Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 15. Mai
Programmwoche 20/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Heilkraft aus der Wüste (1/2)

Geheimnisse der Buschmänner

Film von Daniel Oliver Bachmann und Rolf Jost

Ganzen Text anzeigen
Die Zeiten, in denen Patienten ihre Hoffnungen ausschließlich in Chemielabors setzten, sind vorbei. So genannte "natürliche" Heilmittel sind gefragter denn je. Ausgerechnet unwirtliche Landschaften wie die Wüsten des südlichen Afrikas sind eine wahre Schatzkammer an ...

Text zuklappen
Die Zeiten, in denen Patienten ihre Hoffnungen ausschließlich in Chemielabors setzten, sind vorbei. So genannte "natürliche" Heilmittel sind gefragter denn je. Ausgerechnet unwirtliche Landschaften wie die Wüsten des südlichen Afrikas sind eine wahre Schatzkammer an Heilpflanzen. An die 1.200 verschiedene Pflanzenarten finden sich dort, und viele von ihnen werden von den traditionellen Heilern seit Generationen genutzt. Jetzt hat die westliche Wissenschaft ihre Gewinn bringenden Eigenschaften entdeckt und die Jagd auf die "Wüstenapotheke" eröffnet. Der über 90-jährige Arzt, Homöopath und Buchautor Eberhard von Koenen verfügt über ein einzigartiges Wissen in Sachen "Wüstenapotheke".
Für ihren zweiteiligen Film "Heilkraft aus der Wüste" haben sich Daniel Oliver Bachmann und Rolf Jost vor Ort umgesehen. Im ersten Teil weiht Eberhard von Koenen die beiden Autoren in Namibia in die "Geheimnisse der Buschmänner" ein.

Den zweiten Teil des Films "Heilkraft aus der Wüste" zeigt 3sat im Anschluss, um 6.30 Uhr.


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

Heilkraft aus der Wüste (2/2)

Film von Daniel Oliver Bachmann und Rolf Jost

Geheimnisse der !Xhosas

Ganzen Text anzeigen
Eine der Pflanzen der "Wüstenapotheke" wird bereits als Alternative zu Antibiotika gehandelt: die Kapland-Pelargonie. Unter ihrem Zulu-Namen "Umckaloabo" wird sie in Deutschland als Mittel gegen Bronchialerkrankungen angeboten. Für den südafrikanischen Biologen Nigel ...

Text zuklappen
Eine der Pflanzen der "Wüstenapotheke" wird bereits als Alternative zu Antibiotika gehandelt: die Kapland-Pelargonie. Unter ihrem Zulu-Namen "Umckaloabo" wird sie in Deutschland als Mittel gegen Bronchialerkrankungen angeboten. Für den südafrikanischen Biologen Nigel Gericke ist ein anderes Wüstengewächs wie ein Geschenk des Himmels: Sutherlandia frutescens. Die Pflanze aus der Familie der Bohnengewächse, die in den trockenen Zonen Südafrikas zu Hause ist, scheint wahre Wunder zu wirken. Seit fünf Jahren behandelt Nigel Gericke rund 700 HIV-infizierte Patienten - und das mit enormem Erfolg. Da keine teuren Herstellungsverfahren nötig sind, ist Sutherlandia extrem billig. Doch diese Tatsache erweist sich auf dem Markt als entscheidendes Hindernis: Mit Sutherlandia ist kein Geschäft zu machen, und daher ist bisher niemand bereit, Geld für Studien auszugeben.
Zweiter Teil des Films "Heilkraft aus der Wüste".


