Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 2. November
Programmwoche 44/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Königsberg - ferne, fremde Heimat (1/2)

Ostpreußen und das Erbe Stalins

Film von Dirk Sager

Ganzen Text anzeigen
Vom alten Königsberg, dem heutigen Kaliningrad, das 1945 unterging, ist wenig geblieben nach der Eroberung durch die Rote Armee. Die deutschen Einwohner waren entweder im Winter 1945 geflohen oder später von Stalin deportiert worden. Gerda Preuss gehört zu den wenigen, ...

Text zuklappen
Vom alten Königsberg, dem heutigen Kaliningrad, das 1945 unterging, ist wenig geblieben nach der Eroberung durch die Rote Armee. Die deutschen Einwohner waren entweder im Winter 1945 geflohen oder später von Stalin deportiert worden. Gerda Preuss gehört zu den wenigen, die blieben. Sie heiratete einen jungen russischen Offizier und erlebte Terror und Schrecken in den ersten Tagen unter russischer Besatzung. In einer Mischung aus Triumphgefühl und Hass waren die Rotarmisten in das Deutsche Reich vorgedrungen. Auf ihrem langen Vormarsch waren sie Zeugen von Tod und Zerstörung, die die Deutschen in ihr Land getragen hatten. Schon im August 1945 wurden die ersten Neusiedler aus Russland in das Gebiet um Königsberg geschickt. Ljubow Kutassowa war damals 16 Jahre alt und kam mit dem ersten Zug. Sie erzählt von den Mühen des Neubeginns in der fremden Heimat. Wie ihre Familie standen die meisten russischen Siedler völlig verständnislos in einer von fremder Kultur geprägten Landschaft. Was daraus in den Jahrzehnten nach dem Krieg erwuchs, ist geprägt von der Unwirtlichkeit sowjetischen Städtebaus mit Wohnblocks, deren Verfallsdatum erkennbar näher rückt. In der Zeit des Kalten Kriegs fühlten sich die Militärs als Herren im Haus. Sie sperrten die Stadt für Ausländer und bewiesen wenig Sinn für die Entwicklung von Wirtschaft und Kultur. Seit dem Zerfall der Sowjetunion ist der russische Teil des früheren Ostpreußens wieder eine Exklave, eingeschlossen von Litauen und Polen. Zwischen den beiden aufstrebenden neuen EU-Mitgliedern ist die russische Region eine Insel der Armut geblieben. Kaliningrad ist noch auf der Suche nach einem Weg in die Zukunft.
Im ersten Teil der zweiteiligen Reisereportage "Königsberg - ferne, fremde Heimat" besucht Dirk Sager Kaliningrad und das Gebiet des nördlichen Ostpreußens. Der Film stellt erschütternde Bilder neben Zeichen der Hoffnung.

Den zweiten Teil von "Königsberg - ferne, fremde Heimat" zeigt 3sat im Anschluss, um 6.45 Uhr.


6:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Königsberg - ferne, fremde Heimat (2/2)

Hoffnung am Haff

Film von Dirk Sager

Ganzen Text anzeigen
Ernst von Glasow war wie besessen von dem Gedanken, heimzukehren. 1990, als der Bezirk Kaliningrad für Ausländer geöffnet wurde, war er einer der ersten, die sich auf den Weg machten, die fremd gewordene Heimat zu besuchen. Die Not im Land erkennend, reiste er in den ...

