Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 13. Januar
Programmwoche 02/2011
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Nachtcafé

Gäste bei Wieland Backes

"Was Frauen schwach macht"

Ganzen Text anzeigen
Sein Blick, sein Body, seine Bildung, was macht einen Mann zum Herzensbrecher? Soll er Kavalier, Macho, Adonis sein oder vielleicht doch eher der romantische Verführer? Die einen werden immer wieder schwach beim Typ "ungezähmter, wilder Mann", dem Freiheitsliebe und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Sein Blick, sein Body, seine Bildung, was macht einen Mann zum Herzensbrecher? Soll er Kavalier, Macho, Adonis sein oder vielleicht doch eher der romantische Verführer? Die einen werden immer wieder schwach beim Typ "ungezähmter, wilder Mann", dem Freiheitsliebe und Abenteuer fast förmlich aus den Poren strömt. Andere Frauen schmelzen dahin, weil er eine Stimme wie Samt hat und er sich empathisch in Frauenseelen einfühlen kann. Macht ist bekanntlich auch sexy, Humor allemal, und dass Liebe durch den Magen geht, ist nicht nur bei Köchen ein offenes Geheimnis. Was macht den Reiz des Mannes aus? Was ist Sexappeal? Wer hat das "gewisse Etwas?" Was genau ist es also, "was Frauen schwach macht?"
Wieland Backes begrüßt seine Gäste und stellt die Frage: Was macht Frauen schwach? Im "Nachtcafé" sind der Schlagerstar und Frauenschwarm Semino Rossi, dem täglich bis zu 400 Liebesbriefe ins Haus flattern, Ute Hammadi, die von einem Heiratsschwindler betrogen wurde, sowie die Wiener Sexualtherapeutin und Psychologin Dr. Elia Bragagna, die Präsidentin der österreichischen Gesellschaft für Sexualmedizin ist. Außerdem begrüßt Wieland Backes den Tänzer Eric Gauthier, dem sein Glück bei der Damenwelt selbst etwas unheimlich ist, Ines Becker, die fünfmal mehr als ihr Gatte verdient, den Promi-Friseur Jochen Schätz, der sein Single-Dasein in vollen Zügen genießt, und Karin Gruber, die sich mit 65 Jahren in einen alten Freund der Familie verliebte.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Themen:
- Kopten in Österreich: Weihnachten im Schatten des Terrors
- Terror-Anschlag gegen Kopten: Auch Versagen der
ägyptischen Führung?
- Ashkali im Kosovo: Diakonie sucht Wege aus dem Elend
- Bischof Kapellari wird 75: Welche Aufgaben warten auf
den Nachfolger?

Moderation: Christoph Riedl


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Skiparadies Lech/Zürs
- Städtetrip: Medellin - Kolumbiens Hauptstadt
der Blumen
- Hits for Kids: Auf Märchentour in Südtirol
- Reif für die Insel: Die Olympic Halbinsel im
US-Bundesstaat Washington im Winter


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Tee statt Tiger

Tasmaniens koloniales Erbe

Fim von Peter M. Kruchten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Tasmanien liegt am südlichsten Zipfel Australiens. Das einsame, sturmgepeitschte Eiland bildet einen Rest vom Urkontinent Gondwanaland. Erst 1803 streckte das Britische Empire die Hand nach der Insel aus: Am 27. August segelte die "Lady Nelson" von Sydney aus nach Van ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Tasmanien liegt am südlichsten Zipfel Australiens. Das einsame, sturmgepeitschte Eiland bildet einen Rest vom Urkontinent Gondwanaland. Erst 1803 streckte das Britische Empire die Hand nach der Insel aus: Am 27. August segelte die "Lady Nelson" von Sydney aus nach Van Diemans Land. 49 Siedler, Sträflinge und Soldaten unter dem Kommando Leutnant John Bowens sollten eine erste Siedlung gründen, den Anspruch der Krone zementieren. Es scheint, je größer die Entfernung zur alten Heimat war, desto inbrünstiger haben die Kolonisten versucht, sie zu kopieren. Die Dörfer entlang des Heritage Highway, Ross, Cleveland und Evandale scheinen ein Idyll mit Rosenrabatten und Gewächshäusern, Tante-Emma-Läden und Teestuben. Doch die Kolonisatoren haben ihre "Heimat fern der Heimat" oft genug auf Kosten der Natur erschaffen. Der Beutelwolf - Tasmanischer Tiger genannt - war zum Beispiel in wenigen Jahren nach der Besiedlung ausgerottet.
Der Film stellt Tasmaniens koloniales Erbe vor.
(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Kein Anschluss unter dieser Nummer   72 Stunden ohne Handy

