Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 6. August
Programmwoche 31/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:35
Stereo-Ton16:9 Format

Felix und die wilden Tiere

Eine Baby-Station für Flughunde

Ganzen Text anzeigen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
Im Daintree, einem großen Regenwaldgebiet in Australien, sind die Brillenflughunde zuhause. Felix Heidinger zeigt, ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
Im Daintree, einem großen Regenwaldgebiet in Australien, sind die Brillenflughunde zuhause. Felix Heidinger zeigt, wie diese seltene Flughundeart lebt und welcher Gefahr sie ausgesetzt ist: Eine winzig kleine Zecke, von Schafherden eingeschleppt, erweist sich als lebensbedrohlich für die Weibchen und ihre Jungtiere. Deshalb haben Wissenschaftler eine Baby-Station eingerichtet, wo alljährlich Hunderte von kleinen, verwaisten Flughunden mit der Flasche aufgezogen werden.
(ARD/BR)


7:00
Stereo-Ton

Willi wills wissen

Wie lebt sich's so als Tier im Zoo?

Ganzen Text anzeigen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Serie "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
Willi ist diesmal im Opel-Zoo in Kronberg ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Serie "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
Willi ist diesmal im Opel-Zoo in Kronberg im Taunus unterwegs. Über 1.000 Tiere und ungefähr 150 Tierarten leben dort. Mit dem Tierpfleger Martin lässt Willi am Morgen die Kängurus aus dem Stall. Anschließend geht er auf Fütterungs-Tour. Die größte Klappe hat Nilpferddame Tana. 50 Kilogramm Obst und Gemüse vertilgt sie täglich. Elefantenbulle Ali braucht noch viel mehr Nahrung, um seine 5.000 Kilo Gewicht zu halten. Willi staunt nicht schlecht: Was Ali mit seinem Rüssel nicht greifen kann, saugt er an und - schwups - ist es verschwunden. Von Biologin Chris erfährt Willi, wie wichtig die Forschungsarbeit für die Zootiere ist. Chris will durch genaues Beobachten der Elche für ein längeres Leben der skandinavischen Hirsche sorgen. Was Willi noch nicht wusste: Piranhas sind nicht so schlecht wie ihr Ruf. Es stimmt nämlich gar nicht, dass sie sich auf alles stürzen, was ihnen vor's Gebiss kommt. "Alles Horrorgeschichten", erklärt ihm Peter, der Aquarist des Zoos.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Meisterwerke der Menschheit (2/6)

(Wh.)



9:45
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

New York - Die Skyline erwacht

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann - Best of

Mit den Gästen: Thomas Gottschalk und Hans Küng sowie
Helmut Schmidt und Fritz Stern


(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Aus anderer Sicht

Film von Anita Read

"Ich, Du und die anderen - Menschen mit geistiger

Behinderung mittendrin"

Erstausstrahlung


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Film von Patricia Möckel

Avila, Spanien

Stadt der Heiligen, Stadt der Spanier

Ganzen Text anzeigen
Als ein außergewöhnliches Beispiel mittelalterlicher Stadtarchitektur wurden die Altstadt der spanischen Stadt Avila und die Kirchen außerhalb der Stadtmauer 1985 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Eng verbunden mit der Geschichte Avilas und ihrer Architektur ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Als ein außergewöhnliches Beispiel mittelalterlicher Stadtarchitektur wurden die Altstadt der spanischen Stadt Avila und die Kirchen außerhalb der Stadtmauer 1985 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Eng verbunden mit der Geschichte Avilas und ihrer Architektur sind zwei Frauengestalten: Königin Isabella von Kastilien ersann dort die Inquisition, die heilige Theresa von Avila hingegen ihre Visionen und Gebete über Liebe und Toleranz.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" folgt den Spuren der beiden gegensätzlichen Frauen und erzählt damit zugleich die Geschichte des mittelalterlichen Avila.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Theresa von Avila

