Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 30. Mai
Programmwoche 22/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

(Wh.)

Orkney, Großbritannien


(ARD/SWR)


6:15
Stereo-Ton16:9 Format

vivo-Reportage: "... und morgen hole ich mir dein Kind"

(Wh.)


6:45

Tele-Akademie

Barbara Sichtermann: Lara Croft und das Tank-Girl

Zur Vermännlichung des Frauenkörpers im Zeitalter des Sports

Ganzen Text anzeigen
Die Rolle der Frau hat sich im letzten Jahrhundert grundlegend verändert. Während Frauen noch bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts vornehmlich auf ein Dasein als Ehefrau und Mutter festgelegt waren, stehen sie heute in allen Bereichen "ihren Mann", seit Kurzem auch in der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Rolle der Frau hat sich im letzten Jahrhundert grundlegend verändert. Während Frauen noch bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts vornehmlich auf ein Dasein als Ehefrau und Mutter festgelegt waren, stehen sie heute in allen Bereichen "ihren Mann", seit Kurzem auch in der Bundeswehr beim Dienst an der Waffe. Moderne virtuelle Heldinnen wie Lara Croft und das Tank-Girl sind nicht mehr sanft, romantisch oder mütterlich. Sie zeigen einen ganz andern Frauentypus: sportlich, stark, kämpferisch, mit enormen Durchsetzungswillen und trotzdem supererotisch.
In dem Vortrag von Barbara Sichtermann geht es um die Vermännlichung des Frauenkörpers im Zeitalter des Sports. Barbara Sichtermann arbeitet freiberuflich als Publizistin und Autorin. Sie schreibt regelmäßig unter anderem für den "Tagesspiegel", "Die Zeit" und die "Stuttgarter Zeitung" und hat mehrere Bücher zum Thema "Weiblichkeit und Geschlechterunterschiede" veröffentlicht.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

100(0) Meisterwerke

Joseph Wright of Derby: Das Experiment mit dem Vogel

in der Luftpumpe


In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

In der Seelenruhe liegt die Kraft der Imagination

Andreas Urs Sommer im Gespräch mit Monika Maria Trost

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Der Schweizer Philosoph Andreas Urs Sommer sucht stets den Dialog mit der Gegenwart, er beantwortete einst im "Tagesanzeiger"-Magazin Leserbriefe, die so alltägliche - und unzeitgemäße - Fragen stellten wie "Lohnt es sich, ein gutes Leben zu führen?" Heute plädiert er ...

Text zuklappen
Der Schweizer Philosoph Andreas Urs Sommer sucht stets den Dialog mit der Gegenwart, er beantwortete einst im "Tagesanzeiger"-Magazin Leserbriefe, die so alltägliche - und unzeitgemäße - Fragen stellten wie "Lohnt es sich, ein gutes Leben zu führen?" Heute plädiert er für die Rebellion gegen einen Kapitalismus, der die Menschen pausenlos auf Trab hält: Er fordert Seelenruhe. Denn nichts vermag den getriebenen Konsumismus radikaler ins Leere laufen zu lassen, als die Kunst einer modernen Stoa. Zurzeit arbeitet Andreas Urs Sommer an einem "Lexikon der imaginären philosophischen Werke".
In der Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie" spricht Monika Maria Trost mit Andreas Urs Sommer.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literaturclub

Moderation: Iris Radisch


Unter der Leitung der Literaturkritikerin Iris Radisch diskutiert das "Literaturclub"-Team in spannenden Streitgesprächen über Neuerscheinungen im Buchhandel.


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der Petersdom

Dokumentation von Axel Radler und Ingo Langner

Ganzen Text anzeigen
1506 traf Papst Julius II. die folgenschwere Entscheidung, die mehr als tausendjährige konstantinische Basilika, die 319 auf dem Grab des Apostels Petrus errichtet wurde, durch einen Neubau zu ersetzen. Aber erst 1626, nach überaus turbulenten Baujahren, konnte Neu-St. ...

Text zuklappen
1506 traf Papst Julius II. die folgenschwere Entscheidung, die mehr als tausendjährige konstantinische Basilika, die 319 auf dem Grab des Apostels Petrus errichtet wurde, durch einen Neubau zu ersetzen. Aber erst 1626, nach überaus turbulenten Baujahren, konnte Neu-St. Peter vollendet werden. Von Donato Bramante über Michelangelo Buonarroti, Giuliano da Sangallo, Raffaelo Santi, Carlo Maderno bis Giovanni Lorenzo Bernini - die berühmtesten Architekten und Künstler jener Zeit waren an dem Bau beteiligt. Obwohl es keinen Gesamtplan gegeben hat, ist die neue Basilika von St. Peter nach 120 Jahren wechselvoller Planungen, unterschiedlicher Interessen und oft versiegender Geldquellen zu einem einheitlichen, harmonischen Gesamtkunstwerk geraten. Doch der Neubau wurde für Martin Luther und seine Mitstreiter zum verhassten Symbol und war einer der Auslöser der Reformation: Wohl kein Tribut an Rom hat die Reformatoren stärker erregt, als der Ablass für Neu-St. Peter. In der Gegenreformation kehrte sich dieses negative Vorzeichen um: Jetzt demonstrierte die Fertigstellung der Basilika die Kraft und den Erneuerungswillen der katholischen Kirche.
Der Film "Der Petersdom" von Axel Radler und Ingo Langner erzählt die Geschichte dieser Kirche und spürt der Faszination nach, die von der Basilika ausgeht.


