Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 20. Dezember
Programmwoche 51/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Index - Die schwarze Liste des Vatikan (1/2)

mit Wolf von Lojewski

Ganzen Text anzeigen
Über Jahrhunderte hinweg beanspruchte die katholische Kirche die Deutungsmacht über die Ordnung der Welt. Sie ließ neues Gedankengut, neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu oder ächtete sie. Sie entschied über Richtig und Falsch, erlaubte Fortschritt oder versuchte, ...

Text zuklappen
Über Jahrhunderte hinweg beanspruchte die katholische Kirche die Deutungsmacht über die Ordnung der Welt. Sie ließ neues Gedankengut, neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu oder ächtete sie. Sie entschied über Richtig und Falsch, erlaubte Fortschritt oder versuchte, ihn zu verhindern. Doch ihre Überzeugung, die ewige Wahrheit zu besitzen, war nicht unumstritten. Johannes Gutenbergs Druckerpresse ermöglichte es immer mehr Freidenkern, ihre Gegenwelten mit Hilfe des gedruckten Worts in tausendfacher Auflage zu verbreiten und neue Erklärungen der Welt zu wagen, die oft gefährlich im Widerspruch zu den päpstlichen standen. Der Vatikan erfand deswegen den Index, die Liste der verbotenen Bücher. Wer sie trotzdem las, dem drohte die ewige Verdammnis. Von nun an tobte ein Machtkampf um die Seele des Menschen und die Ordnung der Welt.
Der zweiteilige Film rollt die wichtigsten geheimen Prozesse auf, die im Kampf um das Seelenheil der Menschheit geführt wurden. Immer wieder geht es um entscheidende Wendepunkte in der Geschichte, deren Diskussion bis heute nicht an Brisanz verloren hat. Der Journalist Wolf von Lojewski, Protestant, und der renommierte Kirchenhistoriker Hubert Wolf, Katholik, öffnen Pforten, die über Jahrhunderte verschlossen waren, und streiten um die Rolle von Zensur damals und heute. Denn wie schon mit der Erfindung des Buchdrucks erlebt die Gesellschaft heute mit dem Internet eine mediale Revolution. Die Folgen sind gravierend. Wäre Zensur heute vielleicht hilfreich im Kampf gegen Terrorismus, Kinderpornografie und Rassismus? Brauchen wir heute eine Instanz, die uns davor schützt? Benötigen wir einen neuen Index?

Den zweiten Teil von "Index - Die schwarze Liste des Vatikans" zeigt 3sat im Anschluss, um 6.40 Uhr.


6:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Index - Die schwarze Liste des Vatikan (2/2)

mit Wolf von Lojewski

Ganzen Text anzeigen
Die Französische Revolution ist der Beginn einer neuen Epoche. Nicht mehr die Kirche, sondern Gott selbst wird infrage gestellt. Der Vatikan steht in der Moderne vor den großen neuen Herausforderungen Liberalismus, Kommunismus und Nationalsozialismus. Der Wucht neuer ...

Text zuklappen
Die Französische Revolution ist der Beginn einer neuen Epoche. Nicht mehr die Kirche, sondern Gott selbst wird infrage gestellt. Der Vatikan steht in der Moderne vor den großen neuen Herausforderungen Liberalismus, Kommunismus und Nationalsozialismus. Der Wucht neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse und revolutionärer Weltanschauungen im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts ist die Indexkongregation kaum gewachsen. Heinrich Heine, Karl Marx und Adolf Hitler ziehen Millionen Menschen in den Bann und erschüttern die kirchlichen Grundfeste.
Der Journalist Wolf von Lojewski will wissen, warum Heinrich Heine auf dem Index landet und warum der Bestseller von Harriett Beecher Stowe "Onkel Toms Hütte" in Verdacht gerät. Gemeinsam mit dem Kirchenhistoriker Hubert Wolf durchsucht er die Archive auch nach Dokumenten, die Auskunft geben über die Schriften von Karl Marx und Adolf Hitler.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton

Meine liebste Weihnachtsgeschichte (6/9)

... mit Täve Schur

Film von Ernst-Michael Brandt

Ganzen Text anzeigen
Wenn die Tage kürzer werden und Kerzenlicht die Wohnstuben erleuchtet, dann lässt Weihnachten nicht mehr lange auf sich warten. Um die Zeit bis dahin zu verkürzen, gibt es nichts Schöneres als gemütlich auf dem heimischen Sofa einer Weihnachtsgeschichte zu lauschen. ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Wenn die Tage kürzer werden und Kerzenlicht die Wohnstuben erleuchtet, dann lässt Weihnachten nicht mehr lange auf sich warten. Um die Zeit bis dahin zu verkürzen, gibt es nichts Schöneres als gemütlich auf dem heimischen Sofa einer Weihnachtsgeschichte zu lauschen.
Sechster Teil der neunteiligen Reihe, die mit vergnüglichen Erzählungen und besinnlichen Weihnachtsmärchen auf das "Fest der Liebe" einstimmt.
(ARD/MDR)


