Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 30. September
Programmwoche 39/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen Kathrin Ackermann, Ingo Oschmann,
Miriam Meckel, Anna Fischer, Wolfgang Fierek
und Helmut Gote


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Christoph Riedl


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Tipziel: Reisen wie anno dazumal: eine Kreuzfahrt mir
der Kutsche
- Stadtetrip: Pécz in Ungarns Südwesten - mehr als nur
Kulturhaupfstadt
- Reif für die Insel: Ishigaki in Japans Süden
- Schlemmen und Genießen: Zum Beethoven-Dinner
nach Bonn


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton

Bernstein, Klops und Königsberg

Film von Gladys Hannemann

Ganzen Text anzeigen
Von Ostpreußen mit seiner Hauptstadt Königsberg gingen über Jahrhunderte hinweg bedeutende geistige und kulturelle Impulse aus, die weit über die deutschen Landesgrenzen hinaus wirkten. Auch in Berlin hat Ostpreußen seine Spuren hinterlassen. Da sind zum Beispiel ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Von Ostpreußen mit seiner Hauptstadt Königsberg gingen über Jahrhunderte hinweg bedeutende geistige und kulturelle Impulse aus, die weit über die deutschen Landesgrenzen hinaus wirkten. Auch in Berlin hat Ostpreußen seine Spuren hinterlassen. Da sind zum Beispiel bedeutende Persönlichkeiten, die ihre Wurzeln in Ostpreußen haben, wie Käthe Kollwitz, Simon Dach oder Immanuel Kant, nach denen Berliner Straßen und Plätze benannt wurden. Die ostpreußische Küche ist Legende, und besonders die Berliner und Brandenburger haben den Königsberger Klops längst in ihre Hausmannskost integriert.
Der Film stellt Ostpreußen und seine Geschichte vor. Er besucht ein ostpreußisches Spezialitätenrestaurant und macht Appetit auf weniger bekannte Leckereien. Außerdem sucht der Film nach Spuren des alten Ostpreußen im heutigen Berlin.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Die Macht der Masse: Achtung Ansteckungsgefahr!

Moderation: Markus Mooslechner


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Weltenwandler

Ich bin ein Weltenmensch

Heilen in der Aura

Film von Giselle Camenisch

Ganzen Text anzeigen
Gerhard Klügl ist Chirurg. Wenn auch nicht im klassischen Sinn, denn er operiert Menschen an der Aura. Er benutzt dafür Skalpelle, Scheren, Spritzen, aber bei ihm fließt kein Blut, denn er bewegt seine Instrumente ein paar Zentimeter über der Haut oder an einem ...

Text zuklappen
Gerhard Klügl ist Chirurg. Wenn auch nicht im klassischen Sinn, denn er operiert Menschen an der Aura. Er benutzt dafür Skalpelle, Scheren, Spritzen, aber bei ihm fließt kein Blut, denn er bewegt seine Instrumente ein paar Zentimeter über der Haut oder an einem "Stellvertretermodell". Klügl richtet Wirbel, schweißt Wunden und spannt Sehnen. Über 10.000 Menschen hat der Geistheiler weltweit auf diese Weise operiert. Er spürt dabei Verletzungen vergangener Leben in der Aura der Erkrankten auf und heilt sie. Er selbst sieht im Heilen weder eine Gnade noch besonderes Talent.
Der Film "Ich bin ein Weltenmensch" begleitet den Geistheiler Gerhard Klügl bei seiner Arbeit.

Als nächsten Beitrag der Themenwoche "Weltenwandler" zeigt 3sat um 22.25 Uhr den Spielfilm "Lampedusa".


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der Zar aus der Zentralschweiz

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Operation Rote Erde

Kampf um den Regenwald am Amazonas

Film von Walter Tauber und Max H. Rehbein

Ganzen Text anzeigen
José Leland, Chef der Umweltbehörde IBAMA in Manaus, hat einen Hinweis bekommen: In der Gegend von Humaitá, 700 Kilometer südlich, haben Holzpiraten Land besetzt und sind in den Regenwald vorgedrungen. Leland will die Zerstörung des Waldes am Rio Madeira verhindern. ...