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Extra en français (7/13)

Sitcom in französischer Sprache

La jumelle

Ganzen Text anzeigen
Sacha hat eine Zwillingsschwester, Christelle. Doch weder Annie und Sam noch Nico wissen davon. Als Christelle zu Besuch kommt, beginnt ein Verwirrspiel. Von einer Minute auf die andere scheint sich Sachas Stimmung zu ändern. Mal ist sie gut gelaunt und zuvorkommend und ...
(ARD/SWR/WDR)

Text zuklappen
Sacha hat eine Zwillingsschwester, Christelle. Doch weder Annie und Sam noch Nico wissen davon. Als Christelle zu Besuch kommt, beginnt ein Verwirrspiel. Von einer Minute auf die andere scheint sich Sachas Stimmung zu ändern. Mal ist sie gut gelaunt und zuvorkommend und flirtet mit Nico, kurze Zeit später hat sie nur noch Augen für Sam und lässt Nico links liegen. Die Freunde verstehen die Welt nicht mehr. Ist Sacha verrückt geworden? Zufällig entdeckt Annie die Lösung des Rätsels. Da sie gerade dabei ist zaubern zu lernen, haben die drei Mädchen eine Idee: Sie führen Nico und Sam einen Zaubertrick vor. Während Sacha in einer Kiste verschwindet, taucht Christelle in einer zweiten wieder auf. Als beide Mädchen gleichzeitig auftauchen, sind die Jungen sprachlos, bis sich das Geheimnis lüftet.
Siebte Folge eines 13-teiligen französischen Sprachkurses in Form einer Sitcom.
(ARD/SWR/WDR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Nicole Salathé

Themen:
- Schweizer Junge ergattert Traumrolle im Tanz-Musical
"Billy Elliot"
- Das Geheimnis um Marcel Duchamps Wasserfall am Genfersee
- Lokaltermin beim "Swiss Photo Award"
- Das Drama "Malaga" inszeniert eine Zerreissprobe zwischen
Verantwortung und Egotrip
- Im Studiogespräch: Dramaturg und "Malaga"-Autor
Lukas Bärfuss
- Aufgefallen: Jean-Michel Basquiat in der Fondation Beyeler
- Wie "Kraftwerk" den Sound des Computerzeitalters prägte

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:50
Stereo-Ton16:9 Format

Hallstatt - Ein Leben zwischen Fels und See

Film von Wolfgang Thaler und Alfred Komarek

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Region Hallstatt-Dachstein im österreichischen Salzkammergut ist eine der ältesten Kulturlandschaften der Welt. Eis, Karst und unterirdische Wasserwelten erzählen noch heute von der Frühzeit der Erde. Seit 1997 ist die Region Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Region Hallstatt-Dachstein im österreichischen Salzkammergut ist eine der ältesten Kulturlandschaften der Welt. Eis, Karst und unterirdische Wasserwelten erzählen noch heute von der Frühzeit der Erde. Seit 1997 ist die Region Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut UNESCO-Weltkultur- und Naturerbe.
Der Film "Hallstatt - Ein Leben zwischen Fels und See" stellt die Landschaft sowie die Geschichte des Salzbergbaus in der österreichischen Region vor.
(ORF)


Seitenanfang
10:30
Stereo-Ton

Ein idealer Kandidat (3/3)

Fernsehreihe, Österreich 1997

Geld für den Koalabären

Darsteller:
Rainer GebhardtHerbert Fux
Ewald PlaschekHeinz Petters
Gwendolin PachmayrIlse Neubauer
Leopaold FriedrichKarl Friedrich
WaltraudBrigitte Swoboda
u.a.
Buch: Franz Geiger
Regie: Reinhard Schwabenitzky

Ganzen Text anzeigen
Rainer Gebhardt hat den tiefen Fall nach seinem missglückten Wahlkampf zwar nicht ganz überwunden, ist aber im Besitz von geheimen Unterlagen aus dem Rathaus, die er gegen Plaschek und seine Kumpanen auszuspielen gedenkt. Nicht um Macht geht es diesmal, sondern um Geld. ...
(ORF)

