Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 9. Mai
Programmwoche 19/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

(Wh.)

Nationalpark Thingvellir, Island


(ARD/SWR)


6:15
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wh.)


6:45
16:9 Format

Tele-Akademie

Prof. Dr. Andreas Pfennig: Nachhaltigkeit der Energieversor-

gung - Grenzen und Möglichkeiten

Ganzen Text anzeigen
Wenn man betrachtet, welche Ressourcen der Erde den Bedürfnissen der Menschen gegenüberstehen, zeigt sich, welche Optionen auf dem Weg in die Nachhaltigkeit überhaupt noch möglich sind. Wie viel Bioenergie können wir uns leisten, ohne die Ernährung zu gefährden? ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wenn man betrachtet, welche Ressourcen der Erde den Bedürfnissen der Menschen gegenüberstehen, zeigt sich, welche Optionen auf dem Weg in die Nachhaltigkeit überhaupt noch möglich sind. Wie viel Bioenergie können wir uns leisten, ohne die Ernährung zu gefährden? Kann Sonnenergie unseren Energiehunger stillen? Können wir das Klimaschutzziel von maximal zwei Grad Erwärmung mit geeigneten Technologien noch erreichen?
In seinem Vortrag fragt Andreas Pfennig nach den Grenzen und Möglichkeiten nachhaltiger Energieversorgung. Professor Dr. Andreas Pfennig hat den Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik an der Technischen Hochschule Aachen inne. Er koordiniert ein Programm am dortigen Human Technology-Centre und ist spezialisiert auf die stoffliche und energetische Nutzung von Biomasse.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

100(0) Meisterwerke

Master of Female Half-Lengths: Bildnis einer jungen Frau


In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Krisen der Computergesellschaft

Soziologe Dirk Baecker im Gespräch mit Roger de Weck

(aus der SF-Gesprächsreihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Der Beschluss, wegen der Aschewolke des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull den Flugverkehr in Europa zu stoppen, stützte sich hauptsächlich auf Computer-Modelle: Lässt sich der Mensch von seinen Maschinen beherrschen? Welche Gesellschaft bringt der Computer hervor? ...

Text zuklappen
Der Beschluss, wegen der Aschewolke des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull den Flugverkehr in Europa zu stoppen, stützte sich hauptsächlich auf Computer-Modelle: Lässt sich der Mensch von seinen Maschinen beherrschen? Welche Gesellschaft bringt der Computer hervor? Schwindet der kritische Geist, oder wird ihn im Gegenteil das Internet neu beleben? Was stiftet künftig Sinn und Identität?
Roger de Weck spricht in "Die Krisen der Computergesellschaft" mit dem Soziologen Dirk Baecker, Autor von "Studien zur nächsten Gesellschaft" und "Form und Formen der Kommunikation". Baecker, einst Mitarbeiter des Systemtheoretikers Niklas Luhmann, ist Professor für Kulturtheorie an der privaten Zeppelin Universität in Friedrichshafen und lebt in Basel.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Felicitas von Lovenberg im Gespräch mit Jan Faktor

und Paulus Hochgatterer

Ganzen Text anzeigen
In der aktuellen Ausgabe von "Literatur im Foyer" spricht Felicitas von Lovenberg mit Jan Faktor über sein neues Buch "Georgs Sorgen um die Vergangenheit oder im Reich des heiligen Hodensack-Bimbams von Prag". In dem Bildungs- und Schelmenroman aus dem sozialistischen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
In der aktuellen Ausgabe von "Literatur im Foyer" spricht Felicitas von Lovenberg mit Jan Faktor über sein neues Buch "Georgs Sorgen um die Vergangenheit oder im Reich des heiligen Hodensack-Bimbams von Prag". In dem Bildungs- und Schelmenroman aus dem sozialistischen Prag der 1960er und 1970er Jahre wird die Pubertät unversehens zum Akt des gesellschaftlichen Widerstands. Außerdem zu Gast: Paulus Hochgatterer. In seinem aktuellen Werk "Das Matratzenhaus" beschäftigt ein Fall von Kindesmisshandlung seinen Kommissar.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Literaturclub

Thema: Auf der Suche nach dem Ich

Moderation: Iris Radisch


Unter der Leitung der Literaturkritikerin Iris Radisch diskutiert das "Literaturclub"-Team in spannenden Streitgesprächen über Neuerscheinungen im Buchhandel.


