Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 11. Oktober
Programmwoche 41/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Judith Rakers

Moderation: Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.



Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
VPS 15:30

Stereo-Ton16:9 Format

unterwegs - Laos

Elefanten, Seide und Buddhas

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigen
Laos ist noch ein Geheimtipp für Südostasien-Reisende. Unzählige Tempelanlagen und Buddhafiguren spiegeln die starke Verbundenheit der Laoten mit der buddhistischen Lebensphilosophie wieder.
Moderatorin Andrea Jansen besucht das Land, das zwischen Thailand und ...

Text zuklappen
Laos ist noch ein Geheimtipp für Südostasien-Reisende. Unzählige Tempelanlagen und Buddhafiguren spiegeln die starke Verbundenheit der Laoten mit der buddhistischen Lebensphilosophie wieder.
Moderatorin Andrea Jansen besucht das Land, das zwischen Thailand und Vietnam eingebettet ist und durch seine vielfältige Landschaft besticht, mit Bergen im Norden und Dschungel im Süden. Ihre Reise beginnt im Süden von Laos, in der Provinz Pakse. Von einem Mahut, einem Elefantenführer, lernt sie den Umgang mit den Dickhäutern. In dem Land, das früher auch als "Land der Millionen Elefanten" bekannt war, gibt es heute noch etwa 500 Arbeitselefanten und rund 1.000 wilde Elefanten. Ebenfalls im Süden trifft sie den Schweizer Honorarkonsul Guido Käppeli. Er investiert in die Zukunft des Landes und baut neue Schulhäuser. Zusammen mit ihm erhält Andrea Jansen einen Einblick in die strenge laotische Unterrichtsform. In der Hauptstadt Vientiane wird die Moderatorin von Carol Cassidy empfangen. Die US-Amerikanerin lebt seit über 20 Jahren in Laos und führt eine Seidenweberei mit 50 Angestellten. Laos ist in ganz Asien für seine traditionelle Webkunst bekannt. Von Vientiane geht die Reise weiter in den Norden, in die Stadt Luang Prabang. Es ist die bekannteste laotische Stadt, dort ist der Tourismus weiter fortgeschritten als im übrigen Land. Andrea Jansen hat die seltene Gelegenheit, einen Mönch in seinem Tempel zu besuchen. Von ihm erfährt sie einiges über die Religion und das Alltagsleben in Laos. Zum Schluss trifft Andrea Jansen den Sänger Ngex Vondeau. Der junge Musiker ist in ganz Laos bekannt, seine Lieder stehen regelmäßig auf Platz eins der laotischen Hitparade. Er ist in seinem Land ein Pionier in Sachen Popmusik und erkämpft sich so in kleinen Schritten Freiheit und Erfolg im sozialistisch regierten Land.


Seitenanfang
14:00
VPS 13:15

Stereo-Ton16:9 Format

Gefangen im Hi-Tec

Wie Handy, Computer und Co in die Verzweiflung treiben

Film von Tilman Achtnich

Ganzen Text anzeigen
Warum lassen sich manche Geräte nur nach tagelangem Probieren bedienen? Warum sind Gebrauchsanleitungen heute 100 und mehr Seiten dick? Warum ist der Anruf bei der Hotline noch frustrierender als das Gebrauchsanleitungs-Kauderwelsch? In "Usability"-Labors versucht die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Warum lassen sich manche Geräte nur nach tagelangem Probieren bedienen? Warum sind Gebrauchsanleitungen heute 100 und mehr Seiten dick? Warum ist der Anruf bei der Hotline noch frustrierender als das Gebrauchsanleitungs-Kauderwelsch? In "Usability"-Labors versucht die Industrie zwar längst, Elektronik anwenderfreundlich zu machen. Aber Tests kosten Geld - und so kommen viele Produkte ohne Verbesserungen auf den Markt. Außerdem bauen viele Hersteller immer mehr Funktionen in ihre Geräte ein, weil Multifunktionalität ein Verkaufsargument ist. Die Kunden wollen es angeblich so. Doch langsam fordern Verbraucherschützer und Forscher Technik zu dem zu machen, was sie sein sollte: eine Hilfe, keine Prüfung.
Der Film führt durch den digitalen Dschungel und zeigt, wie Technik zur Verzweiflung treiben kann.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:45
VPS 14:00

