Programm-Übersicht
Kalender
Mai 2016
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 31. Mai
Programmwoche 22/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
16:9 Format

Ländermagazin

(Wh.)


(ARD/NDR)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Giovanni di Lorenzo

Moderation: Katrin Bauerfeind

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Giovanni di Lorenzo und seine jeweilige Gastmoderatorin fragen nach persönlichen Erfahrungen und beruflichen Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Giovanni di Lorenzo und seine jeweilige Gastmoderatorin fragen nach persönlichen Erfahrungen und beruflichen Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie nach ihrer Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

sonntags

TV fürs Leben

mit Gert Scobel

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

(Wh.)

Ambohimanga, Madagaskar


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Denker des Abendlandes (14/21)

Harald Lesch und Wilhelm Vossenkuhl im Gespräch

Stoa

Ganzen Text anzeigen
Europa verdankt seine größten Errungenschaften in Wirtschaft und Kultur den großen Denkern. Es sind Persönlichkeiten, die mit ihren Ideen das Verständnis der Welt vertieft und verändert haben. Die meisten von ihnen waren Philosophen, Naturforscher, Theologen und ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Europa verdankt seine größten Errungenschaften in Wirtschaft und Kultur den großen Denkern. Es sind Persönlichkeiten, die mit ihren Ideen das Verständnis der Welt vertieft und verändert haben. Die meisten von ihnen waren Philosophen, Naturforscher, Theologen und Naturwissenschaftler. Sie haben seit den Anfängen im antiken Griechenland die fruchtbarsten Impulse für die Entwicklung hin zu einem modernen Europa gegeben. Der Physiker Harald Lesch und der Philosoph Wilhelm Vossenkuhl nehmen auf einer blauen Couch im Münchner "Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke" Platz, um in Gesprächsform auf die großen Denker des Abendlandes aufmerksam zu machen und ihre Ideen und Gedanken in verständlicher Weise zu vermitteln. Sie bringen ihrem Publikum das Denken von Platon, Aristoteles, René Descartes, Immanuel Kant, Georg Wilhelm Friedrich Hegel und vielen anderen näher und geben einen detailkundigen Einblick in 2.500 Jahre europäische Philosophiegeschichte - von den griechischen Naturphilosophen über mittelalterliche und neuzeitliche Denker bis hin zur Frankfurter Schule.
In der vierzehnten Folge der 21-teiligen Reihe "Denker des Abendlandes" geht es um die "Stoa". Der Begründer, Zenon von Kition, nahm seine Lehrtätigkeit um 300 vor Christus in Athen auf. Den Stoikern wird heute die wirkungsvollste Philosophie der Geschichte des Abendlandes zugeschrieben. Sie schreiben den Dingen eine Ganzheitlichkeit zu: Alles steht nach ihrer Vorstellung in natürlichen Zusammenhängen und unterliegt einem universellen Prinzip. Auch jeder einzelne Mensch hat einen festen Platz in dieser Ordnung. Als Weg zur Weisheit betrachten sie die Gelassenheit.
(ARD/BR)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton

Gauner, Gold und Geisterstädte

In der Mojave-Wüste

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Im Südwesten der USA - in Nevada, Arizona und Kalifornien - liegt eine faszinierende Landschaft: die Mojave-Wüste. Dort, an einem der trockensten Orte der Erde, ist die Vegetation vielfältig, leben zahlreiche Tierarten, und auch der Mensch hat sich auf seiner Suche nach ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Im Südwesten der USA - in Nevada, Arizona und Kalifornien - liegt eine faszinierende Landschaft: die Mojave-Wüste. Dort, an einem der trockensten Orte der Erde, ist die Vegetation vielfältig, leben zahlreiche Tierarten, und auch der Mensch hat sich auf seiner Suche nach Gold dort angesiedelt. Über Nacht entstanden ganze Städte, und über Nacht verschwanden sie wieder.
Der Film "Gauner, Gold und Geisterstädte" besucht den Südwesten der USA. Highlights sind unter anderem die Geisterstädte Rhyolite und Chloride sowie das berüchtigte Death Valley.
(ARD/SR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Las Vegas