Text zuklappen
Rainer Gebhardt hat den tiefen Fall nach seinem missglückten Wahlkampf zwar nicht ganz überwunden, ist aber im Besitz von geheimen Unterlagen aus dem Rathaus, die er gegen Plaschek und seine Kumpanen auszuspielen gedenkt. Nicht um Macht geht es diesmal, sondern um Geld. Rainer will davon so viel, dass er sich in einer Villa im Süden zur Ruhe setzen kann - mit Plascheks Frau Anna, mit der er nun liiert ist. Aber auch Plaschek hat genug davon, sich mit politischen Intrigen in Altenburg herumzuschlagen. Er strebt ein neues, einträglicheres Amt an und bereitet in aller Stille seinen Rückzug in die Privatwirtschaft vor. Er will eine leitende Stellung in Gwendolins Vereinigten Zementwerken. Während sich Rainer - mit Hilfe eines Fonds für die Ansiedlung von Koalabären in Altenberg - ans Abkassieren macht und seine Erpressungsopfer reichlich zahlen, werden die Karten in Altenberg wieder einmal neu verteilt.
Letzte Folge der von Reinhard Schwabenitzky inszenierten satirischen Serie "Ein idealer Kandidat", die auf dem Drehbuch von Franz Geiger ("Monaco Franze") basiert. Die Ideen dazu lieferte Hauptdarsteller Herbert Fux selbst, der auf einen reichen Erfahrungsschatz aus mehr als 20 Jahren Politikerdasein zurückgreifen konnte.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Thadeusz

Gesprächssendung mit Jörg Thadeusz

Gast: Wolfgang Thierse

Ganzen Text anzeigen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Der jeweilige Gast spricht über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Der jeweilige Gast spricht über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich etwas zu sagen hat. Ein meinungsfreudiger Dialog, der dem Zuschauer neue Erkenntnisse auch über prominente Gäste bringt.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Semmering Hochwien

Eine Stadt zieht ins Gebirge

Film von Kurt Mayer

Ganzen Text anzeigen
Der Semmering war die Beletage der Donaumonarchie. Mit an Steilhängen gebauten Villen und Grand Hotels wurde sie von den Architekten der Wiener Ringstraße eindrucksvoll inszeniert. Die Sommerfrische am Semmering war Inbegriff bürgerlicher Freiheit. Alle waren sie dort, ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Semmering war die Beletage der Donaumonarchie. Mit an Steilhängen gebauten Villen und Grand Hotels wurde sie von den Architekten der Wiener Ringstraße eindrucksvoll inszeniert. Die Sommerfrische am Semmering war Inbegriff bürgerlicher Freiheit. Alle waren sie dort, um dem gepflegtem Nichtstun in stilvoller Umgebung zu frönen: Kaiser Franz Josef, sein Nachfolger Karl I., Sigmund Freud, Arthur Schnitzler, Baron Rothschild, Oskar Kokoschka, Heimito von Doderer und Josephine Baker. Die Angst vor der weithin grassierenden Tuberkulose machte die "gute Luft" zu einer begehrten Ware. Nach dem Zweiten Weltkrieg standen die Hotels leer, und die Natur eroberte die Kulturlandschaft zurück. Erst 1984 wurde als erstes das "Grand Hotel Panhans" wieder eröffnet. Heute versucht man, an die vergangene Größe anzuschließen: Glänzende Feste und das Sommerspiel der großen Wiener Theater sollen kulturinteressierte Gäste anziehen.
Der Film "Semmering Hochwien" begibt sich auf eine Reise durch die Landschaft der Wiener Alpen, verbindet tragische und amüsante Episoden europäischer Kultur- und Geistesgeschichte und stellt den Semmering einst und heute vor.
(ORF)


Seitenanfang
14:50
Stereo-Ton16:9 Format

laVita

Film von Sandra Pfitzner, Heidi Reutter, Christine Walter

und Petra Reinfelder

Mit Mut, Charme und Schürze - bayerische Weibsbilder

Moderation: Tobias Ranzinger


Gesellschaftspolitik, Alltagspraxis und Lifestyle sind die Themen von "laVita". Bunt, bewegend, lebensnah berichtet das Gesellschaftsmagazin monothematisch über Menschen und ihr Leben.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:35
Dolby-Digital Audio

