Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 28. September
Programmwoche 39/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Stöckl am Samstag

100. Sendung: Stille Helden - Pflegen als Lebensaufgabe

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis ...
(ORF)

Text zuklappen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis fünf Themen, die sowohl als Magazinbeiträge als auch als sehr persönliche Gespräche mit prominenten und anderen interessanten Gästen präsentiert werden.
(ORF)


Seitenanfang
11:00
VPS 10:59

Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Gabi Waldner

Themen:
- Steiermark Wahl
- Roma in Österreich
- Schlangen-Föderalismus


(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Heimat, fremde Heimat

Moderation: Lakis Jordanopoulos


Das Magazin aus Österreich richtet sich an ausländische Mitbürger und Menschen, die an ethnischen Themen interessiert sind. "Heimat, fremde Heimat" bietet Information, Unterhaltung und Service in deutscher Sprache und in der jeweiligen Muttersprache.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Europamagazin



Das "Europamagazin" macht Europa spannend. Mit Reportagen, Hintergrundberichten, aktuellen Beiträgen und auch Glossen informiert das Magazin umfassend und macht schwierige politische Prozesse und komplexe Probleme in der EU und in den Mitgliedsländern der Gemeinschaft verständlich.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Leben am Limit

Die Tierwelt im Andenhochland

Film von Hans Giffhorn

Ganzen Text anzeigen
Über 7.500 Kilometer erstrecken sich die Anden, der längste Gebirgszug der Erde, entlang der Westküste Südamerikas. Mächtige Vulkane überragen die fruchtbaren Ebenen des Andenhochlands. Eisige Kälte, dünne Luft, schroffe Felswände und karge Geröllhalden an der ...

Text zuklappen
Über 7.500 Kilometer erstrecken sich die Anden, der längste Gebirgszug der Erde, entlang der Westküste Südamerikas. Mächtige Vulkane überragen die fruchtbaren Ebenen des Andenhochlands. Eisige Kälte, dünne Luft, schroffe Felswände und karge Geröllhalden an der Grenze zum ewigen Schnee zeichnen diesen Lebensraum aus. Trotzdem findet sich in den scheinbar lebensfeindlichen Hochanden ein erstaunlicher Artenreichtum. Überraschend viele Tiere und Pflanzen haben im Lauf von Jahrmillionen gelernt, sich den extremen Bedingungen anzupassen - Tiere, die es sonst nirgendwo gibt und deren Vorfahren in anderen Gebieten längst ausgestorben sind.
Hans Giffhorn berichtet unter anderem über die Anpassungsstrategien der genügsamen Vicuñas, der letzten wilden Nachfahren der amerikanischen Urkamele, und zeigt, dass auch Kolibris raffinierte Überlebenskünstler sind.


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Welt der Sinne: Fühlen

Berührung ist Leben

Film von Gunther Franke

Ganzen Text anzeigen
Mit der Haut kann der Mensch Berührungen, Druck, Spannung und Temperaturunterschiede wahrnehmen. Mit der gesamten Körperoberfläche kann er taktile Reize aufnehmen. Sensoren melden Temperaturveränderungen und Schmerzerlebnisse, vermitteln Behagen und Unbehagen. Der ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Mit der Haut kann der Mensch Berührungen, Druck, Spannung und Temperaturunterschiede wahrnehmen. Mit der gesamten Körperoberfläche kann er taktile Reize aufnehmen. Sensoren melden Temperaturveränderungen und Schmerzerlebnisse, vermitteln Behagen und Unbehagen. Der Tastsinn gilt deshalb als der eigentliche Kontaktsinn, mit dem die Umwelt erfahrbar wird. Von intensiver Berührung profitieren besonders früh geborene Kinder. Es ist vielfach belegt, dass die sogenannte Känguru-Methode, also der Haut-zu-Haut-Kontakt der Kleinen mit den Eltern, sehr zu ihrer Entwicklung beiträgt.
Der Film zeigt, wie differenziert der Mensch tasten und wie Berührung therapeutisch eingesetzt werden kann. Er begleitet unter anderem Extremsportler Alexander Huber auf eine Bergtour. Der 33-jährige staatlich geprüfte Bergführer ist "Free Solo" in der Bergwelt unterwegs: Er klettert ohne Seil, ohne Gurt, ohne Karabiner. Am 1. August 2002 stieg Huber so durch die Diretissima in den Dolomiten, das Bergmassiv der Großen Zinne. Hubers Leben hängt sprichwörtlich an seinen Fingerspitzen, die sich tastend von Felsvorsprung zu Felsvorsprung vorwärts bewegen. Außerdem stellt der Film den Diplomphysiker Karl-Heinz Pantke vor. Im März 1995 erleidet er einen Stammhirninfarkt, eine besonders schwere Form des Schlaganfalls. Er wird Stunden später von seiner Lebensgefährtin gefunden - die herbeigerufenen Sanitäter erklären ihn für tot, was er bei vollem Bewusstsein miterlebt. In der Klinik wird das ein Locked-in-Syndrom diagnostiziert. Pantke ist bei klarem Verstand, aber vollkommen gelähmt. Nur durch gezieltes und intensives Berühren gelingt es einer Therapeutin, Karl-Heinz Pantke langsam wieder aus dem koma-ähnlichen Zustand herauszuholen.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Von Rosé und grünem Gold

