Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 29. April
Programmwoche 17/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Themen:
- Leben mit dem Vulkan
- Die vergessenen Kinder von Kiew
- Von der Forschung vergessen: seltene Krankheiten

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


6:50
Stereo-Ton16:9 Format

Mit dem Rad durch Pannonien

(Wh.)


(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen: Simone Rethel, Ulla Kock am Brink, René
Kollo, Sven Lorig, Annette Frier und Lutz van Dijk


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Geschäfte mit  Halal : Markt für  muslimisch-korrekte  Leben

Moderation: Doris Appel


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Kampanien in Italien
- Städtetrip: Konstanz
- Schlemmen & Genießen: Schilcherwein und
Kürbiskernöl - Schlemmen in der Steiermark
- Sport & Wellness: Kuren in Bagnoles-des-Orne
in der Normandie


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton

Manchester und Leeds - Englands gut betuchte Städte

Film von Peter M. Kruchten

Ganzen Text anzeigen
Manchester, "Britain's Second City", war einmal Englands führender Industriestandort - Cottonopolis, die Baumwollstadt. Heute findet sich in der pulsierenden Stadt im Norden keine Spur mehr von nachindustrieller Depression, nur gut gepflegte Erinnerungen an eine große ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Manchester, "Britain's Second City", war einmal Englands führender Industriestandort - Cottonopolis, die Baumwollstadt. Heute findet sich in der pulsierenden Stadt im Norden keine Spur mehr von nachindustrieller Depression, nur gut gepflegte Erinnerungen an eine große Vergangenheit, an Reichtum und Macht. Im Südwesten der Stadt liegt Castlefield. Ein Verkehrsknotenpunkt und ehemaliger Güterhafen - und ein Beispiel für die erfolgreiche private Sanierung alter Bausubstanz. Cafés und Kneipen haben sich dort angesiedelt und beleben das industrieromantische Viertel mit seinen Kanälen, Brücken und Backsteinbauten. Manchesters Zukunft sehen die Stadtväter aber auch in repräsentativen Neubauten, architektonischen Ausrufezeichen wie etwa Michael Wilfords Kunst- und Veranstaltungszentrum The Lowry oder Daniel Libeskinds Kriegsmuseum. Nicht weit entfernt, einen Steinwurf hinter den Bergen, liegt Leeds. Leeds und Manchester waren schon immer Rivalinnen. Dort die Baumwollindustrie, hier die Wollverarbeitung. Beide Städte waren "gut betucht". Ganze Straßenzüge sind heute in Leeds in Einkaufs- und Flaniermeilen verwandelt worden. Einige der viktorianischen Straßenzüge sind sogar überdacht worden, denn Lifestyle-Shopping verträgt sich nicht mit den Unwägbarkeiten englischen Wetters.
Der Film "Manchester und Leeds - Englands gut betuchte Städte" stellt die Geschichte und das heutige Leben in Manchester und Leeds vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Blitzforschung - Kurzschluss zwischen Himmel und Erde

Moderation: Carolina Inama


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Glück im Vergessen?

(Wh.)


Seitenanfang
14:35
Stereo-Ton16:9 Format

Versehrte Körper, misshandelte Seelen

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hamburg - New York: Kreuzfahrt in die Kälte (1/2)

Film von Steffen Bayer und Hilde Buder-Monath

Zur Insel aus Feuer und Eis

Ganzen Text anzeigen
Nach New York mit dem Schiff. Nicht auf direktem Weg, sondern mit Zwischenstopps auf Europas rauen Inseln und an der Ostküste Kanadas: Für die Gäste an Bord der "Aidaaura" geht ein Traum in Erfüllung.
Die zweiteilige Dokumentation "Hamburg - New York: Kreuzfahrt ...