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

CIVIS Medienpreis 2010

Europäischer Hörfunk- und Fernsehpreis für Integration

Moderation: Sandra Maischberger

Ganzen Text anzeigen
CIVIS, Europas Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt, wird 2010 in einer festlichen Fernsehgala im Auswärtigen Amt in Berlin vergeben. Schirmherren sind der Präsident des Europäischen Parlaments, Jerzy Karol Buzek, und der Deutsche Bundesaußenminister, ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
CIVIS, Europas Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt, wird 2010 in einer festlichen Fernsehgala im Auswärtigen Amt in Berlin vergeben. Schirmherren sind der Präsident des Europäischen Parlaments, Jerzy Karol Buzek, und der Deutsche Bundesaußenminister, Guido Westerwelle. Der CIVIS Medienpreis zeichnet seit über 20 Jahren Programmbeiträge im Radio und Fernsehen aus, die besonders geeignet sind, das friedliche Zusammenleben in der europäischen Einwanderungsgesellschaft zu fördern.
3sat zeigt die Verleihung des CIVIS Medienpreises 2010 aus Berlin. Es moderiert Sandra Maischberger.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Tore zur Welt

Österreichs Häfen an der Adria

Film von Gabi Reuther

Ganzen Text anzeigen
Während der österreichischen Monarchie waren die Häfen der Adria die Tore zur Welt, die den Weg zu Macht und Reichtum öffneten. Sie waren Zentren des Handels, der Kultur, der Wissenschaft und neuer Technologien.
Der Film "Die Tore zur Welt" folgt den Spuren der ...
(ORF)

Text zuklappen
Während der österreichischen Monarchie waren die Häfen der Adria die Tore zur Welt, die den Weg zu Macht und Reichtum öffneten. Sie waren Zentren des Handels, der Kultur, der Wissenschaft und neuer Technologien.
Der Film "Die Tore zur Welt" folgt den Spuren der österreichischen Monarchie in den Häfen an der Adria. Die Reise führt unter anderem in kroatische Pula, ins slowenische Koper und ins italienische Triest.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Vom Traumschiff ins indische Niemandsland

Film von Petra Schulz

Ganzen Text anzeigen
"Incredible India", unglaubliches Indien - selten war ein Werbeslogan so wahr. Wie kaum ein anderes Land der Erde vereint der indische Subkontinent die verschiedensten Extreme: bittere Armut und märchenhaften Reichtum, moderne Städte und mittelalterliche Kulturstätten, ...

Text zuklappen
"Incredible India", unglaubliches Indien - selten war ein Werbeslogan so wahr. Wie kaum ein anderes Land der Erde vereint der indische Subkontinent die verschiedensten Extreme: bittere Armut und märchenhaften Reichtum, moderne Städte und mittelalterliche Kulturstätten, prachtvolle Paläste und dörfliche Idyllen. Außerdem leben auf dem Subkontinent nahezu alle Religionen friedlich zusammen.
Petra Schulz reist in den Bundesstaat Madhya Pradesh, mitten ins Herz Indiens. In Mandu, der Stadt der Freude, erzählen uralte Palast- und Tempelruinen Geschichten von Liebe und Leid. In Ujjain, einer der heiligsten Stätten Indiens, baden die Gläubigen im heiligen Fluss Shipra und beten zu Krishna, Shiva und Ganesh. In Omkareshwar, der Insel des heiligen Om, suchen Pilger die ewige Seligkeit. Dort trifft die Autorin Hans-Jürgen Tögel. Der Regisseur zeigt in Erfolgsserien wie "Das Traumschiff" und Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen das Leben von reichen, schönen Menschen vor traumhaften Kulissen. In Jhabua, wo die Ureinwohner vom Stamm der Bhil in bitterer Armut leben, fand Tögel vor zwölf Jahren seinen Lebenssinn. Bei einer Motivsuche für "Das Traumschiff" erlebte er dort Kinderelend und Diskriminierung und entschied sich, zu helfen. Spontan baute er "sein" indisches Projekt auf - eine Schule für die Kinder der Bhil. Seitdem steckt der Regisseur jede freie Minute in sein Hilfsprojekt und in ein Schulzentrum, in dem die Kinder nicht nur ihre uralte Sprache, ihre traditionellen Lieder und Tänze lernen, sondern auch alles, was ihnen eine bessere Zukunft eröffnen kann.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Flüsse der Genüsse (4/17)

