Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 18. Dezember
Programmwoche 51/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Themen:
- Das heimliche Comeback des archaischen Baumaterials Lehm
- Die aufwühlende Kunst des Kopfkamera-Trägers Wafaa Bilal
- Lokaltermin an einer zuckersüßen Architekturausstellung
in Stockholm
- Auf den Spuren der Müdigkeitsgesellschaft
- Lara Stoll, Jungstar der Slam Poetry, auf der Bühne und
im "Kulturplatz"-Talk
- Schweizer Theatermacher auf Anti-Korruptionsmission
in Burkina Faso

Moderation: Nicole Salathé

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:50
Stereo-Ton16:9 Format

Adventzeit in Velden

Moderation: Harry Prünster

Ganzen Text anzeigen
In Velden am Wörthersee spielt der Fisch als christliches Symbol in der Adventzeit traditionell eine besondere Rolle. Den Weihnachtsmarkt, der sein Angebot speziell an Kindern ausrichtet, gibt es dort hingegen erst seit drei Jahren. Ein weiterer winterlicher Höhepunkt ...
(ORF)

Text zuklappen
In Velden am Wörthersee spielt der Fisch als christliches Symbol in der Adventzeit traditionell eine besondere Rolle. Den Weihnachtsmarkt, der sein Angebot speziell an Kindern ausrichtet, gibt es dort hingegen erst seit drei Jahren. Ein weiterer winterlicher Höhepunkt für Kinder ist der "Winterzauberwald" am Rauschelesee bei Pörtschach.
Harry Prünster ist im Advent am Wörthersee unterwegs, um alten Bräuchen nachzuspüren und Weihnachtsmärkte zu besuchen.
(ORF)


10:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Single Bells

Komödie, Österreich/Deutschland 1997

Darsteller:
OmamaInge Konradi
LilibetJohanna von Koczian
KatiMartina Gedeck
LuiserlMona Seefried
JonasGregor Bloéb
u.a.
Buch: Ulli Schwarzenberger
Regie: Xaver Schwarzenberger
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Kati arbeitet in einer Werbeagentur, Jonas ist Kinderarzt. Beide sind um die 30 und ein modernes Paar. Sie planen ihre alljährliche Flucht vor dem Weihnachtstrubel nach Mauritius. Doch plötzlich überwältigt Kati die Sentimentalität: Sie kann ihre Sehnsucht nach ...
(ORF)

Text zuklappen
Kati arbeitet in einer Werbeagentur, Jonas ist Kinderarzt. Beide sind um die 30 und ein modernes Paar. Sie planen ihre alljährliche Flucht vor dem Weihnachtstrubel nach Mauritius. Doch plötzlich überwältigt Kati die Sentimentalität: Sie kann ihre Sehnsucht nach Familienglück und eigenen Kindern nicht mehr unterdrücken und lädt sich - nach einem heftigen Streit mit Jonas - zum Weihnachtsfest bei ihrer Schwester Luiserl ein. Im Haus der Schwester sorgen allerdings deren Gatte Joe, die zwei Kinder und die beiden Schwiegermütter für heftige Turbulenzen unter dem Weihnachtsbaum.
Kultiger Weihnachtsfilm von Xaver Schwarzenberger. Seit 1970 arbeitete Schwarzenberger als Kameramann, unter anderem für Fassbinder-Filme wie "Lili Marleen" und "Die Sehnsucht der Veronika Voss". Seine erste Regiearbeit, "Der stille Ozean", entstand 1982 und wurde bei den Berliner Filmfestspielen mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet.
(ORF)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton

Jazz (6/12)

Swing - 1937 bis 1941

Film von Kenneth Burns

Ganzen Text anzeigen
Die Wirtschaftsdepression steuert ihrem Höhepunkt zu, der Jazz hingegen feiert einen neuen Siegeszug. Das Saxofon wird zum Symbol des Jazz, zwei Meister dieses Instruments sind Coleman Hawkins und Lester Young. Jazzmusikerinnen wie die Pianistin und Arrangeurin Mary Lou ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Wirtschaftsdepression steuert ihrem Höhepunkt zu, der Jazz hingegen feiert einen neuen Siegeszug. Das Saxofon wird zum Symbol des Jazz, zwei Meister dieses Instruments sind Coleman Hawkins und Lester Young. Jazzmusikerinnen wie die Pianistin und Arrangeurin Mary Lou Williams betreten die Bühne, aber Frauen werden noch immer von ihren Kollegen und Kritikern diskriminiert. Ella Fitzgerald schafft es dennoch: Sie übernimmt Chick Webbs Band und macht Karriere als Sängerin. Benny Goodman gibt das erste Jazz-Konzert in der Carnegie Hall und rückt den Jazz damit noch mehr ins nationale Rampenlicht.
Die zwölfteilige Reihe erzählt chronologisch die Geschichte des Jazz und stellt die Biografien berühmter Jazzmusikerinnen und -musiker vor. Teil sechs.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
schwarz-weiss monochrom16:9 Format