Die erste Stadt des 21. Jahrhunderts

Dokumentarfilm von Eckhart Schmidt, Deutschland 1999

Länge: 91 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Las Vegas, die Stadt der Spieler und Fantasten, mutierte zu einer Stadt der real gewordenen virtuellen Wirklichkeiten. Das bloße Glücksspiel trat in den Hintergrund. Die Investoren konzentrierten sich auf den Entertainment-, Event- und Fun-Charakter des Ortes. Las Vegas ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Las Vegas, die Stadt der Spieler und Fantasten, mutierte zu einer Stadt der real gewordenen virtuellen Wirklichkeiten. Das bloße Glücksspiel trat in den Hintergrund. Die Investoren konzentrierten sich auf den Entertainment-, Event- und Fun-Charakter des Ortes. Las Vegas bot eine Stätte für Pioniere der profitablen Entwicklung von "themenbezogenen" Hotel- und Entertainment-Komplexen, von gigantischen Show-Spektakeln. Um 1900 waren in der Stadt in Nevada nur 30 Menschen angesiedelt. Knapp 100 Jahre später zählte die Boomtown 1,2 Millionen.
Der Dokumentarfilm "Las Vegas" von Eckhart Schmidt zeichnet die Entwicklung der berühmten Stadt in der Wüste Nevadas nach und präsentiert alle Schaueffekte, die Las Vegas weltberühmt machten.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:35
Stereo-Ton16:9 Format

unterwegs - Island (6/10)

Vulkane, Geysire und Elfen

Moderation: Wasiliki Goutziomitros

Ganzen Text anzeigen
Farbenprächtige Landschaften, heiße Quellen und wasserspeiende Geysire gehören zu Island ebenso wie die manchmal etwas eigenwilligen Menschen, die dort leben. Island ist aber auch bekannt für die zwar unsichtbaren, aber doch allgegenwärtigen Trolle und Elfen, die ...

Text zuklappen
Farbenprächtige Landschaften, heiße Quellen und wasserspeiende Geysire gehören zu Island ebenso wie die manchmal etwas eigenwilligen Menschen, die dort leben. Island ist aber auch bekannt für die zwar unsichtbaren, aber doch allgegenwärtigen Trolle und Elfen, die heute noch stark im isländischen Alltag verwurzelt sind.
In "unterwegs - Island" entdeckt die Journalistin Wasiliki Goutziomitros die Insel. Sie macht einen Ausritt auf einem der berühmten Islandpferde und trifft viele interessante Menschen, darunter den Vulkanfilmer Villi Knudsen, Miss World 2005 Unnur Birna Vilhjálmsdóttir, die ihr die Hauptstadt Reykjavik zeigt, und den Schweizer Komiker Andreas Thiel, der nach Island ausgewandert ist. Natürlich macht sich Wasiliki Goutziomitros auch auf die Suche nach Fabelwesen: Sie besucht den sogenannten Elfenhügel bei Reykjavik. Dieser darf auf keinen Fall überbaut werden, damit die Elfen, die der Legende nach im Hügel wohnen, nicht gestört werden. Es gibt dort sogar eine Elfenbeauftragte, die bei Bauprojekten dafür sorgt, dass Elfen und Feen mit dem notwendigen Respekt behandelt werden.


Seitenanfang
16:15

Capri

Film von Birgit Kienzle

Ganzen Text anzeigen
Ein Kalkfelsen im Golf von Neapel, knapp über zehn Quadratkilometer groß, ist vielleicht die Insel in Europa, die am Längsten von dem Mythos lebt, eine Trauminsel zu sein: Capri. Dem Schriftsteller Johann Gottfried Seume erschien diese Insel als "Krokodil im Meer", dem ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ein Kalkfelsen im Golf von Neapel, knapp über zehn Quadratkilometer groß, ist vielleicht die Insel in Europa, die am Längsten von dem Mythos lebt, eine Trauminsel zu sein: Capri. Dem Schriftsteller Johann Gottfried Seume erschien diese Insel als "Krokodil im Meer", dem Romancier Jean Paul als "Sphinx", und Johann Wolfgang von Goethe konnte sie gar nicht erreichen, weil die See zu stürmisch war. Wesentlich zu dem Mythos Capri hat ein junger deutscher Maler beigetragen, der 1826 in eine der vielen Felsenhöhlen geschwommen ist und die heute weltberühmte "Blaue Grotte" entdeckte: August Kopisch aus Sachsen. Erst kamen Künstler und Sonderlinge, um dieses Naturwunder zu sehen, dann Prominente und Außenseiter - viele auch, um auf der Insel ein Leben zu führen, das ihnen am Festland nicht gestattet war. Ein Strom von Neugierigen setzte ein. Heute sind es Millionen Menschen im Jahr, die diese Insel besuchen.
Der Film "Capri" stellt die Insel vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:00