Stereo-Ton16:9 Format

Costa Rica

Naturparadies im Schatten der Vulkane

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigen
Dampfende Regenwälder, aktive Vulkane, weite Savannen und kilometerlange Strände - Costa Rica ist ein Naturparadies zwischen Pazifik und Atlantik. Mehr als ein Fünftel der Landesoberfläche steht unter Naturschutz: Das kleine Land gilt als vorbildliches Modell für ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Dampfende Regenwälder, aktive Vulkane, weite Savannen und kilometerlange Strände - Costa Rica ist ein Naturparadies zwischen Pazifik und Atlantik. Mehr als ein Fünftel der Landesoberfläche steht unter Naturschutz: Das kleine Land gilt als vorbildliches Modell für ökologiebewusstes Leben. Daneben ist es eine der friedlichsten Demokratien auf dem Kontinent. Das Militär wurde schon vor über 50 Jahren abgeschafft, und das gesparte Geld fließt in das Gesundheitswesen und in umfassende soziale Reformen.
Julia Leiendecker reist von der karibischen Küste über das Hochland Costa Ricas bis zum Pazifik. Sie beobachtet das Leben in den Naturreservaten, besucht die Malekus, ein in Costa Rica lebendes Volk mit indianischen Wurzeln, und ist bei der Kaffeeernte dabei.
(ARD/SR)


Seitenanfang
15:30
VPS 14:45

Das grenzenlose Paradies

Afrikas Traum vom größten Tierreservat der Welt

Film von Cornelia Volk und Jürgen Jozefowicz

Ganzen Text anzeigen
Elefant, Nashorn, Löwe, Büffel und Leopard - seit rund 100 Jahren locken die "Big Five" Besucher aus der ganzen Welt in den Krügerpark. Im benachbarten Mosambik haben Kriege und Wilderei eine Wildnis ohne Leben zurückgelassen. In einem waghalsigen Projekt, das den ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Elefant, Nashorn, Löwe, Büffel und Leopard - seit rund 100 Jahren locken die "Big Five" Besucher aus der ganzen Welt in den Krügerpark. Im benachbarten Mosambik haben Kriege und Wilderei eine Wildnis ohne Leben zurückgelassen. In einem waghalsigen Projekt, das den Namen "Great Limpopo Transfrontier Peace Park" trägt, werden tausende Tiere aus Südafrikas Nationalpark in den Anrainerstaat umgesiedelt. Milliarden sind nötig, um dem gigantischen Park von der Größe der Niederlande Leben einzuhauchen. Straßen und Camps müssen gebaut, Manager und Wildhüter ausgebildet werden. Möglichst schnell sollen die ersten Besucher ihre Devisen in Mosambik lassen und den skeptischen Menschen in den Dörfern des Reservats überzeugende Beweise liefern, dass die wilden Tiere ihr größtes Kapital sind.
Der Film stellt das Milliardenprojekt vor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Habari-Serengeti (1/5)

