Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 17. September
Programmwoche 37/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Stolperstein

Film von Brigitte Hausner

Die Suche nach den verlorenen Worten

Ganzen Text anzeigen
Wenn Mara Graf etwas erzählen möchte, dann durchsucht sie ihr Gehirn nach den richtigen Worten "wie ein Computer". Zwar findet die 24-Jährige inzwischen oft die passenden Worte, aber leider eben nicht immer. Mit 14 Jahren hatte Mara einen Verkehrsunfall, seither sind ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Wenn Mara Graf etwas erzählen möchte, dann durchsucht sie ihr Gehirn nach den richtigen Worten "wie ein Computer". Zwar findet die 24-Jährige inzwischen oft die passenden Worte, aber leider eben nicht immer. Mit 14 Jahren hatte Mara einen Verkehrsunfall, seither sind Bereiche ihres Gehirns geschädigt, die für die Sprache zuständig sind. Fachleute bezeichnen das als "Aphasie". Aphasiker haben nicht nur beim Sprechen, sondern auch beim Verstehen, beim Lesen und beim Schreiben Probleme. Die Berater vom Arbeitsamt bezweifeln, dass Mara in der Lage ist, eine Lehre zu machen. Der Kunstglaser Wolfgang Feige aus Karlstadt und Mara versuchen es trotzdem. Mara hat bis zu diesem Zeitpunkt schon viel erreicht. Als sie vier Wochen nach dem Unfall in die Reha kam, konnte sie gerade einmal zwei Worte sprechen. Mit einfachen Worten und kurzen Sätzen spricht sie heute fast fließend. Hat sie jedoch Stress, kommen ihre Sprachprobleme wieder zurück. Trotzdem hat die junge Frau etwas geschafft, was für viele jugendliche Aphasiker ein Wunschtraum bleibt: Sie hat den Führerschein gemacht. All das gibt Hoffnung, dass sie auch eine Chance hat, die Gesellenprüfung zu bestehen. Bei der praktischen Arbeit sieht ihr Lehrmeister keine Probleme, aber die Berufsschule ist eine große Hürde für die junge Frau.
Brigitte Hausner hat Maria Graf begleitet. Mara, ihre Familie und die Therapeuten beschreiben in dem Film unter anderem den mühsamen Weg aus der Sprachlosigkeit.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Mein indisches Abenteuer

Mit jungen Freiwilligen unterwegs

Film von Wilhelm Domke-Schulz

Ganzen Text anzeigen
Luisa und Arulpriya liegen sich vor Freude lachend in den Armen. Die 18-jährige Luisa ist eine "Freiwillige" aus Sachsen, die 14-jährige Arulpriya seit vielen Jahren das indische Patenkind von Luisas Eltern. Im Kinderheim für benachteiligte Mädchen im südindischen ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Luisa und Arulpriya liegen sich vor Freude lachend in den Armen. Die 18-jährige Luisa ist eine "Freiwillige" aus Sachsen, die 14-jährige Arulpriya seit vielen Jahren das indische Patenkind von Luisas Eltern. Im Kinderheim für benachteiligte Mädchen im südindischen Dharapuram begegnen sich die beiden Mädchen zum ersten Mal. Das Kinderheim ist eine von etwa 40 Kindereinrichtungen des "South Asian Council for Community & Children in Crisis" (SAC-CCC), einer christlich-karitativen Organisation. Dort leben 24 Mädchen im Alter bis zu 18 Jahren, die alle eines gemeinsam haben: Sie kommen aus den ärmsten und untersten Kasten der indischen Landbevölkerung und hatten bis zu ihrem Einzug ins Mädchenheim praktisch keine Chance auf Schulbildung, regelmäßige Gesundheitsfürsorge und berufliche Zukunft. Luisa wird zusammen mit ihrer Freundin Johanna ein paar Monate in Südindien bleiben. Sie werden sich bemühen, die Verhältnisse vor Ort zu verstehen und sich sinnvoll in das ihnen völlige fremde Leben einzubringen, auch wenn die eigene Herkunft und Ansprüche dabei oft hinderlich sind. Auf dem Rückweg machen die deutschen Mädchen einen Zwischenstopp in Karur, wo der SAC-CCC ein Wohnheim für Kinder Aids-kranker Eltern betreibt. Einige der Kinder sind schon Waisen, keines hat bisher Pateneltern. Die Hauptsponsoren aus Schweden und den USA haben sich wegen der Finanzkrise Anfang des Jahres zurückgezogen. Samuel Issmer, der Gründer und Chef des Hilfswerks setzt nun große Hoffnungen in den Besuch aus Deutschland. Vielleicht wird es den jungen Frauen nach ihrer Rückkehr gelingen, die überlebensnotwendige Unterstützung für das Heim zu akquirieren.
Der Film begleitet die jungen Helferinnen aus Deutschland auf ihrer Reise.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton

Die Angst im Visier

Militärseelsorge in Afghanistan

Film von Galina Breitkreuz

Ganzen Text anzeigen
Einen Tag bevor Militärpfarrer Sascha Hermann seinen Dienst in Kabul antritt, kommt es zu einem tödlichen Anschlag auf die deutschen ISAF-Soldaten. Am 14. November 2005 stirbt ein deutscher Offizier, und zwei Bundeswehrsoldaten werden schwer verletzt, als das deutsche ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Einen Tag bevor Militärpfarrer Sascha Hermann seinen Dienst in Kabul antritt, kommt es zu einem tödlichen Anschlag auf die deutschen ISAF-Soldaten. Am 14. November 2005 stirbt ein deutscher Offizier, und zwei Bundeswehrsoldaten werden schwer verletzt, als das deutsche Militärfahrzeug von einem afghanischen Taxi gerammt wird. Genau in diesem Moment zünden die Taliban ihre Bombe. Die Sicherheit am Hindukusch ist eine Illusion. Im Dienst für den Frieden riskieren deutsche Soldaten tagtäglich ihr Leben. Kein Wunder, dass Militärpfarrer in Afghanistan gefragte Gesprächspartner sind. Der evangelische Militärseelsorger Sascha Hermann hat sich ebenso wie seine beiden katholischen Kollegen entschieden, die deutschen Soldaten in den großen Camps in Kabul und Kundus zu betreuen. Vier Monate teilen sie nicht nur den Wasch-Container mit den Soldaten, sondern neben physischen Belastungen durch Staub und Hitze vor allem die Angst. Zwar sorgt die Armee für ihre Sicherheit, denn selbst tragen sie keine Waffen. Dennoch sind die Pfarrer nicht der Armee unterstellt. Auch im Auslandseinsatz unterliegt ein Pfarrer der Schweigepflicht und ist keinem Militärangehörigen Rechenschaft schuldig. Doch was rät ein Pfarrer im Auslandseinsatz, wenn einem Soldaten plötzlich Zweifel am Sinn der eigenen Mission kommen? Wie spricht er Mut zu, wenn die Angst ihm selbst zusetzt? Was kann ein Seelsorger raten, wenn es um den Gebrauch der Schusswaffe geht?
Der Film porträtiert drei deutsche Militärseelsorger in ihrem Einsatz am Hindukusch.
(ARD/HR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Anja Reschke

Themen:
- Einseitig. Das Thema Integration in den Medien
- Intransparent: Der Atomkompromiss der Regierung
- Überraschend: Die Winzer-Homestory von Günter
Jauch


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

ARD-exclusiv: Die letzte Reise der serbischen

Tanzbären

Film von Stefanie Türck


"ARD-exclusiv" bietet spannende Geschichten aus den Themenbereichen Gesellschaft, Wissenschaft, Medizin, Technologie, Kriminalität oder Auto und Verkehr. Die Reportagen geben neue Einblicke und behandeln ein Thema mit einem außergewöhnlichen Zugang.
(ARD)


