Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 15. Juli
Programmwoche 28/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Gabi Waldner

Themen:
- Die Suche nach "Mister 7"
- ÖVP Wien: Bunte Vögel - krampfhaft gesucht
- Auf der Strecke bleiben
- Drogentreff Karlsplatz - nachgefragt


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:40
Stereo-Ton

Schöner leben (ORF)

Malta und Gozo


6:50
Stereo-Ton

Über die Grenzen - Nationalparks im Osten Österreichs

Film von Doris Fercher

Ganzen Text anzeigen
Die Grenztäler im Osten Österreichs sind aufgrund ihrer Randlage nahezu unberührtes Gebiet: Das Thaya-Tal ist auf österreichischer Seite und auf tschechischer Seite bereits seit Jahren Naturschutzgebiet. Das Donautal - östlich von Wien - ist eine der größten und ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Grenztäler im Osten Österreichs sind aufgrund ihrer Randlage nahezu unberührtes Gebiet: Das Thaya-Tal ist auf österreichischer Seite und auf tschechischer Seite bereits seit Jahren Naturschutzgebiet. Das Donautal - östlich von Wien - ist eine der größten und schönsten Auenlandschaften.
Der Film "Über die Grenzen - Nationalparks im Osten Österreichs" stellt die unberührten Grenztäler vor.
(ORF/3sat)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

"Fidelio" - Die Dokumentation

(Wh.)



9:45
Stereo-Ton16:9 Format

Die Spanplatte des Herrn Himmelheber

(Wh.)


(ARD/SWR)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen: Marc Metzger, Peer Augustinski,
Henning Baum, Jürgen Zeltinger, Susa Bobke
und Irina André-Lang


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel

Themen:
- Neuer Bischof: Ägidius Zsifkovics wird Nachfolger
von Paul Iby
- Der Papst, der zurücktrat: Benedikt XVI. auf den
Spuren von Cölestin V.
- Aufbruch aus der Enge: Ausstellung "Renaissance
und Reformation"
- "Was Gott verbunden hat" - Trennungsseelsorge in der
evangelischen Kirche


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Bodensee
- Städtetrip: Mulhouse im Elsass
- Sport & Wellness: Hundertwasser-Therme in der Steiermark
- Ein Hotel zum Verlieben: Das Ballymaloe House in Irland -
ältestes Gasthaus auf den Britischen Inseln


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

La Réunion - Naturwunder im Indischen Ozean

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
Wer nach La Réunion reist, fährt nach Frankreich. Die offizielle Sprache ist französisch, die Währung Euro, denn die Insel ist französisches Übersee-Departement. Bei der Ankunft fühlt sich der Reisende allerdings eher wie auf Hawaii oder in der Karibik - denn La ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Wer nach La Réunion reist, fährt nach Frankreich. Die offizielle Sprache ist französisch, die Währung Euro, denn die Insel ist französisches Übersee-Departement. Bei der Ankunft fühlt sich der Reisende allerdings eher wie auf Hawaii oder in der Karibik - denn La Réunion liegt vor der ostafrikanischen Küste im Indischen Ozean, in Nachbarschaft zu Madagaskar und Mauritius. Die tropische Insel fasziniert durch traumhafte Sandstrände und eine vulkanisch geprägte Landschaft. Nicht lang ist es her, dass der Vulkan Piton de la Fournaise ausgebrochen war. Für die Bewohner kein ungewöhnliches Ereignis, denn der Vulkan ist einer der aktivsten der Erde. Die ganze Insel ist aus vulkanischer Aktivität entstanden - zahlreiche spektakuläre, inzwischen grün überwucherte Kraterkessel und der über 3.000 Meter hohe erloschene Vulkan Piton de la Neige zeugen davon. Eine Wanderung auf den Piton de la Fournaise zum Sonnenaufgang gehört zu den eindrucksvollsten Erlebnissen auf La Réunion. Das Observatorium zu Füßen des Vulkans berechnet, wann der nächste Ausbruch droht. La Réunion ist ein Naturparadies, das man sich soweit wie möglich zu Fuß erschließen sollte - und auch muss, denn viele Regionen sind anders gar nicht erreichbar. Die Insel wird als ideales Terrain für Aktivurlaub angepriesen. Eine der herausragenden Touren ist die durch die drei Kraterkessel Cirque de Salazie, Cirque de Mafate und Cirque de Cilaos. Während der Osten der Insel mit dem Piton de la Fournaise und der vulkanischen Umgebung eher rau und abweisend wirkt, ist der Westen tropisch grün und geradezu lieblich. Dort liegt La Réunion ein Badeparadies. Saint-Gilles-du-Gard, die Partystadt der Insel, besitzt traumhafte palmengesäumte Sandstrände. An den Wochenenden tummeln sich dort zahlreiche junge Leute am Strand und in den vielen Kneipen und Diskotheken.
Der Film "La Réunion - Naturwunder im Indischen Ozean" stellt die Insel vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Newton - Das Sommerprogramm (1/8)

