Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 17. Juni
Programmwoche 24/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton

Kleine historische Städte -

Die Austria Classic Tour

Film von Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigen
17 österreichische Städte, allesamt architektonische Kleinode, haben sich zu einer Gemeinschaft zusammengeschlossen: Die Austria Classic Tour, eine vom österreichischen Auto- und Motorradfahrerclub überprüfte Strecke von 3.000 Kilometern, verbindet diese Städte. Sie ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
17 österreichische Städte, allesamt architektonische Kleinode, haben sich zu einer Gemeinschaft zusammengeschlossen: Die Austria Classic Tour, eine vom österreichischen Auto- und Motorradfahrerclub überprüfte Strecke von 3.000 Kilometern, verbindet diese Städte. Sie führt durch die unterschiedlichsten Landschaften Österreichs: kurvige Panoramastrecken entlang hoher Schneewände, zahlreiche Alpenpässe, romantische Wege durchs Salzkammergut, liebliche entlang der Donau, durch die Wachau oder die steirische Weinstraße mit sanft geschwungenen Hügeln.
Der Film "Kleine historische Städte" von Ernst A. Grandits stellt die Austria Classic Tour vor.
(ORF/3sat)


6:45
Stereo-Ton

Von St. Moritz bis Passau: Das Inntal

Film von Doris Fercher

Ganzen Text anzeigen
Das Inntal durchquert die Ostalpen von Südwesten nach Nordosten.
Die Reise entlang des Inns in der Schweiz, in Österreich und Deutschland führt von der eindrucksvollen Bergwelt des Engadins, dem Ursprung des Flusses, vorbei an Städten wie Innsbruck, Kufstein, ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Inntal durchquert die Ostalpen von Südwesten nach Nordosten.
Die Reise entlang des Inns in der Schweiz, in Österreich und Deutschland führt von der eindrucksvollen Bergwelt des Engadins, dem Ursprung des Flusses, vorbei an Städten wie Innsbruck, Kufstein, Rosenheim und entlang der deutsch-österreichischen Grenze zum "Europareservat Unterinn". Endpunkt der Reise ist Passau, an der Mündung des InnV in die Donau.
(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen: Leonard Lansink, Frauke Ludowig,
Stefan Waggershausen, Gabi Decker, Asfa-Wossen Asserate
und Christa Kinshofer


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 Format

Erlebnisreisen-Tipp: Ahrtal

Auf alter Trasse unterwegs

Film von Gunther Weis


Rund um den Globus, von Friesland bis Neuseeland, stellt die Reihe "Erlebnisreisen-Tipp" interessante Reiseziele vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel

Themen:
- Je religiöser, umso gewaltbereiter? Diskussion über
junge Muslime
- Beten, Teilen und mehr: Die christliche Hausgemeinschaft
B.R.O.T.
- "Neues Licht" - 20 Jahre reformjüdische Gemeinde in Wien
- Simbabwe: Mit Fußball gegen eine "Kultur der Gewalt"


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Niedersachsens Nationalpark Wattenmeer
- Städtetrip: Auckland
- Schlemmen & Genießen: Köstliches aus Büffelmozzarella
- Feste & Events: Big Power Meet in Schweden -
Das größte Treffen amerikanischer Oldtimer weltweit


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Willkommen in Potsdam

Film von Helge Oelert

Ganzen Text anzeigen
Potsdam, die Landeshauptstadt von Brandenburg und Residenzstadt Preußens, ist wegen seiner wunderschönen Wald- und Seenlandschaft und der Nähe zu Berlin sehr beliebt. Bereits im Jahr 993 wird die slawische Siedlung erstmals urkundlich erwähnt. Heute ist Potsdam vor ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Potsdam, die Landeshauptstadt von Brandenburg und Residenzstadt Preußens, ist wegen seiner wunderschönen Wald- und Seenlandschaft und der Nähe zu Berlin sehr beliebt. Bereits im Jahr 993 wird die slawische Siedlung erstmals urkundlich erwähnt. Heute ist Potsdam vor allem als Stadt der Schlösser und Gärten bekannt. Ein besonderes Juwel ist das UNESCO-Welterbe Schloss Sanssouci, das der preußische König Friedrich der Große nach eigenen Skizzen im Stil des Rokoko errichten ließ. Potsdam, am Mittellauf der Havel gelegen, ist touristischer Anziehungspunkt, aber auch beliebter Wohnort der Prominenz.
"Willkommen in Potsdam" zeigt die Sehenswürdigkeiten der alten Residenzstadt.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Smart Grid - Unser Stromnetz wird schlau

