Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 22. Juli
Programmwoche 29/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Gabi Waldner

Themen:
- Grasser: die bedingte Unschuld
- Das steirische Duell
- Bildungs-Kollaps
- Eva Dichand im Interview mit Gabi Waldner
- Drogentreff Karlsplatz - nachgefragt


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:50
Stereo-Ton

Südsteiermark - Der Garten Eden

Film von Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigen
Steile Hügel, idyllische Gehöfte und märchenhafte Ausblicke machen die Südsteiermark zu einer der reizvollsten Regionen Österreichs. Die Gegend hat sich in den letzten Jahren zu einem international beachteten Weinbaugebiet entwickelt. Das berühmte "schwarze Gold", ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Steile Hügel, idyllische Gehöfte und märchenhafte Ausblicke machen die Südsteiermark zu einer der reizvollsten Regionen Österreichs. Die Gegend hat sich in den letzten Jahren zu einem international beachteten Weinbaugebiet entwickelt. Das berühmte "schwarze Gold", das Kürbiskernöl, lockt Gourmets in das Gebiet.
Der österreichische Dichter Gerhard Roth, ein exzellenter Kenner der Südsteiermark, führt in "Südsteiermark - Der Garten Eden" zu seinen Lieblingsplätzen.
(ORF/3sat)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

"Die Zauberflöte" - Die Dokumentation

(Wh.)



9:45
16:9 Format

Die Zahnpasta des Herrn von Mayenburg

(Wh.)


(ARD/SWR)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen: Guido Cantz, Jochen Busse, Katja Burkard,
Torsten Körner, Angela Wiedl und Ilse Pleuger


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Christoph Riedl

Themen:
- "Soziales Aids ist heilbar" - Kampf gegen Stigmatisierung
- "Wenn die Seele weinen möchte ..." - Telefonseelsorge-
Kongress in Wien
- "Gerechtigkeit will ich" - Sommerakademie in Kremsmünster
- Zeugen Jehovas: Massentaufe in "beängstigenden Zeiten"


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Mekong-Kreuzfahrt von Vietnam nach Kambodscha
- Städtetrip: Die Oasis of the Seas - eine Stadt auf dem
Wasser
- Sport & Wellness: See-Kajak auf Elba
- Reif für die Insel: Inselhüpfen im Ionischen Meer


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton

Yorkshire - Land der Geister und Legenden

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Englands Norden ist Grenzland, Zankapfel und Schmelztiegel. Kelten, Römer, Wikinger und Normannen haben dort gesiedelt, einander bekämpft und voneinander gelernt - jahrhundertelang. Das gilt auch für die Stadt York, von den Römern Eboracum genannt. Unter den ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Englands Norden ist Grenzland, Zankapfel und Schmelztiegel. Kelten, Römer, Wikinger und Normannen haben dort gesiedelt, einander bekämpft und voneinander gelernt - jahrhundertelang. Das gilt auch für die Stadt York, von den Römern Eboracum genannt. Unter den Angel-Sachsen hieß sie Eoforwic. Im 9. Jahrhundert eroberten sie die Wikinger und gaben ihr den Namen Jorvik. Daraus wurde dann York. Im Zentrum liegt das Münster, das größte gotische Gotteshaus nördlich der Alpen. Genauso berühmt ist York aber wegen seiner Geister - 504 an der Zahl soll es dort geben. Castle Howard, ein Herrensitz 25 Kilometer nördlich von York, ist das vollkommenste Barockschloss Englands. Vor 300 Jahren wurde es von John Vanbrugh erbaut. Vanbrugh war eigentlich Dichter und Dramatiker und hatte noch nie in seinem Leben als Architekt gearbeitet. Den Auftrag bekam er, weil er und der Bauherr Charles Howard, der dritte Earl of Carlisle, Mitglieder im selben Club waren. Die Täler und Moore von Yorkshire haben immer schon Dichter inspiriert: Walter Scott etwa, Charles Dickens und Sylvia Plath. Am engsten ist die Gegend jedoch mit den Werken der drei Pfarrerstöchter Charlotte, Emily und Anne Brontë verbunden. Eine von ihnen schwärmte von der Heimat: "In meinem Rücken und zu beiden Seiten breiten sich große Moore, und weit über dem Tal zu meinen Füßen steigen in Wellen die Berge auf, und das Heidekraut wächst tief und wild bis an die Ränder."
Der Film zeigt die schönsten Ecken Yorkshires und erzählt die Geschichte des Countys im Norden Englands.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Newton - Das Sommerprogramm (2/8)