Leben aus Leidenschaft

Film von Dorit Vaarning

Ganzen Text anzeigen
Wenn in dem mittelalterlichen Städtchen Avila im Herzen Spaniens das Fest der heiligen Theresa gefeiert wird, ist das ganze Volk auf den Beinen. Die sonst so ruhigen Straßen sind voller Menschen, die Hotels sind belegt, in den Küchen der Restaurants brodelt es, und vor ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Wenn in dem mittelalterlichen Städtchen Avila im Herzen Spaniens das Fest der heiligen Theresa gefeiert wird, ist das ganze Volk auf den Beinen. Die sonst so ruhigen Straßen sind voller Menschen, die Hotels sind belegt, in den Küchen der Restaurants brodelt es, und vor der Stadtmauer werden die Vorbereitungen für das große Feuerwerk getroffen. Die Ortsheilige ist immerhin eine der größten Frauengestalten der katholischen Kirche, Ordensgründerin, erste weibliche Kirchenlehrerin und Patronin Spaniens. Und sie war eine Frau, die sich voller Leidenschaft gleichzeitig der Welt zuwandte und tiefe religiöse Erfahrungen suchte. Schon als junges Mädchen, als Tochter einer wohlhabenden Familie, in die sie 1515 hineingeboren wurde, schätzte sie die Freuden des Lebens. Doch die strengen Gesetze von Kirche und Gesellschaft des 16. Jahrhunderts setzten ihr Grenzen. Eine Möglichkeit, dennoch ein intensives und erfülltes Leben führen zu können, fand sie ausgerechnet im Kloster. Mit 20 Jahren trat sie in das Karmeliterkloster der "Menschwerdung" in Avila ein. Theresas religiöser Weg war von da an gekennzeichnet von geheimnisvollen Krankheiten, mystischen Visionen und ekstatischen Erlebnissen. Vor dem Hintergrund dieser Erfahrungen, aber auch mit viel Charme, Humor und Diplomatie, gelang es ihr, sich fast völlig von der Bevormundung männlicher Geistlicher zu befreien. 1582 starb Theresa in Alba de Tormes, dem Sitz der mächtigen Herzöge von Alba. Schon 40 Jahre nach ihrem Tod wurde Theresa heilig gesprochen. Papst Paul VI. ernannte sie 1970 zur Kirchenlehrerin.
Der Film "Theresia von Avila" porträtiert die Heilige und gibt Einblicke in die Klausur des strengen Klosters der "Menschwerdung" von Avila.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Anja Reschke

Themen:
- Die Presseschlacht im Fall Kachelmann
- Die Hetzjagd auf den Sexualstraftäter W.
- Das Medienphänomen Lothar Matthäus


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 Format

ARD-exclusiv: Gebremst wird später - Kampf gegen Raser

Film von Andreas Graf


"ARD-exclusiv" bietet spannende Geschichten aus den Themenbereichen Gesellschaft, Wissenschaft, Medizin, Technologie, Kriminalität oder Auto und Verkehr. Die Reportagen geben neue Einblicke und behandeln ein Thema mit einem außergewöhnlichen Zugang.
(ARD/HR)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bilderbuch: Treppenland NRW

Faszination auf Schritt und Tritt

Film von Antje Baumgarten


(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Rudolf Thome

Rot und blau

Spielfilm, Deutschland 2002

Darsteller:
Barbara BärenklauHannelore Elsner
IlkeSerpil Turhan
Samuel EisensteinHanns Zischler
GregorKarl Kranzkowski
SamanthaAdriana Altaras
u.a.
Regie: Rudolf Thome
Länge: 108 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Eigentlich wollte sie Rennfahrerin werden. Stattdessen entwirft die Architektin Barbara Bärenklau Siedlungen und Häuser. Die Stabilität ihrer Bauten spiegelt sich auch in ihrem geradlinigen Lebenswandel wider: Sie ist mit Gregor, einem Computerspezialisten, verheiratet ...
(ARD)

