Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 10. Februar
Programmwoche 06/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach 9 - classics ROCK!



(ARD/RB)


Seitenanfang
11:15

Jäger im Sumpf

Unterwegs durch das Pantanal in Brasilien

Film von Klaus Weidmann


(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Schauplatz Gericht

Seltsame Schäden

Moderation: Peter Resetarits

Ganzen Text anzeigen
"Schauplatz Gericht" dokumentiert Prozesse über Nachbarschaftsstreitigkeiten, Ehescheidungen, Erbrechtsangelegenheiten oder Schadenersatz, ausgetragen vor österreichischen Gerichten. In dem Gerichtsmagazin kommen Kläger und Beklagte sowie deren Rechtsanwälte zu Wort. ...
(ORF)

Text zuklappen
"Schauplatz Gericht" dokumentiert Prozesse über Nachbarschaftsstreitigkeiten, Ehescheidungen, Erbrechtsangelegenheiten oder Schadenersatz, ausgetragen vor österreichischen Gerichten. In dem Gerichtsmagazin kommen Kläger und Beklagte sowie deren Rechtsanwälte zu Wort. Peter Resetarits präsentiert das Magazin.
(ORF)


Seitenanfang
12:22
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner leben - schöner reisen

Lissabon


(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Die inszenierte Rückkehr der Monica Lierhaus
- Die männliche Meinungsmacht in den Medien
- Die riskante Arbeit der Journalisten in Kairo

Moderation: Inka Schneider


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Leben zum halben Preis

(Wh.)


Seitenanfang
14:05
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Platz auf Wolke sieben

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton

Safran - Die Farbe der Sonne

Film von Monika von Behr

Ganzen Text anzeigen
Safran ist das teuerste Gewürz der Welt - und das einzige, das aus einer Blüte stammt. Um ein Kilogramm Safran zu erhalten, müssen etwa 150.000 Blüten von Hand gepflückt werden. Die Araber brachten das Luxusgewürz im 8. Jahrhundert nach Spanien. Bis heute wird der ...

Text zuklappen
Safran ist das teuerste Gewürz der Welt - und das einzige, das aus einer Blüte stammt. Um ein Kilogramm Safran zu erhalten, müssen etwa 150.000 Blüten von Hand gepflückt werden. Die Araber brachten das Luxusgewürz im 8. Jahrhundert nach Spanien. Bis heute wird der Safran-Krokus dort angebaut. Doch in den vergangenen zehn Jahren ist der Anbau im Herzen Spaniens dramatisch zurückgegangen. Um dem Safran in Spanien eine Zukunft zu geben, muss nach neuen Wegen gesucht werden.
Der Film erzählt die Geschichte des kostbaren Gewürzes.


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

Magische Orte: Granada - Zauber aus 1001 Nacht

Film von Martin Thoma

Ganzen Text anzeigen
Im Süden Andalusiens thront der sagenhafte Palast "al-qal'a al hamra", die Rote Zitadelle, über der Königsstadt Granada. Die Alhambra gilt als Inbegriff arabischer Baukunst. Könnte dieses "Achte Weltwunder" Geschichten erzählen, würde wohl die sagenhafte ...

Text zuklappen
Im Süden Andalusiens thront der sagenhafte Palast "al-qal'a al hamra", die Rote Zitadelle, über der Königsstadt Granada. Die Alhambra gilt als Inbegriff arabischer Baukunst. Könnte dieses "Achte Weltwunder" Geschichten erzählen, würde wohl die sagenhafte Sultansbibliothek von Cordoba kaum ausreichen, um über die über 700-jährige Blütezeit ihrer Herrscher zu berichten. In den verwinkelten Gassen des alten Maurenviertels Albaicín schlägt das Herz der Altstadt. Dort, im Bazarviertel, leben noch viele Menschen arabischer Abstammung, und nirgendwo sonst in Spanien leben so viele Gitanos, Zigeuner-Clans, die bereits während der Maurenherrschaft in Andalusien auftauchten. Den Einflüssen von Arabern und Gitanos ist es zu verdanken, dass der Albaicín, der älteste Stadtteil Granadas, als Geburtsort des Flamencos gilt.
Der Film zeigt Paco de Lucía, einen der größten Flamenco-Virtuosen unserer Zeit, bei einem Konzert in der Stierkampfarena von Granada. Außerdem erzählt er Legenden und Geschichten um das goldene Zeitalter Spaniens im südandalusischen Granada, dem maurischen Juwel am Rio Darro.


