Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 24. September
Programmwoche 38/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext UntertitelGebärdensprache

Sehen statt Hören

Magazin für Hörgeschädigte mit Untertiteln

und Gebärdensprache

Moderation: Conny Ruppert

Themen:
- Neues aus Dresden
- Neues aus der Jugendarbeit

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin bereitet Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt über Kultur bis hin zu politischen und behindertenspezifischen Themen für Hörbehinderte auf. Die Beiträge des Magazins werden durch Gebärdensprache und Untertitel für ...
(ARD/BR/WDR)

Text zuklappen
Das Magazin bereitet Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt über Kultur bis hin zu politischen und behindertenspezifischen Themen für Hörbehinderte auf. Die Beiträge des Magazins werden durch Gebärdensprache und Untertitel für Schwerhörige und Ertaubte verständlich gemacht.
(ARD/BR/WDR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Es gibt keinen Gott

Atheisten machen mobil

Film von Peter Beringer

(aus der ORF-Reihe "Kreuz & Quer")

Ganzen Text anzeigen
Seit einigen Jahren macht der "Neue Atheismus" Schlagzeilen. In Büchern, auf Plakaten und Bussen wird verkündet: Es gibt keinen Gott. Berühmte Wissenschafter wie Richard Dawkins ("Der Gotteswahn"), aber auch "normale" Bürger machen Front gegen Kirche und Religion. ...
(ORF)

Text zuklappen
Seit einigen Jahren macht der "Neue Atheismus" Schlagzeilen. In Büchern, auf Plakaten und Bussen wird verkündet: Es gibt keinen Gott. Berühmte Wissenschafter wie Richard Dawkins ("Der Gotteswahn"), aber auch "normale" Bürger machen Front gegen Kirche und Religion.
Der Film aus der Reihe "Kreuz & Quer" fragt nach: Warum formiert sich Atheismus als Bewegung? Macht es Sinn, in einer scheinbar weitgehend areligiösen Gesellschaft überhaupt die Notwendigkeit eines Lebens ohne Gott zu diskutieren?
(ORF)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Kultweg Jakobsweg

Was er verspricht und was er hält

Film von Herbert Freudenberger

Ganzen Text anzeigen
Pilgern und Weitwandern finden immer größeren Zuspruch. Der Ansturm auf den bekanntesten Abschnitt des Jakobswegs von den Pyrenäen nach Santiago de Compostela ist gewaltig. Warum steht Pilgern in unserem säkularisierten Westeuropa so hoch im Kurs? Warum nehmen Menschen ...
(ORF)

Text zuklappen
Pilgern und Weitwandern finden immer größeren Zuspruch. Der Ansturm auf den bekanntesten Abschnitt des Jakobswegs von den Pyrenäen nach Santiago de Compostela ist gewaltig. Warum steht Pilgern in unserem säkularisierten Westeuropa so hoch im Kurs? Warum nehmen Menschen aus allen sozialen Gruppierungen Strapazen und Kasteiung freiwillig auf sich?
Der Film geht diesen Fragen am Beispiel jenes österreichischen Teils des Jakobswegs nach, der von Graz über Villach nach Osttirol und Innsbruck führt.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Themen:
- Der Kampf der Netzaktivisten gegen das
Depublizieren
- Die medialen Missgeschicke des Bundespräsidenten
- Die wundersame Beliebtheit der zu Guttenbergs
- Der BILD-Boykott einer Bäckerei


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv: Die Büroboxer

Reportage von Nicole Florié

Wenn Manager zuschlagen


"ARD-exclusiv" bietet spannende Geschichten aus den Themenbereichen Gesellschaft, Wissenschaft, Medizin, Technologie, Kriminalität oder Auto und Verkehr. Die Reportagen geben neue Einblicke und behandeln ein Thema mit einem außergewöhnlichen Zugang.
(ARD)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilderbuch: Vogelsberg

