Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 4. November
Programmwoche 44/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Nachtcafé

Gäste bei Wieland Backes

Der perfekte Partner - wie den richtigen finden?

Ganzen Text anzeigen
Er könnte überall warten: ob beim Einkaufen, in der Straßenbahn oder beim Konzert. Doch ganz so leicht wie früher ist der Traumpartner heutzutage scheinbar nicht mehr zu finden. Die Freizeit ist knapp, die Ansprüche sind hoch: Nicht umsonst boomt die Partnersuche im ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Er könnte überall warten: ob beim Einkaufen, in der Straßenbahn oder beim Konzert. Doch ganz so leicht wie früher ist der Traumpartner heutzutage scheinbar nicht mehr zu finden. Die Freizeit ist knapp, die Ansprüche sind hoch: Nicht umsonst boomt die Partnersuche im Internet. Der Moderator Jean Pütz musste lange warten, bevor er endlich seine perfekte Partnerin fand: Erst jenseits der 60 traf er die halb so alte Tänzerin Pina. Mittlerweile ist das Paar seit sechs Jahren glücklich verheiratet und erwartet im Oktober das zweite Kind. Als Uta Henneka das Alleinsein satt hatte, beschloss die 71-Jährige, im Internet nach einem geeigneten Mann zu suchen. Nun hat sie ihn endlich gefunden und will bald zu ihm nach Berlin ziehen. Esther Kreutzer-Horvath dagegen war überhaupt nicht auf der Suche nach einer neuen Liebe. Die siebenfache Mutter war verheiratet und hatte gerade ein Haus gebaut. Doch dann verliebte sie sich gegen jede Vernunft in ihren ungarischen Klavierlehrer. Sabine Fröhlich ist attraktiv, gebildet und beruflich erfolgreich - aber allein. Doch die Hoffnung auf eine eigene Familie hat sie noch nicht begraben. Ferdinand Schießl ist durch eine Erkrankung an Kinderlähmung körperlich stark behindert. In einem Internet-Chatroom lernte er schließlich Karin kennen und lieben. Der Wuppertaler Sozialpsychologe Professor Manfred Hassebrauck erforscht seit über 30 Jahren, nach welchen Kriterien wir unsere Partner aussuchen und wer am besten zueinander passt.
Wieland Backes spricht mit seinen Gästen über die Suche nach dem perfekten Partner.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Themen:
- Gerechtes Budget? Kirchen kritisieren "Sparpläne" der
Regierung
- Evangelisches Engagement: Reformationsempfang würdigt
Menschenrechtler
- Fröhliche Auferstehung: Wie die Reformation die Sterbe-
kultur verändert hat
- Gefährliche Grenze: Engagierte US-Christen helfen
Migranten aus Mexiko
Mit dem Gast Martin Schenk,
Armutsexperte der evangelischen Diakonie

Moderation: Christoph Riedl


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Auf Titanic-Spuren in Tennessee
- Städtetrip: Weinheim - Auf Entdeckungstour mit
Krimiautorin Ingrid Noll
- Schon gewusst?: Singlereisen - wie seriös sind sie?
- Ein Hotel zum Verlieben: Im Farbenrausch - Das neue
Pantone-Hotel in Brüssel


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Kroatien: Sommerliche Augenblicke an der Adria

Film von Kamilla Senjo

Ganzen Text anzeigen
In der Vergangenheit gab sich an der kroatischen Adriaküste die Mehrheit der Gäste mit bescheidenen Privatquartieren oder Campingplätzen zufrieden. Doch diese Zeiten sind vorbei: Längst ist dort der Luxus eingekehrt. Für 2.000 Euro pro Tag kann man beispielsweise eine ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
In der Vergangenheit gab sich an der kroatischen Adriaküste die Mehrheit der Gäste mit bescheidenen Privatquartieren oder Campingplätzen zufrieden. Doch diese Zeiten sind vorbei: Längst ist dort der Luxus eingekehrt. Für 2.000 Euro pro Tag kann man beispielsweise eine Jacht mieten.
Der Film stellt die kroatische Küste der Adria vor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Thema: Die Macht der Düfte - Wieso kein Weg an unserer Nase

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Weinreisen

mit Philipp Schwander (Master of Wine)

Film von Dominik Scherrer

Ganzen Text anzeigen
Philipp Schwander aus St. Gallen ist derzeit der einzige Schweizer "Master of Wine". Der 44-Jährige ist ein renommierter Weinhändler und ein gefragter Fachexperte, dem das Kulinarische Beruf und Berufung zugleich ist: "Wenn Du eine Flasche für 100 Franken kaufst, dann ...

