Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 12. September
Programmwoche 37/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:15
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wh.)


6:45
16:9 Format

Tele-Akademie

Prof. Dr. Heiner Flassbeck: Wirtschaftskrise -

Die gesellschaftliche Herausforderung

Ganzen Text anzeigen
Dass die Akteure an den Finanzmärkten aus der Krise gelernt haben, darf bezweifelt werden. Wer die Aktivitäten an den Märkten in den vergangenen Monaten kritisch beobachtet hat, kann den Glauben an die Aufgabe der Politik, Schaden von den Menschen abzuwenden, verlieren. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Dass die Akteure an den Finanzmärkten aus der Krise gelernt haben, darf bezweifelt werden. Wer die Aktivitäten an den Märkten in den vergangenen Monaten kritisch beobachtet hat, kann den Glauben an die Aufgabe der Politik, Schaden von den Menschen abzuwenden, verlieren. Es scheint, als habe sich die Weltwirtschaft erholt, aber sie wurde lediglich durch massive staatliche Maßnahmen und zusätzliche Staatsverschuldung abgefangen. Die "Spieler" sind längst wieder in den Kasinos. Alle wichtigen Preise der Welt werden mittlerweile stark von finanziellen Spekulationen beeinflusst oder sogar direkt getrieben.
Professor Dr. Heiner Flassbeck war Staatssekretär im Bundesfinanzministerium und ist jetzt Chefvolkswirt bei der UN-Organisation für Welthandel und Entwicklung in Genf. Seit 2005 lehrt er außerdem an der Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

100(0) Meisterwerke

Erich Heckel: Genesende (Triptychon)


In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Schweizerinnen und ihre Schweizer

Schweizer Gemeinsinn - Schweizer Gegensätze (1/4)

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
In der vierteiligen Reihe "Schweizer Gemeinsinn - Schweizer Gegensätze" greift "Sternstunde Philosophie" vier Themen auf, mit denen sich die Schweiz auseinandersetzen muss, und diskutiert sie im Kreis von Historikern.
Im ersten Teil der Reihe geht es um die ...

Text zuklappen
In der vierteiligen Reihe "Schweizer Gemeinsinn - Schweizer Gegensätze" greift "Sternstunde Philosophie" vier Themen auf, mit denen sich die Schweiz auseinandersetzen muss, und diskutiert sie im Kreis von Historikern.
Im ersten Teil der Reihe geht es um die Schweizerinnen, die ihrer geschichtlichen Nebenrolle entwachsen und in Bildung und Politik auf dem Vormarsch sind. Erst 1971 gewährten die Schweizer ihren Frauen das Stimm- und Wahlrecht, das sie noch 1959 abgelehnt hatten. 123 Jahre nach Gründung des Bundesstaats wurden die Schweizerinnen politisch gleichberechtigt: Wie kam es zu diesem Sonderfall, den seinerzeit die Autorin Iris von Roten in ihrem Skandalbuch "Frauen im Laufgitter" anprangerte? Über diese und andere Fragen diskutiert Roger de Weck mit Thomas Maissen, Professor an der Universität Heidelberg, und Claude Longchamp, Historiker und Meinungsforscher. Gast der Sendung ist außerdem Professor Regina Weker, 2009 emeritierte Professorin für Frauen- und Geschlechtergeschichte an der Universität Basel.

Die weiteren drei Folgen der vierteiligen "Sternstunde Philosophie"-Reihe "Schweizer Gemeinsinn - Schweizer Gegensätze" zeigt 3sat am Sonntag, 26. September, sowie am Sonntag 10. und Sonntag 17. Oktober jeweils um 9.15 Uhr.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Berechtigt oder antisemitisch - wie weit darf Kritik an

Israel gehen?

Thea Dorn im Gespräch mit Henryk M. Broder
und Erich Follath

Ganzen Text anzeigen
Kritik an Israel scheint eine schwierige Sache. Da gibt es auf der einen Seite eine diskriminierende Besatzungspolitik im Westjordanland, eine massive Abgrenzung durch Zäune und Mauern, die den Palästinensern die Lebensgrundlage nimmt, und eine expansive und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Kritik an Israel scheint eine schwierige Sache. Da gibt es auf der einen Seite eine diskriminierende Besatzungspolitik im Westjordanland, eine massive Abgrenzung durch Zäune und Mauern, die den Palästinensern die Lebensgrundlage nimmt, und eine expansive und rücksichtslose Besiedlung. Auf der anderen Seite stehen legitime Sicherheitsinteressen, es gibt Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen und dem Norden Libanons. Erst die Errichtung der Sicherheitsanlagen brachte die verheerenden Selbstmordanschläge zum Erliegen. Politisch herrscht Schweigen. Die Zwei-Staatenlösung scheint in weiter Ferne. In Israel regieren Hardliner, im Gaza-Streifen und dem Westjordanland fehlt der politische Ansprechpartner. Stark sind die islamistischen Terroristen, schwach die gemäßigten Arafat-Nachfolger. Wie verhält man sich als Deutscher am besten: Soll man als Fürsprecher für eine moralische Politik Israel kritisieren, um das Land auf den Pfad der Tugend zu führen? Oder im Angesicht der Vergangenheit lieber schweigen? Steckt hinter der Kritik an Israel eine neue Art von Antisemitismus?
Thea Dorn hat zwei streitbare Diskutanten eingeladen: Henryk M. Broder, einer der bekanntesten deutschen Journalisten und begnadeter Polemiker, zuletzt mit seiner scharfen "Kritik der Toleranz" dem Islam gegenüber, und Erich Follath, Korrespondent des "Spiegel" und profunder Nah-Ost-Kenner.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Festspielsommer

Mare Nostrum - Klangraum Mittelmeer (1/2)

Schwetzinger Festspiele 2010

Etta Scollo & Ensemble

Il Fiore Splendente - Die Blume Siziliens

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Römer nannten es liebevoll "Mare Nostrum", "unser Meer": das Mittelmeer. Der Austausch zwischen islamischen, jüdischen und christlichen Kulturen, die Prägung durch antike Hochkulturen, die topographische Verbindung von Südeuropa, Nordafrika und Vorderasien, die ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Die Römer nannten es liebevoll "Mare Nostrum", "unser Meer": das Mittelmeer. Der Austausch zwischen islamischen, jüdischen und christlichen Kulturen, die Prägung durch antike Hochkulturen, die topographische Verbindung von Südeuropa, Nordafrika und Vorderasien, die anregenden klimatischen Verhältnisse - all diese Besonderheiten des mediterranen Kulturraums schlagen sich auch in seinem Klangraum nieder, dem die Schwetzinger Festspiele 2010 den Schwerpunkt "Klangraum Mittelmeer" widmeten. Im Rahmen des Festspielsommers zeigt 3sat zwei Konzerte dieses Schwerpunkts: Das Konzert der italienischen Sängerin Etta Scollo und das der jungen römischen Sopranistin Raffaella Milanesi.
Die Sängerin Etta Scollo, eine der beliebtesten italienischen Künstlerinnen in Deutschland, versammelt für ihr Schwetzinger Programm "Mare Nostrum" eine Gruppe erstklassiger Musiker um sich: Ausgesprochene Experten für das Repertoire der mediterranen Überlieferung sind der Renaissance-Lautenist Sebastiano Scollo sowie Fabio Tricomi, der neben dem Oud, einer Kurzhalslaute aus dem Mittelmeerraum, und der Mandoline zahlreiche weitere traditionelle Instrumente vor allem arabischer Herkunft beherrscht. Die Akkordeonistin Cathrin Pfeifer ist eine echte Kosmopolitin voller stilistischer Überraschungen. Die Zusammenarbeit mit Musikern unterschiedlicher Kulturkreise, aber auch Erfahrungen mit Folk, Rock, Improvisationsmusik, Neuer Musik, Klassik und Theater prägen ihren Stil. Die Jazz-Cellistin und Komponistin Susanne Paul wurde zunächst klassisch am Cello ausgebildet, bevor sie sich dem Punk, dann aber vor allem Tango, Flamenco, brasilianischer, kubanischer und nordindischer Musik zuwandte.

Das zweite Konzert des Schwetzinger Schwerpunkts "Klangraum Mittelmeer" zeigt 3sat im Anschluss, um 12.00 Uhr.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Festspielsommer

Mare Nostrum - Klangraum Mittelmeer (2/2)

Schwetzinger Festspiele 2010

Raffaella Milanesi

Mythos und Meer - Arien des Barock

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Römer nannten es liebevoll "Mare Nostrum", "unser Meer": das Mittelmeer. Der Austausch zwischen islamischen, jüdischen und christlichen Kulturen, die Prägung durch antike Hochkulturen, die topographische Verbindung von Südeuropa, Nordafrika und Vorderasien, die ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Die Römer nannten es liebevoll "Mare Nostrum", "unser Meer": das Mittelmeer. Der Austausch zwischen islamischen, jüdischen und christlichen Kulturen, die Prägung durch antike Hochkulturen, die topographische Verbindung von Südeuropa, Nordafrika und Vorderasien, die anregenden klimatischen Verhältnisse - all diese Besonderheiten des mediterranen Kulturraums schlagen sich auch in seinem Klangraum nieder, dem die Schwetzinger Festspiele 2010 den Schwerpunkt "Klangraum Mittelmeer" widmeten. Im Rahmen des Festspielsommers zeigt 3sat zwei Konzerte dieses Schwerpunkts: Das Konzert der italienischen Sängerin Etta Scollo und das der jungen römischen Sopranistin Raffaella Milanesi.
Die zweite Aufzeichnung zeigt das Konzert von Raffaella Milanesi, die durch ihre erstaunliche Wandlungsfähigkeit und dramatische Gestaltungskraft in Partien von Monteverdi bis Puccini die Bewunderung eines internationalen Publikums errungen hat. Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des 2002 gegründeten Ensembles "I Virtuosi delle Muse" erweckt sie Sagen und Gestalten aus dem Mittelmeerraum zu neuem Leben. Leiter des Ensembles ist der gebürtige Cremoneser Stefano Molardi, der zu den profiliertesten italienischen Organisten und Dirigenten seiner Generation gehört.

Als nächsten Beitrag des diesjährigen Festspielsommers zeigt 3sat am Samstag, 18. September, um 20.15 Uhr die Oper "Koukourgi" von Luigi Cherubini.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Meisterstücke

Handwerkskunst an der steirischen Meisterstraße

Film von Sigrid Maurer

Ganzen Text anzeigen
Ob Schmied, Steinmetz oder Kleidermacher - das steirische Gewerbe hat eine weit zurückreichende Tradition. Oft über Jahrhunderte hinweg weitergegeben, hat sich das einzigartige kulturelle Erbe dort selbst von der industriellen Massenproduktion nicht verdrängen lassen. ...
(ORF)

Text zuklappen
Ob Schmied, Steinmetz oder Kleidermacher - das steirische Gewerbe hat eine weit zurückreichende Tradition. Oft über Jahrhunderte hinweg weitergegeben, hat sich das einzigartige kulturelle Erbe dort selbst von der industriellen Massenproduktion nicht verdrängen lassen. Die Handwerksbetriebe der steirischen Meisterstraße, die sich von Murau bis Leoben zieht, beweisen dies täglich aufs Neue.
Der Film stellt Handwerkskunst an der steirischen Meisterstraße vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:30

Der Letzte seines Standes?

Film von Benedikt Kuby

Der Wagner

Ganzen Text anzeigen
Mit dem Aufstieg des Gummireifens begann der Niedergang des Wagnerhandwerks. Auch der Leiterwagen, der Gebrauchswagen der Bauern, wurde bald ausrangiert. Ein ganz landläufiger Beruf verschwand. Die hölzernen Räder dienen heute allenfalls noch als Geranienständer. ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Mit dem Aufstieg des Gummireifens begann der Niedergang des Wagnerhandwerks. Auch der Leiterwagen, der Gebrauchswagen der Bauern, wurde bald ausrangiert. Ein ganz landläufiger Beruf verschwand. Die hölzernen Räder dienen heute allenfalls noch als Geranienständer.
Um das Wagnerhandwerk für spätere Generationen im Bilddokument zu bewahren, baut der Wagner Friedrich Kaiser aus Niederbayern noch einmal ein Rad, so wie er es vor 65 Jahren bei seinem Meister gelernt hat.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Flüsse der Genüsse (16/17)

Film von Francis Guthleben

Die Seine - Von Pariser Charme und blutigen Enten

Ganzen Text anzeigen
In Paris kommt es entlang der Seine zu vielen erstaunlichen Begegnungen, unter anderem mit dem berühmtesten Angler der Stadt und mit Pfarrer Arthur Hervet, der seine Messen in Conflans-Sainte-Honorine in einer Kapelle feiert, die sich an Bord eines Schiffes an einem Quai ...
(ARD/SWR/MDR/NDR/WDR/)

Text zuklappen
In Paris kommt es entlang der Seine zu vielen erstaunlichen Begegnungen, unter anderem mit dem berühmtesten Angler der Stadt und mit Pfarrer Arthur Hervet, der seine Messen in Conflans-Sainte-Honorine in einer Kapelle feiert, die sich an Bord eines Schiffes an einem Quai der Seine befindet.
Die 16. Folge der 17-teiligen Reihe über "Flüsse der Genüsse" lädt ein, die Seine entlang ihrer Ufer und aus der Luft zu entdecken und den kulturellen Reichtum sowie das gastronomische Erbe der Gegenden, die sie durchquert, kennenzulernen.
(ARD/SWR/MDR/NDR/WDR/)


Seitenanfang
14:30

Aus heiterem Himmel (11/15)

Fernsehserie, Deutschland 1995

Lug und Druck

Darsteller:
Tobias SandmannDaniel Friedrich
Christoph DenglerMichael Fitz
Alicia SandmannJule Ronstedt
Henrik SandmannFlorian Fischer
CarlosJulio Brinkmann
u.a.
Buch: Jerzy May
Buch: Marc Rosenberg
Regie: Brigitta Dresewski

Ganzen Text anzeigen
Bei allem Respekt vor Tobias' kreativer Ader ist Christophs Geduld mit seinem Freund erschöpft. Nicht genug, dass Christoph den gesamten Haushalt übernehmen soll, Tobias bemerkt nicht einmal, dass Alicia mit einer Blinddarmentzündung ins Krankenhaus eingeliefert wird. ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Bei allem Respekt vor Tobias' kreativer Ader ist Christophs Geduld mit seinem Freund erschöpft. Nicht genug, dass Christoph den gesamten Haushalt übernehmen soll, Tobias bemerkt nicht einmal, dass Alicia mit einer Blinddarmentzündung ins Krankenhaus eingeliefert wird. Doch Tobias' Nachlässigkeit gegenüber der Familie hat einen Grund: Die Signierstunde seines erstverlegten Comic-Buches "Carlos und der kleine Hund vom Mars" findet ein fatales Ende. Die Kinderbuchautorin Claudia Sommer bezichtigt Tobias des Plagiats: Vier seiner Geschichten sollen aus einem ihrer Werke stammen. Ausgerechnet Ingo Baumgartner, den Julia wegen Tobias verlassen hatte, vertritt die Klägerin. Triumphierend berichtet Ingo dem sensationsgierigen Zeitungsreporter von der einstweiligen Verfügung - sein Comic darf bis zur gerichtlichen Entscheidung nicht mehr verlegt werden. Im festen Glauben an seine Unschuld sucht Tobias nach dem Kinderbuch von Frau Sommer. Verzweifelt bittet er Julia um Hilfe. Doch Julia legt ihm das Beweisstück nur kühl vor: Die Geschichten seines Comic-Buches stimmen mit denen der Klägerin überein.
Elfte Folge der 15-teiligen Fernsehserie "Aus heiterem Himmel".
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:20
Stereo-Ton16:9 Format

Mysteriöse Schweiz

Zauberwesen, magisches Dreieck und alpine Göttin

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Pfyffe mit ihrer sagenhaften Naturlandschaft erstreckt sich im Schwarzenburgerland zwischen Sensegraben und Gurnigel in der Schweiz. Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass dort Wasserfeen, Kobolde und andere Zauberwesen leben. Im Raum Basel tragen fünf Berge ...

Text zuklappen
Die Pfyffe mit ihrer sagenhaften Naturlandschaft erstreckt sich im Schwarzenburgerland zwischen Sensegraben und Gurnigel in der Schweiz. Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass dort Wasserfeen, Kobolde und andere Zauberwesen leben. Im Raum Basel tragen fünf Berge denselben Namen: Belchen. Sie gehören zu einer gigantischen Sonnenuhr, welche die Kelten vor mehr als 5.000 Jahren anlegten. Diese ist Teil eines raffinierten Systems, mit der sie Zeit und Raum maßen: Auf der Grundlage eines magischen Dreiecks legten sie ihre Siedlungen an. Jahrtausende später prägt dieses System nach wie vor die Stadtanlage Basels. Ein uraltes rätoromanisches Lied besingt die Alpengöttin Margriata, Sinnbild für ein Leben im Einklang mit der Natur. Es lebt in der Interpretation von Corin Curschellas weiter.
Der Film führt zu magischen Orten in der Schweiz und zeigt, dass Mythen, Sagen und Legenden dort noch heute lebendig sind.



Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial: Akte CCC - Der Chaos Computer Club

Film von Gabi Glasstetter und Uta Meyer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Es geschah 2008 auf dem Höhepunkt der Debatte um biometrische Datenerfassung: Der "Chaos Computer Club" (CCC) legte seiner Vereinszeitschrift "Die Datenschleuder" ein biometrisches Sammelalbum für die Fingerabdrücke verschiedener mit dem Thema befassten Politiker bei. ...

Text zuklappen
Es geschah 2008 auf dem Höhepunkt der Debatte um biometrische Datenerfassung: Der "Chaos Computer Club" (CCC) legte seiner Vereinszeitschrift "Die Datenschleuder" ein biometrisches Sammelalbum für die Fingerabdrücke verschiedener mit dem Thema befassten Politiker bei. Das erste Feld füllte ein ganz besonders prominenter Fingerabdruck: der des damaligen Innenministers, Wolfgang Schäuble. Den Abdruck hatten CCC-Aktivisten von einem Wasserglas genommen, das Schäuble bei einer öffentlichen Veranstaltung benutzt hatte. So wollte man der Debatte um die biometrische Kompletterfassung der Bundesbürger eine konkrete Form geben. Noch bis in die 1980er Jahre galten die Clubmitglieder als ein Haufen verrückter Freaks - von vielen belächelt, teils sogar als kriminell verschrien. Die Zeiten haben sich geändert. Heute legen die obersten Richter des Bundesverfassungsgerichts wert auf eine Expertise des CCC, seine Mitglieder sind Teilnehmer bei Hintergrundgesprächen in Berlin und sorgen weiterhin mit spektakulären Aktionen für Öffentlichkeit.
"neues spezial: AKTE CCC - Der Chaos Computer Club" stellt die Organisation vor und hinterfragt das Sammeln biometrischer Daten.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Leben im Polarkreis

Das Ren

Film von Felix Heidinger

Ganzen Text anzeigen
Nördlich des Polarkreises, in Lappland, befreit sich die Natur erst im Mai aus der eisigen Umklammerung des Winters. Sobald die Sträucher und Beeren ihr erstes Grün austreiben, bringen die Rentiere ihre Kälber zur Welt. Bald folgen sie ihren Müttern, wenn diese auf ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Nördlich des Polarkreises, in Lappland, befreit sich die Natur erst im Mai aus der eisigen Umklammerung des Winters. Sobald die Sträucher und Beeren ihr erstes Grün austreiben, bringen die Rentiere ihre Kälber zur Welt. Bald folgen sie ihren Müttern, wenn diese auf Nahrungssuche durch die endlosen Wälder ziehen. Häufig kommt es dort zu Begegnungen mit Wölfen, Bären, Luchsen und Vielfraßen. Den Kälbern bleibt nur wenig Zeit heranzuwachsen, denn auf den Mittsommer, in dem die Sonne nicht untergeht, folgt früh ein langer eisiger Winter und damit die gefährliche Zeit des Jahres. Wenn eine Eisschicht wie ein Panzer den Boden bedeckt, reicht die Kraft der Hufe oft nicht mehr aus, um nach Gräsern und Kräutern zu graben, und wenn die Temperaturen auf 50 Grad unter Null fallen, zehrt die Kälte an den Fettreserven. Wenn die Polarnacht alles in eisiges Dunkel hüllt, ziehen die Samen, ein Volk, das seit Menschengedenken mit den Rentieren und von den Rentieren lebt, hinaus in die verschneiten Weiten. Für sie beginnt dann die spannendste Zeit des ganzen Rentierjahres: Die Herden werden zusammengetrieben.
Der Film zeigt das Leben der Rentiere in Lappland im Lauf der Jahreszeiten.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

Ein tierisches Magazin

Thema: Enthüllungen im Tierreich

Moderation: Anke Neuzerling

Aus der Tierärztlichen Hochschule Hannover
mit Mausmakis, Fledermäusen und Hasen

Ganzen Text anzeigen
Die Tierärztliche Hochschule Hannover ist eine der renommiertesten Ausbildungsstätten für Veterinäre.
Gemeinsam mit Maki-Forscherin Dr. Ute Radespiel geht "Arche Noah"-Moderatorin Anke Neuzerling der Frage nach, wie man mehr über die kleinen Baumbewohner aus ...

Text zuklappen
Die Tierärztliche Hochschule Hannover ist eine der renommiertesten Ausbildungsstätten für Veterinäre.
Gemeinsam mit Maki-Forscherin Dr. Ute Radespiel geht "Arche Noah"-Moderatorin Anke Neuzerling der Frage nach, wie man mehr über die kleinen Baumbewohner aus Madagaskar herausfinden kann. Fledermausexperte Dr. Karl-Heinz Esser beschäftigt, ob Fledermäuse träumen und vor allem, wie die fliegenden Kleinsäuger miteinander kommunizieren. Manche Forschung kann aber nicht im Labor stattfinden, deshalb begleitet Anke Neuzerling den Forstwirt Andreas Grauer ins Gelände, wo er mit einer Wärmebildkamera auf die Jagd nach wilden Hasen geht.


Seitenanfang
18:00
16:9 Format

Fremde Kinder: Über die Grenze gehen

Dokumentarfilm von David Pablos, Deutschland 2010

Länge: 29 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Victor, Sheila und Rosaura sind drei von Tausenden Kindern, die jährlich illegal die Grenze von Mexiko in die USA überqueren. Die Grenze zwischen Mexiko und den USA ist ein Bollwerk, das die Landschaft wie eine Narbe durchschneidet. Sie trennt den armen Süden vom ...

Text zuklappen
Victor, Sheila und Rosaura sind drei von Tausenden Kindern, die jährlich illegal die Grenze von Mexiko in die USA überqueren. Die Grenze zwischen Mexiko und den USA ist ein Bollwerk, das die Landschaft wie eine Narbe durchschneidet. Sie trennt den armen Süden vom reichen Norden. Die Kinder wollen ihre Eltern wiedersehen, die auf der Suche nach Jobs in die USA eingereist sind. Wie viele mexikanische Kinder haben Victor, Sheila und Rosaura ihre Eltern seit Jahren nicht mehr gesehen. Die kleine Rosaura kann sich nicht einmal mehr an ihre Mutter erinnern, da sie erst zwei Jahre alt war, als die Mutter in die USA verschwand. Doch ohne legale Papiere werden die Kinder jenseits der Grenze rasch aufgegriffen und zurückgeschickt. Im Institut "Madre Assunta", einer Herberge in Tijuana auf mexikanischer Seite, bleiben sie, bis sich Familienangehörige aus Mexiko melden und sie dort abholen.
Autor David Pablos, selbst in Tijuana aufgewachsen, beobachtet Victor, Sheila und Rosaura während ihres Aufenthalts in der Herberge. In ruhigen Bildern beschreibt sein Film das Warten der drei Kinder in der Ungewissheit und die Versuche von Sozialarbeiterinnen, ihnen diese bedrückende Zwischenzeit so erträglich wie möglich zu machen. David Pablos Film erhebt keine moralische Anklage, sondern beobachtet die Einsamkeit und die Sehnsucht der Kinder mit großem Einfühlungsvermögen. So vermittelt sein Film mit visuellen Mitteln eine existenzielle Erfahrung. David Pablos wurde 1982 in Mexiko City geboren. Nach einem abgeschlossenen Filmstudium in Mexiko studiert Pablos zurzeit Filmregie an der Columbia University in New York. Sein fiktionaler Kurzfilm "The Song of the Dead Children" (2008) wurde unter anderem zum Filmfestival in Cannes eingeladen und gewann zahlreiche internationale Preise.

"Über die Grenze gehen" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe "Fremde Kinder", die sich Jungen und Mädchen bis zu 14 Jahren aus allen Ländern der Welt in ihren oftmals schwierigen Lebenssituationen widmet, für sie Partei ergreift und ihnen eine Stimme verleiht.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

67. Internationale Filmfestspiele Venedig

(aus der ARD-Reihe "Kino Kino")

Erstausstrahlung


(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

heute-show

Nachrichtensatire mit Oliver Welke


Die "heute-show" stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf: Satirisch, bissig und weitgehend unbestechlich kommentiert Anchorman Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen.


Seitenanfang
19:40
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Film von Christina Brecht-Benze

Monticello, USA

Die konkrete Utopie

Ganzen Text anzeigen
Thomas Jefferson (1743 - 1826) war nicht nur engagierter Politiker und dritter Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, er war auch einer der letzten großen Universalgelehrten, der es verstand, all seine Erkenntnisse in den Dienst der Menschheit zu stellen. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Thomas Jefferson (1743 - 1826) war nicht nur engagierter Politiker und dritter Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, er war auch einer der letzten großen Universalgelehrten, der es verstand, all seine Erkenntnisse in den Dienst der Menschheit zu stellen. Politik, Wissenschaft und Kunst betrachtete er als Ganzheit, die einem Volk zu nützen habe. So sah der Politiker Thomas Jefferson die Unabhängigkeitserklärung, in der er allen Menschen das Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung bescheinigte, als ersten Schritt in eine umfassende, geistig-kulturelle Unabhängigkeit vom britischen Mutterland. Deren sichtbares Zeichen sollte für den Architekten Jefferson eine neue, am Neoklassizismus orientierte Architektur sein, die sich stolz von dem, wie er sagte, "missgestalteten Haufen kolonialer Architektur" abhob. Mit seinem Landsitz Monticello, im Westen Virginias gelegen, kreierte der präsidiale Architekt sozusagen den Prototyp dafür. Das Haus, an dem er sein halbes Leben lang baute, wurde zum Sinnbild seiner politischen und ästhetischen Ideale und somit zu einer konkreten Utopie des überzeugten Aufklärers. Der zweite große Lebenstraum Jeffersons nahm zehn Jahre vor seinem Tod ebenfalls neoklassizistische Formen an. Mit dem Bau der Universität von Virginia besiegelte der Autodidakt am Ende seines Lebens gewissermaßen die Unabhängigkeitserklärung.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt Jeffersons Landsitz Monticello und die Universität von Virginia vor, zwei herausragende Bauwerke, die Jeffersons Ideale der Aufklärung spiegeln und von den gleichen Prinzipien inspiriert sind wie die Unabhängigkeitserklärung.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

3satfestival 2010

Seitensprung - spezial

Kabarett mit Florian Schroeder und Gästen:

Michael Altinger, Sven Ratzke sowie Helge und das Udo

3sat-Zelt in Mainz, 5.9.2010

Fernsehregie: Volker Weicker
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Aktuell, politisch und selbstironisch präsentiert Florian Schroeder, Wahl-Berliner aus Baden-Württemberg, eine Spezialausgabe der 3sat-Kabaretttalk-Show "Seitensprung". Dabei bewegt er sich mühelos zwischen Talk, Kabarett, Comedy und Parodie. Seine Gäste sind die ...

Text zuklappen
Aktuell, politisch und selbstironisch präsentiert Florian Schroeder, Wahl-Berliner aus Baden-Württemberg, eine Spezialausgabe der 3sat-Kabaretttalk-Show "Seitensprung". Dabei bewegt er sich mühelos zwischen Talk, Kabarett, Comedy und Parodie. Seine Gäste sind die Comedians Helge Thun und Udo Zepezauer - bekannt als Helge und das Udo - sowie der bayerische Anarcho-Kabarettist Michael Altinger. Außerdem gibt Sven Ratzke, Chansonnier, Entertainer und männliche Diva, einen Vorgeschmack auf sein Soloprogramm "Gigolos & Germans".
Eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2010.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

3satfestival 2010

Rainald Grebe: Das Hongkongkonzert

3sat-Zelt in Mainz, 6.9.2010

Fernsehregie: Volker Weicker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Rainald Grebe, der Dadaist unter den Kabarettisten, spielt in seinem dritten Soloprogramm "Das Hongkongkonzert" einen Bar-Pianisten im Nobelhotel, einen Alleinunterhalter, der global arbeitet und stets für dezente Hintergrundmusik sorgt. Während Grebe mit anarchistischem ...

Text zuklappen
Rainald Grebe, der Dadaist unter den Kabarettisten, spielt in seinem dritten Soloprogramm "Das Hongkongkonzert" einen Bar-Pianisten im Nobelhotel, einen Alleinunterhalter, der global arbeitet und stets für dezente Hintergrundmusik sorgt. Während Grebe mit anarchistischem Humor und gnadenlos präzisem Sarkasmus zwischen "As Time Goes By" und "Eisgekühltem Bommerlunder" hin und her pendelt, geht es um Finanzkrise, Katastrophen, Kaufhausmusik und die Liebe.
Eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2010.


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satfestival 2010

Ulan und Bator: Wirrklichkeit

3sat-Zelt in Mainz, 9.9.2010

Fernsehregie: Volker Weicker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Sind sie dadaistische Engel? Außerirdische Propheten? Interstellare Reporter? Oder einfach beim Freigang ausgebrochen? Auf alle Fälle sind Ulan und Bator unter anderem Religionsstifter, Kriegs-Serien-Darsteller, Musikanten, Schamanen und Usbeken. Dabei verstehen sie ...

Text zuklappen
Sind sie dadaistische Engel? Außerirdische Propheten? Interstellare Reporter? Oder einfach beim Freigang ausgebrochen? Auf alle Fälle sind Ulan und Bator unter anderem Religionsstifter, Kriegs-Serien-Darsteller, Musikanten, Schamanen und Usbeken. Dabei verstehen sie alles, aber nichts so richtig. In ihrem Programm "Wirrklichkeit" nehmen die beiden Künstler Frank Smilgies und Sebastian Rüger als Ulan und Bator ihr Publikum mit auf eine irrwitzige Kabarettreise durch ein abgedrehtes Paralleluniversum.
Eine Aufzeichnung vom 3satfestival 2010.

Am Dienstag, 14. September, 0.30 Uhr, zeigt 3sat mit "Martina Schwarzmann: 'So schee kons Lebn sei'" eine weitere Aufzeichnung vom 3satfestival 2010.


Seitenanfang
22:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Klemperer - Ein Leben in Deutschland (1/6)

Fernsehserie, Deutschland 1999

Hurra, ich lebe + Die Heiterkeit des Herzens

Darsteller:
Victor KlempererMatthias Habich
Eva KlempererDagmar Manzel
Harry DemberHelmut Stauss
Agnes DemberTeresa Harder
Frau LibeskindHildegard Alex
Lores LibeskindKathrin Angerer
u.a.
Buch: Peter Steinbach
Regie: Kai Wessel

Ganzen Text anzeigen
Dresden 1933: Das Straßenbild der Stadt wird zunehmend bestimmt von Boykott-Aufrufen gegen jüdische Geschäfte. Dennoch verfolgen Victor und Eva Klemperer ihren Traum vom Haus im Grünen und lassen sich davon auch nicht abbringen, als Victor Klemperer zunehmend ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Dresden 1933: Das Straßenbild der Stadt wird zunehmend bestimmt von Boykott-Aufrufen gegen jüdische Geschäfte. Dennoch verfolgen Victor und Eva Klemperer ihren Traum vom Haus im Grünen und lassen sich davon auch nicht abbringen, als Victor Klemperer zunehmend Repressalien an der Hochschule ausgesetzt wird. Außerdem wird der für den Hausbau benötigte Kredit nicht bewilligt. Hilfe bieten Freunde: Ellen und Heinrich Feller geben den Klemperers ein privates Darlehen. An ihrem Hochzeitstag wird ihnen die Summe überreicht. In die Freude mischt sich jedoch Trauer: Harry und Agnes Dember, enge Freunde von Fellers und Klemperers, werden Deutschland verlassen. Victor jedoch denkt nicht daran zu emigrieren. Er baut das Häuschen fertig und macht sogar den Führerschein. Aber all dies täuscht nicht darüber hinweg, dass es einsam wird um Victor und Eva, denn weitere jüdische Familien aus ihrem Bekanntenkreis verlassen das Land.
Verfilmung von Victor Klemperers (1881 - 1960) Tagebüchern, in denen Klemperer seine Ausgrenzung als jüdischer Intellektueller aus der deutschen Gesellschaft in der Zeit des Nationalsozialismus schildert. Sie gelten heute als wichtige Zeitdokumente.

Die zehn weiteren Folgen von "Klemperer - Ein Leben in Deutschland" zeigt 3sat an den kommenden Abenden jeweils in Doppelfolgen ab 22.25 Uhr.

(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:15
Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Ein ungewöhnlicher Auftrag

Fernsehfilm, DDR 1976

Darsteller:
Oberleutnant HübnerJürgen Frohriep
Oberleutnant WernickeBruno Carstens
Irmgard KraßmannLissy Tempelhof
Bernhard KraßmannHerbert Siever
Ingo AhlertHeide Kipp
Heinz LangwitzEzard Haußmann
u.a.
Länge: 64 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Seemann Wolfgang Hessel bittet Hotelwirtin Irmgard Kraßmann, seine Ersparnisse und sein Sparbuch im Wert von zusammen über 45.000 Mark sowie eine wertvolle Holzplastik über Nacht im Geldschrank aufzubewahren. Am nächsten Tag ist der Tresor leer. Er war weder gewaltsam ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Seemann Wolfgang Hessel bittet Hotelwirtin Irmgard Kraßmann, seine Ersparnisse und sein Sparbuch im Wert von zusammen über 45.000 Mark sowie eine wertvolle Holzplastik über Nacht im Geldschrank aufzubewahren. Am nächsten Tag ist der Tresor leer. Er war weder gewaltsam noch mit einem fremden Schließwerkzeug geöffnet worden. Schon bald gibt es eindeutige Hinweise, dass der Täter aus dem Kreis der Hotelmitarbeiter stammt. Auch Frau Kraßmann gehört zu den Verdächtigen. Offenbar gibt es im Leben der Hotelleiterin einige Konflikte, die sie bislang geschickt verbergen konnte.
Film der traditionsreichen Krimireihe.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
1:20
Stereo-Ton16:9 Format

Romasanta - Auf den Spuren der Bestie

(Romasanta)

Spielfilm, Spanien/Großbritannien 2004

Darsteller:
ManuelJulian Sands
BarbaraElsa Pataky
Staatsanwalt LucianoGary Piquer
AntonioJohn Sharian
Prof. PhilipsDavid Gant
MariaMaru Valdivielso
u.a.
Regie: Paco Plaza
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Spanien, 1852: Manuel Romasanta hat zwei Gesichter und ein dunkles Geheimnis. Als fahrender Händler bereist er die Märkte Galiziens, verkauft Kleider und Seife aus eigener Produktion und bietet seine Dienste als Briefschreiber an. Dabei tritt der gebildete und attraktive ...

Text zuklappen
Spanien, 1852: Manuel Romasanta hat zwei Gesichter und ein dunkles Geheimnis. Als fahrender Händler bereist er die Märkte Galiziens, verkauft Kleider und Seife aus eigener Produktion und bietet seine Dienste als Briefschreiber an. Dabei tritt der gebildete und attraktive Kaufmann gerne als Gentleman auf. Die Frauen verfallen ihm reihenweise, ohne zu wissen, worauf sie sich einlassen. Denn Romasanta ist eine Bestie in Menschengestalt, die lediglich verführt, um zu töten. Die entsetzliche Mordserie an Frauen versetzt die Landbevölkerung in Angst und Schrecken. Staatsanwalt Luciano de la Bastida gerät unter Druck und nimmt gemeinsam mit dem Wissenschaftler Professor Philips die Ermittlungen auf. Als Barbaras Schwester Maria spurlos verschwindet und die grausam zugerichtete Leiche ihrer Nichte Teresa gefunden wird, sucht die nichtsahnende Barbara Schutz und Geborgenheit ausgerechnet in den Armen Romasantas, der zuvor mit Maria liiert war. Als sie erkennt, dass ihr Geliebter ein Werwolf ist, schließt sich Barbara Staatsanwalt Bastida an.
Die von Horror-Spezialist Brian Yuzna ("From Beyond", "Re-Animator") aufwendig produzierte Gruselgeschichte "Romasanta - Auf den Spuren der Bestie" ist eine gelungene Gratwanderung zwischen verschiedenen Genres. Regisseur Paco Plaza ("Second Name") verbindet gekonnt Elemente des Horrorfilms und des Melodrams zu einem atmosphärisch dichten Serial-Killer-Schocker, der wahre Begebenheiten aufgreift. Julian Sands ("Leaving Las Vegas", "One Night Stand") spielt den bekannten spanischen Serienmörder Romasanta überzeugend als innerlich zerrissene Gestalt, die feinsinniger Verführer und Opfer pathologischer Triebhaftigkeit ist.


Seitenanfang
2:45
Dolby-Digital Audio16:9 Format

Strand der Sehnsucht

(The Sin)

Spielfilm Thailand, 2004

Darsteller:
RieamHelen Nima
ThepAndy Tangkaprasert
Chef CherngSorapong Chatree
Regie: Ong-Art Singlumpong
Länge: 100 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Thep, der etliche Jahre im Ausland verbracht hat, bezieht ein Zimmer im Haus seines Vaters. Aufmerksam beobachtet er die Beziehung zwischen seinem Vater und der jungen Rieam. Nachdem der Alte sie vor dem Ertrinken gerettet hatte, hatte sie ihn aus Dankbarkeit geheiratet. ...

Text zuklappen
Thep, der etliche Jahre im Ausland verbracht hat, bezieht ein Zimmer im Haus seines Vaters. Aufmerksam beobachtet er die Beziehung zwischen seinem Vater und der jungen Rieam. Nachdem der Alte sie vor dem Ertrinken gerettet hatte, hatte sie ihn aus Dankbarkeit geheiratet. Thep kann der Verbindung der beiden nichts Gutes abgewinnen. Zu offensichtlich scheint der Vater jene Verhaltensmuster zu wiederholen, die einst zum Zerwürfnis mit Theps Mutter und ihrem vorzeitigen Tod führten. Schlaflose Nächte quälen Thep, in denen er unfreiwillig zum Zeugen der sexuellen Beziehung zwischen dem Vater und Rieam wird - einer Beziehung mit sehr einseitigem Lustgewinn, die Rieam gezwungenermaßen über sich ergehen lässt. Rieams Gefühle der Dankbarkeit ihrem Lebensretter gegenüber verblassen angesichts der Demütigungen und der immer stärker werdenden Gefühle für Thep. Als der Alte für mehrere Tage mit seinen Männern aufs Meer hinausfährt, kommen sich Thep und Rieam näher. Rieam erlebt zum ersten Mal, was es bedeutet, geliebt, begehrt und respektiert zu werden.
Das thailändische Melodram "Strand der Sehnsucht" besticht nicht nur durch seine geschmackvollen Erotikszenen, sondern auch durch die traumhafte Kulisse der thailändischen Küste.


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

Romasanta - Auf den Spuren der Bestie

Spielfilm, Spanien/Großbritannien 2004

(Wh.)

Länge: 85 Minuten

Sendeende: 5:50 Uhr