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

Nicht der Süden (3/4)

Ein Reiseabenteuer durch das Nordpolarmeer

Film von Volker Strübing

(Wh.)

Ganzen Text anzeigen
Auf Island beobachten Kirsten Fuchs und Volker Strübing schwimmende Seniorenheime, ernten ihr erstes Arktis-Eis und lernen jede Menge über Gletscher und die richtige Zubereitung von Walfleisch. Und sie lernen zu warten. Warten auf besseres Wetter, auf das Ende des ...

Text zuklappen
Auf Island beobachten Kirsten Fuchs und Volker Strübing schwimmende Seniorenheime, ernten ihr erstes Arktis-Eis und lernen jede Menge über Gletscher und die richtige Zubereitung von Walfleisch. Und sie lernen zu warten. Warten auf besseres Wetter, auf das Ende des Sturmtiefs, das die "Arctic Janus" in Island festhält. Doch schließlich geht es nach Jan Mayen, einer winzigen Insel mit einem Vulkan und viel Nebel. Die beiden Schriftsteller lernen die 18 Inselbewohner kennen, würfeln das Wetter und hören viele eindeutige Vielleichts zum Klimawandel. Der Aufenthalt ist kurz, die Nacht am Polartag auch, und so geht es weiter nach Spitzbergen. Dort gilt es, sich gegen angriffslustige Vögel zu verteidigen, und Kirsten Fuchs bezwingt mit Spitzbergen-Rolf die "Spinne".
Dritte Folge der vierteiligen Reihe "Nicht der Süden", in der sich zwei Berliner Schriftsteller mit dem Inspektionsschiff "Arctic Janus" auf eine lange Reise zum 80. Breitengrad begeben - von der dänischen Küste bis nach Spitzbergen. Kirsten Fuchs und Volker Strübing, bekannt von deutschen Lesebühnen und als Autoren verschiedener Bücher und Kolumnen, begeben sich für sechs Wochen auf den Weg über großes Wasser, winzige Inseln, Schlamm und Eis. Sie schreiben ein Buch über "den längsten Tag" ihres Lebens und machen sich auf ihre ganz eigene satirische Art ein Bild von der sich durch Mensch und Klima verändernden arktischen Welt. Ein großes Abenteuer auf einem kleinen Schiff.


Seitenanfang
16:45
Stereo-Ton16:9 Format

Nicht der Süden (4/4)

Ein Reiseabenteuer durch das Nordpolarmeer

Film von Volker Strübing

(Wh.)

Ganzen Text anzeigen
Mit der "Arctic Janus" erkunden Kirsten Fuchs und Volker Strübing die Fjorde Spitzbergens und sehen ihr erstes freilebendes Eis. Expeditionsleiter Rolf Stange zeigt den beiden Schriftstellern den Habichtskrautblättrigen Steinbrech und andere Schönheiten der arktischen ...