Text zuklappen
Ernst von Glasow war wie besessen von dem Gedanken, heimzukehren. 1990, als der Bezirk Kaliningrad für Ausländer geöffnet wurde, war er einer der ersten, die sich auf den Weg machten, die fremd gewordene Heimat zu besuchen. Die Not im Land erkennend, reiste er in den folgenden Jahren immer wieder mit Hilfsgütern dorthin - mit Medikamenten für Krankenhäuser, Schreibheften für Schulen. Dann bot ihm der Sowchos-Vorsitzende an, auf dem Gelände des elterlichen Gutshofs ein Haus zu bauen. Seitdem gehört Glasow zu den wenigen Vertriebenen, denen Ostpreußen wieder ein Zuhause bietet. Oft besucht er seinen Nachbarn, einen Russen, der bald nach dem Krieg dort angesiedelt wurde. Sie sitzen zusammen und spielen Schach. Der eine spricht nicht Deutsch, der andere nicht Russisch - und doch verstehen sie sich. Nur wenige Kilometer entfernt liegt Tharau. Die Menschen dort erinnern sich an den barocken Dichter, der den Ort unsterblich machte: Er schrieb die Verse des Volkslieds über "Ännchen von Tharau", eine junge Frau, die dort 1619 als Tochter eines Pfarrers geboren wurde. Seit über zehn Jahren hat der Dorfchor das Lied in seinem Repertoire. Die Sänger erteilen auch eine freundliche Lektion zur Klärung der Besitzverhältnisse: "Grund und Boden ist jetzt unser", sagt ein junger Mann und weist auf den wolkenverhangenen Himmel, "aber das Wetter, das gehört immer noch euch".
Im zweiten Teil von "Königsberg - ferne, fremde Heimat" macht Dirk Sager Station am Kurischen Haff und auf der Nehrung und sucht nach den Spuren des Schlosses, auf dem Marion Gräfin Dönhoff aufwuchs, die sich später um den Brückenschlag zur alten Heimat verdient gemacht hat. Endpunkt der Reise ist Georgenburg, das neben Trakehnen berühmteste Gestüt im alten Ostpreußen, wo heute wieder Pferde in den Ställen stehen.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05

Japan - ein Wintermärchen (1/2)

Von Berggeistern, Schneeaffen und der perfekten Nudel

Film von Gert Anhalt

Ganzen Text anzeigen
"Das Schneeland" nannte Nobelpreisträger und Romancier Yasunari Kawabata die Region am Japanmeer, die im Winter unter meterhohen Schneedecken versinkt. Die Japaner nennen sie heute weniger romantisch "Ura-Nihon", "Japans Rückseite". Die dem Kontinent zugewandte Küste ...

Text zuklappen
"Das Schneeland" nannte Nobelpreisträger und Romancier Yasunari Kawabata die Region am Japanmeer, die im Winter unter meterhohen Schneedecken versinkt. Die Japaner nennen sie heute weniger romantisch "Ura-Nihon", "Japans Rückseite". Die dem Kontinent zugewandte Küste der Hauptinsel Honshu ist im Ausland noch weitgehend Terra incognita - strukturschwach und ohne große Industrie, dafür reich an Sagen und Legenden.
Gert Anhalt und sein Team machen sich in ihrer zweiteiligen Dokumentation auf in das unbekannte, tief verschneite Gebiet. Die Reise beginnt im nördlichen Akita, wo es seit Jahrhunderten Brauch ist, die Kinder zu Jahresbeginn in Angst und Schrecken zu versetzen. Die Namahage, wilde Berggeister in Strohkostümen und mit schauerlichen Masken, treiben dann ihr Unwesen. Ungeheuer ganz anderer Art entstehen jedes Jahr im Ski-Ort Zao in Yamagata. Dort liegt der Schnee so hoch, dass von den Tannen nur noch die Spitzen herausragen - aus den schneebedeckten Wipfeln formt der Wind unglaublich schöne und bizarre Skulpturen. In den Bergen von Nagano macht sich das Team auf die Suche nach den berühmten badenden Affen, besucht eine traditionelle japanische Herberge sowie einen Nudelkoch, der über die alte Kunst der Buchweizennudeln, der "soba", wacht - eine japanische Leibspeise. In Niigata trifft das Team einen deutschen Architekten, der sich um die Pflege und den Erhalt alter japanischer Bauernhäuser kümmert, und begleitet in Gifu einen Medizinmann, der von Haus zu Haus zieht und Kräuter und Tinkturen verkauft.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Japan - ein Wintermärchen" zeigt 3sat im Anschluss, um 9.35 Uhr.


9:35

Japan - ein Wintermärchen (2/2)

Zenmönche, Nackedeis und der perfekte Schneemann

Film von Gert Anhalt

Ganzen Text anzeigen
Nach dem Wecken um 4.30 Uhr und der Andacht vertiefen sich die Mönche des berühmten Zenklosters Eiheiji in der Präfektur Fukui ins Zazen, eine Sitzmeditation. Dem spartanischen Frühstück folgt die gründliche Säuberung des jahrhundertealten Klosters. Barfuß wirbeln ...