Text zuklappen
Philipp Schwander aus St. Gallen ist derzeit der einzige Schweizer "Master of Wine". Der 44-Jährige ist ein renommierter Weinhändler und ein gefragter Fachexperte, dem das Kulinarische Beruf und Berufung zugleich ist: "Wenn Du eine Flasche für 100 Franken kaufst, dann ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass er gut ist. Interessant sind aber die Trouvaillen, die schmackhaften, nicht allzu teuren Weine!"
Der Kolumnist und Weinkenner Philipp Schwander besucht in "Weinreisen" gemeinsam mit seinem Freund Felix Kauf verschiedene Anbauregionen Europas, stellt Winzerpersönlichkeiten vor und präsentiert auf charmante Weise viel Wissenswertes über die edlen Tropfen.



Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton

Auf Brettern und Kufen

Film von Margit Kruft und Adama Ulrich

Ganzen Text anzeigen
Wintersport bedeutet sowohl halsbrecherischer Geschwindigkeitsrausch als auch sanftes Dahingleiten durch unberührte Natur. Vor allem die Norweger sind skibesessen. Jedes Jahr im März starten um die 12.000 Langlaufbegeisterte beim "Birkebeinerlauf".
Der Film ist beim ...

Text zuklappen
Wintersport bedeutet sowohl halsbrecherischer Geschwindigkeitsrausch als auch sanftes Dahingleiten durch unberührte Natur. Vor allem die Norweger sind skibesessen. Jedes Jahr im März starten um die 12.000 Langlaufbegeisterte beim "Birkebeinerlauf".
Der Film ist beim 54-Kilometer-Lauf durchs hügelige Gebirge dabei.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Mein Freund aus dem Meer

Die Geschichte von Dugong und Din

Film von Michael Patrick Wong

Ganzen Text anzeigen
Dem achtjährigen Din ist vor der Küste Borneos etwas gelungen, was zahllose Wissenschaftler bislang vergeblich versucht haben: Er hat mit einem Dugong, einer Seekuh aus der Familie der Gabelschwanzseekühe, Freundschaft geschlossen. Über diese Freundschaft ...

Text zuklappen
Dem achtjährigen Din ist vor der Küste Borneos etwas gelungen, was zahllose Wissenschaftler bislang vergeblich versucht haben: Er hat mit einem Dugong, einer Seekuh aus der Familie der Gabelschwanzseekühe, Freundschaft geschlossen. Über diese Freundschaft vernachlässigt Din sogar die Schule. Denn täglich fährt er auf das Meer hinaus, um mit dem Dugong zu spielen. Nur seinem Freund Kin Tong, einem alten Bootsbauer, der die Mythen ihrer gemeinsamen Heimatinsel Mantanani kennt, schildert er seine Erlebnisse mit dem Wesen aus dem Meer. Dins Eltern dürfen davon nichts wissen.
Der Film erzählt von der Freundschaft zwischen einem kleinen Malaien und einem männlichen Dugong. Er gibt Einblicke in eine Welt, in der Mensch und Seekuh in Harmonie leben, die aber auch der täglichen Bedrohung beispielsweise durch Dynamitfischer ausgesetzt ist.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kieling - Expeditionen zu den Letzten ihrer Art (1/2)

Film von Andreas Kieling

Ganzen Text anzeigen
Heute stehen viele Tierarten kurz vor ihrer Ausrottung. Andere haben sich in die letzten unberührten Regionen zurückgezogen. Tierfilmer und Abenteurer Andreas Kieling macht sich auf die Suche nach ihnen: mit Filmkamera und Abenteuerausrüstung versucht er, die Letzten ...

