Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 27. Oktober
Programmwoche 43/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:11
Stereo-Ton16:9 Format

Hummus - Fast Food des Nahen Ostens



6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Odyssee des Menschen - Die Eroberung der Neuen Welt

Film von Manfred Baur und Hannes Schuler

Ganzen Text anzeigen
Wer waren die ersten Amerikaner? Lange glaubte man, dass sie über die Beringstraße Alaska erreichten und sich dann durch einen eisfreien Korridor nach Süden hin ausbreiteten. Mittlerweile stehen dieser These zwei Modelle gegenüber: Einmal könnten die frühen ...

Text zuklappen
Wer waren die ersten Amerikaner? Lange glaubte man, dass sie über die Beringstraße Alaska erreichten und sich dann durch einen eisfreien Korridor nach Süden hin ausbreiteten. Mittlerweile stehen dieser These zwei Modelle gegenüber: Einmal könnten die frühen Amerikaner mit Booten aus Nordostasien gekommen sein, zum anderen ist es vorstellbar, dass - lange vor den Wikingern und Kolumbus - "Seefahrer" aus Europa kamen. Für jedes Modell haben Wissenschaftler Funde und Argumente, die die Diskussionen um die ersten Amerikaner spannend und aufregend machen.
Der Film folgt den Spuren der frühen Eroberer durch Nord- und Südamerika.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Odyssee des Menschen - Die Eroberung der Neuen Welt

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

War'n Sie schon mal in mich verliebt?

Dokumentarfilm von Douglas Wolfsperger, Deutschland 2008

Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Max Hansen war ein großer Entertainer der Weimarer Zeit. Als Kellner Leopold in der berühmten Operette "Im weißen Rössl", die 1930 in Berlin uraufgeführt wurde, spielte er sich in die Herzen des Publikums. Kabarettistische Streiche und seine jüdische Abstammung ...
(ORF)

Text zuklappen
Max Hansen war ein großer Entertainer der Weimarer Zeit. Als Kellner Leopold in der berühmten Operette "Im weißen Rössl", die 1930 in Berlin uraufgeführt wurde, spielte er sich in die Herzen des Publikums. Kabarettistische Streiche und seine jüdische Abstammung beendeten seine Schauspielkarriere in Deutschland jedoch jäh. "War'n Sie schon mal in mich verliebt?", witzelte Hansen beispielsweise über Adolf Hitlers angeblich homosexuelle Neigung. Das war Ende der 1920er Jahre, und schon bald war Hansen gezwungen, Deutschland zu verlassen. Mit einem dänischen Pass setzte er sich nach Skandinavien ab. Er sollte nie nach Berlin zurückkehren und geriet dort bald in Vergessenheit.
Der Dokumentarfilm "War'n Sie schon mal in mich verliebt?" von Douglas Wolfsperger wirft einen unterhaltsamen Blick zurück in die große Zeit des Entertainments der 1920er Jahre. Max Hansen junior und die Töchter Eva und Ann-Mari erzählen, was es bedeutet, Mitte des 20. Jahrhunderts in Europa in einer prominenten Künstlerfamilie aufgewachsen zu sein. Auch Wegbegleiter wie Brigitta Mira kommen zu Wort.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die letzten Zeugen

Reportage von Christine Grabner und Julia Kovarik

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")


Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt steht der Mensch und sein Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten.
(ORF)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 Format

ECO

Das Wirtschaftsmagazin

Themen:
- Informationsaustausch mit EU auf der Kippe
- Heute ist Papa-Tag: Wenn Männer Teilzeit arbeiten
- Staatsbesuch im Baselbiet

Moderation: Reto Lipp


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 Format

Heilige Wasser - Himmlische Höhen - Harte Arbeit

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Traumziel Karibik (1/2)

Drogenjäger und Delfine

Film von Dietmar Schumann

Ganzen Text anzeigen
Willemstad, die Hauptstadt von Curaçao, wird von Einheimischen gern "Klein-Amsterdam" genannt. Holländische Einwanderer hatten die Stadt im 17. und 18. Jahrhundert errichtet, nach dem Vorbild der niederländischen Metropole. Willemstad war einst der größte Sklavenmarkt ...