Text zuklappen
Nach dem Wecken um 4.30 Uhr und der Andacht vertiefen sich die Mönche des berühmten Zenklosters Eiheiji in der Präfektur Fukui ins Zazen, eine Sitzmeditation. Dem spartanischen Frühstück folgt die gründliche Säuberung des jahrhundertealten Klosters. Barfuß wirbeln die Mönche mit Putzlappen über die eiskalten Holzdielen. Das kleine Dörfchen Shiramine in der Präfektur Ishikawa hat sich etwas Besonderes ausgedacht, um die langen Wintertage zu versüßen und vielleicht ein paar Touristen in die gottverlassene Gegend zu locken: Anfang Februar ist jeder Bürger verpflichtet, einen Schneemann zu bauen. Und in Okayama findet das berühmte Nackt-Fest "Hadaka-Matsuri" statt, ein religiöses Fest, bei dem sich Hunderte nur mit Lendenschurz bekleidete junge Männer im eiskalten Wasser tummeln und versuchen, in den Besitz eines kleinen, heiligen Holzstabs zu kommen.
Zweiter Teil der Reisedokumentation über das Winterwunderland Japan.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Stöckl am Samstag

Themen:
- Abschied ohne Worte - wenn Menschen beschließen, aus dem
Leben zu gehen
- Edith Fux' Ehemann Herbert Fux nahm Sterbehilfe in Anspruch
- Thomas Reitböck wollte seinem Leben ein Ende bereiten
- Petra Hofler-Mayrhofers einziger Sohn nach sich das Leben
- Psychotherapeutin Silvia Dirnberger-Puchner über suizidale
Krisen

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis ...
(ORF)

Text zuklappen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis fünf Themen, die sowohl als Magazinbeiträge als auch als sehr persönliche Gespräche mit prominenten und anderen interessanten Gästen präsentiert werden.
(ORF)


Seitenanfang
11:20
Stereo-Ton16:9 Format

Zwischen Karawanken und Nockbergen -

die Mitte Kärntens

Film von Doris Fercher

Ganzen Text anzeigen
In der geografischen Mitte Kärntens befindet sich das Dreiländereck Slowenien, Italien und Österreich, wo Freundschaften über die Grenzen hinweg gepflegt werden. Im Norden liegen die Nockberge, im Süden die Karawanken, und dazwischen befinden sich der Ossiacher und ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
In der geografischen Mitte Kärntens befindet sich das Dreiländereck Slowenien, Italien und Österreich, wo Freundschaften über die Grenzen hinweg gepflegt werden. Im Norden liegen die Nockberge, im Süden die Karawanken, und dazwischen befinden sich der Ossiacher und der Faaker See sowie die Stadt Villach.
Der Film stellt die Region und die Menschen, die darin leben, vor, darunter die Schauspielerin Heidelinde Weis, den Architekten Günther Domenig und den Künstler Valentin Oman.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien Magazin

Themen:
- Das Krankenhaus Franja
- Olympisches Sportzentrum Planica
- Der Maler Aleksij Kobal
- Möbel aus Karton
- Vera Vardjan und der Ort Veliki Nerajec


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
12:30
16:9 Format

Europamagazin



Das "Europamagazin" macht Europa spannend. Mit Reportagen, Hintergrundberichten, aktuellen Beiträgen und auch Glossen informiert das Magazin umfassend und macht schwierige politische Prozesse und komplexe Probleme in der EU und in den Mitgliedsländern der Gemeinschaft verständlich.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
VPS 14:30

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Natur im Garten

Zu Gast im Genussgarten

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Karl Ploberger verrät die besten Tipps und Tricks rund um den Garten. Der jeweiligen Jahreszeit entsprechend zeigt er, was gerade gemacht werden muss - wobei ein möglichst chemiefreier Garten angestrebt wird. Karl Ploberger demonstriert in Privatgärten, wie mit ...
(ORF)

Text zuklappen
Karl Ploberger verrät die besten Tipps und Tricks rund um den Garten. Der jeweiligen Jahreszeit entsprechend zeigt er, was gerade gemacht werden muss - wobei ein möglichst chemiefreier Garten angestrebt wird. Karl Ploberger demonstriert in Privatgärten, wie mit möglichst wenig Aufwand ein Garten optimal versorgt werden kann. Prachtvolle Ergebnisse von bewusster Gartenarbeit sind in der "Vorher-nachher"-Rubrik zu bestaunen.
(ORF)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 Format