Text zuklappen
Mit der "Arctic Janus" erkunden Kirsten Fuchs und Volker Strübing die Fjorde Spitzbergens und sehen ihr erstes freilebendes Eis. Expeditionsleiter Rolf Stange zeigt den beiden Schriftstellern den Habichtskrautblättrigen Steinbrech und andere Schönheiten der arktischen Eiswelt. Auf der letzten Etappe zum 80. Breitengrad sind Tierfotograf Norbert Rosing und Sonnenfinsterling Torsten Schäfer mit an Bord. Denn es gilt, philosophierende Tiere und eine Sonnenfinsternis mit der Kamera einzufangen. Auf dem Weg liegen verlassene Pyramiden mit wunderheilenden Kräften, ein Freilichtmuseum, über das man springen kann, der kleinste Wald der Welt und viel, viel Eis. Und am Ende haben alle einen Stich.
Letzte Folge der vierteiligen Reihe "Nicht der Süden", in der sich zwei Berliner Schriftsteller mit dem Inspektionsschiff "Arctic Janus" auf eine lange Reise zum 80. Breitengrad begeben - von der dänischen Küste bis nach Spitzbergen. Kirsten Fuchs und Volker Strübing, bekannt von deutschen Lesebühnen und als Autoren verschiedener Bücher und Kolumnen, begeben sich für sechs Wochen auf den Weg über großes Wasser, winzige Inseln, Schlamm und Eis. Sie schreiben ein Buch über "den längsten Tag" ihres Lebens und machen sich auf ihre ganz eigene satirische Art ein Bild von der sich durch Mensch und Klima verändernden arktischen Welt. Ein großes Abenteuer auf einem kleinen Schiff.


Seitenanfang
17:30

Oman - Tierparadies im Süden Arabiens (1/2)

In der Wüste geboren

Film von Malcolm Penny

Ganzen Text anzeigen
Die trockenheiße Wüstenlandschaft Omans bildet einen extremen Lebensraum, in dem die Beduinen und ihre Haustiere völlig aufeinander angewiesen sind, um dort überleben zu können. Seit alters her leben die Menschen mit ihren Kamelen, Ziegen, Schafen und Rindern in enger ...

Text zuklappen
Die trockenheiße Wüstenlandschaft Omans bildet einen extremen Lebensraum, in dem die Beduinen und ihre Haustiere völlig aufeinander angewiesen sind, um dort überleben zu können. Seit alters her leben die Menschen mit ihren Kamelen, Ziegen, Schafen und Rindern in enger Nachbarschaft mit Antilopen und Gazellen. Heute jedoch ist die Beduinenkultur im Vergehen, die Wüste wächst. Das Dromedar hat an Bedeutung für die Menschen verloren, für den Transport werden Autos benutzt. Viele Beduinen halten sich die Dromedare nur noch aus Prestigegründen. Ziegen sind nach wie vor unersetzliche Nutztiere der Nomaden, doch sie verursachen große ökologische Schäden von Busch- und Baumbewuchs.
Der zweiteilige Film "Oman - Tierparadies im Süden Arabiens" stellt die außergewöhnliche Tierwelt in dem Wüstenland vor. Die erste Folge beobachtet, wie die Beduinen mit ihren Tieren in der Wüste leben.

Den zweiten Teil von "Oman - Tierparadies im Süden Arabiens" zeigt 3sat am Donnerstag, 17. Februar, um 17.30 Uhr.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus dem Saarland

Moderation: Joachim Weyand

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Im Saarland geht eine Ära zu Ende. Nach zwölf Jahren im Amt hat Ministerpräsident Peter Müller seinen Rückzug aus der Landespolitik angekündigt. Seine Nachfolgerin als Regierungschefin und Landesvorsitzende der Saar-CDU soll die bisherige Sozialministerin Annegret ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Im Saarland geht eine Ära zu Ende. Nach zwölf Jahren im Amt hat Ministerpräsident Peter Müller seinen Rückzug aus der Landespolitik angekündigt. Seine Nachfolgerin als Regierungschefin und Landesvorsitzende der Saar-CDU soll die bisherige Sozialministerin Annegret Kramp-Karrenbauer werden.
"Ländermagazin" zieht Bilanz der Ära Müller und stellt die designierte neue Ministerpräsidentin vor und macht einen weiten Sprung in die Geschichte, in die ganz frühen Anfänge der Großregion. Vor 2.500 Jahren machten die Kelten das Saarland mit Luxemburg, Lothringen, Rheinland-Pfalz und Wallonien zu einem wichtigen Zentrum Europas. Den keltischen Kriegern, Fürsten und Druiden widmet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte eine einzigartige Ausstellung. Schließlich blickt "Ländermagazin" zurück auf das Filmfestival Max-Ophüls-Preis, berichtet über die Soldaten der Saarlandbrigade und unternimmt einen Ausflug durch die Vogesen - mit dem Rentier!
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Jammern auf hohem Niveau
Was Ärzte wirklich verdienen
- Bewegen statt Büffeln
In einem Pilotprojekt lernen Schüler Rechnen
und Schreiben beim Klettern und Hüpfen