Moderation: Markus Mooslechner


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Kuba

Caviezel und seine Cubanita

Eine Liebesgeschichte zwischen zwei Welten

Film von Karin Bauer

(aus der SF-Reihe "Fortsetzung folgt")

Ganzen Text anzeigen
Dass er mit 62 Jahren nochmals Vater wird, hätte Karl Caviezel nie gedacht. Ebenso ungewöhnlich ist seine Beziehung zur 40 Jahre jüngeren Kirenia aus Kuba. Kennengelernt hat er die Muschelverkäuferin in ihrem Dorf auf der Karibikinsel. Sie heirateten unter Palmen und ...

Text zuklappen
Dass er mit 62 Jahren nochmals Vater wird, hätte Karl Caviezel nie gedacht. Ebenso ungewöhnlich ist seine Beziehung zur 40 Jahre jüngeren Kirenia aus Kuba. Kennengelernt hat er die Muschelverkäuferin in ihrem Dorf auf der Karibikinsel. Sie heirateten unter Palmen und gingen in die Schweiz. Der Anfang fern der Heimat war für die junge Frau schwierig: Kirenia litt damals unter starkem Heimweh und erklärte, sie würde ihre neuen Kleider und Schuhe sofort hergeben, um nur einige Minuten mit ihrer Familie zusammensein zu können. Am meisten belastete die Kubanerin die Trennung vom fünfjährigen Sohn Adrian aus einer früheren Beziehung: Die kommunistischen Behörden hatten keinen Reisepass für ihn ausgestellt. Heute ist Kirenia auch in der Schweiz von einer Familie umgeben ist: Sie hat Sohn Fabian zur Welt gebracht, und nach neun langen Monaten konnte sie auch Adrian wieder in die Arme schließen. Karl Caviezel, dessen viertes Kind Fabian ist, spricht vom "Großvater-Effekt", und dass er die Erziehung viel gelassener angehe als bei seinen ersten Vaterschaften. Was aber ist aus dem Traum des Paars geworden, nach Kuba auszuwandern?
Der Film stellt das ungewöhnliche Paar vor.


Seitenanfang
14:25
Stereo-Ton16:9 Format

Überlebensstrategien im Andenhochland



Seitenanfang
14:30
VPS 14:29

Stereo-Ton

Das kälteste Dorf der Welt

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Winterreise - von Usedom ins Gletschereis (1/2)

Zwischen Kloster und Kalaschnikow

Film von Thomas Euting

Ganzen Text anzeigen
"Wenn du im Winter deine Grenzen ausloten willst, dann ist das eine Reise zu dir selbst", sagt Ines Papert, Weltmeisterin im Eisklettern, und hängt dabei in einer Gletscherwand, 70 Meter über dem Boden. Thomas Euting hat die Extrembergsteigerin zu Beginn seiner Reise ...

Text zuklappen
"Wenn du im Winter deine Grenzen ausloten willst, dann ist das eine Reise zu dir selbst", sagt Ines Papert, Weltmeisterin im Eisklettern, und hängt dabei in einer Gletscherwand, 70 Meter über dem Boden. Thomas Euting hat die Extrembergsteigerin zu Beginn seiner Reise besucht, und am Ende wird er sie bei einer Gradübersteigung am Watzmann wieder treffen. Dazwischen liegt eine Winterreise entlang der deutschen Ostgrenze mit Stationen in Polen und Tschechien.
Der erste Teil des Films führt von der Ostsee über Hinterpommern bis nach Nordböhmen. Auf Usedom berichtet ein alter Fischer von seiner Soldatenzeit in Groß Born, einem Ort in Polnisch-Hinterpommern, der auf keiner Landkarte verzeichnet ist. Thomas Euting macht sich auf die Suche und findet das heutige Borne Sulinovo. Dort schenken die Bewohner aus einer Kalaschnikow Wodka aus und träumen davon, Hitlers einstigen Panzerübungsplatz in ein Ferienparadies vor den Toren Berlins zu verwandeln. Um Hoffnung geht es auch bei dem 150 Jahre alten Leuchtturm auf der Ostseeinsel Greifswalder Oie in der Pommerschen Bucht: Er leuchtet nicht mehr. Früher war das eine Katastrophe, dann strandeten Schiffe auf der Odderbank vor Swinemünde. Nun repariert ein Mechaniker das Leuchtfeuer. Als der Turm wieder blinkt, erinnert sich der Mann an den Schein der Kerzen, die er zur Wende-Zeit bei den Montagsdemonstrationen entzündet hatte. Auf der Oder ist Euting zu Gast an Bord der "Aken". Der Kapitän dieses Frachtschiffs erzählt, dass nach der Wende viele Teile der Berliner Mauer die Oder und Neisse herunter nach Niederschlesien transportiert worden sind. Euting folgt dieser Spur und stößt bei Breslau in der tiefsten polnischen Provinz auf einen Zahnarzt, der stolz die weltweit größte Sammlung von Berliner Mauerstücken präsentiert. Im tschechischen Kloster Osek begegnet Euting schließlich dem deutschen Abt Bernhard Thebes, der einst angetreten war, Nord-Böhmen zu missionieren und nun in einer riesigen Kirche vor einem Dutzend Gläubigen predigt.

