Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 25. November
Programmwoche 47/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Mit den Gästen: Ernst Stankovski, Désirée Nosbusch,
Barbara Wussow, Christina Stürmer, Ferdinand Linzenich
und Daniel Zimmermann

Moderation: Bettina Böttinger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Themen:
- Neue Purpurträger - Großtreffen der Kardinäle im Vatikan
- Universum ohne Gott - Gibt es eine "Schöpfung ohne
Schöpfer"?
- "Oh, Madonna!" - Mutter-Bilder zwischen Anspruch und
Realität
- Jiddische Lieder - Klezmer-Musik mit "Di Brider"

Moderation: Christoph Riedl


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Südseetraum - Die Cook Islands
- Städtetrip: Japan mitten in Düsseldorf
- Schlemmen & Genießen: Das ausgefallene Konzept
des Restaurants "Schwerelos & zeitlos" in der
Hamburger Speicherstadt
- Feste & Events: Adventsmarkt im niederländischen
Valkenburg


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Polen-Tschechien: Bergretter im Riesengebirge

Film von Robert Jahn

Ganzen Text anzeigen
Der Winter hat Europa fest im Griff. In den Bergen steigt mit anhaltendem Schneefall auch die Lawinengefahr - nicht nur in den Alpen. Als besonders lawinengefährdet gilt auch das Riesengebirge, obwohl die höchsten Gipfel nur 1.600 Meter in den Himmel ragen. Auf der ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Der Winter hat Europa fest im Griff. In den Bergen steigt mit anhaltendem Schneefall auch die Lawinengefahr - nicht nur in den Alpen. Als besonders lawinengefährdet gilt auch das Riesengebirge, obwohl die höchsten Gipfel nur 1.600 Meter in den Himmel ragen. Auf der polnischen Seite forderten die Schneemassen in den letzten Jahren immer wieder Todesopfer. Auf tschechischer Seite kämpfen die Retter vor allem mit dem Leichtsinn auf den Pisten. Über 500 Mitarbeiter der Bergwacht sind auf beiden Seiten der Grenze im Einsatz. Oft arbeiten sie jetzt auch zusammen.
Der Film begleitet tschechische und polnische Bergretter im Riesengebirge.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Unter der Stadt - Was sich unter unseren Füßen verbirgt

Film von Elisabeth Pfneisl

Moderation: Markus Mooslechner


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Glück im Vergessen?

Geschichten von Demenzkranken und ihren Betreuern

Film von Marianne Pletscher

Ganzen Text anzeigen
Demenz macht zunächst einmal Angst. Doch Demenzkranke können in Würde leben, durchaus noch Lebensqualität haben und sogar glücklich sein. Das ist für viele ebenso schwer vorstellbar wie die Tatsache, dass auch Angehörige, die Kranke pflegen, Glücksmomente erleben ...

Text zuklappen
Demenz macht zunächst einmal Angst. Doch Demenzkranke können in Würde leben, durchaus noch Lebensqualität haben und sogar glücklich sein. Das ist für viele ebenso schwer vorstellbar wie die Tatsache, dass auch Angehörige, die Kranke pflegen, Glücksmomente erleben können. In der Memory-Klinik des Zürcher Waidspitals werden Demenzkranke und ihre Partner betreut. Dank frühzeitiger Diagnose und entsprechender Behandlung können sie lange ein gutes Leben führen: Eine Patientin darf sogar noch Auto fahren, ein anderer hat trotz Demenz gelernt, das Internet zu nutzen. Das Glück darüber teilen die Demenzkranken mit ihren Angehörigen, die ohne Hilfe hoffnungslos überfordert wären.
Der Film zeigt, dass Glück im Vergessen möglich ist, wenn den Menschen entsprechend geholfen wird, und dass selbst Patienten mit fortgeschrittener Demenz nicht früh ins Pflegeheim müssen, wenn eine gute Tages- oder Nachtklinik einspringt.