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Live aus dem Berlinale Palast

Berlinale 2011 - Die Eröffnung

Die Gala

Regie: Peter Behle

Moderation: Dieter Moor

Moderation: Anke Engelke

Ganzen Text anzeigen
Berlin wird erneut zum Mittelpunkt der Internationalen Filmbranche: Im Rahmen einer festlichen Gala wird die Berlinale 2011 eröffnet. Eine Internationale Jury wird über die Vergabe des Goldenen und der Silbernen Bären im Wettbewerb der 61. Internationalen Filmfestspiele ...

Text zuklappen
Berlin wird erneut zum Mittelpunkt der Internationalen Filmbranche: Im Rahmen einer festlichen Gala wird die Berlinale 2011 eröffnet. Eine Internationale Jury wird über die Vergabe des Goldenen und der Silbernen Bären im Wettbewerb der 61. Internationalen Filmfestspiele Berlin entscheiden. Isabella Rossellini ist dieses Jahr Präsidentin der Jury und eröffnet um 19.30 Uhr gemeinsam mit Berlinale-Chef Dieter Kosslick, Kulturstaatsminister Bernd Neumann und Klaus Wowereit, dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, im Berlinale Palast das Festival. Die Berlinale ist eines der größten Kulturereignisse Berlins. Mehr als 19.000 Fachbesucher aus 128 Ländern, darunter etwa 4.000 Journalisten, akkreditieren sich jedes Jahr bei den Internationalen Filmfestspielen. Mit über 300.000 verkauften Eintrittskarten ist die Berlinale nicht nur Branchentreff, sondern auch weltweit das größte Publikumsfestival: Zwei Wochen Kunst, Glamour, Party und Geschäft begleiten die Filmvorführungen. Bevor die Berlinale eröffnet wird, stehen Dieter Moor und das "Kulturzeit"-Berlinale-Team am Roten Teppich und erwarten die geladene Prominenz. Nach der Eröffnungsgala gibt 3sat Ausblicke auf die Höhepunkte des Festivalprogramms.
3sat ist auf dem Roten Teppich und überträgt die Eröffnungs-Gala der Berlinale live aus dem Berlinale Palast.

Im Anschluss, um 21.00 Uhr, zeigt 3sat als Hommage an die diesjährige Jury-Präsidentin Isabella Rossellini den Dokumentarfilm "Isabella Rossellini: Aus dem Leben eines Schmetterlings", um 22.00 Uhr folgt der Spielfilm "... und der Himmel steht still" mit Isabella Rossellini in der Hauptrolle. Um 23.50 Uhr zeigt 3sat im Rahmen des Berlinale-Programms das "Berlinale-Studio".


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Berlinale

Isabella Rossellini: Aus dem Leben eines Schmetterlings

Dokumentarfilm von Gero von Boehm,

Deutschland/Frankreich 2010

Länge: 58 Minuten

Ganzen Text anzeigen
"Man kann mein Leben mit dem eines Schmetterlings vergleichen", sagt Isabella Rossellini. "Wie eine Raupe tastete ich mich neugierig vor, als ich klein war. Als ich heranwuchs war ich sehr scheu und wollte am liebsten in einem Kokon leben. Jetzt aber habe ich eine ...