Sendung von Thomas Azade

Moderation: Carolina Inama


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Isidor und die Napfmilchbauern

Film von Toni Zwyssig

(aus der SF-Reihe "Fortsetzung folgt")

Moderation: Röbi Koller

Ganzen Text anzeigen
Die Erfolgsstory von Isidor Kunz und seinen Napfmilchbauern wurde über die Landesgrenzen hinaus bekannt - ein Vorzeigemodell für bäuerliche Initiative, Kreativität und Unternehmertum. Während in der Schweiz viele Käsereien eingingen, gründeten sie die Napfmilch AG ...

Text zuklappen
Die Erfolgsstory von Isidor Kunz und seinen Napfmilchbauern wurde über die Landesgrenzen hinaus bekannt - ein Vorzeigemodell für bäuerliche Initiative, Kreativität und Unternehmertum. Während in der Schweiz viele Käsereien eingingen, gründeten sie die Napfmilch AG und setzten erfolgreich auf Bioprodukte. Sie schafften es, den Milchgiganten Emmi sowie die Großverteiler Coop, Migros und Manor zu beliefern. Alle erlagen der sympathischen Marketing-Offensive der Luzerner Hinterländer. Doch dann kam die Krise und gefährdete das Erfolgsprojekt. Die Hiobsbotschaft: Nachlassstundung. Die Begründungen tönten wie immer und überall: Kostenüberschreitungen beim Käserei-Neubau, die Qualität hält mit der Nachfrage nicht mit, Personalprobleme, der Geschäftsführer wird ausgewechselt, Liquiditätsengpass, die Banken drehen den Geldhahn zu. Am Schluss verlieren die Bauern Aktien und Milchgeld. Der Schock sitzt tief. Aber es gibt wieder Hoffnung: Eine Auffanggesellschaft hat die Napfmilch AG übernommen, die Produktion läuft wieder an, die Qualität stimmt, die Arbeitsplätze scheinen sicher, und Isidor Kunz ist vorsichtig optimistisch.
Ein Film der Reihe "Fortsetzung folgt", in der Röbi Koller ungewöhnliche Menschen nach Jahren erneut besucht und zeigt, wie sich ihr Leben entwickelt hat. Diesmal zeigen Isidor Kunz und seine Napfmilchbauern, dass sie ihr Erfolgsmodell durch die Krise führen können.


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Sonntag der 13.

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
15:00
16:9 Format

Ägypten - Leben im Schatten der Pyramiden

Film von Dietmar Ossenberg

Ganzen Text anzeigen
In Kairo und Umgebung gibt es über 80 Pyramiden. Die bekanntesten sind Gizeh, Sakkara und Dahshur. Millionen von Touristen besuchen jährlich die Meisterwerke pharaonischer Baukunst. Doch die Weltwunder stehen nicht isoliert in der Wüste. Um sie herum findet der ganz ...

Text zuklappen
In Kairo und Umgebung gibt es über 80 Pyramiden. Die bekanntesten sind Gizeh, Sakkara und Dahshur. Millionen von Touristen besuchen jährlich die Meisterwerke pharaonischer Baukunst. Doch die Weltwunder stehen nicht isoliert in der Wüste. Um sie herum findet der ganz normale ägyptische Alltag statt. Im Schatten der Pyramiden leben hunderttausende Menschen - und dort wachsen auch die köstlichsten Datteln der Welt.
Auslandskorrespondent Dietmar Ossenberg besucht für den Film "Ägypten - Leben im Schatten der Pyramiden" unter anderem die Schlangenfängerfamilie Tolba, die diesem ungewöhnlichen Gewerbe schon seit 200 Jahren nachgeht. Er trifft die Deutsche Uta Brinckmann, die ihren Lebensabend bei Sakkara verbringen will, und den englischen Maler Hugh Sowdon, der sich in Dahshur einen kleinen Garten Eden geschaffen hat.


