Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 29. November
Programmwoche 48/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Ruth Moschner

Moderation: Jan Hofer


"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

Moderation: Doro Wiebe

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Das Kloster St. Gallen, Schweiz

Film von Raimund Ulbrich

Ganzen Text anzeigen
Am Rande der Stadt gleichen Namens gelegen, zieht das Kloster St. Gallen seit über 1.200 Jahren die Menschen in seinen Bann. Wo heute die barocke Klosterkirche steht, baute der Mönch Gallus Anfang des 7. Jahrhunderts für sich eine Zelle. An seinem Grab gründete der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Am Rande der Stadt gleichen Namens gelegen, zieht das Kloster St. Gallen seit über 1.200 Jahren die Menschen in seinen Bann. Wo heute die barocke Klosterkirche steht, baute der Mönch Gallus Anfang des 7. Jahrhunderts für sich eine Zelle. An seinem Grab gründete der alemannische Priester Otmar 100 Jahre später das erste Kloster nach der Regel des heiligen Benedikt. Unter dem Schutz von Kaisern und Königen, geleitet von hochbegabten Äbten, entwickelte es sich zu einem der bedeutendsten geistigen Zentren des europäischen Abendlandes. Liturgie, Kunst und Wissenschaft waren die drei Säulen, auf denen sein Ruhm über Jahrhunderte hinweg gründete. Höhepunkt war das sogenannte Goldene Zeitalter vom 9. bis zum 10. Jahrhundert. Die Stiftsbibliothek und das Stiftsarchiv hüten bis heute unschätzbare Zeugnisse aus dieser Zeit: Handschriften, Codices und Lehrbücher. In der Stiftsbibliothek sind es allein 2.000 Handschriften, mehr als 400 davon über 1.000 Jahre alt. Die berühmtesten unter ihnen sind der Folchart Psalter und das goldene Psalterium.
Der Film stellt das Kloster St. Gallen in der Schweiz und seine Geschichte vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Landfrauenküche (6/7)

Eine kulinarische Reise

Altnau, Thurgau

Ganzen Text anzeigen
Annemarie Eberle kommt aus Altnau, einem kleinen Dorf im Kanton Thurgau. Zusammen mit ihrem Mann und einem ihrer fünf Söhne bewirtschaftet sie den familieneigenen Hof. Die Obstbauern pflanzen neben Äpfeln auch Zwetschgen, Minikiwis und diverse Beeren an. Fast alle ...

Text zuklappen
Annemarie Eberle kommt aus Altnau, einem kleinen Dorf im Kanton Thurgau. Zusammen mit ihrem Mann und einem ihrer fünf Söhne bewirtschaftet sie den familieneigenen Hof. Die Obstbauern pflanzen neben Äpfeln auch Zwetschgen, Minikiwis und diverse Beeren an. Fast alle Zutaten für Annemarie Eberles Essen kommen vom eigenen Hof, das Pouletfleisch für die Gourmetröllchen liefert Ehemann Hans, der neben dem Obstbetrieb noch eine Hühnerfarm betreibt. Das Dessert steht ganz im Zeichen des Apfels. Neben einem Apfelparfait und Apfelsorbet wird den Landfrauen noch eine mit einer Süßmostcreme gefüllte Biscuit-Roulade serviert. Anstelle von Zitrone setzt Annemarie Eberle bei allen Speisen Verjus ein. Dieser Zitronenersatz gibt den Speisen das gewisse Etwas.
Siebenmal wird um die Wette gekocht: Bäuerinnen aus sieben Regionen der Deutschschweiz lassen die Zuschauer in ihre Töpfe blicken. Die siebenteilige Reihe "Landfrauenküche" porträtiert die jeweilige Gastgeberin, zeigt ihren Alltag und gibt Einblick in die Kulinarik der Region.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hotelfachschule (1/7)

Anfänger in Service und Küche

Ganzen Text anzeigen
In der Küche riecht es nach Angebranntem, im eleganten Speisesaal stehen sich die Neulinge gegenseitig auf den Füßen, und in den Schulzimmern werden Koch- und Servicekleidung anprobiert. Es ist der erste Ausbildungstag für 60 Studentinnen und Studenten an der ...