Text zuklappen
Eigentlich wollte sie Rennfahrerin werden. Stattdessen entwirft die Architektin Barbara Bärenklau Siedlungen und Häuser. Die Stabilität ihrer Bauten spiegelt sich auch in ihrem geradlinigen Lebenswandel wider: Sie ist mit Gregor, einem Computerspezialisten, verheiratet und hat zwei Kinder. Doch ihr Leben gerät aus den Fugen, als Gregor in einem ICE der Deutsch-Türkin Ilke begegnet. Diese ist mit einem Koffer voller Schwarzgeld, dem Erbe ihres verstorbenen Vaters, unterwegs nach Berlin, um ihre Mutter zu suchen. Mit Hilfe des Privatdetektivs Samuel Eisenstein, eines guten Freundes ihres Vaters, findet Ilke diese schließlich auch: Es ist niemand anderes als Barbara. Nach und nach nähern sich die beiden Frauen einander vorsichtig an. Barbara bittet ihre verlorene Tochter um Verzeihung, dass sie nie nach ihr gesucht hat. Gregor und die Kinder sind zunächst froh über das neue Familienmitglied, doch Barbaras Begegnung mit der Vergangenheit hält weitere Überraschungen parat, denn auch der Detektiv Samuel ist Teil ihres früheren Lebens.
Einfühlsam und glaubhaft erzählt Rudolf Thome in "Rot und Blau" von der schwierigen Beziehung einer Mutter zu ihrer lang verschollenen Tochter. Hannelore Elsner und Hanns Zischler überzeugen durch ihre stille Präsenz, die viel Raum für Assoziationen lässt.
(ARD)


Seitenanfang
16:50
Stereo-Ton16:9 Format

Der Sonne entgegen

Ballonfahrer in Franken

Film von Josef Lindner

Ganzen Text anzeigen
Das Surren des Ventilators erstickt jedes Gespräch im Keim. Langsam bläht sich die auf dem Boden ausgebreitete Ballonhülle auf. Pilot Jens Klähn aus Würzburg feuert mit seinem Gasbrenner noch ein paar Mal kräftig, dann steht sein Gefährt. Das Abenteuer beginnt. ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Das Surren des Ventilators erstickt jedes Gespräch im Keim. Langsam bläht sich die auf dem Boden ausgebreitete Ballonhülle auf. Pilot Jens Klähn aus Würzburg feuert mit seinem Gasbrenner noch ein paar Mal kräftig, dann steht sein Gefährt. Das Abenteuer beginnt. Alpenüberquerungen sind Höhepunkte im Leben auch erfahrener Ballonpiloten. "Das lässt sich nicht planen, da müssen einfach so viele Faktoren zusammenpassen", weiß Jens Klähn. Ihn erwarten minus 30 Grad. Eine Sauerstoffflasche liegt im Korb, denn es geht bis auf 4.500 Meter hoch. Die Gasflamme donnert - mit drei Metern pro Sekunde steigt der Ballon gen Himmel, nimmt Fahrt auf und macht den Blick auf das farbenprächtige Schauspiel unten am Boden möglich. In Zell am See starten 40 weitere Ballonteams. Sie kommen aus der Schweiz, aus Schweden und Russland zur "BP Gas Alpine Balloon Trophy". Wohin die Reise geht, kann Jens Klähn noch nicht genau sagen. Der Wind bestimmt das Ziel - und bläst in Richtung Venedig. Normalerweise fliegt Jens Klähn mit seinem Ballon über Unterfranken und zeigt seinen Passagieren Würzburg aus der Vogelperspektive.
Der Film "Der Sonne entgegen" begleitet den Ballonfahrer Jens Klähn bei seinem Flug.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

mit Guido Knopp

Hiroshima


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

Schottland - Wasser des Lebens

Film von John A. Kantara

Ganzen Text anzeigen
"Uisge Beatha", "Wasser des Lebens", nennen die Schotten auf Gälisch ihren Whisky. In den vom rauen Seeklima geprägten Highlands findet man alle Zutaten, um einen herausragenden Whisky zu brennen. Die wichtigsten: frisches, reines Quellwasser, gefiltert von Granit und ...