Text zuklappen
José Leland, Chef der Umweltbehörde IBAMA in Manaus, hat einen Hinweis bekommen: In der Gegend von Humaitá, 700 Kilometer südlich, haben Holzpiraten Land besetzt und sind in den Regenwald vorgedrungen. Leland will die Zerstörung des Waldes am Rio Madeira verhindern. "Operation Rote Erde" läuft an - so nennen die Männer von IBAMA die Aktion. Sie stoßen auf verdächtige Lager, aber diese sind verlassen. Auf den Hubschrauber, den sie von ihrer Zentrale in der Hauptstadt für die großflächige Aufklärung und die schnellen, überraschenden Zugriffe angefordert hatten, warten sie lange. Als er endlich ankommt, ist es zu spät dafür. Aber José Leland wird weiter kämpfen. Er will den Wald zwischen Rio Negro und Rio Madeira retten - egal wie.
Der Film begleitet José Leland und seine Männer.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tränen der Götter

Mit Dietmar Schumann entlang der Bernsteinküste

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrhunderten wird an den Stränden der Ostsee Bernstein gefunden. In Königsberg und Danzig wurden aus dem "Gold der Ostsee" schon im Mittelalter kunstvolle Truhen, Gebetsketten, Pfeifen und Schmuck gefertigt und in alle Welt verkauft. In der DDR war ...

Text zuklappen
Seit Jahrhunderten wird an den Stränden der Ostsee Bernstein gefunden. In Königsberg und Danzig wurden aus dem "Gold der Ostsee" schon im Mittelalter kunstvolle Truhen, Gebetsketten, Pfeifen und Schmuck gefertigt und in alle Welt verkauft. In der DDR war Ribnitz-Damgarten, ein Städtchen nicht weit von Rostock, das Zentrum der Bernsteinindustrie.
Dietmar Schumann reist entlang der Bernsteinküste. Von Ribnitz-Damgarten fährt er 2.000 Kilometer nach Osten. Über Usedom, das polnische Gdansk, die russische Enklave Kaliningrad sowie Nida und Karkle in Litauen führt seine Tour bis nach St. Petersburg. Er besucht Menschen, die sich mit dem Bernstein ihren Lebensunterhalt verdienen. Manche, darunter die Modedesignerin Bozana Baticka in Gdansk und der litauische "Bernsteinpapst" Kazimiras Mizgiras auf der Kurischen Nehrung, wurden sogar reich damit. In Karkle an der Küste Litauens lernt Schumann den Bernsteinfischer Victor Ingiris kennen. Mit einem großen Kescher bewaffnet steigt Ingiris in die Brandung, um die angeschwemmten "Tränen der Götter" aus dem Meer zu fischen. Auch Alexander Krylow in St. Petersburg ist fasziniert von dem 50 Millionen Jahre alten goldgelben Baumharz. 20 Jahre lang hat er am Wiederaufbau des von den Nazis gestohlenen Bernsteinzimmers im Schloss Zarskoje Selo gearbeitet. Wohin die SS das Original-Bernsteinzimmer verschleppt hat, das kann und will Dietmar Schumann nicht aufklären. Auch nicht in Kaliningrad, dem früheren Königsberg, wohin eine Spur führen soll.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Super-Wall: Chinas Große Mauer (1/2)

Film von Christian Twente

Das Erwachen des steinernen Drachen

Ganzen Text anzeigen
Erstaunlich, wie wenig Verlässliches über Chinas große Mauer bekannt ist. Ihr Alter ist ungewiss, ihre Erbauer sind so gut wie unbekannt. Und doch ist sie der Schlüssel zum Verständnis chinesischer Kultur und Geschichte. Nur eins ist heute gewiss: Die Große Mauer als ...