Film von Lucie Herrmann

Ganzen Text anzeigen
Er ist "Hessens Urgestein", liegt abseits der Zentren, aber zentral in der Mitte des Bundeslandes: der Vogelsberg. Das Mittelgebirge zwischen Frankfurt und Kassel ist der größte Vulkan in Mitteleuropa, erloschen vor rund zehn bis 17 Millionen Jahren. Sein Vulkanfeld mit ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Er ist "Hessens Urgestein", liegt abseits der Zentren, aber zentral in der Mitte des Bundeslandes: der Vogelsberg. Das Mittelgebirge zwischen Frankfurt und Kassel ist der größte Vulkan in Mitteleuropa, erloschen vor rund zehn bis 17 Millionen Jahren. Sein Vulkanfeld mit seinen 60 Kilometern Durchmesser bedeckt ein doppelt so großes Gebiet wie das des Ätnas. Doch den Krater dieses ehemals feuerspeienden Berges sucht man vergebens. Nur die riesigen Basaltschichten lagern seither bis über 700 Meter hoch zwischen und über dem Buntsteinboden und erinnern daran, dass sich dort die Lava aus vielen Schloten und Spalten über die Erde ergoss. Der Vogelsberg, das sind weite Landschaften, hügelige Wälder und Wiesen, Dörfer mit merkwürdigen Namen wie Stumpertenrod, Busenborn und Witzlos, Fachwerk-Städtchen wie Lauterbach und Schotten sowie alte Schlösser wie Eisenbach, Romrod und Laubach. "Hessisch Sibirien" wird die Gegend auch oft genannt, weil es dort immer etwas kälter ist als anderswo.
Der Film aus der Reihe "Bilderbuch" stellt die Region Vogelsberg und seine Bewohner vor.
(ARD/HR)


Seitenanfang
15:00

Rose Bernd

Spielfilm, BRD 1956

Darsteller:
Rose BerndMaria Schell
Arthur StreckmannRaf Vallone
Henriette FlammKäthe Gold
Dorfschulz Christoph FlammLeopold Biberti
August KeilHannes Messemer
u.a.
Regie: Wolfgang Staudte
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Rose Bernd ist eine hübsche, ebenso temperamentvolle wie sensible junge Frau. Sie lebt in einem kleinen Dorf auf dem Gutshof des wohlhabenden Christoph Flamm, bei dem sie als Magd arbeitet. Aber nicht nur bei der Arbeit auf dem Feld und in den Ställen hat Rose sich ...
(ARD)

Text zuklappen
Rose Bernd ist eine hübsche, ebenso temperamentvolle wie sensible junge Frau. Sie lebt in einem kleinen Dorf auf dem Gutshof des wohlhabenden Christoph Flamm, bei dem sie als Magd arbeitet. Aber nicht nur bei der Arbeit auf dem Feld und in den Ställen hat Rose sich unentbehrlich gemacht, sie kümmert sich auch aufopferungsvoll um Flamms gelähmte Ehefrau Henriette. Rose wird von dem Baggerfahrer Streckmann begehrt, einem Mann, der durch seine rohe, animalische Ausstrahlung eine seltsame Faszination auf die junge Frau ausübt, sie zugleich aber durch seine Gefühlskälte abstößt. Ganz anders der schüchterne Buchdrucker August Keil: Er liebt Rose und möchte sie heiraten. Doch sie weist ihn immer wieder zurück. Dem charmanten Christoph Flamm gelingt es schließlich, das Herz der lebenslustigen jungen Frau zu gewinnen. Rose lässt sich auf eine Affäre mit ihm ein - ein folgenschwerer Fehler, denn der skrupellose Streckmann erfährt von der heimlichen Beziehung und beginnt, Rose zu erpressen. Als Rose von Flamm schwanger wird, bedrängt er sie, das Baby abtreiben zu lassen. Rose erkennt, dass sie auf sich alleine gestellt ist. Sie verlässt den Hof und zieht zu ihrem Vater. Aber auch dort lässt Streckmann ihr keine Ruhe. Sie bietet ihm ihre Ersparnisse an und gibt sich ihm schließlich hin, in der Hoffnung, danach endlich ihren Frieden zu finden. Da sie weder von Flamm noch von Streckmann echte Liebe und Zuwendung erwarten kann, scheint die Heirat mit dem sanften Keil der einzige Weg zu sein, um ihrem Kind einen Vater zu geben. Wäre da nicht Streckmann, der auch diese Hoffnung zerstören will.
Basierend auf dem berühmten Theaterstück von Literaturnobelpreisträger Gerhart Hauptmann hat Regisseur Wolfgang Staudte ("Der Untertan", "Rosen für den Staatsanwalt) mit "Rose Bernd" ein bewegendes Melodram inszeniert. Getragen von herausragenden Darstellern, erzählt der Film eine Geschichte von Liebe und Verrat, Ehre und Bigotterie. In der Titelrolle glänzt Maria Schell.
(ARD)