Seitenanfang
15:30
schwarz-weiss monochrom

Musical-Filme

Der Jazzsänger

(The Jazz Singer)

Spielfilm, USA 1927

Darsteller:
Jakie RabinowitzAl Jolson
Mary DaleMay McAvoy
Kantor RabinowitzWarner Oland
Sara RabinowitzEugenie Besserer
Moisha YudlesonOtto Lederer
u.a.
Regie: Alan Crosland
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der arme jüdische Sänger Jakie Rabinowitz steigt zum gefeierten Broadway-Star auf. Das führt zum Bruch zwischen Vater und Sohn, da der Vater des "Jazz Singers" seinen Sohn lieber als Kantor in der Synagoge gesehen hätte.
"Der Jazzsänger", 1927 mit Al Jolson in ...
(ARD)

Text zuklappen
Der arme jüdische Sänger Jakie Rabinowitz steigt zum gefeierten Broadway-Star auf. Das führt zum Bruch zwischen Vater und Sohn, da der Vater des "Jazz Singers" seinen Sohn lieber als Kantor in der Synagoge gesehen hätte.
"Der Jazzsänger", 1927 mit Al Jolson in der Hauptrolle verfilmt, gilt als der erste Tonfilm in Spielfilmqualität überhaupt, obwohl er in weiten Teilen noch ein Stummfilm mit der dafür typischen Gestik und Mimik und eingeblendeten Zwischentiteln ist. Die Handlung hat einen biografischen Bezug zum Hauptdarsteller Al Jolson, der tatsächlich Sohn eines Synagogenkantors war.

Als letzten Beitrag der zehnteiligen Musicalfilm-Reihe in 3sat folgt am Freitag, 18. Juni, um 15.25 Uhr "Vorhang auf".

(ARD)


Seitenanfang
16:55
Stereo-Ton16:9 Format

Weltkulturerbe Wachau

Film von Ernst A. Grandits

Ganzen Text anzeigen
Die Kulturlandschaft der Wachau ist in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen worden. Ausschlaggebend war unter anderem, dass dort die Donau unverbaut fließen kann. Außerdem gelten die Klöster Krems und Göttweig, Schlösser und Burgen wie Dürnstein und die ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Kulturlandschaft der Wachau ist in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen worden. Ausschlaggebend war unter anderem, dass dort die Donau unverbaut fließen kann. Außerdem gelten die Klöster Krems und Göttweig, Schlösser und Burgen wie Dürnstein und die Bausubstanz der Orte als besonders schützenswert. Die traditionell terrassierten Weinlagen prägen dazu das Bild der Wachau und sind einzigartig in Österreich.
Winzer, Gastronomen und Kulturschaffende der Region führen durch den Film "Weltkulturerbe Wachau", der sich den landschaftlichen Schönheiten und den sinnlichen Genüssen, die diese Landschaft hervorbringt, widmet.
(ORF)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Donau (4/7)

Film von Alexander Samsonow

Nach Ungarn und Kroatien

Ganzen Text anzeigen
Die Donau ist der wichtigste Strom Mitteleuropas. An seinen Ufern wurde Geschichte geschrieben. Wie aber leben die Menschen heute dort? Ein Filmteam reiste in zwei Jahren von der Quelle des Flusses in Donaueschingen durch acht europäische Länder bis zur Mündung. Ihr ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Donau ist der wichtigste Strom Mitteleuropas. An seinen Ufern wurde Geschichte geschrieben. Wie aber leben die Menschen heute dort? Ein Filmteam reiste in zwei Jahren von der Quelle des Flusses in Donaueschingen durch acht europäische Länder bis zur Mündung. Ihr siebenteiliger Film "Die Donau" dokumentiert das Leben und Arbeiten an dem Fluss.
Der vierte Teil folgt der Donau durch Ungarn und Kroatien. Probleme des Postkommunismus begegnet man überall: Der Krieg in Jugoslawien hat die Schifffahrt auf der Donau ins Schwarze Meer unmöglich gemacht. Eine Folge davon ist, dass jetzt eine Donau-Werft in der Slowakei mit halber Kraft arbeitet: Sie kann die großen Küstenfrachtschiffe nicht mehr ans Meer bringen. Wie wichtig Brücken sind, sieht man in Pressburg, wo eine neuzeitliche Stadtentwicklung erst mit dem Bauen der Eisenbahnbrücke eingesetzt hat, und auch in Budapest, das sein Leben mit und an der Donau durch die Vielzahl seiner herrlichen Brücken demonstriert. Auch die prächtige Kathedrale von Esztergom, der Sitz des ungarischen Primas, ist von der slowakischen Seite nur mit der Fähre erreichbar: Der ungarisch-slowakische Minderheitenstreit verhindert den Wiederaufbau der von den Deutschen im Zweiten Weltkrieg gesprengten Brücke bis heute.
(ARD/BR)