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

Eurovision Young Musicians 2010

Film von Imogena Doderer

Ganzen Text anzeigen
Alle zwei Jahre organisiert die Europäische Rundfunkunion, kurz EBU, gemeinsam mit den Wiener Festwochen im Mai den EBU-Wettbewerb für junge Musiker.
Der Film "Eurovision Young Musicians 2010" begleitet einige der diesjährigen Teilnehmer zu den Proben, dem ...
(ORF)

Text zuklappen
Alle zwei Jahre organisiert die Europäische Rundfunkunion, kurz EBU, gemeinsam mit den Wiener Festwochen im Mai den EBU-Wettbewerb für junge Musiker.
Der Film "Eurovision Young Musicians 2010" begleitet einige der diesjährigen Teilnehmer zu den Proben, dem Semifinale und dem großen Finale am Wiener Rathausplatz im Rahmen der Festwochen-Eröffnung sowie zu privaten Entdeckungsreisen in Wien. Außerdem gibt der Film Einblick in den Ablauf des Wettbewerbs und seine Bedeutung für die Nachwuchstalente.
(ORF)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Open Air in Wien

Carl Orff und Brein's Café

Rathausplatz in Wien, 14.5.2010

Programm u.a.:
Carl Orff: Carmina Burana
Mit Brein's Café: Georg Breinschmid (Kontrabass),
Roman Jánoska (Violine), Frantisek Jánoska (Klavier),
Nina Bahrmann (Sopran) und Artur Rucinski (Bariton)

Chor: Arnold Schoenberg Chor
Chor: Kinderchor der Stadt Wien
Orchester: ORF Radiosymphonieorchester
Orchester: Wien
Musikalische Leitung: Cornelius Meister


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Xiberger

Erfolgreiche Vorarlberger in Wien

Film von Markus Barnay

Ganzen Text anzeigen
Mehr als 20.000 gebürtige Vorarlberger leben in Wien - die Bundeshauptstadt ist damit zugleich die viertgrößte Vorarlberger Stadt. 20.000 sind in einer Millionenstadt nicht viel. Doch die "Xiberger", wie man die Zuwanderer aus dem Westen mitunter nennt - die spöttische ...
(ORF)

Text zuklappen
Mehr als 20.000 gebürtige Vorarlberger leben in Wien - die Bundeshauptstadt ist damit zugleich die viertgrößte Vorarlberger Stadt. 20.000 sind in einer Millionenstadt nicht viel. Doch die "Xiberger", wie man die Zuwanderer aus dem Westen mitunter nennt - die spöttische Bezeichnung leitet sich aus der Verwendung des "gsi" für "gewesen" in der alemannischen Mundart ab - fallen wegen ihrer unüberhörbaren Sprachfärbung auf. Eine erstaunliche Zahl ihrer Landsleute bekleiden in Wien wichtige Positionen: Das Kunsthistorische Museum, das Museum moderner Kunst, die Kunsthalle Wien und das Dommuseum werden von Vorarlbergern geleitet, der Chefredakteur der Stadtzeitung "Falter" stammt ebenso aus dem "Ländle" wie mehrere Direktoren und Moderatorinnen und Moderatoren des ORF. Selbst die traditionsreichste Wiener Brauerei wird von einem Vorarlberger gemanagt. Damit sie alle die Verbindung zu ihrer Heimat nicht verlieren, gibt es den "Verein der Vorarlberger in Wien", der mit knapp 1.000 Mitgliedern weitaus größte Bundesländerverein, der 2010 sein 125-jähriges Bestehen feiert.
Der Film porträtiert erfolgreiche "Xiberger" in Wien.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Über den Tellerrand hinaus

Eine Kostprobe von Indien

Film von Peter Theisen

Ganzen Text anzeigen
Reporter und Videojournalist Peter Theisen begibt sich mit seiner Kamera auf eine Reise nach Indien. In der Provinz Goa und der Metropole Bombay sucht er nach Menschen, die ihm Einblicke in ihr Alltagsleben und in die landestypische Kochkunst gewähren. In Goas Hauptstadt ...

