Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 19. Juni
Programmwoche 25/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Wilder deutscher Wald

Film von Andreas Kieling

Ganzen Text anzeigen
Im schattigen Tann der mitteleuropäischen Wälder ist das Licht meist schlecht und das Wetter selten über längere Zeit beständig. Kaum hat man dort ein Tier gesichtet, ist es schon wieder hinter dem nächsten Busch verschwunden. Wildschweine, Waschbären, Hasen, ...

Text zuklappen
Im schattigen Tann der mitteleuropäischen Wälder ist das Licht meist schlecht und das Wetter selten über längere Zeit beständig. Kaum hat man dort ein Tier gesichtet, ist es schon wieder hinter dem nächsten Busch verschwunden. Wildschweine, Waschbären, Hasen, Füchse, Uhus und Birkhühner, Molche und Hirsche durchstreifen den dunklen Wald.
Autor und Kameramann Andreas Kieling hat viele Jahre als Förster mitteleuropäische Wälder durchstreift und stellt in seinem Film den "Wilden deutschen Wald" vor.


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Extra en français (12/13)

Sitcom in französischer Sprache

Fou de foot

Ganzen Text anzeigen
Die Fußballweltmeisterschaft steht vor der Tür, und im Halbfinale spielt Frankreich gegen die USA. Nico und Sam fiebern dem Ereignis entgegen und streiten sich, welche Mannschaft die Bessere ist. Kurz vor dem Spiel ruft Nicos Agent an, um ihm zu sagen, dass er zu einem ...
(ARD/SWR/WDR)

Text zuklappen
Die Fußballweltmeisterschaft steht vor der Tür, und im Halbfinale spielt Frankreich gegen die USA. Nico und Sam fiebern dem Ereignis entgegen und streiten sich, welche Mannschaft die Bessere ist. Kurz vor dem Spiel ruft Nicos Agent an, um ihm zu sagen, dass er zu einem Casting für eine Vorabendserie eingeladen ist. Anstatt sich darüber zu freuen, ärgert sich Nico, weil er das Fußballspiel verpasst. Seine Freunde versprechen, das Spiel aufzuzeichnen und ihm den Ausgang nicht zu verraten. Frankreich gewinnt, aber Annie, Sacha und Sam spielen ihre Rolle so gut, dass Nico glaubt, Frankreich habe verloren. Sacha hat derweil eine Verabredung mit dem Engländer Toby. Sie geht zum Friseur und kommt am Boden zerstört wieder. Der Friseur hat ihre Haare in den Farben der britischen Flagge blau-weiß-rot gefärbt. Doch als Toby wenig später auftaucht, hat er die gleiche Frisur, denn Großbritannien wird im Endspiel gegen Frankreich antreten. Für die größte Überraschung sorgt jedoch Sam. Er macht Annie einen Heiratsantrag.
Zwölfte Folge eines 13-teiligen französischen Sprachkurses in Form einer Sitcom.
(ARD/SWR/WDR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Nicole Salathé

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:50
Stereo-Ton16:9 Format

Es liegt ein Schloss in Österreich

Die Rosenburg

Film von Alois Hawlik

Ganzen Text anzeigen
Die Rosenburg in Niederösterreich thront auf hohem Felsen über dem Fluss Kamp. Sie ist einer der prächtigsten Renaissance-Bauten Österreichs und Generationen durch das Volkslied "Es liegt ein Schloss in Österreich" bekannt. Zahlreiche Kostbarkeiten im Inneren, ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Rosenburg in Niederösterreich thront auf hohem Felsen über dem Fluss Kamp. Sie ist einer der prächtigsten Renaissance-Bauten Österreichs und Generationen durch das Volkslied "Es liegt ein Schloss in Österreich" bekannt. Zahlreiche Kostbarkeiten im Inneren, unterschiedliche, weitläufige Gärten sowie der Falkenhof mit Flugvorführungen von Greifvögeln machen die Rosenburg zum interessanten Ausflugsziel. Doch der Erhalt der Burg ist kostspielig, und so versuchen die Verantwortlichen mit Renaissance-Diners, Shakespeare-Festspielen und einem Klettergarten wenigstens Teile der Kosten aufzubringen.
Der Film "Es liegt ein Schloss in Österreich" beleuchtet die wechselvolle Geschichte dieses Wahrzeichens des Kamptals und zeigt das heutige Leben auf der Rosenburg.
(ORF)