Text zuklappen
In der Küche riecht es nach Angebranntem, im eleganten Speisesaal stehen sich die Neulinge gegenseitig auf den Füßen, und in den Schulzimmern werden Koch- und Servicekleidung anprobiert. Es ist der erste Ausbildungstag für 60 Studentinnen und Studenten an der Hotelfachschule Luzern. Die Anfänger in Service und Küche werden gleich von Anbeginn gefordert: David schneidet sich in die Finger, und im Service kommen Annette und Rico ins Schwitzen.
Erste Folge der Reihe "Hotelfachschule" über den Alltag in einer Hotelfachschule.

Die weiteren Folgen der siebenteiligen Reihe "Hotelfachschule" zeigt 3sat im Anschluss, ab 14.30 Uhr.


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Hotelfachschule (2/7)

Alles unter Kontrolle

Ganzen Text anzeigen
Die Neulinge stehen unter Druck: Neben der Praxis in Koch- und Servicekünsten stehen auch erste theoretische Prüfungen an. Zwischenmenschliches steht ebenfalls auf dem Programm. Im Küchenteam von Silvia, Vanessa und David kommt es zu Spannungen, und Pascal hat sich dem ...

Text zuklappen
Die Neulinge stehen unter Druck: Neben der Praxis in Koch- und Servicekünsten stehen auch erste theoretische Prüfungen an. Zwischenmenschliches steht ebenfalls auf dem Programm. Im Küchenteam von Silvia, Vanessa und David kommt es zu Spannungen, und Pascal hat sich dem Druck gebeugt und ist zum Friseur gegangen. Im fünften und letzten Semester der Hotelfachschule diskutieren die Studentinnen und Studenten über die Misere im schweizerischen Gastgewerbe und suchen nach Lösungen.
Zweite Folge der Reihe "Hotelfachschule" über den Alltag in einer Hotelfachschule.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hotelfachschule (3/7)

Prüfungen und ein Ausflug

Ganzen Text anzeigen
Im Küchen-Semester begraben Silvia und Vanessa das Kriegsbeil. Sie gehen auf eine Exkursion ins St. Galler Rheintal, wo sie mit der Landwirtschaft vertraut gemacht werden. Im Service-Semester steht eine Weindegustation auf dem Stundenplan. Annette, Pascal und Rico lernen ...

Text zuklappen
Im Küchen-Semester begraben Silvia und Vanessa das Kriegsbeil. Sie gehen auf eine Exkursion ins St. Galler Rheintal, wo sie mit der Landwirtschaft vertraut gemacht werden. Im Service-Semester steht eine Weindegustation auf dem Stundenplan. Annette, Pascal und Rico lernen Waadtländer Weine näher kennen. Eine Überraschungsprüfung ist die Kehrseite des lustvollen Schulbetriebs. Und Michel vom Abschluss-Semester plant mit seiner Klasse Erotisches für das Zürcher Traditionshaus Albisgüetli, die Dozentinnen reagieren skeptisch.
Dritte Folge der Reihe "Hotelfachschule" über den Alltag in einer Hotelfachschule.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Hotelfachschule (4/7)

Schlachtfest, Partys und schlechte Noten

Ganzen Text anzeigen
Auf allen Ebenen werden die Studentinnen und Studenten der Hotelfachschule Luzern gefordert: Diesmal wird ein "Säuli" geschlachtet, und die Leute vom Koch-Semester müssen dabei helfen. Das Abschluss-Semester erhält eine Standpauke wegen schlechter Prüfungsresultate. ...

Text zuklappen
Auf allen Ebenen werden die Studentinnen und Studenten der Hotelfachschule Luzern gefordert: Diesmal wird ein "Säuli" geschlachtet, und die Leute vom Koch-Semester müssen dabei helfen. Das Abschluss-Semester erhält eine Standpauke wegen schlechter Prüfungsresultate. Die Studenten des Service-Semesters lernen bei einer Degustation den Umgang mit Alkohol. Eine ausgelassene Schulparty hilft schließlich über Alltagsstress und -frust hinweg.
Vierte Folge der Reihe "Hotelfachschule" über den Alltag in einer Hotelfachschule.