Im Anschluss, um 15.45 Uhr, zeigt 3sat den zweiten Teil von "Winterreise - von Usedom ins Gletschereis".


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Winterreise - von Usedom ins Gletschereis (2/2)

Zwischen Mafia und Maulwürfen

Film von Thomas Euting

Ganzen Text anzeigen
"Wenn du im Winter deine Grenzen ausloten willst, dann ist das eine Reise zu dir selbst", sagt Ines Papert, Weltmeisterin im Eisklettern, und hängt dabei in einer Gletscherwand, 70 Meter über dem Boden. Thomas Euting hat die Extrembergsteigerin zu Beginn seiner Reise ...

Text zuklappen
"Wenn du im Winter deine Grenzen ausloten willst, dann ist das eine Reise zu dir selbst", sagt Ines Papert, Weltmeisterin im Eisklettern, und hängt dabei in einer Gletscherwand, 70 Meter über dem Boden. Thomas Euting hat die Extrembergsteigerin zu Beginn seiner Reise besucht, und am Ende wird er sie bei einer Gradübersteigung am Watzmann wieder treffen. Dazwischen liegt eine Winterreise entlang der deutschen Ostgrenze mit Stationen in Polen und Tschechien.
Die zweite Folge des Films führt vom Spreewald über das Erzgebirge bis in die bayerischen Alpen. Er verfolgt Spuren im Schnee, die sich aus vielen zufälligen Begegnungen ergeben, und stellt Menschen und Landschaften in deutschen, polnischen und tschechischen Grenzgebieten vor. Unter anderem begegnet er südlich von Dresden einer Gruppe strahlenkranker Kinder aus Tschernobyl, die mit der Dampfeisenbahn einen Erholungsausflug ins Erzgebirge unternehmen möchten.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Inseln im Eis (1/2)

Franz-Josef-Land - Auf verlorenem Posten

Film von Dietmar Schumann

Ganzen Text anzeigen
Die Inseln Nowaja Semlja und Franz-Josef-Land liegen am Rand der Packeisgrenze. Noch immer sind diese Archipele für Ausländer eigentlich tabu. Die Sowjetunion hatte den hohen Norden einst zu einer gewaltigen Verteidigungsstellung gegen mögliche Angriffe der NATO ...

Text zuklappen
Die Inseln Nowaja Semlja und Franz-Josef-Land liegen am Rand der Packeisgrenze. Noch immer sind diese Archipele für Ausländer eigentlich tabu. Die Sowjetunion hatte den hohen Norden einst zu einer gewaltigen Verteidigungsstellung gegen mögliche Angriffe der NATO ausgebaut - es entstanden Raketenbasen, Flugplätze für strategische Bomber und Flottenstützpunkte. Dazu das Testgelände für Atomwaffen und zahlreiche Polarstationen zur Wetterforschung. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetherrschaft befand der erste russische Ministerpräsident Jegor Timurowitsch Gaidar, Russland brauche den Norden nicht. Die Soldaten zogen sich weitgehend zurück. Nur acht der 36 Polarstationen sind noch geblieben, die das Militär und zivile Institute mit Wetterdaten versorgen. Wer heute in der russischen Arktis arbeitet, muss ein wahrer Enthusiast sein, denn die "Polarniks" hausen - schlecht bezahlt und miserabel versorgt - auf Schrott und Müll, wenn auch in einer Traumkulisse aus Eis und Schnee.
Erster Teil einer Reise in die russische Arktis. Von Archangelsk aus versorgt die "Michail Somow" die Inseln vor Moskau. Dort arbeiten Menschen unter schwierigsten Bedingungen in Betrieben und Instituten der russischen Arktis.