Seitenanfang
10:20

Abenteuer im Schloss

Komödie, Österreich 1952

Darsteller:
MarianneDoris Kirchner
HansiHerta Staal
MizziErni Mangold
Direktor MüllerHermann Thimig
Frau ProfessorSusanne Engelhart
GeorgGerhard Riedmann
u.a.
Regie: Rudolf Steinböck
Länge: 101 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Die erfolglose Varieté-Gruppe "Revue der Sensationen" ist nach einem Unfall auf Herbergssuche. In einem halb verfallenen Schloss finden sie Schutz und Unterkunft. Die etwas wunderliche Besitzerin des Anwesens ist in finanziellen Nöten und daher vom Vorschlag der ...
(ORF)

Text zuklappen
Die erfolglose Varieté-Gruppe "Revue der Sensationen" ist nach einem Unfall auf Herbergssuche. In einem halb verfallenen Schloss finden sie Schutz und Unterkunft. Die etwas wunderliche Besitzerin des Anwesens ist in finanziellen Nöten und daher vom Vorschlag der Künstler hellauf begeistert: Gemeinsam wollen sie das Schloss in ein Hotel umbauen und die Gäste mit Spukgeschichten anlocken.
Österreichische Komödie von 1952 mit Doris Kirchner und Herta Staal.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Das neue Schiffshebewerk

Film von Michael Lietz und Fred Pilarski

Ganzen Text anzeigen
Im brandenburgischen Niederfinow steht das älteste sich noch in Betrieb befindende Schiffshebewerk Deutschlands. Direkt daneben entsteht ein neues, und zwar Deutschlands größtes Schiffshebewerk. 2014 soll es fertig werden.
Der Film "Das neue Schiffshebewerk" hat ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Im brandenburgischen Niederfinow steht das älteste sich noch in Betrieb befindende Schiffshebewerk Deutschlands. Direkt daneben entsteht ein neues, und zwar Deutschlands größtes Schiffshebewerk. 2014 soll es fertig werden.
Der Film "Das neue Schiffshebewerk" hat das Geschehen auf der Großbaustelle im ersten Jahr verfolgt.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Die Korbflechterin

Film von Evelyn Schels

Ganzen Text anzeigen
Susanne Thiemann, eine zierliche Frau Anfang 50, gehört ein kleiner Korbladen in der Münchner Maxvorstadt. Eigentlich sollte Susanne Abitur machen und studieren wie ihr Vater. Aber die frühe Trennung der Eltern hinterließ so tiefe Wunden bei dem Mädchen, dass sie mit ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Susanne Thiemann, eine zierliche Frau Anfang 50, gehört ein kleiner Korbladen in der Münchner Maxvorstadt. Eigentlich sollte Susanne Abitur machen und studieren wie ihr Vater. Aber die frühe Trennung der Eltern hinterließ so tiefe Wunden bei dem Mädchen, dass sie mit 13 Jahren in die Hippie-Szene abtauchte. Mit 16 warf sie die Schule hin, lief von zu Hause weg, nahm Drogen, begann zu trinken, wohnte in Abbruchhäusern und auf der Straße. Als ihre beste Freundin sich den "goldenen Schuss" setzte, fühlte sich Susanne schuldig. Dem Schock folgten der totale Absturz und dann die Wende. Nach dem Entzug macht sie eine Therapie und lernt noch in der Klinik das Korbflechten. Danach baut sie sich in mühsamen kleinen Schritten ein neues Leben auf.
Der Film "Die Korbflechterin" porträtiert Susanne Thiemann.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Als die Fremden kamen