Text zuklappen
Willemstad, die Hauptstadt von Curaçao, wird von Einheimischen gern "Klein-Amsterdam" genannt. Holländische Einwanderer hatten die Stadt im 17. und 18. Jahrhundert errichtet, nach dem Vorbild der niederländischen Metropole. Willemstad war einst der größte Sklavenmarkt in der Karibik. Ein schwarzes Kapitel in der Geschichte der Niederlande. Da heute Schwarze und Weiße in Eintracht zusammenleben, weil kaum Fremdenhass existiert und die Kriminalitätsrate niedrig ist, lassen sich viele Europäer auf Curaçao nieder, auch Deutsche. Marco Kürschner aus Eisenach zum Beispiel ist des Jobs wegen gekommen. Er arbeitet mit Behinderten im Delfin-Therapiezentrum. Für ihn ein Traumjob: immer an der frischen Luft, Delfin "Mateo" als Therapiepartner und dankbare Patienten aus aller Welt.
In Willemstad, 50 Kilometer von der Küste Venezuelas entfernt, beginnt die erste Etappe der zweiteiligen Reise durch die Karibik. Vor Curaçao begleitet Reporter Dietmar Schumann eine Crew der Küstenwache auf der Jagd nach Drogenschmugglern. Auf Curaçao lernt er die kreolische Köchin Ivonne Troeman und den holländischen Millionär Jakob Gelt Dekker kennen, der die Geschichte der Sklavenhalterei erforscht. Über Bonaire reist er 800 Kilometer nach Nordosten auf die niederländischen "Inseln über dem Wind". Auf St. Eustatius leben 4.000 Menschen. Fast alle stammen von afrikanischen Sklaven ab. Sie sprechen englisch, haben aber holländische Pässe und lieben ihr Staatsoberhaupt Königin Beatrix. 15 Flugminuten weiter, auf der Felseninsel Saba, haben sich die Nachfahren von Piraten angesiedelt. Zum Beispiel William Johnson. Sein Vorfahre Daniel Johnson hatte im 17. Jahrhundert die goldbeladenen Schiffe der Spanier überfallen. Einmal fingen ihn die Spanier, in Panama drohte ihm der Galgen, doch Johnson entkam nach Saba. Letzte Station der Reise ist St.Martin. Die zwischen Frankreich und dem Königreich der Niederlande geteilte Insel ist eine Hochburg des karibischen Karnevals.

Den zweiten Teil von "Traumziel Karibik" zeigt 3sat im Anschluss, um 15.45 Uhr.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Traumziel Karibik (2/2)

Yachten, Rum und Wellblechhütten

Film von Dietmar Schumann

Ganzen Text anzeigen
Die Insel Antigua, seit 1981 unabhängig von Großbritannien, ist geprägt von großen sozialen Kontrasten. Die Reichen thronen in riesigen Villen auf den Klippen über dem Strand, haben eigene Yachthäfen und Segelreviere. Doch ein Drittel der Einheimischen ist so arm, ...

Text zuklappen
Die Insel Antigua, seit 1981 unabhängig von Großbritannien, ist geprägt von großen sozialen Kontrasten. Die Reichen thronen in riesigen Villen auf den Klippen über dem Strand, haben eigene Yachthäfen und Segelreviere. Doch ein Drittel der Einheimischen ist so arm, dass sie sich im Notfall keinen Arzt leisten können. Ihnen hilft Dr. Patrick Matthews, der "Robin Hood" von Antigua. In seiner Klinik müssen die Reichen zahlen, Politiker sogar den doppelten Preis. Dafür behandelt Dr. Matthews die Armen gratis. Die britische Kronkolonie Montserrat ist eine Vulkaninsel. Als der Soufrière im Sommer 1997 ausbrach, starben 19 Menschen. Über die Hälfte der Insel wurde unbewohnbar. Plymouth, die Hauptstadt, versank unter Lava und Asche. Doch nach wie vor ist Montserrat "Very British". Jeden Morgen wird der Union Jack gehisst. Guadeloupe hingegen ist ein Stück Frankreich in der Karibik. Man spricht französisch und zahlt mit dem Euro. Auf der Insel, die voller sozialer Konflikte ist, kämpfen starke Gewerkschaften für gleiche Rechte und Löhne wie im Mutterland Frankreich. Mit Erfolg, wie Arbeiterführer Alain Plaisir versichert. Endpunkt der Reise ist die grüne Insel Dominica, wo der letzte Indiostamm der Karibik und die Sängerin Michele Henderson leben. Ihre Musik, Soca, ist eine Mischung aus Soul und Jazz. Michele, in deren Adern auch Indioblut fließt, könnte eine Karriere in den USA starten. Doch sie will ihre Heimatinsel nicht verlassen: Sie braucht ihre Wurzeln für ihre Musik.
Die zweite Etappe der Reise führt auf einige der britisch und französisch geprägten Inseln in der südöstlichen Karibik.