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Unser Körper im Härtetest - Die weiblichen Geschlechtsorgane


Sommerausgabe des österreichischen Wissenschaftsmagazins.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Willkommen im Leben - Malena und ihre Winzlinge

Film von Andrea Pfalzgraf

(aus der SF-Reihe "Fortsetzung folgt")

Ganzen Text anzeigen
Malena Viljanens Patienten sind Frühchen. Sie sind winzig, manche nur handtellergroß. Sie tragen Windeln, die Puppen passen würden. Auf der Neonatologie des Universitäts-Kinderspitals bei Basel werden sie Tag und Nacht überwacht und gepflegt.
Der Film stellt drei ...

Text zuklappen
Malena Viljanens Patienten sind Frühchen. Sie sind winzig, manche nur handtellergroß. Sie tragen Windeln, die Puppen passen würden. Auf der Neonatologie des Universitäts-Kinderspitals bei Basel werden sie Tag und Nacht überwacht und gepflegt.
Der Film stellt drei Familien vor, deren Kinder einst im Brutkasten lagen. Dazu gehören die Eltern des kleinen Danny, der vor gut einem Jahr mit einem Geburtsgewicht von rund 690 Gramm mit wenig Hoffnung ins Leben gestartet ist.


Seitenanfang
14:20
Stereo-Ton16:9 Format

Bengel oder Engel?

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt im Reich der Drachen (1/2)

Film von Berthold Baule, Frank Breidert und Helen Wild

Von Hongkong bis Saigon

Ganzen Text anzeigen
Das Kreuzfahrtschiff "MS Deutschland" startet in Hongkong in einem der größten Häfen der Welt und nimmt Kurs auf Vietnam. Die Menschen in dem Land, das auf einen der grausamsten Kriege der jüngsten Zeit zurückblickt, sind stolz auf ihren kulturellen Reichtum. Das ...

Text zuklappen
Das Kreuzfahrtschiff "MS Deutschland" startet in Hongkong in einem der größten Häfen der Welt und nimmt Kurs auf Vietnam. Die Menschen in dem Land, das auf einen der grausamsten Kriege der jüngsten Zeit zurückblickt, sind stolz auf ihren kulturellen Reichtum. Das vietnamesische Wasserpuppentheater beispielsweise ist einzigartig auf der Welt. Der junge Long gehört zu einer Familie, die schon im 11. Jahrhundert Geschichten mit Marionetten erzählte. Die Figuren tanzen dabei im Teich. Long erlebt seinen ersten Auftritt. Wat reitet lieber auf Elefanten. Er wird aufgenommen in die Reihe der Jäger seines Dorfs, in dem zum Arbeiten Elefanten statt Traktoren eingesetzt werden. Die zwölfjährige Thom rudert dort zur Schule, wo die Passagiere des Kreuzfahrtschiffs aus dem Staunen nicht herauskommen: in der Ha Long-Bucht. Thom lebt mit ihrer Familie auf dem Wasser und träumt davon, Lehrerin zu werden.
In dem zweiteiligen Film "Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt im Reich der Drachen" erkundet das Kreuzfahrtschiff "MS Deutschland" mit 350 deutschen Urlaubern Südostasien. Die Reise beginnt in Hongkong und führt entlang der Küste von Vietnam bis nach Kambodscha, Singapur und schließlich Schanghai - dem Geburtsort des modernen China.

Die zweite Folge von "Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt im Reich der Drachen" zeigt 3sat im Anschluss, um 15.45 Uhr.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt im Reich der Drachen (2/2)

Film von Berthold Baule, Frank Breidert und Helen Wild

Von Saigon bis Schanghai

Ganzen Text anzeigen
Saigon, die Acht-Millionen-Metropole, ist süchtig nach Zukunft und Geschäft. Die Passagiere des Kreuzfahrtschiffs "MS Deutschland" werfen aus den bequemen Fahrradrikschas neugierige Blicke auf den tosenden Verkehr und lassen sich vom Flair eines alten Markts bezaubern. ...