Urlaubsgeschichten aus der Schweiz

Film von Heio Letzel

Ganzen Text anzeigen
Die Entstehung des Tourismus in der Schweiz hatte pragmatische Gründe: Aufgrund ihrer zentralen Lage in Europa war und ist die Schweiz ein Knotenpunkt von uralten Handelsrouten über die Alpen, an deren Passübergängen Gasthäuser und Hospize entstanden. Im Berner ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Entstehung des Tourismus in der Schweiz hatte pragmatische Gründe: Aufgrund ihrer zentralen Lage in Europa war und ist die Schweiz ein Knotenpunkt von uralten Handelsrouten über die Alpen, an deren Passübergängen Gasthäuser und Hospize entstanden. Im Berner Oberland lässt sich an Grindelwald, zu Füßen des Dreigestirns "Eiger, Mönch und Jungfrau", der Wandel vom Bergbauerndorf zur internationalen Touristenmetropole gut nachvollziehen. Im 18. Jahrhundert waren landschaftsästhetische Kriterien der Romantik und der Weg zurück zur Natur und zum einfachen Leben die Impulse des Tourismus. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts brachten vor allem die Engländer den sportlichen Aspekt und den Wettbewerb bei der Eroberung der Berge ins Spiel. Das Matterhorn ist nach wie vor das Symbol des Schweizer Alpin-Tourismus. Die Tragödie der Erstbesteigung ging um die Welt und machte das ehemals kleine Dorf Zermatt im Wallis berühmt. Im Kanton Graubünden im unteren Engadin, im Schatten von touristischen Hochburgen wie Davos und St. Moritz, machte das kleine Bergbauerndorf Vná gleich ihr ganzes Dorf zum Hotel.
Mit drei Beispielen aus klassischen Schweizer Urlaubsregionen erzählt der Film "Als die Fremden kamen" den Werdegang des Tourismus in der Schweiz.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

laVita

Film von Katharina Putz, Carolin Bergmann, Johanna Walter

und Sandra Pfitzner

Bierland Bayern - Geschichten rund ums Brauen

Moderation: Janina Nottensteiner


Gesellschaftspolitik, Alltagspraxis und Lifestyle sind die Themen von "laVita". Bunt, bewegend, lebensnah berichtet das Gesellschaftsmagazin monothematisch über Menschen und ihr Leben.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:35

Die Millionärin

(The Millionairess)

Spielfilm, Großbritannien 1960

Darsteller:
Epifania ParergaSophia Loren
Dr. KabirPeter Sellers
SagamoreAlastair Sim
JoeVittorio De Sica
AdrianDennis Price
u.a.
Regie: Anthony Asquith
Länge: 87 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Obwohl der Tod ihres Vaters, eines Großindustriellen, sie zu einer reichen Frau gemacht hat, ist die junge Epifania Parerga unglücklich: Sie muss erkennen, dass materieller Wohlstand noch lange kein emotionales Glück mit sich bringt, denn ihre Ehe mit dem athletischen ...
(ARD)

Text zuklappen
Obwohl der Tod ihres Vaters, eines Großindustriellen, sie zu einer reichen Frau gemacht hat, ist die junge Epifania Parerga unglücklich: Sie muss erkennen, dass materieller Wohlstand noch lange kein emotionales Glück mit sich bringt, denn ihre Ehe mit dem athletischen Sagamore findet ein jähes Ende, als er sie mit einer Sekretärin betrügt. Epifanias Psychiater sieht ihre übermäßig starke Vater-Fixierung als Grund für das Scheitern ihres privaten Glücks. Epifania denkt bereits an Selbstmord - bis sie den indischen Arzt Dr. Kabir kennenlernt. Gerade weil er ihrem Reichtum und ihrer Schönheit keine größere Bedeutung beizumessen scheint, weiß Epifania, dass sie in ihm den Mann ihres Lebens gefunden hat. Tatsächlich aber fühlt Kabir sich von Epifanias finanzieller Unabhängigkeit eingeschüchtert. Als die beiden beginnen, ihre Heirat zu planen, werden sie vor delikate Aufgaben gestellt: Epifanias verstorbener Vater nämlich hat verfügt, dass der Mann ihrer Wahl sich beweisen muss, indem er 500 britische Pfund binnen drei Monaten durch clevere Geschäfte verdreifacht. Und nach dem Willen von Kabirs Mutter muss Epifania für drei Monate ihr Luxusleben hinter sich lassen und versuchen, ihren Alltag ohne jeden Besitz zu bewältigen. Während der verzweifelte Kabir die 500 Pfund schon nach kurzer Zeit ausgegeben hat, ohne einen Penny Gewinn gemacht zu haben, erweist sich die mittellose Epifania als überaus geschickte Geschäftsfrau.
Basierend auf dem satirischen Bühnenstück des Nobelpreisträgers George Bernard Shaw, inszenierte Anthony Asquith mit "Die Millionärin" eine pointierte Gesellschaftskomödie, in der Sophia Loren und Peter Sellers in den Hauptrollen glänzen.
(ARD)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Ich bleib' zu Hause! Die neuen Väter

Moderation: Annabelle Mandeng

Ganzen Text anzeigen
Mit der Verlängerung der Elternzeit auf maximal 14 Monate setzte Familienministerin Ursula von der Leyen die sogenannten "Vätermonate" politisch durch. Damit ist es Männern nach der Geburt eines Kindes möglich, zwei Monate im Job zu pausieren. Die "neuen Väter" ...