Text zuklappen
Heute stehen viele Tierarten kurz vor ihrer Ausrottung. Andere haben sich in die letzten unberührten Regionen zurückgezogen. Tierfilmer und Abenteurer Andreas Kieling macht sich auf die Suche nach ihnen: mit Filmkamera und Abenteuerausrüstung versucht er, die Letzten ihrer Art vor die Linse zu bekommen. Glühende Hitze, eisige Kälte, wahnwitzige Höhen und immer wieder gefährliche Situationen bringen den Tierfilmer so manches Mal bis an den Rand der Erschöpfung.
In Australien leben nicht nur die größten, sondern auch die aggressivsten Erben der Saurier, die Salzwasserkrokodile beziehungsweise Leistenkrokodile. Das größte jemals gefangene Tier war über 6,30 Meter lang. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Tiere noch weitaus größer werden können. Jedes Jahr berichtet die Presse, dass Touristen Leistenkrokodilen zum Opfer gefallen sind. Andreas Kieling will sich selbst ein Bild von den Tieren machen und begibt sich auf eine abenteuerliche und lebensgefährliche Suche. Die westlichen Ausläufer des Himalajas sind das nächste Ziel. In Kirgisien will Kieling das Marco-Polo-Argali, das größte Wildschaf der Erde, finden. Die gewaltigen Hörner, die diese Tiere zu imposanten Erscheinungen werden lassen, sind ihnen zum Verhängnis geworden: Sportjäger aus aller Welt wollen diese Trophäe besitzen. Nur noch wenige hundert Tiere sollen heute noch leben. Andreas Kieling steigt mit einheimischen Führern ins Hochgebirge auf und heftet sich in Eis und Schnee auf die Fährte der Bergschafe. Während Braunbär und Wolf in Europa fast ausgerottet sind, leben sie in Transylvanien weitestgehend ungestört. Nach einer ersten Begegnung mit den Tieren zieht es Kieling in die abgelegenen Bergregionen. Teil eins.

Den zweiten Teil von Andreas Kielings Reise zeigt 3sat im Anschluss, um 17.15 Uhr.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kieling - Expeditionen zu den Letzten ihrer Art (2/2)

Film von Andreas Kieling

Ganzen Text anzeigen
Heute stehen viele Tierarten kurz vor ihrer Ausrottung. Andere haben sich in die letzten unberührten Regionen zurückgezogen. Tierfilmer und Abenteurer Andreas Kieling macht sich auf die Suche nach ihnen: mit Filmkamera und Abenteuerausrüstung versucht er, die Letzten ...

Text zuklappen
Heute stehen viele Tierarten kurz vor ihrer Ausrottung. Andere haben sich in die letzten unberührten Regionen zurückgezogen. Tierfilmer und Abenteurer Andreas Kieling macht sich auf die Suche nach ihnen: mit Filmkamera und Abenteuerausrüstung versucht er, die Letzten ihrer Art vor die Linse zu bekommen. Glühende Hitze, eisige Kälte, wahnwitzige Höhen und immer wieder gefährliche Situationen bringen den Tierfilmer so manches Mal bis an den Rand der Erschöpfung.
Kaum ein anderes Tier erinnert mehr an einen Drachen als der Waran. Über drei Meter Länge erreicht die urzeitlich anmutende Riesenechse. Nur auf Komodo und den umliegenden kleinen Inseln kommen diese Tiere heute noch vor. Auch wenn Menschen nicht zur bevorzugten Beute der Warane zählen, kann bereits ein Biss der Tiere zum Tod führen, denn der Speichel der Monsterechsen ist hochinfektiös. Auf die gleiche Weise verenden auch die Beutetiere: Ziegen, Schweine, Hirsche und sogar Büffel. Abseits der üblichen Touristenpfade sucht Andreas Kieling die Begegnung mit der gefährlichen Echse. Dann begibt er sich auf die Suche nach dem legendären Blauen Bären - eine große Herausforderung. Die Suche nach dem seltenen Tier führt in die Gletscherwelt British Columias in Kanada, wo noch etwa 100 Blaue Bären leben sollen. Als Kieling schon glaubt, am Ziel zu sein, entpuppt sich der Blaue Bär als Blauer Grizzly - das kommt einem Sechser im Lotto gleich. Traurigen Ruhm erlangten die letzten Berggorillas in den Regenwäldern im Grenzgebiet des Kongo, Ruanda und Uganda. Nur noch etwa 700 Menschenaffen haben Krieg und Wilderei überlebt, und noch immer sind sie nicht in Sicherheit vor Wilderern. Um die Letzten ihrer Art zu treffen, muss Andreas Kieling viele Höhenmeter überwinden. Ein beschwerlicher Aufstieg, der ihn auf 4.000 Meter führt. Sintflutartige Regenfälle, nächtliche Kälte am Äquator und das Zusammentreffen mit Wilderern erschweren die Suche. Als Kieling die Berggorillas endlich gefunden hat, ist er von ihrer Sanftmut fasziniert. Teil zwei.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Themen:
- Greven: Winterlager im Yachthafen
- Köln: Neuer Klang für den Dom
- Bad Wünnenberg: Bleiwäsche "Malachit Dom"
- Essen: Pflanzen an der Autobahn
- Höxter: Heinzne mit Holz
- Münster: Kaffeehauskultur
- Velbert: Bergische Kiwi

Moderation: Andrea Grießmann

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Thema:
Gefährliche Pakete
Millionen Tonnen Luftfracht sind jährlich unterwegs.
Ist Sicherheit überhaupt möglich?