Text zuklappen
Nach New York mit dem Schiff. Nicht auf direktem Weg, sondern mit Zwischenstopps auf Europas rauen Inseln und an der Ostküste Kanadas: Für die Gäste an Bord der "Aidaaura" geht ein Traum in Erfüllung.
Die zweiteilige Dokumentation "Hamburg - New York: Kreuzfahrt in die Kälte" begleitet die Fahrt des Urlaubsdampfers und erzählt in opulenten Bildern Geschichten auf dem Wasser und entlang der Nordroute in die Neue Welt. Im ersten Teil empfängt Hafenmeister Iain Dunderdale im schottischen Invergordon die Gäste aus Deutschland im Schottenrock. Kreuzfahrttouristen haben seiner Stadt wieder Geld und Arbeit gebracht, so zum Beispiel Kerstin und Carsten, die die schottischen Highlands erleben wollen. Auf Foula, einer der entlegensten Shetland-Inseln, bereitet sich Amy Ratter auf ihre Hochzeit mit Schlachter Wullie vor, der ihretwegen nach Foula gezogen ist. Denn Landwirtin Amy schwört auf das einfache Leben. Weiter geht es nach Island. Die nächste Station wollen Carsten und Kerstin auf eigene Faust im Jeep erkunden. Geysire, Vulkane und gigantische Wasserfälle sind nicht nur für Touristen eindrucksvolle Naturschauspiele. Der isländische Starfotograf Ragnar Axelsson ist in seiner Cessna immer auf der Suche nach neuen Motiven. Island gehört zu den am dünnsten besiedelten Regionen Europas. Für Einsamkeit hat der Gletscher-Experte Gunnar Steijnbjörnsson viel übrig. Regelmäßig erforscht er den größten isländischen Gletscher, den Vatnajöküll, um Erkenntnisse über dessen Schmelzen zu gewinnen - ein Gradmesser für die globale Klimaerwärmung. Sonja Krebs ist von Deutschland nach Island ausgewandert. Gemeinsam mit ihrem isländischen Mann Bragi züchtet sie Schafe und Island-Pferde. Bereut hat sie ihren Schritt nie. Den Kreuzfahrern Carsten und Kerstin wäre so ein Leben zu einsam. Doch der Zauber des Nordens hat sie erfasst.

Den zweiten Teil von "Hamburg - New York: Kreuzfahrt in die Kälte" zeigt 3sat im Anschluss, um 15.45 Uhr.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Hamburg - New York: Kreuzfahrt in die Kälte (2/2)

Film von Steffen Bayer und Hilde Buder-Monath

Die Eisbergroute

Ganzen Text anzeigen
Nach New York mit dem Schiff. Nicht auf direktem Weg, sondern mit Zwischenstopps auf Europas rauen Inseln und an der Ostküste Kanadas: Für die Gäste an Bord der "Aidaaura" geht ein Traum in Erfüllung.
Die zweiteilige Dokumentation "Hamburg - New York: Kreuzfahrt ...

Text zuklappen
Nach New York mit dem Schiff. Nicht auf direktem Weg, sondern mit Zwischenstopps auf Europas rauen Inseln und an der Ostküste Kanadas: Für die Gäste an Bord der "Aidaaura" geht ein Traum in Erfüllung.
Die zweiteilige Dokumentation "Hamburg - New York: Kreuzfahrt in die Kälte" begleitet die Fahrt des Urlaubsdampfers und erzählt in opulenten Bildern Geschichten auf dem Wasser und entlang der Nordroute in die Neue Welt. Im zweiten Teil geht es durch den Prinz-Christian-Sund Richtung Qaqortoq, der Hauptstadt Südgrönlands. Doch in Qaqortoq erwartet die Passagiere eine Enttäuschung: Sie müssen an Bord bleiben. Zu stark sind Wind und Wellengang. Kapitän Friedhold Hoppert will kein Risiko eingehen auf dieser Kreuzfahrt, die sich zu einem Teil mit der historischen Route des Unglücksdampfers "Titanic" deckt. Auch Frederik Lange hat mit dem Wetter zu kämpfen: Der Grönländer will mit seinem Fjordtaxi Fahrgäste in einem entlegenen Ort abholen. Doch er bleibt im Treibeis stecken. An Bord der "Aidaaura" bringen Künstler aus aller Welt jeden Abend eine neue Musical-Show auf die Bühne. Tanja Krauth und Jenny Pöll nehmen die Härte des Geschäfts in Kauf, weil sie auf Erfolg am Broadway hoffen. Der Trip mit der "Aidaaura" soll sie ihrem Ziel näher bringen. Nächste Station ist St. Johns, die Hauptstadt Neufundlands. Dort beschreiten ehemalige Fischerfamilien neue Wege, seit der Kabeljau sie nicht mehr ernährt. Von Bord des Trawlers der Familie Sollow kann man Wale beobachten. Im kanadischen Halifax, wohin damals die Mehrzahl der Überlebenden des Schiffsuntergangs gebracht wurde, wird für die Kreuzfahrttouristen die Geschichte der Katastrophe im Titanic-Museum lebendig.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland (4/5)