Film von Lucie Herrmann

Der Main - Von Schneewittchenbuchen und Grüner Soße

Ganzen Text anzeigen
"Maa", "Me" oder "Moi" heißt der Main in den verschiedenen Dialekten entlang seiner Ufer von den dunklen Wäldern des Spessarts bis zu seiner Mündung bei Mainz. Das ist die Route dieser kulinarischen Mainreise, die in Lohr im Spessart beginnt. Dort lässt man sich den ...
(ARD/SWR/MDR/NDR/WDR/)

Text zuklappen
"Maa", "Me" oder "Moi" heißt der Main in den verschiedenen Dialekten entlang seiner Ufer von den dunklen Wäldern des Spessarts bis zu seiner Mündung bei Mainz. Das ist die Route dieser kulinarischen Mainreise, die in Lohr im Spessart beginnt. Dort lässt man sich den berühmten "Schneewittchenkuchen" schmecken. Ab dem Spessart zeichnet der Main ein Viereck in die Landschaft und gräbt sich gemächlich durch Muschelkalk und Buntsandstein. Dies ist auch der Boden, auf dem die Reben für einen der besten Weißweine Europas wachsen. Nach einer Wanderung durch die historischen Terrassenanlagen im steilen Weinberg des Homburger Kallmuth lädt Erbprinz zu Löwenstein zu einer Weinprobe in seinen Weinkeller ein. Unterwegs auf dem Fluss zeigt der Main seine vielen Gesichter - mittelalterliche Städte, romantische Winzerdörfer, weite Wiesen und dunkle Wälder. In Klingenberg zaubert Gewürzguru und Spitzenkoch Ingo Holland ein exotisches Gericht auf den Tisch seines "Alten Rentamts", und im Aschaffenburger "Dreimädelhaus" kredenzt Annerose Vollmer eine fernöstliche Nudelsuppe. Im Seligenstädter Kloster wird nach einem uralten Rezept das Klosterbrot gebacken. Dann wird aus der ländlichen Idylle eine moderne Industrielandschaft. Zu Füßen der Frankfurter Skyline kann man die legendäre Grüne Sauce probieren, eine lokale Spezialität, der die singende Marktfrau Gisela Paul eine eigene "Hymne" gewidmet hat. Nun ist es bis zur Mündung nicht mehr weit: Bei Mainz verschwindet der Main in den Fluten des Rheins.
Vierte Folge der 17-teiligen Reihe über "Flüsse der Genüsse".
(ARD/SWR/MDR/NDR/WDR/)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Winzerkönig (11/13)

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 2006

Ausflug mit Folgen

Darsteller:
ThomasHarald Krassnitzer
AnnaBritta Hammelstein
JohannaCarin C. Tietze
ClaudiaSusanne Michel
AndreaKatharina Stemberger
GeorgStefan Fleming
u.a.
Regie: Holger Barthel

Ganzen Text anzeigen
Spätherbst in Rust: Der Wein ist in den Fässern, und Thomas und sein Sohn Paul verkosten zufrieden die ersten Früchte ihrer Arbeit. Ruhe könnte eingekehrt sein, wenn nicht Mutter Stickler begonnen hätte, den Gasthof zu renovieren. Die Bauarbeiten und vor allem ...
(ORF)