Seitenanfang
16:30
VPS 16:29

Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Fluss (1/5)

Vom Rhein zur Donau

Film von Stefan Pannen


Seitenanfang
17:15
VPS 17:14

Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Fluss (2/5)

Mit der Pinasse auf dem Niger

Ticket nach Timbuktu

Film von Holger Preusse und Valerie Theobaldt


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Isabelle Tümena

Erstausstrahlung


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano spezial: "Medizin von morgen"

Die Welt von morgen

Mit dem Gast Professor Claudia Witt (Charité in Berlin)

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigen
Jeder ist für eine individualisierte, möglichst perfekt auf den einzelnen Patienten zugeschnittene Medizin, die den Patienten als Menschen mit individuellen genetischen, körperlichen und seelischen Voraussetzungen begreift. Doch wie realistisch ist dieser Ansatz? 30 bis ...

Text zuklappen
Jeder ist für eine individualisierte, möglichst perfekt auf den einzelnen Patienten zugeschnittene Medizin, die den Patienten als Menschen mit individuellen genetischen, körperlichen und seelischen Voraussetzungen begreift. Doch wie realistisch ist dieser Ansatz? 30 bis 80 Prozent aller verschriebenen Pharmazeutika sind beispielsweise nur begrenzt wirkungsvoll oder wirken gar nicht. Eine erschreckende Zahl. Aber dank neuer Erkenntnisse aus der Genetik gelingt es inzwischen, Medikamente gezielter einzusetzen. Mit Hilfe von sogenannten Biomarkern können Ärzte heute erkennen, ob zum Beispiel bei einem bestimmten Tumorpatienten ein Wirkstoff Erfolg haben kann. Warum berichten andererseits Patienten von Schmerzlinderung, obwohl ihnen statt eines Wirkstoffes nur ein Placebo verabreicht wurde? Könnten Ärzte diesen Effekt gezielt fördern? Ist der Erfolg der Homöopathie, den viele Ärzte und Patienten beschwören, auch mit dem Placeboeffekt zu begründen? Heilt dabei vor allem das vertrauensvolle und intensive individuelle Verhältnis von Arzt und Patient?
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" fragt in einer "spezial"-Ausgabe, ob die moderne, auf Fakten und Messgrößen basierende Medizin in der Lage ist, auf das Individuum Mensch ausreichend einzugehen, und wie die Chancen dafür in der Zukunft durch weiteren medizinischen Fortschritt stehen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Geisel der Taliban - wie der Journalist
Daniele Mastrogiacomo überlebte

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Fernweh: Karibik (1/7)

Moderation: Mona Vetsch

Ganzen Text anzeigen
Diesmal ist das "Fernweh"-Team in der Karibik unterwegs. Mona Vetsch begibt sich auf eine abenteuerliche Reise voller Gegensätze abseits der Klischees des Inselparadieses.
Ihre Reise startet kurz nach Mitternacht am J'Ouvert in Trinidad. Mehr als zwei Millionen ...