Text zuklappen
Saigon, die Acht-Millionen-Metropole, ist süchtig nach Zukunft und Geschäft. Die Passagiere des Kreuzfahrtschiffs "MS Deutschland" werfen aus den bequemen Fahrradrikschas neugierige Blicke auf den tosenden Verkehr und lassen sich vom Flair eines alten Markts bezaubern. Dann führt die Reise an der Küste Kambodschas entlang nach Angkor Wat. Dort bildet der deutsche Professor Hans Leisen Einheimische in der Kunst des Restaurierens aus - denn das Nationalheiligtum Kambodschas, einer der größten Sakralbauten der Welt aus dem Mittelalter, zerfällt. Es zu retten, ist eine Lebensaufgabe. Den Buddhismus in die Welt zu tragen, ist ebenfalls eine Lebensaufgabe. Dafür pauken junge Mönche in der kambodschanischen Klosteranlage Wat Bo. Bun Ho ist einer von ihnen. Er hat gute Lehrer, die wissen, dass Religion allein nicht hilft, um in der Welt zu bestehen. Für eine bessere Welt setzt sich der Biologe und Tierschützer Tach Phanara ein. Er versucht, die Fischer am Mekong davon zu überzeugen, seltene Fische nicht zu fangen und zu verkaufen. Kein leichtes Unterfangen, wenn jemand vom Fischfang lebt. Das Schiff fährt weiter zum Stadtstaat Singapur. Schließlich nimmt es Kurs nach Norden zur Weltmetropole Schanghai, wo an Neujahr bizarre Speisen aufgetischt werden: Frösche oder Kakerlaken mit Schlangenwein.
In dem zweiteiligen Film "Sehnsuchtsrouten- Kreuzfahrt im Reich der Drachen" erkundet das Kreuzfahrtschiff "MS Deutschland" mit 350 deutschen Urlaubern Südostasien. Die Reise beginnt in Hongkong und führt entlang der Küste von Vietnam bis nach Kambodscha, Singapur und schließlich Schanghai - dem Geburtsort des modernen China.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sahara - Vorstoß ins Ungewisse

Film von Uta von Borries

Ganzen Text anzeigen
Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war die Sahara größtenteils unentdeckt. Heute gibt es noch einen weißen Fleck: das Felsplateau Erdi-Ma im äußersten Nordosten des Tschads - angeblich ein gefährliches Rückzugsgebiet für Rebellen und Banditen. Von diesem Niemandsland ...

Text zuklappen
Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war die Sahara größtenteils unentdeckt. Heute gibt es noch einen weißen Fleck: das Felsplateau Erdi-Ma im äußersten Nordosten des Tschads - angeblich ein gefährliches Rückzugsgebiet für Rebellen und Banditen. Von diesem Niemandsland existieren kein einziges Foto und keine Karte. Das wollte der deutsche Geograf und Klimaexperte Dr. Stefan Kröpelin ändern. Seit mehr als 30 Jahren durchstreift der Sahara-Experte Kröpelin die über neun Millionen Quadratkilometer große Wüste. Im Oktober 2005 brach er nach jahrelangen Vorbereitungen zu einer strapaziösen Expedition ins Dreiländereck zwischen Libyen, Tschad und Sudan auf. Sein Team bestand aus einer Ethnologin, einem Botaniker, einem Kartografen, einem Koch und tschadischen Begleitern. Von Ndjamena, der Hauptstadt des Tschads, reisten die Forscher 5.000 Kilometer in speziell umgebauten Jeeps. Die Strecke führte zu 80 Prozent durch schwieriges Gelände - eine Knochentour, die das Belastungspotenzial der Teilnehmer auslotete. Schon das Klima brachte sie an ihre Grenzen - Sandstürme, am Tag sengende Sonne und in der Nacht eisige Kälte. Das Risiko der Expedition war hoch. Schutz vor Überfällen gab es nicht, auch keinen Arzt für Notfälle.
Der Film "Sahara - Vorstoß ins Ungewisse" begleitete die Expedition von Stefan Kröpelin und beobachtete die Erkundungen im Felsenlabyrinth. Am Ziel seiner Reise tilgte Stefan Kröpelin den letzten weißen Fleck von der Sahara-Karte.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kasuare - Australiens schräge Vögel