Text zuklappen
Spätherbst in Rust: Der Wein ist in den Fässern, und Thomas und sein Sohn Paul verkosten zufrieden die ersten Früchte ihrer Arbeit. Ruhe könnte eingekehrt sein, wenn nicht Mutter Stickler begonnen hätte, den Gasthof zu renovieren. Die Bauarbeiten und vor allem Hermines hektische Energie halten alle auf Trab. Da stoppt Landeskonservator Manfred Bosch plötzlich die Bautätigkeiten: Eine anonyme Anzeige hat ihn auf den Plan gerufen. Andrea bleibt nicht verborgen, dass ihr Mann Georg wieder einmal hinter der Angelegenheit steckt. Dass er nicht einmal davor zurückschreckt, seine eigene Schwiegermutter anzuzeigen, erzürnt sie so sehr, dass sie auszieht. Thomas dagegen kann sich endlich angenehmeren Dingen widmen, denn Claudia lädt ihn zum Abendessen ein. Doch für den gleichen Abend sagt er auch der Notarin Petra Thaler zu, sie zu einem Konzert zu begleiten. Claudia ist sauer. Doch auch Petra kommt nicht ans gewünschte Ziel.
Elfte Folge der 13-teiligen Serie "Der Winzerkönig" mit Harald Krassnitzer in der Hauptrolle.
(ORF)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Winzerkönig (12/13)

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 2006

Glück im Unglück

Darsteller:
ThomasHarald Krassnitzer
AnnaBritta Hammelstein
AndreaKatharina Stemberger
ClaudiaSusanne Michel
GeorgStefan Fleming
Gottfried SchnellWolfgang Hübsch
u.a.
Regie: Holger Barthel

Ganzen Text anzeigen
Paul hat Thomas gebeten, ihn zu adoptieren, damit auch er den Namen Stickler tragen kann. Mit seinem Ziehvater Georg Plattner möchte er nichts mehr zu tun haben. So geschieht es dann auch. Doch zum Feiern bleibt keine Zeit. Denn der erste Wein steht zum Abfüllen bereit, ...
(ORF)

Text zuklappen
Paul hat Thomas gebeten, ihn zu adoptieren, damit auch er den Namen Stickler tragen kann. Mit seinem Ziehvater Georg Plattner möchte er nichts mehr zu tun haben. So geschieht es dann auch. Doch zum Feiern bleibt keine Zeit. Denn der erste Wein steht zum Abfüllen bereit, und Thomas hat auch schon einen interessierten Weinhändler gefunden, der ein paar tausend Flaschen kaufen möchte. In ihrem Freudentaumel fahren Thomas und Paul mit den Hubstaplern in der Halle um die Wette. Paul fährt dabei an ein Regal, und ein Fass fällt auf ihn. Schwer verletzt wird er ins Spital gebracht.
Zwölfte Folge der 13-teiligen Serie "Der Winzerkönig" mit Harald Krassnitzer in der Hauptrolle.
(ORF)



Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues

... aus der digitalen Welt

Themen: NRW 2.0 u.a.

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Alle Augen ruhen auf Nordrhein-Westfalen: Am 9. Mai wird im bevölkerungsreichsten Bundesland ein neuer Landtag gewählt. Schon bei der Bundestagswahl 2009 schielten die Parteien auf das Internet: Amts- und Mandatsträger versuchten, sich im Web zu positionieren, ...

Text zuklappen
Alle Augen ruhen auf Nordrhein-Westfalen: Am 9. Mai wird im bevölkerungsreichsten Bundesland ein neuer Landtag gewählt. Schon bei der Bundestagswahl 2009 schielten die Parteien auf das Internet: Amts- und Mandatsträger versuchten, sich im Web zu positionieren, gestalteten Facebook-Seiten und twitterten von Parteitagen und Wahlveranstaltungen. Wie sieht es heute, acht Monate später, aus? Wo hat sich die Präsentation der einzelnen Parteien im Netz verändert? Haben sie aus den letzten großen Wahlen etwas mitgenommen? Welchen Eindruck macht die Web-Präsentation von Parteien auf die Wähler? Mit besonderem Interesse wird das Abschneiden der Piraten-Partei in NRW verfolgt, denn "Die Piraten" präsentieren sich besonders Netz-affin.
Das 3sat-Magazin "neues" schaut, wie der Web-Wahlkampf 2010 aussieht.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Tierschutzgeschichten (4/5)