Rhinos in Not

Film von Christian Herrmann

Ganzen Text anzeigen
Die Serengeti ist ein einzigartiges Ökosystem, zu dem unter anderem der Serengeti-Nationalpark zählt. Innerhalb des 30.000 Quadratkilometer großen Gebietes sind zwei Bereiche zum UNESCO-Weltnaturerbe und zwei weitere zum Biosphärenreservat erklärt worden. Das ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Serengeti ist ein einzigartiges Ökosystem, zu dem unter anderem der Serengeti-Nationalpark zählt. Innerhalb des 30.000 Quadratkilometer großen Gebietes sind zwei Bereiche zum UNESCO-Weltnaturerbe und zwei weitere zum Biosphärenreservat erklärt worden. Das Ökosystem der Serengeti gehört zu den ältesten der Erde. Klima, Vegetation und Fauna haben sich in den letzten Jahrmillionen nur wenig verändert. Die Massai nannten die Serengeti "Siringitu", "die endlose Ebene". Berühmt ist sie wegen der jahreszeitlichen Wanderung riesiger Tierherden. So ziehen während der kleinen Regenzeit im Spätherbst über eine Million Gnus und etwa 200.000 Zebras sowie Thompson-Gazellen von den Hügeln im Norden zu den Ebenen im Süden, um nach der großen Regenzeit wieder zurückzukehren.
Die fünfteilige Reihe berichtet vom Leben der Tiere in der Serengeti und von Menschen, die sich den Schutz der Serengeti und ihrer Tiere zur Aufgabe gemacht haben. In der ersten Folge geht es unter anderem um den rätselhaften Tod von Nashörnern.

Die nächsten zwei Teile der fünfteiligen Reihe "Habari-Serengeti" zeigt 3sat im Anschluss, ab 16.45 Uhr. Die letzten beiden Teile folgen am Montag, 18. Oktober, ab 16.15 Uhr.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Habari-Serengeti (2/5)

Wildes Fleisch

Film von Christian Herrmann

Ganzen Text anzeigen
Die Serengeti ist ein einzigartiges Ökosystem, zu dem man unter anderem den Serengeti-Nationalpark, zählt. Innerhalb des 30.000 Quadratkilometer großen Gebietes sind zwei Bereiche zum UNESCO-Weltnaturerbe und zwei weitere zum Biosphärenreservat erklärt worden. Das ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Serengeti ist ein einzigartiges Ökosystem, zu dem man unter anderem den Serengeti-Nationalpark, zählt. Innerhalb des 30.000 Quadratkilometer großen Gebietes sind zwei Bereiche zum UNESCO-Weltnaturerbe und zwei weitere zum Biosphärenreservat erklärt worden. Das Ökosystem der Serengeti gehört zu den ältesten der Erde. Klima, Vegetation und Fauna haben sich in den letzten Jahrmillionen nur wenig verändert. Die Massai nannten die Serengeti "Siringitu", "die endlose Ebene". Berühmt ist sie wegen der jahreszeitlichen Wanderung riesiger Tierherden. So ziehen während der kleinen Regenzeit im Spätherbst über eine Million Gnus und etwa 200.000 Zebras sowie Thompson-Gazellen von den Hügeln im Norden zu den Ebenen im Süden, um nach der großen Regenzeit wieder zurückzukehren.
Die fünfteilige Reihe berichtet vom Leben der Tiere in der Serengeti und von Menschen, die sich den Schutz der Serengeti und ihrer Tiere zur Aufgabe gemacht haben. In der zweiten Folge suchen Markus Borner, Ostafrika-Vertreter der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, und seine Mitarbeiter verzweifelt nach einem mit einem Sender versehenen Gnu. Sollten sie das Tier nicht finden, sind der Sender und damit einige Tausend Dollar sowie die wissenschaftlich wertvollen Daten verloren.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Habari-Serengeti (3/5)