Text zuklappen
Erstaunlich, wie wenig Verlässliches über Chinas große Mauer bekannt ist. Ihr Alter ist ungewiss, ihre Erbauer sind so gut wie unbekannt. Und doch ist sie der Schlüssel zum Verständnis chinesischer Kultur und Geschichte. Nur eins ist heute gewiss: Die Große Mauer als einheitliche Verteidigungsanlage existiert nicht. Chinas Superwall besteht aus einer Vielzahl von Mauern und Bollwerken, errichtet in verschiedenen Epochen und zum Teil funktionslos. Zwei wichtige Bauphasen stehen für die friedlichen und feindlichen Auswirkungen des Mauerbaus: die Anfänge der Han-Zeit (202 vor Christus bis 8 nach Christus) und die der Ming-Dynastie (1368 - 1644). 1907 entdeckte der britische Forscher und Abenteurer Aurel Stein in der Wüste Taklamakan gewaltige Lehmruinen: das Jadetor Yumenguan, der westlichste Punkt eines über 2.000 Jahre alten Verbindungswalls. Dort beschloss Kaiser Wudi nach einem Feldzug gegen umherschweifende Reiter, die die sesshafte Bevölkerung bedrohten, eine Mauer zu bauen. Man begann an jener Stelle, an der Aurel Stein die Ruinen des Jadetors fand. Später zerfiel das Bauwerk, nachfolgende Dynastien errichteten ihre eigenen Wälle - bis zur Errichtung der steinernen Mauer.
Der zweiteilige Film verbindet Aufnahmen aus dem Reich der Mitte mit Spielszenen, die Einblicke in das Leben in China vor 2.000 Jahren geben. Aufwendige Computeranimationen veranschaulichen die Techniken des Mauerbaus, Archäologen und Wissenschaftler berichten von neuen Erkenntnissen über ein Bauwerk, das heute zur Touristenattraktion geworden ist. Teil eins erzählt vom Beginn des Mauerbaus.

3sat zeigt den zweiten Teil von "Der Super-Wall: Chinas Große Mauer" im Anschluss um 17.15 Uhr.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Super-Wall: Chinas Große Mauer (2/2)

Film von Christian Twente

Ansturm aus dem Norden

Ganzen Text anzeigen
Seit der Ming-Dynastie (1368 - 1644) war China bestrebt, sich abzugrenzen. Das Land war vor allem im Norden durch riesige Mauern geschützt, doch nach wie vor fanden Mongolen und später die Mandschu Schlupflöcher. Fieberhaft wurde an der Großen Mauer weitergebaut. 1792 ...

Text zuklappen
Seit der Ming-Dynastie (1368 - 1644) war China bestrebt, sich abzugrenzen. Das Land war vor allem im Norden durch riesige Mauern geschützt, doch nach wie vor fanden Mongolen und später die Mandschu Schlupflöcher. Fieberhaft wurde an der Großen Mauer weitergebaut. 1792 entsandte König Georg III. die erste britische Handelsmission nach China, zu der neben Diplomaten auch Maler, Musiker und ein Heißluftballon-Pilot gehörten. Auf drei großen Schiffen brachten sie die modernsten Errungenschaften des wissenschaftlichen Fortschritts mit. Sie wollten den chinesischen Kaiser Qianlong davon überzeugen, dass er sein Land dem Handel mit dem Westen öffnet. Die Briten, angeführt von Lord George Macartney (1737 - 1806), ertrugen stoisch die chinesische Hinhaltetaktik und nutzten die Zeit zu touristischen Unternehmungen. Zwei Tagesreisen von Peking entfernt erwartete die Engländer ein Anblick, der bislang nur ganz wenigen Europäern vergönnt war: die Große Mauer. Macartneys Urteil: "Es ist das erstaunlichste von Menschenhand geschaffene Werk." Macartneys Mission wurde ein Fiasko, doch sein Eindruck von der Großen Mauer blieb in den westlichen Köpfen haften. Der Mythos der Großen Mauer überlagert noch heute die wahre Mauergeschichte. Denn die Chinesische Mauer war niemals ein Symbol nationaler Stärke. Sie ist das Denkmal einer Kultur, die sich selbst genug sein wollte.
Der zweiteilige Film verbindet Aufnahmen aus dem Reich der Mitte mit Spielszenen, die Einblicke in das Leben in China vor 2.000 Jahren geben. Aufwendige Computeranimationen veranschaulichen die Techniken des Mauerbaus, Archäologen und Wissenschaftler berichten von neuen Erkenntnissen über ein Bauwerk, das heute zur Touristenattraktion geworden ist. Teil zwei erzählt von einer der wichtigsten Phasen des Mauerbaus.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Rheinland-Pfalz

Moderation: Lena Ganschow

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Trotz Gefängniszelle und Rund-um-Bewachung werden aus vielen Gefängnissen heraus systematisch Verbrechen organisiert. Es wird vermutet, dass besonders Russland-Deutsche in die Organisation verwickelt sind.
Das "Ländermagazin" gewährt einen Einblick in die JVA ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Trotz Gefängniszelle und Rund-um-Bewachung werden aus vielen Gefängnissen heraus systematisch Verbrechen organisiert. Es wird vermutet, dass besonders Russland-Deutsche in die Organisation verwickelt sind.
Das "Ländermagazin" gewährt einen Einblick in die JVA Diez. Weitere Themen in der aktuellen Ausgabe sind unter anderem: die bis zu 25 Meter langen Riesenlaster sowie die Porträts des Fotografen Karsten Thormaelen.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano spezial: Teures Gesundheitssystem

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Ganzen Text anzeigen
Die Reform des Gesundheitswesens ist dringend notwendig, darüber sind sich alle einig. Aber ist es sinnvoll, über weiter steigende Krankenkassenbeiträge immer mehr Geld ins System zu pumpen? Sind die enormen Kosten, die das System verschlingt, wirklich notwendig? ...