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hotelfachschule (5/7)

Glanz und Elend

Ganzen Text anzeigen
Die Jungen vom Service-Semester servieren beim Opernball in Zürich. In Hochstimmung und mit großer Professionalität bewirten sie die internationale Prominenz, darunter Tina Turner. Im Küchen-Semester geht es prosaischer zu: Der Lebensmittelinspektor überrascht die ...

Text zuklappen
Die Jungen vom Service-Semester servieren beim Opernball in Zürich. In Hochstimmung und mit großer Professionalität bewirten sie die internationale Prominenz, darunter Tina Turner. Im Küchen-Semester geht es prosaischer zu: Der Lebensmittelinspektor überrascht die Köche und kritisiert die Arbeit von David. Zwischen den Frauen im Küchenteam kommt es zu Spannungen. Ein Kurs in Körperpflege und Styling soll das Erscheinungsbild der künftigen Hoteliers verbessern.
Fünfte Folge der Reihe "Hotelfachschule" über den Alltag in einer Hotelfachschule.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Hotelfachschule (6/7)

Der Countdown läuft

Ganzen Text anzeigen
Der Countdown zu den großen Abschlussprüfungen läuft. Mit knappem Budget müssen Silvia, Vanessa und David für die ganze Schule einkaufen und kochen. Zudem stehen die ersten mündlichen Prüfungen an. Das Diplom-Semester muss dem zuständigen Verwaltungsrat sein ...

Text zuklappen
Der Countdown zu den großen Abschlussprüfungen läuft. Mit knappem Budget müssen Silvia, Vanessa und David für die ganze Schule einkaufen und kochen. Zudem stehen die ersten mündlichen Prüfungen an. Das Diplom-Semester muss dem zuständigen Verwaltungsrat sein Erotikprojekt für das Zürcher Schützenhaus "Albisgüetli" schmackhaft machen - eine etwas heikle Angelegenheit. Im Service-Semester zieht der strenge Lehrer Baur die Schraube an.
Sechste Folge der Reihe "Hotelfachschule" über den Alltag in einer Hotelfachschule.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hotelfachschule (7/7)

Das große Finale

Ganzen Text anzeigen
Annette vom Service gerät bei der Prüfung ganz schön ins Schwitzen, Pascal hat Angst vor den Schlussnoten, Rico kämpft sich trotz Hexenschuss durch die Examen, und Michel wird endlich diplomierter Hotelier. Danach feiert jedes Semester auf seine Weise. Ein letztes ...

Text zuklappen
Annette vom Service gerät bei der Prüfung ganz schön ins Schwitzen, Pascal hat Angst vor den Schlussnoten, Rico kämpft sich trotz Hexenschuss durch die Examen, und Michel wird endlich diplomierter Hotelier. Danach feiert jedes Semester auf seine Weise. Ein letztes Zusammensein, bevor die berufliche Weiterentwicklung die sieben jungen Menschen in alle Himmelsrichtungen tragen wird.
Letzte Folge der Reihe "Hotelfachschule" über den Alltag in einer Hotelfachschule.