Drei schräge Vögel

Spielfilm, Schweiz 1960

Darsteller:
Erich FüllgrabeGustav Knuth
HoteldirektorTheo Lingen
HelgaTrude Herr
Phyllis Knightsbridge-LittletonVoli Geiler
ColossoEttore Cella
BernasconiMax Werner Lenz
u.a.
Regie: Kurt Früh
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die Hörner unter dem Hut, den Pferdefuß im steif gebügelten Hosenbein versteckt, besucht der Teufel persönlich die Welt. Er freut sich, dass der Tanz ums Goldene Kalb oder - besser - die Jagd nach immer mehr Geld die Menschen umtreibt und unglücklich macht. Zu seinem ...

Text zuklappen
Die Hörner unter dem Hut, den Pferdefuß im steif gebügelten Hosenbein versteckt, besucht der Teufel persönlich die Welt. Er freut sich, dass der Tanz ums Goldene Kalb oder - besser - die Jagd nach immer mehr Geld die Menschen umtreibt und unglücklich macht. Zu seinem eigenen Vergnügen will er ein weiteres Exempel statuieren: Vor den Landstreichern Barbarossa, Clown und Dürst, die sich als Lebenskünstler auf einer Parkbank sonnen, lässt der Teufel eine Geldbörse fallen. Überdies sucht er sie im Traum heim. Er nennt ihnen die Glückszahl, mit der sie beim Roulette in Konstanz einen Zehntausender gewinnen können. Von Geldgier gepackt fahren die drei umgehend ins Spielcasino an den Bodensee, wo der clevere Barbarossa seine beiden Kumpel hemmungslos übers Ohr haut. Mit dem gewonnenen Geld setzt sich der Gauner schnurstracks ins sonnige Tessin ab, doch Dürst und Clown heften sich an seine Fersen. In Lugano angekommen, hüpft Barbarossas Herz, als er mit einer jungen Anhalterin im Luxushotel eincheckt. Dürst lernt derweil eine verrückte Engländerin kennen, die ihn beinahe zum Hausbesitzer macht, während Clown sein Glück anderweitig findet: Er will einen kleinen Zirkus sanieren, um endlich seinen Jugendtraum zu verwirklichen. Aber bei alledem erhalten die drei kauzigen Gesellen auch die einmalige Chance, über Habgier und Egoismus hinauszuwachsen und dem Teufel ein Schnippchen zu schlagen.
Kabarettistische Komödie von Kurt Früh.


Seitenanfang
14:35
Stereo-TonVideotext Untertitel

Das Amerika-Rätsel - Auf Geheimkurs in die

Neue Welt

Film von Wolfgang Wegner und Michael Gregor

(aus der ZDF-Reihe "Terra X")

Ganzen Text anzeigen
1473 sollten zwei erfahrene deutsche Kapitäne, Didrik Pining und Hans Pothorst, im Auftrag Königs Christian I. von Dänemark mit dem Portugiesen Joao Vaz Cortereal über Island nach Grönland segeln und von dort den Weg nach Asien finden. Die Männer navigierten nach ...

Text zuklappen
1473 sollten zwei erfahrene deutsche Kapitäne, Didrik Pining und Hans Pothorst, im Auftrag Königs Christian I. von Dänemark mit dem Portugiesen Joao Vaz Cortereal über Island nach Grönland segeln und von dort den Weg nach Asien finden. Die Männer navigierten nach Sonne und Sternen. Als Hilfsmittel kannten sie nur den Magnetkompass. Den Seeweg nach Asien fanden die Kapitäne nicht. Doch vieles spricht dafür, dass die kleine Flotte bis Labrador und Neufundland segelte.
Der Film folgt der Expeditionsroute von 1473.