Zimmer mit Meerblick

Die Gefängnisinsel Pianosa

Film von Markus Kampp

Ganzen Text anzeigen
Die Insel Pianosa, in Sichtweite des Touristenziels Elba, ist eine der letzten Gefängnisinseln. Das Eiland ist bislang für Besucher nur mit einer Sondergenehmigung zugänglich. Es gibt einen - zurzeit leer stehenden - Hochsicherheitstrakt, in dem bis 1998 ranghohe ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Insel Pianosa, in Sichtweite des Touristenziels Elba, ist eine der letzten Gefängnisinseln. Das Eiland ist bislang für Besucher nur mit einer Sondergenehmigung zugänglich. Es gibt einen - zurzeit leer stehenden - Hochsicherheitstrakt, in dem bis 1998 ranghohe Mafiamitglieder einsaßen, und ein kleines, altes Gefängnis, in dem ein paar übrig gebliebene Gefangene und ihre Wärter so etwas wie offenen Strafvollzug praktizieren.
Der Film "Zimmer mit Meerblick" schildert das Leben der Gefangenen und ihrer Wärter.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:45

Unter der Sonne Zyperns

Leben auf einer geteilten Insel

Film von Halil Gülbeyaz

Ganzen Text anzeigen
Nach Sizilien und Sardinien ist Zypern die drittgrößte Insel des Mittelmeeres, etwa halb so groß wie Hessen. Der Zypern-Konflikt hat seine Ursachen in der Eroberung der Insel durch die Türken im Jahre 1571. Die Osmanen gingen, und Zypern wurde zu einer Republik, in der ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Nach Sizilien und Sardinien ist Zypern die drittgrößte Insel des Mittelmeeres, etwa halb so groß wie Hessen. Der Zypern-Konflikt hat seine Ursachen in der Eroberung der Insel durch die Türken im Jahre 1571. Die Osmanen gingen, und Zypern wurde zu einer Republik, in der Türkischzyprioten und Griechischzyprioten gemeinsam lebten. Das Experiment scheiterte jedoch und endete in blutigen Auseinandersetzungen und Vertreibungen. 1974 wurde die Insel nach einer Invasion der türkischen Armee geteilt. Seitdem halten die türkischen Truppen etwa 36 Prozent der Insel besetzt. Nur die griechischzypriotische Republik Zypern ist im Mai 2004 der EU beigetreten, der türkischzypriotische Norden ist davon ausgenommen. Lässt sich der jahrhundertealte Konflikt zwischen den türkischen und griechischen Zyprioten lösen?
Für ihren Film "Unter der Sonne Zyperns" war Halil Gülbeyaz auf der Insel unterwegs und hat sowohl im Süden als auch im Norden mit den Menschen über die Schwierigkeit der Versöhnung gesprochen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

- Wertvolle Geschichte
Auch Historiker können zu Klimaforschern werden
- Frostalarm
In den nächsten Jahren ist die Sonne weniger aktiv.
Die Folge: kalte Winter
- Muskelstudium
Muskeln haben großen Einfluss auf unser Immunsystem


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Kein Platz für Juden in Bullerbü -
warum die Schweden nichts gegen Antisemitismus tun