Film von Susanne d'Alquen

... aus Ungarn

Ganzen Text anzeigen
Überall auf der Welt werden Tiere vernachlässigt, sind bedroht oder werden gequält. Die Reihe "Tierschutzgeschichten" erzählt in fünf neuen Folgen von Menschen, die sich um diese Tiere kümmern.
Die vierte Folge führt nach Ungarn. In vielen Tierheimen des Landes ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Überall auf der Welt werden Tiere vernachlässigt, sind bedroht oder werden gequält. Die Reihe "Tierschutzgeschichten" erzählt in fünf neuen Folgen von Menschen, die sich um diese Tiere kümmern.
Die vierte Folge führt nach Ungarn. In vielen Tierheimen des Landes herrschen erbärmliche Zustände - nicht selten bedingt durch Armut, aber auch Gleichgültigkeit. Engagierte ungarische Tierschützer nutzen die Kooperationsbereitschaft deutscher Tierheime. Die Zusammenarbeit lohnt sich. Nach und nach bewirken Deutsche und Ungarn Veränderungen zugunsten der Tiere: Instandsetzungen, Ausbaumaßnahmen und die Pflege besonders bedürftiger Tiere lindern das schlimmste Elend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:25
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

Ein tierisches Magazin

Thema: Tierische Bekanntschaften

Moderation: Anke Neuzerling

Ganzen Text anzeigen
Im Allwetterzoo in Münster muss sich die Orang-Utan-Gruppe mit einem Rudel Zwergotter arrangieren. Dabei werden die Tiere jeden Tag vor neue Herausforderungen gestellt. Einige Tierarten pflegen eine innige Beziehung zu ihren Tierpflegern: So macht Kugelfisch Knurpsi seine ...

Text zuklappen
Im Allwetterzoo in Münster muss sich die Orang-Utan-Gruppe mit einem Rudel Zwergotter arrangieren. Dabei werden die Tiere jeden Tag vor neue Herausforderungen gestellt. Einige Tierarten pflegen eine innige Beziehung zu ihren Tierpflegern: So macht Kugelfisch Knurpsi seine Tierpflegerin Anke Gassner mit Wasserspucken auf ein aufkommendes Hungergefühl aufmerksam, und Pinguindame Sandy ist gänzlich ihrem Wärter Peter Vollbracht verfallen. Seit sie ihn ins Herz geschlossen hat, hat sie keine Augen mehr für ihre männlichen Artgenossen.
Anke Neuzerling geht der Frage nach, wie es Tiere mit ihren Bekanntschaften halten.


Seitenanfang
17:55
VPS 17:54

Stereo-Ton16:9 Format

Spa - Quelle des Wohlbefindens

Film von Basil Gelpke

(aus der Reihe "NZZ Format")

Ganzen Text anzeigen
Ende 2008 trat Mario Etzensberger nach 18 Jahren als Chefarzt der Psychiatrischen Klinik Königsfelden im Aaargau zurück. Sein Blick auf 30 Jahre in der institutionellen Psychiatrie ist eine radikale, ehrliche und leidenschaftliche Selbstbefragung. Sie räumt gründlich ...

Text zuklappen
Ende 2008 trat Mario Etzensberger nach 18 Jahren als Chefarzt der Psychiatrischen Klinik Königsfelden im Aaargau zurück. Sein Blick auf 30 Jahre in der institutionellen Psychiatrie ist eine radikale, ehrliche und leidenschaftliche Selbstbefragung. Sie räumt gründlich auf mit Vorurteilen und Halbwissen gegenüber der Psychiatrie und bringt auch Selbstzweifel, Frustrationen und Kränkungen glaubwürdig zur Sprache.
Der Film "Die Psyche des Psychiaters" stellt Mario Etzensbergers An- und Einsichten vor.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Eine Liebeserklärung an die Mutter

(Un Bacio a la Mamma)

Film von Susanna Fanzun

Ganzen Text anzeigen
Uorschla Janett-Tonas aus Tschlin im schweizerischen Graubünden hat schon immer gern gesungen. Als Mädchen und Jugendliche mit ihren Schwestern, als Mutter mit ihren zahlreichen Enkeln, und im Altersheim, wo sie die letzten Jahre gelebt hat. Ihre Leidenschaft für die ...