Den zweiten Teil der Reisereportage "Inseln im Eis" zeigt 3sat im Anschluss, um 17.15 Uhr.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Inseln im Eis (2/2)

Spitzbergen - Die arktische Wüste

Film von Dietmar Schumann

Ganzen Text anzeigen
Der Deutsche Andreas Umbreit lebt seit 19 Jahren auf Spitzbergen. Er gilt als "Ureinwohner" auf dem von Norwegen verwalteten Archipel in der Arktis und arbeitet als Reiseleiter, Trecking-Spezialist und Buchautor. Umbreit kennt die besten Wege: an den spitzen und ...

Text zuklappen
Der Deutsche Andreas Umbreit lebt seit 19 Jahren auf Spitzbergen. Er gilt als "Ureinwohner" auf dem von Norwegen verwalteten Archipel in der Arktis und arbeitet als Reiseleiter, Trecking-Spezialist und Buchautor. Umbreit kennt die besten Wege: an den spitzen und schneebedeckten Höhen vorbei, die dem Archipel ihren Namen gegeben haben, über das Eis des Larsbreen-Gletschers, durch den Schneesturm zur Wanderhütte im Adventtal. Umbreit hat auch die besten Waffen. Denn ohne Waffen darf man die Siedlungen auf Spitzbergen, so die Anweisung des Gouverneurs, nicht verlassen - eine Schutzmaßnahme gegen die "Könige der Arktis", die Eisbären.
Der zweite Teil der Reise durch die russische Arktis geht nach Spitzbergen, wo er der Film neben Andreas Umbreit auch junge deutsche und norwegische Wissenschaftler in Ny Alesund vorstellt, und im letzten Dorf vor dem Nordpol die Trapper, Jäger und Fallensteller Tina Dahl und Marcos Porcires sowie die Kohlekumpel in Barentsburg besucht.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Sachsen

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/MDR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Thema:
Gegen den Lärm
Am Frankfurter Flughafen werden neue
Verfahren zur Lärmreduzierung getestet

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
"GEMA versus Kindergarten - Schutzgebühren auf Kinderlieder"

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Im Fokus: Kuba

Kuba - Juwel der Karibik

Film von Paul Reddish

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die kubanische Geschichte beginnt 1492 mit der Landung von Christoph Kolumbus. Sie läutete die spanische Kolonialzeit ein, die das Antlitz von Havanna bis heute prägt. Jahr für Jahr locken Musik, Tabak und Tropensonne Tausende Touristen aus aller Welt auf die Insel. ...
(ORF)

Text zuklappen
Die kubanische Geschichte beginnt 1492 mit der Landung von Christoph Kolumbus. Sie läutete die spanische Kolonialzeit ein, die das Antlitz von Havanna bis heute prägt. Jahr für Jahr locken Musik, Tabak und Tropensonne Tausende Touristen aus aller Welt auf die Insel. Doch kaum einem offenbart sich das Kuba jenseits der Strände: Die Korallenriffe vor der Insel sollen die besten Fischgründe in der Karibik sein, denn seit der Revolution im Jahr 1959 sind die Hoheitsgewässer Kubas für die internationalen Fischereiflotten gesperrt. In den glasklaren Gewässern tummeln sich bizarre Rifffische und Haie, die erahnen lassen, wie die gesamte Karibik noch vor relativ kurzer Zeit ausgesehen haben muss. Außerdem beherbergt die größte der Karibischen Inseln neben einer Reihe von Arten, die nur dort vorkommen, auch den kleinsten Vogel, den kleinsten Frosch und die aggressivsten Krokodile der Welt. Doch wie kamen diese Tiere auf die Insel?
Der Film unternimmt eine Zeitreise, um die Entstehungsgeschichte Kubas aufzurollen.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Kuba

Tropicana - Das Kabarett der Träume

Film von Thomas Wallner

Ganzen Text anzeigen
Das "Tropicana" ist seit 70 Jahren das "Moulin Rouge" Lateinamerikas. Vor der kubanischen Revolution war es der angesagteste Nachtclub der Karibik. Josephine Baker, Nat King Cole und Frank Sinatra sind dort aufgetreten, Ernest Hemingway und Marlon Brando waren Stammgäste, ...