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
16:9 Format

A6 - Die Achse des Bösen

Eine Autobahn als Problemstrecke

Film von Hajo Baumgärtner

Ganzen Text anzeigen
Die Autobahn A6, die zu einem guten Teil durch Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz geht, ist die einzige durchgängige europäische Ost-West-Verbindung. Nicht nur Reisende, auch Kriminelle nutzen sie bevorzugt. Aus dem Westen kommen Drogenkuriere, aus dem Osten ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Autobahn A6, die zu einem guten Teil durch Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz geht, ist die einzige durchgängige europäische Ost-West-Verbindung. Nicht nur Reisende, auch Kriminelle nutzen sie bevorzugt. Aus dem Westen kommen Drogenkuriere, aus dem Osten Schleuser- und Einbrecherbanden. Auch auf der Suche nach islamistischen Extremisten ist die A6 inzwischen ins Visier der Fahnder geraten. Die EU-Erweiterung und die fallenden Grenzen nach Osten haben diese Probleme nochmals verschärft. Um die kriminellen Machenschaften in den Griff zu bekommen, wurde 2005 ein 60-köpfiger Fahndungsdienst gegründet. Die erste Bilanz: 765 Festnahmen waren zu verzeichnen, Waffen, Diebesgut und 170 Kilogramm Rauschgift wurden bisher sichergestellt. Aber nicht nur als die "Achse des Bösen", sondern auch als Todesstrecke ist die A6 berüchtigt. Die Osterweiterung der EU hatte eine dramatische Zunahme des Lkw-Verkehrs zur Folge. 104.000 Fahrzeuge rollen werktäglich allein über das Weinsberger Kreuz, mit 28.000 Lkws pro Tag ist es das höchste Lkw-Verkehrsaufkommen Deutschlands. Die Folge sind kilometerlange Staus. Immer wieder kommt es zu Unfällen. Viele Lkws aus dem Osten haben technische Mängel, sind rollende Zeitbomben. Die Polizei reagiert mit verstärktem Fahndungsdruck.
Für den Film "A6 - Die Achse des Bösen" begleitet Hajo Baumgärtner die Autobahnpolizei auf der A6 bei der Fahndung nach Kriminellen und bei der Unfallaufnahme. Der Film zeigt, welche Kriminellen dort unterwegs sind und mit welchen Methoden die Autobahnpolizei diese Lebensader der Kriminalität in Griff zu bekommen versucht.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

extra 3

Das Satiremagazin mit Tobias Schlegl


Tobias Schlegl zeigt in seiner Satiresendung "Extra 3" den Irrsinn der Woche. Immer bissig, frech und witzig.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Bizeps, Trizeps & Co.

Wie unsere Muskeln unser Leben beeinflussen

Film von John A. Kantara

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Muskeln und Stoffwechsel des Menschen haben sich in den vergangenen 10.000 Jahren nicht mehr verändert. Das heißt, dass der menschliche Körper genetisch auf eine Inanspruchnahme wie vor 10.000 Jahren angepasst ist - mit dem Unterschied, dass wir heute nicht mehr so ...

Text zuklappen
Muskeln und Stoffwechsel des Menschen haben sich in den vergangenen 10.000 Jahren nicht mehr verändert. Das heißt, dass der menschliche Körper genetisch auf eine Inanspruchnahme wie vor 10.000 Jahren angepasst ist - mit dem Unterschied, dass wir heute nicht mehr so leben. Viele Menschen strengen sich nur noch selten körperlich an. Die Folge: Bluthochdruck, Depressionen, Diabetes, Fettsucht, Heuschnupfen, Krebs. Und das hat wiederum - überraschenderweise - etwas mit den Muskeln zu tun. Bislang galten die 640 Muskeln im menschlichen Körper als passive Befehlsempfänger, neue Forschungen zeigen jedoch, dass die Fasern eine weit wichtigere Rolle spielen. Muskeln senden eine Vielzahl von größtenteils noch unerforschten Botenstoffen aus und kommunizieren mit anderen Organen. "Der menschliche Skelettmuskel ist das wichtigste Stoffwechselorgan und bestimmt die Qualität und Dauer unseres Lebens", weiß Professor Heiko K. Strüder vom Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin an der Deutschen Sporthochschule in Köln.
Die "hitec"-Dokumentation von John A. Kantara beschäftigt sich mit molekularbiologischen und genetischen Studien, die die Funktionsweisen der Muskeln untersuchen. Wenn es stimmt, dass Botenstoffe des menschlichen Bewegungsapparates großen Einfluss auf das Immunsystem, auf Krankheiten wie Diabetes und Osteoporose sowie auf das Gehirn haben, sind dann Intelligenz, Gesundheit und gar ein glückliches Leben nur eine Frage der richtigen Bewegung?


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Vis-à-vis: Michael Schindhelm

Ein prominenter Gast befragt von Frank A. Meyer

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Michael Schindhelm wurde 1960 in Eisenach geboren. Er studierte an der Staatlichen Universität Woronesch in Russland Chemie, um als diplomierter Quantenchemiker abzuschließen. Danach war er - unter anderem zusammen mit Angela Merkel - als wissenschaftlicher Mitarbeiter ...