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Unser Körper im Härtetest - Die männlichen Geschlechtsorgane


Sommerausgabe des österreichischen Wissenschaftsmagazins.

Die weiteren acht Ausgaben von "Newton - Das Sommerprogramm" zeigt 3sat donnerstags um 13.15 Uhr.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Caviezel und seine Cubanita - Eine Liebesgeschichte

zwischen zwei Welten

Film von Karin Bauer

(aus der SF-Reihe "Fortsetzung folgt")

Ganzen Text anzeigen
Dass er mit 62 Jahren nochmals Vater wird, hätte Karl Caviezel nie gedacht. Ebenso ungewöhnlich ist seine Beziehung zur 40 Jahre jüngeren Kirenia aus Kuba. Kennengelernt hat er die Muschelverkäuferin in ihrem Dorf auf der Karibikinsel. Sie heirateten unter Palmen und ...

Text zuklappen
Dass er mit 62 Jahren nochmals Vater wird, hätte Karl Caviezel nie gedacht. Ebenso ungewöhnlich ist seine Beziehung zur 40 Jahre jüngeren Kirenia aus Kuba. Kennengelernt hat er die Muschelverkäuferin in ihrem Dorf auf der Karibikinsel. Sie heirateten unter Palmen und gingen in die Schweiz. Der Anfang fern der Heimat war für die junge Frau schwierig: Kirenia litt damals unter starkem Heimweh und erklärte, sie würde ihre neuen Kleider und Schuhe sofort hergeben, um nur einige Minuten mit ihrer Familie zusammensein zu können. Am meisten belastete die Kubanerin die Trennung vom fünfjährigen Sohn Adrian aus einer früheren Beziehung: Die kommunistischen Behörden hatten keinen Reisepass für ihn ausgestellt. Heute ist Kirenia auch in der Schweiz von einer Familie umgeben ist: Sie hat Sohn Fabian zur Welt gebracht, und nach neun langen Monaten konnte sie auch Adrian wieder in die Arme schließen. Karl Caviezel, dessen viertes Kind Fabian ist, spricht vom "Großvater-Effekt", und dass er die Erziehung viel gelassener angehe als bei seinen ersten Vaterschaften. Was aber ist aus dem Traum des Paars geworden, nach Kuba auszuwandern?
"Caviezel und seine Cubanita - Eine Liebesgeschichte zwischen zwei Welten" stellt ein ungewöhnliches Paar vor.


Seitenanfang
14:25
Stereo-Ton16:9 Format

Mama lesbisch, Papa schwul

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt ins Morgenland (1/2)

Film von Thomas Hies und Daniela Hoyer

Von Ägypten ins Reich der Königin von Saba

Ganzen Text anzeigen
Es ist eine Reise ins Reich von 1001 Nacht: die 14-tägige Kreuzfahrt rund um die Arabische Halbinsel mit den Stationen Ägypten, Jordanien, Jemen, Oman, Abu Dhabi und Dubai. Der Orient lockt mit seinen Scheichtümern und Königreichen, den Zeugnissen einer ...