Seitenanfang
14:15
Videotext Untertitel

Näher ist der Himmel in den Bergen

Kloster Marienberg im Vinschgau

Film von Hans-Dieter Hartl und Sebastian Marseiler

Ganzen Text anzeigen
Marienberg ist das höchstgelegene Kloster in den Alpen. Massig, weiß, in barocker Fülle erhebt es sich auf 1.400 Metern an der Bergflanke über Burgeis im Oberen Vinschgau, nahe am Reschenpass. Seit 900 Jahren singen die Mönche dort das Lob des Herrn, leben das ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Marienberg ist das höchstgelegene Kloster in den Alpen. Massig, weiß, in barocker Fülle erhebt es sich auf 1.400 Metern an der Bergflanke über Burgeis im Oberen Vinschgau, nahe am Reschenpass. Seit 900 Jahren singen die Mönche dort das Lob des Herrn, leben das benediktinische "ora et labora", das "bete und arbeite". Die Zeit fließt anders hinter den Klostermauern: beim ersten Gebet im Morgengrauen in der Krypta unter einem Freskohimmel aus gestoßenem Lapislazuli, in der uralten Backstube, in der Klosterküche, in der Bibliothek, im Schweigen des Kreuzgangs, beim "Salve Regina" - dem "Gegrüßt seiest du, Maria" - in der Abenddämmerung.
Der Film zeigt den Tagesablauf im Kloster Marienberg im Vinschgau. Ein Tag in einer Welt, in der ein Hauch vergangener Jahrhunderte weht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:00

Der Stern von Santa Clara

Spielfilm, BRD 1958

Darsteller:
CarloVico Torriani
AntonellaGerlinde Locker
Tante TheresaBrigitte Mira
MitziRuth Stephan
FreddyHubert von Meyerinck
BürgermeisterHugo Lindinger
MatteoWolfgang Neuss
TinoWolfgang Müller
u.a.
Regie: Werner Jacobs
Länge: 80 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der in den USA gefeierte Schlagerstar Carlo del Ponte reist in seinen italienischen Heimatort Santa Clara, um sich dort eine Auszeit vom Karrierestress zu gönnen. Nicht genug, dass Carlo dort direkt in einen bewaffneten Überfall verwickelt wird - es kommt noch schlimmer. ...

Text zuklappen
Der in den USA gefeierte Schlagerstar Carlo del Ponte reist in seinen italienischen Heimatort Santa Clara, um sich dort eine Auszeit vom Karrierestress zu gönnen. Nicht genug, dass Carlo dort direkt in einen bewaffneten Überfall verwickelt wird - es kommt noch schlimmer. Seine hübsche Cousine Antonella vermisst ihren Vater und glaubt, er sei ein Opfer der alten Familienfehde zwischen den del Pontes und den Tartinis geworden. Natürlich will sie für den vermeintlichen Blutakt Rache nehmen - und Carlo soll ihr dabei helfen. Wegen eines missverständlichen Fotos aus einem seiner Filme halten ihn Antonella, aber auch die Tartinis für einen Meisterschützen. Deshalb sind beide Seiten bestrebt, die Sache möglichst friedlich aus der Welt zu schaffen, zumal die Brüder Matteo und Tino Tartini ohnehin jede Mitschuld am Verschwinden von Antonellas Vater bestreiten. Carlo schaltet seinen Manager Freddy als Vermittler ein. Er soll ein weißes Handtuch aus dem Fenster hängen, wenn die Brüder seinen Vermittlungsvorschlag annehmen. Die Wartezeit vertreibt sich Freddy im Gasthof der Tartinis in Gesellschaft von Mitzi Underhuber, die Carlo nachgereist ist, um ihn zu ehelichen. Als ein nasses Handtuch fälschlicherweise als das vermeintliche Zeichen zur Aussprache gedeutet wird, fällt Carlo auf dem Weg dorthin im wahrsten Sinne des Wortes in die von den Tartinis ausgehobene Grube. So hat er persönlich Gelegenheit, den gar nicht blutrünstigen Brüdern eine Idee zu unterbreiten, die keinem geringeren Zweck dient, als vor Antonella, in die er sich verliebt hat, als Held dazustehen.
Augenzwinkernd-musikalische Krimigroteske, die das Genre sizilianischer Blutrachedramen parodiert. Neben Schlagertenor Vico Torriani steht eine ganze Garde populärer deutscher Komödianten vor der Kamera, darunter Brigitte Mira und Wolfgang Neuss.