Hartmut, der Hypochonder - und seine Ärzte

Film von Martin Weinhart

Ganzen Text anzeigen
Seit seiner Frühpensionierung beschäftigt sich Hartmut Steegmaier hauptsächlich mit seinen Krankheiten. Der Kunst- und Werklehrer musste den Schuldienst wegen seiner Stresslabilität frühzeitig quittieren. Seitdem ist er extrem um seine Gesundheit besorgt und wurde zum ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Seit seiner Frühpensionierung beschäftigt sich Hartmut Steegmaier hauptsächlich mit seinen Krankheiten. Der Kunst- und Werklehrer musste den Schuldienst wegen seiner Stresslabilität frühzeitig quittieren. Seitdem ist er extrem um seine Gesundheit besorgt und wurde zum chronischen Arztbesucher und ständigen Leser von medizinischen Büchern. So hat Hartmut Steegmaier es zum Fachpatienten gebracht. Obwohl seine Eltern auf die 100 zugehen, hat er Angst vor einem frühen Tod. Gerade treibt ihn die Angst vor einem Glaukom um. Er versucht, sein Augenlicht mit dreierlei Tropfen und Augenmuskelgymnastik zu retten. Zu seinem Unglück ist er privat versichert und gerät immer wieder an Ärzte mit Existenzängsten. Steegmaier ist ständig auf der Flucht vor der Krankheit. Seine Termine macht er schwitzend vom Hometrainer aus, auch durch schnelles Gehen versucht er dem Gau in seinen Gefäßen zuvorzukommen. Seine dritte Frau Karin litt zunehmend unter seiner Hypochondrie. Die Ehe ging in die Brüche.
Der Film begleitet Hartmut Steegmaier in seinem Alltag und bei seinen Besuchen in Arztpraxen und Apotheken.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:30
VPS 14:29

DomRep - Das andere Gesicht

Film von Peter Puhlmann


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:00
VPS 14:59

Stereo-Ton16:9 Format

Costa Rica - Amerikas Musterländle

Film von Stefan Schaaf


(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton

Naturparadies Portugal

Im Nationalpark Peneda-Gerês

Film von Otto Hahn

Ganzen Text anzeigen
Der Nationalpark "Parque Nacional da Peneda-Gerês" wurde 1971 gegründet und ist der erste und bisher einzige in ganz Portugal. Der über 500 Quadratkilometer große Nationalpark erstreckt sich im Norden Portugals entlang der spanischen Grenze - eine Gegend, in die sich ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Nationalpark "Parque Nacional da Peneda-Gerês" wurde 1971 gegründet und ist der erste und bisher einzige in ganz Portugal. Der über 500 Quadratkilometer große Nationalpark erstreckt sich im Norden Portugals entlang der spanischen Grenze - eine Gegend, in die sich nur sehr wenige Touristen verirren. Garranos - Wildpferde, die fast schon ausgerottet waren - wurden aus domestizierten Pferden rückgezüchtet und galoppieren nun wieder über die Hochebenen. Auch Wölfe sind dort heimisch, und eine ungewöhnlich vielfältige Pflanzenwelt hat sich in den unterschiedlichen Klimazonen entwickelt. Einige der Dörfer im Park liegen über 1.000 Meter hoch. Zu den kleinen, strohgedeckten Häusern führen nur Fußpfade. Traktoren sind für die Bauern zu teuer, und so ziehen heute noch Kühe den Pflug. Einfach ist es nicht, mit traditioneller Landwirtschaft zu überleben, für die Natur ist sie jedoch ein Glücksfall.
Für seinen Film hat Otto Hahn die schwer zugängliche Gebirgsregion bereist und den Zauber der Natur eingefangen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:30

Galapagos (1/3)

Paradies aus dem Nichts

Film von Horst Wisniewski

Ganzen Text anzeigen
Galapagos gehört zu den wenigen Paradiesen der Erde. einzigartige Wunderwelt dieser Insel wird in drei Folgen vorgestellt. Die Landschaft wird geprägt von bizarren Gesteinsstrukturen vulkanischen Ursprungs und der Vielfalt der klimabedingten Vegetationsformen.
Die ...
(ARD/BR/SWR)

Text zuklappen
Galapagos gehört zu den wenigen Paradiesen der Erde. einzigartige Wunderwelt dieser Insel wird in drei Folgen vorgestellt. Die Landschaft wird geprägt von bizarren Gesteinsstrukturen vulkanischen Ursprungs und der Vielfalt der klimabedingten Vegetationsformen.
Die erste Folge beschäftigt sich mit den Bewohnern dieses Archipels: Die Meerechsen, die in der Brandung Algen abweiden, die Landleguane, die auf Bäume klettern, die Riesenschildkröten und die schnorchelnden Seelöwen. Außerdem stellt der Film auch die fantastische Unterwasserwelt dieser Insel vor.

