Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 25. Mai
Programmwoche 21/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
16:9 FormatVideotext Untertitel

Stolperstein

(Wh.)


(ARD/BR)


6:35
Stereo-Ton16:9 Format

service: gesundheit

Zeigt her Eure Füße!

Moderation: Mathias Münch


Das Magazin "service: gesundheit" berichtet über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Medizin, Gesundheit und Ernährung und verbindet dabei Patientenalltag mit aktueller wissenschaftlicher Forschung.
(ARD/HR)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

service: familie

Tipps für Familien

Die lieben Nachbarn

Moderation: Mathias Münch


Das Magazin "service: familie" berät in allen Themen des häuslichen Zusammenlebens. Das Spektrum reicht von Ausbildung, Erziehung, Finanzen und Recht über Freizeittipps bis hin zu Generationenfragen, Gesundheit und Partnerschaft.
(ARD/HR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Stöckl am Samstag

Abnehmen einmal anders

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis ...
(ORF)

Text zuklappen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis fünf Themen, die sowohl als Magazinbeiträge als auch als sehr persönliche Gespräche mit prominenten und anderen interessanten Gästen präsentiert werden.
(ORF)


Seitenanfang
11:00
Stereo-Ton16:9 Format

Semmering Hochwien

Eine Stadt zieht ins Gebirge

Film von Kurt Mayer

Ganzen Text anzeigen
Der Semmering war die Beletage der Donaumonarchie. Mit an Steilhängen gebauten Villen und Grand Hotels wurde sie von den Architekten der Wiener Ringstraße eindrucksvoll inszeniert. Die Sommerfrische am Semmering war Inbegriff bürgerlicher Freiheit. Alle waren sie dort, ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Semmering war die Beletage der Donaumonarchie. Mit an Steilhängen gebauten Villen und Grand Hotels wurde sie von den Architekten der Wiener Ringstraße eindrucksvoll inszeniert. Die Sommerfrische am Semmering war Inbegriff bürgerlicher Freiheit. Alle waren sie dort, um dem gepflegtem Nichtstun in stilvoller Umgebung zu frönen: Kaiser Franz Josef, sein Nachfolger Karl I., Sigmund Freud, Arthur Schnitzler, Baron Rothschild, Oskar Kokoschka, Heimito von Doderer und Josephine Baker. Die Angst vor der weithin grassierenden Tuberkulose machte die "gute Luft" zu einer begehrten Ware. Nach dem Zweiten Weltkrieg standen die Hotels leer, und die Natur eroberte die Kulturlandschaft zurück. Erst 1984 wurde als erstes das "Grand Hotel Panhans" wieder eröffnet. Heute versucht man, an die vergangene Größe anzuschließen: Glänzende Feste und das Sommerspiel der großen Wiener Theater sollen kulturinteressierte Gäste anziehen.
Der Film "Semmering Hochwien" begibt sich auf eine Reise durch die Landschaft der Wiener Alpen, verbindet tragische und amüsante Episoden europäischer Kultur- und Geistesgeschichte und stellt den Semmering einst und heute vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Heimat, fremde Heimat

Ein mehrsprachiges Programm über in Österreich

lebende Minderheiten

Moderation: Lakis Jordanopoulos

Themen:
- Vielfalt als Chance
- "Mythen, Sagen und Legenden Wiens"
- "ARTiculating Values"


Das Magazin aus Österreich richtet sich an ausländische Mitbürger und Menschen, die an ethnischen Themen interessiert sind. "Heimat, fremde Heimat" bietet Information, Unterhaltung und Service in deutscher Sprache und in der jeweiligen Muttersprache.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Klasse Weiber!

Das neue starke Geschlecht

Ganzen Text anzeigen
Von wegen Kinder, Küche, Herd oder Job: Frauen setzen weltweit längst Maßstäbe, sind zupackend und dabei nicht zimperlich. Erica aus Schweden zum Beispiel ist Bergfrau, schuftet untertage im eiskalten Kupferbergbau, hat auch Pin-Ups im Spind wie die Kumpel und ist ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Von wegen Kinder, Küche, Herd oder Job: Frauen setzen weltweit längst Maßstäbe, sind zupackend und dabei nicht zimperlich. Erica aus Schweden zum Beispiel ist Bergfrau, schuftet untertage im eiskalten Kupferbergbau, hat auch Pin-Ups im Spind wie die Kumpel und ist nicht die einzige Frau im Flöz. Afra aus dem Jemen ist Terroristenjägerin in einer Eliteeinheit. Sie kann ebenso kräftig draufhauen wie Cho Hyun Mi aus Nordkorea, die mit 17 Jahren Boxweltmeisterin wurde. Ein Frühwarnsystem für Hurrikans haben Frauen in Nicaragua aufgebaut. Mary Hilmay besucht entlegene Bergdörfer und installiert Funkgeräte in kritischen Gebieten. Erfinderisch sind strenggläubige Muslima im türkischen Anatolien: Sie erobern sich neue Freiheiten mit einer unglaublichen Bademode, die den ganzen Körper bedeckt und dennoch Spaß erlaubt.
"Klasse Weiber!" ist eine Reportage über Frauen mit Mut, Kraft und Fantasie.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF.reportage: Das geht ja gar nicht!

