Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 11. April
Programmwoche 15/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

(Wh.)

Die Bucht von Kotor, Montenegro


(ARD/SWR)


6:15
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wh.)


6:45
16:9 Format

Tele-Akademie

Dr. Theo Sommer: Wer regiert die Welt in 50 Jahren?

Ganzen Text anzeigen
In diesem Vortrag referiert Theo Sommer die Zukunftsszenarien, die nach dem Ende des Kalten Kriegs und zu Beginn des 21. Jahrhunderts entworfen wurden. Aus diesen unterschiedlichen Zukunftsanalysen destilliert er die Trends, die nach übereinstimmender Auffassung der ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
In diesem Vortrag referiert Theo Sommer die Zukunftsszenarien, die nach dem Ende des Kalten Kriegs und zu Beginn des 21. Jahrhunderts entworfen wurden. Aus diesen unterschiedlichen Zukunftsanalysen destilliert er die Trends, die nach übereinstimmender Auffassung der Futurologen die kommenden vier Jahrzehnte bestimmen werden. Er prognostiziert eine multipolare Welt, in der fünf Supermächte - die USA, Europa, Russland, China und Indien - die Geschicke der Menschheit dominieren werden. Ein Mächtemuster, das dem des ausgehenden 19. Jahrhunderts mehr ähnelt als allen Machtkonstellationen des 20. Jahrhunderts. Dabei wird es entscheidend nicht nur auf vermeintliche Trends, volkswirtschaftliche Daten und die Stimmung der Völker ankommen, sondern in hohem Maß auch auf die Staatskunst der Führungspersönlichkeiten an den Schaltstellen der Macht.
Dr. Theo Sommer war bis 1992 Chefredakteur und danach bis zum Jahr 2000 Herausgeber der "Zeit". Seit 2007 ist er Herausgeber von "The German Times".
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

100(0) Meisterwerke

Albrecht Dürer: Bildnis einer jungen Venezianerin


In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Brauchen wir noch Helden?

Josef Früchtl über die Philosophie des Westernfilms

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Von Achill über Parzival bis zu Hollywoods Cowboys und Geheimagenten - die Kulturgeschichte des Abendlands ist auch eine Heldenparade. Die Figur des Helden ist ein Beweis für die enge Verzahnung von Mythos und Moderne. Spätestens in der demokratischen Postmoderne steht ...

Text zuklappen
Von Achill über Parzival bis zu Hollywoods Cowboys und Geheimagenten - die Kulturgeschichte des Abendlands ist auch eine Heldenparade. Die Figur des Helden ist ein Beweis für die enge Verzahnung von Mythos und Moderne. Spätestens in der demokratischen Postmoderne steht der Held aber unter Verdacht, hoffnungslos verstaubt zu sein. "Unglücklich das Land, das Helden nötig hat", sagt schon Galilei bei Bertolt Brecht. Und doch scheinen wir auf herausragende Einzelkämpfer, auf Zivilcourage und Idealismus nicht verzichten zu wollen. Heldenfaszination und Heldenbedarf sind ungebrochen. Barack Obama, der Pilot "Sully", der ein Flugzeug auf dem Hudson-River in New York notlandete, James Bond, Harry Potter, Lara Croft: Wer sind unsere Heldinnen und Helden in Realität und Fiktion? Josef Früchtl, deutscher Philosophieprofessor an der Universität von Amsterdam, hat eine "Heldengeschichte der Moderne" geschrieben und dabei den Western als Thema der Philosophie entdeckt. Was gibt der Western, der seine besten Jahre hinter sich hat, philosophisch her?
Josef Früchtl ist zu Gast bei Michael Pfister in "Sternstunde Philosophie".