Text zuklappen
Mit der Verlängerung der Elternzeit auf maximal 14 Monate setzte Familienministerin Ursula von der Leyen die sogenannten "Vätermonate" politisch durch. Damit ist es Männern nach der Geburt eines Kindes möglich, zwei Monate im Job zu pausieren. Die "neuen Väter" möchten für ihre Kinder da sein, Erlebnisse teilen, die Entwicklung der Kinder nicht nur in den Abendstunden und am Wochenende fördern.
"vivo" stellt Väter vor, die den Schritt in die Elternzeit gewagt haben und porträtiert unter anderen den Sozialwirt, Pädagogen und Coach Volker Baisch, der in Hamburg ein Väterzentrum gegründet hat. Dort können sich Väter in Vorträgen und Workshops umfassend informieren. In einem weiteren Beitrag besucht "vivo" den 63-jährigen Günther Hasse, der sich als Hausmann um seine zwei kleinen Söhne kümmert, während seine Frau arbeiten geht. Und "vivo" stellt ein homosexuelles Paar vor, das ein Pflegekind betreut.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Erstausstrahlung


Das wöchentliche Magazin "SCHWEIZWEIT" erzählt große und kleine Geschichten aus der Schweiz, hinterfragt Alltägliches und beschäftigt sich mit der immer wieder überraschenden Eidgenossenschaft.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter: Anheuern auf dem Traumschiff

Film von Andreas Graf

Ganzen Text anzeigen
Mit bangen Gesichtern stehen die Bewerber am Kai: Heute werden sie geprüft, ob sie als Kellner, Barkeeper oder Steward in Frage kommen. Auf der "AIDA" nehmen sie längst nicht jeden, auch wenn das Kreuzfahrtschiff dringend Personal braucht. Denn trotz weltweiter ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Mit bangen Gesichtern stehen die Bewerber am Kai: Heute werden sie geprüft, ob sie als Kellner, Barkeeper oder Steward in Frage kommen. Auf der "AIDA" nehmen sie längst nicht jeden, auch wenn das Kreuzfahrtschiff dringend Personal braucht. Denn trotz weltweiter Finanzkrise boomt der Kreuzfahrtmarkt. In diesem Jahr werden so viel Schiffe getauft wie noch nie. Noch größer, noch spektakulärer: mit Wasserfällen, schwebenden Jacuzzis über dem Meer und Platz für mehr als 8.000 Passagiere. Die Buchungszahlen steigen seit 2008 jährlich um 25 Prozent. Eine der erfolgreichsten und größten deutschen Reedereien ist das Unternehmen AIDA-Cruises. Jedes Jahr kauft das Unternehmen ein neues Schiff, Stückpreis 300 Millionen Euro. Derzeit sucht AIDA 4.000 neue Mitarbeiter in allen Bereichen.
"Hessenreporter" ist bei der Auswahl dabei. Die Bewerber werden direkt an Bord getestet. Schriftlich und in der Praxis. Die Manager, Chefs und Mitarbeiter der Personalabteilung spielen die Gäste, und die Bewerber müssen beweisen, dass sie mit jeder Situation klar kommen. An Bord lernen die Bewerber ihren möglichen Arbeitsplatz gleich "live" kennen. Das ist wichtig, sagt die Reederei, denn der Job ist hart: jeden Tag zwölf Stunden arbeiten, sieben Tage die Woche, sechs Monate lang - nonstop. Erst dann bekommen die Mitarbeiter zwei Monate frei. Trotzdem ist ein Job auf der "AIDA" für viele ein Traumjob.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Jungfraujoch

Kurzer Atem, langer Schnauf

Reportage von Lisa Röösli

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Das Jungfraujoch ist eine der großen touristischen Attraktionen der Schweiz. Weltweit beworben und vermarktet zieht es jedes Jahr weit über eine halbe Million Menschen an. Doch das Jungfraujoch hat auch eine andere, nicht dem Takt von Charterflügen und Reiseprogrammen ...