Seitenanfang
15:20
schwarz-weiss monochrom

Karawane der Frauen

(Westward the Women)

Spielfilm, USA 1951

Darsteller:
Buck WyattRobert Taylor
Frau MaroniRenate Vanni
Roy WhitmanJohn McIntire
Laurie SmithJulie Bishop
Patience HawleyHope Emerson
u.a.
Regie: William A. Wellman
Länge: 112 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Kalifornien 1851: Bürgermeister Roy Whitman ist mit seiner prosperierenden Pioniersiedlung zufrieden. Damit die rauen Cowboys aber auch als anständige Siedler heimisch werden, wirbt er in Chicago eine Gruppe von 140 heiratswilligen Frauen an. Um sie in das 3.000 ...
(ARD)

Text zuklappen
Kalifornien 1851: Bürgermeister Roy Whitman ist mit seiner prosperierenden Pioniersiedlung zufrieden. Damit die rauen Cowboys aber auch als anständige Siedler heimisch werden, wirbt er in Chicago eine Gruppe von 140 heiratswilligen Frauen an. Um sie in das 3.000 Kilometer entfernte Kalifornien quer durch die Rocky Mountains und das Indianerland zu bringen, hat Whitman den erfahrenen Scout Buck Wyatt und 15 Begleiter engagiert. Wyatt blickt zunächst verächtlich auf die Frauen herab, doch seine Überheblichkeit hält nicht lange an. Obwohl anfangs nur zwei der Frauen schießen können, lernt die Gruppe rasch den Umgang mit Pferden, Maultieren und Gewehren. Bereits wenig später müssen sie einen Angriff von Indianern abwenden. Eine erneute Bewährungsprobe steht der Gruppe bevor, als der unerbittliche Wyatt seinen Männern jeden Kontakt zu den Frauen verbietet und einen Vergewaltiger tötet. Eingeschüchtert kehren die Männer um - bis auf den japanischen Koch Ito und den jungen Sid, der sich in die schwangere Rose verliebt hat. So müssen sich die Frauen fast allein den Strapazen stellen, Wege durch die Wälder bahnen, Straßen und Brücken über reißende Flüsse bauen und zur Entlastung der Maultiere tagelange Fußmärsche durchstehen. Buck fühlt sich von der stolzen Fifi Danon provoziert. Als sie nach einem Streit in die Wüste flieht, holt er sie zurück, und ihre Hassliebe verwandelt sich in Liebe. Bei ihrer Ankunft stellen sie entsetzt fest, dass Bürgermeister Whitman und zwölf Frauen bei einem weiteren Indianerüberfall umkamen. Buck ist tief enttäuscht und rät der Gruppe zur Umkehr, doch er hat nicht mit dem Willen der Frauen gerechnet.
William A. Wellman inszenierte mit rauem Charme und einer fast semi-dokumentarischen Erzählweise den strapaziösen Weg zur Eroberung des "Wilden Westens". Er blättert ein oft übersehenes Kapitel auf: den Beitrag tapferer Frauen bei der Zivilisierung des Landes und seiner Cowboys.
(ARD)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Reisen in ferne Welten: Skitraum USA

Colorado, Utah, Kalifornien

Film von Martin Brinkmann

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ein Traum vieler Skifahrer ist ein Urlaub im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Vor allem der legendäre Champagne-Powder, der feine Pulverschnee, und die oft unberührten Tiefschneehänge locken europäische Wintersportler an.
Der Film stell die wichtigsten Ziele ...
(ARD/SR/3sat)

Text zuklappen
Ein Traum vieler Skifahrer ist ein Urlaub im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Vor allem der legendäre Champagne-Powder, der feine Pulverschnee, und die oft unberührten Tiefschneehänge locken europäische Wintersportler an.
Der Film stell die wichtigsten Ziele in den USA vor. Die Skisafari beginnt in Colorados berühmten Aspen und endet am Lake Tahoe in Kalifornien.

Am Montag, 20. Dezember, 17.45 Uhr, zeigt 3sat die nächste Folge von "Reisen in ferne Welten".

(ARD/SR/3sat)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Reisen in ferne Welten: Skitraum USA



(ARD/SR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der Metzger mit dem Leninorden - Ferdi Muheim

Reportage von Fritz Muri

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
In Andermatt ist Ferdi Muheim der Dorfmetzger, doch in Moskau nimmt er Paraden ab, geht im Kreml ein und aus, und jedes Jahr wächst seine Sammlung mit hohen russischen Orden. Der Metzger von Andermatt trifft sich mit dem russischen Staatspräsidenten Dmitri Medwedew und ...