Seitenanfang
16:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kinotipp

Zwischen uns das Paradies


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Reisewege: Al Andalus

An der Wiege des Fortschritts

Film von Sven Rech

Ganzen Text anzeigen
Andalusien, die Sonnenregion Südspaniens, schlägt aus der wichtigsten Lebensgrundlage - dem schönen Wetter - auf geradezu revolutionäre Weise Kapital. Das Sonnenlicht dient neuerdings nicht nur als Lockmittel für blasse Touristen aus Nordeuropa, sondern auch zur ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Andalusien, die Sonnenregion Südspaniens, schlägt aus der wichtigsten Lebensgrundlage - dem schönen Wetter - auf geradezu revolutionäre Weise Kapital. Das Sonnenlicht dient neuerdings nicht nur als Lockmittel für blasse Touristen aus Nordeuropa, sondern auch zur Energiegewinnung im großen Stil. Unweit von Granada entsteht derzeit die größte Solarthermie-Anlage der Welt. Die Technologie von Andasol dient als Modell für den Einstieg der Industrieländer in die Sonnenenergie: Ähnliche Solarthermie-Anlagen sollen bald auch in Nordafrika entstehen und ganz Europa mit Strom versorgen. Andalusien, die karge Provinz Südspaniens, ist nicht das erste Mal Vorbild für den ganzen Kontinent: Schon einmal ging von der Region ein Technologie- und Wissenstransfer aus, der ganz Europa verändern sollte. Es war die Blütezeit von Al-Andalus, der maurischen Herrschaft in Südspanien. Das märchenhafte Reich der arabischen Eroberer war geprägt von geistiger Freiheit, von Neugierde und Forscherdrang. Maurische Gelehrte retteten einerseits die Erkenntnisse antiker Philosophen, Mathematiker und Naturforscher über die Zeitenwende; andererseits machten sie selber bahnbrechende Entdeckungen in Medizin, Astronomie, Physik, Chemie, Mathematik und in den Künsten. Außerdem machte ihre Bewässerungstechnologie aus der unwirtlichen Gebirgslandschaft Andalusiens einen blühenden, fruchtbaren Garten.
Der Film dokumentiert Andalusiens Weg in den Fortschritt.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

mit Guido Knopp

Töten auf Tschechisch

Die andere Seite der Vertreibung

Ganzen Text anzeigen
10. Mai 1945: Zwei Tage nach Kriegsende treiben tschechische Milizen deutsche Bewohner Prags mit brutaler Gewalt aus der Stadt. Es ist der Beginn der Vertreibung fast aller Deutschen aus der Tschechoslowakei. Im Prager Stadtteil Boislavka filmt der Bauingenieur Jiri ...

Text zuklappen
10. Mai 1945: Zwei Tage nach Kriegsende treiben tschechische Milizen deutsche Bewohner Prags mit brutaler Gewalt aus der Stadt. Es ist der Beginn der Vertreibung fast aller Deutschen aus der Tschechoslowakei. Im Prager Stadtteil Boislavka filmt der Bauingenieur Jiri Chmelniek mit seiner 8-Millimeter-Kamera, wie sich der Hass der jahrelang unter Adolf Hitlers Terror leidenden Tschechen entlädt. Am Ortsausgang werden deutsche Zivilisten offenbar wahllos erschossen.
Die Filmaufnahmen von Jiri Chmelniek bilden den Ausgangspunkt des Films aus der Reihe "ZDF-History", der nach seiner Ausstrahlung im tschechischen Fernsehen eine emotional aufgeladene Debatte ausgelöst hat.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano spezial: "Atomkraft - Krücke statt Brücke?"

Moderation: Ingolf Baur

- Krücke statt Brücke
Atomkraft als Brückentechnik blockiert den Ausbau
erneuerbarer Energien
- Müll ohne Lager
Weltweit sucht man nach Endlagern für den Atommüll,
doch bislang gibt es nur Kompromisslösungen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Bundesregierung hat sich Anfang September auf längere Laufzeiten für die 17 deutschen Atomkraftwerke geeinigt. Diese Entscheidung sei auch ein Fortschritt für den Ausbau von regenerativen Energiequellen, argumentiert die Regierungskoalition - die Atomenergie sei ...

