Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 13. September
Programmwoche 37/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Giovanni di Lorenzo

Moderation: Judith Rakers

Mit den Gästen: Tom Jones, Hannelore Elsner, Ulrich Tukur,
Thilo Bode, Wolfgang Hölker u.a.

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Alexandra Vacano

Moderation: Doro Wiebe

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

(Wh.)

Monticello, USA


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lernen bis zum Umfallen

Großer Druck auf kleine Menschen

Film von Phillis Fermer

Ganzen Text anzeigen
Lina, Fabian und Svenja besuchen die sechste Klasse des Albertus-Magnus-Gymnasiums in Köln. Sie müssen viel leisten, denn sie sollen in zwölf Jahren das lernen, wofür Schüler früher 13 Jahre lang Zeit hatten. Der elfjährige Fabian geht gerne aufs Gymnasium, obwohl ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Lina, Fabian und Svenja besuchen die sechste Klasse des Albertus-Magnus-Gymnasiums in Köln. Sie müssen viel leisten, denn sie sollen in zwölf Jahren das lernen, wofür Schüler früher 13 Jahre lang Zeit hatten. Der elfjährige Fabian geht gerne aufs Gymnasium, obwohl er kein sehr guter Schüler ist. Seit Kurzem steckt er sich im Unterricht die Finger in die Ohren, er schaltet ab. Seine Eltern gehen mit ihm zum Psychologen und erfahren: Fabian ist vollkommen in Ordnung, seine "Auszeiten" sind eine richtige Reaktion auf Überforderung. Er hat 32 Wochenstunden zu absolvieren, zusätzlich sechs Lernbetreuungsstunden, eine Stunde Lerntherapie, plus Hausaufgaben und lernen für Klassenarbeiten. Fabian kommt auf 45 Wochenstunden. "Ich kann jeden verstehen, der das Abi nicht schafft", sagt auch Lina und klappt um 20.00 Uhr das Englischbuch zu. Sie ist eine durchschnittlich gute Schülerin. Sie muss viel lernen, um ihr Pensum zu schaffen. Danach fühlt sie sich immer müde und ist heilfroh, wenn der Tag vorbei ist und sie schlafen kann. Zeit für Freundinnen hat Lina kaum, oft noch nicht einmal am Wochenende. Svenja, Fabians und Linas Mitschülerin, ist ungewöhnlich ehrgeizig und lernt freiwillig, weil sie gute Noten haben will. Doch auch sie empfindet den Druck in der Schule als sehr hoch. Statt eines Hobbys hat sie einen Entspannungskurs begonnen. Der soll ihr helfen, den Schulstress besser zu verkraften und ruhiger zu werden. Denn in letzter Zeit hatte sie oft über Bauchschmerzen geklagt. Der Kinderarzt diagnostiziert psychosomatische Beschwerden und sagt, sie sei kein Einzelfall.
Der Film beschreibt die Sorgen der drei Gymnasiasten, die alles haben, aber keine Kindheit mehr.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:00
16:9 Format

Generation LADA - 30 sein in Russland

Film von Anja Bröker

Ganzen Text anzeigen
Lena ist Model, Shenja Autohändler, Dascha Dorflehrerin und Pawal Schauspieler. Die vier sind alle zu Zeiten der ehemaligen Sowjetunion aufgewachsen, gehören zur sogenannten Generation Lada. Das ist es aber auch schon an Gemeinsamkeiten: Ansonsten haben sie völlig ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Lena ist Model, Shenja Autohändler, Dascha Dorflehrerin und Pawal Schauspieler. Die vier sind alle zu Zeiten der ehemaligen Sowjetunion aufgewachsen, gehören zur sogenannten Generation Lada. Das ist es aber auch schon an Gemeinsamkeiten: Ansonsten haben sie völlig verschiedene Lebensläufe und unterschiedliche Erinnerungen an Perestroika, Putsche und Tschetschenenkrieg.
Der Film begleitet die vier jungen Russen in ihrem Alltag.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:45