Film von Bianca Keeley und Bill Garner

Ganzen Text anzeigen
Der Kasuar, ein flugunfähiger Laufvogel, gehört zu den bizarrsten Vögeln der Welt. Seine Heimat sind die tropischen Regenwälder Neuguineas und des australischen Queensland. Er wird etwa 1,70 Meter groß und bis zu 80 Kilogramm schwer. Schätzungsweise leben noch circa ...

Text zuklappen
Der Kasuar, ein flugunfähiger Laufvogel, gehört zu den bizarrsten Vögeln der Welt. Seine Heimat sind die tropischen Regenwälder Neuguineas und des australischen Queensland. Er wird etwa 1,70 Meter groß und bis zu 80 Kilogramm schwer. Schätzungsweise leben noch circa 1.500 Exemplare in Nordostaustralien. Die scheuen Kasuare sind Einzelgänger und kommen nur zur Fortpflanzung zusammen. Die Annäherung des Männchens geschieht währenddessen behutsam, denn mit seinen dolchartigen Krallen verfügt das größere und dominante Weibchen über gefährliche Waffen. Sobald es die vier bis sechs großen grünen Eier gelegt hat, überlässt sie dem Männchen Brut und Aufzucht. Männliche Kasuare sind wohl die besten Väter im Tierreich. Solange er die Eier ausbrütet, verlässt der Kasuar kaum das Nest, um zu trinken und zu fressen. 50 Tage lang verteidigt er die wertvollen Eier gegen Wildschweine und Schlangen und versorgt die geschlüpften Jungtiere liebevoll. Doch nach neun Monaten verjagt er die Jungtiere aus seinem Territorium. Ab diesem Zeitpunkt beginnt ihr eigener Kampf ums Überleben. Doch da ihr natürlicher Lebensraum stetig abnimmt, sind Kasuare vom Aussterben bedroht.
Der Film "Kasuare - Australiens schräge Vögel" stellt die Laufvögel vor.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Niedersachsen

Moderation: Peter Kellner

Themen:
- Eiskaltes Vergnügen - Eisbaden mit Oma Erltrud
- Havariekommando - Öl-Katastrophenübung in der Nordsee
- Gefallender Pop-Star - Martin von Touché
- Spiel mit dem Feuer - Stuntschule in Lüneburg
- Besonderes Talent - Messerwerfer aus Rinteln
- Kleine Raubtiere - Waschbärenplage in Südniedersachsen
- Kleines Tier, große Folgen - Der Eremit und der Flughafen

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Spülmaschine der Josephine Cochran

Film von Tilman Achtnich

(aus der ARD-Reihe "Patente & Talente")

Ganzen Text anzeigen
1886 erfand Josephine Cochran aus Shelbyville, USA, die Spülmaschine. Sie war die erste Frau, die ein Patent auf eine technische Erfindung erhielt - und sie nicht einmal ausstellen durfte, denn das war ausschließlich männlichen Erfindern vorbehalten. Der Frauenbewegung ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
1886 erfand Josephine Cochran aus Shelbyville, USA, die Spülmaschine. Sie war die erste Frau, die ein Patent auf eine technische Erfindung erhielt - und sie nicht einmal ausstellen durfte, denn das war ausschließlich männlichen Erfindern vorbehalten. Der Frauenbewegung gilt Josephine Cochran heute noch als Heldin, weil sie die Frauen von der Last des Spülens und damit vom Frondienst in der Küche befreit hat. Die damaligen Hausbediensteten liefen jedoch Sturm gegen die neue Maschine, fürchteten sie doch um ihre Arbeitsplätze. Ihre Sorgen waren unbegründet. So hielt in deutschen Haushalten die Spülmaschine erst in den 1960er Jahren ihren Einzug. Heute gibt es kaum noch einen Haushalt ohne Spülmaschine, und inzwischen ist das Geschirrspülen mit der Maschine sogar umweltfreundlicher als das Spülen von Hand.
Der Film "Die Spülmaschine der Josephine Cochran" stellt das Leben der Erfinderin der Spülmaschine vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigen
"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einem Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und ...