Text zuklappen
Die Bundesregierung hat sich Anfang September auf längere Laufzeiten für die 17 deutschen Atomkraftwerke geeinigt. Diese Entscheidung sei auch ein Fortschritt für den Ausbau von regenerativen Energiequellen, argumentiert die Regierungskoalition - die Atomenergie sei lediglich eine "Brückentechnik". Andere Experten warnen indes vor einer Laufzeitverlängerung, denn das wäre für andere Energieerzeuger ein schwerer Rückschlag. Wenn die Atomkraftwerke für die Grundlast sorgen, also das Gros der ständig benötigten Strommenge, könnten Anbieter von Strom aus regenerativen Quellen viel weniger am Markt bestehen und würden entsprechend Investitionen zurückhalten.
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" geht in der "spezial"-Ausgabe "Atomkraft - Krücke statt Brücke!" der Frage nach, inwieweit Atomenergie und alternativ produzierter Strom tatsächlich nebeneinander bestehen können, wie viel Atommüll eigentlich heute schon gelagert werden muss und wie viel es mit längeren AKW-Laufzeiten noch werden wird.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Die Neuverfilmung des berühmten Propagandafilms -
Streit um  Jud Süss


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Yellowstone (3/3)

Film von Andrew Murray

Herbst der Hirsche

Ganzen Text anzeigen
Nach einem kurzen Sommer erlebt der "Yellowstone"-Nationalpark erneut eine Zeit des Wandels. Der Herbst hält Einzug, und ein besonderes Schauspiel beginnt: Bei der Brunft der mächtigen Wapitihirsche kommt es zu spektakulären Kämpfen um die Vorherrschaft über Weibchen ...
(ARD/WDR/NDR)

Text zuklappen
Nach einem kurzen Sommer erlebt der "Yellowstone"-Nationalpark erneut eine Zeit des Wandels. Der Herbst hält Einzug, und ein besonderes Schauspiel beginnt: Bei der Brunft der mächtigen Wapitihirsche kommt es zu spektakulären Kämpfen um die Vorherrschaft über Weibchen und Revier. Biber überprüfen und reparieren ihre kunstvollen Dämme, mit denen sie Bäche zu Seen stauen. Vögel und Eichhörnchen sammeln Vorräte für die kalte Jahreszeit, Grizzlybären fressen sich schnell noch zusätzliches Fett an für den langen Winterschlaf in ihren Höhlen. Schon fällt in den Bergen der erste Schnee, und die Hänge leuchten in den Farben des Herbstes. Wenn sie spüren, dass sich der Winter ankündigt, ziehen Gabelböcke und Wapitis in langen Trecks hinaus auf die umliegenden Weiden und Äcker. Dabei verlassen sie die Sicherheit, die ihnen der älteste Nationalpark der Welt bietet. Die Wapitihirsche machen sich im angrenzenden Farmland über das spärliche Futter für Rinder und Pferde her. Von den erst 1995 wieder angesiedelten Wölfen folgen viele den Wapitihirschen über die Parkgrenzen hinaus. Einige Farmer, die um ihre Rinder fürchten, greifen zur Waffe, manche belassen es jedoch bei Warnschüssen. Auf den Winterweiden der Gabelböcke liegen heute die größten Gasfelder der USA, von Straßen zerschnitten. Den rasenden Autos sind selbst die schnellsten Antilopen der Welt nicht gewachsen, und viele werden überfahren.
Dritte Folge der dreiteiligen Reihe "Yellowstone", ein Porträt dieser einzigartigen Landschaft, ihrer Bewohner und ihrer Naturwunder.
(ARD/WDR/NDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Jasmin Hekmati

- Schweden
Schwedische Datenschutzpartei vor dem Aus
- Niederlande
Ein Dorf für Demenzkranke
- Spanien
Deutsche Auswanderer auf Mallorca

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Ist Europa pleite?