Katja, Katja und Natascha

Moskauer Freundinnen

Film von Albrecht Reinhardt

Ganzen Text anzeigen
Katja ist Künstlerin, ihre Spezialität sind in Öl gemalte Pyramiden - weiße und goldene, kleine und riesige. Sie sind fast so riesig wie das Stalin-Hochhaus an der Moskwa, in dem sie geboren wurde und das sie jetzt verlassen muss - sie kann die Miete nicht mehr ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Katja ist Künstlerin, ihre Spezialität sind in Öl gemalte Pyramiden - weiße und goldene, kleine und riesige. Sie sind fast so riesig wie das Stalin-Hochhaus an der Moskwa, in dem sie geboren wurde und das sie jetzt verlassen muss - sie kann die Miete nicht mehr bezahlen. Katja empfindet das wie eine Vertreibung. Die andere Katja ist Geschäftsfrau und Designerin. Im neuen russischen Kapitalismus groß geworden, managt sie Familie und Karriere mit links. Sie steht für die erfolgreiche, junge Moskauerin von heute. Natascha Titowa war während des Kalten Kriegs ARD-Mitarbeiterin in Moskau. Heute ist sie Rentnerin, aber immer noch so gut informiert wie kaum jemand anders. Im Majakowski-Museum erzählt sie von den unglücklichen Liebschaften und dem tragischen Ende des großen Agitprop-Poeten.
Wer weggeht, den treibt es vorher noch einmal zu seinen Lieblingsplätzen, dachte Korrespondent Albrecht Reinhardt, der nach sechs Jahren seinen Arbeitsplatz Moskau verlässt. Deshalb trifft er dort nochmals Menschen, die ihm wichtig sind - wie die drei Moskauerinnen Katja, Katja und Natascha.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

unterwegs - Peru

Berge, Tradition und Meerschweinchen

Moderation: Andrea Jansen

Ganzen Text anzeigen
So vielfältig wie die Landschaft in Peru ist, so vielfältig sind auch die Menschen.
Andrea Jansen reist für die Reihe "unterwegs" durch den Süden des Andenlandes. Ihre Reise beginnt im Colca Canyon, der mit bis zu 3.400 Metern zu den tiefsten Schluchten der Erde ...

Text zuklappen
So vielfältig wie die Landschaft in Peru ist, so vielfältig sind auch die Menschen.
Andrea Jansen reist für die Reihe "unterwegs" durch den Süden des Andenlandes. Ihre Reise beginnt im Colca Canyon, der mit bis zu 3.400 Metern zu den tiefsten Schluchten der Erde zählt. Am Rande des Abgrundes führt sie gemeinsam mit einem Schamanen ein traditionelles Ritual durch, bei dem sie versuchen, die Reisegötter gnädig zu stimmen und so manches Tor in eine andere Welt zu öffnen. In der Kolonialstadt Arequipa, am Fuß des Vulkans Misti, erkundet Andrea Jansen die kulinarische Fülle Perus und lernt, dass die Peruaner gerne Meerschweinchen essen und auf dem Markt Froschsaft als Energiedrink anbieten. In der Küche von Doña Lucilia schwingt sie den Kochlöffel nach einem Rezept, das die über 90-jährige Köchin noch von ihrer Mutter überliefert bekommen hat. Im Nationalpark von Paracas trifft Andrea Jansen auf einen widerspenstigen Fischer, der sich seit über 35 Jahren im eigentlich geschützten Gebiet aufhalten darf und die wohl frischesten Muscheln in ganz Peru anbietet. Die letzte Station ist Lima, die Hauptstadt Perus. Andrea Jansen erkundet die Millionenmetropole zusammen mit dem "Grammy"-Gewinner Juan Medrano Cotito und erfährt, dass Peru musikalisch mehr zu bieten hat als die Panflöte.


Seitenanfang
16:15
16:9 Format

Die Drei von der Moskwa

Deutsche Hoteldirektoren in der russischen Hauptstadt

Film von Stefan Quante

Ganzen Text anzeigen
Im Winter 2005/2006 standen gleich drei deutsche Generaldirektoren Nobelherbergen in der russischen Hauptstadt Moskau vor: Der Westfale Oliver Eller leitete das Ritz-Carlton-Hotel, der Düsseldorfer Klaus Kartmann das mit 140 Metern Höhe spektakuläre Swissotel, und ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Im Winter 2005/2006 standen gleich drei deutsche Generaldirektoren Nobelherbergen in der russischen Hauptstadt Moskau vor: Der Westfale Oliver Eller leitete das Ritz-Carlton-Hotel, der Düsseldorfer Klaus Kartmann das mit 140 Metern Höhe spektakuläre Swissotel, und Ex-Adlon-Direktor Gianni van Daalen führte das legendäre Hotel Baltschug Kempinski. Der junge Westfale Eller steckte mitten im größten Abenteuer seines Lebens und kämpfte sich durch russische Sprache und Vorschriften. Er hatte zahlreiche Baustellen - das Personal, der Hotelbau, die Bürokratie und vieles mehr -, und täglich kamen neue hinzu. Der 52-jährige Düsseldorfer Kartmann ging, in einem Alter in dem seine Berufskollegen eher beschauliche Stellen suchen, mit seinem Moskauer Posten noch einmal ein hohes Risiko ein. Der Grandseigneur der deutschen Hotellerie van Daalen hat die Stadt und seine Kunden nach gut einem Jahr im Griff - mit wenigen Ausnahmen.
Im winterlichen Moskau beobachtet der Film die drei Hoteldirektoren an den unterschiedlichen Punkten ihrer Engagements.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Moskau - Stadt der Kontraste

Film von Christoph Wanner

Ganzen Text anzeigen
Unzählige protzige Bürotürme ragen in den Moskauer Himmel, künden von Reichtum, Macht und Wirtschaftskraft. Gebaut wurden die gigantischen Glaspaläste von dem Heer an Tagelöhnern, das Tag für Tag in die russische Hauptstadt strömt. Die Gastarbeiter schuften für ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Unzählige protzige Bürotürme ragen in den Moskauer Himmel, künden von Reichtum, Macht und Wirtschaftskraft. Gebaut wurden die gigantischen Glaspaläste von dem Heer an Tagelöhnern, das Tag für Tag in die russische Hauptstadt strömt. Die Gastarbeiter schuften für Hungerlöhne. Während sie am Rand der Gesellschaft zu überleben versuchen, kennt die Moskauer High Society selbst in der Finanzkrise keine Geldnöte. Zumindest spricht keiner davon. Der Krise zum Trotz fand auch die Millionärsmesse in Moskau wieder regen Zulauf. Auch wenn das Geld nicht mehr ganz so locker sitzt.
Der Film sieht sich in der russischen Hauptstadt Moskau um.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
17:15

Russland zu Fluss

Von St. Petersburg nach Moskau

Film von Heidi Saemann

Ganzen Text anzeigen
Die Schiffsreise über den goldenen Ring beginnt in St. Petersburg, wo die rund 200 Passagiere des Luxusliners "Alexej Surkow" faszinierende Eindrücke von der alten Zarenresidenz gewinnen. Über die Newa geht es dann zum Ladogasee und über die Svir zum Onegasee, wo die ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Schiffsreise über den goldenen Ring beginnt in St. Petersburg, wo die rund 200 Passagiere des Luxusliners "Alexej Surkow" faszinierende Eindrücke von der alten Zarenresidenz gewinnen. Über die Newa geht es dann zum Ladogasee und über die Svir zum Onegasee, wo die Kircheninsel Kischi mit ihren Holzbauten liegt. Vorbei an Wäldern und Dörfern Kareliens, einem Landstrich, der unter Stalin Verbannungsgebiet war, führt die Kreuzfahrt über den Wolga-Ostsee-Kanal, über Flüsse und Seen bis nach Moskau.
Der Film beschreibt eine rund 2.000 Kilometer lange Flussreise durch das alte Russland.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuzfahrt mit der MS Majakowski

Film von Olaf Bock

Ganzen Text anzeigen
Es ist eine der schönsten Schiffsreisen in Russland: von St. Petersburg, dem "Venedig des Nordens", zur Hauptstadt Moskau, 1.300 Kilometer vorbei an beeindruckenden Fluss- und Seenlandschaften.
Der Film begleitet eine Familie auf dieser Reise. Von der Newa aus geht ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Es ist eine der schönsten Schiffsreisen in Russland: von St. Petersburg, dem "Venedig des Nordens", zur Hauptstadt Moskau, 1.300 Kilometer vorbei an beeindruckenden Fluss- und Seenlandschaften.
Der Film begleitet eine Familie auf dieser Reise. Von der Newa aus geht die Fahrt mit der "MS Majakowski" nach Karelien zur Insel Kischi mit ihren einmaligen Holzdenkmälern. Schließlich gelangen die Reisenden in die pulsierende Hauptstadt Moskau, dem Zielpunkt ihrer zehntägigen Flusskreuzfahrt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Bedrohte Höhlenmalereien
Konservierungsmaßnahmen bedrohen das Weltkulturerbe von Lascaux
- Ausgewaschene Böden
Welche Dünger taugen für trockene Zeiten


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

HühnerWahnsinn

Das eiskalte Geschäft mit dem Geflügel

Film von Joachim Vollenschier

Ganzen Text anzeigen
Seit dem Trend zu fettarmer Ernährung werden nirgendwo so viele Hähnchenbrüste gegessen wie in Deutschland. Die Industrie bedient die große Nachfrage, denn das Filet wirft ordentlichen Profit ab. Doch wohin mit den Resten? Tiefgekühlt werden sie weltweit verschoben. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Seit dem Trend zu fettarmer Ernährung werden nirgendwo so viele Hähnchenbrüste gegessen wie in Deutschland. Die Industrie bedient die große Nachfrage, denn das Filet wirft ordentlichen Profit ab. Doch wohin mit den Resten? Tiefgekühlt werden sie weltweit verschoben. Häufig landen die Hühnerteile in afrikanischen Ländern. Die Folge: Lokale Märkte dort werden zerstört, die Menschen erkranken an dem minderwertigen Fleisch - auch, weil hiesige Hygienevorschriften dort nicht gelten.
Der Film verfolgt Hühnerteile auf ihren verschlungenen Wegen von Deutschland, Frankreich und den Niederlanden nach Afrika. Am Beispiel Ghana und Togo dokumentiert er, welche Auswirkungen die Exporte auf die örtlichen Märkte haben und was der europäische Appettit auf Huhn für die Menschen dort bedeutet.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

extra 3

Das Satiremagazin mit Tobias Schlegl


Tobias Schlegl zeigt in seiner Satiresendung "extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Gefährlicher Stern

Die Erforschung der Sonnenstürme

Film von Friedemann Hottenbacher

Ganzen Text anzeigen
Sonnenstürme stellen eine enorme Bedrohung dar - sie können Satelliten zum Absturz bringen und Stromnetze zusammenbrechen lassen. 1989 sorgte beispielsweise ein heftiger Magnetsturm in der kanadischen Provinz Quebec für einen neunstündigen großflächigen Stromausfall. ...

Text zuklappen
Sonnenstürme stellen eine enorme Bedrohung dar - sie können Satelliten zum Absturz bringen und Stromnetze zusammenbrechen lassen. 1989 sorgte beispielsweise ein heftiger Magnetsturm in der kanadischen Provinz Quebec für einen neunstündigen großflächigen Stromausfall. Sonnenstürme erzeugen sogar Korrosionen in Pipelines und setzen Gasleitungen unter Strom. Der Supersolarsturm von 1859 erzeugte Polarlichter in Äquatornähe und brachte Telegrafenleitungen zum Glühen. Heute würde ein solcher "Solar-Orkan" zum Zusammenbruch fast aller elektromagnetischen Geräte führen. 2003 musste die Deutsche Flugsicherung aus Sicherheitsgründen die Anzahl der Flüge im deutschen Luftraum begrenzen, weil der Funkverkehr gestört war. Außerdem sind Flugpassagiere und -personal während eines Sonnensturms starken ionisierenden Strahlungen ausgesetzt. Warnungen können erst ausgegeben werden, wenn Wissenschaftler die Sonnenstürme zuverlässig vorhersagen können. Wie stark die Auswirkungen eines Sonnensturms wirklich sind, wissen die Forscher aber auch heute erst dann, wenn die von der Sonne heranrasenden elektrisch geladenen Teilchen bereits auf das irdische Magnetfeld stoßen. Dann bleiben nicht einmal 30 Minuten, bis der Sonnensturm die Erde erreicht. Forscher arbeiten intensiv daran, eine genauere Einschätzung der Sonnenaktivität zu leisten.
Die "hitec"-Dokumentation "Gefährlicher Stern" von Friedemann Hottenbacher und Marcel Weingärtner zeigt, ob es gelingt, mit neuen Techniken die Aktivität der Sonne genauer zu beobachten und Rückschlüsse auf bevorstehende Sonnenstürme zu ziehen. Nur so könnte die Gefahr für uns auf der Erde möglicherweise kalkulierbar werden - die statistische Wahrscheinlichkeit für einen Supersolarsturm ist extrem hoch.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Klemperer - Ein Leben in Deutschland (2/6)