Text zuklappen
"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einem Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.

"Kulturzeit" ist bis einschließlich 13. August in Sommerpause.


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

"Carmen" - Die Dokumentation

Film von Jürgen Schindler

Ganzen Text anzeigen
"Auf in den Kampf", das "Lied des Torero" oder die verführerische "Habanera": Man kennt sie, die "Hits" aus Georges Bizets Oper "Carmen". Neben den berühmten Arien ist es aber vor allem die Titelfigur der Carmen selbst, die den Männern - ebenso wie dem Publikum - seit ...

Text zuklappen
"Auf in den Kampf", das "Lied des Torero" oder die verführerische "Habanera": Man kennt sie, die "Hits" aus Georges Bizets Oper "Carmen". Neben den berühmten Arien ist es aber vor allem die Titelfigur der Carmen selbst, die den Männern - ebenso wie dem Publikum - seit der Uraufführung der Oper 1875 die Köpfe verdreht. Sinnlich ist sie, wild und unergründlich. Die Projektionsfläche all unserer Fantasien und Sehnsüchte. Selbstbestimmt und getrieben vom Wunsch nach Freiheit. Bizets Meisterwerk berauscht in der exotischen Kulisse Spaniens und einem einzigartigen musikalischen Feuerwerk voll verzehrender Leidenschaft.
Die Dokumentation erzählt die Geschichte von Liebe, Eifersucht und Tod in "Carmen".


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Der Schatz der Nibelungen (1/2)

Film von Andre Meier und Jürgen Stumpfhaus

Auf den Spuren Siegfrieds

Ganzen Text anzeigen
Hagen von Tronje ermordet heimtückisch den Helden und Drachentöter Siegfried. Aus Angst, Siegfrieds Ehefrau Kriemhild könne das Erbe für einen Rachefeldzug gegen ihn zur Kriegskasse machen, versenkt er den riesigen Schatz der Nibelungen im Rhein. Das ist die Legende, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Hagen von Tronje ermordet heimtückisch den Helden und Drachentöter Siegfried. Aus Angst, Siegfrieds Ehefrau Kriemhild könne das Erbe für einen Rachefeldzug gegen ihn zur Kriegskasse machen, versenkt er den riesigen Schatz der Nibelungen im Rhein. Das ist die Legende, die in verschiedenen europäischen Quellen und schließlich im hochmittelalterlichen Nibelungenlied überliefert ist. Eine der kostbarsten Ausgaben liegt in der Stiftbibliothek des Benediktinerklosters St. Gallen, der Codex 857. Aber was davon ist Wahrheit und was Mythos? Was ist der historische Kern dieser unglaublichen Geschichte, die zum Nationalepos der Deutschen wurde? Und hat die Figur historische Vorbilder? Das zweiteilige Dokudrama "Der Schatz der Nibelungen" macht sich auf die Suche nach den historischen Vorbildern und den wahren Begebenheiten, die in der Legende des Nibelungenliedes literarisch verarbeitet werden. Wer waren die Burgunder wirklich? Wer war Siegfried? Wo ist der Schatz?
Der erste Teil besucht Originalschauplätze des Nibelungenlieds und führt nach Island, Frankreich, Dänemark, in die Schweiz und nach Österreich.

Den zweiten Teil von "Der Schatz der Nibelungen" zeigt 3sat am Freitag, 23. Juli, um 20.15 Uhr.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Wer bin ich?

Fragen zur Identität

Mit Volker Gerhardt (Professor für praktische Philosophie
und Mitglied des deutschen Ethikrates), Markus Hengstschläger
(Genetiker, Leiter der Abteilung für medizinische Genetik
an der Universität Wien und der genetischen Abteilung des
Wunschbaby Zentrums), Ernst Pöppel (Neuropsychologe und
Leiter des Instituts für Medizinische Psychologie der
Ludwig-Maximilians-Universität, München) und Sibylle Steidl
(Mitglied der Gruppe "Spenderkinder")

Ganzen Text anzeigen
"Erkenne Dich selbst" forderte eine Inschrift am Tempel des Apoll in Delphi. Doch scheint genau das die schwerste Aufgabe von allen zu sein. Plato problematisierte den Begriff der Identität und vertrat die Ansicht, die materielle Welt sei lediglich ein Schattenreich, dem ...