Seitenanfang
17:45
16:9 Format

Neidhammel

Die deutsche Neidkultur

Film von Tilo Knops und Kirsten Waschkau

Ganzen Text anzeigen
Als die Gebrüder Immler, zwei schwäbische Bauunternehmer aus dem Allgäu, ihrer Kleinstadt ein Millionengeschenk machten und eine ganze Realschule für die Hälfte der Kosten hinstellten, konnten sie nicht unbedingt mit Dank rechnen. Vielmehr fühlte sich mancher ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Als die Gebrüder Immler, zwei schwäbische Bauunternehmer aus dem Allgäu, ihrer Kleinstadt ein Millionengeschenk machten und eine ganze Realschule für die Hälfte der Kosten hinstellten, konnten sie nicht unbedingt mit Dank rechnen. Vielmehr fühlte sich mancher Mitbürger von solcher Freigiebigkeit provoziert, und die erfolgreichen Brüder sahen sich umgeben von Neidern. So beschlossen sie, den Neid in der Kleinstadt zum Thema zu machen: durch ein symbolisch zu verstehendes alljährliches Neidhammelfest, bei dem ein Hammel gebraten wird und solchermaßen die Neidhammel in Deutschland etwas weniger würden. Doch auch das stieß nicht auf Gegenliebe. Was vielleicht ein Fehler war: Denn als die Stadt noch einen zweiten Flügel für die Schule finanzieren musste, lehnten die Brüder jede Unterstützung ab. Sie bauten stattdessen den Neidhammelbrunnen vor die Schule. Aktuelle Umfragen zeigen, dass sich zwei Drittel der Deutschen zum Neid bekennen. Gerade in wirtschaftlich unsicheren Zeiten flammen "Neiddebatten" auf: etwa die Debatte um die Höhe von Managergehältern oder der Streit um die "Reichensteuer", die erbittert als "Neidsteuer" bekämpft wurde und Diskussionen im Deutschen Bundestag auslöste. Ist Neid also ein typisch deutscher Charakterzug? Nimmt der Neid gerade in Deutschland zu, während man etwa in den USA mehr Respekt vor der Leistung anderer hat und stolz auf Erreichtes sein darf?
Der Film untersucht die deutsche Neidkultur. Die Autoren Tilo Knops und Kirsten Waschkau sprechen mit deutschen und amerikanischen Neidern und Soziologen. Ihr Befund: In den USA wird nicht weniger geneidet als in Deutschland, aber hierzulande spricht man offener darüber.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

- Letzte Hoffnung
Eine Transfusion mit Nabelschnurblut
ist für viele Leukämiekranke die einzige
Chance auf Heilung
- Mütter im Babyblues
Die Wochenbettdepression ist eine ernstzunehmende Erkrankung
- Tropfsteine als Klimaarchiv
Richtig gedeutet verraten sie, wie das Klima vor
Jahrtausenden war

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Abgeschoben - wie die Schweiz ihre Ausländer loswerden will

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Stalking

Belästigt, verfolgt, bedroht

Film von Uta König

Ganzen Text anzeigen
"Ich bin ängstlich und misstrauisch geworden", sagt Frau F., die von ihrem ehemaligen Lebensgefährten belästigt wird, seit sie sich von ihm getrennt hat. "Ich war ein Nervenbündel", gesteht Sabine D. aus Hamburg. Andrea S. aus Hannover fürchtete um ihr Leben, als sie ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
"Ich bin ängstlich und misstrauisch geworden", sagt Frau F., die von ihrem ehemaligen Lebensgefährten belästigt wird, seit sie sich von ihm getrennt hat. "Ich war ein Nervenbündel", gesteht Sabine D. aus Hamburg. Andrea S. aus Hannover fürchtete um ihr Leben, als sie mit ihrem Freund Schluss machte. Beate T. ist von ihrem Exfreund im Schlaf gewürgt worden. Wie durch ein Wunder konnte sie sich retten und dem Täter entkommen. Der Mann ist zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Beate T. lebt seither in der ständigen Angst vor dem Tag seiner Entlassung. Werner K. aus Berlin weiß, wie ein Mann zu einem Stalker wird. Als sich seine Freundin von ihm trennte, lief er mit Tunnelblick durchs Leben und hatte nur noch sie im Kopf - bis er eine Therapie machte. Beim Stalking geht es meist nicht um Liebe sondern um Macht. In acht von zehn Fällen sind die Opfer weiblich und die Täter männlich. Am häufigsten passiert Stalking, wenn die Frau die Beziehung löst. Stalking-Opfer sind in vielen Fällen traumatisiert und brauchen Hilfe. Überall in deutschen Großstädten finden betroffene Frauen aber inzwischen Schutz, Rat und Hilfe bei Notrufzentralen. Denn Stalking wird heute nicht mehr als Kavaliersdelikt belächelt und verharmlost: Seit April 2007 ist Stalking ein Straftatbestand, der mit bis zu drei Jahren Gefängnis geahndet werden kann.
In dem Film berichten vier verfolgte Frauen, wie Stalking ihr Leben verändert hat. Aber auch ein inzwischen therapierter Stalker kommt zu Wort.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

extra 3

Das Satiremagazin mit Tobias Schlegl


Tobias Schlegl zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Die Wolkenschieber

Konzept und Bearbeitung: Katharina Finger

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Methode, die Wolken und damit das Wetter zu manipulieren, wird in rund 30 Staaten weltweit angewandt. Zum Beispiel in Russland: Die russische Regierung bestellt zweimal pro Jahr strahlenden Sonnenschein: am 9. Mai, dem "Tag des Sieges über Nazi-Deutschland", und am ...