Film von Ralf Blasius und Michael Gärtner

Berlin grenzenlos

Ganzen Text anzeigen
Berlin, die deutsche Metropole, ist eine "Landschaft", bei der die Kontraste besonders stark hervortreten. Isoliert musste die Stadt als Insel mehrere Jahrzehnte überstehen. Nun entsteht langsam ein neuer Kontakt mit der Umgebung. Wildschweine und Füchse machen den ...

Text zuklappen
Berlin, die deutsche Metropole, ist eine "Landschaft", bei der die Kontraste besonders stark hervortreten. Isoliert musste die Stadt als Insel mehrere Jahrzehnte überstehen. Nun entsteht langsam ein neuer Kontakt mit der Umgebung. Wildschweine und Füchse machen den Anfang und kehren in die Berliner Parks zurück - nicht immer zur Begeisterung der Bewohner. Neben diesen kleinen Paradiesen inmitten der Steinwüste sind auch die Randbereiche und Grenzzonen attraktiv für Tiere.
In der vierten Folge der fünfteiligen Reihe "Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland" stellt sich Andreas Kieling der Herausforderung, die Natur der Großstadt zu entdecken.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland (5/5)

Film von Ralf Blasius und Michael Gärtner

Von der Elbe an die Ostsee

Ganzen Text anzeigen
Die beiden nördlichsten Länder Deutschlands, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein, sind gleichzeitig auch diejenigen mit der geringsten Bevölkerungsdichte. Dort ist die Natur noch am ursprünglichsten. Genau deshalb hat Mecklenburg-Vorpommern einen ...

Text zuklappen
Die beiden nördlichsten Länder Deutschlands, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein, sind gleichzeitig auch diejenigen mit der geringsten Bevölkerungsdichte. Dort ist die Natur noch am ursprünglichsten. Genau deshalb hat Mecklenburg-Vorpommern einen Sonderstatus. Die wirtschaftlich schwache Region ist auf den Tourismus angewiesen, und mit ihrer verträumten Seenplatte und den vorgelagerten Inseln hat die Landschaft beste Voraussetzungen. Im Grenzbereich ist es die Elbe, die die Landschaft geprägt hat, wie kein zweiter Fluss. Die Erinnerung an die Elbhochwasser ist immer noch hellwach und damit auch die Gewissheit, dass man mit der Natur und nicht gegen sie leben muss.
Die letzte Folge der fünfteiligen Reihe "Andreas Kieling: Mitten im wilden Deutschland" führt nach Norddeutschland.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Moderation: Andrea Grießmann

Themen:
- Essen: Schön hier - Wohnkultur im Revier
- Höxter: Nachwuchsfotografin aus Ostwestfalen
- Köln: "Die Bienen sind los"
- Düsseldorf: Das grüne Büro
- Köln: Design-Möbel
- Ostwestfalen: Virtuelles Museum Halle
- Bergisches Land: Hufeisen oder Huf-Kunststoffbeschlag

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Themen:
Umweltfreundlich
Im Emirat Abu Dhabi soll die
Ökostadt Masdar entstehen
Verletzungsanfällig
Balletttänzer verrichten Hochleistungssport,
für den es spezielle medizinische Hilfe gibt


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Thema:
Wie wollen wir sterben?
Plädoyer für einen selbstbestimmten Tod


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wem gehört das Meer?