Seitenanfang
14:30
VPS 14:29

Stereo-Ton16:9 Format

Augustos große Liebe

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Mongolei - Die Karawane (3/4)

Am Ende der Kräfte

Reisedokumentation von Thomas Radler und Volker Schmidt

Ganzen Text anzeigen
Die deutsch-mongolische Karawane hat nun gut die Hälfte des Wegs geschafft. Man sieht den Teilnehmern die Anstrengung der wochenlangen Fußmärsche an: Der 31-jährige Arndt hat schon acht Kilo abgenommen. Auch die Kamele verändern ihr Aussehen. Zwar wird die Landschaft ...

Text zuklappen
Die deutsch-mongolische Karawane hat nun gut die Hälfte des Wegs geschafft. Man sieht den Teilnehmern die Anstrengung der wochenlangen Fußmärsche an: Der 31-jährige Arndt hat schon acht Kilo abgenommen. Auch die Kamele verändern ihr Aussehen. Zwar wird die Landschaft seit dem Verlassen der Wüste Gobi mit jedem Tag grüner, aber das Gras in den endlosen Ebenen hat nicht genug Nährwert. So fallen die Höcker der Kamele langsam ein. Die Tiere verbrauchen jetzt die Fettreserven, die sie für magere Zeiten gespeichert haben. Als wären die Probleme nicht schon groß genug, geht es jetzt ins Gebirge. Drei Passüberquerungen stehen der Südkarawane auf dem Weg durch das Hangaj-Massiv bevor - bis auf knapp 3.000 Höhenmeter geht es hinauf. Der Aufstieg ist hart und kräftezehrend, aber wirklich gefährlich wird der Weg hinunter ins Tal. Selbst der erfahrene Kamelführer Batgaa ist besorgt, und auch die energische Herzchirurgin Nasti hat Angst: "45 Grad Gefälle, und da müssen wir mit den Tieren runter". Während sich das Süd-Team durch das Gebirge quält, hat die Nordkarawane ihre Yaks "geparkt". Deutsche und Mongolen genießen gemeinsam drei Tage lang das größte Fest des Jahres: Naadam. Im ganzen Land kommen Mitte Juli die Menschen zusammen, um zu feiern und sich im Sport zu messen - Ringen, Bogenschießen und Reiten. Hunderte Vollblutpferde jagen im gestreckten Galopp durch die Steppe. Alle Jockeys sind Kinder, viele reiten ohne Sattel, einige sogar ohne Schuhe, 30 Kilometer in atemberaubendem Tempo. Unterdessen werden im Süden die Lebensmittel knapp. Nasti verwaltet die Vorräte: "Wir haben kein Fleisch mehr. Wir haben noch fünf Kilo Mehl, fünf Kilo Reis und etwas Tomatenmark - und das war's." So die niederschmetternde Bestandsaufnahme. Jetzt müssen die Männer Beute machen, sonst fallen die Mahlzeiten mager aus. Zum Glück entpuppt sich Arndt als wahrer Meisterangler. Gemeinsam mit Norman zieht er mehr als 20 Fische aus dem glasklaren Wasser des Olchon-Flusses.
Dritte Folge der vierteiligen Reisedokumentation.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Mongolei - Die Karawane (4/4)

Das große Treffen

Reisedokumentation von Thomas Radler und Volker Schmidt

Ganzen Text anzeigen
Noch 300 Kilometer trennen die beiden Karawanen voneinander. Die Freude auf das Wiedersehen wächst. Aber auch die Sorgen und Zweifel: Wie werden sich die anderen geschlagen haben? Werden sich Yaks und Kamele vertragen und, wie geplant, gemeinsam weiterziehen? Was erwartet ...