Wenn der Partner jünger ist

Film von Güner Balci

Ganzen Text anzeigen
"Über die Zukunft mache ich mir jetzt noch nicht so viele Gedanken, und das ist auch besser so." Katharina ist 26 Jahre alt und seit drei Jahren mit Frank, 63, zusammen. Die beiden haben sich auf der Schauspielschule in München kennengelernt. Frank war Katharinas ...

Text zuklappen
"Über die Zukunft mache ich mir jetzt noch nicht so viele Gedanken, und das ist auch besser so." Katharina ist 26 Jahre alt und seit drei Jahren mit Frank, 63, zusammen. Die beiden haben sich auf der Schauspielschule in München kennengelernt. Frank war Katharinas Tanzlehrer. Als Katharina ihren Eltern den neuen Freund vorstellt, weiß sie, dass dieser Altersunterschied vor allem für ihren Vater ein Problem sein würde. Mittlerweile haben sich die Eltern an den "Neuen" gewöhnt. Doch die Umwelt reagiert oft irritiert, wenn Katharina und Frank sich auf der Straße küssen oder zärtlich zueinander sind. "Das geht ja gar nicht! Was will die denn mit so einem alten Mann?" Die Beziehung der beiden wird stets von Neuem auf eine harte Probe gestellt. Auch für Christin und Fred ist die Beziehung alles andere als leicht. Christin ist 43 und damit 15 Jahre älter als ihr Freund. "Das war schon hart am Anfang. Meine Eltern haben das alles gar nicht verstanden. Meine Mutter ist nur fünf Jahre älter als Christin", erzählt Fred. Doch auch für Christin sind die ersten Monate der neuen Beziehung schwierig. "Klar mache ich mir Gedanken, wenn mich Leute fragen, ob das mein jüngerer Bruder ist. Ich tue alles dafür, jung zu bleiben." Christin arbeitet als Fotografin bei der Bundeswehr, Fred ist dort als Techniker angestellt. Noch halten sie ihre Liebesbeziehung vor den Kollegen geheim. Doch gegen alle Widerstände haben die beiden sich jetzt eine gemeinsame Wohnung genommen.
"ZDF.reportage: Das geht ja gar nicht!" begleitet zwei Paare, die sich über alle Konventionen hinweggesetzt haben und dennoch nicht frei von Zweifeln und Bedenken sind.


Seitenanfang
13:45

Die Weltmeister

Wahre Helden der WM

Film von Karsten Wohlrab und Ulrich Mendgen

Ganzen Text anzeigen
Wer rollt einen grünen Teppich für die Spieler aus? Wer zeigt dem Bundespräsidenten seinen Sitz im Stadion? Wer holt den WM-Pokal nach Hamburg? Es sind die wahren Helden der Fußball-Weltmeisterschaft. Ihre Leistungen hinter den Kulissen sind titelverdächtig. Sie ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Wer rollt einen grünen Teppich für die Spieler aus? Wer zeigt dem Bundespräsidenten seinen Sitz im Stadion? Wer holt den WM-Pokal nach Hamburg? Es sind die wahren Helden der Fußball-Weltmeisterschaft. Ihre Leistungen hinter den Kulissen sind titelverdächtig. Sie machen die WM erst zu dem, was sie ist. Da wäre beispielsweise die Hamburgerin Dagmar Garbe, die "Volunteers" für den ehrenamtlichen Einsatz während des Turniers castet und schult. Der "Rasen-Papst" Engelbert Lehmacher aus Osnabrück hingegen überwacht die Einrichtung der Spielflächen nach strengen FIFA-Vorschriften. Die Mitglieder des Tanzensembles "Maracana" bringen im Auftrag der Bundesregierung einen Fußball-Tanz auf die Bühne, um dem Turnier künstlerischen Glanz zu verleihen. Und der Leiter des Hamburger Völkerkundemuseums Wulf Köpke trägt für die offizielle WM-Ausstellung "Faszination Fußball" interessante Originale aus der ganzen Welt zusammen.
Der Film "Die Weltmeister" stellt die wahren Helden der WM vor.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Genussregion Alpe-Adria