9:10
Stereo-Ton

World Courier 2000 (3/9)

Tonga

Film von Rudolf Sporrer

Ganzen Text anzeigen
Der Inselstaat Tonga, im Westpazifik gelegen, besteht aus 169 Inseln und zählt zu den ältesten Königreichen der Welt. Bis 2006 regierte König Taufa'ahau Tupou IV., der als volksnah und überaus humorvoll galt, dort seine etwa 10.000 Untertanen. Etwa 500 von ihnen leben ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Inselstaat Tonga, im Westpazifik gelegen, besteht aus 169 Inseln und zählt zu den ältesten Königreichen der Welt. Bis 2006 regierte König Taufa'ahau Tupou IV., der als volksnah und überaus humorvoll galt, dort seine etwa 10.000 Untertanen. Etwa 500 von ihnen leben im Dorf Faleloa auf der Koralleninsel Foa, darunter auch die zehnköpfige Familie des 35-jährigen Panisi. Wie die meisten Inselbewohner betreiben sie etwas Landwirtschaft und leben im Einklang mit der Natur. Vor allem die Kokospalme, die wichtigste Pflanze der Südsee, versorgt sie mit vielen lebensnotwendigen Dingen: Aus den Blättern werden Matten geflochten, die auch beim Hausbau Verwendung finden. Da Frischwasser auf vielen Inseln Mangelware ist, wäre dort ohne die Milch der Kokosnüsse menschliches Leben kaum möglich. Abseits der Küste im schwer zugänglichen Busch haben die Inselbewohner etwas Land gerodet, um darauf Maniok, Taro, Süßkartoffeln, Yams und Bananen anzubauen, überwiegend für den Eigenbedarf. Auch spezielle Heilpflanzen, aus denen traditionelle Medizin gewonnen wird, liefert der Dschungel. "Am liebsten möchte meine Familie jeden Tag Fisch essen", sagt Panisi, "doch das ist abhängig vom Glück, und das ist nicht jeden Tag gleich!"
Die neunteilige Reihe stellt rund um den Globus Länder und den Alltag von Menschen vor, die in diesen Ländern leben. Die dritte Folge führt nach Tonga.
(ARD/BR)


9:35
Stereo-Ton

World Courier 2000 (4/9)

Kapverdische Inseln

Film von Rudolf Sporrer

Ganzen Text anzeigen
Die Kapverden, das sind 15 Inseln vor der westafrikanischen Küste im Atlantik, von denen neun bewohnt sind. 337.000 Menschen leben auf diesen neun Inseln. Zu ihnen zählen auch die Mascarenas, eine für die Kapverden typische Familie, die auf der Insel Sao Vicente im ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Kapverden, das sind 15 Inseln vor der westafrikanischen Küste im Atlantik, von denen neun bewohnt sind. 337.000 Menschen leben auf diesen neun Inseln. Zu ihnen zählen auch die Mascarenas, eine für die Kapverden typische Familie, die auf der Insel Sao Vicente im Nordwesten des Archipels zuhause ist. Der Familienvater befährt als Seemann die Weltmeere, seine Frau ist Ärztin in einem Krankenhaus. Sie hat in der Sowjetunion studiert und leidet nun unter dem mangelhaften Gesundheitswesen. Ihre Kinder träumen von einem Studium in Brasilien oder in Europa. Doch bis dahin vergnügen sie sich beim Bodysurfen, beim Angeln oder auf einem der vielen Familienfeste.
Die neunteilige Reihe stellt rund um den Globus Länder und den Alltag von Menschen vor, die in diesen Ländern leben. Die vierte Folge führt auf die Kapverdeninsel Sao Vicente.
(ARD/BR)


10:00
schwarz-weiss monochrom

Unter Piratenflagge

Spielfilm, USA 1935

Darsteller:
Captain BloodErrol Flynn
Arabella BishopOlivia de Havilland
Oberst BishopLionel Atwill
LevasseurBasil Rathbone
Jeremy PittRoss Alexander
u.a.
Regie: Michael Curtiz
Länge: 99 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Im Jahre 1685 muss sich der junge Arzt Peter Blood vor einem britischen Gericht verantworten. Er war überrascht worden, als er einen verwundeten Rebellen verband. Grund genug ihn zum Tode zu verurteilen. Der König entschließt sich jedoch, Blood und einige andere ...
(ARD)