Taxi

Spielfilm, Frankreich 1997

Darsteller:
DanielSamy Nacéri
EmilienFrédéric Diefenthal
LillyMarion Cotillard
PetraEmma Sjöberg
CamilleManuela Gourary
u.a.
Regie: Gérard Pirès
Länge: 84 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Daniel, der schnellste Pizzabote von Marseille, träumt seit seiner Kindheit von einer Karriere als Rennfahrer. Als er seine Taxilizenz erhält, baut er sich in liebevoller Heimarbeit sein Auto zu einem Turboflitzer um, der einen James Bond mit Neid erfüllen würde. Mit ...
(ARD)

Text zuklappen
Daniel, der schnellste Pizzabote von Marseille, träumt seit seiner Kindheit von einer Karriere als Rennfahrer. Als er seine Taxilizenz erhält, baut er sich in liebevoller Heimarbeit sein Auto zu einem Turboflitzer um, der einen James Bond mit Neid erfüllen würde. Mit diesem Superschlitten gibt er richtig Gas, doch leider ist einer seiner ersten Fahrgäste der verschlafene Polizist Emilien, der selbst keinen eigenen Führerschein besitzt. Nach einer Höllenfahrt durch die Innenstadt von Marseille sollte Emilien dem Verkehrsrowdy eigentlich auf Jahre hinaus den Führerschein entziehen. Doch Emilien hat eine bessere Idee und macht Daniel ein Angebot, das dieser nicht ablehnen kann: Daniel darf den Führerschein behalten, wenn er im Gegenzug dazu bereit ist, Emilien vier Wochen lang in seinem Taxi zu chauffieren. Zähneknirschend sagt Daniel zu, und so machen der schnellste Taxifahrer und der langsamste Polizist von Marseille gemeinsam Jagd auf die deutsche Mercedes-Bande, die mit vorheriger Ansage Banken ausraubt und den französischen Gesetzeshütern mit ihren schnellen Wagen stets davonfährt. Als die Mercedes-Bande erneut zuschlägt, ist das der Beginn einer turbulenten Verfolgungsjagd.
Die rasante Action-Komödie, die US-amerikanische Genre-Vorbilder mit Witz, Charme und Tempo gegen den Strich bürstet, schrieb und produzierte Luc Besson. Die Regie führte Gérard Pirés.
(ARD)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: "Freie Entfaltung oder klare Vorgaben - Wie viel

Grenzen braucht mein Kind?"

Moderation: Annabelle Mandeng
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Buchmarkt ist voll von Erziehungsratgebern. Werke wie "Warum Kinder zu Tyrannen werden" und "Lob der Disziplin" nähern sich Bestseller-Auflagen. Woran liegt es, dass viele Eltern so wenig Selbstvertrauen bei ihrer Aufgabe haben? Und wie muss eine Erziehung aussehen, ...

Text zuklappen
Der Buchmarkt ist voll von Erziehungsratgebern. Werke wie "Warum Kinder zu Tyrannen werden" und "Lob der Disziplin" nähern sich Bestseller-Auflagen. Woran liegt es, dass viele Eltern so wenig Selbstvertrauen bei ihrer Aufgabe haben? Und wie muss eine Erziehung aussehen, damit Kinder in unserer freiheitlichen Gesellschaft gut zurecht kommen?
Im zweiten Teil des vierteiligen Erziehungsschwerpunkts "Erziehung heute" geht "vivo" der Frage nach, wie viel Grenzen ein Kind braucht. Unter besonderer Berücksichtigung der Rede "Niemals Gewalt", die Astrid Lindgren 1978 anlässlich der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels hielt, fragt "vivo", welche Mittel bei der "Verteidigung der Grenzen" in der Erziehung zugelassen sind. Ein Kind der anti-autoritären Erziehung der 1960er und 1970er Jahre kommt zu Wort. Und "vivo"-Reporter Gregor Steinbrenner besucht eine betreute Wohngruppe für Jugendliche, die in schwierigen Verhältnissen groß geworden sind, und in der sich die Bewohner nicht selten zum ersten Mal mit klaren Regeln und Grenzen konfrontiert sehen.