Text zuklappen
In Andermatt ist Ferdi Muheim der Dorfmetzger, doch in Moskau nimmt er Paraden ab, geht im Kreml ein und aus, und jedes Jahr wächst seine Sammlung mit hohen russischen Orden. Der Metzger von Andermatt trifft sich mit dem russischen Staatspräsidenten Dmitri Medwedew und hält Ansprachen zum 65. Jahrestag des Sieges der Roten Armee über Nazi-Deutschland. Muheim war in der Gemeinde Andermatt verantwortlich für das Denkmal des russischen Generals Suworow in der Schöllenenschlucht. So entstanden Freundschaften, und bald öffneten sich für den Metzgermeister auch die Tore zum Kreml. Andermatt hat inzwischen eine Schwestergemeinde außerhalb von Moskau, und Ferdi Muheim besucht dort jedes Jahr sein russisches Patenkind. Warum kommt der Andermatter so gut an bei den Russen? Er verstehe die "russische Seele" sagen seine Freunde.
Der Beitrag aus der Reihe "Reporter" begleitet Ferdi Muheim in Russland und beobachtet, wie dem Metzgermeister der Lenin-Orden überreicht wird.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Box Office - Das Filmmagazin

Moderation: Monika Schärer


Einmal wöchentlich zeigt "Box Office", welche aktuellen Filme man gesehen haben muss, welche DVDs man nicht verpassen darf und was man sonst noch wissen sollte aus der Welt des Films.


Seitenanfang
19:50
Stereo-Ton16:9 Format

bookmark

Erstausstrahlung


Die unmoderierte Sendung stellt bis zu drei ausgewählte neue Sachbücher vor, zeigt Gespräche mit Autoren und wirft einen kritischen Blick auf die nationalen und internationalen Bestsellerlisten.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Rock the Ballet

Alte Oper Frankfurt, August 2010

Mit den Solisten Rasta Thomas, Adrienne Canterna-Thomas,
Michael Keefe, Robbie Nicholson, Anthony Colantone,
Chris McCarthy und Alexei Geronimo
Mit der Musik von Queen, U2, Michael Jackson,
Coldplay, Black Eyed Peas, Prince u.a.

Kostüme: Sally Canterna

Choreographie: Rasta Thomas
Choreographie: Adrienne Canterna-Thomas
Fernsehregie: Peter Schönhofer
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Rock the Ballet" steht für pure Tanzleidenschaft, unendliche Energie und mitreißende Musik. Der Ausnahme-Choreograf und Tanzrebell Rasta Thomas, seine Partnerin Adrienne Canterna-Thomas und seine junge New Yorker Company "The Amazing Boys of Dance" verbinden in ihrem ...

Text zuklappen
"Rock the Ballet" steht für pure Tanzleidenschaft, unendliche Energie und mitreißende Musik. Der Ausnahme-Choreograf und Tanzrebell Rasta Thomas, seine Partnerin Adrienne Canterna-Thomas und seine junge New Yorker Company "The Amazing Boys of Dance" verbinden in ihrem Programm das Atemberaubendste aus Ballett, Hip-Hop, Akrobatik, Jazz- und Modern Dance, getanzt mit einem Höchstmaß an Tempo, Virtuosität und Präzision. Die Bandbreite der Musik reicht von Queen und U2 über Michael Jackson, Coldplay, Black Eyed Peas und Prince bis hin zu Maria Callas. Alle Tänzer sind in großen Compagnien ausgebildet worden und durch zahlreiche Auftritte in Broadway- und Hollywood Produktionen geschult. Choreograf Rasta Thomas gilt als Ausnahmetalent der amerikanischen Tanzszene. Bereits als Teenager gewann er zahlreiche internationale Preise. Gastengagements führten ihn zum russischen Kirow-Ballet, zum Joffrey Ballet Chicago, zum japanischen K-Ballet, zum American Ballet Theatre in New York und zum Beijing Central Ballet. 2005 gab Rasta Thomas sein Broadway Debüt in der Hauptrolle des Eddie in Twyla Tharp's "Movin Out". Außerdem tanzte er in diversen Fernsehproduktionen sowie im Film "One Last Dance" mit Patrick Swayze, bevor er 2007 die "Amazing Boys of Dance" - auch "Bad Boys of Dance" genannt - gründete, mit der er weltweit das Publikum begeistert.
3sat zeigt eine Aufzeichnung aus der Alten Oper Frankfurt vom August 2010.