Text zuklappen
Das Jungfraujoch ist eine der großen touristischen Attraktionen der Schweiz. Weltweit beworben und vermarktet zieht es jedes Jahr weit über eine halbe Million Menschen an. Doch das Jungfraujoch hat auch eine andere, nicht dem Takt von Charterflügen und Reiseprogrammen angepasste Seite. Das Joch ist der höchste Ort Europas, wo Menschen das ganze Jahr wohnen.
Die Reportage "Leben auf dem Jungfraujoch" stellt unter anderen das Ehepaar Fischer vor, das die höchst gelegene Forschungsstation Europas leitet. Sie arbeiten auf 3.454 Metern über Meer. Madame Roland, eine Physikerin aus Belgien, hat sich auf dem höchsten Punkt des Jungfraujochs eingerichtet und fängt dort seit über 50 Jahren für ihre Arbeit Sonnenstrahlen ein.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Box Office

Das Film-Magazin aus der Schweiz

Moderation: Monika Schärer


Einmal wöchentlich zeigt "Box Office", welche aktuellen Filme man gesehen haben muss, welche DVDs man nicht verpassen darf und was man sonst noch wissen sollte aus der Welt des Films.


Seitenanfang
19:50
Stereo-Ton16:9 Format

bookmark

Erstausstrahlung


Die unmoderierte Sendung stellt bis zu drei ausgewählte neue Sachbücher vor, zeigt Gespräche mit Autoren und wirft einen kritischen Blick auf die nationalen und internationalen Bestsellerlisten.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Kepler

Eine Oper von Philip Glass

Landestheater Linz, 2009

Darsteller:
KeplerMartin Achrainer
Mit Cassandra McConnell (Sopran), Karen Robertson (Sopran),
Katerina Hebelkova (Mezzosopran), Pedro Velàzquez Diaz
(Tenor) u.a.
Libretto: Martina Winkel
Chor: Landestheater Linz
Orchester: Bruckner Orchester Linz
Musikalische Leitung: Dennis Russell Davies
Inszenierung: Peter Missotten

Ganzen Text anzeigen
Philip Glass zählt zu den wichtigsten Komponisten unserer Zeit. Für die Stadt Linz komponierte Glass im Kulturhauptstadtjahr 2009 die Oper "Kepler" über den großen Astronomen und Mathematiker. "Ohne echtes Wissen ist das Leben tot", dieses Credo wird Johannes Kepler ...
(ORF)

Text zuklappen
Philip Glass zählt zu den wichtigsten Komponisten unserer Zeit. Für die Stadt Linz komponierte Glass im Kulturhauptstadtjahr 2009 die Oper "Kepler" über den großen Astronomen und Mathematiker. "Ohne echtes Wissen ist das Leben tot", dieses Credo wird Johannes Kepler zugeschrieben, und ihm spürt auch der US-amerikanische Komponist Philip Glass in seinem Auftragswerk nach. Nicht die Biografie des Wissenschaftlers steht für Glass im Mittelpunkt, sondern die Dinge, die das Leben Keplers bestimmt haben: Gegenreformation und Umbruch, religiöse Kämpfe und Krieg, Religion und Wissenschaft. Das Libretto zur Oper, die eine Fortsetzung der langjährigen Zusammenarbeit zwischen dem Dirigenten Dennis Russell Davies und dem Golden-Globe-Gewinner Philip Glass ist, stammt von der österreichischen Theatermacherin Martina Winkel. Solisten und Chor des Landestheaters sowie das Bruckner Orchester Linz interpretieren unter der Leitung von Dennis Russell Davies die mitreißende Musik, der flämische Regisseur Peter Missotten hat eine faszinierende Umsetzung geschaffen.
3sat zeigt eine Aufzeichnung der Uraufführung, die am 20. September 2009 im Landestheater Linz stattfand.
(ORF)


Seitenanfang
22:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wenn die Sonne still steht