Moderation: Dorette Segschneider

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Finanzkrise hat die Länder Europas vor einen Berg von Schulden gestellt. Konjunkturprogramme, Rettungsschirme und höhere Sozialausgaben belasten die Haushalte. Jetzt wird gespart. Vor allem Spanien setzt den Rotstift an. Der südeuropäische Staat gilt als der ...

Text zuklappen
Die Finanzkrise hat die Länder Europas vor einen Berg von Schulden gestellt. Konjunkturprogramme, Rettungsschirme und höhere Sozialausgaben belasten die Haushalte. Jetzt wird gespart. Vor allem Spanien setzt den Rotstift an. Der südeuropäische Staat gilt als der nächste Pleitekandidat. Hohe Arbeitslosigkeit, lahmendes Wachstum und angeschlagene Banken bremsen den Fußball-Weltmeister. Eine Insolvenz Spaniens hätte weitaus schlimmere Folgen für Europa als der Bankrott Griechenlands. Auch Großbritannien hat angesichts des größten Haushaltsdefizits in Europa eine politische Kehrtwende gemacht: Statt Investitionen gibt es nun Einschnitte bei Sozialleistungen. Kritiker befürchten, dass der europaweite Sparkurs den einsetzenden Aufschwung abwürgen könnte.
"3satbörse" geht der Frage nach, ob sich Europa in die nächste Krise knausert.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Klemperer - Ein Leben in Deutschland (6/6)

Fernsehserie, Deutschland 1999

Glaube, Liebe, Lüge + Vor dem Weltuntergang +

Allein auf der Welt

Darsteller:
Victor KlempererMatthias Habich
Eva KlempererDagmar Manzel
AnnemarieNicole Heesters
Frau KraithaimKatrin Saß
Herr KraithaimPeter Prager
Carlotta StaufferJulia Jäger
u.a.
Buch: Peter Steinbach
Regie: Andreas Kleinert

Ganzen Text anzeigen
Juli 1944: Der Krieg rückt näher. Das "Judenhaus" wird für Ostflüchtlinge beschlagnahmt. Die Frauen kommen in ein Lager, die Männer werden evakuiert - zum Arbeitseinsatz, wie es heißt. Eva gelingt es, Victor aus dem Transport herauszuholen. Die beiden harren im Lager ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Juli 1944: Der Krieg rückt näher. Das "Judenhaus" wird für Ostflüchtlinge beschlagnahmt. Die Frauen kommen in ein Lager, die Männer werden evakuiert - zum Arbeitseinsatz, wie es heißt. Eva gelingt es, Victor aus dem Transport herauszuholen. Die beiden harren im Lager aus, bis im Februar 1945 Bomben auf Dresden fallen. Sie überleben zwar das Inferno, werden jedoch im Chaos getrennt. Victor schließt sich einem Flüchtlingsstrom an. Auf einem kleinen Bahnhof entdeckt er Eva zufällig wieder. Während die beiden ihr Glück kaum fassen können, meldet das Radio die Nachricht von Hitlers Tod. Victor hat nur noch einen Wunsch: Er will seine Tagebücher holen. Die Klemperers schlagen sich bis nach Heidenau durch. Tatsächlich sind Victors Papiere unversehrt. Das nächste Ziel ist Dölzschen. Victor und Eva Klemperer sind wieder zu Hause. Aber der Nazi-Terror hat seine Spuren hinterlassen.
Verfilmung von Victor Klemperers (1881 - 1960) Tagebüchern, in denen Klemperer seine Ausgrenzung als jüdischer Intellektueller aus der deutschen Gesellschaft in der Zeit des Nationalsozialismus schildert. Sie gelten heute als wichtige Zeitdokumente.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:45
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

3satfestival 2010

Sven Ratzke: Gigolos & Germans

3sat-Zelt in Mainz, 5.9.2010

Fernsehregie: Volker Weicker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der deutsch-niederländische Chansonnier Sven Ratzke verführt sein Publikum mit einer kongenialen Mischung aus Gesang und Conférence. Gemeinsam mit den Jazzmusikern Cord Heineking und Charly Zastrau zeigt er, wie modern das Genre Chanson sein kann. Die männliche Diva ...