Wettlauf um die letzten Rohstoffe

Film von Sarah Zierul

Ganzen Text anzeigen
Die Suche nach immer neuen und immer größeren Rohstoffvorkommen hat ein neues Gebiet erreicht: die Tiefsee. Lange Zeit galt der größte und am wenigsten erforschte Lebensraum der Erde als totes Areal. Heute hingegen entdecken Forscher in Tausenden Metern Tiefe ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Suche nach immer neuen und immer größeren Rohstoffvorkommen hat ein neues Gebiet erreicht: die Tiefsee. Lange Zeit galt der größte und am wenigsten erforschte Lebensraum der Erde als totes Areal. Heute hingegen entdecken Forscher in Tausenden Metern Tiefe Landschaften von atemberaubender Schönheit, ungezählte neue Lebewesen und Rohstoffe in rauen Mengen. Vor Neuseeland sind deutsche, neuseeländische und amerikanische Forscher auf der Suche nach wertvollen Mineralien. Mit dem modernsten Tauchroboter der Welt erkunden sie ein Gebiet voller heißer Quellen, aus denen Gold, Kupfer und andere Metalle sprudeln - die Erzminen der Zukunft. Meeresbiologen warnen allerdings, dass der Tiefseebergbau den gesamten Ozean in Gefahr bringen könnte, mit unabsehbaren Folgen für die Nahrungskette und das Weltklima. Mit den ehrgeizigen Vorhaben sind somit nicht nur Chancen verbunden, sondern auch enorme Risiken. Außerdem ist oft unklar, wem die Bodenschätze aus der Tiefe eigentlich gehören: Grenzverläufe existieren auf hoher See nämlich nicht, und selbst in Küstennähe sind die Grenzen häufig umstritten.
Der Film "Wem gehört das Meer?" verbindet eindrucksvolle Filmaufnahmen auf hoher See mit seltenen Unterwasserbildern, lässt Forscher und Konzernchefs ebenso zu Wort kommen wie Völkerrechtler und Biologen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - NeuroForum Frankfurt 2010: Das verführte Gehirn

Wie Gerüche unser Fühlen und Handeln beeinflussen

Mit den Gästen: Hanns Hatt (Lehrstuhl für Zellphysiologie
der Ruhr-Universität Bochum), Ingelore Ebberfeld
(Kulturanthropologin) und Hubert Smyrek (Parfumeur)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Geruchssinn leitet den Menschen. Er warnt vor einer Vielzahl von Gefahren - vom verdorbenen Essen über Brände bis hin zu Umweltgiften. Aber auch Sympathie und Wohlbefinden sind eng mit Gerüchen verbunden. Düfte können zudem verführen und spielen in der ...

Text zuklappen
Der Geruchssinn leitet den Menschen. Er warnt vor einer Vielzahl von Gefahren - vom verdorbenen Essen über Brände bis hin zu Umweltgiften. Aber auch Sympathie und Wohlbefinden sind eng mit Gerüchen verbunden. Düfte können zudem verführen und spielen in der Sexualität eine große Rolle. Gute Gerüche sorgen auch für den Absatz von Waren. So versucht beispielsweise das "Duftmarketing" aus Bedürfnissen und unbewussten Prozessen das Kaufverhalten zu optimieren. Denn wer sich gut fühlt, achtet weniger auf Kosten und Ausgaben. Aber nicht jede chemische Substanz beurteilt unser Gehirn gleich. Gerüche können sehr unterschiedlich wahrgenommen werden, je nachdem, was an Erfahrungen abgespeichert worden ist. Auch kulturelle Faktoren spielen eine Rolle, wenn es um die Einordnung von Düften geht. Über 10.000 verschiedene Gerüche können die Riechzellen eines Menschen wahrnehmen. Der Geruchssinn wird häufig unterschätzt - trotz des kurzen Wegs zum Großhirn.
Gert Scobel stellt einige Forschungsbereiche der Osmologie vor und diskutiert die Bedeutung der Duftmoleküle für das menschliche Handeln mit seinen Gästen. Die Sendung wird im Rahmen des "Neuroforums" der Gemeinnützigen Hertie Stiftung in Frankfurt am Main aufgezeichnet.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