Text zuklappen
Die Methode, die Wolken und damit das Wetter zu manipulieren, wird in rund 30 Staaten weltweit angewandt. Zum Beispiel in Russland: Die russische Regierung bestellt zweimal pro Jahr strahlenden Sonnenschein: am 9. Mai, dem "Tag des Sieges über Nazi-Deutschland", und am 12. Juni, dem "Tag der Russischen Nation". An diesen Tagen braucht man in Russland bestimmt keinen Regenschirm. In den USA sind es die Farmer von Wyoming, die die Wettermacher beauftragt haben, der Natur ein bisschen nachzuhelfen. Nicht zu viel, sondern zu wenig Niederschlag ist hier das Problem. Aber auch wenn es für die Bewohner von Regionen, in denen Extremwetter vorherrschen - Dürre oder Überschwemmung gleichermaßen - schwer zu akzeptieren ist: Der technisch wirksame Einfluss des Menschen auf das Wetter ist von seiner Ausdehnung und Intensität her sehr begrenzt und leider gilt auch hier: Es gibt keine Wirkung ohne Nebenwirkung.
Die "hitec"-Dokumentation "Die Wolkenschieber" begleitet Wettermacher aus England, Deutschland, Russland und den USA. Dabei wird deutlich, wie komplex das System ist, und dass viele Wetterphänomene auch für Wissenschaftler noch im Dunkeln liegen.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Vis-à-vis: Moritz Leuenberger, ehemaliger

Schweizer Bundesrat

befragt von Frank A. Meyer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Rechtsanwalt Moritz Leuenberger ist nach 15 Jahren als Minister der Schweizer Landesregierung zurückgetreten. Er wurde 1995 als sozialdemokratischer Hoffnungsträger einer urbanen und offenen Schweiz in den Bundesrat gewählt. Dort gehörten eine nachhaltige Klima- und ...

Text zuklappen
Rechtsanwalt Moritz Leuenberger ist nach 15 Jahren als Minister der Schweizer Landesregierung zurückgetreten. Er wurde 1995 als sozialdemokratischer Hoffnungsträger einer urbanen und offenen Schweiz in den Bundesrat gewählt. Dort gehörten eine nachhaltige Klima- und Verkehrspolitik zu seinen Schwerpunkten. Für die Bemühungen zur Verlagerung des Straßengüterverkehrs auf die Schiene erhielt Leuenberger die Ehrendoktorwürde der Universität Udine und den "European Railway Award" der Europäischen Eisenbahnindustrie. Auch die Verringerung des CO2-Ausstoßes zählte zu Leuenbergers Aufgaben. Ein Höhepunkt seiner politischen Karriere war die Einweihung des Gotthardtunnels - kurz vor seinem Rücktritt Ende Oktober 2010. Mit seinem Weggang verliert die Schweiz eine ihrer schillerndsten politischen Persönlichkeiten.
Moritz Leuenberger ist in "Vis-à-vis" zu Gast bei Frank A. Meyer.


Seitenanfang
23:25
Stereo-Ton16:9 Format

Oziomas Rückkehr

Ein Priester zwischen Afrika und Europa

Film von Peter Kreiliger

Ganzen Text anzeigen
Nach 20 Jahren in Europa will der katholische Priester Ozioma Nwachukwu, 42, wieder in seine Heimat Nigeria zurückkehren. Er schätze die Sicherheit und das geregelte Leben in der Schweiz, aber die Sehnsucht nach den heimatlichen Tönen und Klängen, nach der ...