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Falsche Geständnisse - In Deutschland unschuldig hinter Gittern

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Fernweh: Karibik (6/7)

Moderation: Mona Vetsch

Ganzen Text anzeigen
Diesmal ist das "Fernweh"-Team in der Karibik unterwegs.
Die Karibik hat auch eine andere Seite als weiße Sandstrände, Palmen und Menschen voller Lebensfreude: Armut, politische Instabilität und Naturkatastrophen machen vielen Staaten zu schaffen. So reist Mona ...

Text zuklappen
Diesmal ist das "Fernweh"-Team in der Karibik unterwegs.
Die Karibik hat auch eine andere Seite als weiße Sandstrände, Palmen und Menschen voller Lebensfreude: Armut, politische Instabilität und Naturkatastrophen machen vielen Staaten zu schaffen. So reist Mona Vetsch nach Haiti, wo sie auf Menschen trifft, die vom Erdbeben im Januar 2010 jäh aus ihrem eh schon ärmlichen Alltag gerissen wurden. Familie Gard haust seit dem Beben in einem Zelt. Marise hat bei dem Erdbeben ein Bein verloren. "Fernweh" begleitet sie bei ihrem ersten aufrechten Gang seit der Katastrophe - mit einer Prothese. Möglich wird dies dank der Spezialisten des neuen Prothesenzentrums im Hôpital Albert Schweitzer. Direktor des Spitals ist der Schweizer Rolf Maibach. Bei seiner Arbeit begleitet ihn ein Leitspruch von Albert Schweitzer: "Du kannst nicht die Welt retten, aber du kannst einem einzelnen Menschen Hoffnung geben." Die Filmstudentin Keziah Jean erzählt, wie sie während eines Übungsfilms vom Erdbeben überrascht wurde und die ersten Bilder der Katastrophe machte - Aufnahmen, die um die Welt gingen. Seither dokumentiert Keziah Jean die Folgen des Erdbebens und hofft, dass ihr Land nicht wieder in Vergessenheit gerät. Im Gespräch mit Mona Vetsch erörtern der haitianische Soziologe Ely Thelot und der Schweizer Botschafter Urs Berner, warum der Wiederaufbau in Haiti kaum vorankommt. "Fernweh" reist aber auch in Gegenden Haitis, die in der internationalen Berichterstattung nicht vorkommen. Im Norden des Landes, in Cap Haïtien, trifft Mona Vetsch Broder Schutt. Er ist Hafenmeister des Privat-Resorts Labadee, wo die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt anlegen. Das einzige große Tourismusprojekt Haitis weckt ebenso viele Erwartungen, wie es Kritik hervorruft.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Alles Porno?! Jugend und Sex 2010

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Nach einer Studie der Jugendzeitschrift "Bravo" aus dem Jahr 2009 konsumieren 74 Prozent der Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren Pornofilme. "Pornografie entwickelt sich zum Leitbild für die, denen die Leitbilder abhanden gekommen sind", sagt Jakob Pastötter, ...

Text zuklappen
Nach einer Studie der Jugendzeitschrift "Bravo" aus dem Jahr 2009 konsumieren 74 Prozent der Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren Pornofilme. "Pornografie entwickelt sich zum Leitbild für die, denen die Leitbilder abhanden gekommen sind", sagt Jakob Pastötter, Präsident der Deutschen Gesellschaft für sozialwissenschaftliche Sexualforschung. Sowohl die Jungen als auch die Mädchen werden durch einen übersexualisierten Alltag extrem unter Druck gesetzt, den vorgeführten Porno-"Idealen" zu entsprechen. Pädagogen und Jugendpsychologen machen auf diese Tatsache seit Langem aufmerksam. Überraschenderweise kommt eine aktuelle Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu gegenteiligen Ergebnissen. Dieser Umfrage zufolge warten Jugendliche heute länger auf die erste sexuelle Erfahrung und wünschen sich dann eine feste Beziehung oder Ehe. Wie ist nun die moderne Jugend: sexuell verwahrlost oder ganz normal? Wie groß sind die Macht und der Einfluss pornografischer Bilder oder sexistischer Texte - beispielsweise von Rappern?
Zusammen mit seinen Gästen diskutiert Gert Scobel über diese Fragen und gibt Eltern Hilfestellung für eine Erziehung zu einer sinnvollen Mediennutzung.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Duisburger Filmwoche