Seitenanfang
21:25
Stereo-Ton16:9 Format

Jan Delay

Phoenixhalle Mainz, November 2009

Ganzen Text anzeigen
Geboren 1976 in Hamburg-Eppendorf, gründet Jan-Philipp Eißfeldt 1991 mit anderen Musikern die Absoluten Beginner. Es folgen Schallplatten voll ungestümer Sozialkritik und überbordender Kreativität zwischen Reggae und Hip-Hop. 2001 erscheint das Album "Searching for ...

Text zuklappen
Geboren 1976 in Hamburg-Eppendorf, gründet Jan-Philipp Eißfeldt 1991 mit anderen Musikern die Absoluten Beginner. Es folgen Schallplatten voll ungestümer Sozialkritik und überbordender Kreativität zwischen Reggae und Hip-Hop. 2001 erscheint das Album "Searching for the Jan Soul Rebels", aus Eißfeldt wird Jan Delay, und 2006 erobert sein Funk-Album "Mercedes-Dance" ganz Deutschland. Mit dem Song "Feuer" gewinnt Jan Delay am 9. Februar 2007 für das Bundesland Hamburg den zweiten Platz beim 3. Bundesvision Song Contest, am 7. Juli 2007 tritt er in Hamburg bei "Live Earth" auf. 2009 arbeitet er mit dem Radiosender 1 Live zusammen und gibt für den Gewinner eines Schul-Duells ein Konzert mit 1.500 Schülern, Abiturienten und Lehrern. Nach seiner Zusammenarbeit mit Udo Lindenberg an dessen Comeback-Album "Stark wie Zwei" veröffentlicht Jan Delay im August 2009 sein drittes Album "Wir Kinder vom Bahnhof Soul". Im Stil der Musik der späten 1970er und frühen 1980er Jahre thematisiert Jan Delay Liebe, Moral und das Leben.
3sat präsentiert den dynamischen Sänger Jan Delay in einem Konzert vom November 2009 in der Mainzer Phoenix-Halle.


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Aufnahmezustand

Dokumentation einer Recordingsession

Mit Konstantin Gropp (Gesang), Verena Gropper (Geige,
Marimbaphon, Handglocken, Becken, Gesang), Maximilian
Schenkel (Vibraphon, Trompete, Gesang), Timo Kumpf
(Bass, Gesang), Marcus Wuest (Keyboards, Glockenspiel,
Harmonium, Vibraphon), Paul Kenny (Schlagzeug,
Marimbaphon) Philipp Thimm (Cello), Martin Wenk
(Trompete) und Peter Putz (Horn)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das Funkhaus Nalepastraße, ehemals "Funkhaus der DDR", ist bekannt für Tonstudios mit hervorragender Akustik. 1954 als Sende- und Aufnahmestudios für den Rundfunk der DDR konzipiert, gelten die unter Denkmalschutz stehenden Studioräume noch heute als Mekka für ...

Text zuklappen
Das Funkhaus Nalepastraße, ehemals "Funkhaus der DDR", ist bekannt für Tonstudios mit hervorragender Akustik. 1954 als Sende- und Aufnahmestudios für den Rundfunk der DDR konzipiert, gelten die unter Denkmalschutz stehenden Studioräume noch heute als Mekka für bestmöglichen Sound und sind weltberühmt bei klassischen Instrumentalisten und Sinfonieorchestern wie bei Popmusikern und Produzenten: Die Black Eyed Peas, A-ha und Sting haben hier produziert. Fettes Brot und Portishead haben die Räumlichkeiten für ihre Präsentationen genutzt, denn neben den einmaligen akustischen Eigenschaften besitzen die Studios auch optisch einen großen Charme: Jedes Detail dort erzählt seine eigene Geschichte, so dass kaum jemand sich dem Zauber dieser Räume entziehen kann. "Aufnahmezustand" lädt ausgesuchte Bands und Musiker ein, zwei Tage im "Saal 4" des Funkhauses ihre Songs live einzuspielen: Ganz wie zu den Anfängen des Recordings, als die Musiker noch alle gemeinsam im Aufnahmesaal standen und ihre Stücke zusammen einspielten. So entsteht eine Mischung aus Konzert, Recording-Session und Dokumentation. Zu Gast im Studio bei "Aufnahmezustand" ist der Sänger, Songwriter und Multiinstrumentalist Konstantin Gropper. Unter dem Namen "Get well soon" hat er für sein Debütalbum "Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon" international überschwängliche Kritiken geerntet. Gemeinsam mit Gastmusikern wie Martin Wenk von Calexico lässt er sich bei "Aufnahmezustand" in intimer Atmosphäre bei der Arbeit beobachten.
Aufzeichnung einer Recording-Session.