Text zuklappen
Im Jahre 1685 muss sich der junge Arzt Peter Blood vor einem britischen Gericht verantworten. Er war überrascht worden, als er einen verwundeten Rebellen verband. Grund genug ihn zum Tode zu verurteilen. Der König entschließt sich jedoch, Blood und einige andere Sträflinge in die westindische Kolonie Port Royal zu deportieren und dort als Sklaven zu verkaufen. Auf dem Sklavenmarkt in Port Royal darf sich der einflussreiche Oberst Bishop als erster die kräftigsten Männer aussuchen. Seiner schönen Nichte Arabella imponiert Bloods Stolz. Um ihn nicht an einen Plantagenbesitzer gehen zu lassen, der für seine Grausamkeit bekannt ist, kauft sie Blood für zehn Pfund Sterling, obwohl sie sich damit hämischem Gerede aussetzt. Da der junge Arzt etwas von seinem Fach versteht, kann er dem gichtkranken Gouverneur helfen, was ihm gewisse Freiheiten einbringt. Er nutzt diese, um zusammen mit einigen Kameraden die Flucht zu planen. Als die Spanier Port Royal überfallen, kapern Blood und seine Gefährten ein spanisches Kriegsschiff und laufen damit aus. Jeremy Pitt und einige andere Männer verstehen etwas von der Seefahrt, sie wählen Blood zum Kapitän und beginnen, sich als Freibeuter für das Unrecht zu entschädigen, das man ihnen angetan hat.
In dem mitreißenden Abenteuerfilm von Michael Curtiz spielen Errol Flynn und Olivia de Havilland die Hauptrollen.
(ARD)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton

Urlaub zwischen Strand und Regenwald: St. Lucia

Film von Andrea Tebart

Ganzen Text anzeigen
St. Lucia liegt in der Karibik und gehört zu den Kleinen Antillen. Im Norden der Insel befindet sich Martinique und im Süden St. Vincent. Auf St. Lucia treffen Besucher an vielen Stellen auf die koloniale Vergangenheit der Insel. Ruinen von Militäranlagen erinnern ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
St. Lucia liegt in der Karibik und gehört zu den Kleinen Antillen. Im Norden der Insel befindet sich Martinique und im Süden St. Vincent. Auf St. Lucia treffen Besucher an vielen Stellen auf die koloniale Vergangenheit der Insel. Ruinen von Militäranlagen erinnern daran, dass Franzosen und Briten einst heftig um dieses Eiland gestritten haben. Insgesamt 14 Mal wechselten die Fronten zwischen Trikolore und Union Jack. Letztendlich siegten die Briten: 1814 wurde St. Lucia Kronkolonie und 1979 unabhängig. Die Insel gehört - nach wie vor - zum Commonwealth. Der britische Einfluss ist überall erkennbar, aber das französische und afrikanische Lebensgefühl machen den Flair dieser Insel aus. Neben den langen Stränden im Norden laden Pigeon Island, der Markt von Castries und Marigot Bay zu Ausflügen ein. Der Süden ist etwas ursprünglicher. Dort dominieren typische Inseldörfer und der Regenwald mit seinen Wasserfällen und tropischen Pflanzen. Auf sogenannten Heritage Trails zeigen die Bewohner, wie ihre Vorfahren gelebt und gearbeitet haben.
Der Film stellt die Karibikinsel St. Lucia vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton

Jazz (9/12)

Gewagtes Spiel - 1945 bis 1949

Film von Kenneth Burns

Ganzen Text anzeigen
Die Spannungen des Kalten Krieges spiegeln sich in den gebrochenen Rhythmen und den Dissonanzen des Bebop und in dem zerrissenen Leben seines größten Protagonisten Charlie "Bird" Parker. Seine melodischen, rhythmischen und harmonischen Erneuerungen sind derartig ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Spannungen des Kalten Krieges spiegeln sich in den gebrochenen Rhythmen und den Dissonanzen des Bebop und in dem zerrissenen Leben seines größten Protagonisten Charlie "Bird" Parker. Seine melodischen, rhythmischen und harmonischen Erneuerungen sind derartig revolutionär in der Musikgeschichte, dass danach nichts mehr wie vorher ist. Parkers Improvisationen werden von anderen Musikern ebenso kopiert wie die Intensität seines selbstzerstörerischen, von Drogen beherrschten Lebens. Louis Armstrong gründet die "All Stars", eine kleine Band mit schwarzen und weißen Musikern. 1949 wird ihr Auftritt in New Orleans kurzfristig verboten, weil er die Jim-Crow-Gesetze der Rassentrennung verletzen würde. Der Konzertveranstalter Norman Granz lehnt sich gegen die Rassentrennung auf und besteht landesweit bei seinen Konzerten auf der Gleichbehandlung aller seiner Musiker.
Die zwölfteilige Reihe erzählt chronologisch die Geschichte des Jazz und stellt die Biografien berühmter Jazzmusikerinnen und -musiker vor. Teil neun.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Am anderen Ende der Welt (1/2)

Auf Schienen durch Neuseeland

Film von Jürgen Hansen und Simone Stripp

Ganzen Text anzeigen
Vier Züge durchqueren die fantastischen Landschaften der Nord- und Südinsel Neuseelands. Drei davon, der "Overlander", der "TranzCoastal" und der "TranzAlpine", bedienen einen regulären Passagierbetrieb, während der "Taieri Gorge Railway Train" auf der Südinsel der ...