Text zuklappen
"Erkenne Dich selbst" forderte eine Inschrift am Tempel des Apoll in Delphi. Doch scheint genau das die schwerste Aufgabe von allen zu sein. Plato problematisierte den Begriff der Identität und vertrat die Ansicht, die materielle Welt sei lediglich ein Schattenreich, dem keine Bedeutung zukomme. Identität stiftend seien einzig und allein die Ideen. Doch was macht heute in der Moderne unsere Identität aus? Wie stark bestimmen Gesellschaft und Kultur die Identität? Und wie ist Selbsterkenntnis unter den Bedingungen der Gegenwart möglich? Gerade in unserer Zeit scheint die Frage nach der Identität erneut zu einer der zentralen gedanklichen Herausforderungen zu werden. Denn die Reproduktionsmedizin ermöglicht anonyme Samen- und Eizellenspenden, und auch Adoptionen, Babyklappen und anonyme Geburten machen es immer mehr Menschen unmöglich, etwas über ihre genetischen Wurzeln zu erfahren. Wie wichtig ist die Kenntnis der biologischen Abstammung für die Identitätsbildung? Wie entwickeln wir überhaupt eine Vorstellung von unserer Identität und ihrer Vielfalt? Ist am Ende Identität nichts anderes, als ein vages, gedankliches Gebilde um ein Ich, das nicht wirklich existiert?
Zu Gast im Studio sind Sibylle Steidl, gezeugt durch eine Samenspende und Mitglied der Gruppe "Spenderkinder", Volker Gerhardt, Professor für praktische Philosophie und Mitglied des deutschen Ethikrates, der Genetiker Markus Hengstschläger, Leiter der Abteilung für Medizinische Genetik an der Universität Wien und der genetischen Abteilung des Wunschbaby Zentrums, und Ernst Pöppel, Neuropsychologe und Leiter des Instituts für Medizinische Psychologie der Ludwig-Maximilians-Universität in München.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Dolby-Digital Audio16:9 Format

TrickReich

Renaissance

Spielfilm, Frankreich/Großbritannien 2006

Regie: Christian Volckman

Länge: 93 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Paris im Jahr 2054: Eine für den mächtigen Megakonzern Avalon arbeitende Wissenschaftlerin wird entführt. Angesetzt auf den Fall wird der ebenso kantige wie einsame Inspektor Karas. Was zunächst aussieht wie eine gewöhnliche Entführung, verdichtet sich schon bald zu ...

Text zuklappen
Paris im Jahr 2054: Eine für den mächtigen Megakonzern Avalon arbeitende Wissenschaftlerin wird entführt. Angesetzt auf den Fall wird der ebenso kantige wie einsame Inspektor Karas. Was zunächst aussieht wie eine gewöhnliche Entführung, verdichtet sich schon bald zu einem komplexen Fall von Industriespionage, der Inspektor Karas nicht nur einmal in Lebensgefahr bringt. Gemeinsam mit der Schwester der Entführten findet Karas heraus, dass die aufstrebende junge Wissenschaftlerin einem Mittel zur Erlangung der Unsterblichkeit sowie einem dunklen Kapitel der Firmengeschichte des Avalon-Konzerns auf der Spur ist.
"Renaissance" ist ein computeranimierter Science-Fiction-Thriller in extrem kontrastreichem Schwarz-Weiß, der in seiner Ästhetik gleichermaßen den Film Noir wie anspruchsvolle Bandes Dessinées zitiert. Ein besonders ausgefeiltes Sounddesign untersteicht zudem die dichte Atmosphäre des Films. "Renaissance" wurde 2006 in Annecy beim Internationalen Animationsfilm Festival ausgezeichnet und gewann 2007 beim Internationalen Filmfestival in Porto den Großen Preis des europäischen Fantasy-Films in Silber.