Eine kulinarische Reise durch Slowenien, Friaul und Kärnten

Film von Werner Freudenberger


Gute Esskultur und hohe Lebensmittelqualität sind in Frankreich und Italien eine Selbstverständlichkeit, aber auch die Alpen-Adria-Region kann mit ihrer Küche aufwarten.
Eine kulinarische Reise durch Slowenien, Friaul und Kärnten.
(ORF)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Traumprinz aus der Ferne

Film von Ulrike Baur

Ganzen Text anzeigen
Als Katrin, 43, im Frühjahr 2009 ihre Freundin auf der tunesischen Insel Djerba besucht, ist sie fest entschlossen: kein Flirt, keine Liebelei mit einem Tunesier. Sie hat schon einiges gehört von den Männern dort, die alles tun, um nach Europa zu kommen oder zumindest ...

Text zuklappen
Als Katrin, 43, im Frühjahr 2009 ihre Freundin auf der tunesischen Insel Djerba besucht, ist sie fest entschlossen: kein Flirt, keine Liebelei mit einem Tunesier. Sie hat schon einiges gehört von den Männern dort, die alles tun, um nach Europa zu kommen oder zumindest an das Geld einer Europäerin. Doch kurz vor der Abreise lernt Katrin bei einem Fest Bechir kennen. Seitdem fliegt sie, wann immer sie es einrichten kann, für ein paar Tage nach Djerba. Aber trotz aller Verliebtheit schleichen sich manchmal Zweifel ein: Passen sie überhaupt zusammen? Wäre Bechir ein guter Ehemann und Stiefvater für ihren Sohn? Auch Bechirs Familie ist irritiert, sie wünscht sich eine tunesische Schwiegertochter. Eine Liebe auf Zeit also, ohne Perspektive? Bettina hat sich vor zehn Jahren entschieden - für ein Leben in Tunesien zusammen mit Kilani, der so ganz anders war als ihr deutscher Mann, von dem sie sich gerade getrennt hatte, als sie ihre erste Ferienreise nach Nordafrika antrat. "Welcher Deutsche sagt einer Frau mittleren Alters schon: 'Ich werde dich auf Händen tragen' - und tut es dann auch?". Kilani spricht gut Deutsch, ist fast gleich alt, charmant, lustig - und er hatte schon einige Beziehungen zu Europäerinnen hinter sich, als er Bettina traf. Die beiden heirateten. Doch als Bettina nach dem plötzlichen Tod ihres Exmanns nach Deutschland zurück musste - zu ihren Kindern, mit denen sie jahrelang nur die Ferien gemeinsam verbracht hat - gab es Probleme. Lina, 59, sitzt in einem Leipziger Büro und berät über eine Internet-Plattform Frauen, deren orientalische Traumprinzen sich als Betrüger entpuppt haben. Man sieht der gepflegten Geschäftsfrau nicht an, dass sie nach der Scheidung von einem Tunesier über 70.000 Euro Schulden hat.
"37 Grad: Traumprinz aus der Ferne" erzählt die Geschichte von drei Frauen, die alle glaubten, im Ausland ihrem Traumprinzen begegnet zu sein. Doch der Alltag hat manchem alles Traumhafte genommen.

Die Wiederholungen der Reihe "37 Grad" strahlt 3sat ab 25. Mai 2010 mit Audiodeskription aus.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 Format

Phantome der Nacht

Afrikas unbekannte Wildtiere

Film von Stefania und Peter Lamberti

Ganzen Text anzeigen
Spricht man über Afrikas Tierwelt, dann meint man meist Nashörner, Elefanten, Büffel, Leoparden und Löwen. Andere Tiere Afrikas sind weniger bekannt, denn sie leben im Verborgenen oder jagen im Schutz der Nacht. Ständig laufen sie Gefahr, von Löwen oder Leoparden, ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Spricht man über Afrikas Tierwelt, dann meint man meist Nashörner, Elefanten, Büffel, Leoparden und Löwen. Andere Tiere Afrikas sind weniger bekannt, denn sie leben im Verborgenen oder jagen im Schutz der Nacht. Ständig laufen sie Gefahr, von Löwen oder Leoparden, die in den Nachtschwärmern entweder eine fette Beute oder Konkurrenten sehen, angegriffen zu werden. Daher haben sie erstaunliche Überlebensstrategien entwickelt: Sie verschwinden im Untergrund wie die Erdferkel, sie sind hoch gerüstet wie das Stachelschwein, Meister der Tarnung wie die Ginsterkatze, oder sie präsentieren sich gut gepanzert wie das Schuppentier.
Für ihren Film "Phantome der Nacht" haben sich die Tierfilmer Stefania und Peter Lamberti den scheuen und nachtaktiven Tieren Afrikas genähert.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Gorillas der Vulkanberge

Der Kahuzi-Biega-Nationalpark im Kongo

Film von Peter Weinert

Ganzen Text anzeigen
Der Kahuzi-Biega-Nationalpark, benannt nach den beiden erloschenen Vulkanen in diesem Gebiet, liegt im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Dort, in dem 6.000 Quadratkilometer großen Nationalpark, leben die letzten Flachlandgorillas, dort begann Dian Fossey ihre ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Der Kahuzi-Biega-Nationalpark, benannt nach den beiden erloschenen Vulkanen in diesem Gebiet, liegt im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Dort, in dem 6.000 Quadratkilometer großen Nationalpark, leben die letzten Flachlandgorillas, dort begann Dian Fossey ihre Forschungen zu den "Gorillas im Nebel". Die Spezies ist bedroht durch die ständigen Kriege in der Region, aber auch durch die ebenfalls dort lebenden Pygmäen, die die Gorillas jagen, um ihr Fleisch zu essen oder zu verkaufen. Wie viele Gorillas die Massaker überlebt haben, kann keiner sagen - sicher ist nur, dass es immer weniger wurden und die fünf Familien, die an Menschen gewöhnt waren, sich immer weiter in das unzugängliche Hochland des Nationalparks zurückzogen. Carlos Schuler, ein ehemaliger Ski- und Tauchlehrer, kam vor 20 Jahren in den Kongo und machte den Schutz der Gorillas zu seiner Lebensaufgabe. 1996 übernahm er die Leitung eines GTZ-Projekts in dem Nationalpark, der 1970 von dem Belgier Adrien Deschyrver gegründet worden war und der heute zum Weltnaturerbe der UNESCO zählt. Täglich gehen Schuler und die Parkwächter - viele von ihnen ehemalige Wilderer - auf die Suche nach den Gorillas und nehmen dabei von Zeit zu Zeit Touristen mit. Durch Besuchertouren zu den Gorillas, so hofft Schuler, wird der Park sich eines Tages selbst tragen können.
Der Film "Die Gorillas der Vulkanberge" dokumentiert die Begegnung mit den Tieren und die Bemühungen des Parks um ihre Rettung.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die Rüsselbande

Elefantenkinder

Film von Peter Lamberti

Ganzen Text anzeigen
Afrika ist die Heimat der letzten Elefantenherden. Doch sie haben immer weniger Platz, um ihren Nachwuchs großzuziehen. Die Überlebenschancen für Elefantenkinder werden immer geringer. Themba ist ein Jahr alt, als er in die Schutzstation Hartbeesport Dam, 80 Kilometer ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Afrika ist die Heimat der letzten Elefantenherden. Doch sie haben immer weniger Platz, um ihren Nachwuchs großzuziehen. Die Überlebenschancen für Elefantenkinder werden immer geringer. Themba ist ein Jahr alt, als er in die Schutzstation Hartbeesport Dam, 80 Kilometer nördlich von Johannisburg, kommt. Vier Monate lebte er isoliert von seinen Artgenossen. Er ist abgemagert und verängstigt, als er in Craig Sanders Waisenhaus ankommt. Das Zusammenleben mit anderen Elefanten muss er erst wieder lernen. Dabei ist es wichtig, dass Themba seine natürlichen Fähigkeiten nicht verliert. Dazu absolviert er mit den anderen Elefanten im Camp täglich Gymnastik- und Denkübungen. Mit der Zeit bewältigt der Jungbulle immer mehr Übungen und wird ein festes Mitglied der Gruppe. In der Wildnis von Sambia, im Tal des Luangwa, kämpft währenddessen das Elefantenmädchen Tumaini ums Überleben. Sie hat ihre Mutter verloren und wird von einem anderen Elefanten ihrer Herde vorangetrieben, um den Anschluss zu den übrigen Tieren nicht zu verlieren. Sie braucht dringend eine Adoptivmutter, die ihr Milch geben kann. Viele Gefahren lauern auf das Elefantenmädchen: An der Wasserstelle wird sie fast von einer fremden Herde überrannt, beim Überqueren des Flusses kommen ihr Krokodile gefährlich nahe, und eine Verletzung auf der Wanderschaft könnte ihr Ende bedeuten. Elefanten leben in sozialen Gemeinschaften. Die engen Familienbande garantieren, dass auch Waisenkinder unterstützt und aufgepäppelt werden. Nur so haben die Kleinen trotz schwerster Bedingungen eine Chance zu überleben. Sowohl für Themba in der Tierstation als auch für Tumaini in freier Wildbahn sieht die Zukunft daher gut aus.
Der Film "Die Rüsselbande" zeigt Elefantenkinder in freier Wildbahn und in einer Tierstation.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton

Mein Leben mit Löwen

Als Tierfilmer im Krüger Nationalpark

Film von Jürgen und Tarina Jozefowicz

Ganzen Text anzeigen
Als Jürgen Jozefowicz 1972 Deutschland mit einer Kamera im Gepäck Richtung Afrika verließ, suchte er das Abenteuer. Der Kontinent hat den Tierfilmer seither nicht mehr losgelassen. Heute gehören seine Löwenaufnahmen zu dem Spektakulärsten, was über die Großkatzen ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Als Jürgen Jozefowicz 1972 Deutschland mit einer Kamera im Gepäck Richtung Afrika verließ, suchte er das Abenteuer. Der Kontinent hat den Tierfilmer seither nicht mehr losgelassen. Heute gehören seine Löwenaufnahmen zu dem Spektakulärsten, was über die Großkatzen bisher gedreht wurde. In den vergangenen 30 Jahren verbrachte Jozefowicz nur kurze Urlaube in Deutschland. Er heiratete eine südafrikanische Schauspielerin, und ihre beiden Kinder wuchsen teilweise im Krüger Nationalpark auf. Die afrikanische Großtierwelt wurde für Jozefowicz zur Passion. Als einziger Tierfilmer hatte er die Erlaubnis, von 1986 bis 1998 mitten im Park zu leben. In dieser Zeit entwickelte er ein besonders enges Verhältnis zu einem Löwenrudel. Eines der Weibchen vertraute ihm sogar ihre Jungen an, wenn sie auf Jagd ging. Er selbst sagt über sich: "Ich bin von Natur aus nicht aggressiv, die Tiere fühlen das. Normalerweise brauche ich drei, vier Wochen, dann kennen mich die Tiere. Ich bin ruhig, setze mich hin, werde zum Teil der Natur. Am Ende bedanke ich mich bei den Tieren, wenn ich gute Aufnahmen bekommen habe. "
Der Film "Mein Leben mit Löwen" erzählt die ungewöhnliche Lebensgeschichte von Jürgen Jozefowicz, zeigt seine besten Aufnahmen und fragt nach, wie er die Wildnis in all den Jahren erlebt hat.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Hochwasser erwartet
Das Vorland der Oder-Deiche soll geräumt werden
- Strom aus der Straße
Generatoren im Straßenasphalt gewinnen Energie durch
den Druck der Fahrzeuge


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Kunst im Schacht - das Ruhrgebiet als Kulturhauptstadt


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Wölfe (3/3)

Doku-Drama

Hoffnung auf Glück

Darsteller:
Bernd LehmannAxel Prahl
Jakob Lehn /Johann FeinerMatthias Brandt
Kurt RipanskiFelix Vörtler
LotteBarbara Auer
SilkeJohanna Gastdorf
u.a.
Buch: Friedemann Fromm
Buch: Christoph Fromm
Regie: Friedemann Fromm

Ganzen Text anzeigen
1989: Jakob, der sich mit dem DDR-System arrangiert hat und bei der Stasi arbeitet, ist mit Silke verheiratet. Sie haben zwei Söhne: Thomas und Martin. Da Silke dem DDR-Regime zunehmend kritisch gegenübersteht, wird Jakob beauftragt, seine Frau zu bespitzeln. Er gerät ...