How to Make a Book with Steidl

Dokumentarfilm von Jörg Adolph und Gereon Wetzel,

Deutschland 2010

Länge: 88 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Seit 40 Jahren arbeitet Gerhard Steidl als Drucker und Verleger in Personalunion, mit dem Ehrgeiz, jeden Bogen aus seiner Göttinger Druckerei selbst zu kontrollieren. Dieser Perfektionismus und seine unbedingte Liebe zu Büchern haben sich herumgesprochen. Bei ihm stehen ...

Text zuklappen
Seit 40 Jahren arbeitet Gerhard Steidl als Drucker und Verleger in Personalunion, mit dem Ehrgeiz, jeden Bogen aus seiner Göttinger Druckerei selbst zu kontrollieren. Dieser Perfektionismus und seine unbedingte Liebe zu Büchern haben sich herumgesprochen. Bei ihm stehen die international renommiertesten Fotokünstler Schlange. Trotz bescheidenen 45 Mitarbeitern entsteht jährlich ein Output von 300 neuen Büchern in Kunst und Belletristik. Einen Großteil seiner Arbeitskraft verwendet Steidl auf Karl Lagerfeld und Chanel, für die er von den Eintrittskarten bis zu den Katalogen alles druckt. In der Welt der Haute Couture verdient er das Geld, das er in ambitionierte Fotokunstprojekte investiert. Eines dieser Projekte ist "iDubai" des US-amerikanischen Fotografen Joel Sternfeld.
Im Stil des Direct Cinema zeigt der Dokumentarfilm "How to Make a Book with Steidl" von Jörg Adolph und Gereon Wetzel Arbeitsbesuche bei Fotografen, gibt Einblick in die Kunst des Büchermachens - und begleitet den Entstehungsprozess des Projektes "iDubai" - von den ersten Entwürfen bis hin zum fertigen Buch. Der Film begleitet Gerhard Steidl bei Besuchen von Ausstellungen, Ateliers und Künstlern auf der ganzen Welt - unter ihnen Robert Frank, Ed Ruscha, Robert Adams und Jeff Wall. Eindrucksvoll eröffnen die Begegnungen, die unglaubliche Anzahl der editierten Bücher und die Arbeit im Verlag die Dimension des Steidlschen Schaffens und zeigen nicht zuletzt die Bedeutung des Fotobuches in der Kunst. Jörg Adolph, der für seinen von ZDF/3sat koproduzierten Abschlussfilm "Klein, schnell und außer Kontrolle" mit dem Deutschen Fernsehpreis 2001 ausgezeichnet wurde, hat in seinen ebenfalls von ZDF/3sat koproduzierten Dokumentarfilmen "On/off the record" (2002) und "Houwelandt - Ein Roman entsteht" (2005) sein Talent für die Darstellung komplexer künstlerischer Produktionsprozesse bewiesen. Gereon Wetzel wurde für seinen Abschlussfilm "Castells" (2006) mit dem Dokumentarfilmpreis des Bayerischen Rundfunks und der Telepool ausgezeichnet.

Am Sonntag, 7. November, 21.45 Uhr, zeigt 3sat im Rahmen des Begleitprogramms zur 34. Duisburger Filmwoche "In die Welt".


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Urs Leuthard


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 Format

c't magazin

Computer & Technik

Themen:
- Vorsicht Kunde! Deutschland ein Land von Leichtsinnigen?
- Von App-Zocke bis Zwangsabo Die schaurige Hitliste
der Kostenfallen
- Sekunden für die Rettung Frühwarnsysteme gegen
Erdbebengefahr

Moderation: Mathias Münch

Moderation: Georg Schnurer


Die HR-Informationssendung rund um Computer und Technik.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Winterreise - von Usedom ins Gletschereis (1/2)

Zwischen Kloster und Kalaschnikow

Film von Thomas Euting

Ganzen Text anzeigen
"Wenn du im Winter deine Grenzen ausloten willst, dann ist das eine Reise zu dir selbst", sagt Ines Papert, Weltmeisterin im Eisklettern, und hängt dabei in einer Gletscherwand, 70 Meter über dem Boden. Thomas Euting hat die Extrembergsteigerin zu Beginn seiner Reise ...