Text zuklappen
Reporter und Videojournalist Peter Theisen begibt sich mit seiner Kamera auf eine Reise nach Indien. In der Provinz Goa und der Metropole Bombay sucht er nach Menschen, die ihm Einblicke in ihr Alltagsleben und in die landestypische Kochkunst gewähren. In Goas Hauptstadt Panjim wagt Theisen erste Annäherungsversuche. "Würden Sie mich bitte in Ihren Kochtopf schauen lassen?", fragt der Journalist wildfremde Menschen auf der Straße. Zunächst ohne Erfolg. Doch dann trifft Peter Theisen auf den Taxifahrer Bappa. Bappas Familie empfängt den Fremden mit großer Herzlichkeit.
Der Film "Über den Tellerrand hinaus" blickt in die Kochtöpfe Indiens.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Flüsse der Genüsse (6/17)

Film von Dieter Zeppenfeld

Die Elbe - von Prager Torten und dunklen Bieren

Ganzen Text anzeigen
Die kulinarische Reise folgt der Elbe entlang vom Schloss Melnik, das am Zusammenfluss von Moldau und Elbe steht, nach Prag. Direkt an der Brücke liegt "Kampapark", eines der renommierten Restaurants der Stadt. 19 Köche sorgen dort für das Wohl der Gäste. Eine der ...
(ARD/SWR/MDR/NDR/WDR/)

Text zuklappen
Die kulinarische Reise folgt der Elbe entlang vom Schloss Melnik, das am Zusammenfluss von Moldau und Elbe steht, nach Prag. Direkt an der Brücke liegt "Kampapark", eines der renommierten Restaurants der Stadt. 19 Köche sorgen dort für das Wohl der Gäste. Eine der neuesten Kreationen von Chefkoch Milan Sedlák ist Heilbutt in Orangensauce auf grünem Spargel, Karotten und Pfifferlingen. Die Altstadt Prags ist ein wahres Architekturmuseum. In den engen Gassen reihen sich prächtige Bauten der Gotik, des Barock und des Jugendstils aneinander. Ein Juwel der Gegenwart ist das "Tanzende Haus" des Star-Architekten Frank Gehry. Der Altstädter Ring ist einer der schönsten Plätze Europas. Zum Lebensstil der Prager gehören auch die zahlreichen Cafés. Im "Slavia" treffen sich seit 1891 Künstler und Intellektuelle. Köstliche Kuchen, aber auch einen Absinth kann man dort bestellen. Hinter Roudnice beginnt an der Elbe der Hopfenanbau, dessen Qualität unverzichtbare Grundlage für das tschechische Nationalgetränk ist. Die Elbe passiert Litomerice, nimmt die Eger in ihre Gewässer auf und fließt durch das Böhmische Mittelgebirge. Decin ist die letzte größere Stadt vor der deutschen Grenze. Dort geht das Böhmische Mittelgebirge in das Elbsandsteingebirge über. "Böhmische Schweiz" nennt sich der tschechische Teil des durch Schluchten zerteilten Felsgebiets.
Die sechste Folge der 17-teiligen Reihe "Flüsse der Genüsse" folgt der Elbe von Schloss Melnik in die Böhmische Schweiz.
(ARD/SWR/MDR/NDR/WDR/)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

"Welcome to the Mittelalter"

Touristenjuwel Rothenburg ob der Tauber

Film von Sabrina Hermsen

Ganzen Text anzeigen
Auf dem Marktplatz klicken Fotoapparate, summen Camcorder, schwirren Menschen umher. Eine asiatische Reisegruppe ist soeben angereist und hält in Bild und Ton fest, was sich seit Jahrhunderten kaum verändert hat. Für die Taiwaner ist der Besuch in Rothenburg ob der ...

Text zuklappen
Auf dem Marktplatz klicken Fotoapparate, summen Camcorder, schwirren Menschen umher. Eine asiatische Reisegruppe ist soeben angereist und hält in Bild und Ton fest, was sich seit Jahrhunderten kaum verändert hat. Für die Taiwaner ist der Besuch in Rothenburg ob der Tauber einer der Höhepunkte ihrer Deutschlandreise. Dort sieht alles noch so aus wie im Mittelalter: das alte Burgtor, die begehbare Stadtmauer und die mächtigen Türme, von denen sich ein einzigartiger Ausblick ins Taubertal erschließt. Für die von weit her gereisten Gäste ist Rothenburg ob der Tauber der Inbegriff einer deutschen Stadt. Rund 1,5 Millionen Touristen kommen jedes Jahr in das fränkische Mittelalterstädtchen. Und fast alle zieht es zum weltberühmten Weihnachtsdorf von "Käthe Wohlfahrt" - denn dort weihnachtet es das ganze Jahr über. Das historische Hotel direkt neben dem Weihnachts-Shop hat sich perfekt auf das Geschäft mit Touristen aus Fernost eingestellt. Empfangschefin Antje Kral kennt die Vorlieben ihrer Gäste. So gebe es neben Semmeln auch Misosuppe zum Frühstück.
Der Film "Welcome to the Mittelalter" ergründet, was die Touristen an Rothenburg ob der Tauber so sehr lieben und wie die Einwohner von und mit den Touristen leben.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Derrick - Die Pflicht ruft

Zeichentrickfilm, Deutschland 2004

Darsteller:
Zeichentrickfiguren:Sprecher:
Stephan DerrickHorst Tappert
Harry KleinFritz Wepper
Arno Hello (Gesang)Jürgen Drews
Dr.ZarkWolfgang Stumph
LindaRalph Morgenstern
u.a.
Buch: Ralph Christians
Buch: Marteinn Thorisson
Buch: Jürgen Wolff
Regie: Michael Schaack
Länge: 74 Minuten

Ganzen Text anzeigen
So schnell kann Harry Klein den Wagen gar nicht holen, wie Inspektor Stephan Derrick die Münchner Nobelbezirke vom Verbrechen befreit. Eine Verbrechensrate von Null Prozent ist dank Derrick kein Problem. Nur einem Verbrechen an der Menschheit kann er nicht Einhalt ...