Text zuklappen
1989: Jakob, der sich mit dem DDR-System arrangiert hat und bei der Stasi arbeitet, ist mit Silke verheiratet. Sie haben zwei Söhne: Thomas und Martin. Da Silke dem DDR-Regime zunehmend kritisch gegenübersteht, wird Jakob beauftragt, seine Frau zu bespitzeln. Er gerät in einen tiefen Konflikt. Bernd und Lotte, die auf eine Gesangskarriere verzichtet hat, sind ebenfalls verheiratet. Bernds ganzer Stolz ist seine Tochter Miriam, die auf einer Berliner Musikhochschule Gesang studiert. In Unkenntnis der Vorgeschichte ihrer Eltern haben sich Miriam und Thomas während eines Ungarn-Urlaubs kennengelernt und sich ineinander verliebt - ohne Aussicht auf eine gemeinsame Zukunft. So ergreift Thomas die Chance, als just zu dieser Zeit die Flucht von DDR-Bürgern über Ungarn in den Westen beginnt, und flieht. In West-Berlin findet er Miriam wieder, die ihm verkündet, dass sie ein Kind von ihm erwartet. Als Miriam ihn ihrer Mutter vorstellt, fällt Lotte auf, dass er Jakob zum Verwechseln ähnlich sieht. Doch darüber kann sie nur mit ihrem Psychotherapeuten reden. Mit dem Mauerfall am 9. November 1989 ist der Weg zur Hochzeit von Miriam und Thomas frei. Dieses Fest bringt das ganze Geflecht aus Missverständnissen, Lügen, Entfremdung und Enttäuschung zum Vorschein, in dem die Elterngeneration miteinander verstrickt ist. Während die ergrauten "Wölfe" Mühe haben, zu einer Verständigung zu finden, bahnen sich Miriam und Thomas selbstbewusst ihren Weg. Wäre da nicht der schreckliche Verdacht, dass die beiden denselben Vater haben könnten.
Letzte Folge des Dreiteilers "Die Wölfe", der vor historischem Hintergrund eine Geschichte von Freundschaft, Liebe und Verrat erzählt, die zugleich den deutsch-deutschen Werdegang spiegelt. Hochkarätige Darsteller wie Barbara Auer, Axel Prahl, Felix Vörtler, Matthias Brandt, Annett Renneberg, Stefanie Stappenbeck und Florian David Fitz heben das Fernsehdrama auf Spielfilmniveau.


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Film von Ulrike Becker

Orkney, Großbritannien

Graffiti der Wikinger

Ganzen Text anzeigen
Orkney ist eine Inselgruppe zwischen Nordsee und Atlantik, etwa zehn Meilen nördlich vom schottischen Festland - baumloses Weide- und Ackerland, durchzogen von blauen Fjorden, eingefasst mit scharfkantigen Klippen und steil abfallenden Küsten. Nur 29 der 77 Inseln sind ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Orkney ist eine Inselgruppe zwischen Nordsee und Atlantik, etwa zehn Meilen nördlich vom schottischen Festland - baumloses Weide- und Ackerland, durchzogen von blauen Fjorden, eingefasst mit scharfkantigen Klippen und steil abfallenden Küsten. Nur 29 der 77 Inseln sind bewohnt. Das berühmteste neolithische Monument von Orkney ist der Ring of Brodgar, ein Steinkreis so alt wie die ägyptischen Pyramiden. In Sichtweite befindet sich ein weiterer, kleinerer Kreis: die Standing Stones of Stenness. Über ihre Funktion spekulieren die Wissenschaftler. Orkney besitzt das besterhaltene prähistorische Dorf Nordeuropas: Skara Brae. Den Höhepunkt neolithischer Baukunst bildet jedoch das Kammerngrab von Maes Howe. Mitten auf einer Viehweide führt ein elf Meter langer Tunnel in einen künstlichen Hügel, das Totenreich der Steinzeitmenschen. Eine meisterhafte Kuppelkonstruktion mit Strebepfeilern und Kragsteingewölbe. Viele der kunstvoll geschichteten Steine sind übersät mit Runen - die Wikinger waren die ersten Fremden auf der Inselgruppe.
Der Film von Ulrike Becker erzählt die Geschichte der Jungsteinzeitlichen Monumente auf den Orkney-Inseln, die seit 1999 auf der Liste des UNESCO-Welterbes stehen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Clint Eastwood

Kennwort Kino: Clint Eastwood

Eine Legende wird 80

Dokumentation von Peter Paul Huth und Maik Platzen

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Clint Eastwood ist längst zu einer lebenden Legende des internationalen Kinos geworden. Berühmt machten ihn die Italowestern von Sergio Leone, die sogenannte "Dollar"-Trilogie. In der Wüste von Almeria spielte Eastwood mit Poncho und Zigarillo den wortkargen Gunfighter ...

Text zuklappen
Clint Eastwood ist längst zu einer lebenden Legende des internationalen Kinos geworden. Berühmt machten ihn die Italowestern von Sergio Leone, die sogenannte "Dollar"-Trilogie. In der Wüste von Almeria spielte Eastwood mit Poncho und Zigarillo den wortkargen Gunfighter - den "Man With No Name" - und wurde damit zu einer Ikone der 1960er Jahre. Zurück in den USA verstörte er liberale Kritiker als "Dirty Harry". Man warf ihm damals einen fatalen Hang zur Selbstjustiz vor. Doch die Arbeit mit Don Siegel, mit dem er fünf Filme drehte, zählte zu den zentralen Erfahrungen in Eastwoods Karriere. Der lakonische Erzählstil seines großen Vorbilds hat Eastwoods eigene Arbeit als Regisseur entscheidend geprägt. Die Franzosen wussten Eastwood zuerst als Regisseur und seine künstlerische Handschrift als "Auteur" zu schätzen. Spätestens mit seinem Oscar-prämierten Spät-Western "Erbarmungslos" (1992) war er im Olymp Hollywoods angekommen. Heute wird er von Kollegen, Kritikern und Zuschauern als ein Filmemacher bewundert, dem es wie keinem anderen gelingt, populäres Kino und künstlerische Ambitionen zu vereinen.
"Kennwort Kino: Clint Eastwood" stellt das Werk des großen Schauspielers und Regisseurs vor. Der Film konzentriert sich vor allem auf sein Spätwerk, das 1992 mit "Erbarmungslos" beginnt, bis hin zu seinem jüngsten Film "Invictus", der Anfang 2010 in die deutschen Kinos gekommen ist.

3sat nimmt Clint Eastwoods 80. Geburtstag am 31. Mai zum Anlass, um den großen Schauspieler und Regisseur mit drei Programmbeiträgen zu würdigen. Im Anschluss, um 22.55 Uhr, zeigt 3sat "Das Todesspiel", den letzten Teil der "Dirty Harry"-Reihe, mit Clint Eastwood in der Hauptrolle. Am Freitag, 28. Mai, 22.25 Uhr, folgt mit "Honkytonk Man" ein Spielfilm, in dem Clint Eastwood nicht nur als Darsteller zu sehen ist, sondern bei dem er auch Regie geführt hat.


Seitenanfang
22:55
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Clint Eastwood

Das Todesspiel

(The Dead Pool)

Spielfilm, USA 1988

Darsteller:
Inspektor "Dirty" Harry CallahanClint Eastwood
Samantha WalkerPatricia Clarkson
Al QuanEvan C. Kim
Peter SwanLiam Neeson
u.a.
Regie: Buddy Van Horn
Länge: 88 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Harry Callahan ist wegen seiner rüden Methoden in ganz San Francisco als "Dirty Harry" bekannt und gefürchtet. Nun hat er gerade einen Mafia-Boss hinter Gitter gebracht und wird von der Presse gefeiert. Die Fernseh-Reporterin Samantha Walker bemüht sich sogar um die ...

Text zuklappen
Harry Callahan ist wegen seiner rüden Methoden in ganz San Francisco als "Dirty Harry" bekannt und gefürchtet. Nun hat er gerade einen Mafia-Boss hinter Gitter gebracht und wird von der Presse gefeiert. Die Fernseh-Reporterin Samantha Walker bemüht sich sogar um die Rechte für seine Lebensgeschichte. Doch seine Medienpräsenz bringt ihn auf die Abschussliste eines psychopathischen Killers. Er findet seinen Namen ganz oben auf der Todesliste eines makaberen Spiels - dem "Todesspiel". Hierbei wird auf den Tod berühmter Persönlichkeiten gewettet. Doch aus dem vermeintlich harmlosen Spiel wird bald bitterer Ernst, als sich die Todesprophezeiungen bei einigen Personen bewahrheiten: Der berühmte Rock-Star Johnny Squares wird während der Dreharbeiten getötet, eine Filmkritikerin in ihrer Wohnung brutal erstochen. Die Spur führt Callahan und seinen chinesischen Partner Al Quan zu dem Filmemacher Peter Swan, der als Mitinitiator des tödlichen Spiels gilt.
Brutale Verbrecher, coole Sprüche und jede Menge Spannung erwarten den Zuschauer im fünften und letzten "Dirty Harry"-Film "Das Todesspiel". Regisseur Buddy Van Horn - ein Stunt-Experte - koordinierte bereits die Action-Szenen mehrerer Clint-Eastwood-Filme, darunter "Blood Work" (2002) und bietet auch dieses Mal fulminante Schauwerte. Im letzten Teil der Reihe zeigt Eastwood ein wenig mehr kritische Selbstdistanz und darf sogar seine weiche Seite zeigen. Der Film ist bis in die Nebenrollen hinein hochkarätig besetzt: Oscar-Preisträger Liam Neeson ("Schindlers Liste") ist als Horrorfilmemacher zu sehen, und James alias Jim Carrey ("Die Truman Show", "Die Maske") mimt den drogenabhängigen Rockmusiker.