Text zuklappen
Uorschla Janett-Tonas aus Tschlin im schweizerischen Graubünden hat schon immer gern gesungen. Als Mädchen und Jugendliche mit ihren Schwestern, als Mutter mit ihren zahlreichen Enkeln, und im Altersheim, wo sie die letzten Jahre gelebt hat. Ihre Leidenschaft für die Musik hat sie an ihre Söhne weitergegeben, vier von ihnen sind heute professionelle Musiker. Nun besuchen diese Söhne ihre Mutter im Altersheim und nehmen gleichsam Abschied von ihr. Obwohl die Kommunikation erschwert ist, ist ein Austausch über gemeinsame und vertraute Lieder noch möglich.
Der Film "Eine Liebeserklärung an die Mutter" zeigt, wie man kommunizieren kann, auch wenn man nicht mehr fähig ist, viel zu sagen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:25
VPS 19:30

Stereo-Ton

heute-show

Nachrichtensatire mit Oliver Welke


Die "heute-show" stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf: Satirisch, bissig und weitgehend unbestechlich kommentiert Anchorman Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Väterchen Don - Ein russischer Mythos

Film von Fritz Pleitgen

Ganzen Text anzeigen
Der Don ist ein Fluss, der von den Russen seit jeher mit Schicksal, Kampf und Freiheitsdrang verbunden wird. Kosaken siedelten dort und vertrieben die Tataren. Abtrünnige und Aufrührer machten die Ufer unsicher. Rotarmisten leisteten am Don der Wehrmacht erbitterten ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Der Don ist ein Fluss, der von den Russen seit jeher mit Schicksal, Kampf und Freiheitsdrang verbunden wird. Kosaken siedelten dort und vertrieben die Tataren. Abtrünnige und Aufrührer machten die Ufer unsicher. Rotarmisten leisteten am Don der Wehrmacht erbitterten Widerstand. An seinem Oberlauf windet sich der Don durch Wälder und Wiesen, danach durchströmt er eine Landschaft, die für die russische Seele sprichwörtlich ist - die russische Steppe -, um endlich in einem mächtigen Delta ins Asowsche Meer zu münden.
Fritz Pleitgen unternimmt eine Reise durch die Dörfer, Städte und Steppenlandschaften entlang des Don. Eine Reise durch die Zeit, eine Reise durch die russische Provinz, in der so berühmte Schriftsteller wie Leo Tolstoi, Ossip Mandelstam und Michail Alexandrowitsch Scholochow lebten - weit weg von den Glitzermetropolen Moskau und St. Petersburg.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:40
Stereo-Ton16:9 Format