Die beiden weiteren Teile der dreiteiligen Reihe "Galapagos" zeigt 3sat im Anschluss, ab 17.00 Uhr.
(ARD/BR/SWR)


Seitenanfang
17:00

Galapagos (2/3)

Experimentierfeld der Evolution

Film von Horst Wisniewski

Ganzen Text anzeigen
Galapagos gehört zu den wenigen Paradiesen der Erde. Die Landschaft ist geprägt von bizarren Gesteinsstrukturen vulkanischen Ursprungs und der Vielfalt der klimabedingten Vegetationsformen. Die einzigartige Natur dieses Archipels im östlichen Pazifischen Ozean wird in ...
(ARD/BR/SWR)

Text zuklappen
Galapagos gehört zu den wenigen Paradiesen der Erde. Die Landschaft ist geprägt von bizarren Gesteinsstrukturen vulkanischen Ursprungs und der Vielfalt der klimabedingten Vegetationsformen. Die einzigartige Natur dieses Archipels im östlichen Pazifischen Ozean wird in drei Folgen vorgestellt.
Die zweite Folge zeigt unter anderem die Pflanzen- und Tierwelt des Archipels. Denn auf Galapagos entwickelte sich eine außergewöhnliche Pflanzen- und Tierwelt. Meerechsen und Leguane, die auf jeder Insel anders aussehen und doch ganz nah verwandt sind, oder auch Finken mit unterschiedlichsten Schnabelformen und dennoch gleicher Abstammung. Diese Tiere waren es auch, die im Jahre 1839 Charles Darwin zu seiner bis heute gültigen Evolutionstheorie inspirierten. Um sich keine Konkurrenz zu machen, weichen vor allem die Seevögel von Galapagos auf die unterschiedlichsten Formen des Nahrungserwerbs aus. Einzigartig sind das Sturztauchen der Blaufußtölpel und die Piraterie der Fregattvögel. Auch unter Wasser haben sich faszinierende, oft merkwürdige Lebensformen entwickelt. Scharen bunter Engelfische bevölkern die Riffe, eigenartige Bartfische krabbeln über den Sandboden und lassen jeden Tauchgang zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.
(ARD/BR/SWR)


Seitenanfang
17:30

Galapagos (3/3)

Inseltragödien

Film von Horst Wisniewski

Ganzen Text anzeigen
Galapagos gehört zu den wenigen Paradiesen der Erde. Die Landschaft ist geprägt von bizarren Gesteinsstrukturen vulkanischen Ursprungs und der Vielfalt der klimabedingten Vegetationsformen. Die einzigartige Natur dieses Archipels im östlichen Pazifischen Ozean wird in ...
(ARD/BR/SWR)

Text zuklappen
Galapagos gehört zu den wenigen Paradiesen der Erde. Die Landschaft ist geprägt von bizarren Gesteinsstrukturen vulkanischen Ursprungs und der Vielfalt der klimabedingten Vegetationsformen. Die einzigartige Natur dieses Archipels im östlichen Pazifischen Ozean wird in drei Folgen vorgestellt.
In der dritten Folge geht es unter anderem um Probleme, die durch die Besiedlung der Insel entstanden sind. Vor allem verwilderte Haustiere der Einwanderer dezimieren auf einigen Inseln die Landleguane und Riesenschildkröten so stark, dass sie in einer eigenen Aufzuchtstation vor dem Aussterben gerettet werden müssen. Außerdem vermehrt sich der Bleistiftseeigel aus bisher nicht geklärten Gründen immer stärker und zerstört damit die Korallenriffe nachhaltig.
(ARD/BR/SWR)