Text zuklappen
"Wenn du im Winter deine Grenzen ausloten willst, dann ist das eine Reise zu dir selbst", sagt Ines Papert, Weltmeisterin im Eisklettern, und hängt dabei in einer Gletscherwand, 70 Meter über dem Boden. Thomas Euting hat die Extrembergsteigerin zu Beginn seiner Reise besucht, und am Ende wird er sie bei einer Gradübersteigung am Watzmann wieder treffen. Dazwischen liegt eine Winterreise entlang der deutschen Ostgrenze mit Stationen in Polen und Tschechien.
Der erste Teil von "Winterreise - von Usedom ins Gletschereis" führt von der Ostsee über Hinterpommern bis nach Nordböhmen. Auf Usedom berichtet ein alter Fischer von seiner Soldatenzeit in Groß Born, einem Ort in Polnisch-Hinterpommern, der auf keiner Landkarte verzeichnet ist. Thomas Euting macht sich auf die Suche und findet das heutige Borne Sulinovo. Dort schenken die Bewohner aus einer Kalaschnikow Wodka aus und träumen davon, Hitlers einstigen Panzerübungsplatz in ein Ferienparadies vor den Toren Berlins zu verwandeln. Um Hoffnung geht es auch bei dem 150 Jahre alten Leuchtturm auf der Ostseeinsel Greifswalder Oie in der Pommerschen Bucht: Er leuchtet nicht mehr. Früher war das eine Katastrophe, dann strandeten Schiffe auf der Odderbank vor Swinemünde. Nun repariert ein Mechaniker das Leuchtfeuer. Als der Turm wieder blinkt, erinnert sich der Mann an den Schein der Kerzen, die er zur Wende-Zeit bei den Montagsdemonstrationen entzündet hatte. Auf der Oder ist Euting zu Gast an Bord der "Aken". Der Kapitän dieses Frachtschiffs erzählt, dass nach der Wende viele Teile der Berliner Mauer die Oder und Neisse herunter nach Niederschlesien transportiert worden sind. Euting folgt dieser Spur und stößt bei Breslau in der tiefsten polnischen Provinz auf einen Zahnarzt, der stolz die weltweit größte Sammlung von Berliner Mauerstücken präsentiert. Im tschechischen Kloster Osek begegnet Euting schließlich dem deutschen Abt Bernhard Thebes, der einst angetreten war, Nord-Böhmen zu missionieren und nun in einer riesigen Kirche vor einem Dutzend Gläubigen predigt.

Im Anschluss, um 2.50 Uhr, zeigt 3sat den zweiten Teil von "Winterreise - von Usedom ins Gletschereis".


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Winterreise - von Usedom ins Gletschereis (2/2)

Zwischen Mafia und Maulwürfen

Film von Thomas Euting

Ganzen Text anzeigen
"Wenn du im Winter deine Grenzen ausloten willst, dann ist das eine Reise zu dir selbst", sagt Ines Papert, Weltmeisterin im Eisklettern, und hängt dabei in einer Gletscherwand, 70 Meter über dem Boden. Thomas Euting hat die Extrembergsteigerin zu Beginn seiner Reise ...

Text zuklappen
"Wenn du im Winter deine Grenzen ausloten willst, dann ist das eine Reise zu dir selbst", sagt Ines Papert, Weltmeisterin im Eisklettern, und hängt dabei in einer Gletscherwand, 70 Meter über dem Boden. Thomas Euting hat die Extrembergsteigerin zu Beginn seiner Reise besucht, und am Ende wird er sie bei einer Gradübersteigung am Watzmann wieder treffen. Dazwischen liegt eine Winterreise entlang der deutschen Ostgrenze mit Stationen in Polen und Tschechien.
Die zweite Folge von "Winterreise - von Usedom ins Gletschereis" führt Thomas Euting vom Spreewald über das Erzgebirge bis in die bayerischen Alpen. Er verfolgt Spuren im Schnee, die sich aus vielen zufälligen Begegnungen ergeben, und stellt Menschen und Landschaften in deutschen, polnischen und tschechischen Grenzgebieten vor. Unter anderem begegnet er südlich von Dresden einer Gruppe strahlenkranker Kinder aus Tschernobyl, die mit der Dampfeisenbahn einen Erholungsausflug ins Erzgebirge unternehmen möchten.


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wh.)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien-Magazin

(Wh.)


(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Obama: Aus der Traum?

Gesprächsleitung: Rudolf Nagiller


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr