Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 10. September
Programmwoche 36/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:20
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

selbstbestimmt! - Die Reportage

Guildo Horn sucht das Glück

Ganzen Text anzeigen
Bereits während seines Sozialen Jahres hatte Guildo Horn Kontakt zu Menschen mit Handicap. Später studierte er Sonderpädagogik, auch geprägt durch die Mutter, die bei der Lebenshilfe arbeitet. Heute ist Guildo Horn Künstler - Musiker und Entertainer. Viele seiner ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Bereits während seines Sozialen Jahres hatte Guildo Horn Kontakt zu Menschen mit Handicap. Später studierte er Sonderpädagogik, auch geprägt durch die Mutter, die bei der Lebenshilfe arbeitet. Heute ist Guildo Horn Künstler - Musiker und Entertainer. Viele seiner damaligen "Betreuten" sind mittlerweile Freunde, musizieren oder spielen Theater mit ihm. Es sind vor allem Menschen mit geistiger Behinderung. Irgendwann einmal wurde Guildo Horn gefragt, ob "diese Menschen" überhaupt glücklich sein könnten.
Diese Frage will Guildo Horn in "selbstbestimmt! Die Reportage" beantworten. Die Betroffenen selbst berichten über und geben Einblicke in ihr Leben. Auch wissenschaftliche Glücksexperten kommen zu Wort.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Von kleinen Mönchen und bösen Blicken

Glaube und Aberglaube in Neapel

Film von Carmen Té

Ganzen Text anzeigen
"Es stimmt nicht, aber ich glaube daran", sagt der Neapolitaner, wenn er von Magie, Aberglaube, Hexerei und allerlei Mysteriösem im heutigen Alltag Neapels spricht. Er trägt magische Amuletthörnchen und muss unbedingt ganz schnell ein Stück Metall anfassen, wenn ein ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
"Es stimmt nicht, aber ich glaube daran", sagt der Neapolitaner, wenn er von Magie, Aberglaube, Hexerei und allerlei Mysteriösem im heutigen Alltag Neapels spricht. Er trägt magische Amuletthörnchen und muss unbedingt ganz schnell ein Stück Metall anfassen, wenn ein leerer Leichenwagen an ihm vorbeifährt. Das tägliche Leben wird bestimmt von Regeln und Verhaltensweisen, die die Camorra, aber auch böse Geister fernhalten sollen, zum Beispiel mit einem auf dem Dach montierten alten Besen. taucht er Ein anderes Phänomen ist der Monacello, der "kleine Mönch", ein Geist, der gerne unvermittelt in Trattorien und Pizzerien auftaucht. Viele Menschen in Neapel behaupten, ihn schon mit eigenen Augen gesehen zu haben. So auch Peppe und Anna in ihrer Vineria. Gern reden sie aber nicht darüber, es könnte den "Mitbewohner" ja verärgern. Die rüstige Signora Maria hingegen kann ein wenig hexen und vor dem bösen Blick beschützen. Die Rituale hierzu hat sie von ihrer Großmutter gelernt. Solchen Dingen steht die Kirche Neapels extrem skeptisch gegenüber. Dabei hat sie den Stadtbewohnern selbst ein mysteriöses Ritual zu bieten, eine Sensation gar, vor aller Augen sichtbar: das sogenannte "Blutwunder des heiligen Januarius", das regelmäßig am 19. September stattfindet.
Der Film "Von kleinen Mönchen und bösen Blicken" begibt sich in den Gassen Neapels auf die Suche nach dem alltäglichen Aberglauben.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Blutgeld

Ein Pater gegen die Mafia

Film von Michael Busse und Maria-Rosa Bobbi

Ganzen Text anzeigen
Er nennt es eine "Ohrfeige für die Mafia", in Wirklichkeit ist es weit mehr als das: Der italienische Pater Don Luigi Ciotti hat mit seinen Freunden vor rund zehn Jahren ein Gesetz durchgesetzt, das die Mafia dort trifft, wo es für sie am schmerzhaftesten ist. Ihre ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Er nennt es eine "Ohrfeige für die Mafia", in Wirklichkeit ist es weit mehr als das: Der italienische Pater Don Luigi Ciotti hat mit seinen Freunden vor rund zehn Jahren ein Gesetz durchgesetzt, das die Mafia dort trifft, wo es für sie am schmerzhaftesten ist. Ihre häufig mit blutigem Geld gekauften Ländereien, ihre Immobilien und ihr sonstiger Besitz können seitdem vom Staat beschlagnahmt und an gemeinnützige Organisationen übergeben werden. "Wer der Mafia schaden will, muss ihr das illegal erworbene Eigentum wegnehmen!" Diese Erkenntnis setzt der sozial engagierte Priester mit dem von ihm gegründeten Netzwerk "Libera" konsequent in die Tat um. Die Vereinigung, der mittlerweile mehr als 1.300 Gruppen und Einzelpersonen von der Christlichen Arbeiterbewegung Italiens bis zu Sportverbänden angehören, verwaltet und bewirtschaftet auf Sizilien Weizenfelder, Weinberge und Gebäude, die einmal Top-Mafiosi gehört haben. Anfangs war es schwer, in den Mafia-Hochburgen wie Corleone, Palermo und Monreale Menschen zu finden, die auf den enteigneten Feldern arbeiten wollten. Doch als sie merkten, dass eine Alternative zum Würgegriff des organisierten Verbrechens entstand und ihnen Don Luigi nicht nur mehr als doppelt so hohe Löhne bezahlte, sondern außerdem auch noch Beiträge an die Sozialversicherung abführte, kamen immer mehr Menschen zu "Libera". Die Mafia reagierte auf diese Initiative mit der erwarteten Gewalt. Erntereife Weizenfelder wurden angezündet und Weinberge zerstört. Doch diese Einschüchterung greift längst nicht mehr wie früher.
Der Film "Blutgeld" der Grimme-Preisträger Michael Busse und Maria-Rosa Bobbi zeigt die vielfältigen Aktivitäten Don Luigi Ciottis und den alltäglichen Kleinkrieg mit der Mafia.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Inka Schneider

Themen:
- Die Meinungsmacher und Sarrazins Meinungsfreiheit
- Das Mediengericht beim Kachelmann-Prozess
- Das Löschen der Internet-Archive von ARD und ZDF


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv: Abgetaucht!

Mit U-Boot-Fahrern in der Nordsee

Film von Ulrike Hinrichs


"ARD-exclusiv" bietet spannende Geschichten aus den Themenbereichen Gesellschaft, Wissenschaft, Medizin, Technologie, Kriminalität oder Auto und Verkehr. Die Reportagen geben neue Einblicke und behandeln ein Thema mit einem außergewöhnlichen Zugang.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bilderbuch: Am Schweizer Bodensee

Film von Willy Meyer

Ganzen Text anzeigen
Der Schweizer Ballonpilot Hansjörg Keller hat zu einer luftigen Fahrt über den Bodensee eingeladen. Treffpunkt ist das mittelalterliche Grenzstädtchen Stein am Rhein. Von dort erhebt sich der Ballon in 2.000 Meter Höhe und gibt den Blick frei auf ein unglaubliches ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Schweizer Ballonpilot Hansjörg Keller hat zu einer luftigen Fahrt über den Bodensee eingeladen. Treffpunkt ist das mittelalterliche Grenzstädtchen Stein am Rhein. Von dort erhebt sich der Ballon in 2.000 Meter Höhe und gibt den Blick frei auf ein unglaubliches Panorama: Der Bodensee mit der Insel Reichenau, am Horizont die Schweizer Alpenkette, dann das südliche Schweizer Bodenseeufer, verträumte Bodenseedörfer, das Napoleonschloss Arenenberg und die berühmte, zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Stiftsbibliothek der ehemaligen Benediktinerabtei St. Gallen.
"Bilderbuch: Am Schweizer Bodensee" erkundet den Schweizer Bodensee aus der Luft.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:00

Bühne frei für Marika

Spielfilm, BRD 1958

Darsteller:
Marion MüllerMarika Rökk
Michael NormanJohannes Heesters
IngeCarla Hagen
Frank FlemingHarald Juhnke
BrandRudolf Platte
u.a.
Regie: Georg Jacoby
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Marion Müller hat die Nase voll. Sie will nicht mehr die brave Ehefrau des umschwärmten Starkomponisten Michael Norman sein. Um zu beweisen, dass sie auf eigenen Beinen stehen kann, lässt sie sich von Norman scheiden und will als Managerin einer Künstleragentur ...
(ARD)

Text zuklappen
Marion Müller hat die Nase voll. Sie will nicht mehr die brave Ehefrau des umschwärmten Starkomponisten Michael Norman sein. Um zu beweisen, dass sie auf eigenen Beinen stehen kann, lässt sie sich von Norman scheiden und will als Managerin einer Künstleragentur Karriere machen. Doch leider entwickeln sich die Geschäfte schlecht - Marions Agentur steht bald vor dem Ruin. Da hat der gewiefte Journalist Frank Fleming, der mit Marions Sekretärin Inge liiert ist, eine abenteuerliche Idee: Dank seiner Position als viel gelesener Klatschredakteur könnte er binnen kürzester Zeit einen Star aus Marion machen. Nach anfänglichem Zögern lässt sich die ehemalige Tänzerin auf das Manöver ein. Als kapriziöser ungarischer Revue-Superstar Marika Karoly spielt sie fortan jeden Tag die Hauptrolle in Flemings Kolumne. Der Plan scheint zu funktionieren. Es dauert nicht lange, bis Marika Karoly in aller Munde ist und der Besitzer des Palast-Theaters, Herr Schühlein, sie engagieren will. Die ganze Stadt steht bereit, als Marika Karoly am Bahnhof ankommt. Exmann Michael, noch immer in Marion verliebt, gibt mit angeklebtem Schnurrbart den Gatten der ungarischen Diva. Aber schon bei der großen Empfangsgala zu Marikas Ehren braucht es einige Anstrengung, um die Maskerade aufrechtzuerhalten. Nur mit viel Witz und List können Marion und Michael verhindern, dass ihre Hochstapelei ans Licht kommt. Doch dann droht der Schwindel kurz vor der Premiere doch noch aufzufliegen.
In der schwungvollen Musikkomödie "Bühne frei für Marika" glänzen Marika Rökk als Marion, Johannes Heesters in als ihre Ehemann Michael und Harald Juhnke als Klatschreporter Fleming.
(ARD)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Romantische Straße

Unterwegs von Würzburg nach Füssen

Film von Julia Leiendecker

Ganzen Text anzeigen
Seit 60 Jahren ist die Romantische Straße eine der beliebtesten Reiserouten in Deutschland. Vom Main bis zu den Alpen bietet sie auf fast 400 Kilometern idyllische Orte, verwunschene Landschaften und Kultur in allen Variationen.
Einen Sommer lang hat Julia ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Seit 60 Jahren ist die Romantische Straße eine der beliebtesten Reiserouten in Deutschland. Vom Main bis zu den Alpen bietet sie auf fast 400 Kilometern idyllische Orte, verwunschene Landschaften und Kultur in allen Variationen.
Einen Sommer lang hat Julia Leiendecker die Romantische Straße von Würzburg bis zur Zugspitze bereist. Sie war auf der Kinderzeche in Dinkelsbühl und konnte den Künstlern der Augsburger Puppenkiste über die Schulter schauen. Sie hat sich mit den Besuchern vor Schloss Neuschwanstein gedrängt und den Schwarzen Ritter im Kaltenberger Ritterturnier angefeuert. Und sie hat Erstaunliches entdeckt: Amerikanisches Wildwestfeeling in Rothenburg, trendiges Künstlerdasein in Füssen und mörderisch spannende Action in Würzburg. Aber auch jede Menge Romantik - nicht umsonst ist die älteste deutsche Ferienstraße auf der ganzen Welt bekannt und besitzt Namensvetter in Japan, Brasilien und Südkorea.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

mit Guido Knopp

"Operation Catapult" -

Warum Churchill Frankreichs Flotte versenkte

Ganzen Text anzeigen
Es sei der "größte Fehler der jüngeren Geschichte" fürchtete der britische Admiral James Somerville nach dem Ende der von ihm geleiteten "Operation Catapult", dem verheerenden Angriff der Royal Navy auf ihren bis dahin engsten Verbündeten. Am frühen Morgen des 3. ...

Text zuklappen
Es sei der "größte Fehler der jüngeren Geschichte" fürchtete der britische Admiral James Somerville nach dem Ende der von ihm geleiteten "Operation Catapult", dem verheerenden Angriff der Royal Navy auf ihren bis dahin engsten Verbündeten. Am frühen Morgen des 3. Juli 1940 versenkte ein britischer Flottenverband drei französische Schlachtschiffe und vier Zerstörer. Die Franzosen, die im algerischen Hafen von Mers-el-Kebir vor Anker lagen, hatten keine Gelegenheit zur Gegenwehr. Fast 1300 Matrosen und Offiziere kamen ums Leben. Der britische Premierminister Winston Churchill wollte mit der Attacke verhindern, dass die moderne französische Flotte Hitler in die Hände fiel. Den Versicherungen der neuen französischen Regierung Petain, die Schiffe würden unter keinen Umständen an Deutschland ausgeliefert, schenkte er keinen Glauben.
"ZDF-History" rekonstruiert dieses vergessene Kapitel des Zweiten Weltkriegs und untersucht, wie sehr das französisch-britische Verhältnis über Jahrzehnte davon belastet blieb.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

- Selbstmord verhindern
Hilfsangebote für Suizidgefährdete
- Heiße Fußballfans
Klimaforschung im Stadion


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Religionskrieg am Ground Zero - Streit um eine geplante Moschee


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

3satfestival 2010

Andreas Rebers: Auf der Flucht

3sat-Zelt in Mainz, 9.9.2010

Regie: Volker Weicker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Andreas Rebers ist ein Schlesier, der in Niedersachsen aufgewachsen ist und versucht, sich in Bayern zu integrieren. Er gehört zu den erfolgreichsten deutschen Kabarettisten und wurde mit allen wichtigen Kleinkunstpreisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Deutschen ...

Text zuklappen
Andreas Rebers ist ein Schlesier, der in Niedersachsen aufgewachsen ist und versucht, sich in Bayern zu integrieren. Er gehört zu den erfolgreichsten deutschen Kabarettisten und wurde mit allen wichtigen Kleinkunstpreisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Deutschen Kabarettpreis. Als musikalischer Querdenker teilt er nach allen Seiten aus, politisch völlig unkorrekt und im besten Sinne unberechenbar.
Auf dem 3satfestival 2010 stellt Andreas Rebers sein Programm "Auf der Flucht" vor, in dem er nach seiner wahren Heimat und seinem Glück sucht. Findet er es in der heiligen Globalisierung?

Das 3satfestival auf dem Mainzer ZDF-Gelände gehört seit über 20 Jahren zu den kulturellen Highlights der Stadt und des 3sat-Programms. Auch in diesem Jahr werden beim 24. 3satfestival (4. - 11.9.) die Champions-League der politischen Satire, Stars aus Comedy, Musikkabarett und Newcomer vertreten sein. Am Samstag, 11. September, zeigt 3sat vier weitere Programme des 3satfestivals. Den Auftakt macht um 20.15 Uhr "Volker Pispers & Gäste".


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Jasmin Hekmati

- USA
Streit um muslimisches Gebetshaus am Ground Zero
- Israel
Palästinensische Frauen als Attentäter
- Bulgarien
Medizintourismus in Bulgarien
- Ägypten
Leben zwischen Himmel und Hölle

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Kein Brot für Öl

Der Biosprit-Boom in Kolumbien

Film von Renate Werner

Ganzen Text anzeigen
"Ich werde die Palmen fällen, denn Palmen kann ich nicht essen!", erklärt Maria Ligia entschieden. Sie will ihr kleines Stück Land zurückhaben und dort wieder Yucca, Reis und Bananen anbauen. Wie Tausende anderer Kleinbauern wurde sie von mächtigen Unternehmern ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
"Ich werde die Palmen fällen, denn Palmen kann ich nicht essen!", erklärt Maria Ligia entschieden. Sie will ihr kleines Stück Land zurückhaben und dort wieder Yucca, Reis und Bananen anbauen. Wie Tausende anderer Kleinbauern wurde sie von mächtigen Unternehmern gewaltsam von ihrem Grund und Boden im Norden Kolumbiens vertrieben - illegal, aber geduldet von der kolumbianischen Regierung. Jetzt wollen die Bauern zurück, aber auf ihren Feldern reiht sich inzwischen Palme an Palme, soweit das Auge reicht. "Grüne Wüste" nennen sie die riesigen Plantagen. Mit dem aus den Palmen gewonnen Öl machen die großen Plantagenbesitzer auf dem Weltmarkt ein einträgliches Geschäft, von dem auch die Regierung profitiert: Der größte Teil des Palmöls wird nach Europa exportiert, auch nach Deutschland. Waschmittel, Margarine, Süßigkeiten und andere Produkte des täglichen Gebrauchs werden daraus hergestellt. Doch der größte Boom der Palme bahnt sich gerade erst an, ausgelöst vom Treibstoffdurst der Industrieländer und deren Biosprit-Bedarf. Agrodiesel soll in Kolumbien zur Nummer Eins der Ölpalmprodukte werden, die Anbaufläche der Palmen soll sich in den nächsten Jahren noch einmal verdoppeln, so plant es die Regierung und verspricht, dass die riesigen Monokulturen der Bevölkerung Arbeitsplätze und Wohlstand, Frieden und Entwicklung bringen werden. Aber schon jetzt explodieren in Kolumbien die Lebensmittelpreise, und viele der ehemaligen Kleinbauern verelenden als schlecht bezahlte Tagelöhner auf den Plantagen.
Der Film von Renate Werner dokumentiert die Situation der Kleinbauern in Kolumbien und versucht die Frage zu beantworten, wer wirklich vom Biosprit-Boom in Kolumbien profitiert und wer auf der Strecke bleibt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Berlin Festival 2010

Übertragung vom Berliner Flughafen Tempelhof

Moderation: Lukas Koch

Mit Editors, Blood Red Shoes, Adam Green
und LCD Soundsystem

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das Festival in Deutschland mit der außergewöhnlichsten Open-Air-Location ist das Berlin Festival, das 2010 zum zweiten Mal am ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof stattfindet, wo Landebahn und Hangars zur Partyzone erklärt werden. 2009 zählte das Festival im Herzen ...

Text zuklappen
Das Festival in Deutschland mit der außergewöhnlichsten Open-Air-Location ist das Berlin Festival, das 2010 zum zweiten Mal am ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof stattfindet, wo Landebahn und Hangars zur Partyzone erklärt werden. 2009 zählte das Festival im Herzen der Stadt mehr als 10.000 Besucher, und auch das diesjährige Programm verspricht die Massen anzulocken: Die britischen Indie-Rocker Editors um Frontmann Tom Smith spielen auf dem Berlin Festival ihr einziges Hauptstadtkonzert. Ihr aktuelles Album: "In this Light and on this Evening". Aus dem südenglischen Brighton kommen Blood Red Shoes mit ihrem gleichzeitig punkigen und rockigen Garagen-Sound. Paul Smith von Maximo Park bestätigt dem Duo "den besten Gitarrensound seit Nirvana". Adam Green geht zurück an die minimalistischen Wurzeln des Anti-Folk. Auf seinem neuen Album "Minor Love" hat er sich hauptsächlich dem Storytelling verschrieben. Seit acht Jahren mischt der Produzent James Murphy unter dem Namen LCD Soundsystem die Electronicszene gewaltig auf. Mit seinem dritten Album "This is Happening" kommt der New Yorker Mastermind, der sich für sein Projekt mit wechselnden Gastmusikern umgibt, nach Berlin.
3sat überträgt das Programm der Hauptbühne.


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

The Killers: Live from the Royal Albert Hall

Royal Albert Hall, London, Großbritannien 2009

Regie: Dick Carruthers

Ganzen Text anzeigen
Las Vegas, die glitzernde Stadt der Spieler, hat viel zu bieten, aber eine berühmte Pop-Rock-Gruppe war bis 2002 nicht dabei. In diesem Jahr verlässt Sänger und Keyboarder Brandon Flowers seine alte Band und meldet sich auf eine Zeitungsanzeige des Gitarristen Dave ...

Text zuklappen
Las Vegas, die glitzernde Stadt der Spieler, hat viel zu bieten, aber eine berühmte Pop-Rock-Gruppe war bis 2002 nicht dabei. In diesem Jahr verlässt Sänger und Keyboarder Brandon Flowers seine alte Band und meldet sich auf eine Zeitungsanzeige des Gitarristen Dave Keuning, der eine neue Gruppe gründen will. Gemeinsames Vorbild ist die Brit-Pop-Band Oasis, und zusammen mit dem Bassisten Mark Stoermer und dem Schlagzeuger Ronnie Vannucci sind sie komplett: The Killers, benannt nach einer fiktiven Band aus dem Musikvideo "Crystal" der Band New Order. The Killers gehen mit eigenen Songs auf Clubtour, erhalten einen Plattenvertrag und veröffentlichen 2004 das erste Album "Hot Fuss", das sich millionenfach verkauft und die Band weltbekannt macht. The Killers gehen zwei Jahre auf Tour, spielen 400 Konzerte und kehren nach Las Vegas zurück, um ihr zweites Album "Sam's Town" aufzunehmen. Es wird zu einer Liebeserklärung an ihre Heimatstadt. The Killers verändern ihren Sound, Gitarren verdrängen die Synthesizer. Dafür erhält die Band im Jahr 2007 zwei Brit Awards in den Kategorien "Beste Internationale Band" und "Bestes Internationales Album". Ende 2007 erscheint das Album "Sawdust" mit den B-Seiten der vorangegangen Singles und ein paar neuen Songs. Im November 2008 landen The Killers mit "Human" vom Album "Days & Age" einen Welthit, der ihnen sieben Grammy-Nominierungen und mehrere MTV und Brit Awards beschert. Heute gehören The Killers in Amerika und Europa zu den erfolgreichesten Pop-Rock-Bands überhaupt. Ihr Musikstil erinnert neben Oasis an Queen, Muse, U2 und New Order. Selbstbewusstsein bewies Sänger Brandon Flowers, als er vom "Rolling Stone Magazine" auf den grammatikalisch falschen Refrain "Are We Human or Are We Dancer" der Single "Human" angesprochen wurde und sagte: "Ich nehme an, es stört die Leute, dass es nicht grammatikalisch korrekt ist, aber ich denke, dass ich machen darf, was ich will."
3sat zeigt ein Konzert, das The Killers 2009 in der Royal Albert Hall in London vor einem begeisterten Publikum gaben.


Seitenanfang
4:55
Stereo-Ton16:9 Format

Green Day: Live at Fox Theatre

Fox Theatre, Oakland, Kalifornien, USA 2009

Regie: Nate Weaver

Ganzen Text anzeigen
1987 gründen der 15-jährige Billie Joe Armstrong und sein Schulfreund Mike Dirnt gemeinsam mit John Kiffmeyer die Punk-Band "The Sweet Children". 1989 ändert die Gruppe kurz vor Veröffentlichung der ersten Aufnahme "1.000 Hours" ihren Namen und nennt sich nun "Green ...

Text zuklappen
1987 gründen der 15-jährige Billie Joe Armstrong und sein Schulfreund Mike Dirnt gemeinsam mit John Kiffmeyer die Punk-Band "The Sweet Children". 1989 ändert die Gruppe kurz vor Veröffentlichung der ersten Aufnahme "1.000 Hours" ihren Namen und nennt sich nun "Green Day". Der Name leitet sich von einem Slang-Begriff für einen Tag voller Langeweile ab, der mit dem Rauchen von Drogen, also "Green", verbracht wird. 1992 veröffentlicht Green Day das zweite Album "Kerplunk!" und erreichen Platinverkäufe in den USA. Die Plattenfirma Warner nimmt die Band unter Vertrag und veröffentlicht 1994 das dritte Album "Dookie", das ein weltweites Punk-Revival einläutet. Nach weiteren Punk-Alben vollzieht die Band mit ihrem Album "Warning" einen dramatischen Stilwechsel hin zu eingängigeren Rock-Songs. Die Gruppe gerät in eine Sinnkrise und verhindert die Auflösung durch eine Therapie. Auf diese Weise gerettet, beginnen Green Day 2003 mit der Arbeit an einem neuen Album, doch 20 fertig aufgenommene Songs werden aus dem Studio gestohlen. Green Day beschließen, noch einmal ganz von vorn anzufangen. Das Resultat des Neubeginns, das Konzeptalbum "American Idiot", steigt 2004 direkt auf Platz 1 in die US-amerikanischen Album-Charts ein und wird international ein großer Erfolg. Bei den MTV Video Music Awards 2005 werden Green Day in acht Kategorien nominiert und gewinnen sieben der begehrten Preise. 2009 erscheint das Nachfolgealbum "21st Century Breakdown", das gleich in der ersten Woche auf Platz 1 der Deutschen Album-Charts stürmt.
3sat präsentiert Green Day in einem unangekündigten Überraschungskonzert aus dem Jahr 2009 im Fox Theatre in Oakland, Kalifornien, mit neuen und alten Hits wie "21st Century Breakdown", "Know Your Enemy", "Viva la Gloria" und "21 Guns".

Sendeende: 5:50 Uhr