Text zuklappen
Die Reform des Gesundheitswesens ist dringend notwendig, darüber sind sich alle einig. Aber ist es sinnvoll, über weiter steigende Krankenkassenbeiträge immer mehr Geld ins System zu pumpen? Sind die enormen Kosten, die das System verschlingt, wirklich notwendig? Beispiel Krankenhaus: Die Behandlung vieler chronischer Krankheiten, hoher Personalbedarf und extrem teure Hightech-Medizingeräte überfordern den Etat vieler Krankenhäuser. Aber ist eine Maximalversorgung wirklich überall und jederzeit notwendig?
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" fragt in der "spezial"-Ausgabe "Teures Gesundheitssystem", wo gespart werden könnte, ohne dass Patienten darunter leiden. Moderator Ingolf Baur spricht im Studio mit Professor Jürgen Windeler, dem neuen Chef des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), darüber, dass nicht nur die Wirksamkeit von Arzneimitteln geprüft werden, sondern auch Nutzen und Kosten von Therapie- und Diagnosemethoden endlich kritisch bewertet werden müssen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Generation Geil - was Teenager denken

Moderation: Tina Mendelsohn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ab auf die Alp! (2/5)

Wie Städter zu Sennen werden

Film von Alain Godet

Ganzen Text anzeigen
Die Alp lockt: Einen Bergsommer lang dem Alltagstrott entfliehen und im Einklang mit der Natur leben - genau das wollen jährlich rund 100 junge Frauen und Männer, von denen viele aus Deutschland kommen. In einem fünftägigen Crash-Kurs der Landwirtschaftsschule Hondrich ...

Text zuklappen
Die Alp lockt: Einen Bergsommer lang dem Alltagstrott entfliehen und im Einklang mit der Natur leben - genau das wollen jährlich rund 100 junge Frauen und Männer, von denen viele aus Deutschland kommen. In einem fünftägigen Crash-Kurs der Landwirtschaftsschule Hondrich im Kanton Bern lernen die "Time-out-Sennen" die allernötigsten Grundlagen des Sennenhandwerks. Dann heißt es für drei Monate: ab auf die Alp. Harte Arbeit und lange Tage erwartet sie. Wenn das Käsen misslingt oder der Hüttensegen schiefhängt, werden die Aussteiger-Sennen auf die Probe gestellt.
Zweite Folge der fünfteiligen Reihe, die ein unbekanntes Stück Schweiz zwischen Mythos und Moderne zeigt.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Du bist, was du isst

Mit den Gästen Lutz Hachmeister (Medientheoretiker),
Jürgen Dollase (Restaurantkritiker) und Iris Därmann
(Philosophin)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Essen hält Leib und Seele zusammen, aber das Wichtigste: Essen muss schmecken. So ist es kein Wunder, dass vor allem das Fernsehen das Kochen für sich entdeckt hat, und Kochsendungen zahlreich und populär sind. Unbeantwortet aber ist die Frage, was eigentlich Geschmack ...

Text zuklappen
Essen hält Leib und Seele zusammen, aber das Wichtigste: Essen muss schmecken. So ist es kein Wunder, dass vor allem das Fernsehen das Kochen für sich entdeckt hat, und Kochsendungen zahlreich und populär sind. Unbeantwortet aber ist die Frage, was eigentlich Geschmack ist, und wie er entsteht. Ist Geschmack abhängig von Modeerscheinungen? Und ist das Essen tatsächlich ein Spiegel unserer Gesellschaft? Sind wir wirklich das, was wir essen?
Gert Scobel diskutiert in "scobel - Du bist was Du isst" mit seinen Gästen Lutz Hachmeister, der mit seiner Dokumentation "Köche und ihre Sterne" hinter die Kulissen von Michelin-Sterne-Restaurants blickte, der Philosophin Iris Därmann von der Berliner Humboldt-Universität und mit dem Ernährungswissenschaftler und Gastronomie-Kritiker Jürgen Dollase.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Weltenwandler