Text zuklappen
Noch 300 Kilometer trennen die beiden Karawanen voneinander. Die Freude auf das Wiedersehen wächst. Aber auch die Sorgen und Zweifel: Wie werden sich die anderen geschlagen haben? Werden sich Yaks und Kamele vertragen und, wie geplant, gemeinsam weiterziehen? Was erwartet die Teilnehmer am Ziel der Reise, in Karakorum, der ehemaligen Hauptstadt des legendären Mongolenherrschers Dschingis Khan? In die Freude auf das Wiedersehen mischt sich jetzt auch Wehmut. Denn nach dem Treffen kommt der Abschied von den anderen Deutschen, vor allem aber von den neuen mongolischen Freunden. Arndt hat in Kamelführer Batgaa nach neun Karawanenwochen einen Ersatzvater gefunden und kann sich eine Trennung kaum mehr vorstellen. Doch erst einmal gibt es Glücksgefühle pur: An einer Brücke über dem Orchon-Fluss treffen sich die Karawanen. Anne vom Südteam und Lena vom Nordteam liegen sich als Erste in den Armen. Arndt begrüßt die Yak-Karawane stilecht auf mongolisch, und Oliver analysiert sofort die Unterschiede in den beiden Teams. "Bei uns im Norden ist alles sehr strukturiert abgelaufen", fasst der Hauptmann der Reserve zusammen. Arndt kann da nur staunen: Küchendienst und Nachtwachen, ein strammes Regiment. Im Süden undenkbar. Dort haben Deutsche und Mongolen eher improvisiert, eben mongolisch gelebt, wie Arndt nicht ohne Stolz berichtet. Und dann ist es soweit. Am Horizont das Ziel: Karakorum. Die Reise ist zu Ende, das große Karawanenabenteuer bestanden. Alle haben die 750 Kilometer geschafft. Weinen und Lachen liegen eng beieinander am Abend, beim großen Abschiedsfest. Wenige Tage später geht es dann heimwärts. Die Mongolen marschieren zu Fuß zurück zu ihren Familien, die Deutschen machen sich per Flugzeug auf. Eines steht für sie fest: Die zehn Wochen in der Mongolei war die Reise ihres Lebens, die Erfüllung eines langersehnten Traums.
Letzte Folge der vierteiligen Reisedokumentation.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Traumstädte: Kapstadt

Die afrikanische Verführung

Film von Marcus Niehaves und Carsten Behrendt

Ganzen Text anzeigen
Kapstadt, malerisch gelegen zwischen Tafelberg und dem Atlantischen Ozean, ist ein Schmelztiegel der Kulturen. Heimat für Tausende Deutsche, die dort ihr Glück suchen, und spätestens seit dem Ende der Apartheid auch Touristenhochburg. Die südafrikanische Metropole ist ...

Text zuklappen
Kapstadt, malerisch gelegen zwischen Tafelberg und dem Atlantischen Ozean, ist ein Schmelztiegel der Kulturen. Heimat für Tausende Deutsche, die dort ihr Glück suchen, und spätestens seit dem Ende der Apartheid auch Touristenhochburg. Die südafrikanische Metropole ist eine Stadt der Kontraste - auf der einen Seite leben die Reichen in ihren Luxusappartements, auf der anderen Seite der Großteil der Bevölkerung in den Blechhütten der Townships. Für die einen ist Kapstadt ein einziges Erholungsgebiet, für andere ein Hort der Kriminalität.
Der Film aus der Reihe "Traumstädte" beobachtet den Rhythmus der Stadt und zeigt, wie entspannt, fröhlich und offen die Kapstädter sind.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Traumstädte: Buenos Aires

Die Leidenschaftliche

Film von Carsten Thurau

Ganzen Text anzeigen
Buenos Aires ist eine überwältigende Metropole, ein Gigant inmitten der Ödnis der argentinischen Pampa. Über elf Millionen Menschen leben am Rio de la Plata: Arme und Reiche, Glückliche und Glücksuchende, es sind schöne und stolze Menschen. Sie alle leben in einer ...