3sat zeigt "Das Todesspiel" zum 80. Geburtstag von Hollywood-Legende Clint Eastwood am 31. Mai.


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 Format

SCHROEDER! (3/4)

Kabarett-Show mit Florian Schroeder

Ganzen Text anzeigen
Schnell, spontan und respektlos präsentiert Florian Schroeder seine Kabarett-Late-Night-Show. Bei "SCHROEDER!" gibt es Promis satt, denn er parodiert sie überzeugend. Schroeder erzählt unter anderem, was Gottschalk so treibt, wenn er gerade kein "Wetten dass?" ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Schnell, spontan und respektlos präsentiert Florian Schroeder seine Kabarett-Late-Night-Show. Bei "SCHROEDER!" gibt es Promis satt, denn er parodiert sie überzeugend. Schroeder erzählt unter anderem, was Gottschalk so treibt, wenn er gerade kein "Wetten dass?" moderiert. Und als Ottfried Fischer unterhält er sich beim "Doppelten Ottchen" mit sich selbst.
Dritter Teil einer vierteiligen Kabarett-Reihe mit Florian Schroeder.
(ARD/SWR)



Seitenanfang
1:50
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

Kennwort Kino: Clint Eastwood

(Wh.)


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton

Mein Leben mit Löwen

(Wh.)


(ARD/NDR)



Seitenanfang
4:50

GleisEpisoden: Die Leipziger Straßenbahn

Film von Rolf Reißmann

Ganzen Text anzeigen
Im Mai 1872 wurde in Leipzig die erste Pferderennbahn in Betrieb genommen. 125 Jahre später, Pfingsten 1997, erinnerte ein großes Fest daran. Die Besucher konnten in historischen Fahrzeugen Leipzig erkunden, Betriebshöfe und Werkstätten öffneten ihre Türen. Heute ist ...

Text zuklappen
Im Mai 1872 wurde in Leipzig die erste Pferderennbahn in Betrieb genommen. 125 Jahre später, Pfingsten 1997, erinnerte ein großes Fest daran. Die Besucher konnten in historischen Fahrzeugen Leipzig erkunden, Betriebshöfe und Werkstätten öffneten ihre Türen. Heute ist Leipzig Deutschlands Straßenbahnstadt par excellence. Auf 333 Kilometern Länge lassen sich Stadt und Umland erkunden und das auf einer weltweit einmaligen Spurbreite von 1.458 Millimetern. Zustande kam diese Kuriosität übrigens, weil die Gleise der alten Pferdebahn schief gedrückt wurden. Die Kosten für die Regulierung sollten gespart werden - so wurde einfach das neue Maß als Standard festgelegt.
"GleisEpisoden: Die Leipziger Straßenbahn" stellt die Leipziger Straßenbahn vor.


Seitenanfang
5:20

GleisEpisoden: Köln - Von der Straßenbahn zur Stadtbahn

Film von Rolf Reißmann

Ganzen Text anzeigen
Seit die Umstellung des Schienennahverkehrs der Millionenstadt Köln abgeschlossen wurde, fahren nur noch moderne Stadtbahnwagen auf allen Linien.
Der Film "GleisEpisoden: Köln - Von der Straßenbahn zur Stadtbahn" beobachtet den dichten Zugverkehr an den wichtigsten ...

Text zuklappen
Seit die Umstellung des Schienennahverkehrs der Millionenstadt Köln abgeschlossen wurde, fahren nur noch moderne Stadtbahnwagen auf allen Linien.
Der Film "GleisEpisoden: Köln - Von der Straßenbahn zur Stadtbahn" beobachtet den dichten Zugverkehr an den wichtigsten Knotenpunkten der Stadt, aber auch an bekannten Bauten oder vor beeindruckenden Panoramen wie den Rheinbrücken. Er erinnert mit historischen Filmausschnitten an den früheren Straßenbahnbetrieb und zeigt, wie die letzten achtachsigen Straßenbahnwagen durch moderne Niederflurfahrzeuge ersetzt wurden.


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.