Text zuklappen
Es ist eine Reise ins Reich von 1001 Nacht: die 14-tägige Kreuzfahrt rund um die Arabische Halbinsel mit den Stationen Ägypten, Jordanien, Jemen, Oman, Abu Dhabi und Dubai. Der Orient lockt mit seinen Scheichtümern und Königreichen, den Zeugnissen einer jahrtausendealten Kultur und atemberaubenden Landschaften. Zugleich verkörpert die Arabische Halbinsel einen Kontrast zwischen Tradition und Moderne wie kaum eine andere Region der Erde. Noch heute prägen die Dhaus, jene orientalischen Holzschiffe, die mit ihrem Dreieckssegel seit Sindbad dem Seefahrer auf den großen Handelsrouten kreuzen, das Bild an den Küstenlinien. Außerhalb der boomenden Metropolen wie Dubai treiben Nomadenvölker ihre Kamelherden auf uralten Pfaden durch die schier grenzenlose Wüstenlandschaft.
Die zweiteilige Dokumentation "Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt ins Morgenland" führt von Ägypten in die Schatzkammer Arabiens.

Den zweiten Teil von "Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt ins Morgenland" zeigt 3sat im Anschluss um 15.45 Uhr.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt ins Morgenland (2/2)

Film von Thomas Hies und Daniela Hoyer

Kurs auf die Schatzkammer Arabiens

Ganzen Text anzeigen
An Bord der "MS Astor" steigt die Spannung: Bald erreicht das Kreuzfahrtschiff den Oman, jenes sagenumwobene Weihrauchland, das unter seinem Sultan Qabus mit Riesenschritten in die Moderne unterwegs ist. In Maskat, der Hauptstadt des Landes, verrät Zayanha al Mudaffar ...

Text zuklappen
An Bord der "MS Astor" steigt die Spannung: Bald erreicht das Kreuzfahrtschiff den Oman, jenes sagenumwobene Weihrauchland, das unter seinem Sultan Qabus mit Riesenschritten in die Moderne unterwegs ist. In Maskat, der Hauptstadt des Landes, verrät Zayanha al Mudaffar dreimal täglich im Fernsehen, wie das Wetter wird. Mit Klugheit und Charme hat sie sich diese Karriere erarbeitet, die für eine Frau in dem islamischen Land noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen wäre. Weil ihr Job in dem allzeit sonnigen Land jedoch ziemlich langweilig werden kann, trainiert Zayanha nachmittags auf dem Pferdeparcours - als einzige Springreiterin des Omans. Ihre Wettervorhersage beendet Zayanha immer mit den Worten: "Möge Allah uns Regen schenken!" Dass dieser Wunsch nur selten erfüllt wird, davon zeugt eines der größten Geheimnisse des Oman: Tief in seinen Felsenschluchten verbirgt sich ein unterirdisches Kanalsystem, das Tausende von Dörfern mit Wasser versorgt. Manche der kilometerlangen Tunnel sind mehr als 2.000 Jahre alt, doch die Leitungen funktionieren noch immer. Das Schiff steuert nun Abu Dhabi an. In der dortigen Hightech- und Luxusgesellschaft finden sich noch Spuren der alten beduinischen Stammestraditionen: Der Falkner des Prinzen, Khalid Alhamadi, trainiert sein Lieblingstier in der Wüste. Einst trugen die Falken wesentlich zum Überleben der Stämme bei und haben so den Status eines Familienmitglieds erlangt. Wenn sich die Tiere einmal verletzen, werden sie in ein spezielles Krankenhaus gebracht, das Falkenhospital. Es gehört der königlichen Familie und wird von der deutschen Tierärztin Dr. Margit Muller geleitet. Die technische Ausstattung hat Weltniveau. Die letzte Station der Reise ist Dubai. Die Menschen dort spiegeln die Aufbruchstimmung am Golf wider: zum Beispiel eine der ersten Taxifahrerinnen des Emirats, die seit Kurzem wie selbstverständlich durch die Straßen fahren, während im Nachbarland Saudi-Arabien Frauen nicht einmal das Lenkrad berühren dürfen.
Letzter Teil der zweiteiligen Reihe "Sehnsuchtsrouten - Kreuzfahrt ins Morgenland".


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Deutsche Kolonien (2/3)

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

Afrika brennt

Ganzen Text anzeigen
Waterberg, Namibia: Der mächtige Tafelberg steht für das wohl dunkelste Kapitel der deutschen Kolonialgeschichte, den Völkermord an den Hereros. Die Nomaden hatten sich 1904 gegen die deutsche Herrschaft erhoben. Der Aufstand wurde brutal niedergeschlagen. Die ...