Im steirischen Schilcherland

Film von Robert Sturmer

Ganzen Text anzeigen
"Das Blut des Weststeirers ist trinkbar. Es heißt Schilcher. Die Analyse der Blutfette ergibt Kernöl", schreibt Reinhard P. Gruber, steirischer Literat und Kenner der Weststeiermark, in seinem "Schilcher ABC". Der Schilcher ist ein Roséwein von internationalem Format. ...
(ORF)

Text zuklappen
"Das Blut des Weststeirers ist trinkbar. Es heißt Schilcher. Die Analyse der Blutfette ergibt Kernöl", schreibt Reinhard P. Gruber, steirischer Literat und Kenner der Weststeiermark, in seinem "Schilcher ABC". Der Schilcher ist ein Roséwein von internationalem Format. Sogar verwöhnte Gaumen stellen ihm ein besonders Zeugnis aus. Ein weiteres Produkt der Region ist das "grüne Gold" genannte Kürbiskernöl, das aus tausenden kleinen Kernen hergestellt wird, die im Herbst teils von Hand geerntet und verarbeitet werden.
In dem Film lädt Reinhard P. Gruber zu einem kulinarischen Streifzug durch das Schilcherland ein.
(ORF)


Seitenanfang
15:00
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Meine Eltern sind bankrott

Wenn Kinder Schulden erben

Film von Anja Kretschmer und Walter Krieg

(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
Die 130.000 Privatinsolvenzen, die 2009 in Deutschland angemeldet wurden, werden 2010 voraussichtlich noch übertroffen. Die Zahl der Firmenpleiten ist im ersten Halbjahr 2010 um gut vier Prozent auf über 17.000 angestiegen. Auch eine türkische Imbissbetreiberin und ...

Text zuklappen
Die 130.000 Privatinsolvenzen, die 2009 in Deutschland angemeldet wurden, werden 2010 voraussichtlich noch übertroffen. Die Zahl der Firmenpleiten ist im ersten Halbjahr 2010 um gut vier Prozent auf über 17.000 angestiegen. Auch eine türkische Imbissbetreiberin und Mutter zweier Kinder gerät in die Schuldenfalle: Sie verliert die Übersicht über ihre zunächst erfolgreichen Zweigstellen, landet mit Zehntausenden Euro Schulden und einem Nervenzusammenbruch in der Klinik. Nach langem Zögern lässt sie sich von einer Schuldnerberatung helfen. Selbstüberschätzung und falsche Bankberater, die ihm Kredite für die Expansion gaben, trieben einen Hagener Transportunternehmer und seine Familie in den Ruin.
Was bedeuten Insolvenzen für die mittellos gewordenen Eltern? Was heißt das für die Kinder, die statt eines sicheren Polsters ein Fass ohne Boden erben? Was geschieht mit einer Eltern-Kind-Beziehung, wenn die Kinder mit letzter Kraft die Existenz ihrer Eltern - und ihre eigene - retten müssen? Der Film geht diesen Fragen nach, zeigt aber auch Auswege auf, die mit dem Gang zur Schuldnerberatung beginnen, von denen viele gar nicht wissen, dass es sie gibt.