Wilde Katzen

Film von Christian Herrmann

Ganzen Text anzeigen
Die Serengeti ist ein einzigartiges Ökosystem, zu dem man unter anderem den Serengeti-Nationalpark, zählt. Innerhalb des 30.000 Quadratkilometer großen Gebietes sind zwei Bereiche zum UNESCO-Weltnaturerbe und zwei weitere zum Biosphärenreservat erklärt worden. Das ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Serengeti ist ein einzigartiges Ökosystem, zu dem man unter anderem den Serengeti-Nationalpark, zählt. Innerhalb des 30.000 Quadratkilometer großen Gebietes sind zwei Bereiche zum UNESCO-Weltnaturerbe und zwei weitere zum Biosphärenreservat erklärt worden. Das Ökosystem der Serengeti gehört zu den ältesten der Erde. Klima, Vegetation und Fauna haben sich in den letzten Jahrmillionen nur wenig verändert. Die Massai nannten die Serengeti "Siringitu", "die endlose Ebene". Berühmt ist sie wegen der jahreszeitlichen Wanderung riesiger Tierherden. So ziehen während der kleinen Regenzeit im Spätherbst über eine Million Gnus und etwa 200.000 Zebras sowie Thompson-Gazellen von den Hügeln im Norden zu den Ebenen im Süden, um nach der großen Regenzeit wieder zurückzukehren.
Die fünfteilige Reihe berichtet vom Leben der Tiere in der Serengeti und von Menschen, die sich den Schutz der Serengeti und ihrer Tiere zur Aufgabe gemacht haben. In der dritten Folge sucht Sarah Durant ihre Schützlinge, die Geparden der Serengeti. Sind sie womöglich Löwen zum Opfer gefallen?
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Die Wächter im Paradies

Film von Christian Herrmann

Ganzen Text anzeigen
Der Ngorongoro-Krater in Tansania ist einer der beeindruckendsten Naturräume der Welt - ein Stück Afrika wie aus dem Bilderbuch. In dem Riesenkrater mit über 20 Kilometern Durchmesser findet man die afrikanische Tierwelt in einer Konzentration wie nirgendwo sonst. Es ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Ngorongoro-Krater in Tansania ist einer der beeindruckendsten Naturräume der Welt - ein Stück Afrika wie aus dem Bilderbuch. In dem Riesenkrater mit über 20 Kilometern Durchmesser findet man die afrikanische Tierwelt in einer Konzentration wie nirgendwo sonst. Es ist erst 100 Jahre her, seit der erste Weiße in den Krater blickte, doch seitdem hat sich auf dem afrikanischen Kontinent viel verändert. Überall musste die Natur dem Menschen weichen. Der Krater allerdings sieht auf den ersten Blick immer noch so aus, als hätte der Mensch dieses Land nie betreten, als wären die Zeiten der Jagdsafaris und der Naturzerstörung spurlos vorüber gegangen. Aber längst haben die Safari-Jeeps auch den Weg dorthin gefunden, und hinter den Kulissen wird eine unsichtbare Regie geführt, wird bewacht, gemanagt und verwaltet. Wenn bei Sonnenuntergang der letzte Jeep den Krater verlassen muss, rücken Wachmannschaften an und bleiben bis zum Sonnenaufgang. Ihre Aufmerksamkeit gilt vor allem der letzten frei lebenden Population von schwarzen Nashörnern in Afrika, denn überall sonst sind sie nur mehr hinter Zäunen sicher. Trotz dieser Bewachung kommt es vor, dass die Tiere gewildert werden. Deshalb hatte man sich sogar dazu entschlossen, zur Vermehrung Tiere aus einem anderen Nationalpark zu holen. Auch den Löwen im Krater drohte Gefahr, allerdings nicht durch die Wilderer, sondern durch die Infektionskrankheit Hundestaupe. Beinahe wäre die gesamte Population vernichtet worden, nur durch ein rasches Eingreifen konnte das Schlimmste verhindert werden.
Der Film zeigt, wie die Menschen dazu beitragen, die Natur im Ngorongoro-Krater zu erhalten.
(ARD/BR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
VPS 20:14

Stereo-Ton16:9 Format

An vordersten Fronten

Kriegsalltag in Afghanistan

Film von Ashwin Raman

Ganzen Text anzeigen
Der Krieg in Afghanistan ist ein Krieg mit vielen Fronten. Wie operieren die US-Truppen im Kampf gegen die Taliban? Was unternimmt die Bundeswehr, und welche Taktik verfolgen die Taliban? Die Nachrichtenbilder übermitteln fast täglich Bilder von blutigen Anschlägen und ...