Text zuklappen
Waterberg, Namibia: Der mächtige Tafelberg steht für das wohl dunkelste Kapitel der deutschen Kolonialgeschichte, den Völkermord an den Hereros. Die Nomaden hatten sich 1904 gegen die deutsche Herrschaft erhoben. Der Aufstand wurde brutal niedergeschlagen. Die Ereignisse haben tiefe Wunden hinterlassen. Doch eine Gedenkplakette für die gefallenen Hereros konnte die namibische Regierung erst nach einem jahrelangem Streit mit einigen deutschstämmigen Siedlern durchsetzen. An den Hängen des Kilimandscharos in Tansania stehen noch viele Kolonialgebäude aus den Tagen, als das grausame Auftreten einiger deutscher "Herrenmenschen", aber auch eine rigide Steuerpolitik, zu wachsendem Unmut unter der einheimischen Bevölkerung führte. Er eskalierte, als der Zwangsanbau von Baumwolle befohlen wurde. 1905 kam es zu dem so genannten "Maji-Maji-Aufstand", bei dem die Aufständischen mit heiligem Wasser, Maji, besprüht wurden, das sie gegen die Kugeln der schwarzen Söldner unverwundbar machen sollte. Der Zauber wirkte nicht, aber die Propagandawirkung war enorm. Zum ersten Mal vereinten sich einst zerstrittene Völker gegen den gemeinsamen Feind, den weißen Kolonialherren. Als Berlin erneut Truppen nach Afrika sandte, um die Erhebung grausam zu unterdrücken, wurde die Stimmung immer kolonienfeindlicher und führte zu Neuwahlen. Aber auch nach den Wahlen war von einer Emanzipation oder menschenwürdigen Behandlung der Schwarzen noch lange keine Rede.
Zweiter Teil der dreiteiligen Reihe über "Deutsche Kolonien".

Die letzte Folge des dreiteiligen Films "Deutsche Kolonien" zeigt 3sat im Anschluss um 17.15 Uhr.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Deutsche Kolonien (3/3)

Film von Gisela Graichen und Thomas Hies

"... und morgen die ganze Welt"

Ganzen Text anzeigen
Die Kolonialpolitik Deutschlands fand mit dem Ersten Weltkrieg ein rasches Ende. Mit dem Versailler Vertrag erlosch jeder Anspruch Deutschlands auf seine ehemaligen Übersee-Territorien. Die Sehnsucht nach den Kolonien lebte jedoch weiter. Kolonialausstellungen, ...

Text zuklappen
Die Kolonialpolitik Deutschlands fand mit dem Ersten Weltkrieg ein rasches Ende. Mit dem Versailler Vertrag erlosch jeder Anspruch Deutschlands auf seine ehemaligen Übersee-Territorien. Die Sehnsucht nach den Kolonien lebte jedoch weiter. Kolonialausstellungen, Völkerschauen und Spielfilme zielten auf die nostalgische Verklärung der deutschen Kolonialzeit. Auch die Nazis bemächtigten sich des Themas. Schon früh forderten einige führende Köpfe die Rückgabe der Kolonien - eine taktische Möglichkeit, um andere außenpolitische Ziele zu erreichen. Bei vielen der in den ehemaligen Kolonien verbliebenen Deutschen fiel diese Rhetorik auf fruchtbaren Boden. Mit Beginn des Zweiten Weltkriegs erlebte der koloniale Gedanke dann einen letzten, kurzen Aufschwung: Spielfilme wie "Carl Peters" und "Germanin" feierten die Taten deutscher Kolonialpioniere und dienten zugleich der Propaganda gegen den Kriegsgegner England. Nach Stalingrad und den Niederlagen der deutschen Truppen an vielen Fronten gab Hitler 1943 endgültig seine Pläne für Afrika auf. Der Traum der Kolonialrevisionisten von einem Deutschen Reich in Afrika war endgültig ausgeträumt.
Letzter Teil der dreiteiligen Reihe über "Deutsche Kolonien".