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Donaufahrer (4/4)

Film von Frieder Käsmann und Reinhard Kungel

Ganzen Text anzeigen
Hunderttausende reisen pro Jahr per Schiff oder mit dem Fahrrad von Passau durchs Donautal nach Wien oder Budapest. Was ist reizvoller: Drahtesel oder Luxusliner, eine Fahrt auf dem Fluss oder am Ufer entlang? Frieder Käsmann und Reinhard Kungel haben im Sommer 2007 eine ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Hunderttausende reisen pro Jahr per Schiff oder mit dem Fahrrad von Passau durchs Donautal nach Wien oder Budapest. Was ist reizvoller: Drahtesel oder Luxusliner, eine Fahrt auf dem Fluss oder am Ufer entlang? Frieder Käsmann und Reinhard Kungel haben im Sommer 2007 eine Gruppe von Radfahrern und Kreuzfahrtteilnehmern auf ihrer Reise begleitet. Dabei entstand die vierteilige Dokumentation "Donaufahrer", eine Reise von West nach Ost, 600 kurzweilige Kilometer durch Bayern, Österreich, die Slowakei und Ungarn. Die Radfahrer sind bei jedem Wetter unterwegs, während es sich die Kreuzfahrer bei dieser Reise gut gehen lassen. Ausflüge nach Wien und Budapest stehen auf dem Programm, aber auch eine grandiose Pferdeshow in der ungarischen Puszta und andere Attraktionen.
Letzter Teil der vierteiligen Reihe "Donaufahrer".
(ARD/BR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Themen: "nano-kick (2/6)" u. a.

Moderation: Kristina zur Mühlen

Themen:
-nano-kick (Reihe zur Fußball-WM, Teil 2/6)
Der Turbo für den Einwurf ist der Flic-Flac
-Verwüstung
Wenn sich der Boden vom Acker macht
-Beobachtung
Wie unbemannte Flugzeuge Waldschäden erfassen

Ganzen Text anzeigen
Danny Brooks hat den Einwurf beim Fußball zu neuen Dimensionen geführt - und einen neuen Weltrekord aufgestellt: 49,78 Meter weit flog der Ball, als er ihn im Januar 2010 von der Seitenlinie ins Spiel brachte. Was macht der Mann aus der 14. Englischen Liga anders als die ...

Text zuklappen
Danny Brooks hat den Einwurf beim Fußball zu neuen Dimensionen geführt - und einen neuen Weltrekord aufgestellt: 49,78 Meter weit flog der Ball, als er ihn im Januar 2010 von der Seitenlinie ins Spiel brachte. Was macht der Mann aus der 14. Englischen Liga anders als die hochbezahlten Stars in den großen Ligen? Brooks kombinierte seinen Einwurf mit einem Quasi-Salto, um mit der Flic-Flac-Technik optimale Wurfbedingungen herzustellen.
Zweite Ausgabe der Rubrik "nano-kick", in der "nano" die Fußball-WM in Südafrika (11.6. - 11.7.2010) begleitet.

Die nächste Ausgabe von "nano-kick" zeigt am Mittwoch, 23. Juni, ab 18.30 Uhr.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Thema:
Stadt der Engel
Christa Wolfs neuer Roman über das Stadt-Monster Los Angeles


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Und ewig schweigen die Männer

Fernsehfilm, Österreich/Deutschland 2008

Darsteller:
TheoAndreas Vitasek
GabiSusanne Lothar
SandraSigrid Spörk
RudiLudwig Hirsch
AlixDaniela Golpashin
u.a.
Drehbuch: Ulli Schwarzenberger
Regie: Xaver Schwarzenberger
Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Theo Bretterer hat alles, was ein Mann sich wünscht: Geld, Erfolg, Ansehen, Familie. Nur eines kommt dem 50-Jährigen abhanden - seine Jugend. Durch pausenlose Tätigkeit in der eigenen Finanzberatungsfirma verschleiert er die unangenehme Wahrheit, dass seine Anwesenheit ...
(ORF)