Fernsehserie, Deutschland 1999

Also bleibe ich + Liebe, Liebe über alles

Darsteller:
Victor KlempererMatthias Habich
Eva KlempererDagmar Manzel
Opa FindeisenRolf Hoppe
MüllerMichael Kind
Prof. AbendrothRudolf Wessely
Dekan BestDieter Wien
u.a.
Buch: Peter Steinbach
Regie: Kai Wessel

Ganzen Text anzeigen
Deutschland ist gleichgeschaltet. Victor Klemperer schreibt, doch kein Verlag will ihn mehr drucken. Das Geld wird knapp. Dienstmädchen Sonja lädt die Klemperers zu einem Fest der Dresdener Straßenbahner ein. Als es zu einer Kundgebung der verbotenen SPD kommt, bereitet ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Deutschland ist gleichgeschaltet. Victor Klemperer schreibt, doch kein Verlag will ihn mehr drucken. Das Geld wird knapp. Dienstmädchen Sonja lädt die Klemperers zu einem Fest der Dresdener Straßenbahner ein. Als es zu einer Kundgebung der verbotenen SPD kommt, bereitet die SS der Feier ein brutales Ende. Dann folgt der nächste Schlag: Victor Klemperer wird von seinem Amt "entpflichtet". Klemperers einzige verbliebene Studentin Lore Libeskind ist in den Volksschullehrer Eberhard Klingler verliebt. Seit der Verkündung der Nürnberger Gesetze "zum Schutze des deutschen Blutes" 1935 gilt das als "rassenschänderische" Beziehung, die unter Strafe steht. Schlimmer noch: Lore erwartet ein Kind von Eberhard. Ihre Eltern müssen informiert werden. Die Klemperers greifen zu einer List. Auf einem Ausflug stellen sie Eberhard als alten Bekannten vor. Die Libeskinds fügen sich in ein Schicksal, das sie nicht ändern können.
Verfilmung von Victor Klemperers (1881 - 1960) Tagebüchern, in denen Klemperer seine Ausgrenzung als jüdischer Intellektueller aus der deutschen Gesellschaft in der Zeit des Nationalsozialismus schildert. Sie gelten heute als wichtige Zeitdokumente.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:00
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der große Bluff

Die falschen Versprechen der Atompolitik

Film von Steffen Judzikowski und Christian Rohde


Seitenanfang
1:15
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:45

Hello Austria, hello Vienna

Ein Österreich-Magazin


Das wöchentliche Magazin liefert ein breites Spektrum an Informationen und Unterhaltung aus der österreichischen Hauptstadt.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

Natalie Cole

Ladies' Night

AVO Session Basel 2009

Mit Natalie Cole (Gesang), Gail Dradrick (Musical
Director), Josh Nelson (Klavier), Robert Miller
(Schlagzeug), Larry Koonse (Gitarre), Edwin Livingston
(Bass) und Alex Alessandroni (Synthesizer)

Ganzen Text anzeigen
Natalie Cole gehört seit über drei Jahrzehnten zu den großen Stimmen der Black Music: In den 1970er Jahren etablierte sie sich als Soul-Diva in der Nachfolge von Aretha Franklin, in den 1980ern wurde sie dank Bruce Springsteens "Pink Cadillac" zum Popstar, in den ...

Text zuklappen
Natalie Cole gehört seit über drei Jahrzehnten zu den großen Stimmen der Black Music: In den 1970er Jahren etablierte sie sich als Soul-Diva in der Nachfolge von Aretha Franklin, in den 1980ern wurde sie dank Bruce Springsteens "Pink Cadillac" zum Popstar, in den 1990ern fand sie Anerkennung als Jazzsängerin auf den Spuren ihres Vaters Nat "King" Cole. Mit ihrem Longplayer "Unforgettable" erreichte sie 1991 den Höhepunkt ihrer Laufbahn.
Auf der Tour zu ihrem Album "Still Unforgettable" trat Natalie Cole im November 2009 an der AVO Session in Basel auf.

In einer "Ladies' Night" zeigt 3sat im Anschluss, ab 3.20 Uhr, drei weitere Konzerte von der "AVO Session Basel 2009".