Seitenanfang
22:30
Stereo-Ton16:9 Format

Sounds and Silence

Dokumentarfilm von Norbert Wiedmer und Peter Guyer,

Deutschland/Schweiz 2009

Länge: 88 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Manfred Eicher aus München ist der wohl international bekannteste und erfolgreichste deutsche Musikproduzent. Der "Süddeutschen Zeitung" gilt er gar als "erfolgreichster Unabhängiger" in der gesamten Musikwelt, dem "Nouvel Observateur" als "magisches Ohr". Eicher machte ...

Text zuklappen
Manfred Eicher aus München ist der wohl international bekannteste und erfolgreichste deutsche Musikproduzent. Der "Süddeutschen Zeitung" gilt er gar als "erfolgreichster Unabhängiger" in der gesamten Musikwelt, dem "Nouvel Observateur" als "magisches Ohr". Eicher machte Keith Jarrett, den bis dahin unbekannten Begleitmusiker von Miles Davis, zum Star und begründete bereits in den 1970er Jahren die Reputation seines Münchner Labels Edition of Contemporary Music (ECM), das 2009 sein 40. Bestehen feierte. Seit Jahren hat Manfred Eicher, der einst bei den Berliner Philharmonikern Kontrabass spielte, Jan Garbarek und Pat Metheny unter Vertrag, aber auch bekannte Namen der nichtakademischen Neuen Musik wie Arvo Pärt und Steve Reich. Der Produzent gilt als stiller und scheuer Mensch, besessen von der Suche nach dem absoluten Klang, für ihn "the most beautiful sound next to silence".
Auf dieser Suche in den Tonstudios von Oslo bis Tokio lässt sich der Musik-Perfektionist Manfred Eicher von Norbert Wiedmer und Peter Guyer erstmalig begleiten und vergisst auch hin und wieder, wie beim spontanen Tanz mit Arvo Pärt, die Kamera, die ihn unaufdringlich, aber stetig begleitet. Der renommierte Schweizer Filmemacher Norbert Wiedmer, der mit "Behind Me" bereits dem Theater-Perfektionisten Bruno Ganz ein Denkmal setzte, drehte mit "Sounds and Silence" ein musikalisches Roadmovie durch die Welt der Töne, Klänge und Geräusche. Er nahm sich Zeit, in Aufnahmestudios, in Hinterzimmern oder einfach unterwegs, um auf die entscheidenden Momente im kreativen Werden zu warten. "Sounds and Silence" erfuhr als einer der wenigen Dokumentarfilme bei den Filmfestspielen in Locarno auf der Piazza Grande seine Premiere und lief danach auf den Festivals von Hof, Duisburg und Wien.


Seitenanfang
0:00
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

3satfestival Tonträger 2010: Ohrbooten

Mit Matze Jechlitschka (Gitarre, Backings),
Christopher Noodt (Tasten, Bass, Backings), Markus
"Onkel" Lingner (Beats, Backings) und Ben Pavlidis
(Stimme, Stifft, Zettel)

Moderation: Sarah Kuttner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Berliner Band Ohrbooten wurde 2003 gegründet. Ihre Musik mischt Elemente aus Reggae, Ragga, Alternative und Hip-Hop, aber auch aus dem Jazz. Diese ungewöhnliche Mischung deklarieren die vier Bandmitglieder Ben Pavlidis, Matze Jechlitschka, Christopher Noodt und ...

Text zuklappen
Die Berliner Band Ohrbooten wurde 2003 gegründet. Ihre Musik mischt Elemente aus Reggae, Ragga, Alternative und Hip-Hop, aber auch aus dem Jazz. Diese ungewöhnliche Mischung deklarieren die vier Bandmitglieder Ben Pavlidis, Matze Jechlitschka, Christopher Noodt und Markus "Onkel" Lingner als "Gyp Hop". Sänger Ben und Gitarrist Matze lernten sich bei einer Jamsession kennen und beschlossen eine Band zu gründen. Vier Jahre lang spielten sie unter dem Namen Debaska auf der Straße. 2003 stießen Drummer Onkel und Keyboarder Noodt dazu und komplettierten die Band. 2005 erschien das Debütalbum "Spielbetrieb", zwei Jahre später folgte "Babylon bei Boot". Im August 2009 veröffentlichte die Berliner Band ihr Album "Gyp Hop".
Sechs Bands traten an zwei Abenden im Rahmen des 3satfestivals 2010 unter dem Titel "Tonträger" auf. Internationale und nationale Gruppen waren bei diesem Musikmarathon am 10. und 11. September dabei.