Text zuklappen
Vier Züge durchqueren die fantastischen Landschaften der Nord- und Südinsel Neuseelands. Drei davon, der "Overlander", der "TranzCoastal" und der "TranzAlpine", bedienen einen regulären Passagierbetrieb, während der "Taieri Gorge Railway Train" auf der Südinsel der einzige reine Touristenzug ist.
Der zweiteilige Film nimmt den Zuschauer mit auf eine unterhaltsame Zugreise durch den Inselstaat. Spektakuläre Landschafts- und Tieraufnahmen zeigen ein Land, das so vielfältig ist wie sonst nur ein ganzer Kontinent. Im ersten Teil geht es mit dem "Overlander"-Zug durch grüne Parklandschaften und wilde Vulkangebiete quer über die Nordinsel von Auckland nach Wellington. 1908 wurde die 689 Kilometer lange Strecke fertiggestellt. Ursprünglich gab es 128 Stationen, 26 Tunnel und 23 Brücken auf diesem Streckenabschnitt.

Den zweiten Teil von "Am anderen Ende der Welt" zeigt 3sat am Dienstag, 21. Dezember, um 13.15 Uhr.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Lotta aus der Krachmacherstraße

Spielfilm, Schweden 1992

Darsteller:
LottaGrete Havnesköld
MiaLinn Gloppestad
JonasMartin Andersson
MamaBeatrice Järas
PapaClaes Malmberg
u.a.
Regie: Johanna Hald
Länge: 72 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die kleine Lotta ist fest davon überzeugt, dass sie alles kann - fast alles. Fahrrad fahren zum Beispiel will erstmal gelernt sein. Aber singen, pfeifen und im Haushalt helfen, das kann Lotta. Mit ihren Geschwistern Mia und Jonas, aber auch alleine, sucht sie oft das ...

Text zuklappen
Die kleine Lotta ist fest davon überzeugt, dass sie alles kann - fast alles. Fahrrad fahren zum Beispiel will erstmal gelernt sein. Aber singen, pfeifen und im Haushalt helfen, das kann Lotta. Mit ihren Geschwistern Mia und Jonas, aber auch alleine, sucht sie oft das Abenteuer, und es passieren viele aufregende Dinge: beim Familienausflug zum Waldsee zum Beispiel oder mit der Mutter im Zug, die sie zum Sommerurlaub zu den Großeltern aufs Land bringt. Lotta stiftet sogar ihre Geschwister an, bei kleinen Streichen mitzumachen, so wird es nie langweilig. Passt Lotta etwas nicht, lässt sie ihren Zorn in bewährter Manier an irgendeinem aus. Doch manchmal hat sie auch Kummer, wenn ihr ein Irrtum passiert und sie die falsche Tüte, die mit den Geschenken für Tante Berg, in die Mülltonne wirft. Aber immer im richtigen Augenblick kommt Lotta dann der Zufall zu Hilfe - oder der Vater.
Eine Literaturverfilmung für Jung und Alt nach Astrid Lindgren.


Seitenanfang
15:15

McMärchen

Hinter den Kulissen von Neuschwanstein

Film von Bernd Mosebach

Ganzen Text anzeigen
Neuschwanstein ist romantisches Märchenschloss und straff geführtes Unternehmen zugleich. Als einziges der 43 bayerischen Schlösser wirft es Gewinn ab. Bis zu 10.000 Touristen werden täglich im Minutentakt durch Schlafgemach, Kapelle und Speisesaal Ludwigs II. ...

Text zuklappen
Neuschwanstein ist romantisches Märchenschloss und straff geführtes Unternehmen zugleich. Als einziges der 43 bayerischen Schlösser wirft es Gewinn ab. Bis zu 10.000 Touristen werden täglich im Minutentakt durch Schlafgemach, Kapelle und Speisesaal Ludwigs II. geschleust. Dutzende Mitarbeiter - Fremdenführer und Souvenir-Verkäufer, Kutscher und Gärtner, Putzfrauen und Wachmänner - halten den lukrativen Betrieb am Laufen. Sie vermarkten das Klischee, das die Besucher erwarten: des Märchenkönigs Märchenschloss. Neuschwanstein, das ist Deutschland pur - nicht nur für die Besucher aus Japan oder den USA.
Der Film schaut hinter die Kulissen des Schlosses und wirft einen nicht immer ernst gemeinten Blick auf die Eigenarten des Massentourismus.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Geheimnis des Roten Hauses (1/2)

Durch Liebe erlöst

Fernsehfilm, Deutschland 2005

Darsteller:
Eva HermsdorfPauline Knof
Rudolph von PlessenTim Bergmann
Hella von PlessenPaula Kalenberg
Hans TrachwitzMax von Pufendorf
Liliane ClermontNatalia Wörner
u.a.
nach dem Roman von: Hedwig Courths-Mahler
Drehbuch: Silke Zertz
Regie: Jörg Grünler

Ganzen Text anzeigen
Thüringen, um die Jahrhundertwende: Die junge Eva Hermsdorf tritt eine Stelle als Erzieherin auf Schloss Plessentin an. Graf Rudolph ist Erbe des Anwesens und Vormund seiner Schwester Hella von Plessen, derer Eva sich nun annehmen soll. Schnell fühlt sich Eva zuhause in ...