Text zuklappen
Der deutsch-niederländische Chansonnier Sven Ratzke verführt sein Publikum mit einer kongenialen Mischung aus Gesang und Conférence. Gemeinsam mit den Jazzmusikern Cord Heineking und Charly Zastrau zeigt er, wie modern das Genre Chanson sein kann. Die männliche Diva Sven Ratzke verwandelt das 3sat-Zelt in einen verrauchten Nachtclub "irgendwo in der Dämmerregion zwischen Berlin und Amsterdam".
Eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2010.

Als nächsten Beitrag des 3satfestivals 2010 zeigt 3sat am Dienstag, 21. September, um 0.50 Uhr "Michael Ehnert: Lost Action Hero".


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

Was gibt es Neues?

Die kuriosesten Fragen, die witzigsten Antworten, die

verrücktesten "Dinge der Woche" und viel Spaß

Mit Thomas Stipsits, Günther Lainer, Uli Beimpold,
Thomas Maurer, Andreas Vitasek und Sigrid Hauser

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Gäste der Crème de la Crème der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und die Kreativität der Gäste sind gefragt und werden auf eine harte Probe gestellt.
(ORF)


Seitenanfang
2:40
Stereo-Ton16:9 Format

Was gibt es Neues - Classics (1/5)

Die kuriosesten Fragen, die witzigsten Antworten, die

verrücktesten "Dinge der Woche" und viel Spaß

Mit Oliver Baier, Michael Niavarani, Gerold Rudle,
Viktor Gernot und Eva Marold

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Stars der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Stars der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und Kreativität der Gäste sind gefragt. - Erster Teil einer Reihe mit Highlights aus mehr als 180 Sendungen.

Die weiteren vier Folgen der fünfteiligen Reihe "Was gibt es Neues - Classics" sendet 3sat im Anschluss, ab 3.05 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

Was gibt es Neues - Classics (2/5)

Die kuriosesten Fragen, die witzigsten Antworten, die

verrücktesten "Dinge der Woche" und viel Spaß

Mit Oliver Baier, Michael Niavarani, Gerold Rudle,
Viktor Gernot und Eva Marold

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Stars der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Stars der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und Kreativität der Gäste sind gefragt. - Zweiter Teil einer Reihe mit Highlights aus mehr als 180 Sendungen.
(ORF)


Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

Was gibt es Neues - Classics (3/5)

Die kuriosesten Fragen, die witzigsten Antworten, die

verrücktesten "Dinge der Woche" und viel Spaß

Mit Oliver Baier, Michael Niavarani, Gerold Rudle,
Viktor Gernot und Eva Marold

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Stars der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Stars der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und Kreativität der Gäste sind gefragt. - Dritter Teil einer Reihe mit Highlights aus mehr als 180 Sendungen.
(ORF)


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

Was gibt es Neues - Classics (4/5)

Die kuriosesten Fragen, die witzigsten Antworten, die

verrücktesten "Dinge der Woche" und viel Spaß

Mit Oliver Baier, Michael Niavarani, Gerold Rudle,
Viktor Gernot und Eva Marold

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Stars der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Stars der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und Kreativität der Gäste sind gefragt. - Vierter Teil einer Reihe mit Highlights aus mehr als 180 Sendungen.
(ORF)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Was gibt es Neues - Classics (5/5)

Die kuriosesten Fragen, die witzigsten Antworten, die

verrücktesten "Dinge der Woche" und viel Spaß

Mit Oliver Baier, Michael Niavarani, Gerold Rudle,
Viktor Gernot und Eva Marold

Ganzen Text anzeigen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Stars der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die ...
(ORF)

Text zuklappen
Zur Rate-Show "Was gibt es Neues?" werden jeweils fünf Stars der österreichischen Unterhaltungsbranche eingeladen, um sie mit dem aktuellen Wochengeschehen zu konfrontieren. Ob Politik, Mode, Chronik, Kino oder Sport - nicht das Fachwissen, sondern der Wortwitz, die Spontaneität und Kreativität der Gäste sind gefragt. - Fünfter Teil einer Reihe mit Highlights aus mehr als 180 Sendungen.
(ORF)


Seitenanfang
4:45

Wer 3x lügt - REMIXED (1/3)