Seitenanfang
16:35
Stereo-Ton16:9 Format

Stromabwärts - Entdeckungen an der Peene

Film von Gudrun Brigitta Nöh

Ganzen Text anzeigen
Die Peene, auch "Amazonas des Nordens" genannt, schlängelt sich über 100 Kilometer vom Kummerower See bis zum Mündungsgebiet in den Peenestrom und in das Stettiner Haff. Sie fließt durch eine unvergleichliche Flusslandschaft mit seltenen Pflanzen und Tieren. Im ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Peene, auch "Amazonas des Nordens" genannt, schlängelt sich über 100 Kilometer vom Kummerower See bis zum Mündungsgebiet in den Peenestrom und in das Stettiner Haff. Sie fließt durch eine unvergleichliche Flusslandschaft mit seltenen Pflanzen und Tieren. Im Peenetal liegt das größte zusammenhängende Niedermoorgebiet Mitteleuropas. Seeadler, Biber und Kraniche können in diesem geschützten Raum ungestört leben, und Wiesen erblühen voller Orchideen. Ganz im Verborgenen liegen die Quellen der Peene, aus einem winzigen Rinnsal oder einem kleinen Springbrunnen wird irgendwann der Fluss, der einst eine bedeutende Handelspassage war. Selbst die Wikinger nutzen ihn.
Der Film erzählt Geschichten und Geschichte rechts und links des Flusses und zeigt die Landschaft abseits touristischer Pfade.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

mit Guido Knopp

Die sieben Irrtümer der Deutschen Einheit


Die Sendung greift zeitgeschichtliche Themen auf - vom "Stammbaum Adolf Hitlers" über den "Mordfall John Lennon" bis zu den "Sieben größten Lügen der Geschichte".


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Themen:
- Biomasse der Zukunft
Riesige Holzplantagen sollen Energiehunger stillen
- Fragwürdige Produkte
Diabetiker-Lebensmittel sind teuer und ihr Nutzen ist gleich null


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Thema:
Geliebter Feind - die Tragödie der Iraker,
die an Amerika geglaubt haben

Ganzen Text anzeigen
Sie sind Einzelgänger, Nonkonformisten und damit im besten Sinne Originale: Outsider, wie Künstler mit Behinderung in der Fachwelt genannt werden. Die Schirn Kunsthalle Frankfurt entdeckt nun in einer großen Austellung diese Künstler neu, deren Werke die Kunst der ...

Text zuklappen
Sie sind Einzelgänger, Nonkonformisten und damit im besten Sinne Originale: Outsider, wie Künstler mit Behinderung in der Fachwelt genannt werden. Die Schirn Kunsthalle Frankfurt entdeckt nun in einer großen Austellung diese Künstler neu, deren Werke die Kunst der Moderne vom 20. Jahrhundert an beeinflussten.
"Kulturzeit" berichtet zur Eröffnung der Ausstellung "Weltenwandler - die Kunst der Outsider" und stellt das besondere Konzept vor.