Text zuklappen
Thüringen, um die Jahrhundertwende: Die junge Eva Hermsdorf tritt eine Stelle als Erzieherin auf Schloss Plessentin an. Graf Rudolph ist Erbe des Anwesens und Vormund seiner Schwester Hella von Plessen, derer Eva sich nun annehmen soll. Schnell fühlt sich Eva zuhause in der wunderbaren Umgebung des Schlosses, und es entwickelt sich eine herzliche Zuneigung zwischen dem Grafen und seiner Hauslehrerin. Doch Rudolph umgibt ein düsteres Geheimnis. Ein geheimnisvolles Mädchen, die kleine Sophie, taucht auf dem Schloss auf und wird von Rudolph - allem Gerede zum Trotz - auf Plessentin aufgenommen. Sophie ist seine Tochter aus einer früheren Verbindung zu Liliane Clermont, einer schönen, aber launischen Kunstreiterin, die mit ihrem Zirkus unweit des Schlosses in Leipzig gastiert. Als die kleine Sophie lebensgefährlich an Scharlach erkrankt, ist es Evas unermüdlicher Fürsorge zu verdanken, dass das Mädchen gerettet werden kann. Diese schweren Tage verstärken die Gefühle, die Eva und Rudolph heimlich füreinander hegen. Als die Verwaltung von Plessentin in Brand gerät und Rudolph Eva nur noch in letzter Sekunde aus den Flammen retten kann, gestehen sich die beiden ihre Liebe. Doch es scheint, dass nicht nur Standesgrenzen, sondern auch eine Gräueltat sie unwiderruflich trennen: Rudolph hat vor sechs Jahren in rasender Eifersucht auf einen Liebhaber von Liliane geschossen. Seitdem wird er von Liliane erpresst. Eva kann nicht glauben, dass Rudolph ein Mörder ist. Doch solange sie nicht weiß, was damals wirklich geschehen ist, ist eine Zukunft mit Rudolph für sie undenkbar. Es kommt zum dramatischen Abschied zwischen den Liebenden.
Erster Teil der Verfilmung des erfolgreichen Romans "Durch Liebe erlöst" von Hedwig Courths-Mahler (1867 - 1950), der ersten Bestseller-Autorin des 20. Jahrhunderts.

Den zweiten Teil des Fernsehfilms "Das Geheimnis des Roten Hauses" zeigt 3sat am Dienstag, 21. Dezember, um 15.30 Uhr.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Aufgetischt (2/5)

Im Ausseerland

Film von Claudia Pöchlauer

Ganzen Text anzeigen
Das Auseerland gehört zu den wohl geschichtsträchtigsten Gebieten in Österreich. Nicht ohne Grund zog es Adel und Großbürgertum über Jahrhunderte dorthin zur Sommerfrische, gibt es dort doch alles, was dem Erholungsbedürftigen gut tut: kühle Seen, eine herrliche ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Auseerland gehört zu den wohl geschichtsträchtigsten Gebieten in Österreich. Nicht ohne Grund zog es Adel und Großbürgertum über Jahrhunderte dorthin zur Sommerfrische, gibt es dort doch alles, was dem Erholungsbedürftigen gut tut: kühle Seen, eine herrliche Landschaft und köstliches Essen.
Der zweite Teil der Reihe "Aufgetischt" stellt kulinarische Köstlichkeiten des Ausseerlands vor. Die Sendung beginnt mit einem Frühstück auf einem traditionellen Fischerboot.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Reisen in ferne Welten: Hongkong

Götter, Glitter, Geldpaläste

Film von Carsten Heider


(ARD/SR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Abenteuer Amazonien (1/4)

Eine Reise durch den Regenwald

Film von Stefan Schaaf

Ganzen Text anzeigen
Der Amazonas ist vom Volumen her der größte Fluss der Welt, 6.800 Kilometer lang, ein riesiges Wassersystem mitten in Lateinamerika. 190.000 Kubikmeter Süßwasser fließen pro Sekunde in den Atlantik, 10.000 Flüsse nimmt er bis zur Mündung auf. Manchmal schwillt er ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Amazonas ist vom Volumen her der größte Fluss der Welt, 6.800 Kilometer lang, ein riesiges Wassersystem mitten in Lateinamerika. 190.000 Kubikmeter Süßwasser fließen pro Sekunde in den Atlantik, 10.000 Flüsse nimmt er bis zur Mündung auf. Manchmal schwillt er bis auf 100 Kilometer Breite an und umfließt - ganz nebenbei - die größte Flussinsel der Welt. Gern spricht man von der "grünen Lunge" der Welt, wenn man an Amazonien denkt. Doch die Realität sieht anders aus: "Wir kämpfen doch allein gegen alle", sagt Eriberto Jualinga, ein Quechua-Indianer aus Ecuador. Er lebt in dem Dorf Sarayacu, das sich schon seit Jahren gegen internationale Ölfirmen wehrt, die das Amazonasgebiet erschließen wollen. Die schöne heile Welt des Amazonas gibt es schon lange nicht mehr, der Urwald ist bedroht.
Die vierteilige Reihe "Abenteuer Amazonien" folgt dem Lauf des Amazonas und stellt die Region und ihre Bewohner vor. Teil eins.