Text zuklappen
Buenos Aires ist eine überwältigende Metropole, ein Gigant inmitten der Ödnis der argentinischen Pampa. Über elf Millionen Menschen leben am Rio de la Plata: Arme und Reiche, Glückliche und Glücksuchende, es sind schöne und stolze Menschen. Sie alle leben in einer Stadt, deren beste Zeit und größter Glanz 100 Jahre zurückliegen. Vielleicht leben sie deswegen mit einer gewissen Traurigkeit und Melancholie, in der Hoffnung, dass die Belle Epoque wiederkehren möge. Aber das Einzige, was immer wiederkehrt, sind die Krisen, die großen und kleinen, die persönlichen, die politischen und die wirtschaftlichen - und 2002 sogar ein Staatsbankrott. Es ist erstaunlich, wie Buenos Aires immer wieder auf die Beine kommt und eine pulsierende, kosmopolitische und mondäne Metropole geblieben ist - für Millionen Menschen eine Traumstadt. Die Einwohner heißen "Porteños", also "die Menschen am Hafen", und genau dort kamen die meisten ihrer Vorfahren mit großen überfüllten Schiffen aus Europa an, die meisten Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. Viele haben italienische Wurzeln, wie die 68-jährige Florisé Garibaldi. "Mein Herz ist zweigeteilt", sagt die Kalabrierin, "für immer und ewig" und: "Ich glaube, uns fehlt es noch an eigener Identität, vielleicht werden wir alle erst in weiteren zwei Generationen zu wirklichen Argentiniern." Damit beschreibt Florisé eine Besonderheit der Porteños, nämlich die schwierige und immerwährende Suche nach der eigenen Identität, das ständige Hinterfragen des eigenen Ichs. Es ist kein Zufall, dass es in Buenos Aires - gemessen an der Einwohnerzahl - weltweit die meisten Psychologen und Therapeuten gibt, neuen Statistiken zufolge exakt 789 pro 100.000 Einwohner, ein Rekord, sogar deutlich vor New York.
Der Film aus der Reihe "Traumstädte" stellt die argentinische Hauptstadt vor und begleitet ihre Bewohner in ihrem Alltag.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Thüringen

Themen:
- Mittendrin und voll im Leben: Thüringens
Landeshauptstadt Erfurt
- Vom Kombinat zur Solarfirma: Wirtschaftsentwicklung
in Erfurt
- "Ich liebe meine Platte" - Plattenbaufans bekennen
sich zum DDR-Neubau
- Chapeau Claque - eine junge Band mit Erfurter Wurzel

Moderation: Steffen Quasebarth

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/MDR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
- Verschleppte Grippe
Wer sich keine Ruhe gönnt, riskiert eine Herzmuskelentzündung
- Anonymisierte Bewerbung
Bessere Stellenchancen für Menschen mit fremd klingenden Namen
- Haste Töne
Was dabei herauskommt, wenn der Computer einem Alphorn Jazz,
Funk und Rock beibringt

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Im Namen des Vaters - Familienstreit im Haus Du Mont

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Genie & Geometrie

Stonehenge und die Vermessung der Welt

Film von Roswitha und Ronald P. Vaughan

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Europa sind rund 50.000 Steinmonumente aus der Vorgeschichte registriert. Orte wie Stonehenge, Carnac, Gizeh und Chartres stehen für geniale Bauwerke mit geheimnisvoller Symbolik und vielfältigen Verbindungen zur Erde und dem Kosmos. Können neue Spuren aus der ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
In Europa sind rund 50.000 Steinmonumente aus der Vorgeschichte registriert. Orte wie Stonehenge, Carnac, Gizeh und Chartres stehen für geniale Bauwerke mit geheimnisvoller Symbolik und vielfältigen Verbindungen zur Erde und dem Kosmos. Können neue Spuren aus der Frühgeschichte mit Landkarten, Kombinatorik und mit dem Computer entdeckt werden? Ronald P. Vaughan, Initiator des Projektes "Genie und Geometrie", ist der Überzeugung, dass in allen Anordnungen von sakralen Bauplätzen eine Systematik, Mathematik und nachvollziehbare Geometrie liegt. Auf der Suche nach bemerkenswerten Spuren aus der Frühzeit reist R.P. Vaughan mit der Kamera quer durch Mitteleuropa. Die Suche führt von den Kreisgrabenanlagen von Avebury, die rund 5.000 vor Christus errichtet wurden, über Stonehenge bis zur barocken Stadtplanung von Karlsruhe.
Der Film stellt geniale Bauwerke unserer geometrisch orientierten Vorfahren in den Mittelpunkt. In der Dokumentation kommen der englische Forscher und Bestsellerautor Paul Devereux, der Wiener Archäologieprofessor und Kreisgraben Pionier Wolfgang Neubauer und der Landvermesser und Entdecker der mittelalterlichen Kirchenausrichtungen Erwin Reidinger zu Wort.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Rätsel Dunkle Materie

Mit den Gästen: Simon White (Kosmologe und Mathematiker),
Gerhard Hensler (Astrophysiker) und Arnold Benz
(Astrophysiker)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Nachthimmel scheint voll von hell strahlenden Sternen. Doch der Eindruck trügt, denn das Universum ist vor allem eines: dunkel und leer. Über 80 Prozent der Materie im All, davon sind viele Astronomen inzwischen überzeugt, besteht aus "Dunkler Materie". Dunkel wird ...