Am Samstag, 25. September, 17.00 Uhr, beschäftigt sich "vivo" mit Outsiderkunst. Am Sonntag, 26. September, 21.45 Uhr, startet mit der Dokumentation "Zwischen Wahnsinn und Kunst" die 3sat-Themenwoche "Weltenwandler", mit der 3sat die Eröffnung der Ausstellung "Weltenwandler - Die Kunst der Outsider" in der Schirn Kunsthalle Frankfurt begleitet.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Argentinien

Affäre Nazigold - Die Argentinien-Connection

Film von Role Pereyra

Ganzen Text anzeigen
An der Küste von Patagonien taucht ein U-Boot auf. Im Schutz der Dunkelheit schaffen Männer in Uniformen schwere Holzkisten an Land. Ein Reichsadler ziert jedes der geheimen Frachtstücke. In der Nacht- und Nebelaktion gelangen auch hochrangige Offiziere auf ...

Text zuklappen
An der Küste von Patagonien taucht ein U-Boot auf. Im Schutz der Dunkelheit schaffen Männer in Uniformen schwere Holzkisten an Land. Ein Reichsadler ziert jedes der geheimen Frachtstücke. In der Nacht- und Nebelaktion gelangen auch hochrangige Offiziere auf südamerikanischen Boden. Den bedeutenden Persönlichkeiten des nationalsozialistischen Regimes gelingt es, in Argentinien unterzutauchen. Wie viel des Reichsvermögens konnten die ehemaligen Politiker in ihre neue Heimat mitnehmen? Argentinien war Deutschland schon während des Zweiten Weltkriegs wohl gesonnen. Erst auf Druck der USA gab das südamerikanische Land kurz vor Kriegsende die Neutralität auf. 1946 kam Colonel Juan Peron (1895 - 1974) an die Macht. Seitdem war die argentinische Regierung daran interessiert, militärisch qualifizierte Fachkräfte ins Land zu holen. Mehr als 40.000 Deutsche wanderten nach dem Zweiten Weltkrieg nach Argentinien aus. Darunter vermutlich auch einige Hundert aktive Mitglieder der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei. Auch gesuchte Kriegsverbrecher fanden unter neuem Namen Unterschlupf. Jahrelang kursierten Gerüchte und Spekulationen über Goldbestände aus dem "Dritten Reich", die angeblich in Argentinien deponiert wurden. In den 1990er Jahren finden Ermittler Hinweise, die den Transfer großer Teile des Nazigoldes nach Argentinien bestätigen. Weitere Untersuchungen ergeben, dass tatsächlich große Vermögenswerte von Deutschland über die Schweiz dorthin gelangten. In einem Netzwerk aus Vertuschung und Desinformation wurden Geschäfte mit erbeutetem Gold geführt.
Der Film beleuchtet mit aufwendigen Spielszenen die Argentinien-Connection und begleitet die Ermittler bei der Suche nach dem legendären Nazi-Gold.

Um 21.30 Uhr setzt 3sat mit der Wirtschaftsdokumentation "Qué pasa, Argentina?" sein Programm zur Themenwoche "Im Fokus: Argentinien" fort.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Im Fokus: Argentinien

Qué pasa, Argentina?

Ein Land sucht seine Zukunft

Film von Markus Böhnisch

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Vor acht Jahren ging Argentinien nach langer Misswirtschaft Pleite, stellte die Zahlung seiner Auslandschulden ein und entkoppelte die eigene Währung vom US-Dollar. Die Folge waren zunächst Aufstände, Armut und Ratlosigkeit. In den Jahren darauf fand Argentiniens ...