Am Freitag, 23. Juli, 22.25 Uhr, setzt 3sat seine Animationsfilmreihe "TrickReich" mit "Strings" fort.


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton

Nebel

(Niebla)

Kurzfilm, Mexiko/Spanien 2006

Regie: Emilio Ramos

Länge: 8 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Ein alter Mann erzählt von einer lange vergangenen Zeit, in der seine Stadt durch das wundersame Auftauchen schwebender Schafe Prosperität erlangte. Durch das Verschwinden der Schafe in den Wolken verlor die Stadt ihren Reichtum wieder, es blieb nur Nebel zurück. Von ...

Text zuklappen
Ein alter Mann erzählt von einer lange vergangenen Zeit, in der seine Stadt durch das wundersame Auftauchen schwebender Schafe Prosperität erlangte. Durch das Verschwinden der Schafe in den Wolken verlor die Stadt ihren Reichtum wieder, es blieb nur Nebel zurück. Von Zeit zu Zeit versuchen die Bewohner wie im Traum, die Schafe wieder einzufangen, was ihnen jedoch nicht gelingt.
In Emilio Ramos' animiertem Kurzfilm wird auf poetische Weise die Geschichte einer verarmten Stadt erzählt: Wie ein klassischer Märchenerzähler entführt der alte Mann in die skurrile Szenerie der Zeit der Wunder. Dabei erzählt der Film sensibel und scheinbar nebenbei eine Geschichte der Einsamkeit. Zusätzlich überzeugt der Film durch seine liebevolle Animation, die ihm durch die Mischung von 2D- und 3D-Animation eine besondere Ästhetik verleiht.


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Urs Leuthard


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:20
Stereo-Ton16:9 Format

Die Spülmaschine der Josephine Cochran

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
1:50
Stereo-Ton16:9 Format

"Carmen" - Die Dokumentation

(Wh.)


Seitenanfang
2:20
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sahara - Vorstoß ins Ungewisse

(Wh.)


Seitenanfang
3:40
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Das Böse in uns

Mit Reinhard Haller (Psychiater und Gerichtssachverständiger),
Andreas Laun (Weihbischof von Salzburg), Konrad Paul Liessmann
(Philosoph), Astrid Wagner (Rechtsanwältin und ehem. Vertraute
Jack Unterwegers), Werner Siefer (Biologe, Autor des Buches
"Tatort Gehirn"), Doris Piringer (Autorin und Journalistin) u.a.
Gesprächsleitung: Michael Köhlmeier

Ganzen Text anzeigen
Terroristen, Serienmörder, Schwerverbrecher - ihre Geschichten üben eine starke Faszination aus. Das Böse im Menschen ist bedrohlich und unbegreiflich. Wissenschaftlich werden heute psychische Merkmale von Verbrechern genau erfasst, Charaktere typologisiert, ...
(ORF)

Text zuklappen
Terroristen, Serienmörder, Schwerverbrecher - ihre Geschichten üben eine starke Faszination aus. Das Böse im Menschen ist bedrohlich und unbegreiflich. Wissenschaftlich werden heute psychische Merkmale von Verbrechern genau erfasst, Charaktere typologisiert, Verbrechensmuster beschrieben und typische Lebensläufe von Schwerverbrechern rekonstruiert. Forscher sind auf der Suche nach einer Hirnregion, die verbrecherische Handlungen steuert. Was den Menschen jedoch wirklich "böse" macht haben Wissenschaftler aber noch immer nicht ergründet. Ist der Mensch an sich böse und kann er nur durch gesellschaftliche und religiöse Regeln in Zaum gehalten werden? Oder sind "Gut und Böse" eine Erfindung der Religionen? Sind es die Umstände, die Menschen zu Verbrechern werden lassen, oder ist es eine genetische Veranlagung?
In "Club 2" diskutieren Autoren, Wissenschaftler, Juristen und Vertreter der Kirche über "Das Böse in uns". Zu Gast bei Michael Köhlmeier sind unter anderen Reinhard Haller, Psychiater und Gerichtssachverständiger, Andreas Laun, Weihbischof von Salzburg, und Konrad Paul Liessmann, Philosoph.
(ORF)


Seitenanfang
5:05
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wh.)


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.