Dokumentarfilmzeit

Aus Erfahrung gut

Dokumentarfilm von Wilma Pradetto und Susanne Kammermeier,

Deutschland 2008

Die Senior-Experten

Länge: 89 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Für frühere Generationen war es noch selbstverständlich, mit Eintritt ins Rentenalter - also Anfang bis Mitte 60 - den Beruf aufzugeben und sich aus dem Arbeitsalltag zurückzuziehen. Das ist heute anders. Immer mehr ältere Menschen engagieren sich inzwischen entweder ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Für frühere Generationen war es noch selbstverständlich, mit Eintritt ins Rentenalter - also Anfang bis Mitte 60 - den Beruf aufzugeben und sich aus dem Arbeitsalltag zurückzuziehen. Das ist heute anders. Immer mehr ältere Menschen engagieren sich inzwischen entweder ehrenamtlich in ihrem Beruf weiter oder beginnen noch einmal etwas ganz Neues. Einige bessern ihre Rente mit Nebenjobs auf und erfüllen sich lang gehegte Träume, andere starten zusammen mit einem Nachfolger neu durch. Irene Honegg-Mülhaupt, 65, arbeitete 30 Jahre lang als Metzgermeisterin in Waldshut. Nach der Pensionierung meldete sie sich bei einer Organisation, die ehrenamtliche Entwicklungshelfer vermittelt. Ihr erster Einsatz führte sie nach Ruanda. Der 66-jährige Ingenieur Jörg Pfeifer betreibt seit drei Jahren eine Hütte des Deutschen Alpenvereins in Österreich. Karla Hinz war vor ihrer Pensionierung als Krankenschwester in Hamburg tätig. Die 65-Jährige ist inzwischen in der Welt herumgekommen. Sie hütet Häuser und Wohnungen für Leute, die in Urlaub sind und verbindet so ihre Leidenschaft für das Reisen mit einem kleinen Nebenverdienst. Heide Meyer ist 65 Jahre alt und Inhaberin eines Dessous-Geschäfts in Berlin. Die resolute, elegante Dame betreibt ihren Beruf seit fast 50 Jahren mit Begeisterung. Sie hat aber noch einen anderen Traum: Heide Meyer möchte ihr Geschäft einer Nachfolgerin übergeben und selbst einen neuen Laden eröffnen, der sich auf die perfekte Passform für Büstenhalter spezialisiert. Denn die Marktforschung bestätige es immer wieder: Die meisten Frauen tragen den falschen BH.
Die Dokumentarfilmerinnen Wilma Pradetto und Susanne Kammermeier haben vier Senioren begleitet, die auf ganz unterschiedliche Weise von ihren Berufserfahrungen profitieren und ihrem Leben noch einmal eine neue Wendung geben. Gemeinsam ist ihnen der Wunsch, weiterhin einer Beschäftigung nachzugehen und aktiv zu sein, nicht nur körperlich, sondern auch geistig.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
23:10
Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Fehlrechnung

Fernsehfilm, DDR 1974

Darsteller:
Oberleutnant HübnerJürgen Frohriep
Leutnant Vera ArndtSigrid Göhler
Leutnant Sabine RohrbergAnne-Kathrein Kretschmar
RammingerWolfgang Dehler
KerberHanjo Hasse
u.a.
Buch: Rudolf Böhm
Regie: Kurt Jung-Alsen
Länge: 58 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Mit Billigung ihres Chefs Kerber verkaufen die Tankstellenbeschäftigten Ramminger, König und Gellner seit Jahren Dieselkraftstoff auf eigene Rechnung. Den Betrug ermöglicht Fahrdienstleiter Hellwig, der ihnen Tankkreditscheine für längst abgemeldete Fahrzeuge seines ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Mit Billigung ihres Chefs Kerber verkaufen die Tankstellenbeschäftigten Ramminger, König und Gellner seit Jahren Dieselkraftstoff auf eigene Rechnung. Den Betrug ermöglicht Fahrdienstleiter Hellwig, der ihnen Tankkreditscheine für längst abgemeldete Fahrzeuge seines Tiefbaubetriebs zuspielt. Dabei ist bisher für alle Beteiligten ein schönes Sümmchen abgefallen. Als Gellner auf Drängen seiner Freundin Helga aussteigen will, schrillen bei den übrigen die Alarmglocken. Einen Tag später hat Gellner einen folgenschweren Verkehrsunfall, dessen Umstände Anlass geben, die Kriminalpolizei einzuschalten. Oberleutnant Hübner und Leutnant Vera Arndt werden durch Gellners Unfall und andere Hinweise auf die Tankstelle aufmerksam, in der Gellner als Schichtleiter arbeitete. Die Kriminalisten vermuten Unterschlagungen größeren Ausmaßes, in die möglicherweise auch das Unfallopfer verstrickt war. Nachdem eine erste Überprüfung der Abrechnungsbücher keine Unregelmäßigkeiten erkennen lässt, entschließt sich Huber, einen besonderen Ermittlungsweg einzuschlagen.
Eine Folge der traditionsreichen Krimireihe "Polizeiruf 110".
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:10