Text zuklappen
Das "Tropicana" ist seit 70 Jahren das "Moulin Rouge" Lateinamerikas. Vor der kubanischen Revolution war es der angesagteste Nachtclub der Karibik. Josephine Baker, Nat King Cole und Frank Sinatra sind dort aufgetreten, Ernest Hemingway und Marlon Brando waren Stammgäste, und sogar Edith Piaf erlag dem flirrenden Zauber des "Tropicana". Auch heute noch ist das "Paradies unter den Sternen" eine Attraktion für Touristen aus aller Welt. Für die tanzbegeisterten jungen Kubaner ist das "Tropicana" ebenfalls ein Sehnsuchtsziel geblieben, nicht zuletzt, weil ein Tänzer dort oft mehr verdient als beispielsweise ein Chirurg. Kein Wunder, dass sich jedes Jahr im Spätsommer sehr viele junge Leute zur Aufnahmeprüfung in der dem Lokal angeschlossenen Schule anmelden. Die Messlatte ist hoch: Was andere Tanzschulen in drei Jahren lehren, muss man dort in der Hälfte der Zeit schaffen. Auch die Anforderungen an Größe, Aussehen und Musikalität des Bühnennachwuchses sind enorm.
Der Film stellt das "Tropicana" vor und begleitet verschiedene Jugendliche, die von einer Karriere im Nachtclub träumen.

Am Freitag, 14. Januar, folgen mit "Castro - Das Ende einer Ära" um 20.15 Uhr, "Kuba - Mythos ohne Masterplan" um 21.30 Uhr und dem Spielfilm "Bevor es Nacht wird" um 22.25 Uhr drei weitere Beiträge der Themenwoche "Im Fokus: Kuba".


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Der Sonnenkönig

Spielfilm, Dänemark 2005

Darsteller:
TommyNicolaj Lie Kaas
SusseBirthe Neumann
Flemming KokThomas Bo Larsen
Ole FinlandNiels Olsen
JohannesPeter Gantzler
u.a.
Regie: Tomas Villum Jensen
Länge: 83 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der lebensuntüchtige Tommy besucht mit seinen Freunden, dem exzentrischen Ole Finland und dem aggressiven Flemming Kok, eine Therapiegruppe. Nach Ende der Therapie wird Tommy Elektrikergehilfe und soll in einem Sonnenstudio neue Röhren in die Solarien einbauen. Da er ...

Text zuklappen
Der lebensuntüchtige Tommy besucht mit seinen Freunden, dem exzentrischen Ole Finland und dem aggressiven Flemming Kok, eine Therapiegruppe. Nach Ende der Therapie wird Tommy Elektrikergehilfe und soll in einem Sonnenstudio neue Röhren in die Solarien einbauen. Da er eine Leseschwäche hat und von Technik keine Ahnung, baut er die falschen Röhren ein, und eine Kundin erleidet Verbrennungen. Bis spät in die Nacht arbeitet er daran, seinen Fehler zu beheben, und lernt Susse kennen, die reiche Witwe des Gründers der Sonnenstudiokette. Sie ist stark alkoholisiert, und der verantwortungsbewusste Tommy fährt sie nach Hause. Susse, die 29 Jahre älter ist als Tommy, kümmert sich von nun an um ihn. Gegen alle Vernunft macht sie ihn zum neuen technischen Leiter der Firma. Zusammen mit seinen Freunden Finland und Flemming verpasst er dem Unternehmen durch einen Barbetrieb mit Hamburgerverkauf ein neues Konzept. Mit einem Porsche als Firmenwagen ausgestattet, wird Tommy auch für die Mitarbeiterin Stine interessant. Das macht Susse eifersüchtig. Nachdem Tommy mit Stine in einem mit der Firmenkreditkarte bezahlten Hotelzimmer genächtigt hat, wird er samt Finland und Flemming gefeuert. Trotzdem sorgt er sich um Susse, fährt zu ihrer Villa und findet sie bewusstlos in ihrem Swimmingpool. Am Krankenbett zeigt sich, dass alle Schwierigkeiten der Liebe des ungleichen Paars nichts anhaben können: Die beiden heiraten.
Die mit viel Dialogwitz und glaubwürdigen Darstellern inszenierte Komödie von Tomas Villum Jensen lebt vom Aufeinanderprallen der liebenswerten, skurrilen Außenseiterfiguren und ihrer unterschiedlichen Lebensstile.