Text zuklappen
Diesmal ist das "Fernweh"-Team in der Karibik unterwegs. Mona Vetsch begibt sich auf eine abenteuerliche Reise voller Gegensätze abseits der Klischees des Inselparadieses.
Ihre Reise startet kurz nach Mitternacht am J'Ouvert in Trinidad. Mehr als zwei Millionen Menschen feiern dort zu peitschenden Rhythmen zwei Tage lang die größte Party der Welt. Aber Port of Spain, die Hauptstadt von Trinidad und Tobago, ist nicht nur am Karneval ein Schmelztiegel der Kulturen: Inder, Engländer, Spanier, Afrikaner, Chinesen, Muslime, Juden, Hindus und Christen leben dort friedlich zusammen. Trinidad und Tobago ist das Tor zur Karibik, und das Zauberwort heißt dort "Liming" - ein Begriff, der umschreibt, was für viele Menschen den Reiz der Karibik ausmacht: abhängen, durchatmen, alles vergessen, was nach Stress und Hektik tönt. David St. Clair führt Mona Vetsch zu den schönsten Stränden der Insel und erteilt ihr die ersten "Liming-Lektionen". Ein paar Strände weiter gibt es ein nächtliches Naturspektakel zu bewundern: In Grand Rivière im Nordosten von Trinidad kommen von März bis Juli jede Nacht über zwei Meter große Lederschildkröten an Land, um ihre Eier am Strand zu vergraben. Mit spannenden Geschichten, unerwarteten Erlebnissen und spontanen Begegnungen dokumentiert Mona Vetsch zusammen mit den "Fernweh"-Reportern die Karibik in ihrer ganzen Vielfalt und Schönheit: Auf Tobago, der kleinen Schwesterinsel von Trinidad, besucht Beat Häner ein verrücktes Ziegenrennen und setzt dabei auf das "falsche Pferd". Reto Brennwald wird von Lord Glenconner empfangen. Der exzentrische Adlige kaufte in den 1950er Jahren die Insel Mustique und verwandelte sie in ein beliebtes Ziel des internationales Jetsets. Auf der Privatinsel verbringen heute Topstars wie Mick Jagger und Elton John ihre Ferien.

Den zweiten Teil der siebenteiligen Reihe "Fernweh: Karibik" zeigt 3sat am Donnerstag, 28. Oktober, ebenfalls um 20.15 Uhr.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

NETZ NATUR: Wer ist der Wolf?

Die Naturreportage aus der Schweiz

Moderation: Andreas Moser

Ganzen Text anzeigen
Im Alpenbogen, der sich vom Mittelmeer über Italien und Frankreich bis zum Genfersee erstreckt, leben zur Zeit über 200 Wölfe in rund 35 Rudeln. In der Schweize kochen wegen diesen Tieren, die Haustiere angreifen, die Emotionen hoch. Jeden Sommer erwirkt der Schweizer ...

Text zuklappen
Im Alpenbogen, der sich vom Mittelmeer über Italien und Frankreich bis zum Genfersee erstreckt, leben zur Zeit über 200 Wölfe in rund 35 Rudeln. In der Schweize kochen wegen diesen Tieren, die Haustiere angreifen, die Emotionen hoch. Jeden Sommer erwirkt der Schweizer Kanton Wallis eine Abschussbewilligung für einen der international geschützten Wölfe, die aus Italien in die Südwestschweiz einwandern. Die vollstreckten Abschüsse provozieren einerseits entrüstete Reaktionen und anderseits viel Applaus, vor allem in den Bergregionen, wo man die Einwanderung der Wölfe mit Sorge beobachtet.
Der Film aus der Reihe "NETZ NATUR" geht den Hintergründen des Konflikts nach und stößt dabei auf verblüffende Erkenntnisse.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Tonspur - der Soundtrack meines Lebens (9/10)

Eine musikalische Spurensuche

Nina Brunner im Gespräch mit Elke Heidenreich

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Kann man aufgrund einer Musikliste einen Menschen erkennen? Genau das versucht die neue Sendung "Tonspur - der Soundtrack meines Lebens". Ausgangspunkt ist eine vom Gast erstellte "Playlist" von rund zehn Musiktiteln, die ihn in seinem Leben berührt und begleitet haben ...