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Thea Dorn im Gespräch mit Martin Walser

Glauben und Wissen

Martin Walser: Mein Jenseits. Novelle
Leben und Schreiben. Tagebücher 1974 - 1978


Gespräche über neue, aktuelle und interessante Bücher und Themen. Abwechselnd diskutieren Thea Dorn und Felicitas von Lovenberg mit Autoren und Kritikern über Belletristik, Sachbücher, Lyrik.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:00
Stereo-Ton

Phänomen Karajan

Josef Strauß: Delirien-Walzer op. 212

Berliner Philharmonie, 1983 - Karajan-Nachlass

Orchester: Berliner Philharmoniker

Musikalische Leitung: Herbert von Karajan


(ORF)


Seitenanfang
11:10
schwarz-weiss monochrom

Greta Garbo

Menschen im Hotel

(Grand Hotel)

Spielfilm, USA 1932

Darsteller:
GrusinskayaGreta Garbo
Baron von GaigernJohn Barrymore
FlämmchenJoan Crawford
PreysingWallace Beery
Otto KringeleinLionel Barrymore
u.a.
Regie: Edmund Goulding
Länge: 108 Minuten

Ganzen Text anzeigen
In einem Berliner Grandhotel entscheiden sich innerhalb weniger Stunden die Schicksale einiger sehr verschiedener Menschen. Zu ihnen gehört die berühmte russische Tänzerin Madame Grusinskaya. Die einst umjubelte Primaballerina bekommt während eines Gastspiels in Berlin ...
(ARD)

Text zuklappen
In einem Berliner Grandhotel entscheiden sich innerhalb weniger Stunden die Schicksale einiger sehr verschiedener Menschen. Zu ihnen gehört die berühmte russische Tänzerin Madame Grusinskaya. Die einst umjubelte Primaballerina bekommt während eines Gastspiels in Berlin zu spüren, dass sie den Gipfel ihres Ruhms überschritten hat. Die Beifallsstürme von früher bleiben aus, sie fühlt sich vereinsamt und ist tief deprimiert. Als die schöne Russin sich in ihrem Hotelzimmer mit Tabletten das Leben nehmen will, bewahrt sie der charmante Baron von Gaigern davor. Er ist zum Hoteldieb heruntergekommen und hatte es auf ihre Perlen abgesehen, gibt sich aber als ihr Verehrer aus. Madame Grusinskaya verliebt sich in den gut aussehenden Mann und schöpft neuen Lebensmut.
Greta Garbo spielt die weibliche Hauptrolle in Edmund Gouldings starbesetzter Verfilmung des gleichnamigen Erfolgsromans von Vicki Baum.

Am Montag, 12. April, 14.30 Uhr, setzt 3sat seine Greta-Garbo-Reihe mit "Die Frau mit den zwei Gesichtern" fort.
(ARD)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 Format

Von der Urzeit in die Zukunft

Das "Haus der Natur" in Salzburg

Film von Ulli Wolf

Ganzen Text anzeigen
Das "Haus der Natur" in Salzburg bietet viele Attraktionen: eine Saurier- und eine Weltraumhalle, einen Reptilienzoo, eine Schatzkammer, das Aquarium und Naturwunder aus allen Teilen der Welt. In den Experimentierlandschaften können die Besucher mit technisch ausgefeilten ...
(ORF)

Text zuklappen
Das "Haus der Natur" in Salzburg bietet viele Attraktionen: eine Saurier- und eine Weltraumhalle, einen Reptilienzoo, eine Schatzkammer, das Aquarium und Naturwunder aus allen Teilen der Welt. In den Experimentierlandschaften können die Besucher mit technisch ausgefeilten Installationen selbst die Geheimnisse der Naturwissenschaften erforschen.
Der Film "Von der Urzeit in die Zukunft" stellt das "Museum zum Anfassen" vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Vorleser

mit Amelie Fried und Ijoma Mangold


Amelie Fried und Ijoma Mangold geben in der Literatursendung "Der Vorleser" vielfältige Buchtipps. Jede Sendung hat ein besonderes Thema, zu dem Romane, Erzählungen und Sachbücher, von bekannten und noch zu entdeckenden Autoren, vorgestellt werden.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Flüsse der Genüsse (1/17)