Text zuklappen
Der Nachthimmel scheint voll von hell strahlenden Sternen. Doch der Eindruck trügt, denn das Universum ist vor allem eines: dunkel und leer. Über 80 Prozent der Materie im All, davon sind viele Astronomen inzwischen überzeugt, besteht aus "Dunkler Materie". Dunkel wird sie deswegen genannt, weil sie kein Licht oder andere Strahlung reflektiert und deshalb nicht zu sehen ist. Ihre Existenz wird vermutet, weil Galaxien so schnell rotieren, dass die Sterne in ihnen eigentlich aufgrund der Fliehkraft auseinandergetrieben werden müssten, wenn sie nur aus der Materie bestünden, die man im Weltraum sehen kann. Die "Dunkle Materie" hält mit ihrer Masse rotierende Sterne und Galaxien zusammen. Im Zusammenhang damit wird auch die Existenz sogenannter Dunkler Energie diskutiert - jener Energie, die die beobachtete beschleunigte Expansion des Universums erklären würde. Neuere Studien wecken jedoch Zweifel an der Existenz der Dunklen Materie - und der Dunklen Energie. Gibt es beides überhaupt?
Gert Scobel diskutiert mit Gästen über das, was die Welt im Innersten zusammenhält.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Frau Kuttner & Herr Kavka (1/4)

Reportage-Reihe mit Sarah Kuttner und Markus Kavka

von Catherine und Nikolaus Baikousis

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Machos sind out, Heimchen am Herd auch. Aber was macht einen echten Kerl, was eine moderne Frau aus?
Bei vollem Klischee-Bewusstsein nehmen die Moderatoren Sarah Kuttner und Markus Kavka unser heutiges Rollenverständnis in Selbstversuchen aufs Korn. Im ersten Teil ...

Text zuklappen
Machos sind out, Heimchen am Herd auch. Aber was macht einen echten Kerl, was eine moderne Frau aus?
Bei vollem Klischee-Bewusstsein nehmen die Moderatoren Sarah Kuttner und Markus Kavka unser heutiges Rollenverständnis in Selbstversuchen aufs Korn. Im ersten Teil wagt sich Sarah Kuttner in den Ring und boxt mit Exweltmeisterin Ina Menzer. Danach tritt sie ihrer vermeintlich weiblichen Angst vor Spinnen entgegen und versucht gelassen zu bleiben, während sie sich in einen Käfig mit 830 Achtbeinern begibt. Markus Kavka nimmt derweil eine vermeintlich männliche Herausforderung an: Er übernachtet in einer Einzelzelle im Knast. Mehr gefordert ist er jedoch bei seiner nächsten Aufgabe: Er betritt eine Tanzschule und lässt sich von einer Tanzlehrerin in die Welt des Tangos einführen. Schließlich muss ein Mann ja tanzen können.

Die zweite Folge der vierteiligen Reihe "Frau Kuttner & Herr Kavka" zeigt 3sat am Freitag, 26. November, um 22.25 Uhr, Teil drei und vier sind am Donnerstag, 2. Dezember, sowie am Freitag, 3. Dezember, ebenfalls um 22.25 Uhr in 3sat zu sehen.