Text zuklappen
Theo Bretterer hat alles, was ein Mann sich wünscht: Geld, Erfolg, Ansehen, Familie. Nur eines kommt dem 50-Jährigen abhanden - seine Jugend. Durch pausenlose Tätigkeit in der eigenen Finanzberatungsfirma verschleiert er die unangenehme Wahrheit, dass seine Anwesenheit dort längst nicht mehr vonnöten ist. An Theos 51. Geburtstag gibt Tochter Alix auch noch ihre Schwangerschaft bekannt - der Jubilar wird Großvater wider Willen. Es braucht unzählige Tequilas, bis Theo diese Nachricht verdaut hat. Die junge Bardame Sandra hört ihm jedoch gerne zu, als er ihr sein Herz ausschüttet. Eine gemeinsame Spritztour der beiden mit Theos neuer Harley Davidson endet im Bett. Während Theo mit Sandra an der neuen Beziehung arbeitet, genießt Gabi den Besuch von Rudi, einem Verehrer aus Jugendtagen. Der schwer stotternde Mann fühlt sich bei ihr so wohl, dass sich sein Sprachfehler kurzfristig verflüchtigt. Als Theo erkennt, dass er einen Fehler gemacht hat, und das Zusammentreffen bei Alix' Entbindung nutzen will, um sich mit seiner Frau auszusöhnen, ist es zu spät.
Komödie von Xaver Schwarzenberger mit Andreas Vitasek und Susanne Lothar als zerrüttetes Ehepaar.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Bin mal kurz ...

... etwas länger in Seoul (2/3)

Film von Gert Anhalt

Auf den Spuren des Kimchi

Ganzen Text anzeigen
Wieder einmal bricht Asienkorrespondent Gert Anhalt zu einer Expedition in den Fernen Osten auf - diesmal nach Seoul, in die Hauptstadt Südkoreas. "Eine Stadt von zehn Millionen Einwohnern, die vermutlich niemand jemals das Paris des Ostens nennen wird, die aber dennoch ...

Text zuklappen
Wieder einmal bricht Asienkorrespondent Gert Anhalt zu einer Expedition in den Fernen Osten auf - diesmal nach Seoul, in die Hauptstadt Südkoreas. "Eine Stadt von zehn Millionen Einwohnern, die vermutlich niemand jemals das Paris des Ostens nennen wird, die aber dennoch ihre schönen und interessanten Seiten hat", so Anhalts Meinung. Eine davon ist der Nachtmarkt Namdaemun, wo Anhalt beim Slalomlauf zwischen Wühltischen und Garküchen einer gut gelaunten Imbissbesitzerin über die Schulter schaut und feststellt, dass die Rolle der Küchenschere in Deutschland noch längst nicht ausgereizt ist. Im Museum für Hühnerkunst trifft er Frau Kim, die für die längst überfällige kulturelle Aufwertung des Federviehs kämpft. Aber 60 Jahre nach dem Koreakrieg darf auch ein Rückblick in die jüngere Geschichte des Landes nicht fehlen.
Zweiter Teil der dreiteiligen Reihe "Bin mal kurz ... etwas länger in Seoul", in der Gert Anhalt Seoul erkundet.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

The Thing Called Love

Spielfilm, USA 1993

Darsteller:
James WrightRiver Phoenix
Miranda PresleySamantha Mathis
Kyle DavidsonDermot Mulroney
Linda Lue LindenSandra Bullock
LucyH.T. Oslin
u.a.
Regie: Peter Bogdanovich
Länge: 110 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Mit einer Gitarre im Gepäck reist Miranda Presley ins Mekka der Country-Musik, nach Nashville, Tennessee. Der Weg führt sie direkt ins Bluebird Café, wo junge Talente die Chance eines ersten Auftritts erhalten. Doch Miranda kommt zu spät. Die resolute Chefin weist sie ...