Lampedusa

(Respiro)

Spielfilm, Italien/Frankreich 2002

Darsteller:
GraziaValeria Golino
PietroVincenzo Amato
PasqualeFrancesco Casisa
MarinellaVeronica D'Agostino
FilippoFilippo Pucillo
GroßmutterMuzzi Loffredo
u.a.
Regie: Emanuele Crialese
Länge: 92 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Lampedusa, eine Fischerinsel südlich von Sizilien, in den 1980er Jahren: Dort lebt die Familie des 13-jährigen Pasquale, der Anführer einer am Strand herumlungernden Jungenbande ist. Pasquales Vater, der Fischer Pietro, ist ein Mann mit Herz, das hinter einer harten ...

Text zuklappen
Lampedusa, eine Fischerinsel südlich von Sizilien, in den 1980er Jahren: Dort lebt die Familie des 13-jährigen Pasquale, der Anführer einer am Strand herumlungernden Jungenbande ist. Pasquales Vater, der Fischer Pietro, ist ein Mann mit Herz, das hinter einer harten Schale schlägt. Ganz anders ist Pasquales Mutter Grazia, die eine unbändige Lebenslust und sinnliche Liebe für ihre Familie empfindet. Grazias dunkle Seite sind ihre emotionalen Ausbrüche bei jeder Art von Gewalt. Als sie die Tore des Tierheims öffnet, um die eingesperrten Hunde zu retten, fordert die Dorfgemeinschaft von Pietro, Grazia nach Mailand in die Nervenheilanstalt zu schicken.
Der Regisseur Emanuele Crialese zählt zu den Überraschungstalenten der neuen Generation italienischer Filmemacher. 1965 in Rom geboren, absolvierte er an der Tish School of Arts in New York sein Filmstudium. Crialeses Spielfilmdebüt "Once We Were Strangers" lief 1998 auf dem Sundance Film Festival. Mit "Lampedusa" kehrt er zu seinen italienischen Wurzeln zurück. Verankert in der Tradition des Neorealismus, erzählt der Film feinfühlig, aber auch ungeschönt vom Leben in einem Fischerdorf und einer Frau, die sich den dort herrschenden Regeln und Sitten nicht anpassen will. Der Film vertraut vor allem der Macht seiner Bilder: das flirrende Licht, der fast spürbare Schweiß auf braungebrannter Haut oder der Gegensatz zwischen tiefblauem Meer und ausgeblichenen Farben des von der Sonne verbrannten Landes. "Lampedusa" lief in der "Semaine de la critique" in Cannes 2002 und wurde mit dem Hauptpreis und dem Publikumspreis ausgezeichnet. Hauptdarstellerin Valeria Golino wurde für ihre einzigartige Schauspielleistung gerühmt.

3sat beendet seine Themenwoche "Weltenwandler" am Freitag, 1. Oktober, um 23.05 Uhr mit dem Spielfilm "An Englishman in New York".


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25
VPS 00:24

Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht



Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 Format

c't magazin

Computer & Technik

Moderation: Mathias Münch

Moderation: Georg Schnurer

Themen:
- Vorsicht Kunde! Der Kampf gegen die Naturgewalten -
Wenn es regnet ist die Leitung tot
- Kostenlos und völlig legal - Musik aus dem Internet
- Die Online-Foto-Camcorder kommen - Neues von der
Photokina


Die HR-Informationssendung rund um Computer und Technik.
(ARD/HR)


Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Super-Wall: Chinas Große Mauer (1/2)

(Wh.)


Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Super-Wall: Chinas Große Mauer (2/2)

(Wh.)


Seitenanfang
3:35
VPS 03:34

Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wh.)



Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Bananenrepublik Österreich - wie gerecht ist unsere Justiz?

Mit Ruth Elsner (Ehefrau von Helmut Elsner), Jürgen
Mertens (Rechtsanwalt), Christian Pilnacek (Leiter der
Sektion Strafrecht, Justizministerium), Gerhard Jarosch
(Präsident der Vereinigung öst. StaatsanwältInnen),
Leo Levnaic-Iwanski (Senatspräsident des OLG Wien)
und Michael Nikbakhsh (Journalist "Profil")
Gesprächsleitung: Corinna Milborn


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)

Sendeende: 6:10 Uhr