Seitenanfang
15:35
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Reisezeit - Von Korsika nach Sardinien

Film von Thomas Knoglinger

Ganzen Text anzeigen
Unterschiedlicher können zwei Mittelmeerinseln nicht sein: die französische Insel Korsika und das italienische Sardinien.
Ausgangspunkt der Inselfahrt ist Calvi auf Korsika. Im Süden der Insel, in Ajaccio, wurde Napoleon geboren. Ein Besuch gilt seinem dortigen ...
(ORF)

Text zuklappen
Unterschiedlicher können zwei Mittelmeerinseln nicht sein: die französische Insel Korsika und das italienische Sardinien.
Ausgangspunkt der Inselfahrt ist Calvi auf Korsika. Im Süden der Insel, in Ajaccio, wurde Napoleon geboren. Ein Besuch gilt seinem dortigen Geburtshaus. Von Bonifacio können Reisende mit der Fähre nach Sardinien übersetzen. Dort sind die bizarren Steinformationen am Capo Testa ein beliebtes Ausflugsziel, ebenso wie die Wandmalerein in dem Bergdorf Orgosolo.
(ORF)


Seitenanfang
15:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Reisezeit - Schlösser an der Loire

Film von Margarita Pribyl

Ganzen Text anzeigen
Lebensader Frankreichs, Symbol für die Einheit des Landes: Die Loire ist mehr als ein Fluss. Sie erstreckt sich 1.000 Kilometer lang vom Zentralmassiv bis zur Atlantikküste. Der Kalksandstein aus dem Loire-Tal wurde zum Bau der berühmten Schlösser verwendet, zum ...
(ORF)

Text zuklappen
Lebensader Frankreichs, Symbol für die Einheit des Landes: Die Loire ist mehr als ein Fluss. Sie erstreckt sich 1.000 Kilometer lang vom Zentralmassiv bis zur Atlantikküste. Der Kalksandstein aus dem Loire-Tal wurde zum Bau der berühmten Schlösser verwendet, zum Beispiel für Chambord, das Franz I. ab 1519 erbauen ließ. Der König war ein großer Bewunderer Leonardo da Vincis und schenkte ihm den Herrensitz Clos Lucé. Schloss und Schlosspark vermitteln einen Eindruck von seinem Leben und ehren das Lebenswerk eines Genies, das seiner Zeit Jahrhunderte voraus war.
Der Film besucht Schlösser an der Loire.
(ORF)


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Mauritius - Schatzinsel im Indischen Ozean

Film von Harald Pokieser und Manfred Christ

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Obwohl Mauritius, inmitten des Indischen Ozeans gelegen, mit tollen Stränden, Palmen und erstklassigen Hotels aufwarten kann, handelt es sich im Grunde genommen um eine ganz normale, industrialisierte, kommerzialisierte und dicht bevölkerte Insel wie viele andere auch. ...
(ORF)

Text zuklappen
Obwohl Mauritius, inmitten des Indischen Ozeans gelegen, mit tollen Stränden, Palmen und erstklassigen Hotels aufwarten kann, handelt es sich im Grunde genommen um eine ganz normale, industrialisierte, kommerzialisierte und dicht bevölkerte Insel wie viele andere auch. Die wahren Schätze des Landes bleiben den Augen der Wassersportler und Sonnenanbeter fast immer verborgen.
Der Film taucht in die geheimnisvolle Welt der Insel Mauritius ein.
(ORF)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bodensee - Smaragd im Herzen Europas