Kepler, Galilei und der Himmel

Film von Christian Riehs und Wolfgang Peschl

Ganzen Text anzeigen
Vor 400 Jahren öffnete Galileo Galilei mit einem Teleskop das Fenster zum Himmel. Johannes Kepler veröffentlichte 1609 seine "Astronomia Nova" und beschrieb damit das Sonnensystem neu. Jeder für sich war ein Himmelsstürmer, während in Europa der 30-jährige Krieg ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor 400 Jahren öffnete Galileo Galilei mit einem Teleskop das Fenster zum Himmel. Johannes Kepler veröffentlichte 1609 seine "Astronomia Nova" und beschrieb damit das Sonnensystem neu. Jeder für sich war ein Himmelsstürmer, während in Europa der 30-jährige Krieg tobte. Ab den 1590er Jahren standen der Protestant Kepler und der Katholik Galilei in Kontakt. Doch 1610 brach Galilei den Briefwechsel ab.
Zwei Gelehrte, zwei Freunde, zwei Rivalen: Basierend auf dieser Korrespondenz stellt der Film "Wenn die Sonne still steht" die berühmten Gelehrten und ihr Verhältnis zueinander vor.
(ORF)


Seitenanfang
23:15

Je später der Abend (1/8)

Moderation: Dietmar Schönherr

Mit den Gästen Romy Schneider, Burkhard Driest und Gustav "Bubi"
Scholz

Ganzen Text anzeigen
"Talk kommt von to talk - reden, und das Ganze ist also eine Rederei", mit diesen erklärenden Worten begrüßte Dietmar Schönherr im März 1973 zum ersten deutschen Fernsehtalk. Mit "Je später der Abend" im WDR und nach einem Jahr im Ersten, begann die Talk-Flut über ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
"Talk kommt von to talk - reden, und das Ganze ist also eine Rederei", mit diesen erklärenden Worten begrüßte Dietmar Schönherr im März 1973 zum ersten deutschen Fernsehtalk. Mit "Je später der Abend" im WDR und nach einem Jahr im Ersten, begann die Talk-Flut über die deutsche Fernsehnation hereinzubrechen. 3sat zeigt acht ausgewählte Folgen der Sendung ungekürzt: Dietmar Schönherr, Hansjürgen Rosenbauer und Reinhard Münchenhagen im Gespräch mit Prominenten der 1970er Jahre. Ein hochvergnüglicher Blick in die Vergangenheit, als das Talken im Fernsehen noch ungewohnt war und von einem Millionenpublikum verfolgt wurde.
Den Auftakt der Reihe bildet die zum Fernsehmythos gewordene Sendung vom 30. Oktober 1974. Dietmar Schönherr begrüßt darin Box-Legende Gustav "Bubi" Scholz, den schüchternen Filmstar Romy Schneider sowie den wegen eines Bankraubs vorbestraften Schriftsteller und Schauspieler Burkhard Driest. Die in Paris lebende Romy Schneider war der Einladung nur widerwillig und nur aufgrund ihrer persönlichen Bekanntschaft mit Dietmar Schönherr gefolgt. Es ist eine legendäre Sendung, denn die eher einsilbige Romy Schneider fand für Burkhard Driest jene Worte, die der Boulevard-Presse jahrelang Schlagzeilen lieferten und allerlei Spekulationen erlaubten: "Sie gefallen mir! Sie gefallen mir sehr!"

Die weiteren sieben Folgen von "Je später der Abend" zeigt 3sat immer samstags im Spätabendprogramm.

(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kinotipp

Der Vater meiner Kinder


Seitenanfang
0:15
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Jeanne d'Arc - Die Jungfrau von Orléans

Film von Gabriele Wengler

(aus der ZDF-Reihe "Sphinx")

Ganzen Text anzeigen
Frankreich zur Zeit des Hundertjährigen Krieges. Seit 90 Jahren kämpfen Franzosen im eigenen Land gegen die mächtige Armee der Engländer. Der Kampf um Herrschaft und Krone ist für den französischen Thronfolger Karl VII. zu dieser Zeit fast schon verloren. Da taucht ...