Text zuklappen
Kann man aufgrund einer Musikliste einen Menschen erkennen? Genau das versucht die neue Sendung "Tonspur - der Soundtrack meines Lebens". Ausgangspunkt ist eine vom Gast erstellte "Playlist" von rund zehn Musiktiteln, die ihn in seinem Leben berührt und begleitet haben und mit denen er besondere Erlebnisse verbindet. Dieser Liste nimmt sich dann ein dreiköpfiges "Profiler"-Team an, ohne zu wissen, wer dahinter steckt: Tamara Conniff, Tim Renner und Reto Bühler kommen dem bekannten Unbekannten näher, indem sie sich auf dessen "Tonspur" machen. Hat sich da jemand zum Beispiel Jimmy Cliffs "You Can Get It If You Really Want" zum Lebensmotto gemacht? Warum setzt jemand Elvis Presleys "Fever" auf seine Liste? Was für eine Person mag die Jackson 5 und gleichzeitig "The Pot" von Tool? Und wer wagt es, Heintjes "Heidschibumbeidschi" auf seine Liste zu setzen? Nina Brunner unterhält sich mit dem jeweiligen Gast über "seine" Musik - und erfährt dabei oft unerwartete Aspekte aus seinem Leben. Dazwischen gibt es immer wieder Clips und Konzertausschnitte der ausgewählten Titel. Am Ende der Sendung stellen die Profiler ihr "Phantombild" vor - und erleben bei der Bekanntgabe des Gastes so manche Überraschung.
In der neunten Folge ist die Literaturkritikerin, Kabarettistin, Moderatorin, Journalistin und Opern-Librettistin Elke Heidenreich zu Gast.


Seitenanfang
22:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Anwälte (7/8)

Fernsehserie, Deutschland 2007

Selbstjustiz

Darsteller:
Sebastian BrittenKai Wiesinger
Marita BlumJulia Bremermann
Lothar FranzenAlexander Held
Dilek GencCarolina Vera
Thomas WelkaJohann von Bülow
u.a.
Buch: Tim Krause
Buch: Marc Terjung
Regie: Züli Aladag

Ganzen Text anzeigen
Thomas Welka übernimmt einen höchst skurrilen Fall, der sich als wahre Herausforderung entpuppt: Reedereibesitzer Karst, ein wichtiger Mandant der Kanzlei, hat sich von dem befreundeten Maler Esche porträtieren lassen. Der eigenwillige Künstler bildete den Unternehmer ...
(ARD)

Text zuklappen
Thomas Welka übernimmt einen höchst skurrilen Fall, der sich als wahre Herausforderung entpuppt: Reedereibesitzer Karst, ein wichtiger Mandant der Kanzlei, hat sich von dem befreundeten Maler Esche porträtieren lassen. Der eigenwillige Künstler bildete den Unternehmer jedoch splitternackt ab, worauf Karst das anstößige Porträt übermalen ließ. Der Maler sieht diesen Eingriff als Verletzung des Urheberrechts und verklagt seinen früheren Freund auf 150.000 Euro Schadenersatz. Welka findet eine unkonventionelle Lösung. Sebastian Britten vertritt derweil die verzweifelte Mutter Claudia Bristow. Ihr droht eine lebenslängliche Haftstrafe, weil sie im Gerichtssaal den Mörder ihrer Tochter erschossen hat. Britten will auf mildernde Umstände wegen Unzurechnungsfähigkeit plädieren - doch seine Mandantin kooperiert nicht mit der Verteidigung. Claudia Bristow fühlt sich schuldig am Tod ihrer Tochter und will büßen. Lothar und Sebastian überreden ihre Kollegin Marita zu helfen. Marita gelingt es, den Lebensmut der Mandantin wieder zu wecken. Der Fall geht ihr jedoch so nahe, dass sie ihre eigene familiäre Situation überdenkt. Sie beschießt daraufhin, ihrem Mann Karl den Seitensprung mit Sebastian zu beichten. Auch Dilek Genc übernimmt einen Fall, der sie auf sich selbst zurückwirft. Der jungen Kurdin Derya droht die Abschiebung, weil die gläubige Muslima angeblich keine Bereitschaft zeige, sich in Deutschland zu integrieren. Derya ist verzweifelt, denn sie fühlt sich in Deutschland verwurzelt. Dilek überredet ihre Mandantin zu einem riskanten Täuschungsmanöver, das jedoch gründlich misslingt. Die Anwältin kann am Ende zwar die Abschiebung verhindern, doch die Deutschtürkin kommt durch diesen Fall ins Grübeln über ihre eigene kulturelle Identität. Ihr wird klar, dass ihre Langzeitaffäre mit dem verheirateten Peer Rosbach keine Zukunft hat. Sie beendet die Beziehung. Tags darauf taucht Peer in der Kanzlei auf, seine Frau ist tot.
Siebte Folge der achtteiligen Fernsehserie "Die Anwälte".
(ARD)