Text zuklappen
Der Krieg in Afghanistan ist ein Krieg mit vielen Fronten. Wie operieren die US-Truppen im Kampf gegen die Taliban? Was unternimmt die Bundeswehr, und welche Taktik verfolgen die Taliban? Die Nachrichtenbilder übermitteln fast täglich Bilder von blutigen Anschlägen und Kämpfen. Aber wie sieht der Alltag aus in diesem zertrümmerten Land? Wie unabhängig können die Korrespondenten berichten, und wie lebt die Bevölkerung?
Im Frühjahr/Sommer 2010 unternahm Filmautor Ashwin Raman auf eigene Faust und auf eigenes Risiko mehrere Reisen durch Afghanistan, ausgerüstet mit einer Videokamera und einer kugelsicheren Weste. Das Ziel: möglichst dicht an die Wirklichkeit in Afghanistan herankommen. Ramans Reise führte zu den Bundeswehrstützpunkten Kundus und Mazar-e-Sharif im Norden des Landes. Er begleitete deutsche Soldaten bei Patrouillengängen und bei ihren Bemühungen, per Flugblattaktionen afghanische Dorfbewohner zur Kooperation bewegen. In Kundus wurde Raman Zeuge eines blutigen Selbstmordanschlags der Taliban auf das Gebäude einer Hilfsorganisation, bei dem ein deutscher Wachmann starb. Im Süden Afghanistans begleitete er US-Marines bei ihrer Großoffensive. Außerdem bekam Raman Einblicke in Drogenfabriken, sprach mit lokalen Sheiks und traf Menschen, die zwischen dem Druck der Taliban und den Versprechungen der westlichen Soldaten zu überleben versuchen. Ashwin Ramans Film dokumentiert Brennpunkte afghanischer Wirklichkeit. Er zeigt das Land am Hindukusch im zehnten Jahr des "Kriegs gegen den Terror", so wie es bislang noch nicht zu sehen war.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

extra 3

Das Satiremagazin mit Tobias Schlegl


Tobias Schlegl zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Bizeps, Trizeps & Co.

Wie unsere Muskeln unser Leben beeinflussen

Film von John A. Kantara

Ganzen Text anzeigen
Muskeln und Stoffwechsel des Menschen haben sich in den vergangenen 10.000 Jahren nicht mehr verändert. Das heißt, dass der menschliche Körper genetisch auf eine Inanspruchnahme wie vor 10.000 Jahren angepasst ist - mit dem Unterschied, dass wir heute nicht mehr so ...

Text zuklappen
Muskeln und Stoffwechsel des Menschen haben sich in den vergangenen 10.000 Jahren nicht mehr verändert. Das heißt, dass der menschliche Körper genetisch auf eine Inanspruchnahme wie vor 10.000 Jahren angepasst ist - mit dem Unterschied, dass wir heute nicht mehr so leben. Viele Menschen strengen sich nur noch selten körperlich an. Die Folge: Bluthochdruck, Depressionen, Diabetes, Fettsucht, Heuschnupfen, Krebs. Und das hat wiederum - überraschenderweise - etwas mit den Muskeln zu tun. Bislang galten die 640 Muskeln im menschlichen Körper als passive Befehlsempfänger, neue Forschungen zeigen jedoch, dass die Fasern eine weit wichtigere Rolle spielen. Muskeln senden eine Vielzahl von größtenteils noch unerforschten Botenstoffen aus und kommunizieren mit anderen Organen. "Der menschliche Skelettmuskel ist das wichtigste Stoffwechselorgan und bestimmt die Qualität und Dauer unseres Lebens", weiß Professor Heiko K. Strüder vom Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin an der Deutschen Sporthochschule in Köln.
Die "hitec"-Dokumentation von John A. Kantara beschäftigt sich mit molekularbiologischen und genetischen Studien, die die Funktionsweisen der Muskeln untersuchen. Wenn es stimmt, dass Botenstoffe des menschlichen Bewegungsapparates großen Einfluss auf das Immunsystem, auf Krankheiten wie Diabetes und Osteoporose sowie auf das Gehirn haben, sind dann Intelligenz, Gesundheit und gar ein glückliches Leben nur eine Frage der richtigen Bewegung?