Text zuklappen
Frankreich zur Zeit des Hundertjährigen Krieges. Seit 90 Jahren kämpfen Franzosen im eigenen Land gegen die mächtige Armee der Engländer. Der Kampf um Herrschaft und Krone ist für den französischen Thronfolger Karl VII. zu dieser Zeit fast schon verloren. Da taucht im Februar 1429 das 17-jährige Bauernmädchen Jeanne d'Arc auf und führt in nur fünf Monaten für Frankreich und seinen König die Wende herbei. Von Wunder und göttlichem Eingreifen ist die Rede. Am 17. Juli 1429 ist für Karl VII. dann der Weg zur Krone frei. In der Kathedrale von Reims wird er feierlich zum König der Franzosen geweiht - für ihn ein politischer Meilenstein, für Jeanne d'Arc der Höhepunkt ihrer Karriere. Anders als der König sieht Jeanne d'Arc ihre Mission jedoch nicht als erfüllt an. Große Teile Frankreichs sind noch immer von den Engländern besetzt. Gegen alle Warnungen drängt sie weiterhin auf kriegerische Auseinandersetzungen und scheitert. Sie gerät in Gefangenschaft. Die Heilige Inquisition macht ihr im Auftrag Englands den Prozess. Ein Jahr lang verbrachte sie auf dem Schlachtfeld, ein Jahr lang saß sie im Gefängnis. Am 30. Mai 1431 wird Jeanne d'Arc, der Ketzerei für schuldig befunden, auf dem Scheiterhaufen hingerichtet. Als sie stirbt, ist sie erst 19 Jahre alt.
Der Film "Jeanne d'Arc - Die Jungfrau von Orleans" versucht die Frage zu beantworten, welches Schicksal sich hinter dem Mythos der französischen Nationalheldin verbirgt und warum Jeanne d'Arc in der Popularität selbst heute noch ranggleich neben Napoleon und Karl dem Großen steht. Der Film begibt sich an Originalschauplätzen anhand alter Chroniken und Prozessprotokolle auf Spurensuche und lässt führende Experten zu Wort kommen.


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton

Im Zeichen des heiligen Bluts -

König Artus und die Suche nach dem Heiligen Gral

Film von Jens-Peter Behrend

(aus der ZDF-Reihe "Sphinx")

Ganzen Text anzeigen
Der Heilige Gral gehört zu den großen Mythen der abendländischen Kultur. Seit den Kelten gibt es die Sage um ein Gefäß, das die Toten zum Leben erwecken soll. Die Christen machen den Gral zum heiligen Segenspender, zum Gefäß des Blutes Christi. In ganz Europa übt ...

Text zuklappen
Der Heilige Gral gehört zu den großen Mythen der abendländischen Kultur. Seit den Kelten gibt es die Sage um ein Gefäß, das die Toten zum Leben erwecken soll. Die Christen machen den Gral zum heiligen Segenspender, zum Gefäß des Blutes Christi. In ganz Europa übt die Suche nach dem mythischen Objekt mit den wunderbaren Eigenschaften schon seit Jahrhunderten Faszination auf die Menschen aus. Aber hat es den Gral jemals wirklich gegeben?
Der Film "Im Zeichen des heiligen Bluts - König Artus und die Suche nach dem Heiligen Gral" begibt sich auf die Fährte des Heiligen Grals und verfolgt seine Spuren quer durch Europa und den Orient. Auf den britischen Inseln und in Nordfrankreich beginnt eine spannende Zeitreise, die ins Reich der Kelten an den Hof des legendären König Artus und in die mittelalterliche Welt der Ritterromane führt. Zwischen Wahrheit und Fiktion versuchen moderne Gralsucher mit ihren Theorien, den "Geheimcode" des Grals zu entschlüsseln und sein Geheimnis zu lüften.


Seitenanfang
2:40
Stereo-TonVideotext Untertitel

Nostradamus - Prophet des Unheils

Film von Günther Klein

(aus der ZDF-Reihe "Sphinx")

Ganzen Text anzeigen
Michel de Notredame (1503 - 1566) aus dem südfranzösischen Salon-de-Provence, später Nostradamus genannt, war Apotheker, Arzt, Astrologe und einer der berühmtesten Männer des alten Europas. Im 16. Jahrhundert änderte sich das herrschende Weltbild radikal und die ...

Text zuklappen
Michel de Notredame (1503 - 1566) aus dem südfranzösischen Salon-de-Provence, später Nostradamus genannt, war Apotheker, Arzt, Astrologe und einer der berühmtesten Männer des alten Europas. Im 16. Jahrhundert änderte sich das herrschende Weltbild radikal und die Grundlagen des modernen Weltverständnisses wurden gelegt. Neben ersten wissenschaftlichen Entwicklungen, Entdeckungen in Übersee und der Reformation gab es immer noch Pest-Epidemien, Hexenverfolgung, Inquisition und Alchemie. Wer war dieser weltberühmte Prophet Nostradamus, der aus einfachen Verhältnissen kam, zum Liebling seiner Zeit aufstieg und dessen Prophezeiungen die Nachwelt bis heute faszinieren? Angeblich sagte er die Französische Revolution voraus, den Ersten Weltkrieg, den Aufstieg Hitlers und Stalins, die Entwicklung der Atombombe. Was ist dran an den Weissagungen des südfranzösischen Pest-Arztes, der in esoterischen Zirkeln inzwischen zur Kultfigur geworden ist?
Auf einer historischen Spurensuche zeichnet der Film "Nostradamus - Prophet des Unheils" die Lebensstationen des Nostradamus nach. Neu entdeckte Handschriften des Verfassers der prophetischen Gedichte erlauben zum ersten Mal wissenschaftlich-graphologische Analysen: Welche Persönlichkeit verbirgt sich hinter dem Mythos "Nostradamus"?