Seitenanfang
18:00

Tauchparadies Sulawesi

Film von Ulrike Becker

Ganzen Text anzeigen
An der Lembeh-Strait in Nord-Sulawesi befindet sich eines der schönsten Tauchreviere der Welt. Rotfeuerfische, Fledermausfische, Krötenfische, Anglerfische und Nacktschnecken: Allein 3.000 Fischarten kennt man dort. Dazu kommen 75 riffbildende Korallenarten. Die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
An der Lembeh-Strait in Nord-Sulawesi befindet sich eines der schönsten Tauchreviere der Welt. Rotfeuerfische, Fledermausfische, Krötenfische, Anglerfische und Nacktschnecken: Allein 3.000 Fischarten kennt man dort. Dazu kommen 75 riffbildende Korallenarten. Die Artenvielfalt der Lembeh-Strait ist einzigartig. In den strömungsreichen Gewässern entdecken Wissenschaftler immer wieder Kleinstlebewesen, die an anderen Orten längst verschwunden sind. Das Miniseepferdchen etwa - nur wenigen Tauchern gelingt es, dieses fingernagelgroße Tierchen zu Gesicht zu bekommen. In den planktonreichen Gewässern der Lembeh-Strait lässt es sich ohne Mühe bei seinen Spaziergängen im Korallengarten beobachten.
Der Film stellt eines der letzten intakten Unterwasserparadiese der Welt vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen:
Hoffnung
Heidelberger Forscher suchen neue
Wege zur Bekämpfung von Hirntumoren
Produktpiraterie
Schweizer Firma entwickelt Kennzeichen
für Echtheit von Textilien
Rückbau
Karlsruher Ingenieure planen neue
Überflutungsflächen am Oberrhein

Moderation: Kristina zur Mühlen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Thema:
Die Narren sind los - amerikanische Komiker im Wahlkampf

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Ins Leben zurück

Fernsehfilm, Deutschland 2003

Darsteller:
Clara LorenzMartina Gedeck
Martin LorenzHerbert Knaup
Lilly LorenzNatalie Thiede
Eric LundgrenUlrich Thomsen
Anna JohanssonMarit Falk
u.a.
Buch: Fabian Thaesler
Regie: Markus Imboden
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Clara Lorenz lebt mit ihrem Mann Martin im Alten Land. Ihr Leben ist überschattet von dem Verlust der Tochter Lilly, die vor acht Jahren als 15-Jährige spurlos verschwunden ist. Ihre Ehe leidet darunter, dass Clara nicht loslassen kann. Ein Wildunfall stürzt Clara eines ...

Text zuklappen
Clara Lorenz lebt mit ihrem Mann Martin im Alten Land. Ihr Leben ist überschattet von dem Verlust der Tochter Lilly, die vor acht Jahren als 15-Jährige spurlos verschwunden ist. Ihre Ehe leidet darunter, dass Clara nicht loslassen kann. Ein Wildunfall stürzt Clara eines Tages zurück in eine bereits überwunden geglaubte Depression. Sie zündet Fotos von Lilly an und lässt es geschehen, dass dabei fast das Haus abbrennt. Martin kann den Brand löschen und bringt Clara ins Krankenhaus. Dort wird ihr nahe gelegt, psychiatrische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Widerstrebend lässt sich Clara darauf ein. Als sie während der Therapie in einer Illustrierten das Foto eines Mädchens entdeckt, das Lilly sehr ähnlich sieht, glaubt sie, endlich eine Spur von ihrer Tochter gefunden zu haben. Das Foto zeigt das Mädchen neben einer Stewardess eines vor fünf Jahren gesunkenen, schwedischen Fährschiffs. Martin hält es für ausgeschlossen, dass dieses Mädchen Lilly ist. Weil er sich weigert, die Spur zu verfolgen, flieht Clara aus der geschlossenen Anstalt und macht sich per Fähre auf den Weg nach Schweden, um dort nach ihrer Tochter zu suchen.
Fernsehfilm mit Martina Gedeck und Herbert Knaup als ein vom Verlust seines Kindes traumatisiertes Ehepaar.


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Kinotipp

In ihren Augen

Von Maik Platzen

Erstausstrahlung


"Kinotipp" gibt eine qualitative Empfehlung für eine aktuelle Kinoproduktion.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

mit Tita von Hardenberg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Cornelia Funkes neues Buch "Reckless. Steinernes Fleisch", mit Spannung erwartet und gleich in den Besteller-Listen, kommt jetzt, nur einen Monat nach Erscheinen, in Dresden auf die Bühne. Monatelang waren die Theatermitarbeiter zur höchsten Geheimhaltung aufgerufen ...