Text zuklappen
"Uisge Beatha", "Wasser des Lebens", nennen die Schotten auf Gälisch ihren Whisky. In den vom rauen Seeklima geprägten Highlands findet man alle Zutaten, um einen herausragenden Whisky zu brennen. Die wichtigsten: frisches, reines Quellwasser, gefiltert von Granit und Torf, Gerstenmalz und Hefe. In den Lagerhäusern Schottlands reifen mehr als 125 Millionen Liter Whisky in über 800.000 Fässern. Der Geschmack eines Whiskys hängt jedoch nicht nur von seinen Bestandteilen ab, sondern von zwei weiteren Faktoren: dem Herstellungsprozess und der Reifung im Fass. Gute Whiskys sind rar. Entsprechend argwöhnisch hüten die zahlreichen schottischen Brennereien die Geheimnisse ihrer Herstellungsverfahren.
"Expedition Wissen" spürt die Geheimnisse des traditionsreichen Brandes auf: Der Journalist Reiner Luyken, ein Schottland- und Whisky-Kenner, erklärt in dem Film die komplexen Herstellungsarten und kommentiert die unterschiedlichen Produkte, darunter den berühmten Single Malt.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigen
"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einem Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und ...

Text zuklappen
"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einem Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.

"Kulturzeit" ist bis einschließlich 13. August in Sommerpause.


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

Meisterwerke der Menschheit (3/6)

Indien: Das Geheimnis der Tempeldiener

Film von Norbert Busè

Ganzen Text anzeigen
Es ist noch dunkel, erst fünf Uhr morgens, dennoch liegt schon eine große Schwüle über dem kleinen Übungsraum im südindischen Kerala. 15 Jungen sind dorthin gekommen, um sich zu dehnen und um ihre Gelenke geschmeidig zu machen für einen der schwierigsten Tänze ...

Text zuklappen
Es ist noch dunkel, erst fünf Uhr morgens, dennoch liegt schon eine große Schwüle über dem kleinen Übungsraum im südindischen Kerala. 15 Jungen sind dorthin gekommen, um sich zu dehnen und um ihre Gelenke geschmeidig zu machen für einen der schwierigsten Tänze überhaupt. Die Rede ist von Kuttiyatam, dem über 2.000 Jahre alten Tempeltanz aus Indien, der auch heute noch seine Zuschauer mit prächtigen Masken und stilisierten Gesten fasziniert. Die UNESCO hat diesen Tanz als "Meisterwerk der Menschheit" unter ihren Schutz gestellt. An diesem Morgen ist auch Sangit in den Übungsraum gekommen. Der gläubige 19-jährige Hindu stammt aus einer Künstlerkaste, sein Vater war selbst ein bekannter Tempeltänzer. Sangit muss in einer Woche seine erste Vorführung bestehen, gewissermaßen sein Abschlussexamen. Auf die Tanzschule dürfen nur die Besten, und nur ganz wenigen steht eine Zukunft als professioneller Tänzer bevor. Zu den Auserwählten zählt auch Shalini. Sie träumt davon, eines Tages mit Sangit aufzutreten. Allein das Auftragen der aufwendigen Masken, die teilweise gemalt und aufgeklebt werden, dauert Stunden. Der Tanz ist ohne die Kenntnis der mythologischen Götter- und Sagenwelt nicht zu verstehen. Die Verehrung der Lehrer als Gurus, der tägliche Gang der Schüler zum Tempel Shivas gehört zum Alltag der Tanzschule. Daher ist auch das tägliche Studium der heiligen Schriften ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung.
Der Film von Norbert Busè verfolgt die komplizierte und komplexe Präsentationsform des Tempeltanzes Kuttiyatam. Seit 2003 stellt die UNESCO neben Bauwerken und Naturstätten auch immaterielle Weltkulturgüter unter ihren Schutz. Die zweite "Meisterwerke der Menschheit"-Staffel stellt sechs von ihnen vor.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Jahrhundertraub von Quedlinburg

Film von Jens Afflerbach und Christian Schwochow

(aus der Reihe "Jäger verlorener Schätze")

Ganzen Text anzeigen
Anfang der 1990er Jahre steigt im Städtchen Whitewright, Texas, der erste Showdown im spektakulärsten Kunstraub des 20. Jahrhunderts. Der Schauplatz: die "First National Bank". Ein Bankbeamter holt dem deutschen Kunstfahnder Willi Korte drei Pappkartons aus dem Tresor. ...