Text zuklappen
Vor acht Jahren ging Argentinien nach langer Misswirtschaft Pleite, stellte die Zahlung seiner Auslandschulden ein und entkoppelte die eigene Währung vom US-Dollar. Die Folge waren zunächst Aufstände, Armut und Ratlosigkeit. In den Jahren darauf fand Argentiniens Wirtschaft jedoch zum Wachstum zurück. Aufgegebene Fabriken wurden von den Arbeitern weitergeführt, der Hunger Chinas bescherte den argentinischen Bauern große Nachfrage nach Soja und Fleisch. Auch Bodenschätze erlebten in dieser Zeit eine Renaissance. Nicht zuletzt durch die Suche nach Lithium, dem Treibstoff der Elektroautos und Mobiltelefone. Ist Argentinien also wieder auf dem Weg zur alten Stärke? Die Regierung unterstützt Unternehmen und die Bevölkerung mit ökonomischen Schutzmaßnahmen: So darf argentinisches Rindfleisch nicht exportiert werden, damit es für Argentinier bezahlbar bleibt. Gleichzeitig dürfen keine Lebensmittel importiert werden, die auch in Argentinien hergestellt werden. Offiziell wächst die Wirtschaft wieder. Doch die Wirtschaftszahlen hinter den Wachstumsaussagen sind unzuverlässig. So liegt zum Beispiel die tatsächliche Inflationsrate weit über der offiziellen. Und bei allem Wachstum hält sich die Armut hartnäckig. Argentinien ist ein Land voller Widersprüche. Wie schaffen es Unternehmen und Bürger, dennoch durch das Labyrinth aus politischen und wirtschaftlichen Kapriolen zu kommen? Wohin führt Argentiniens Weg?
Die Dokumentation "Qué pasa, Argentina?" von Markus Böhnisch fragt, ob Argentinien ein Vorbild bankrotte Staaten sein könnte.

Am Sonntag, 26. September, zeigt 3sat im Rahmen der Themenwoche "Im Fokus: Argentinien" um 12.00 Uhr "Tango Maestro".


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
schwarz-weiss monochrom16:9 FormatVideotext Untertitel

Psycho

Spielfilm, USA 1960

Darsteller:
Norman BatesAnthony Perkins
Marion CraneJanet Leigh
Lila CraneVera Miles
Sam LoomisJohn Gavin
Milton ArbogastMartin Balsam
u.a.
Regie: Alfred Hitchcock
Länge: 105 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die attraktive Sekretärin Marion Crane ist in den geschiedenen Eisenwarenhändler Sam Loomis verliebt, der sie jedoch nicht heiraten will. Da er finanzielle Gründe vorgibt, unterschlägt Marion in ihrer Firma 40.000 Dollar. Hals über Kopf flüchtet sie zu Sam, der in ...
(ARD)

Text zuklappen
Die attraktive Sekretärin Marion Crane ist in den geschiedenen Eisenwarenhändler Sam Loomis verliebt, der sie jedoch nicht heiraten will. Da er finanzielle Gründe vorgibt, unterschlägt Marion in ihrer Firma 40.000 Dollar. Hals über Kopf flüchtet sie zu Sam, der in Kalifornien einen kleinen Laden besitzt. Doch in ihrer Angst, die Polizei sei ihr längst auf den Fersen, gerät sie vom Weg ab und landet bei Dunkelheit und Regen in einem abgelegenen Motel. Norman Bates, der schüchterne Besitzer, gibt ihr ein Zimmer und verschwindet kurz, um seinem einzigen Gast noch etwas zu essen zu holen. Dabei kann Marion mithören, wie Normans alte Mutter ihren Sohn lautstark vor den "hungrigen" Frauen aus der Stadt warnt. Marion beschließt indes, das Geld wieder zurückzugeben, und nimmt eine Dusche. Während sie unter der Dusche steht, dringt eine Gestalt ins Badezimmer ein und ersticht sie. Norman beseitigt die Leiche sowie alle Spuren der Tat. Unterdessen erhält der Privatdetektiv Milton Arbogast den Auftrag, das unterschlagene Geld wieder aufzutreiben. Rasch findet er Bates' Motel, Bates verwickelt sich in Widersprüche. Telefonisch verständigt Arbogast Sam Loomis und Marions Schwester Lila Crane. Als der Detektiv daraufhin versucht, mit Mrs. Bates zu sprechen, erlebt er eine tödliche Überraschung.
Alfred Hitchcocks Kultklassiker, 1960 mit dem Budget von 800.000 Dollar gedreht, wurde zum stilbildenden modernen Horrorfilm, der das Genre des "Psycho"-Thrillers entscheidend prägte. Robert Blochs Romanvorlage ist inspiriert von dem nekrophilen Frauenmörder Ed Gein, dessen morbide Taten Kriminalgeschichte schrieben. Im Gegensatz zu späteren Verarbeitungen ähnlicher Stoffe wie "Das Schweigen der Lämmer" und "The Texas Chainsaw Massacre", erzeugt Hitchcock Spannung ohne brutale Effekte: Mit über 70 Einstellungen in nur 45 Sekunden suggeriert die legendäre Duschszene ein grausames Massaker - das aber nur im Kopf des Zuschauers stattfindet.