Text zuklappen
Nach 20 Jahren in Europa will der katholische Priester Ozioma Nwachukwu, 42, wieder in seine Heimat Nigeria zurückkehren. Er schätze die Sicherheit und das geregelte Leben in der Schweiz, aber die Sehnsucht nach den heimatlichen Tönen und Klängen, nach der afrikanischen Herzlichkeit und Spontaneität sei stärker. Diese Zerrissenheit zwischen den Welten ist die typische Situation eines Immigranten, doch bei Ozioma ist die Situation speziell, denn er ist katholischer Priester. In dieser Funktion hat er in Europa eine erstaunliche persönliche Entwicklung erlebt. Er ist ein Beispiel für die Welt-Kirche von heute - keine einheitliche Universalkirche im päpstlichen Sinn, sondern eine globale Kirche der verschiedenen Konfessionen und vielen Glaubensprägungen.
Der Film stellt den Priester und sein Leben vor.


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg 2010

Reportage von Rainer Jilg

Ganzen Text anzeigen
Das Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg (11. bis 21. November) ist das Festival der Newcomer: Erstlingsfilme junger Regisseure aus allen Teilen der Welt geben ungewöhnliche und kontroverse Einblicke in fremde Lebenswelten. So verstrickt sich in "Bittere Liebe" ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Das Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg (11. bis 21. November) ist das Festival der Newcomer: Erstlingsfilme junger Regisseure aus allen Teilen der Welt geben ungewöhnliche und kontroverse Einblicke in fremde Lebenswelten. So verstrickt sich in "Bittere Liebe" ein junger türkischer Geschäftsmann in eine hochexplosive Affäre mit drei Frauen. "Crying Out" ist eine turbulente schwarze Komödie aus Kanada über einen Mann, der seine frisch verstorbene Frau aus dem Grab klaut. Und in "Kandahar Break" begegnet ein britischer Minensoldat der Liebe und dem Tod.
Der Film berichtet über das Festival.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
1:20
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:50
Stereo-Ton

Great Duets

Videomusik - Musikvideos

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Mit George Michael & Elton John,
Paul McCartney & Michael Jackson, Tina Turner & David Bowie,
Sting & Eric Clapton, Joe Cocker & Jennifer Warnes und
Bonnie Tyler & Shakin´ Stevens

Erstausstrahlung


(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads (1/8)

Sharon Jones & The Dap Kings

Mit Sharon Jones (Gesang)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Sharon Jones & The Dap Kings haben in den USA nahezu im Alleingang die Rückkehr des Soul bewirkt. Ihre Musik strotzt vor Wärme und Spontaneität. Ihr Gespür für Rhythmus und Melodien sichert Sharon Jones einen festen Platz an der Seite von Musikern wie Tina Turner, ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Sharon Jones & The Dap Kings haben in den USA nahezu im Alleingang die Rückkehr des Soul bewirkt. Ihre Musik strotzt vor Wärme und Spontaneität. Ihr Gespür für Rhythmus und Melodien sichert Sharon Jones einen festen Platz an der Seite von Musikern wie Tina Turner, James Brown und Mavis Staples. Live vollführt Sharon Jones, die aus Augusta, Georgia, stammt, mit den Dap Kings eine Tour de Force durch alle Emotionen, die Soul und Funk abzudecken in der Lage sind.
Erstes von acht "Crossroads"-Konzerten.

Im Anschluss, ab 3.05 Uhr, zeigt 3sat vier weitere Konzerte der zehnteiligen Reihe "Crossroads".
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads (2/8)

DeWolff

Mit Pablo van de Poel (Gitarre, Gesang), Luka van
de Poel (Schlagzeug) und Robin Piso (Hammond-Orgel)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
DeWolff nennt sich eine dreiköpfige Band aus Holland, die wilden, psychedelischen Sixties-Blues-Rock spielen. Ihre Musik erinnert an Gruppen wie Led Zeppelin, Cream, Pink Floyd und Deep Purple. Authentisch kreischt die Hammond-Orgel, heult die Gitarre und donnert das ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
DeWolff nennt sich eine dreiköpfige Band aus Holland, die wilden, psychedelischen Sixties-Blues-Rock spielen. Ihre Musik erinnert an Gruppen wie Led Zeppelin, Cream, Pink Floyd und Deep Purple. Authentisch kreischt die Hammond-Orgel, heult die Gitarre und donnert das Schlagzeug. Über allem liegt eine Stimme, die leidenschaftlicher kaum denkbar ist. Stil, Lautstärke und Leidenschaft gehen bei DeWolff Hand in Hand.
Zweites von acht "Cossroads"-Konzerten.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
3:50
Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads (3/8)