Seitenanfang
23:50
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:15
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Urs Leuthard


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

c't magazin

Computer & Technik

Themen:
- Vorsicht Kunde! Das Handy per Ratenkauf - eigentlich
ganz ohne Vertrag
- Fotobücher, Leinwanddrucke und geschönte Strände -
wie man Urlaubsbilder präsentiert
- 5.000 Euro für vier Wochen Handyverzicht - der
"c't magazin"-Praxistest

Moderation: Mathias Münch

Moderation: Georg Schnurer


Die HR-Informationssendung rund um Computer und Technik.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:00
16:9 FormatVideotext Untertitel

Abenteuer Weiße Wildnis (1/2)

Mit Uwe Kröger durch Kanadas Norden

Von Eisbärten, Eistruckern und verrückten Hunden

Ganzen Text anzeigen
Der Lorenzstrom ist die Pforte zur kanadischen Arktis, ein Gebiet, weit größer als Europa, das der Frost den größten Teil des Jahres im festen Griff hat. Die gewaltigen Entfernungen werden heute mit dem Flugzeug zurückgelegt, für Start und Landungen oft mit ...

Text zuklappen
Der Lorenzstrom ist die Pforte zur kanadischen Arktis, ein Gebiet, weit größer als Europa, das der Frost den größten Teil des Jahres im festen Griff hat. Die gewaltigen Entfernungen werden heute mit dem Flugzeug zurückgelegt, für Start und Landungen oft mit Schneekufen statt Rädern ausgestattet. Für die Piloten ist der "Whiteout" ein gefährliches Phänomen: Dann fließen weiße Wolken und weiße Landschaft ohne Kontur und ohne Horizont ineinander.
Der Film zeigt spektakuläre Landschaften und Begegnungen mit Menschen in einer fremden, ursprünglichen, aber oft gefährdeten Welt.

Den zweiten Teil von "Abenteuer Weiße Wildnis" zeigt 3sat am Donnerstag, 10. März, um 2.45 Uhr.


Seitenanfang
2:45
16:9 FormatVideotext Untertitel

Abenteuer Weiße Wildnis (2/2)

Mit Uwe Kröger durch Kanadas Norden

Von Eisbären, Eisbrechern und dem König der Kälte

Ganzen Text anzeigen
Wenn im Sommer kurz die Eisdecke über dem Norden von Kanada schmilzt, beginnt für die Eisbären eine hungrige Zeit. Um den winzigen Ort Churchill an der Hudson Bay rotten sich die abgemagerten Tiere Anfang November zusammen und warten, bis der Fluss endlich zufriert, ...

Text zuklappen
Wenn im Sommer kurz die Eisdecke über dem Norden von Kanada schmilzt, beginnt für die Eisbären eine hungrige Zeit. Um den winzigen Ort Churchill an der Hudson Bay rotten sich die abgemagerten Tiere Anfang November zusammen und warten, bis der Fluss endlich zufriert, damit sie wieder auf Robbenjagd gehen können. Aber zunehmend lässt der Frost auch in Churchill auf sich warten - auch dort sind die Signale des Klimawandels sichtbar.
Im zweiten Teil des Films begibt sich Uwe Kröger mit einem deutschen Fotografen auf Eisbärenpirsch.



Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien-Magazin

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Kampfplatz Schule: Taktische Spielchen statt echter Reform?

Mit Hannes Androsch (ehem. Vizekanzler und Initiator eines
Bildungsvolksbegehrens), Gertrude Brinek (Bildungsexpertin),
Werner Fröhlich (Vater und ehem. Schuldirektor), Marian Kogler
(hochbegabter Schüler, heute wissenschaftlicher Mitarbeiter/
Theoretische Informatik), Claudia Gerhartl (Demokratisches
Werkcollege im WUK), Stefan Hopmann (Bildungswissenschafter,
Universität) Wien
Gesprächsleitung: Corinna Milborn


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 5:45 Uhr