Text zuklappen
Anfang der 1990er Jahre steigt im Städtchen Whitewright, Texas, der erste Showdown im spektakulärsten Kunstraub des 20. Jahrhunderts. Der Schauplatz: die "First National Bank". Ein Bankbeamter holt dem deutschen Kunstfahnder Willi Korte drei Pappkartons aus dem Tresor. Der Inhalt dieser Schachteln entscheidet über die Aufklärung des Raubs - und über das Schicksal Kortes, der für die Fahndung seine finanzielle Existenz aufs Spiel gesetzt hatte. Die Spur des Quedlinburger Domschatzes, des bedeutendsten Schatzes des Mittelalters, der von Reichsgründer Heinrich und seinem Sohn Otto dem Großen im 10. Jahrhundert begründet worden war, verlor sich nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Die SS ließ unschätzbar wertvolle Kostbarkeiten auslagern, als die Front näher rückte. Amerikanische Truppen fanden 50 Pretiosen, darunter Evangelien und Reliquien aus Gold und Elfenbein, Edelstein und Bergkristall. Doch zwölf Stücke fehlten. Hat ein GI Teile des Schatzes geraubt? Die Recherche führt Willi Korte auf die Spuren des Oberleutnants John T. Meador. Dessen Erben versuchen, die einmaligen Stücke zu Geld zu machen - mittels willfähriger Kunsthändler, die gerne behilflich sind, für das Diebesgut Millionenbeträge zu erzielen. Korte lässt nicht locker, bis die Stücke im Tresorraum der "First National" wieder auftauchen. Doch für Korte bedeutet dieser Fund kein Happy End: Während Millionen an die Meador-Erben fließen, mühsam als "Finderlohn" deklariertes Lösegeld, bleibt der Finder auf Schulden in sechsstelliger Höhe sitzen. Und in den Pappschachteln des John T. Meador finden sich nur zehn der zwölf fehlenden Schätze. Zwei Stücke aus dem Quedlinburger Domschatz fehlen bis heute.
Der Film "Der Jahrhundertraub von Quedlinburg" erzählt nicht nur den historischen Krimi und die Schatzjagd Richtung Texas. Er beleuchtet auch, wie sich angesehene Kunstexperten und Auktionshäuser wie das renommierte Christie's mit geradezu krimineller Energie an der Hehlerei des Quedlinburger Domschatzes beteiligten.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Katrin Eigendorf

- Polen
Ein Pater gibt Tipps fürs Sexleben
- Spanien
Polygamie an der Costa Brava
- Russland
Wie angle ich mir einen Millionär? Kurse für junge Russinnen
- Frankreich
Im Onlineportal wählt Frau den passenden Mann
- Argentinien
Unterwegs in der Stadt der Leidenschaft

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der große Crash

Die Pleite der Lehman-Bank

Film von Jean-Christoph Caron und Guy Smith

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Vom 12. auf den 14. September 2008 kommt es in New York zu einem Krisentreffen mächtiger Finanzpolitiker, Großinvestoren und Bankenbosse. Der damalige US-Finanzminister der Regierung Bush, Henry Paulson, hatte in die US-Notenbank in der Liberty Street in Manhattan ...