"Freie Entfaltung oder klare Vorgaben - Wie viel Grenzen braucht mein Kind?" ist die zweite Folge eines vierteiligen "vivo"-Schwerpunkts zum Thema "Erziehung heute". Die weiteren Folgen des Schwerpunkts zeigt 3sat samstags um 17.00 Uhr.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

SCHWEIZWEIT

Moderation: Nina Brunner

Erstausstrahlung


Das Magazin "SCHWEIZWEIT" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter: Traumland Kanada (2/3)

Film von Monika Birk

Plögers starten ins neue Leben

Ganzen Text anzeigen
Am Flughafen in Frankfurt fließen die Tränen. Jetzt wird es ernst: Es gilt, sich von Freunden und Verwandten zu verabschieden. Gleich startet der Flieger nach Vancouver. Frank und Corinna Plöger wandern mit ihren beiden Söhnen nach Kanada aus. Die Frankfurter ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Am Flughafen in Frankfurt fließen die Tränen. Jetzt wird es ernst: Es gilt, sich von Freunden und Verwandten zu verabschieden. Gleich startet der Flieger nach Vancouver. Frank und Corinna Plöger wandern mit ihren beiden Söhnen nach Kanada aus. Die Frankfurter Kaufmannsfamilie, die lange ein Delikatessengeschäft in Frankfurt führte, kehrt der Heimatstadt den Rücken. Wirtschaftliche Probleme lassen sie ihr Glück in einer neuen Welt suchen. Ein neues Wohnhaus in der kanadischen Metropole ist relativ schnell gefunden. Jetzt gilt es, die monatelang eingelagerten Möbel und Haushaltsgeräte aus den Containern zu packen. Dann folgt die wesentlich größere Herausforderung: Die Kaufmannsfamilie muss einen geeigneten Ort für ein neues Geschäft finden. Die Suche ist nicht einfach, und im Geschäftsleben funktioniert manches anders als in Deutschland. Immerhin, die Umgebung ist schön, die Landschaft reizvoll. Das entschädigt für manche Schwierigkeit. Kaum eine Stunde brauchen die Jungs, um zum Skifahren in die Berge zu kommen. Corinnas Pferd fühlt sich in der neuen Umgebung auch wohl. Die Stute hat die weite Reise gut überstanden, und Corinna, eine passionierte Reiterin, kann ihrem Hobby wieder nachgehen. Trotzdem muss an einer soliden neuen Lebensgrundlage gearbeitet werden: Plögers müssen ein neues Geschäft aufbauen, mit dem sie auch Arbeitsplätze schaffen. Nur unter diesen Bedingungen haben die Kanadier die Kaufleute ins Land gelassen. An einer interessanten Straßenecke haben sie kürzlich einen chinesischen Laden entdeckt, der schließen soll. Vielleicht wäre das ein guter Standort für Plögers Laden in Kanada?
Zweite Folge der dreiteiligen Reportage aus der Reihe "Hessenreporter" über eine deutsche Familie, deren Traum es ist, nach Kanada auszuwandern.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Weltwunder geschehe

Der Schweizer Anwalt Atilay Ileri plant Großes

Reportage von Beat Bieri

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Seit zwölf Jahren verfolgt der türkischstämmige Schweizer Anwalt Atilay Ileri große Pläne. Nun macht er sie erstmals publik und exponiert sich damit gehörig: Denn Ileri will am Rande der türkischen Provinzstadt Selcuk den historischen Artemistempel wieder aufbauen, ...