Seitenanfang
22:55
Videotext Untertitel

Der Pate: Die Saga (3/4)

(The Godfather Saga - Part III)

Spielfilm, USA 1977

Darsteller:
Michael CorleoneAl Pacino
Don Vito CorleoneMarlon Brando
Vito Corleone (Ende 20)Robert De Niro
Kay AdamsDiane Keaton
Tom HagenRobert Duvall
u.a.
Regie: Francis Ford Coppola
Länge: 90 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nach dem Polizistenmord muss Michael Corleone nach Sizilien fliehen. In der Heimat seines Vaters lernt er die hübsche Apollonia kennen und heiratet sie. Das Glück der beiden währt jedoch nur kurz, denn Apollonia stirbt bei einem Anschlag, der eigentlich Michael galt. Zu ...
(ARD)

Text zuklappen
Nach dem Polizistenmord muss Michael Corleone nach Sizilien fliehen. In der Heimat seines Vaters lernt er die hübsche Apollonia kennen und heiratet sie. Das Glück der beiden währt jedoch nur kurz, denn Apollonia stirbt bei einem Anschlag, der eigentlich Michael galt. Zu Hause in New York erholt Michaels Vater Don Vito sich nur langsam von seinen schweren Verletzungen. Sein ältester Sohn Sonny führt nun die Familiengeschäfte, doch er hat kein Geschick. Als Sonny in einen Hinterhalt gerät und erschossen wird, ruft Don Vito alle Familien des Landes zusammen und verzichtet, um weiteres Blutvergießen zu verhindern, in aller Form auf Rache. Michael kommt aus Sizilien zurück und übernimmt die Familiengeschäfte. Nach außen hin strebt Michael die Legalisierung an - sogar seine frühere Freundin Kay glaubt ihm und kehrt zu ihm zurück. Doch hinter den Kulissen organisiert er einen blutigen Feldzug, mit dem die Oberhäupter jener Familien beseitigt werden, die sich gegen die Corleones verschworen haben. Selbst seinen Schwiegersohn Carlo - der Sonny verraten hat - lässt Michael umbringen. Als Don Vito an einem Herzanfall stirbt, wird Michael der neue Don und Kopf der Corleones. Doch er wird auch immer einsamer.
Dritter Teil der TV-Fassung, die Francis Ford Coppola 1977 aus seinen Kinohits "Der Pate" und "Der Pate - Teil II" mit bislang unveröffentlichtem Material zu einem eigenständigen Werk zusammenfügte.
(ARD)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Urs Leuthard


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 Format

c't magazin

Computer & Technik

Themen:
- Vorsicht Kunde - Dreist, verschlafen oder unfähig -
Die Hitparade der größten Servicepannen des vergangenen
Jahres
- Klein oder Groß - billig oder teuer - Welche Foto-Kamera
ist die richtige
- Wenn die Sonne brodelt - warum Sonnenstürme Navis
und Stromversorgung bedrohen

Moderation: Mathias Münch

Moderation: Georg Schnurer


Die HR-Informationssendung rund um Computer und Technik.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:35
Stereo-Ton16:9 Format

Müritz Nationalpark

Land der tausend Seen

Film von Bernd Reufels

(aus der ZDF-Reihe "reiselust")

Ganzen Text anzeigen
In ganz Mitteleuropa findet man kein größeres zusammenhängendes Wasserrevier als den Müritz-Nationalpark in Mecklenburg-Vorpommern: über 1.000 Seen auf knapp 120 Quadratkilometern, verbunden durch Kanäle, Flüsse und Bäche. Über eine halbe Million Besucher werden ...

Text zuklappen
In ganz Mitteleuropa findet man kein größeres zusammenhängendes Wasserrevier als den Müritz-Nationalpark in Mecklenburg-Vorpommern: über 1.000 Seen auf knapp 120 Quadratkilometern, verbunden durch Kanäle, Flüsse und Bäche. Über eine halbe Million Besucher werden jährlich von der Natur angezogen - und gefährden sie gleichzeitig.
Der Film stellt den Müritz-Nationalpark in Mecklenburg-Vorpommern und seine Bewohner vor und untersucht die Frage, wie sich ein Naturschutzgebiet nutzen lässt, ohne es zu zerstören.


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wh.)



Seitenanfang
4:35
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Wir sind Adel - warum die Royals boomen

Mit Karl Hohenlohe (Herausgeber Gault Millau),
Camilla Habsburg-Lothringen (PR-Beraterin),
Rudi Roubinek (Kabarettist), Brigitte Hamann
(Historikerin), Helene Karmasin (Motivforscherin)
und Georg Hoffmann-Ostenhof (Kolumnist "Profil")
Leitung: Corinna Milborn


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 5:55 Uhr