Text zuklappen
So schnell kann Harry Klein den Wagen gar nicht holen, wie Inspektor Stephan Derrick die Münchner Nobelbezirke vom Verbrechen befreit. Eine Verbrechensrate von Null Prozent ist dank Derrick kein Problem. Nur einem Verbrechen an der Menschheit kann er nicht Einhalt gebieten: Die nationale Vorausscheidung für den European Song Contest soll auch in diesem Jahr wieder stattfinden. Und ein zielstrebiger Killer setzt alles daran, diesen Wettbewerb zu gewinnen, indem er seine gesamte Konkurrenz ausschaltet. Dies ruft Derrick und seinen getreuen Assistenten auf den Plan, die dem heimtückischen Morden ein Ende bereiten wollen. Während Harry sich bei den Ermittlungen hoffnungslos verliebt, kann Derrick in der trügerischen Glitzerwelt der Popmusik auf seine Erfahrung bauen, um den Mörder zu überführen. Die Zeit drängt, denn am Ende sieht es fast so aus, als müsse der entscheidende Abend mangels Kandidaten abgesagt werden.
In der Zeichentrickfilmversion der bekannten Krimiserie "Derrick" gerät das Ermittlerduo in alle möglichen und unmöglichen Situationen und begegnet dabei Transvestiten, Pudeln, Psychiatern, Journalisten, Stars und Sternchen, Putzfrauen und Nonnen.


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Killer-Keime

Der Kampf gegen Antibiotika-resistente Bakterien

Film von Valentin Thurn und Frank Bowinkelmann

Ganzen Text anzeigen
Die weltweite Ausbreitung neuer Super-Bakterien in Krankenhäusern bereitet den Ärzten Sorge. Der am weitesten verbreitete und gefährlichste unter den Krankenhauskeimen heißt MRSA. Dieser Keim ist gegen die gängigen Antibiotika resistent und wird immer aggressiver: Die ...

Text zuklappen
Die weltweite Ausbreitung neuer Super-Bakterien in Krankenhäusern bereitet den Ärzten Sorge. Der am weitesten verbreitete und gefährlichste unter den Krankenhauskeimen heißt MRSA. Dieser Keim ist gegen die gängigen Antibiotika resistent und wird immer aggressiver: Die Zahl der Medikamente, die noch eingesetzt werden können, sinkt von Jahr zu Jahr. MRSA kann zu schweren Wundinfektionen, Lungenentzündungen, Sepsis und nicht selten zum Tod führen. Europaweit sterben inzwischen jedes Jahr zirka 50.000 Menschen an einer MRSA-Infektion.
Die "hitec"-Dokumentation "Killer-Keime" geht der Frage nach, was man gegen die Verbreitung der resistenten Keime machen kann, und blickt auf die Niederlande, wo es fast keine MRSA-Infektionen gibt.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues

... aus der digitalen Welt

Themen: Im Netz spielt die Musik u. a.

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Musikfernsehen wie in den 1980er und 1990er Jahren gibt es nicht mehr. Inzwischen spielt die Musik im Netz. Die Mitglieder sozialer Netzwerke wie MySpace und Facebook verbünden sich in Sekundenschnelle und informieren sich gegenseitig über neues Hörgut. In England ...

Text zuklappen
Musikfernsehen wie in den 1980er und 1990er Jahren gibt es nicht mehr. Inzwischen spielt die Musik im Netz. Die Mitglieder sozialer Netzwerke wie MySpace und Facebook verbünden sich in Sekundenschnelle und informieren sich gegenseitig über neues Hörgut. In England sorgten Musikfans gerade dafür, dass Casting-Show-Sternchen von den oberen Charträngen verschwanden. Ein Aufruf via Facebook, lieber einen alten Rock-Titel zu kaufen, hatte Erfolg. Nachdem Tausende den Song auf Download-Portalen kauften, schaffte es das Lied auf Platz 1. Daneben gibt es inzwischen viele Geschichten von Talenten, die originär im Internet entdeckt wurden. Doch ist das schon eine Zeitenwende?
Das 3sat-Magazin "neues" geht den Phänomenen der digitalen Musikwelt auf den Grund.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die Affenbande vom Amazonas

Film von Hans Giffhorn

Ganzen Text anzeigen
Im Westen des Amazonasgebiets ist die Natur noch intakt - besonders in den Wipfeln der Urwaldriesen. Die mächtigen Baumkronen werden von einer Vielzahl unterschiedlicher Affen bewohnt. Da gibt es die verspielten Totenkopfäffchen, die streitsüchtigen, aber erstaunlich ...