Mit Florian Scheuba und Thomas Maurer

Ganzen Text anzeigen
Eine neue Sendereihe? Oder doch eine alte? Von beidem etwas! Denn die ursprüngliche Sendung "Wer 3x lügt" lief Mitte der 1970er Jahre im ORF. Darin musste man unter mehreren Beiträgen, in denen äußerst kuriose Behauptungen aufgestellt wurden, entscheiden, ob sie wahr ...
(ORF)

Text zuklappen
Eine neue Sendereihe? Oder doch eine alte? Von beidem etwas! Denn die ursprüngliche Sendung "Wer 3x lügt" lief Mitte der 1970er Jahre im ORF. Darin musste man unter mehreren Beiträgen, in denen äußerst kuriose Behauptungen aufgestellt wurden, entscheiden, ob sie wahr sind oder nicht. Die Originalbeiträge werden nun jeweils einem anderen prominenten Gäste-Duo vorgespielt. Die beiden Gäste müssen dann in dem - einem Siebziger-Jahre-Wohnzimmer nachempfundenen - Studio darüber diskutieren, welche der drei Filme erlogen sind. Kein leichtes, aber in jedem Fall ein sehr unterhaltsames Unterfangen.
Erster Teil.

Die beiden weiteren Folgen der dreiteiligen Reihe ""Wer 3x lügt - REMIXED" zeigt 3sat im Anschluss, ab 5.15 Uhr.

(ORF)


Seitenanfang
5:15

Wer 3x lügt - REMIXED (2/3)

Mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann

Ganzen Text anzeigen
Eine neue Sendereihe? Oder doch eine alte? Von beidem etwas! Denn die ursprüngliche Sendung "Wer 3x lügt" lief Mitte der 1970er Jahre im ORF. Darin musste man unter mehreren Beiträgen, in denen äußerst kuriose Behauptungen aufgestellt wurden, entscheiden, ob sie wahr ...
(ORF)

Text zuklappen
Eine neue Sendereihe? Oder doch eine alte? Von beidem etwas! Denn die ursprüngliche Sendung "Wer 3x lügt" lief Mitte der 1970er Jahre im ORF. Darin musste man unter mehreren Beiträgen, in denen äußerst kuriose Behauptungen aufgestellt wurden, entscheiden, ob sie wahr sind oder nicht. Die Originalbeiträge werden nun jeweils einem anderen prominenten Gäste-Duo vorgespielt. Die beiden Gäste müssen dann in dem - einem Siebziger-Jahre-Wohnzimmer nachempfundenen - Studio darüber diskutieren, welche der drei Filme erlogen sind. Kein leichtes, aber in jedem Fall ein sehr unterhaltsames Unterfangen.
Zweiter Teil.
(ORF)


Seitenanfang
5:40

Wer 3x lügt - REMIXED (3/3)

Mit Angelika Niedetzky und Thomas Stipsits

Ganzen Text anzeigen
Eine neue Sendereihe? Oder doch eine alte? Von beidem etwas! Denn die ursprüngliche Sendung "Wer 3x lügt" lief Mitte der 1970er Jahre im ORF. Darin musste man unter mehreren Beiträgen, in denen äußerst kuriose Behauptungen aufgestellt wurden, entscheiden, ob sie wahr ...
(ORF)

Text zuklappen
Eine neue Sendereihe? Oder doch eine alte? Von beidem etwas! Denn die ursprüngliche Sendung "Wer 3x lügt" lief Mitte der 1970er Jahre im ORF. Darin musste man unter mehreren Beiträgen, in denen äußerst kuriose Behauptungen aufgestellt wurden, entscheiden, ob sie wahr sind oder nicht. Die Originalbeiträge werden nun jeweils einem anderen prominenten Gäste-Duo vorgespielt. Die beiden Gäste müssen dann in dem - einem Siebziger-Jahre-Wohnzimmer nachempfundenen - Studio darüber diskutieren, welche der drei Filme erlogen sind. Kein leichtes, aber in jedem Fall ein sehr unterhaltsames Unterfangen.
Dritter Teil.
(ORF)

Sendeende: 6:05 Uhr