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Im Anfang war das Teilchen

CERN und die Frage nach Gott

Film von Stefanie Mahler und Niki Popper

Moderation: Doris Appel

Ganzen Text anzeigen
Die größte Maschine der Welt hat einen Stromverbrauch wie eine mittelgroße Stadt: Der Teilchenbeschleuniger, den das europäische Forschungszentrum für Teilchenphysik CERN in der Nähe von Genf gebaut hat, ist in jeder Hinsicht eine große Sache. Bei der Forschung geht ...
(ORF)

Text zuklappen
Die größte Maschine der Welt hat einen Stromverbrauch wie eine mittelgroße Stadt: Der Teilchenbeschleuniger, den das europäische Forschungszentrum für Teilchenphysik CERN in der Nähe von Genf gebaut hat, ist in jeder Hinsicht eine große Sache. Bei der Forschung geht es um nicht weniger als den Ursprung des Universums.
Der Film aus der Reihe "Kreuz & Quer" stellt das möglicherweise gefährlichste Experiment der Welt vor und berichtet über den Versuch, Gott in die Karten zu blicken.
(ORF)


Seitenanfang
23:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Neues vom Urknall

Mit Martin Bojowald (Physiker), Bernulf Kanitscheider
(Philosoph und Wissenschaftstheoretiker), Claudia-Elisabeth
Wulz (Teilchenphysikerin), Franz Kerschbaumer (Astrophysiker)
und Ulrich Barth (Theologe)
Gesprächsleitung: Michael Hofer

Ganzen Text anzeigen
Dass es einen Urknall gab - darüber sind sich Forscher und Wissenschaftler weitgehend einig. Ihn jedoch als Anfang von allem zu bezeichnen, versuchen jüngste Forschungsergebnisse zu widerlegen. Die Frage, was vor dem Urknall gewesen sein kann, rührt bislang an die ...
(ORF)

Text zuklappen
Dass es einen Urknall gab - darüber sind sich Forscher und Wissenschaftler weitgehend einig. Ihn jedoch als Anfang von allem zu bezeichnen, versuchen jüngste Forschungsergebnisse zu widerlegen. Die Frage, was vor dem Urknall gewesen sein kann, rührt bislang an die Grenzen menschlichen Verständnisses von Raum und Zeit. Zumindest theoretisch jedoch versuchen einige Forscher einen Blick über unser Universum hinaus und damit auch zurück in mögliche Welten vor den Urknall.
In "Kreuz & Quer: Neues über den Urknall" diskutiert Michael Hofer mit seinen Gästen die Urknall-Theorie.
(ORF)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton16:9 Format

100 und was dann?

Zukunft des Alterns

Film von Bernhard Hain

Ganzen Text anzeigen
Die Menschheit sieht sich mit neuen Problemen konfrontiert. Der Altersdurchschnitt der Weltbevölkerung steigt in rasantem Tempo. Das Geburtenbarometer zeigt nach unten. Nicht nur in den Industrieländern. Was in Europa längst Realität ist, wird die anderen Kontinente ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Menschheit sieht sich mit neuen Problemen konfrontiert. Der Altersdurchschnitt der Weltbevölkerung steigt in rasantem Tempo. Das Geburtenbarometer zeigt nach unten. Nicht nur in den Industrieländern. Was in Europa längst Realität ist, wird die anderen Kontinente ebenfalls mit voller Wucht treffen, so das Ergebnis einer weltweiten Studie, die Mitarbeiter der Österreichischen Akademie der Wissenschaften vor Kurzem publizierten.
Wie altert der Mensch, und wie können Lebensqualität und Gesundheit beim Älterwerden erhalten werden: Diese und andere Fragen werden in dem Film "100 und was dann?" von Wissenschaftlern des Innsbrucker Zentrums für Alternsforschung ergründet. Im Mittelpunkt stehen die biologischen Vorgänge in alternden Zellen und Geweben.
(ORF)