Film von Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Vor der imposanten Kulisse der Alpen erscheint der Bodensee wie ein ruhender Pol. Als gewaltiger Temperaturspeicher erzeugt der drittgrößte europäische See, zwischen der Schweiz, Deutschland und Österreich gelegen, ein beinahe mediterranes Klima, das eine ganz ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor der imposanten Kulisse der Alpen erscheint der Bodensee wie ein ruhender Pol. Als gewaltiger Temperaturspeicher erzeugt der drittgrößte europäische See, zwischen der Schweiz, Deutschland und Österreich gelegen, ein beinahe mediterranes Klima, das eine ganz spezielle Flora und Fauna begünstigt hat: ob die berühmte Blumeninsel Mainau, das Naturschutzgebiet des Wollmatinger Rieds, die eindrucksvolle Kulisse am tosenden Rheinfall oder die Kulturlandschaft der Insel Reichenau.
Der Film stellt Natur und Menschen im Dreiländereck vor.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Blaue Donau - Schwarzes Meer

Film von Paul Reddish

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Es gilt als eines der größten Naturreservate Europas und ist trotz aller Umweltprobleme bis heute weitgehend intakt: das Delta der Donau in Rumänien und der Ukraine. Jener Ort, an dem die Donau ins Schwarze Meer mündet, ist Schauplatz der größten Pelikanversammlung ...
(ORF)

Text zuklappen
Es gilt als eines der größten Naturreservate Europas und ist trotz aller Umweltprobleme bis heute weitgehend intakt: das Delta der Donau in Rumänien und der Ukraine. Jener Ort, an dem die Donau ins Schwarze Meer mündet, ist Schauplatz der größten Pelikanversammlung außerhalb des afrikanischen Kontinents. Auch rund 500.000 Gänse, darunter die 60.000 weltweit verbliebenen Rothalsgänse, kommen jährlich ins Delta, das auch eine große Zahl von Löfflern, Braunsichlern und weitere 300 Vogelarten anzieht. Neben der Vogelwelt beherbergt das Donaudelta 75 Arten von Süßwasserfischen - mehr als die Hälfte aller in Europa vorkommenden Spezies.
Ein filmisches Porträt des Donaudeltas.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Themen:
- Impfen
Pro Jahr sterben weltweit noch immer rund 55.000 Menschen
- Moderne Vogelsprache
Wie sich Vogelgesänge mit dem Lärm in Großstädten arrangieren


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Themen: Der argentinische Autor Martin Kohan,

Was heißt hier krank - Tim Parks Odyssee durch die Medizin

Moderation: Tina Mendelsohn
u. a.

Ganzen Text anzeigen
Martin Kohan, geboren 1967, hat mit dem Roman "Zweimal Juni" Aufsehen erregt, weil er darin die Zeit der Militärdiktatur in Argentinien thematisiert hat - akzentuiert durch die provokante Frage: Darf man Kinder foltern? Seine Geschichte spielt zur Zeit des verheerenden ...

Text zuklappen
Martin Kohan, geboren 1967, hat mit dem Roman "Zweimal Juni" Aufsehen erregt, weil er darin die Zeit der Militärdiktatur in Argentinien thematisiert hat - akzentuiert durch die provokante Frage: Darf man Kinder foltern? Seine Geschichte spielt zur Zeit des verheerenden Falklandkriegs an einem Elitegymnasium, handelt von blindem Patriotismus, Drill und Spitzelei. Kohan lehrt an der Universität von Buenos Aires, dadurch kennt er die Fragen und Sorgen der jüngeren Generation. Im Herbst wird er seinen dritten Roman, "Sittenlehre", in deutscher Übersetzung vorlegen.
In einem Beitrag stellt "Kulturzeit" den argentinischen Schriftsteller Martin Kohan vor.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Mit Audiodeskription16:9 FormatVideotext Untertitel

Schwesterherz

Fernsehfilm, Deutschland 2006

Darsteller:
AnneHeike Makatsch
MarieAnna Maria Mühe
MaxSebastian Urzendowsky
MatzeLudwig Trepte
PhillipMarc Hosemann
u.a.
Buch: Heike Makatsch
Buch: Johanna Adorján
Regie: Ed Herzog
(Zweikanalton: Originalfassung/ Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Anne, eine karriereorientierte Musikproduzentin, hat ihrer kleinen Schwester Marie in einem plötzlichen Anfall von Geschwisterliebe einen gemeinsamen Urlaub im spanischen Benidorm geschenkt. Anne hat wegen eines anstehenden Schwangerschaftsabbruchs, den sie ihrem Freund ...