Im Anschluss, um 0.10 Uhr, zeigt 3sat in der Dokumentation "Alptraum-Kino" eines der seltenen Interviews von Alfred Hitchcock.

(ARD)


Seitenanfang
0:10

Alptraum-Kino

Die Welt des Alfred Hitchcock

Film von Fletcher Markle

(aus der ORF-Reihe "art.genossen")

Ganzen Text anzeigen
Kurz nach den Dreharbeiten zu "Marnie" gab Alfred Hitchcock (1899 - 1980) im Januar 1964 dem kanadischen Sender CBC eines seiner raren ausführlichen Interviews. Der Interviewer Fletcher Markle, selbst Regisseur und Drehbuchautor, entlockte dem Meister des "Suspense" ...
(ORF)

Text zuklappen
Kurz nach den Dreharbeiten zu "Marnie" gab Alfred Hitchcock (1899 - 1980) im Januar 1964 dem kanadischen Sender CBC eines seiner raren ausführlichen Interviews. Der Interviewer Fletcher Markle, selbst Regisseur und Drehbuchautor, entlockte dem Meister des "Suspense" Offenbarungen aus seiner filmischen Trickkiste ebenso wie private Geständnisse.
Ein Film aus der Reihe "art.genossen".
(ORF)


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die dritte Gewalt

(The Third Wave)

Spielfim, Schweden 2003

Darsteller:
RebeccaIrina Björklund
Johan FalkJakob Eklund
DevlinNicholas Farrell
HelénMarie Richardson
SellbergLennart Hjulstrøm
Regie: Anders Nilsson
Länge: 114 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Nachdem Johan Falk aus Frust seinen Job bei der schwedischen Polizei an den Nagel gehängt hat, will er sich nun ganz seiner Familie widmen. Doch als sein väterlicher Freund und ehemaliger Kollege Ola Sellberg zum Leiter der Abteilung "Organisiertes Verbrechen" bei ...

Text zuklappen
Nachdem Johan Falk aus Frust seinen Job bei der schwedischen Polizei an den Nagel gehängt hat, will er sich nun ganz seiner Familie widmen. Doch als sein väterlicher Freund und ehemaliger Kollege Ola Sellberg zum Leiter der Abteilung "Organisiertes Verbrechen" bei Europol befördert wird, bittet dieser Falk um Unterstützung. Nachdem der Ex-Cop einem Treffen zugestimmt hat, wird Sellberg vor seinen Augen kaltblütig erschossen. Gemeinsam mit Rebecca, einer jungen Frau, die bei der Polizei Schutz gesucht hatte, gelingt Falk zwar die Flucht, doch die Verfolger heften sich an ihre Fersen. Rebecca soll nämlich um jeden Preis nach London zurückgebracht werden. Dort zieht ihr Exfreund Phoenix Kane die Fäden bei einer international operierenden Verbrecherorganisation. Nachdem die zunächst ahnungslose Rebecca davon erfahren hatte, wollte sie die Machenschaften der Bande auffliegen lassen. Doch das ist schwierig - über zahlreiche Umwege und Scheinfirmen haben die Drahtzieher sogar die Kontrolle über vermeintlich seriöse Sicherheitsdienste erlangt. Erst nach und nach gelingt es Falk, das Ausmaß der internationalen Verflechtungen zu durchschauen. Viel Zeit bleibt ihm allerdings nicht zum Handeln, denn seine schwangere Freundin Helén und deren Tochter Nina sind inzwischen ins Visier von Kane und seiner Bande geraten. Nach einer Flucht quer durch Europa kommt es in München bei einem EU-Gipfeltreffen zur alles entscheidenden Konfrontation. Just in diesem Moment entlädt sich der Unmut der Bevölkerung gegen die globalen Finanztransaktionen in einem gewalttätigen Straßenkampf.
Mit "Die dritte Gewalt" präsentierte der schwedische Regisseur Anders Nilsson 2003 den letzten Teil seiner Johan-Falk-Trilogie. Nach "Zeugen in Angst" (1999) und "Protection - Mit tödlicher Sicherheit" (2001) verlässt er diesmal jedoch das skandinavische Terrain. Mit hohem finanziellen Aufwand, in nahezu allen westeuropäischen Ländern gedreht, meidet sein Film übertriebene Action-Effekte.