Seitenanfang
1:10
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:40
Stereo-Ton16:9 Format

Kevin Costner and Modern West

AVO Session Basel 2009

Mit Kevin Costner (Gesang, akustische Gitarre), John
Coinmann (akustische Gitarre, Harfe, Gesang), Teddy
Morgan (Gesang), Park Chisolm (Gitarre, Gesang),
Blair Forward (Schlagzeug), Larry Cobb (Schlagzeug,
Gesang) und Bobby Yang (Fidel)

Ganzen Text anzeigen
Bekannt sind seine Filme: Als Hollywood-Held kämpfte er als Robin Hood oder Bodyguard gegen das Böse in der Welt, verführte Schönheiten, trug epochale Wasserschlachten aus und tanzte sogar mit dem Wolf. Weithin unbekannt hingegen ist, dass Kevin Costner lange vor ...

Text zuklappen
Bekannt sind seine Filme: Als Hollywood-Held kämpfte er als Robin Hood oder Bodyguard gegen das Böse in der Welt, verführte Schönheiten, trug epochale Wasserschlachten aus und tanzte sogar mit dem Wolf. Weithin unbekannt hingegen ist, dass Kevin Costner lange vor seiner Schauspielerkarriere ein leidenschaftlicher Rockmusiker war - und als Kind und Jugendlicher Klavier- und Gitarrenunterricht nahm und im Kirchenchor sang. Anfang der 1980er Jahre wollte er die Musik sogar zum Beruf machen, gründete mit seinem Schauspielerfreund John Coinman die Band Roving Boy und schaffte es sogar zu einem Plattenvertrag. Doch dann rief Hollywood, und die Gitarre verschwand für ein paar Jahre im Kleiderschrank. Erst 2005 besann sich Costner seiner Wurzeln. Die Musik fehlte ihm so sehr, dass er seine alten Freunde zusammen trommelt und als Kevin Costner And The Modern West zwölf selbst verfasste Lieder aufnimmt. Das Album "Untold Truths" bietet US-typischen Midwestern Roots-Rock mit einem folkigen Country-Einschlag.
Ein Konzert von der AVO Session Basel 2009.


Seitenanfang
2:35
Stereo-Ton16:9 Format

Snow Patrol

AVO Session Basel 2009

Mit Gary Lightbody (Gesang), Jonny Quinn (Schlagzeug,
Percussion), Nathan Conolly (Gitarre, Gesang), Paul
Wilson (Schlagzeug, Gesang) und Tom Simpson (Keyboard)

Ganzen Text anzeigen
Zwölf Jahre lang hatte Snow Patrol erfolglos Platten veröffentlicht und Konzerte vor so wenigen Leuten gespielt, dass die Musiker mitsamt Publikum in die Umkleidekabine passten. Die Band war kurz davor, alles hinzuschmeißen. Darüber schrieben die Jungs aus Glasgow 2003 ...

Text zuklappen
Zwölf Jahre lang hatte Snow Patrol erfolglos Platten veröffentlicht und Konzerte vor so wenigen Leuten gespielt, dass die Musiker mitsamt Publikum in die Umkleidekabine passten. Die Band war kurz davor, alles hinzuschmeißen. Darüber schrieben die Jungs aus Glasgow 2003 diesen Song, er heißt "Run", und erreichten damit prompt den internationalen Durchbruch. Plötzlich war alle Welt begeistert von ihrer Gratwanderung zwischen Alternative Rock und melancholischem Pop. Das Album "Final Straw", auf dem "Run" veröffentlicht wurde, wurde zum meistverkauften englischen Album des Jahres.
3sat zeigt ein Konzert von der AVO Session Basel .