Text zuklappen
Michael Schindhelm wurde 1960 in Eisenach geboren. Er studierte an der Staatlichen Universität Woronesch in Russland Chemie, um als diplomierter Quantenchemiker abzuschließen. Danach war er - unter anderem zusammen mit Angela Merkel - als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralinstitut für physikalische Chemie in Berlin tätig. Schindhelm war Intendant diverser Theaterbühnen, Direktor des "Theater Basel" und Generaldirektor der Oper Berlin. Er war Gründungsdirektor der "Dubai Culture & Arts Authority" und arbeitet heute als Kulturberater in Hongkong. Überdies hat er sich als Schriftsteller, Librettist, Übersetzer und Dokumentarfilmer einen Namen gemacht. Sein neustes Buch "Dubai Speed" ist Herbst 2009 erschienen. In die Kritik geriet Schildhelm, weil er in den 1980er Jahren Kontakte zur ostdeutschen Staatssicherheit unterhielt. Schindhelm lebt heute in der Schweiz und in Italien.
Frank A. Meyer im Gespräch mit dem vielseitigen Kulturmenschen Michael Schindhelm.


Seitenanfang
23:25
Stereo-Ton16:9 Format

Der Traum vom Weltrekord

Film von Irene Marty

Ganzen Text anzeigen
Die Rennfahrer Ruedi Steck und Markus Saegesser aus der Region Zürich haben das, was es braucht für große Taten: Leidenschaft, Beharrlichkeit, Ausdauer - und darüber hinaus auch eine tüchtige Portion Risikobereitschaft. Anfang September 2007, ein Jahr, nachdem die ...

Text zuklappen
Die Rennfahrer Ruedi Steck und Markus Saegesser aus der Region Zürich haben das, was es braucht für große Taten: Leidenschaft, Beharrlichkeit, Ausdauer - und darüber hinaus auch eine tüchtige Portion Risikobereitschaft. Anfang September 2007, ein Jahr, nachdem die "Schnapsidee Weltrekord" geboren wurde, ist es endlich soweit: Ein ganzer Tross reist von Zürich nach Utah, USA, um den großen Moment mitzuerleben, in dem die Schweizer auf dem Salzsee von Bonneville zum ersten Mal Vollgas geben. "Swissperformance goes for the World Record" heißt das Unternehmen offiziell. Mit Geschwindigkeiten um die 300 Stundenkilometer sollen die maßgeschneiderten Rennmaschinen von Ruedi Steck und Markus Saegesser über die legendären "Saltflats" jagen.
Der Film "Der Traum vom Weltrekord" zeigt die beiden Motorrad-Freaks beim Umbau ihrer Rennmaschinen sowie beim Training und begleitet sie in die USA.


Seitenanfang
0:15
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:45
16:9 Format

Ägypten - Leben im Schatten der Pyramiden

Film von Dietmar Ossenberg

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In Kairo und Umgebung gibt es über 80 Pyramiden. Die bekanntesten sind Gizeh, Sakkara und Dahshur. Millionen von Touristen besuchen jährlich die Meisterwerke pharaonischer Baukunst. Doch die Weltwunder stehen nicht isoliert in der Wüste. Um sie herum findet der ganz ...

Text zuklappen
In Kairo und Umgebung gibt es über 80 Pyramiden. Die bekanntesten sind Gizeh, Sakkara und Dahshur. Millionen von Touristen besuchen jährlich die Meisterwerke pharaonischer Baukunst. Doch die Weltwunder stehen nicht isoliert in der Wüste. Um sie herum findet der ganz normale ägyptische Alltag statt. Im Schatten der Pyramiden leben hunderttausende Menschen - und dort wachsen auch die köstlichsten Datteln der Welt.
Auslandskorrespondent Dietmar Ossenberg besucht für den Film "Ägypten - Leben im Schatten der Pyramiden" unter anderem die Schlangenfängerfamilie Tolba, die diesem ungewöhnlichen Gewerbe schon seit 200 Jahren nachgeht. Er trifft die Deutsche Uta Brinckmann, die ihren Lebensabend bei Sakkara verbringen will, und den englischen Maler Hugh Sowdon, der sich in Dahshur einen kleinen Garten Eden geschaffen hat.


Seitenanfang
1:15
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
2:15
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:50
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 Format

Vis-à-vis: Michael Schindhelm

(Wh.)



Seitenanfang
5:25
Stereo-Ton16:9 Format
Sendeende: 5:55 Uhr