My Summer of Love

Spielfilm, Großbritannien 2004

Darsteller:
MonaNatalie Press
TamsinEmily Blunt
PhilPaddy Considine
RickyDean Andrews
Tamsins VaterPaul Antony-Barber
Tamsins MutterLynette Edwards
u.a.
Regie: Pawel Pawlikowski
Länge: 83 Minuten
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ein langer, heißer Sommer irgendwo in Yorkshire: Mona rollt mit ihrem motorlosen Mofa über die Landstraßen. Dort begegnet ihr eines Tages Tamsin, die auf ihrem Schimmel ausreitet. Die beiden Mädchen kommen aus verschiedenen Welten. Tamsin ist eine wohlbehütete Tochter ...

Text zuklappen
Ein langer, heißer Sommer irgendwo in Yorkshire: Mona rollt mit ihrem motorlosen Mofa über die Landstraßen. Dort begegnet ihr eines Tages Tamsin, die auf ihrem Schimmel ausreitet. Die beiden Mädchen kommen aus verschiedenen Welten. Tamsin ist eine wohlbehütete Tochter aus gutem Haus, weit gereist, gebildet und selbstsicher. Gerade ist sie wegen ihres schlechten Einflusses auf andere von einem teuren Privatinternat geflogen. Mona dagegen ist seit dem Krebstod ihrer Mutter Waise, den Vater hat sie nie kennengelernt. Mit ihrem Bruder Phil lebt sie über dem maroden Pub, den einst ihre Mutter führte. Nach einiger Zeit im Knast ist Phil wie verwandelt und Mona fremd geworden, was ihre Einsamkeit verstärkt. So unterschiedlich Mona und Tamsin auch sind, so sehr spüren sie eine Seelenverwandtschaft. Zusammen sind sie stark und verleben einen unbeschwerten, glücklichen Sommer. Sie schwören sich, einander nie zu verlassen. Doch während Mona darauf vertraut, spielt Tamsin ein gefährliches Spiel.
Pawel Pawlikowski ("Last Resort") drehte "My Summer of Love" mit einem nur 35-seitigen Skript. Das ließ Raum für Improvisationen, den die Schauspieler auch großartig nutzten, um dem Film zu großer Authentizität zu verhelfen. Großes Augenmerk legte der aus Polen stammende Regisseur auch auf das Casting der beiden weiblichen Hauptfiguren. Nach monatelanger Suche entdeckte er zuerst Natalie Press ("Nightwatching") und schließlich auch Emily Blunt ("The Wolfman", "Der Krieg des Charlie Wilson"), die zusammen mit Paddy Considine ("Das Bourne Ultimatum") eine ideale Besetzung bildeten. Zusammen mit der Kameraarbeit von Ryszard Lenczewski und dem Soundtrack der britischen Band Goldfrapp ergab dies einen wunderbar sinnlichen, geerdeten Film über die Suche nach der eigenen Identität im Angesicht der ersten großen Liebe. "My Summer of Love" wurde unter anderem mit dem BAFTA Award als Bester Britischer Film ausgezeichnet.


Seitenanfang
23:50
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:15
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Sonja Hasler


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
1:35
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:10
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton16:9 Format

My Summer of Love

(Wh.)

Länge: 83 Minuten


Seitenanfang
4:15
VPS 04:14

Stereo-Ton16:9 Format

Runder Tisch: Griechische Tragödie - Zahlen wir die Zeche?



(ORF)


Seitenanfang
5:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Weltjournal

Expo 2010 in Shanghai

Themen:
- Schanghai - Stadt von Welt
- Immobilien-Blase
- Zwei-Kind-Politik
- Auslands-China


(ORF)


Seitenanfang
5:40
VPS 05:35

Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.