Die drei weiteren Folgen der vierteiligen Reihe "Abenteuer Amazonien" zeigt 3sat an den kommenden Tagen jeweils um 18.30 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

FOYER - Jahresrückblick

Moderation: Esther Schweins

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Überschattet wurde das Theaterjahr 2010 durch den Tod von Christoph Schlingensief im August. Ein weiterer Schlag waren die drohenden Kürzungen an deutschen Theatern: Zuerst Wuppertal, dann das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg und das Thalia Theater in Halle. Aber es ...

Text zuklappen
Überschattet wurde das Theaterjahr 2010 durch den Tod von Christoph Schlingensief im August. Ein weiterer Schlag waren die drohenden Kürzungen an deutschen Theatern: Zuerst Wuppertal, dann das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg und das Thalia Theater in Halle. Aber es gab auch erfreuliche Ereignisse: Im November wurde zum fünften Mal der Deutsche Theaterpreis "DER FAUST" vergeben, diesmal im Aalto Theater Essen. Den Preis für sein Lebenswerk erhielt der Bühnenbildner Wilfried Minks. Schauspieler des Jahres war Fabian Hinrichs.
"FOYER" präsentiert zum Jahresende einen Rückblick auf das vergangene Theaterjahr.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

NETZ NATUR: Die Stadt mit 1000 Augen

Die Naturreportage aus der Schweiz

Moderation: Andreas Moser

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Glühwürmchen im Wohnquartier, Spatzen im Bahnhof, Eidechsen in Schwimmbad: Die Artenvielfalt in der stadt ist erstaunlich groß. Auf kleinstem Raum wechseln sich dort die unterschiedlichsten Lebensräume ab. Da ein Hinterhof, dort ein Schulhaus, das Industrieareal neben ...

Text zuklappen
Glühwürmchen im Wohnquartier, Spatzen im Bahnhof, Eidechsen in Schwimmbad: Die Artenvielfalt in der stadt ist erstaunlich groß. Auf kleinstem Raum wechseln sich dort die unterschiedlichsten Lebensräume ab. Da ein Hinterhof, dort ein Schulhaus, das Industrieareal neben dem Stadtpark, der Fluss durchquert die Einkaufsmeile. Und überall leben Tiere - Spezialisten wie die Sandschrecke zum Beispiel, die ursprünglich in Flussauen und auf Kiesflächen vorkommt. In Zürich bevölkert sie die Geleiseanlage beim Hauptbahnhof. Viele Arten sind aber auch Generalisten, der Spatz zum Beispiel, der sich dort wohl fühlt, wo auch der Mensch heimisch ist. Die Stadt zieht zudem Tiere aus aller Welt an. Die Bisamratte aus Nordamerika etwa hat sich mit ihrem Clan an einem Industriebach niedergelassen. Doch nicht alle Städter haben Freude an den tierischen Nachbarn. Sachbeschädigung, Ruhestörung und Geruchsbelästigung - wo der Mensch in seinem unmittelbaren Umfeld auf die Natur trifft, sind Konflikte nicht weit.
In Zürich, der größten Schweizer Stadt, geht "NETZ NATUR" auf Safari und zeigt aus ungewöhnlichen Blickwinkeln viele überraschende Begegnungen mit wild lebenden Stadtbewohnern.


Seitenanfang
21:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Adventure X: Im Visier der Grizzly-Giganten

Film von Andreas Kieling

Ganzen Text anzeigen
Obwohl der Bestand der Grizzly-Bären in Alaska gesichert ist, nahm die Zahl der extrem großen Tiere rapide ab. Solche Bären wurden zuletzt in den 1930er Jahren erlegt. Trotzdem halten sich noch Gerüchte um einige Riesenbären in abgelegenen Landstrichen, die ...

Text zuklappen
Obwohl der Bestand der Grizzly-Bären in Alaska gesichert ist, nahm die Zahl der extrem großen Tiere rapide ab. Solche Bären wurden zuletzt in den 1930er Jahren erlegt. Trotzdem halten sich noch Gerüchte um einige Riesenbären in abgelegenen Landstrichen, die Buschpiloten oder Indianer gesichtet haben wollen. 1997 gab es endlich einen klaren Nachweis: Goldsucher fanden ein Bärenskelett von geradezu unglaublicher Größe. Das Tier muss aufgerichtet etwa 4,50 Meter groß und dürfte an die 1.300 Kilo schwer gewesen sein. Die Untersuchung des Schädels ergab, dass das Tier vor rund 20 Jahren starb.
Andreas Kieling will den Gerüchten um die Giganten auf den Grund gehen. Mit einem Indianer vom Stamm der Athabasken macht er sich auf eine beschwerliche und nicht ungefährliche Expedition durch die abgelegensten Regionen Alaskas. Die Reise beginnt an der südöstlichen Küste Alaskas, in den legendären Regenwäldern. In einem versteckten Canyon versuchen sich kleine Schwarzbären unter der Aufsicht ihrer Mutter beim Fischen. Giganten sind nicht darunter. Vorbei an den spektakulären Gletschern Alaskas geht die Expedition weiter Richtung Norden. Nächstes Ziel sind die Kodiak-Inseln, Heimat der Kodiak-Bären. Doch die legendären Riesenbären sind auch dort nicht zu finden. Auf der Überfahrt zu den Aleuten gerät das Kajütsegelboot der Expedition in die Schlechtwetterküche des Nordmeeres. An Land folgen strapaziöse Fußmärsche. Doch Andreas Kieling wird für seine Anstrengungen belohnt: In einem breiten Tal begegnet er den größten Bären, die er je gesehen hat.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio16:9 Format