Text zuklappen
Seit zwölf Jahren verfolgt der türkischstämmige Schweizer Anwalt Atilay Ileri große Pläne. Nun macht er sie erstmals publik und exponiert sich damit gehörig: Denn Ileri will am Rande der türkischen Provinzstadt Selcuk den historischen Artemistempel wieder aufbauen, eines der sieben antiken Weltwunder. Vom alten Artemistempel sind lediglich ein paar kümmerliche Ruinen übriggeblieben - am Rande der türkischen Provinzstadt Selcuk, dort wo in der Antike das glanzvolle Ephesos den Gang der Geschichte prägte. Unweit davon will Atilay Ileri den Tempel wieder aufbauen: Eine monumentale Pracht in 25.000 Kubikmeter weißem Marmor, von 120 Säulen getragen. Der einzige Unterschied zu dem damaligen Gebäude: Der neue Tempel soll nicht mehr als religiöse Kultstätte, sondern als Ort der Kultur dienen. Von den sieben Weltwundern existiert sonst nur noch eines: die Pyramiden von Giseh. Die anderen sechs sind untergegangen, zerstört worden. Und einzig vom Artemistempel, dem größten Tempel der Antike, gibt es präzise bauliche Angaben. Bei seinem Wiederaufbau-Vorhaben kann sich Ileri also auf verlässliche Unterlagen stützen.
Eine Reportage von Beat Bieri.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Box Office

Das Film-Magazin aus der Schweiz

Moderation: Monika Schärer


Einmal wöchentlich zeigt "Box Office", welche aktuellen Filme man gesehen haben muss, welche DVDs man nicht verpassen darf und was man sonst noch wissen sollte aus der Welt des Films.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

47. Theatertreffen Berlin 2010

Die Kontrakte des Kaufmanns

Eine Wirtschaftskomödie von Elfriede Jelinek

Thalia Theater Hamburg und Schauspiel Köln

Schauspiel Köln, November 2009
mit Therese Dürrenberger, Ralf Harster, Franziska
Hartmann, Daniel Lommatzsch, Sebastian Rudolph,
Maria Schrader, Patrycia Ziolkowska u. a.

Inszenierung: Nicolas Stemann
Fernsehregie: Harald Spieß
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ausgehend von österreichischen Wirtschaftsskandalen der vergangenen Jahre im Zusammenhang mit der Weltwirtschaftskrise entwirft die Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek ein aktuelles Panoptikum des freien Marktes. Sie zeigt Getriebene nach dem Platzen der ...
(ARD/WDR/3sat)

Text zuklappen
Ausgehend von österreichischen Wirtschaftsskandalen der vergangenen Jahre im Zusammenhang mit der Weltwirtschaftskrise entwirft die Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek ein aktuelles Panoptikum des freien Marktes. Sie zeigt Getriebene nach dem Platzen der Spekulationsblase: den Kleinanleger als Opfer und als Täter zugleich. Es gibt wohl kaum eine Autorin, die so schnell auf die großen gesellschaftlichen Themen reagiert wie Elfriede Jelinek. Und kaum einen Regisseur, der ihr dabei ebenso bereitwillig wie eigensinnig folgt, wie Nicolas Stemann. "Die Kontrakte des Kaufmanns" war die erste Theaterinszenierung, die auf die Finanzkrise reagierte. Noch bevor im September 2008 die amerikanische Investmentbank Lehman Brothers pleite ging und die Finanzblase weltweit zum Platzen brachte, reagierte Jelinek mit ihrem Stück auf die österreichischen Skandale um die Gewerkschaftsbank Bawag und den Absturz des Immobilienfonds Meinl European Land. Jelinek zeigt Getriebene. Rauschhaft ist deren Lust am Verschieben nicht vorhandener Werte, die sich immer wieder von Neuem anstachelt, nicht zuletzt an der Gier der Kleinanleger nach unablässig wachsender Rendite. Fast vier Stunden lang lesen die Schauspielerinnen und Schauspieler 100 Seiten Text, der von Elfriede Jelinek von Aufführung zu Aufführung aktualisiert und ergänzt wird. In Form einer Collage bedient sich die Regie dabei einer Vielzahl wechselnder Formen und stilistischer Mittel: Textvortrag und Gesang, Video, Musik und Spiel, Monolog und Chor, Sketch und Tragödie. Wut und Komik, Pathos und Kalauer wechseln einander ab und machen den Abend zu einer furiosen Tour de Force, die kurzweilig in menschliche und gesellschaftliche Abgründe blicken lässt.
3sat zeigt die Aufführung des Thalia Theater Hamburg und Schauspiel Köln anlässlich des 47. Theatertreffens in Berlin.