Text zuklappen
Cornelia Funkes neues Buch "Reckless. Steinernes Fleisch", mit Spannung erwartet und gleich in den Besteller-Listen, kommt jetzt, nur einen Monat nach Erscheinen, in Dresden auf die Bühne. Monatelang waren die Theatermitarbeiter zur höchsten Geheimhaltung aufgerufen worden. Ein opulenter Fantasy-Abend mit großem Fan-Andrang ist zu erwarten. "FOYER - Das Theatermagazin" hat sich die Inszenierung angeschaut und mit Cornelia Funke gesprochen. Weitere Themen in "FOYER": ein Essay über die Schriftstellerin Elfriede Jelinek sowie eine Kritik ihres Stücks "Das Werk/Im Bus/Ein Sturz", das Karin Beier am Schauspielhaus Köln uraufführt, ein Bericht über die drohende Schließung des Thalia Theaters in Halle, ein Gespräch mit der Schauspielerin Anne Tismer, die erklärt, warum sie keine Lust mehr auf Theater hat, sowie ein Porträt des Komikers Kurt Krömer, der sich an der Berliner Volksbühne und in Dani Levys Film "Das Leben ist kurz" auch als Schauspieler bewährt hat.


Seitenanfang
23:00
Stereo-Ton16:9 Format

Duisburger Filmwoche

Oceanul Mare

Dokumentarfilm von Katharina Copony,

Österreich 2009

Länge: 78 Minuten

Erstausstrahlung


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 Format

Jochen Rindt lebt. Eine Spurensuche

Film von Christian Giesser und Erich Walitsch

Ganzen Text anzeigen
Der Rennfahrer Jochen Rindt beeindruckte als Sportler und als Persönlichkeit. Vor 40 Jahren, am 5. September 1970, kam er bei einem Unfall auf der Rennstrecke von Monza ums Leben. Nur kurze Zeit später wurde er posthum zum Formel-1-Weltmeister ernannt.
Der Film ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Rennfahrer Jochen Rindt beeindruckte als Sportler und als Persönlichkeit. Vor 40 Jahren, am 5. September 1970, kam er bei einem Unfall auf der Rennstrecke von Monza ums Leben. Nur kurze Zeit später wurde er posthum zum Formel-1-Weltmeister ernannt.
Der Film zeichnet das Leben des deutsch-österreichischen Rennfahrers Jochen Rindt aus - ganz wörtlich - privater Sicht nach: Fünf Jahre lang haben die Autoren Schmalfilmmaterial von Privatleuten, auf denen Jochen Rindt zu sehen ist, gesucht und gefunden. Sie trafen den bislang unbekannten Halbbruder von Jochen Rindt und den ebenfalls unbekannten Cousin, die ihre Familienarchive öffneten.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton

Die Legenden von Aspern

Film von Christian Giesser und Felix Guiliani

Ganzen Text anzeigen
Die Flugplatzrennen, die bis 1977 in Aspern, einem Stadtteil Wiens, stattfanden, sind ein wichtiger Bestandteil des österreichischen Motorsports. Im Juni 1956 fand das erste Rennen statt und lockte 30.000 Besucher an die Achterschleife.
Der Film über die Motorrennen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Flugplatzrennen, die bis 1977 in Aspern, einem Stadtteil Wiens, stattfanden, sind ein wichtiger Bestandteil des österreichischen Motorsports. Im Juni 1956 fand das erste Rennen statt und lockte 30.000 Besucher an die Achterschleife.
Der Film über die Motorrennen von Aspern präsentiert bisher unveröffentlichtes Bildmaterial, das Rennfahrer wie Jack Brabham, Joakim Bonnier, Dieter Quester, Helmut Marko, Rudi Lins, Hans Hermann, Gerhard Mitter und den unvergessenen Jochen Rindt zeigt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
2:55

Galapagos (1/3)

(Wh.)


(ARD/BR/SWR)


Seitenanfang
3:25

Galapagos (2/3)

(Wh.)


(ARD/BR/SWR)


Seitenanfang
3:55

Galapagos (3/3)

(Wh.)


(ARD/BR/SWR)


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton

Naturparadies Portugal

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:25

Tauchparadies Sulawesi

(Wh.)


(ARD/SWR)

Sendeende: 5:50 Uhr