Text zuklappen
"Man kann mein Leben mit dem eines Schmetterlings vergleichen", sagt Isabella Rossellini. "Wie eine Raupe tastete ich mich neugierig vor, als ich klein war. Als ich heranwuchs war ich sehr scheu und wollte am liebsten in einem Kokon leben. Jetzt aber habe ich eine ungeheure Leichtigkeit des Seins erreicht." Sie ist eine der Ikonen unserer Zeit, eines der bekanntesten Gesichter: Isabella Rossellini, preisgekrönte Schauspielerin, Supermodel, Experimentalfilmerin, Feministin. Sie war mit Martin Scorsese verheiratet und viele Jahre mit David Lynch liiert. Über ihre Beziehungen spricht sie in dem Film so offen wie über ihre Erfolge und Ängste. Als Tochter des großen Regisseurs Roberto Rossellini und des Hollywood-Stars Ingrid Bergman kam sie 1952 in Rom zur Welt. Die Eltern ließen sich scheiden, Isabella und ihre Zwillingsschwester lebten jahrelang mit dem Vater in Paris im Hotel. Mit 17 Jahren ging sie nach New York, wo ihre Mutter am Broadway spielte und blieb dort bis heute. Zunächst arbeitete sie als Korrespondentin für das italienische Fernsehen. Ihre Schönheit und Präsenz vor der Kamera machten Isabella Rossellini zum Shootingstar im Modelbusiness. Parallel entwickelte sich die internationale Schauspielkarriere: Mit David Lynch drehte sie "Blue Velvet" und "Wild at Heart", außerdem arbeitete sie in viel beachteten Filmen mit Regisseuren wie John Schlesinger und den Taviani-Brüdern. Inzwischen dreht sie selbst Experimentalfilme: Ihre Kurzfilmreihe "Green Porno", in der sie das Sexualleben von Insekten darstellt, wurde zum weltweiten Erfolg.
In dem Dokumentarfilm begibt sich Isabella Rossellini mit Gero von Boehm auf eine spannende und unterhaltsame Suche nach sich selbst. Im Kreis ihrer römischen Familie und in Neapel recherchiert sie das Sexualleben der Seeigel. Und sie besucht den Altmeister der Nouvelle Vague, Jean-Luc Godard, den sie schon als Kind kannte. In New York trifft Isabella ihre Tochter Elettra, heute selbst eines der gefragtesten Supermodels.

Im Anschluss, um 22.00 Uhr, zeigt 3sat "... und der Himmel steht still", einen Spielfilm mit Isabella Rossellini.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

Berlinale

... und der Himmel steht still

(The Innocent)

Spielfilm, Deutschland/Großbritannien 1993

Darsteller:
MariaIsabella Rossellini
Bob GlassAnthony Hopkins
Leonard MarnhamCampbell Scott
OttoRonald Nitschke
RussellHart Bochner
McNameeJames Grant
u.a.
Regie: John Schlesinger
Länge: 111 Minuten

Ganzen Text anzeigen
1955, Berlin: Der junge britische Telefontechniker Leonard soll gemeinsam mit den amerikanischen Verbündeten arbeiten. Von seinem Vorgesetzten, dem US-Offizier Bob Glass, erfährt er seinen Einsatzbereich: die streng geheime Operation "Gold". Die Alliierten haben einen ...