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Berlin und Brandenburg

Moderation: Sabine Kühn

Themen:
- Kupferschatz in der Lausitz
- Schönheitskur für Goldelse
- Dynamisches Licht zum Lernen
- Kampfansage an Ambrosia
- Nachwuchs für die "Langen Kerls"
- Verschollene Meisterwerke zurück in Sanssouci
- Frische Farbe für den Sendemast
- Der kleine Kreml
- Wasser-Kunstfest "Aquamediale"
- Ware für Geschichte

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/RBB/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton

Der Staubsauger des Herrn Booth

Film von Martina Treuter

(aus der ARD-Reihe "Patente & Talente")

Ganzen Text anzeigen
Cecil Booth, der aus einem Dorf südöstlich von London stammte, hatte 1901 die Idee, Böden mithilfe einer Apparatur von Staub zu befreien. Der Ingenieur konstruierte den ersten Staubsauger, eine riesige Maschine, die auf einem Pferdefuhrwerk zum Haus der Kunden ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Cecil Booth, der aus einem Dorf südöstlich von London stammte, hatte 1901 die Idee, Böden mithilfe einer Apparatur von Staub zu befreien. Der Ingenieur konstruierte den ersten Staubsauger, eine riesige Maschine, die auf einem Pferdefuhrwerk zum Haus der Kunden transportiert werden musste. Mit bis zu 250 Meter langen Schläuchen wurde dann der Staub abgesaugt. Cecil Booth gründete eine Firma, die BVC, Booth Vacuum Cleaner, die noch heute im Süden Englands Industriesauger herstellt. Zwar gehört die Firma mittlerweile nicht mehr der Familie, aber es gibt noch eine Enkelin von Booth, die an Englands Küste lebt. Sie erzählt, warum so viele heute gar nichts mehr über ihren Großvater, der auch das Riesenrad im Wiener Prater erfunden hat, wissen, und warum das Unternehmen nicht mehr im Familienbesitz ist.
Der Film "Der Staubsauger des Herrn Booth" erzählt die Geschichte des Staubsaugers und seines Erfinders.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit kompakt


Ganzen Text anzeigen
"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einem Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und ...

Text zuklappen
"Kulturzeit kompakt" informiert zur gewohnten Sendezeit mit Nachrichten und Reporterstücken über aktuelle Kulturereignisse. Die unmoderierte Kurzversion des Magazins wird ergänzt durch Tipps, einem Blick auf den Kultursommer sowie Hinweisen zu Events, Festivals und Lesungen.

"Kulturzeit" ist bis einschließlich 13. August in Sommerpause.


Seitenanfang
19:30
Stereo-Ton16:9 Format

"Tosca" - Die Dokumentation

Film von Andreas Dutschke

Ganzen Text anzeigen
Sie brach mit allen Konventionen des Theaters: Liebe, Intrige, Folter, Mord und Selbstmord - "Tosca" entstand in Zeiten des "Verismo", der realistischen Darstellung der Wirklichkeit auf der Bühne.
Die Dokumentation "Tosca" verbindet den historischen Hintergrund mit ...

Text zuklappen
Sie brach mit allen Konventionen des Theaters: Liebe, Intrige, Folter, Mord und Selbstmord - "Tosca" entstand in Zeiten des "Verismo", der realistischen Darstellung der Wirklichkeit auf der Bühne.
Die Dokumentation "Tosca" verbindet den historischen Hintergrund mit Puccinis ausschweifenden Leben.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Traumland Kanada (1/2)

Film von Michael Gregor und Jochen Schliessler

An der Indianerküste

Ganzen Text anzeigen
Was für ein Land: Kanada bietet eine grandiose Kulisse für den Traum vieler Auswanderer aus dem alten Europa. Es gibt wohl kaum eine atemberaubendere Naturlandschaft als die kanadische Küstenregion British Columbia im Westen des Landes. Hierher - in das Paradies des ...

Text zuklappen
Was für ein Land: Kanada bietet eine grandiose Kulisse für den Traum vieler Auswanderer aus dem alten Europa. Es gibt wohl kaum eine atemberaubendere Naturlandschaft als die kanadische Küstenregion British Columbia im Westen des Landes. Hierher - in das Paradies des Nordens - sind über die Jahrhunderte hinweg auch viele Deutsche ausgewandert. Die kanadische Indianerküste nördlich der Olympiastadt Vancouver hat seit jeher vor allem Menschen fasziniert, die die Einsamkeit in der Wildnis dem hektischen Trubel der Großstädte vorgezogen haben.
Die zweiteilige Dokumentation "Traumland Kanada" taucht im ersten Teil in die Welt der sogenannten "Crazy Canadians" ein, die jenseits des modernen Kanadas noch immer mitten in der Wildnis ihr Abenteuer suchen und begleitet Menschen, die Hunderte von Kilometern Einsamkeit zwischen sich und der Zivilisation legen, in ihrem Alltag. Zugleich erwacht die uralte Tradition der Küstenindianer neu, die sich wieder auf ihre Wurzeln besinnen und im Land ihrer Väter einen Neuanfang wagen. Der Traum von der großen Freiheit mitten in der Wildnis.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Traumland Kanada" zeigt 3sat am Freitag, 16. Juli, um 20.15 Uhr.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Jungs

Das neue schwache Geschlecht?