Text zuklappen
Im Westen des Amazonasgebiets ist die Natur noch intakt - besonders in den Wipfeln der Urwaldriesen. Die mächtigen Baumkronen werden von einer Vielzahl unterschiedlicher Affen bewohnt. Da gibt es die verspielten Totenkopfäffchen, die streitsüchtigen, aber erstaunlich intelligenten Kapuzineraffen und die Tamarine, die in einer eigenen Sprache zu kommunizieren scheinen. Mächtige Wollaffen und Brüllaffen zeigen ihre Kletterkunst, neugierige Klammeraffen erweisen sich als meisterhafte, elegante Akrobaten. Die winzigen Zwergseidenäffchen sind die kleinsten Affen der Welt - sie gelten als die Stammväter aller Affen Südamerikas.
Der Film von Hans Giffhorn stellt "Die Affenbande vom Amazonas" vor.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

Ein tierisches Magazin

Thema: Alte Liebe rostet nicht

Moderation: Anke Neuzerling

Aus dem Zoo Duisburg mit Zwergflusspferden, Hornraben,
Faultieren und Siamangs

Ganzen Text anzeigen
Die beiden Zwergflusspferde Quirl und Lear im Zoo Duisburg sind bereits über 30 Jahre ein Paar. Obwohl Zwergflusspferde nicht besonders treu sind, führen sie eine harmonische Beziehung, aus der schon zahlreiche Nachkommen hervorgegangen sind. Ganz anders sieht die Sache ...

Text zuklappen
Die beiden Zwergflusspferde Quirl und Lear im Zoo Duisburg sind bereits über 30 Jahre ein Paar. Obwohl Zwergflusspferde nicht besonders treu sind, führen sie eine harmonische Beziehung, aus der schon zahlreiche Nachkommen hervorgegangen sind. Ganz anders sieht die Sache bei Dreifingerfaultier Matze aus, das - völlig untypisch für die Art - jeden Tag joggend durch das Affenhaus unterwegs ist. Er kann sich mit seiner potenziellen Partnerin nicht so richtig anfreunden. Vielleicht bringt die beiden ja ein gemeinsames Dinner ein Stück näher. Eine Attraktion ist Jupp, ein Siamang-Äffchen, der aus der Wildbahn geholt wurde und im Zoo Duisburg gelandet ist. Dort hat er seine große Liebe gefunden, doch diese ist vor einigen Jahren gestorben. Im Alter hat der Witwer Jupp die Liebe nun neu entdeckt - zu seinem Tierpfleger.
Anke Neuzerling geht im Zoo Duisburg der Frage nach, was hinter der lebenslangen Liebe bei Tieren steckt.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Recht brisant

Gerichtsreporter berichten

Moderation: Bernd-Ulrich Haagen


Mit Reportagen aus der Welt der Justiz liefert das Magazin fundierte, aktuelle und gründliche Informationen über alle Bereiche des Rechtswesens.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Museums-Check

mit Markus Brock

Jüdisches Museum Berlin

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Von wegen verstaubt: Museen sind heute sinnliche Erlebnisorte für die ganze Familie. In der Reihe "Museums-Check" stellt Moderator Markus Brock einzigartige Museen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor. So eröffnet er spannende Einblicke hinter die Kulissen und ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Von wegen verstaubt: Museen sind heute sinnliche Erlebnisorte für die ganze Familie. In der Reihe "Museums-Check" stellt Moderator Markus Brock einzigartige Museen in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor. So eröffnet er spannende Einblicke hinter die Kulissen und trifft in jeder Folge einen prominenten Überraschungsgast. "Ich möchte Lust machen auf Museen und Schwellenangst nehmen", sagt er.
In der ersten Folge der neuen Reihe "Museums-Check" besucht Markus Brock das Jüdische Museum Berlin. Schon allein durch die Architektur - ein Neubau von Daniel Libeskind, der an einen geborstenen Davidstern erinnert - wurde das Museum kurz nach seiner Eröffnung 2001 zu einem Besuchermagnet. 2.000 Jahre deutsch-jüdische Geschichte werden interaktiv präsentiert, zum Mitmachen und Staunen. Markus Brock setzt sich Kopfhörer auf, um Sängern und Kabarettisten des alten Berlin der 1920er Jahren zu lauschen. Er zieht Schubladen auf und entdeckt darin alte Fotografien, und er aktiviert ein Video, das den Synagogenbrand im badischen Bühl zeigt. Das einzigartige Zeitdokument war erst vor rund zehn Jahren aufgetaucht. Das Jüdische Museum ist aber nicht nur ein Ort der Besinnung, sondern auch der Begegnungen mit Menschen aller Nationalitäten und Religionen. Markus Brock fragt Schüler nach ihren Eindrücken und darf mit Museumsmitarbeitern hinter die Kulissen des gigantischen Ausstellungsbetriebs schauen. Als prominenten Gast begrüßt er den berühmten Schauspieler und Synchronsprecher Ulrich Matthes, selbst Berliner und ein bekennender Museumsfan. Mit ihm redet Markus Brock über ganz persönliche Erfahrungen mit der jüdischen Kultur und Geschichte und lässt sich dessen Lieblingsstücke zeigen.

3sat zeigt die neue Reihe "Museums-Check" sechs Mal im Jahr. Die nächste Ausgabe zeigt 3sat am Sonntag, 27. Juni, um 18.30 Uhr.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

heute-show

Nachrichtensatire mit Oliver Welke


Die "heute-show" stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf: Satirisch, bissig und weitgehend unbestechlich kommentiert Anchorman Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen.


Seitenanfang
19:40
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Film von Rüdiger Lorenz

Ambohimanga, Madagaskar

Der Hügel der Könige

Ganzen Text anzeigen
In den religiösen Vorstellungen der Madegassen wird das Schicksal der Lebenden von den Ahnen bestimmt. Die Verstorbenen sind nicht tot, sie sind nur in eine andere Form des Lebens übergegangen. Durch spezielle Riten an den Grabstätten werden die Seelen der Vorfahren um ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
In den religiösen Vorstellungen der Madegassen wird das Schicksal der Lebenden von den Ahnen bestimmt. Die Verstorbenen sind nicht tot, sie sind nur in eine andere Form des Lebens übergegangen. Durch spezielle Riten an den Grabstätten werden die Seelen der Vorfahren um Rat gefragt. Der Hügel von Ambohimanga ist der Geburtsort von Andrianamapoinimerina, dem berühmtesten König aus dem Volk der Merina. Bis 1898 war dort seine und die Grabstätte anderer Könige. Dann wurde die Hauptstadt nach Antananarivo verlegt, und die königlichen Ahnen mussten mit. Doch die ehemalige Königsstadt ist eine der heiligsten Plätze der Merina geblieben. Nichts darf verändert werden, und so sieht es dort immer noch aus wie vor 200 Jahren. In Ambohimanga findet man die letzten Holzgiebelhäuser Madagaskars, fein gefügt aus Palisanderholz, von wahrhaft königlichen Ausmaßen. Vergleicht man die Paläste mit denen europäischer Potentaten, lebten die Merina-Herrscher bescheiden. Es gibt nur einen einzigen Raum, eine ummauerte Feuerstelle, zwei Betten für den König, wovon eines am zentralen Stützpfeiler in fünf Meter Höhe befestigt ist - bei Gefahr konnte er so nach oben fliehen. Der heilige Bezirk der Stadt wird durch einen mit Stroh bedeckten Turm bewehrt. Nachts wurde der Zugang durch einen viele Tonnen schweren, tellerförmigen Stein verschlossen. In den Gärten um die Holzpaläste wachsen Feigen- und Kautschukbäume.
Der Film aus der Reihe "Schätze der Welt - Erbe der Menschheit" stellt den Hügel der Könige in Madagaskar vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Satire Gipfel

von und mit Mathias Richling

Mit den Gästen: Frank Lüdecke, Philipp Weber,
Kurt Krömer und Wilfried Schmickler

Ganzen Text anzeigen
Kein Skandal kann dieses Jahr unentdeckt passieren - das politische Fernsehkabarett Satire Gipfel mit Mathias Richling bleibt angriffslustig. Ob Finanzmarktkrise oder Umweltkatastrophe, ob Rekordverschuldung oder Gesundheitsfond: Punktgenau reagiert Mathias Richling mit ...
(ARD/RBB/BR)

Text zuklappen
Kein Skandal kann dieses Jahr unentdeckt passieren - das politische Fernsehkabarett Satire Gipfel mit Mathias Richling bleibt angriffslustig. Ob Finanzmarktkrise oder Umweltkatastrophe, ob Rekordverschuldung oder Gesundheitsfond: Punktgenau reagiert Mathias Richling mit seinen Gästen auf jedes politische Ereignis.
Mathias Richlings Gäste sind diesmal Frank Lüdecke, Philipp Weber, Kurt Krömer und Wilfried Schmickler.
(ARD/RBB/BR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Krömer - Die internationale Show (2/2)

Comedytalk, Deutschland 2009

Mit den Gästen: Martin Semmelrogge, Rainald Grebe
und Stefan Kretzschmar

Ganzen Text anzeigen
"Krömer - Die internationale Show" ist eine Talkshow der etwas anderen Art: Kabarettist Kurt Krömer lädt Gäste ein, die ihn unterhalten sollen. Langweilt er sich, verschwindet er durch eine Zaubertür in andere Welten.
Im zweiten und letzten Teil der Show muss ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
"Krömer - Die internationale Show" ist eine Talkshow der etwas anderen Art: Kabarettist Kurt Krömer lädt Gäste ein, die ihn unterhalten sollen. Langweilt er sich, verschwindet er durch eine Zaubertür in andere Welten.
Im zweiten und letzten Teil der Show muss Kurt Krömer als Pinocchio auftreten, weil er beim "Star Quiz" nicht den Jackpot geknackt hat. In diesem Outfit begrüßt er den Schauspieler Martin Semmelrogge, der von seinem Hund begleitet wird. Während Rainald Grebe eine Ode an Sachsen singt, verliert der Magen-Darm-geschwächte Handballer Stefan Kretzschmar gegen Krömer in einem sensationellen Armdrücken ohne Regeln.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Grenzgänge mit Andrea Vogel

Dokumentarfilm von Dieter Gränicher, Schweiz 2009

Länge: 53 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Andrea Vogel, 1958 in Grüsch, im Kanton Graubünden geboren und aufgewachsen, hat seit einigen Jahren als Grenzgänger und Fotograf von sich reden gemacht. Im Januar 2008 bricht Vogel von Timbuktu mit einer Salzkarawane auf, um die Sahara zu durchqueren - 3.000 Kilometer ...