Zum diesjährigen Berliner Theatertreffen (7. - 24.5.) zeigt 3sat drei der insgesamt zehn "Starken Stücke", die nach Berlin eingeladen wurden. Am Samstag, 22. Mai, 20.15 Uhr, folgt als zweites "Starkes Stück" "Der Goldene Drache", am Samstag, 29. Mai, 20.15 Uhr als letztes "Starkes Stück" "Riesenbutzbach. Eine Dauerkolonie". Die Vergabe des mit 10.000 Euro dotierten 3sat-Preises zeigt 3sat am Samstag, 22. Mai, um 21.45 Uhr live aus dem Haus der Berliner Festspiele.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
0:00
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

Thema: "Hampeln statt handeln - Schwarz-Gelb überfordert?"

Mit den Gästen: Hans-Jochen Vogel (ehem. SPD-Vorsitzender),
Heiner Geißler (CDU, Ex-Generalsekretär), Sahra Wagenknecht
(Die Linke), Wolfgang Kubicki (FDP), Christine Scheel
(Bündnis 90/Die Grünen) und Peter Hahne (ZDF-Journalist)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Moderation: Clarissa Stadler

Themen:
- Mythen-Bildung: Robin Hood eröffnet Cannes
- Seelen-Landschaften: 2 x Schnitzler
- Gespräch: Peter Stein
- Gefühls-Welt: Wer war Alban Berg?
- Hoffnungs-Träger: Musikalische Superstars von morgen
- Misch-Formen: Plädoyer gegen geschlossene Gesellschaften
- Zelt-Feste: Centre Pompidou in Metz

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
2:15
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio



Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
3:15
Stereo-Ton16:9 Format

Best of Southside Festival 2009 (1/4)

mit Lily Allen, Paolo Nutini, Keane und Clueso

Ganzen Text anzeigen
Mehr als 40.000 Rockfans feierten auf dem ehemaligen Flugplatz bei Tuttlingen das "Southside Festival 2009". Konzert-Highlights, Interviews mit Künstlern, Reportagen und Umfragen spiegeln das Rock-Feeling der drei Festival-Tage wider.
Erster von vier Teilen, in denen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mehr als 40.000 Rockfans feierten auf dem ehemaligen Flugplatz bei Tuttlingen das "Southside Festival 2009". Konzert-Highlights, Interviews mit Künstlern, Reportagen und Umfragen spiegeln das Rock-Feeling der drei Festival-Tage wider.
Erster von vier Teilen, in denen 3sat das Beste vom Southside Festival 2009 zeigt.

Den zweiten Teil von "Best of Southside Festival 2009" zeigt 3sat im Anschluss, um 4.00 Uhr.

(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton16:9 Format

Best of Southside Festival 2009 (2/4)

mit SKA-P, Anti Flag, Disturbed und Faith no more

Ganzen Text anzeigen
Mehr als 40.000 Rockfans feierten auf dem ehemaligen Flugplatz bei Tuttlingen das "Southside Festival 2009". Konzert-Highlights, Interviews mit Künstlern, Reportagen und Umfragen spiegeln das Rock-Feeling der drei Festival-Tage wider.
Zweiter von vier Teilen, in ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Mehr als 40.000 Rockfans feierten auf dem ehemaligen Flugplatz bei Tuttlingen das "Southside Festival 2009". Konzert-Highlights, Interviews mit Künstlern, Reportagen und Umfragen spiegeln das Rock-Feeling der drei Festival-Tage wider.
Zweiter von vier Teilen, in denen 3sat das Beste vom "Southside Festival 2009" zeigt.

Den dritten und vierten Teil von "Best of Southside Festival 2009" zeigt 3sat am Samstag, 22. Mai, ab 2.00 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:45
VPS 04:44

Stereo-Ton16:9 Format

Klosterurlaub - Zeit fürs Ich

Film von Norbert Wank


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton16:9 Format

Box Office

(Wh.)

Sendeende: 5:45 Uhr