B. Monkey

Spielfilm, Großbritannien/USA 1997

Darsteller:
B.MonkeyAsia Argento
PaulRupert Everett
AlanJared Harris
BrunoJonathan Rhys-Myers
Frank RiceTim Woodward
Steve DavisIan Hart
Regie: Michael Radford
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der introvertierte Lehrer Alan, der nebenher in einem Krankenhaus Jazzplatten auflegt, läuft Beatrice zum ersten Mal in einem Londoner Pub über den Weg. Erst nach und nach erfährt Alan, dass sie gewalttätig, verzweifelt und maßlos ist, eine Mischung aus Streunerin und ...

Text zuklappen
Der introvertierte Lehrer Alan, der nebenher in einem Krankenhaus Jazzplatten auflegt, läuft Beatrice zum ersten Mal in einem Londoner Pub über den Weg. Erst nach und nach erfährt Alan, dass sie gewalttätig, verzweifelt und maßlos ist, eine Mischung aus Streunerin und furchtloser Draufgängerin. Doch Beatrice, in der Szene bekannt unter dem Namen "B. Monkey", will keine krummen Dinger mehr drehen. Sie ist fest entschlossen, mit Hilfe von Alan ein neues Leben zu beginnen - der erste Mann in ihrem Leben, der weder Junkie noch kriminell ist. Doch manchmal glaubt B. am ehrbaren Leben ersticken zu müssen. Sie sehnt sich danach, ein letztes Mal high zu sein, einen letzten Einbruch auszuhecken. Ihre zwielichtigen Freunde aus der Vergangenheit machen ihr den Ausstieg auch nicht leichter. Denn Paul, ein ehemaliger Eton-Schüler, der sein Familenvermögen durch Drogenkonsum verpulvert hat, und Bruno, B.s unberechenbares Alter Ego, stecken in Schwierigkeiten.
Unter der Regie von Michael Radford entstand die Story um die aufregende Liebe zwischen einem verträumten Lehrer und einer verführerischen Kriminellen in den dunklen Straßen Londons. Die Hauptrolle in "B. Monkey" spielt die 1975 in Rom geborene Asia Argento, die Tochter des berühmten italienischen Horror-Regisseurs Dario Argento, die ihre Schauspielkarriere bereits im Alter von neun Jahren begann. Unter der Regie ihres Vaters spielte sie 1998 in "Das Phantom der Oper", später die Madame du Barry in Sofia Coppolas "Marie Antoinette" (2006) und zuletzt mit Gérard Depardieu in "Diamond 13" (2009) von Gilles Béhat. Regisseur Michael Radford, 1946 in Neu Delhi als Sohn eines Engländers und einer Australierin geboren, gab 1983 mit "Another Time, Another Place" sein Regiedebüt. Es folgten "1984" (1984) und "Die letzten Tage in Kenya" (1988). Der endgültige Durchbruch gelang Radford 1994 mit "Der Postmann", der viele internationale Preise gewann.


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton16:9 Format

31. Leverkusener Jazztage 2010

Mariza

Mit Mariza (Gesang), Simon Wadsworth (Klavier, Trompete),
Ângelo Freire (Gitarre), Diogo Clemente (Gitarre), Marino
de Freitas (E-Bass) und Hugo Marques (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die 1973 in Mosambik geborene Sängerin Mariza holte den Fado zurück in die Bars und Kneipen des Hafenviertels von Lissabon. Sie verleiht ihrer Vision des Fado eine erotische Komponente, die von anderen Interpretinnen so nicht betont wurde. In Portugal schätzt man Mariza ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Die 1973 in Mosambik geborene Sängerin Mariza holte den Fado zurück in die Bars und Kneipen des Hafenviertels von Lissabon. Sie verleiht ihrer Vision des Fado eine erotische Komponente, die von anderen Interpretinnen so nicht betont wurde. In Portugal schätzt man Mariza schon länger, bereits im Jahr 2000 erhielt sie den Preis der besten Fado-Interpretin.
Drittes von vier Konzerten von den 31. Leverkusener Jazztagen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
1:25
Stereo-Ton16:9 Format