Text zuklappen
Andrea Vogel, 1958 in Grüsch, im Kanton Graubünden geboren und aufgewachsen, hat seit einigen Jahren als Grenzgänger und Fotograf von sich reden gemacht. Im Januar 2008 bricht Vogel von Timbuktu mit einer Salzkarawane auf, um die Sahara zu durchqueren - 3.000 Kilometer zu Fuß. Jahrelang hat seine Frau Beatrice die sogenannte "Orion"-Tour mitgeplant und organisiert. Zurückgeblieben in der Schweiz bangt sie um sein Leben, denn nach 800 Kilometern weigern sich Andreas Führer, ihn weiter zu begleiten. Allein und krank durchquert er den Erg Chech, die heißeste Wüste der Erde, und erreicht sein Ziel Marrakesch nach drei Monaten. Die Grenzgänge von Andrea Vogel setzen die Beziehung zu seiner Frau immer wieder extremen Belastungen aus. Doch seit über 14 Jahren bilden sie ein starkes und spannungsgeladenes Team, das seinen eigenwilligen Weg geht. Mit der "Grenztour Schweiz" (1992) fand Vogel nach vielen Expeditionen im Ausland zurück zu den einheimischen Bergen. Er bezwang elf Viertausender an einem Tag, 151 Gipfel insgesamt, für ihn der bislang "härteste Trip seines Lebens". In Graubünden verwirklichte Andrea Vogel 1997 zudem das Heimatprojekt "Mount Everest in der Schweiz". Mit der Besteigung von sechs Gipfeln - was 17.000 Höhenmetern in 24 Stunden entspricht - stellte der Spezialist des "Mind Over Matter" erneut einen Weltrekord auf, der, wie auch die "Grenztour Schweiz", im "Guinness-Buch der Rekorde" festgehalten ist.
Der Film "Grenzgänge mit Andrea Vogel" zeigt Bilder des Künstlers von der "Orion"-Tour und lässt auch dessen Frau Beatrice zu Wort kommen.


Seitenanfang
22:35
Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Der Mann

Fernsehfilm, DDR 1975

Darsteller:
Oberleutnant HübnerJürgen Frohriep
Wachtmeister SubrasAlfred Rücker
Zweiter MitarbeiterJürgen Juhnke
Major WagnerHans Lucke
StaatsanwaltWilhelm Koch-Hooge
u.a.
Buch: Horst Bastian
Regie: Manfred Mosblech
Länge: 76 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Franz Werker ist vorzeitig aus der Haft entlassen worden. Als Heimkehrer aus der Kriegsgefangenschaft hatte er wegen eines Brotes eine Frau umgebracht und war zu lebenslanger Haft verurteilt worden. In der Straßenbahnbrigade Schacht soll er gesellschaftlich wieder Fuß ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Franz Werker ist vorzeitig aus der Haft entlassen worden. Als Heimkehrer aus der Kriegsgefangenschaft hatte er wegen eines Brotes eine Frau umgebracht und war zu lebenslanger Haft verurteilt worden. In der Straßenbahnbrigade Schacht soll er gesellschaftlich wieder Fuß fassen. Das ist nicht leicht, denn die meisten Kollegen stehen ihm skeptisch gegenüber. Lediglich Brigadeleiter Schacht und Frieda Kirsch, die einzige Frau im Trupp, bringen ihm Vertrauen entgegen. Auch mit Heiner, dem Lebenskünstler, kommt er gut aus. Frieda mag Franz sehr und ermuntert ihn, mehr Selbstvertrauen zu entwickeln. Während einer Fahrradtour mit der Mannschaft lädt sie ihn zu sich zum Fernsehen ein - alle Brigademitglieder sind Zeuge. Doch als Franz Werker in ihre Wohnung kommt, ist Frieda Kirsch tot. Statt die Polizei zu rufen, betrinkt er sich. Franz Werker fürchtet, dass alle ihn für den Täter halten werden. Anfangs verdächtigen Oberleutnant Hübner und seine Männer den ehemaligen Sträfling tatsächlich, doch dann macht sie die Fülle der Indizien misstrauisch.
Traditionsreiche Krimireihe mit Jürgen Frohriep.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
23:55
Stereo-TonVideotext Untertitel

Tödliche Gelüste

(A Kiss Goodnight)

Spielfilm, USA 1993

Darsteller:
Kurt PiersonAl Corley
Nathalie CollinsPaula Trickey
Michael TurnerMark Moses
Carl JasperBrett Cullen
Sgt. HarwoodLawrence Tierney
Marcia AronsonSydney Walsh
Missy CrawfordLisa Engelman
Sam MosbachJames Karen
u.a.
Regie: Daniel Raskov
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Eigentlich hat die attraktive Natalie Collins alles, was das Herz einer modernen Frau begehrt: einen tollen Job, eine schöne Wohnung und einen Freund, den Arzt Michael Turner. Doch Natalie fühlt sich von Michael vernachlässigt. In einem angesagten Trendlokal lernt sie ...