Text zuklappen
Vom 12. auf den 14. September 2008 kommt es in New York zu einem Krisentreffen mächtiger Finanzpolitiker, Großinvestoren und Bankenbosse. Der damalige US-Finanzminister der Regierung Bush, Henry Paulson, hatte in die US-Notenbank in der Liberty Street in Manhattan gerufen. Die Investmentbank Lehman Brothers drohte zu kollabieren. 48 Stunden berieten die Finanzführer über das Schicksal der Bank: Helfen oder pleitegehen lassen? Es war ein Pokerspiel um Macht und Milliarden. Niemand ahnte damals, dass der Ausgang dieses Treffens die Weltwirtschaft erschüttern würde. Paulson hatte erst kurz zuvor andere marode Finanzinstitute mit Staatsgeldern gestützt. Vergeblich warnten europäische Bankmanager ihn davor, ausgerechnet die international vernetzte Großbank Lehman Brothers fallen zu lassen. Am Nachmittag des 14. September aber war die Pleite des Bankhauses Lehman besiegelt, und eine der größten Weltwirtschaftskrisen seit 1929 nahm ihren Lauf.
Der Film "Der große Crash" rekonstruiert die entscheidenden 48 Stunden im September 2008: Wer und was gab den Ausschlag dafür, Lehman Brothers fallen zu lassen? War es das kurzsichtige Kalkül der US-Republikaner, in der heißen Phase des Wahlkampfes 2008 nicht für unpopuläre Milliardenhilfen an eine Großbank einstehen zu müssen? Spielten gar persönliche Animositäten zwischen den einstigen Weggefährten Henry Paulson und Richard Fuld, dem letzten Vorsitzenden der Lehman Brothers, eine Rolle? Oder war es ein kollektives Versagen mächtiger Finanzführer, die die Gefahr des "Lehman-Effektes" für die Weltwirtschaft schlicht unterschätzten? Die jüngst unter dem Titel "Am Abgrund" erschienenen Memoiren von Henry Paulson offenbaren, wie sehr der damalige Finanzminister im Fall Lehman von der Regierung Bush unter Druck gesetzt wurde: An dem Krisenwochenende stellten ihn das Weiße Haus offenbar vor ein unlösbares Dilemma. Hochrangige Teilnehmer des Lehman-Wochenendes geben Einblicke in die 48 Stunden vor dem großen Crash - darunter der heutige US-Finanzminister Timothy F. Geithner sowie Vorstandschefs der beteiligten Großbanken.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

U2 - Rattle and Hum

Dokumentarfilm von Phil Joanou, USA 1988

Länge: 95 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die irische Rockband U2 wurde 1976 in Dublin gegründet. Ihr 1987 erschienenes Album "The Joshua Tree" gilt unter Musikkritikern als das beste Album der Band und als Meilenstein der Musikgeschichte. In Deutschland ist es unter den Top 50 der meistverkauften Alben aller ...

Text zuklappen
Die irische Rockband U2 wurde 1976 in Dublin gegründet. Ihr 1987 erschienenes Album "The Joshua Tree" gilt unter Musikkritikern als das beste Album der Band und als Meilenstein der Musikgeschichte. In Deutschland ist es unter den Top 50 der meistverkauften Alben aller Zeiten. Die zum Album veranstaltete Joshua-Tree-Tour war weltweit ausverkauft.
Im Oktober 1988 kam der Dokumentarfilm "Rattle and Hum" in die amerikanischen, im November in die deutschen Kinos. Er begleitet die Bandmitglieder auf der "Joshua-Tree-Tour" und enthält Interviews und zahlreiche Live-Aufnahmen, die während der Tour entstanden sind. Das Album "Rattle and Hum" mit Live-Material der Tour erschien parallel zum Kinofilm.


Seitenanfang
0:00
VPS 00:05

Stereo-Ton16:9 Format

Hypochonder

Kurzfilm, Deutschland 2005

Darsteller:
Felix Berthold BuxMatthias Schweighöfer
MagdalenaLiane Forestieri
HausarztButz Buse
UrologeWalter Stapper
u.a.
Länge: 18 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Auf den ersten Blick ist Felix Berthold Bux ein ganz normaler junger Mann. In Wirklichkeit jedoch ist er ein von der Angst vor Krankheit, Unfall und Tod verfolgter Hypochonder - ein Alptraum für die Ärzte. Als er wieder einmal in einer Klinik auf die Ergebnisse eines ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Auf den ersten Blick ist Felix Berthold Bux ein ganz normaler junger Mann. In Wirklichkeit jedoch ist er ein von der Angst vor Krankheit, Unfall und Tod verfolgter Hypochonder - ein Alptraum für die Ärzte. Als er wieder einmal in einer Klinik auf die Ergebnisse eines Krebstestes wartet, begegnet er einer jungen Frau namens Magdalena - eine Patientin, die es sich anscheinend in den Kopf gesetzt hat, ihn kennenzulernen. Alle Versuche, Magdalena abzuschütteln, sind vergebens. Felix genießt ihre Nähe. Anstatt den geplanten Selbstmord zu organisieren, will er sie am nächsten Tag sogar im Krankenhaus besuchen. Dort wartet tatsächlich die Begegnung mit dem Tod auf ihn - aber ganz anders, als er es je gedacht hat.
In dem Kurzfilm "Hypochonder" von Maggie Peren präsentiert Matthias Schweighöfer in der Hauptrolle eine perfekte Charakterstudie: linkisch und verkrampft, dabei aber zäh auf seine eingebildeten Krankheiten bestehend.
(ARD/BR)


Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton

Klopfzeichen

Kurzfilm, Deutschland 2002

Darsteller:
KellnerinSelda Arslan-Metz
BlinderJörg Gudzuhn
OberkellnerMatthias Deutelmoser
Länge: 7 Minuten


(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
VPS 00:50

Stereo-Ton16:9 Format

Müller & Friends (1/8)


Ganzen Text anzeigen
SWR 3-Comedy-Chef Andreas Müller hat Freunde und Kollegen aus der Kabarett- und Comedy-Szene eingeladen - unter anderem, um zu beweisen, dass Prominente aus Politik, Sport und Unterhaltung erst dann wirklich prominent sind, wenn sie es geschafft haben, ihren Besuch bei ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
SWR 3-Comedy-Chef Andreas Müller hat Freunde und Kollegen aus der Kabarett- und Comedy-Szene eingeladen - unter anderem, um zu beweisen, dass Prominente aus Politik, Sport und Unterhaltung erst dann wirklich prominent sind, wenn sie es geschafft haben, ihren Besuch bei "Müller & Friends" abzusagen. Außerdem will Andreas Müller beweisen, dass Bundesmutter Angela Merkel und Bundesvater Jogi Löw mit ein- und derselben Zunge sprechen, genauso wie Johann Lafer, Herbert Grönemeyer, Peter Maffay, Dieter Bohlen und viele andere - nämlich mit seiner.
In der ersten Folge der achtteiligen Kabarett-Reihe "Müller & Friends" sind Dave Davis alias "Motombo Umbokko", die Band "Zärtlichkeiten mit Freunden", Rolf Miller und Rüdiger Hoffmann zu Gast.

Die weiteren fünf Folgen der achtteiligen Kabarett-Reihe "Müller & Friends" zeigt 3sat an den kommenden Dienstagen und Freitagen im Nachtprogramm.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
1:40
VPS 01:35

16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
1:45
VPS 01:40

Stereo-Ton16:9 Format

U2 - Rattle and Hum

(Wh.)

Länge: 95 Minuten


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Superstars: U2

Videomusik - Musikvideos

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Gestaltung: Anita Dollmanits

Ganzen Text anzeigen
Die irische Rock-Band U2 wurde 1976 in Dublin gegründet und erhielt zwei Jahre später dank einer Talentshow den ersten Plattenvertrag. Ihr Erfolgsgeheimnis scheinen ihre Aufgeschlossenheit gegenüber neuen musikalischen Einflüssen, darunter Gospel, Industrial, Blues und ...
(ORF)

Text zuklappen
Die irische Rock-Band U2 wurde 1976 in Dublin gegründet und erhielt zwei Jahre später dank einer Talentshow den ersten Plattenvertrag. Ihr Erfolgsgeheimnis scheinen ihre Aufgeschlossenheit gegenüber neuen musikalischen Einflüssen, darunter Gospel, Industrial, Blues und Dance, sowie ihre Experimentierfreudigkeit bei Bühnenshows zu sein. Leadsänger Bono transportiert in seinen Songs religiöse und politische Texte. Immer wieder erheben U2 ihre Stimmen gegen Hungersnöte, Krieg, Aids und Armut in der Dritten Welt. Sowohl ihre Musik als auch das soziale Engagement der Band wurden mehrfach ausgezeichnet.
Der Film aus der Reihe "clip" präsentiert unter anderen die U2-Songs "Pride (In the Name of Love)", "With or Without You" und "I Still Haven't Found What I'm Looking For", "Beautiful Day", "One", "Vertigo" und "Get on Your Boots".
(ORF)


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen

Schottland - Wasser des Lebens

(Wh.)


Seitenanfang
5:10
Stereo-Ton16:9 Format

Meisterwerke der Menschheit (3/6)

(Wh.)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.