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Susan Tedeschi

Ladies' Night

AVO Session Basel 2009

Mit Susan Tedeschi (Gesang, Gitarre), Dave Yoke
(Gitarre), Ted Pecchio (Bass), Tyler Greenwell
(Schlagzeug), Matt Slocum (Keyboard) und Ron Holloway
(Tenorsaxofon)

Ganzen Text anzeigen
Die US-amerikanische Blues-Gitarristin, Sängerin und Songschreiberin Susan Tedeschi gründete mit 15 ihre erste eigene Band und begann sich in die Bostoner Blues-Szene zu integrieren. Der Durchbruch gelang ihr mit ihrem zweiten Album "Just Won't Burn" (1998), das von der ...

Text zuklappen
Die US-amerikanische Blues-Gitarristin, Sängerin und Songschreiberin Susan Tedeschi gründete mit 15 ihre erste eigene Band und begann sich in die Bostoner Blues-Szene zu integrieren. Der Durchbruch gelang ihr mit ihrem zweiten Album "Just Won't Burn" (1998), das von der Fachpresse begeistert aufgenommen wurde. Ihre Stimme wird als Mischung von Bonnie Raitt und Janis Joplin beschrieben, ihr Gitarrenspiel ist durch Buddy Guy, Johnny "Guitar" Watson, Stevie Ray Vaughan und Freddie King beeinflusst.
Im November 2009 gastierte die Musikerin, die zwei Mal für den "Grammy" nominiert war, mit ihrem aktuellen Album "Back to the River" auf der AVO Session in Basel.


Seitenanfang
4:15
Stereo-Ton16:9 Format

Maria Mena

Ladies' Night

AVO Session Basel 2009

Mit Maria Mena (Gesang), Elias Muri (Gitarre),
Kristian Grude (Bass), Kjetil Steensnaes (Gitarre),
Bjarne Gustavsen (Keyboard) und Torstein Lofthus
(Schlagzeug)

Ganzen Text anzeigen
Die Karriere der norwegischen Sängerin Maria Mena begann früh: Bereits mit 15 Jahren landete sie ihren ersten Charterfolg, der sie im ganzen Land berühmt machte. Ihr Debüt-Album "Another Phase" wurde gleich mit Platin ausgezeichnet, zwei weitere CDs folgten, die die ...

Text zuklappen
Die Karriere der norwegischen Sängerin Maria Mena begann früh: Bereits mit 15 Jahren landete sie ihren ersten Charterfolg, der sie im ganzen Land berühmt machte. Ihr Debüt-Album "Another Phase" wurde gleich mit Platin ausgezeichnet, zwei weitere CDs folgten, die die Songschreiberkraft der jungen Musikerin unterstreichen.
Auf der AVO Session 2009 in Basel, wo sie für ihr musikalisches Schaffen mit dem "Arising Star Award" gewürdigt wurde, präsentierte Maria Mena Hits wie "All This Time" und "Just Hold Me".


Seitenanfang
5:10
Stereo-Ton16:9 Format

Emiliana Torrini

Ladies' Night

AVO Session Basel 2009

Mit Emiliana Torrini (Gesang), Siggi Baldursson
(Schlagzeug, Percussion), Petur Hallgrimsson (Gitarre),
Cameron Miller (Gitarre, Lapsteel) und Simon Byrt
(Keyboard)

Ganzen Text anzeigen
Emiliana Torrini mit Björk zu vergleichen, nur weil beide aus Island stammen, wird der 32-jährigen Torrini keineswegs gerecht. Ihr Vater ist ein Italiener, der in Island Pizzas bäckt und italienische Opern mag, ihre Mutter eine Isländerin, die ihr früher schwermütige ...

Text zuklappen
Emiliana Torrini mit Björk zu vergleichen, nur weil beide aus Island stammen, wird der 32-jährigen Torrini keineswegs gerecht. Ihr Vater ist ein Italiener, der in Island Pizzas bäckt und italienische Opern mag, ihre Mutter eine Isländerin, die ihr früher schwermütige Schlaflieder vorsang. Der Großvater erklärte ihr den Dixie, der deutsche Onkel den Schlager. Sie selbst sang später mit Spoon Rocklieder, nahm eine Blues-Platte auf, spielte danach bei GusGus Trip Hop und fand schließlich mit dem Album "Love in the Time Of Science" (1999) zu charmant reduziertem Pop - den sie auf ihrem Album "Me & Armini" (2009) liebenswert ausgeschmückt hat.
3sat zeigt ein Konzert von der AVO Session 2009.

Sendeende: 6:00 Uhr