Text zuklappen
Eigentlich hat die attraktive Natalie Collins alles, was das Herz einer modernen Frau begehrt: einen tollen Job, eine schöne Wohnung und einen Freund, den Arzt Michael Turner. Doch Natalie fühlt sich von Michael vernachlässigt. In einem angesagten Trendlokal lernt sie den smarten Anwalt Kurt Pierson kennen - und lässt sich auf einen One-Night-Stand ein. Eine einmalige Sache soll der Seitensprung sein, doch Kurt will mehr. Plötzlich ist Natalies Leben auf den Kopf gestellt: Sie ist nirgendwo mehr sicher vor Kurts Nachstellungen, die drastische Formen annehmen. Als Natalie schließlich zur Polizei geht, muss sie zu ihrem Entsetzen erfahren, dass Kurt sich vor ihr als Opfer ihrer sexuellen Nachstellung dargestellt hat. Aber auch das reicht Kurt nicht: Der abgewiesene Liebhaber wird zum psychopathischen Killer. Natalies Sekretärin und ihre Freundin Marcia bezahlen die Affäre mit dem Leben. Natalie wird klar, dass nur sie Kurt aufhalten kann.
Nach dem Muster des berühmten Adrian-Lyne-Films "Eine verhängnisvolle Affäre", variiert "Tödliche Gelüste" das Thema Seitensprung und überrascht bis zuletzt mit spannenden Wendungen. Ex-"Denver"-Serienstar Al Corleys Darstellung des Kurt überzeugt mit immenser Bandbreite - vom netten Bar-Bekannten bis zum rasenden Psychopathen.


Seitenanfang
1:20

Hello Austria, hello Vienna

Ein Österreich-Magazin


Das wöchentliche Magazin liefert ein breites Spektrum an Informationen und Unterhaltung aus der österreichischen Hauptstadt.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
1:50
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Roméo et Juliette

Oper in fünf Akten von Charles Gounod

Felsenreitschule in Salzburg, 2008

Darsteller:
JulietteNino Machaidze
RoméoRolando Villazón
Le Comte CapuletFalk Struckmann
StephanoCora Burggraaf
MercutioRussell Braun
Frere LaurentMikhail Petrenko
TybaltJuan Francisco Gatell
GertrudeSusanne Resmark
Le Duc de VeroneChristian van Hor
Le Comte ParisMathias Hausmann
GrégorioJean-Luc Ballestra
BenvolioRobert Murray
u.a.
Text von Jules Barbier und Michel Carré
Literarische Vorlage: William Shakespeare
Orchester: Mozarteum Orchester Salzburg
Musikalische Leitung: Yannick Nezet-Seguin
Inszenierung: Bartlett Sher

Ganzen Text anzeigen
Auf einem Maskenfest im Palast der Capulets begegnen sich Juliette, die lebenslustige Tochter des Gastgebers, und Roméo zum ersten Mal und sind sogleich in Liebe entbrannt. Doch Roméo ist der Sohn der mit den Capulets seit langem verfeindeten Familie Montaigu: Roméo und ...
(ORF)

Text zuklappen
Auf einem Maskenfest im Palast der Capulets begegnen sich Juliette, die lebenslustige Tochter des Gastgebers, und Roméo zum ersten Mal und sind sogleich in Liebe entbrannt. Doch Roméo ist der Sohn der mit den Capulets seit langem verfeindeten Familie Montaigu: Roméo und Juliette wissen, dass ihre Liebe nur im Verborgenen Erfüllung finden kann. Bruder Laurent vermählt die beiden in der Hoffnung, die Stärke ihrer Liebe könne den Hass zwischen ihren Familien auslöschen. Doch die Kluft zwischen den Capulets und Montaigus wird unüberbrückbar, als Roméo am Tag seiner Vermählung Juliettes Cousin Tybalt in einem Duell tötet und aus Verona verbannt wird. Die Hochzeitsnacht verbringt Roméo heimlich bei Juliette. Um die Liebenden erneut zusammenzuführen und die erzwungene Vermählung Juliettes mit dem Le Comte Paris zu verhindern, gibt Bruder Laurent Juliette einen Trank, der sie in einen todähnlichen Schlaf versetzen soll. In der Familiengruft der Capulets findet Roméo die aufgebahrte Juliette. Da ihn Laurents aufklärender Brief nicht erreicht hat, hält er sie für tot und trinkt Gift. Juliette erwacht, und die beiden beteuern einander ihre Liebe. Als Juliette des nahen Todes von Roméo gewahr wird, erdolcht sie sich.
Der aus San Francisco stammende Bartlett Sher, erfahrener Shakespeare-Regisseur und an der Metropolitan Opera mit Gioacchino Rossinis "Barbier von Sevilla" höchst erfolgreich, gab mit "Roméo et Juliette" für die Salzburger Festspiele 2008 sein europäisches Operndebüt. Die Titelrollen singen der mexikanische Startenor Rolando Villazón und die georgische Sopranistin Nino Machaidze.
(ORF)


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Museums-Check

(Wh.)


(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
5:00

Tele-Akademie

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.