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Flucht nach Venedig

Film von Manfred Baur und Hannes Schuler

(aus der ZDF-Reihe "Metropolis")

Ganzen Text anzeigen
Der berühmte Nürnberger Maler Albrecht Dürer floh 1494 vor der Pest aus seiner Heimat nach Venedig. Er nutzte die besonderen Umstände, um in der Lagunenstadt mehr über neue Maltechniken und Erfindungen zu erfahren. So verfolgte er mit großem Interesse die Entstehung ...

Text zuklappen
Der berühmte Nürnberger Maler Albrecht Dürer floh 1494 vor der Pest aus seiner Heimat nach Venedig. Er nutzte die besonderen Umstände, um in der Lagunenstadt mehr über neue Maltechniken und Erfindungen zu erfahren. So verfolgte er mit großem Interesse die Entstehung von Bellinis Meisterwerk "Die Prozession auf dem Markusplatz", das das außergewöhnliche Selbstbewusstsein der venezianischen Kaufleute auf nie gekannte Weise in Szene setzte. Bilder wie dieses könnten jenseits seines künstlerischen Werts als Anfang der Kundenwerbung interpretiert werden: Es sollte den Betrachter beeindrucken und Vertrauen in das Wirtschaftspotenzial der Handelsmetropole stärken.
Der Film zeichnet Albrecht Dürers Flucht nach Venedig nach.


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Kreuzzug in die Hölle - Die Tempelritter

Film von Jens-Peter Behrend

(aus der ZDF-Reihe "Sphinx")

Ganzen Text anzeigen
Am 13. Oktober 1307 werden Tausende von Männern in allen Teilen Frankreichs festgenommen. Es ist der Auftakt zu einer Verhaftungswelle, die bald über ganz Europa hinwegrollt. Das Ziel ist die Zerschlagung des Templerordens, einer der mächtigsten Organisationen des ...

Text zuklappen
Am 13. Oktober 1307 werden Tausende von Männern in allen Teilen Frankreichs festgenommen. Es ist der Auftakt zu einer Verhaftungswelle, die bald über ganz Europa hinwegrollt. Das Ziel ist die Zerschlagung des Templerordens, einer der mächtigsten Organisationen des Mittelalters und noch heute geheimnisumwittert. Die Herrschaft der Ritter vom Orden des Tempels reichte vom Norden Europas bis nach Sizilien und von Portugal bis nach Jerusalem. Die Tempelritter galten als das Symbol einer 200-jährigen Herrschaft, die den Feinden des Christentums das Fürchten gelehrt hatte. Mit der Kreuzzugbewegung erlebten die Tempelritter einen steilen Aufstieg. Bald übernahmen sie die militärische Hoheit in eroberten Gebieten, hatten Polizeigewalt über christliche Heiligtümer und kontrollierten die Handelswege. Die über Ländergrenzen hinweg operierende Organisation wurde zu einem starken und äußerst wohlhabenden Machtapparat, der allein dem Papst in Rom unterstand. Nach der Rückeroberung des Heiligen Landes durch die Muselmanen gerieten die Tempelritter in eine Interessenkollision zwischen Papst und französischer Krone. Wie war es möglich, dass die als äußerst tapfer und furchtlos angesehenen Elitesoldaten zu willenlosen Opfern in den Schauprozessen der heiligen Inquisition wurden?
Der Film "Kreuzzug in die Hölle - Die Tempelritter" rollt die Verfahren der Inquisition anhand historischer Akten wie auch aktueller Erkenntnisse noch einmal auf.


Seitenanfang
4:55
Stereo-Ton16:9 Format

Box Office

(Wh.)


Seitenanfang
5:25
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.