Mit Enja Riegel (Reformpädagogin), Allan Guggenbühl
(Kinder- und Jugendpsychologe) und Gerald Hüther
(Neurobiologe)

Ganzen Text anzeigen
Jahrzehntelang galten Mädchen als das schwächere Geschlecht. Heute sorgen sich Pädagogen und Eltern um die Männer von Morgen. Forscher rufen die Jungenkatastrophe aus: Jungen seien die neuen Bildungsverlierer. Was brauchen Kinder wirklich, damit sie sich gesund und ...

Text zuklappen
Jahrzehntelang galten Mädchen als das schwächere Geschlecht. Heute sorgen sich Pädagogen und Eltern um die Männer von Morgen. Forscher rufen die Jungenkatastrophe aus: Jungen seien die neuen Bildungsverlierer. Was brauchen Kinder wirklich, damit sie sich gesund und positiv entwickeln?
Gert Scobel spricht mit der Reformpädagogin Enja Riegel, dem Kinder- und Jugendpsychologen Allan Guggenbühl und dem Neurobiologen Gerald Hüther über das neue schwache Geschlecht.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

Serravalle - Kleinod in der Toskana

Film von Andi Leitner

Ganzen Text anzeigen
Im Norden der Toskana, etwa 30 Kilometer von Florenz entfernt, liegt der kleine Ort Serravalle Pistoiese - eine Oase der Ruhe, abseits von Hektik und Stress. Serravalle konnte viel von seinem ursprünglichen Charme bis heute bewahren: Es ist ein typisch schlichtes, ...
(ORF)

Text zuklappen
Im Norden der Toskana, etwa 30 Kilometer von Florenz entfernt, liegt der kleine Ort Serravalle Pistoiese - eine Oase der Ruhe, abseits von Hektik und Stress. Serravalle konnte viel von seinem ursprünglichen Charme bis heute bewahren: Es ist ein typisch schlichtes, rustikales toskanisches Bergstädtchen.
Der Film "Serravalle - Kleinod in der Toskana" zeigt den Ort mit seinen engen, mittelalterlichen Gassen und den idyllischen Olivenhaine.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Rosannas letzter Wille

(Rosanna's Grave)

Spielfilm, Großbritannien 1996

Darsteller:
MarcelloJean Reno
RosannaMercedes Ruehl
CeciliaPolly Walker
AntonioMark Frankel
Pater BramillaGiuseppe Cederna
u.a.
Regie: Paul Weiland
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Marcello ist immer noch unsterblich in seine Frau Rosanna verliebt. Doch sie ist herzkrank und ihr letzter Wille ist es, auf dem Dorffriedhof beerdigt zu werden. Dort sind allerdings nur noch drei Gräber frei, und der reiche Grundbesitzer Capestro weigert sich, der Kirche ...

Text zuklappen
Marcello ist immer noch unsterblich in seine Frau Rosanna verliebt. Doch sie ist herzkrank und ihr letzter Wille ist es, auf dem Dorffriedhof beerdigt zu werden. Dort sind allerdings nur noch drei Gräber frei, und der reiche Grundbesitzer Capestro weigert sich, der Kirche sein angrenzendes Land zu verkaufen. Damit die Grabstätten ausreichen, sorgt sich Marcello mit Übereifer ums Wohl seiner Mitbürger. Die vielen Krankenbesuche, Blutspenden und Verkehrskontrollen lassen ihm kaum noch Zeit für seine kleine Trattoria. Dann taucht auch noch der Bankier Rossi auf, der die Beute des Mafiosos Iaccoponi durchgebracht hat. Den Rat zur Flucht setzt Rossi spontan um. Er springt aus dem fahrenden Auto und stirbt in Marcellos Armen. Aus Verzweiflung darüber bringt sich auch Iaccoponi um. Marcello gerät in Panik. Rosanna fühlt sich indes immer vitaler und erinnert sich an die glückliche Zeit mit Marcello, weswegen sie sich auch um seine Zukunft Sorgen macht.
Dem britischen Regisseur Paul Weiland gelang mit "Rosannas letzer Wille" eine scheinbar typische italienische Dorfkomödie, in der er augenzwinkernd zwischen Liebesromanze und schwarzer Krimi-Groteske wechselt. Jean Reno, vor allem bekannt als Action-Held ("Léon, der Profi", "Ronin", "Die purpurnen Flüsse"), verkörpert den melancholischen Träumer und Alltagshelden Marcello mit einfühlsamer Integrität.