Text zuklappen
Anne, eine karriereorientierte Musikproduzentin, hat ihrer kleinen Schwester Marie in einem plötzlichen Anfall von Geschwisterliebe einen gemeinsamen Urlaub im spanischen Benidorm geschenkt. Anne hat wegen eines anstehenden Schwangerschaftsabbruchs, den sie ihrem Freund Phillip verheimlicht, sowie dem üblichen Stress in der Plattenfirma eigentlich ganz andere Sorgen. Doch die Reise ist gebucht, und die wenig vertrauten Schwestern fliegen nach Spanien. Dort sieht Marie in der bewunderten großen Schwester mehr und mehr eine unglückliche, verbitterte Frau, die sich nur hinter einer Fassade von Selbstsicherheit und Elan versteckt. Die beiden geraten aneinander, erst recht als Marie sich in Max verliebt, den Anne am ersten Abend betrunken abgeschleppt hatte. Gleichzeitig gerät Annes Beziehung zu Phillip in eine Krise, und Anne kämpft verzweifelt gegen den wachsenden Frust - durch verkrampfte Aktionen macht sie sich an allen Fronten unbeliebt. Schließlich kommt es zu einem offenen Streit zwischen den Schwestern. Erst jetzt begreift Anne langsam, was wirklich zählt.
Fernsehfilm mit Heike Makatsch und Anna Maria Mühe als ungleiches Schwesterpaar.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Berg und Geist: Sophie Hunger

Mit der Sängerin in Sils Maria und auf den Furchellas

Film von Beat Kuert und Michael Lang

Ganzen Text anzeigen
Sophie Hunger ist spätestens seit dem Erfolg ihrer CD "Monday's Ghost" über die Schweiz hinaus zum Begriff geworden. Die Komponistin, Sängerin, Pianistin und Gitarristin kreiert aus Chansons-, Swing- und Folkrock-Elementen einen eigenständigen Stil. Hunger singt ...

Text zuklappen
Sophie Hunger ist spätestens seit dem Erfolg ihrer CD "Monday's Ghost" über die Schweiz hinaus zum Begriff geworden. Die Komponistin, Sängerin, Pianistin und Gitarristin kreiert aus Chansons-, Swing- und Folkrock-Elementen einen eigenständigen Stil. Hunger singt Englisch, Französisch und Schweizerdeutsch, war mit ihrer Band beim Montreux Jazz Festival zu hören, gab mehrere Konzerte in Paris und ging im Mai auf Deutschlandtournee. Im Herbst soll zudem eine weitere CD erscheinen.
Michael Lang und Beat Kuert begleiten Sophie Hunger ins Engadiner Dorf Sils-Maria und auf den Furchellas. Dort verrät die multibegabte Künstlerin einiges über sich, ihre Arbeit und ihre Heimatliebe.


Seitenanfang
22:55
16:9 Format

Weltenwandler

Der gehende Mann

(L'homme qui marche)

Spielfilm, Frankreich 2007

Darsteller:
Viktor AtemianCésar Sarachu
Regie: Aurélia Georges
Länge: 80 Minuten

Ganzen Text anzeigen
"Der gehende Mann" ("L'homme qui marche") ist der Titel einer Plastik Alberto Giacomettis. An die dünnen langen Figuren des Schweizer Künstlers erinnert auch der Protagonist dieses Filmes Viktor Atemian, ein kompromissloser russischer Schriftsteller in Paris der 1970er ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
"Der gehende Mann" ("L'homme qui marche") ist der Titel einer Plastik Alberto Giacomettis. An die dünnen langen Figuren des Schweizer Künstlers erinnert auch der Protagonist dieses Filmes Viktor Atemian, ein kompromissloser russischer Schriftsteller in Paris der 1970er bis 1990er Jahre. Nach der Präsentation seines ersten Buchs gibt er sein gut gehendes Übersetzungsbüro auf. Doch die Zeiten ändern sich. Der Stolz hindert ihn jedoch Hilfe anzunehmen, sodass ihn am Ende selbst die besten Freunde links liegen lassen.
Die Regisseurin Aurélia Georges schildert präzise das Scheitern und den Abstieg eines begabten, aber verkannten Künstlers bis zu seinem Tod in völliger Einsamkeit. Zugleich ist "Der gehende Mann" eine Reflexion darüber, wie sich die Rolle des Künstlers in der Gesellschaft in den vergangenen 30 Jahren gewandelt hat. Herausragend ist die Darstellung Atemians durch César Sarachu, der den Wandel der Zeit über seinen Körper auszudrücken vermag. Die Figur des Viktor Atemian wurde nach einem echten Fall gestaltet. Aurélia Georges kam 1973 in Paris zur Welt. Sie machte ihren Abschluss an der Filmschule "La Fémis". Ihr Kurzfilm "Sur la Pente" wurde 2002 beim Festival "Premiers Plans" vorgestellt. Ihr erster Spielfilm "L'homme qui marche" lief im Programm des "Festival de Cannes" 2007.