Text zuklappen
1955, Berlin: Der junge britische Telefontechniker Leonard soll gemeinsam mit den amerikanischen Verbündeten arbeiten. Von seinem Vorgesetzten, dem US-Offizier Bob Glass, erfährt er seinen Einsatzbereich: die streng geheime Operation "Gold". Die Alliierten haben einen Tunnel gegraben, um an sowjetische Telefonleitungen heranzukommen. Leonard soll die Kabel so präparieren, dass sie jederzeit abhörbar sind. Das Projekt verläuft nicht ohne interne Grabenkämpfe. So vermuten die Briten nicht zu Unrecht, dass sie von den Amerikanern vom Erfolg der Mission ausgeschlossen werden sollen. Leonard steht bald zwischen den Fronten, als ihn ein britischer Oberst bittet, technische Details auszuspionieren. Doch an der Operation hat er nur mäßiges Interesse. Denn längst hat sich die Verbindung mit der schönen Deutschen Maria, die er in einem Tanzlokal kennengelernt hat, zu einer intensiven Liebesgeschichte entwickelt. Doch das Glück währt nicht lange. Offizier Glass lässt Maria zu Leonards Entsetzen überprüfen, und plötzlich taucht Marias Ehemann auf. Kriegsheld Otto weigert sich, der geforderten Scheidung von Maria zuzustimmen. Stattdessen schlägt und bedroht er sie und taucht in einer Nacht betrunken in ihrer Wohnung auf. Es kommt zu einer brutalen Auseinandersetzung, in deren Verlauf Otto von Maria erschlagen wird. Verzweifelt versucht Leonard, einen Ausweg für Maria und ihre Liebe zu finden.
Als lan McEwans vielschichtiger Berlin-Roman "Unschuldige - Eine Berliner Liebesgeschichte" 1989 erschien, sorgte er nicht nur in Literaturkreisen für Begeisterung, sondern fand auch in der Filmindustrie schnell seine Anhänger. Durch den Fall der Mauer konnte die Produktion von der Tatsache profitieren, dass vieles im Stadtbild Ostberlins noch so aussah wie das Berlin der Nachkriegszeit. Gedreht wurde in den traditionsreichen DEFA-Studios.


Seitenanfang
23:50
Stereo-Ton16:9 Format

Berlinale

Berlinale-Studio (1/6)

Eröffnung der 61. Internationalen Filmfestspiele

Moderation: Dieter Moor

Ganzen Text anzeigen
An sechs Tagen der Filmfestspiele 2011 berichtet das Berlinale-Studio über das Geschehen am Potsdamer Platz. Welche Filme sind die Favoriten? Worüber wird gesprochen?
Dieter Moor moderiert das Berlinale-Studio und hat prominente Schauspieler und Regisseure zu Gast. ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
An sechs Tagen der Filmfestspiele 2011 berichtet das Berlinale-Studio über das Geschehen am Potsdamer Platz. Welche Filme sind die Favoriten? Worüber wird gesprochen?
Dieter Moor moderiert das Berlinale-Studio und hat prominente Schauspieler und Regisseure zu Gast.

Am Freitag, 11. Februar, 0.25 Uhr, zeigt 3sat eine weitere Ausgabe des "Berlinale-Studios".
(ARD/RBB)


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Urs Leuthard


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 Format

ECO

(Wh.)


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 Format

c't magazin

Computer & Technik

Themen:
- Die zerstörte Privatsphäre - Auf der Suche nach
persönlichen Spuren im Internet
- Große Computer, kleiner Computer oder tragbarer
Computer - Wie viel PC brauchen Sie?
- Digitale Schiefertafeln - Was taugen die neuen
Tablet-Computer?

Moderation: Mathias Münch

Moderation: Georg Schnurer


Die HR-Informationssendung rund um Computer und Technik.
(ARD/HR)



Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

Baha'i - Religion für eine neue Zeit

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:50
Stereo-Ton16:9 Format

Tel Aviv - Leben zwischen Himmel und Hölle

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:20
16:9 Format

Ful, Falafel, Fladenbrot

Kulinarisches Ägypten

Film von Luc Walpot


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Literat und Provokateur - Was blieb von

Thomas Bernhard?

Mit Ursula Pasterk (ehem. Wiener Kulturstadträtin),
Frank Hoffmann (Mitglied des Burgtheaters, Leiter
des Güssinger Kultursommers), Hans Haider (Kultur-
journalist), Erika Schmied (ehemalige Freundin von
Thomas Bernhard, Fotografin), Stephanie Mohr
(Regisseurin)und alfred Pfabigan (Kulturphilosoph)
Leitung: Michael Köhlmeier


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 5:50 Uhr