Seitenanfang
0:00
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Urs Leuthard


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
1:10
Stereo-Ton

Der Staubsauger des Herrn Booth

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
1:40
Stereo-Ton16:9 Format

"Tosca" - Die Dokumentation

(Wh.)


Seitenanfang
2:15
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

Das Rückgrat Afrikas

Frauen in Mosambik

Film von Marion Mayer-Hohdahl

Ganzen Text anzeigen
Ohne Frauen ginge in Mosambik gar nichts: Sie versorgen nicht nur ihre Familien, sondern kümmern sich auch um die Verbesserung des Einkommens. Eine Rolle spielt dabei, dass im jahrelangen Bürgerkrieg, der 1992 zu Ende ging, viele Männer ums Leben kamen und den Frauen ...
(ORF)

Text zuklappen
Ohne Frauen ginge in Mosambik gar nichts: Sie versorgen nicht nur ihre Familien, sondern kümmern sich auch um die Verbesserung des Einkommens. Eine Rolle spielt dabei, dass im jahrelangen Bürgerkrieg, der 1992 zu Ende ging, viele Männer ums Leben kamen und den Frauen keine andere Wahl blieb, als die Verantwortung für ihre Familien zu übernehmen und so deren Überleben zu sichern.
Der Film "Das Rückgrat Afrikas" von Marion Mayer-Hohdahl zeigt, wie entschlossen die Frauen in Mosambik ihr Leben meistern.
(ORF)


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Serravalle - Kleinod in der Toskana

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:45
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Angst vor Kriminalität - müssen wir uns alle bewaffnen?

Mit Harald Serafin (Intendant Seefestspiele Mörbisch,
Einbruchsopfer), Georg Zakrajsek (Generalsekretär
der Interessengemeinschaft Liberales Waffenrecht),
Brita Krucsay (Institutfür Rechts- und Kriminalsoziologie),
Inge Schuster (MitgliedproNachbar, Opfer eines
Hauseinbruchs) u. a.
Gesprächsleitung: Rudolf Nagiller

Ganzen Text anzeigen
Von Januar bis November 2009 wurden im Vergleich zum Vorjahr rund 14.000 Strafdelikte mehr angezeigt. Vor allem Wien ist mit einer Steigerung von mehr als sieben Prozent stark betroffen. Kein Wunder, dass fast die Hälfte aller Wiener einen Einbruch fürchtet. Das ...
(ORF)

Text zuklappen
Von Januar bis November 2009 wurden im Vergleich zum Vorjahr rund 14.000 Strafdelikte mehr angezeigt. Vor allem Wien ist mit einer Steigerung von mehr als sieben Prozent stark betroffen. Kein Wunder, dass fast die Hälfte aller Wiener einen Einbruch fürchtet. Das Geschäft mit Alarmanlagen boomt, und besonders betroffene Berufsgruppen wie Trafikanten und Tankstellenbetreiber bewaffnen sich.
Wie weit geht die Angst vor Einbrüchen und Überfällen bei Wohnungs- und Hausbesitzern? Hilft eine Alarmanlage wirklich, und wie wirkungsvoll ist ein Wachhund? Soll man sich gar bewaffnen, oder ist der Einsatz von privaten Security-Firmen eine Lösung? Über diese und andere Fragen diskutiert Rudolf Nagiller im "Club 2" mit seinen Gästen.
(ORF)


Seitenanfang
5:05
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wh.)

Sendeende: 5:50 Uhr