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

James Morrison

AVO Session Basel 2009

Mit James Morrison (Gesang), Richard Cardwell
(Keyboard, MD), Marc Arciero (Bass), Beverly
Brown (Backing Vocals), Mathew White (Gitarre), Richard
Milner (Keyboard), Lauraine McIntosh, Backing Vocals) und
Neal Wilkinson (Schlagzeug)

Ganzen Text anzeigen
Der 26-jährige Musiker James Morrison wurde mit seinem Debütalbum "Undiscovered" zum Shootingstar der britischen Charts. In nur wenigen Wochen verkauften sich mehr als 300.000 Exemplare seiner ersten CD, und James Morrison wurde auf einen Schlag mindestens so berühmt ...

Text zuklappen
Der 26-jährige Musiker James Morrison wurde mit seinem Debütalbum "Undiscovered" zum Shootingstar der britischen Charts. In nur wenigen Wochen verkauften sich mehr als 300.000 Exemplare seiner ersten CD, und James Morrison wurde auf einen Schlag mindestens so berühmt wie seine berühmten Namensvetter Van und Jim. Dabei fing alles ziemlich mühsam an: Nachdem sein Onkel ihm als kleiner Junge das Blues-Gitarrenspiel beigebracht hatte, versucht er sich als Straßenmusiker, schlägt sich nach der Schule mit Gelegenheitsjobs durch, träumt von einer Musikkarriere - und endet als Autowäscher. Zum Glück trifft er bei einer Jam Session einen Musiker, der ihm hilft, ein Demotape aufzunehmen. Und als dieses in die Hände eines Nachwuchs-Scouts kommt, ist James Morrisons Los besiegt: Zusammen mit erfahrenen Produzenten entsteht sein legendäres erstes Album, dem 2008 sein nicht minder spannendes zweites Album "Songs For You, Truth For Me" folgte.
3sat zeigt ein Konzert von der AVO Session Basel 2009.


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Marc Sway

Rock & Blues Cruise 2009

Mit Marc Sway (Gesang), Chrigel Bosshard (Schlagzeug),
Simon Winiger (Bass), Greg Galli (Keyboard), Jeremy Baer
(Gitarre), Robbie Hacaturyan (Percussion) und Mia
Sway (Hintergrundgesang)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Marc Sways Musikrepertoire ist ein Mix aus Rock, Pop und südamerikanischen Stilen und Rhythmen. Der Schweizer mit brasilianischen Wurzeln begeisterte die Passagiere auf der Rock & Blues Cruise 2009 mit seinem süffigen Sound und lockeren Art - und hat dort gezeigt, ...

Text zuklappen
Marc Sways Musikrepertoire ist ein Mix aus Rock, Pop und südamerikanischen Stilen und Rhythmen. Der Schweizer mit brasilianischen Wurzeln begeisterte die Passagiere auf der Rock & Blues Cruise 2009 mit seinem süffigen Sound und lockeren Art - und hat dort gezeigt, dass er nicht nur ein guter Musiker ist, sondern auch ein Entertainer.
3sat zeigt ein Konzert von der Rock & Blues Cruise 2009.


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton16:9 Format

Mudphish

Rock & Blues Cruise 2009

Mit Claudia Bettinaglio (Gesang), Pink Pedrazzi
(Gesang, Gitarre), Patrick Sommer (Bass) und
Samuel Bauer (Schlagzeug)

Ganzen Text anzeigen
Claudia Bettinaglio und Pink Pedrazzi von der Basler Band Mudphish singen mit viel Verve von der Liebe und vom Leben. Die Songs sind inspiriert von der Singer-Songwriter-Tradition, Folk, Soul, Country und Pop. Es sind eingängige, lockere Melodien, die durch Claudia ...

Text zuklappen
Claudia Bettinaglio und Pink Pedrazzi von der Basler Band Mudphish singen mit viel Verve von der Liebe und vom Leben. Die Songs sind inspiriert von der Singer-Songwriter-Tradition, Folk, Soul, Country und Pop. Es sind eingängige, lockere Melodien, die durch Claudia Bettinaglios ausdrucksstarke Stimme geerdet werden.
3sat zeigt ein Konzert von der Rock & Blues Cruise 2009.

Sendeende: 6:10 Uhr