Pancho Villa

Spielfilm, Spanien/Großbritannien 1971

Darsteller:
Pancho VillaTelly Savalas
ScottyClint Walker
FloAnne Francis
Colonel WilcoxChuck Connors
General GoyoAntonio Casas
u.a.
Regie: Gene Martin
Länge: 85 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Mexiko 1916: Der Bandit und Revolutionär Pancho Villa ist ein gefeierter Held des mexikanischen Volks. Doch für die Weiterführung seines Kampfs gegen seinen politischen Gegner, General Goyo, braucht er dringend Gewehre und Munition. Er lässt sich auf einen Handel mit ...
(ARD)

Text zuklappen
Mexiko 1916: Der Bandit und Revolutionär Pancho Villa ist ein gefeierter Held des mexikanischen Volks. Doch für die Weiterführung seines Kampfs gegen seinen politischen Gegner, General Goyo, braucht er dringend Gewehre und Munition. Er lässt sich auf einen Handel mit dem amerikanischen Waffenschieber McDermott ein und wird dabei übers Ohr gehauen. Als Pancho Villas treuer Gefährte, der Abenteurer Scotty, ins amerikanische Fort Columbus reitet, um die vereinbarte Lieferung abzuholen, muss er erfahren, dass McDermott die Gewehre an zwei Kunden gleichzeitig verkauft hat. Pancho Villa fällt daraufhin mit der gesamten mexikanischen Armee in die USA ein, um die Waffen zu erbeuten und McDermott zu töten. Ein Kinderspiel, denn der arrogante Colonel Wilcox, Befehlshaber des Forts, ist gerade auf einem Springreitturnier. Als Pancho erfährt, dass Wilcox mit seinen Truppen zum Gegenangriff ausholt, bereitet er ihm und seinen Leuten einen speziellen Empfang: Mit seinem zusammengewürfelten Haufen schießender und musizierender Mexikaner kapert Pancho einen Zug, um damit Wilcox' entgegenkommenden Truppentransport frontal zu rammen. Nun bleibt nur noch die Rache an General Goyo, der es gewagt hatte, Pancho Villa während der Gefangenschaft den Kopf kahl zu rasieren. Wie groß ist die Enttäuschung, als Pancho erfahren muss, dass er General Goyo nicht mehr umbringen kann - sein Widersacher erlag zwei Wochen zuvor einem Herzinfarkt. General Pershing hat nun die undankbare Aufgabe, im Namen der Vereinigten Staaten die marodierenden Mexikaner wieder über die Grenze zurückzutreiben.
Pancho Villa (1878 - 1923) war einer der führenden Köpfe der mexikanischen Revolution und der einzige Mann, der jemals Amerika erobern wollte: 1916 fiel er in die USA ein und hielt für wenige Stunden die Grenzstadt Columbus. Gene Martins Hommage "Pancho Villa" ist eine ausgelassene, gelegentlich schrille Westernkomödie, in der Telly Savalas, der durch die Fernsehserie "Einsatz in Manhattan" zum Weltstar wurde, sein komödiantisches Talent unter Beweis stellt.
(ARD)


Seitenanfang
1:35
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Tore zur Welt

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
2:00
Stereo-Ton16:9 Format

Eine Liebeserklärung an die Mutter

(Wh.)


Seitenanfang
2:25
VPS 02:24

Stereo-Ton16:9 Format

1-2-3 Moskau. ln 7 Tagen durch Osteuropa (1/5)

Film von Irina Enders

Berlin - Warschau


Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 Format

1-2-3 Moskau. ln 7 Tagen durch Osteuropa (2/5)

Film von Irina Enders

Vilnius


Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 Format

1-2-3 Moskau. ln 7 Tagen durch Osteuropa (3/5)

Film von Irina Enders

Riga


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

1-2-3 Moskau. ln 7 Tagen durch Osteuropa (4/5)

Film von Irina Enders

Tallinn


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

1-2-3 Moskau. ln 7 Tagen durch Osteuropa (5/5)

Film von Irina Enders

Moskau


Seitenanfang
5:05
VPS 04:50

16:9 Format

Tele-Akademie

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:50
VPS 05:35

Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.