31. Leverkusener Jazztage 2010

Carmen Souza

Mit Carmen Souza (Gesang, Gitarre, Fender Rhodes Piano),
Jonathan Idiagbonya (Klavier), Theo Pascal (Doppelbass)
und Dado Pasqualini (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Verdade", das 2010 erschienene Album der jungen kapverdischen Sängerin Carmen Souza, wirkt auch ohne High-Tech-Produktion erfrischend. Souza singt zarte und äußerst beschwingte Lieder, in denen sie ihren Mitmusikern viel Raum und der Musik viel Zeit lässt, sich zu ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
"Verdade", das 2010 erschienene Album der jungen kapverdischen Sängerin Carmen Souza, wirkt auch ohne High-Tech-Produktion erfrischend. Souza singt zarte und äußerst beschwingte Lieder, in denen sie ihren Mitmusikern viel Raum und der Musik viel Zeit lässt, sich zu entfalten. Ihre ansteckende Musik ist eine Mischung aus leichter kapverdischer Musik, portugiesischem Fado und Jazzelementen.
Viertes von vier Konzerten von den 31. Leverkusener Jazztagen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
2:25
Stereo-Ton16:9 Format

Hits of 2010

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Anita Dollmanits

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")
Mit Lady Gaga, Lena, K'naan, Shakira feat. Freshlyground,
Yolanda Be Cool & DCUP, Kesha, Stromae, Mherzad Marashi u.a.

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Lady Gaga eröffnete das Musikjahr 2010 mit "Bad Romance" an der Spitze der Charts. Lenas Eurovisions-Siegerlied "Satellite" stürmte gleich in mehreren europäischen Ländern an die Spitze. Der WM-geprägte Sommer gehörte K'naan mit "Wavin' Flag" sowie Shakira und ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Lady Gaga eröffnete das Musikjahr 2010 mit "Bad Romance" an der Spitze der Charts. Lenas Eurovisions-Siegerlied "Satellite" stürmte gleich in mehreren europäischen Ländern an die Spitze. Der WM-geprägte Sommer gehörte K'naan mit "Wavin' Flag" sowie Shakira und Freshlyground mit "Waka Waka (This Time for Afrika)". Außerdem begleiteten Yolanda Be Cool & DCUP mit "We No Speak Americano", Kesha mit "Tik Tok", Stromae mit "Alors on danse" und Mherzad Marashi mit "Don't Believe" das Musikjahr 2010.
Der Film aus der Reihe "clip" widmet sich dem Musikjahr 2010.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

Hits der 80er - International

Videomusik - Musikvideos

Gestaltung: Anita Dollmanits

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")
Mit Depeche Mode, Genesis, Eurythmics, U2, Bon Jovi,
Madonna, Culture Club, Michael Jackson, Queen, Wham!,
Billy Idol, Prince u.a.

Ganzen Text anzeigen
Die Musiker der 1980er Jahre entdeckten den Synthesizer für ihre Songs. Bands wie Depeche Mode, Genesis, Eurythmics und Visage waren Pioniere auf dem Gebiet des Elektropop. Aber auch etablierte Musiker wie Queen, Genesis und David Bowie benutzten den "Synthie". Ebenfalls ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Musiker der 1980er Jahre entdeckten den Synthesizer für ihre Songs. Bands wie Depeche Mode, Genesis, Eurythmics und Visage waren Pioniere auf dem Gebiet des Elektropop. Aber auch etablierte Musiker wie Queen, Genesis und David Bowie benutzten den "Synthie". Ebenfalls in den 1980er Jahren gelang Pop-Ikone Madonna mit "Like a Virgin" der internationale Durchbruch. Michael Jacksons Video zu "Thriller" 1983 war ein Meilenstein der Musikvideogeschichte. In den 1980er Jahren engagierten sich viele Popmusiker auch politisch: Im britischen Raum setzten U2, Bob Geldorf, The Police, Sinead O'Connor, Pink Floyd und Peter Gabriel neue Standards. Bruce Springsteens Hit "Born in the U.S.A." war als Kritik an der Rolle Amerikas im Vietnamkrieg intendiert und wurde dennoch von Reagan-Fans zu einer amerikanischen Hymne hochstilisiert. Suzanne Vega machte in ihrem Song "Luca" Kindesmisshandlung und deren gesellschaftliche Verdrängung zum Thema. Im Rahmen des politischen Engagements der Künstler waren die legendären Benefizkonzerte der 1980er Jahre ein logischer Schritt, darunter Bob Geldofs "Life Aid"-Konzert und das Charity-Projekt "USA for Africa" gegen die Hungersnot in Äthiopien. Der Song "We Are The World" wurde von Michael Jackson und Lionel Richie geschrieben. Bei dem Anti-Apartheit-Konzert "A Tribute To Nelson Mandela" wurde die Ballade "Brothers in Arms" von den Dire Straits zum Symbol politischen Widerstands.
"Internationale Hits der 80er" zeigt die größten Hits des Jahrzehnts, unter anderem U2s "With or Without You", Tina Turners "What's Love Got to Do with It", Michael Jacksons "Thriller", Wham!s "Wake Me Up Before You Go-Go ", Whitney Houstons "How Will I Know" und Bobby McFerrins "Don't Worry, Be Happy".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

Hallgrímur Helgason

Porträt von Günter Schilhan

Erstausstrahlung


(ORF/3sat)

Sendeende: 6:15 Uhr