Seitenanfang
3:05
VPS 03:04

16:9 Format

Days of Being Wild

(A Fei Zhengzhuan)

Spielfilm, Hongkong 1990

Darsteller:
YuddyLeslie Cheung
Su LizhenMaggie Cheung
TideAndy Lau
Leung Fung Ying alias Luli alias MimiCarina Lau
RebeccaRebecca Pan
SabJacky Cheung
Regie: Wong Kar-wai
Länge: 90 Minuten


Seitenanfang
4:35
VPS 04:40

Stereo-Ton16:9 Format

Mord im Netz

(Three Blind Mice)

Spielfilm, Großbritannien/Frankreich 2003

Darsteller:
Thomas CrossEdward Furlong
ClaireEmilia Fox
Mark HaywardChiwetel Ejiofor
LindseyBen Miles
NathalieElsa Zylberstein
Regie: Mathias Ledoux
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Computerspezialist Thomas Cross lebt in London und ist einsam. Seine Eltern sind tot, mit seinem einzigen Bruder Frank versteht er sich nicht besonders, und an Frauen traut er sich nicht heran, zumindest nicht von Angesicht zu Angesicht. Seine sozialen Kontakte pflegt ...

Text zuklappen
Computerspezialist Thomas Cross lebt in London und ist einsam. Seine Eltern sind tot, mit seinem einzigen Bruder Frank versteht er sich nicht besonders, und an Frauen traut er sich nicht heran, zumindest nicht von Angesicht zu Angesicht. Seine sozialen Kontakte pflegt Thomas im Internet. Eines Tages beobachtet er über eine Webcam, wie seine Bekannte Cathy ermordet wird. Thomas verständigt die Polizei, kennt jedoch weder Cathys Nachnamen noch ihre Adresse. Als er schon befürchtet, niemand wolle ihm glauben, taucht unversehens Claire auf, Polizeiexpertin für Internetverbrechen. Gemeinsam mit dem berüchtigten Hacker Mark nehmen sie die Ermittlungen auf und kommen einem Komplott auf die Spur, bei dem Abonnenten online Morde ansehen können - sogenannte "Snuff"-Filme. Auch Thomas' Bruder scheint darin verwickelt zu sein. Doch bevor die drei ihn befragen können, wird Frank plötzlich erschossen.
"Mord im Netz" besticht durch seine ausgezeichnete Kameraarbeit, die straffe Inszenierung und den exzellenten Soundtrack mit Bands wie Texas und New Order. Atmosphärisch dicht erzählt Mathias Ledoux eine Geschichte um dubiose Machenschaften im Internet und dort veröffentlichte Gewaltvideos. Das Spiel mit den ungeahnten Möglichkeiten des World Wide Web verspricht Spannung bis zur letzten Sekunde. Edward Furlong wurde 1991 an der Seite von Arnold Schwarzenegger in "Terminator 2" bekannt und gibt den introvertierten Computerspezialisten in einer glaubhaften Mischung aus Verzweiflung und Verletzlichkeit.

Sendeende: 6:05 Uhr