In der Themenwoche "Weltenwandler" zeigt 3sat am Mittwoch, 29. September, um 22.25 Uhr den Spielfilm "Mozart und der Wal".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kinotipp

Eat, Pray, Love


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45
Stereo-Ton16:9 Format

Prix Ars Electronica 2010: Global Eden

Retten die Gewinner des Prix Ars Electronica die WWW.ELT?

Film von Sarah Gruber

Ganzen Text anzeigen
Weltweit entstehen täglich neue digitale Communitys - sozial, künstlerisch oder politisch motivierte Gruppen im Internet, die gemeinsam aktiv werden und Verantwortung für sich und andere übernehmen. Ob in Selbsthilfegruppen, zur Aufklärung oder im Einsatz für ...
(ORF)

Text zuklappen
Weltweit entstehen täglich neue digitale Communitys - sozial, künstlerisch oder politisch motivierte Gruppen im Internet, die gemeinsam aktiv werden und Verantwortung für sich und andere übernehmen. Ob in Selbsthilfegruppen, zur Aufklärung oder im Einsatz für gesellschaftliche Anliegen, die digitalen Gemeinschaften schaffen lebendige Demokratie auf globalem Niveau.
Der zweite Teil des Films über die "Ars Electronica 2010" stellt die spannendsten Communitys vor, die mit dem Prix Ars Electronica 2010 ausgezeichnet wurden.
(ORF)


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

Von Feuerland nach Tijuana (1/4)

(Wh.)


(ARD)


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

Von Feuerland nach Tijuana (2/4)

(Wh.)


(ARD)


Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton16:9 Format

Von Feuerland nach Tijuana (3/4)

(Wh.)


(ARD)


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

Von Feuerland nach Tijuana (4/4)

(Wh.)


(ARD)


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wüste

Dokumentarfilm von Ebbo Demant, Deutschland 2000

Länge: 102 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Mitten in der chilenischen Wüste bauen Wissenschaftler am Mount Paranal ein Riesenteleskop auf, eine gigantische Zeitmaschine, um den Ursprung des Universums zu erforschen. Am Ende des 20. Jahrhunderts treffen so in der Wüste Naturwissenschaft und Philosophie, ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mitten in der chilenischen Wüste bauen Wissenschaftler am Mount Paranal ein Riesenteleskop auf, eine gigantische Zeitmaschine, um den Ursprung des Universums zu erforschen. Am Ende des 20. Jahrhunderts treffen so in der Wüste Naturwissenschaft und Philosophie, Vergangenheit und Zukunft der Welt aufeinander. "Menschenfeindlich" nennt man den vier Milliarden Jahre alten Urzustand der Kontinente. Doch gerade hier sind jene existentiellen Erfahrungen möglich, die zur Gründung von drei großen Weltreligionen geführt haben: Judentum, Christentum und Islam nahmen ihren Anfang in der Wüste.
Ebbo Demants Dokumentarfilm spürt mit eindringlichen Bildern in drei Kontinenten den spirituellen Kräften der Wüste nach: unter anderem am Sinai in Ägypten, in Petra, Jordanien, und in den Yucca-Mountains in den USA.
(ARD/SWR)

Sendeende: 5:55 Uhr