Text zuklappen
Mit einer Gitarre im Gepäck reist Miranda Presley ins Mekka der Country-Musik, nach Nashville, Tennessee. Der Weg führt sie direkt ins Bluebird Café, wo junge Talente die Chance eines ersten Auftritts erhalten. Doch Miranda kommt zu spät. Die resolute Chefin weist sie und einen anderen Zuspätkommer, den texanischen Songwriter und Musiker James, rüde ab. Eine Woche müssen sich die beiden gedulden, dann ist die große Chance da. Während James die Prüfung besteht, fällt Miranda durch. Diese Erfahrung teilt sie mit dem ebenfalls durchgefallenen Kyle und der Südstaatenschönheit Linda Lue Linden. Bald schon ist es offensichtlich, dass Miranda sich zu James hingezogen fühlt. Aber auch Kyle entwickelt eine schüchterne Liebe zu Miranda. Schließlich nimmt Miranda den Heiratsantrag des charismatischen James an. Die beiden heiraten in Memphis. Als James sich mehr und mehr seiner Karriere widmet und seine junge Frau darüber vernachlässigt, steht die Ehe vor dem Scheitern.
"The Thing Called Love" ist ein liebenswert nostalgischer Film, der ganz vom amerikanischen Mythos der Country-Musik lebt. Der durchaus naive Glaube an die Kraft eines kaum dreiminütigen Lieds und seiner minimalen Aussage ist es, der die Handlung und damit die Protagonisten des Films antreibt. Peter Bogdanovich wurde als Regisseur des New Hollywood ("Die letzte Vorstellung", "Paper Moon") bekannt und erwies sich im Lauf seiner Karriere immer wieder als Meister in der Beobachtung des amerikanischen Alltags. Mit dem jung verstorbenen River Phoenix ("Stand By Me", "Mosquito Coast") und der frischgebackenen Oscar-Preisträgerin Sandra Bullock ("Speed", "Mord nach Plan", "Blind Side") ist das atmosphärische Musikdrama großartig besetzt.


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

Mali - Geheimnisvolles Land der Dogon



Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40
Stereo-Ton16:9 Format

Geheimsache Gotthardfestung

Kathrin Winzenried auf den Spuren des "Réduit national"

Ganzen Text anzeigen
Als Deutschland am 1. September 1939 mit dem Überfall auf Polen den Zweiten Weltkrieg eröffnete, war die Schweizer Armee denkbar schlecht gerüstet. Gerade einmal 26 Panzer standen bereit, um den mächtigen Feind abzuwehren. Angst und Mutlosigkeit beherrschten das Land - ...

Text zuklappen
Als Deutschland am 1. September 1939 mit dem Überfall auf Polen den Zweiten Weltkrieg eröffnete, war die Schweizer Armee denkbar schlecht gerüstet. Gerade einmal 26 Panzer standen bereit, um den mächtigen Feind abzuwehren. Angst und Mutlosigkeit beherrschten das Land - bis einer kam, der dem Volk den Glauben an die eigene Stärke zurückgab: General Henri Guisan. Frankreich hatte bereits kapituliert, als Guisan den Offizieren seine neue Strategie vom Rückzug ins Réduit vorlegte: Die Armee sollte sich fortan in den Felsen der Alpen verbarrikadieren und von dort aus Widerstand leisten. In der Folge entstanden im ganzen Alpenraum unzählige Festungsanlagen, stets unter dem Siegel höchster Verschwiegenheit. Obwohl die sogenannte Réduit-Strategie das Mittelland preisgab, hat die Schweizer Bevölkerung sie goutiert. Mehr noch: Das Réduit wurde bis zum Ende des Kalten Kriegs zum nationalen Mythos erhoben.
Kathrin Winzenried macht sich für den Film "Geheimsache Gotthardfestung" im Gotthardmassiv auf Spurensuche. Sie besucht dort mit Zeitzeugen Bunker und Festungen und reist mit dem Enkel von General Guisan auf die Rütliwiese, die Geburtsstätte der schweizerischen Eidgenossenschaft. Außerdem zeigt sie am Beispiel des ersten Regierungsbunkers im Réduit, was aus den ehemaligen Festungsanlagen geworden ist.



Seitenanfang
2:00
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:40
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton16:9 Format

Bin mal kurz ...

... etwas länger in Seoul (2/3)

(Wh.)



Seitenanfang
3:30
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Der Chef als Spitzel - Überwachung am Arbeitsplatz

Mit Günter Wallraff (Enthüllungsjournalist),
Wilhelm Haberzettl (Konzernbetriebsrat ÖBB),
Erich Möchel (Technikjournalist) und Bernhard Maier
(Berufsdetektiv, Schwerpunkt Mitarbeiterkontrolle)
Leitung: Corinna Milborn


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)


Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton16:9 Format

Geheimsache Gotthardfestung

(Wh.)