Im Anschluss, ab 1.00 Uhr, folgen die "Tonträger"-Konzerte von Miss Platnum und Marteria. Die Konzerte von Amparo Sánchez, Iron and Wine und Calexico sind am Sonntag, 19. Dezember, ab 14.05 Uhr in 3sat zu sehen und zu hören.


Seitenanfang
1:00
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

3satfestival Tonträger 2010: Miss Platnum

Mit Miss Platnum (Gesang), Sol Wielandt (Chorgesang),
Grace Risch (Chorgesang), Beat Halberschmidt (Bass),
Stefan Pahlke (Tuba), Ritschi Koch (Trompete)
Jerome Bugnon (Posaune), Roy Knauf (Schlagzeug)
und Christian Marien (Percussion)

Moderation: Sarah Kuttner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Miss Platnum kam im Alter von acht Jahren aus Rumänien nach Berlin. Sie nahm Gesangsunterricht bei Jocelyn B. Smith und trat in deren Band sowie bei Moabeat als Background-Sängerin auf. Miss Platnum begann ihre eigene Karriere indem sie ihre R'n'B- und Soulfähigkeiten ...

Text zuklappen
Miss Platnum kam im Alter von acht Jahren aus Rumänien nach Berlin. Sie nahm Gesangsunterricht bei Jocelyn B. Smith und trat in deren Band sowie bei Moabeat als Background-Sängerin auf. Miss Platnum begann ihre eigene Karriere indem sie ihre R'n'B- und Soulfähigkeiten mit ihrer rumänischen Herkunft verknüpfte. Mit "Chefa" hat sie 2007 eine viel beachtete Debut CD vorgelegt, als Bandleaderin einer neunköpfigen Truppe tourte sie durch Deutschland und glänzte als Vorgruppe von Peter Fox und den Fantastischen Vier. Heute ist Miss Platnum zu einem sehr erfolgreichen Live-Event herangewachsen. Miss Platnum, die laute Sentimentale, die durchgedrehte Schwermütige, die Frau mit dem derben Pathos spielt einen Balkan-R'n'B ganz ohne Stilmittel- und Genregrenzen. Als Ethno oder Weltmusik möchte Miss Platnum ihre Musik aber nicht verstanden wissen. Sie ist modern, urban, tanzbar und trotzdem organisch.
Sechs Bands traten an zwei Abenden im Rahmen des 3satfestivals 2010 unter dem Titel "Tonträger" auf. Internationale und nationale Gruppen waren bei diesem Musikmarathon am 10. und 11. September dabei. Moderiert wurden die beiden Konzertnächte von Sarah Kuttner.


Seitenanfang
2:00
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

3satfestival Tonträger 2010: Marteria

Mit Marten Laciny (Rap), Casper (Gesang), Nobodys
Face (DJ) und Kid Simius (DJ)

Moderation: Sarah Kuttner

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Rapper, Texter und Songwriter Marteria hat ein Album erschaffen, das ein echtes, authentisches Lebensgefühl des rastlosen Berlin vermittelt - Songs von Neuköllner Kiezkindern, jungen Müttern vom Prenzlauer Berg und Friedrichshainer Lebenskünstlern. Lyrisch wie ...

Text zuklappen
Der Rapper, Texter und Songwriter Marteria hat ein Album erschaffen, das ein echtes, authentisches Lebensgefühl des rastlosen Berlin vermittelt - Songs von Neuköllner Kiezkindern, jungen Müttern vom Prenzlauer Berg und Friedrichshainer Lebenskünstlern. Lyrisch wie musikalisch ist "Zum Glück in die Zukunft" laut Jan Delay das beste deutschsprachige Hip-Hop-Album der letzten Jahre. Marteria wurde vor 27 Jahren in Rostock als Marten Laciny geboren. Gerade volljährig, wurde er als Model entdeckt und arbeitete bald in Paris und Mailand für Designer wie Boss und Valentino. Später begann er ein Schauspielstudium in Berlin. Die einzige Konstante in seinem Leben war die Musik. Die Presse lobte die Innovationskraft seines Debütalbums "Halloziehnation", das er noch unter dem Alias-Namen Marsimoto veröffentlichte. 2007 folgte "Base Ventura", das erste Album unter dem Künstlernamen Marteria. In der Folge wurde er von Jan Delay und Peter Fox, von Sido und Samy Deluxe als Tournee-Support verpflichtet. Sein aktuelles Album "Zum Glück in die Zukunft" kann als Mitstreiter Jan Delay, Peter Fox, Miss Platnum und Yasha aufweisen. Die basslastige Ästhetik seiner bisherigen Produktionen ergänzte Marteria durch Orchester, Streicher, Chöre und jede Menge Raumklang. Beats mit "Dreck, Edge und Power", wie der Musiker es selbst auf den Punkt bringt, aber auch mit "Harmonien und Melodien für die Ewigkeit". Mit dem Song "Verstrahlt" stürmte er die Charts.
Sechs Bands traten an zwei Abenden im Rahmen des 3satfestivals 2010 unter dem Titel "Tonträger" auf. Internationale und nationale Gruppen waren bei diesem Musikmarathon am 10. und 11. September dabei. Moderiert wurden die beiden Konzertnächte von Sarah Kuttner.


Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Wolf-Dieter Poschmann


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Happy Hour oder Glück und Glas

Fernsehfilm, Österreich 2000

Darsteller:
Greta SteinwendnerMartina Gedeck
Simon LadinerHeio von Stetten
Lea SteinwendnerMonica Bleibtreu
Trude FischlerPetra Berndt
Dr. GussenbauerDietmar Schönherr
u.a.
Drehbuch: Ulli Schwarzenberger
Regie: Xaver Schwarzenberger
Länge: 86 Minuten

Ganzen Text anzeigen
In einer Wiener Geschäftsstraße wird die Bar "Happy Hour" eröffnet. Die 37-jährige Greta, Inhaberin des benachbarten Reisebüros, lernt bei der Eröffnung den etwas jüngeren Barbesitzer Simon kennen. Die erfolgreiche Geschäftsfrau, die mit ihrer alkoholkranken Mutter ...
(ORF)

Text zuklappen
In einer Wiener Geschäftsstraße wird die Bar "Happy Hour" eröffnet. Die 37-jährige Greta, Inhaberin des benachbarten Reisebüros, lernt bei der Eröffnung den etwas jüngeren Barbesitzer Simon kennen. Die erfolgreiche Geschäftsfrau, die mit ihrer alkoholkranken Mutter Lea zusammenlebt, ist von Simons Charme angetan. Die beiden verbringen eine Nacht miteinander. Am Tag darauf macht Simon Greta einen Heiratsantrag, den Greta annimmt. Lea versucht mit allen Mitteln, die Heirat zu verhindern. Als sie ihren zukünftigen Schwiegersohn kennenlernt, ändert sich jedoch ihre Haltung. Sie lädt die beiden sogar ein, mit ihr gemeinsam in der großen Altbauwohnung zu leben. Simon ist sofort einverstanden, Greta jedoch zögert. Allmählich erfährt sie mehr von der Vergangenheit ihres Mannes, der in Heimen aufgewachsen ist. In merkwürdigen nächtlichen Séancen beschwört Simon die Erinnerung an seine Kindheit und seine Mutter. Greta ist davon ebenso berührt wie irritiert. Als Greta schwanger wird, erzählt sie Simon nichts davon. Simon wird plötzlich immer sprunghafter, seine Fröhlichkeit schlägt oft in Zorn und Traurigkeit um. Eines Tages kommt es aus nichtigem Anlass zu einer Auseinandersetzung mit Gretas Mutter. Wütend schlägt Simon die alte Frau nieder. Hinterher kann er nicht begreifen, was er getan hat. Er entschuldigt sich bei Gretas Mutter und trinkt mit ihr auf die Versöhnung. Doch die schwer betrunkene Lea stürzt und stirbt kurz nach der Einlieferung ins Krankenhaus. Als Simon zusammenbricht, fährt Greta mit ihm in seinen Geburtsort. Dort treffen die beiden auf den alten Dorfarzt, der Simon nach dem Tod seiner Mutter nach Wien gebracht hat. Greta erfährt, dass Simons Mutter wie auch deren Eltern an einer manisch-depressiven Krankheit litten, die vererbbar ist. Die schwangere Greta steht plötzlich vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens.
Für seine dramatische Beziehungsgeschichte konnte Xaver Schwarzenberger unter anderem die Schauspieler Martina Gedeck, Heio von Stetten und Monica Bleibtreu gewinnen.
(ORF)

Sendeende: 6:00 Uhr