Seitenanfang
23:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Anwälte (8/8)

Fernsehserie, Deutschland 2007

Die kleinen Dinge

Darsteller:
Sebastian BrittenKai Wiesinger
Marita BlumJulia Bremermann
Lothar FranzenAlexander Held
Dilek GencCarolina Vera
Thomas WelkaJohann von Bülow
u.a.
Buch: Sönke Lars Neuwöhner
Buch: Jonas Winner
Buch: Marc Terjung
Regie: Züli Aladag

Ganzen Text anzeigen
Dilek Genc' Exgeliebter Peer Rosbach muss sich als mutmaßlicher Mörder vor Gericht verantworten - eine Nachbarin will gesehen haben, wie er seine Frau vom Balkon stieß. Ausgerechnet Welka übernimmt die Verteidigung. Da es ihm gelingt, die Augenzeugin unglaubwürdig zu ...
(ARD)

Text zuklappen
Dilek Genc' Exgeliebter Peer Rosbach muss sich als mutmaßlicher Mörder vor Gericht verantworten - eine Nachbarin will gesehen haben, wie er seine Frau vom Balkon stieß. Ausgerechnet Welka übernimmt die Verteidigung. Da es ihm gelingt, die Augenzeugin unglaubwürdig zu machen, deutet alles auf Freispruch hin. Doch Dilek hat die Trennung von ihrem früheren Geliebten noch nicht überwunden: Als Peer ihr in einem vertraulichen Gespräch mitteilt, er habe es für sie getan, sagt sie gegen ihn aus. Dieses Verhalten seiner Kollegin empfindet Welka als höchst unloyal, denn vom Gewinn dieses Prozesses hängt ab, ob er als Geschäftspartner in die Kanzlei aufgenommen wird. Um den Fall noch für sich zu entscheiden, bleibt Welka nichts anderes übrig, als Dilek in den Zeugenstand zu bitten und sie nach allen Regeln der Kunst zu demontieren. Marita leidet unter der Trennung von ihrem Mann Karl. Sie übernimmt das Mandat einer gut verdienenden Immobilienmaklerin, die sich von ihrem notorisch arbeitslosen Mann scheiden lassen will. Der Fall scheint unkompliziert, bis herauskommt, dass die beiden immer noch miteinander ins Bett gehen. Deshalb will der Mann die Scheidung nicht und möchte im Fall einer Trennung auch keine finanzielle Unterstützung. Die Frau besteht jedoch auf der Scheidung - und darauf, ihren mittellosen Mann nach der Trennung finanziell großzügig zu unterstützen. Marita steht vor einem Rätsel. Lothar Franzen bittet derweil Sebastian Britten, die Interessen einer bulgarischen Prostituierten zu vertreten. Diese möchte in Deutschland selbstständig arbeiten, doch die Behörde verweigert ihr das notwendige Visum, weil sie kein Deutsch kann. Sebastian versucht geltend zu machen, dass für das Geschäftsmodell seiner Mandantin Sprachkenntnisse nicht das Entscheidende sind. Kanzleichef Lothar bittet seinen Kollegen derweil um Diskretion, denn er hat zu dieser Dame ein engeres Verhältnis, als es zunächst scheint.
Letzte Folge der achtteiligen Fernsehserie "Die Anwälte".
(ARD)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Traumziel Karibik (1/2)

(Wh.)


Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Traumziel Karibik (2/2)

(Wh.)


Seitenanfang
2:20
VPS 02:19

Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Fluss (1/5)

(Wh.)


Seitenanfang
3:05
VPS 03:04

Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Fluss (2/5)

(Wh.)

Film von Holger Preusse und Valerie Theobaldt


Seitenanfang
3:50
VPS 03:49

Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Fluss (3/5)

Im Delta der neun Drachen

Film von Elke Sasse


Seitenanfang
4:35
VPS 04:34

Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Fluss (4/5)

Mit dem Ärzteschiff durch Amazonien

Film von Ivonne Schwamborn


Seitenanfang
5:20
VPS 05:19

Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Fluss (5/5)

Kanadas letzte Flößer

Kristian Kähler

Sendeende: 6:05 Uhr