Hellsongs

Mit Kalle Karlsson (Gitarre, Gesang), Johan Bringhed
(Keyboards) und Siri Bergnèhr (Gesang)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Nicht nur in der Physik ziehen sich gegensätzliche Pole an, auch die Musik des schwedischen Trios Hellsongs scheint diesem Naturgesetz zu unterliegen. Die drei Göteborger nehmen Metal-Hits, gerne solche der härteren Art, und verwandeln sie in liebliche Lieder, die sie ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Nicht nur in der Physik ziehen sich gegensätzliche Pole an, auch die Musik des schwedischen Trios Hellsongs scheint diesem Naturgesetz zu unterliegen. Die drei Göteborger nehmen Metal-Hits, gerne solche der härteren Art, und verwandeln sie in liebliche Lieder, die sie mit Akustikgitarre, Piano und Tamburin spielen. Das Ergebnis sind entspannte Lounge'n'Folk-Versionen voller Sanftheit und Leichtigkeit.
Drittes von acht "Crossroads"-Konzerten.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
4:35
Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads (4/8)

Dollhouse

Mit Chris Winter (Gesang, Gitarre), Carl Bringeland
(Gitarre), Lars Jonsson (Bass) und Marcus S. Davis
(Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Wurzeln des schwedischen Quartetts sind unschwer in den 1960er und 1970er Jahren zu verorten. Die Musiker nennen Otis Redding ebenso als Vorbild wie MC5, Iggy & The Stooges, The Who und Mitch Ryder. Ihr brachialer wie versierter High-Energy-Rock speist sich aus ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Die Wurzeln des schwedischen Quartetts sind unschwer in den 1960er und 1970er Jahren zu verorten. Die Musiker nennen Otis Redding ebenso als Vorbild wie MC5, Iggy & The Stooges, The Who und Mitch Ryder. Ihr brachialer wie versierter High-Energy-Rock speist sich aus vielen Quellen, zu denen die Unmittelbarkeit des Detroit-Garagen-Punks ebenso zählen wie Soul und R'n'B. Auch live ist die Gruppe ein Erlebnis.
Viertes von acht "Crossroads"-Konzerten.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
5:20
Stereo-Ton16:9 Format

Crossroads (5/8)

Gisbert zu Knyphausen

Mit Gisbert zu Knyphausen (Gesang, Gitarre), Gunnar
Ennen (Tasten, Gitarre), Jens Fricke (Gitarre),
Sebastian Deufel (Schlagzeug) und Frenzy Suhr (Bass)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In einer klaren, simplen Sprache besingt zu Gisbert zu Knyphausen angenehm unprätentiös die Irrwege und Wirrnisse des Lebens. Bittersüße Geschichten, niemals posenhaft oder pathetisch, bilden das verwirrende Spektakel namens Leben ab, in Worten und Sprachbildern, auf ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
In einer klaren, simplen Sprache besingt zu Gisbert zu Knyphausen angenehm unprätentiös die Irrwege und Wirrnisse des Lebens. Bittersüße Geschichten, niemals posenhaft oder pathetisch, bilden das verwirrende Spektakel namens Leben ab, in Worten und Sprachbildern, auf die man selbst gern gekommen wäre. Innerhalb von nur zwei Jahren stieg zu Knyphausen vom Geheimtipp zu der großen Hoffnung deutschsprachigen Liedschreibertums auf.
Fünftes von acht "Crossroads"-Konzerten.

Die weiteren drei Konzerte von "Crossroads" zeigt 3sat am Montag, 6. Dezember, ab 2.20 Uhr.
(ARD/WDR/3sat)

Sendeende: 6:05 Uhr