Film von Uwe Reiter

Die Ahr - von Spitzenwinzern und Trüffelhunden

Ganzen Text anzeigen
Die Ahr kann schon deshalb zu den "Flüssen der Genüsse" gezählt werden, weil es bundesweit wohl kaum einen Fluss gibt, an dessen Ufern sich eine derartige Vielfalt an kulinarischen Genüssen darbietet. Auf einer Strecke von nur 86 Kilometern finden Feinschmecker einige ...
(ARD/SWR/MDR/NDR/WDR/)

Text zuklappen
Die Ahr kann schon deshalb zu den "Flüssen der Genüsse" gezählt werden, weil es bundesweit wohl kaum einen Fluss gibt, an dessen Ufern sich eine derartige Vielfalt an kulinarischen Genüssen darbietet. Auf einer Strecke von nur 86 Kilometern finden Feinschmecker einige der besten Köche in ganz Europa und Weinkenner einige der wunderbarsten Weingüter weltweit vor . Es ist, als ob der Alpinismus des Weinbaus in Steilstlagen auch die Köche zu Hochleistungen animiert. Jährlich kommen viele Tausende von Besuchern in die Weinorte, sie schätzen das angenehme Klima, die frische Eifelluft und die Flusslandschaft mit ihren Auen, wild-wuchernden Kräuterwiesen, Wäldern und zerklüfteten Felsformationen. Auch das Wasser ist dort etwas Besonderes: Auf seinem Weg durch das Vulkangestein nimmt es wertvolle Mineralien, Salze und Spurenelemente auf. Das natürliche Mineralwasser Bad Neuenahrs hat dem Badeort zu Weltruhm verholfen.
"Die Ahr - von Spitzenwinzern und Trüffelhunden" ist die erste Folge der 17-teiligen Reihe über "Flüsse der Genüsse".

Die weiteren Folgen der 17-teiligen Reihe "Flüsse der Genüsse" zeigt 3sat an den folgenden Sonntagen, jeweils um 14.00 Uhr, mit Ausnahme von Sonntag, dem 25. April und Sonntag, dem 23. Mai.
(ARD/SWR/MDR/NDR/WDR/)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Winzerkönig (5/13)

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 2006

Schockierende Wahrheit

Darsteller:
ThomasHarald Krassnitzer
AnnaBritta Hammelstein
AndreaKatharina Stemberger
ClaudiaSusanne Michel
GeorgStefan Fleming
u.a.
Regie: Holger Barthel

Ganzen Text anzeigen
Thomas' Tochter Anna und Claudias Sohn Paul verlieben sich ineinander. Claudia sieht das mit wachsendem Argwohn. Thomas verbringt einen romantischen Nachmittag mit Petra Thaler, was Claudia auch nicht gefällt. Claudia eröffnet Thomas, dass Paul in Wirklichkeit sein Sohn ...
(ORF)

Text zuklappen
Thomas' Tochter Anna und Claudias Sohn Paul verlieben sich ineinander. Claudia sieht das mit wachsendem Argwohn. Thomas verbringt einen romantischen Nachmittag mit Petra Thaler, was Claudia auch nicht gefällt. Claudia eröffnet Thomas, dass Paul in Wirklichkeit sein Sohn und daher eine Beziehung zwischen den Halbgeschwistern unmöglich ist. Mit Baumeister Schmalvogels Hilfe bringt Georg Thomas Neubau des Weinkellers erfolgreich in Verzug, und Großwinzer Schnell hilft Thomas, seine Probleme zu lösen.
Fernsehserie mit Harald Krassnitzer.
(ORF)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Winzerkönig (6/13)

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 2006

Eine Welt bricht zusammen

Darsteller:
ThomasHarald Krassnitzer
AnnaBritta Hammelstein
AndreaKatharina Stemberger
ClaudiaSusanne Michel
GeorgStefan Fleming
u.a.
Regie: Holger Barthel

Ganzen Text anzeigen
Claudia und Thomas sagen Paul und Anna die Wahrheit, nämlich dass sie Halbgeschwister sind. Das Liebespaar ist verstört und verletzt. Auch Claudias Exmann Georg ist entsetzt, dass Paul nicht sein Sohn, sondern der seines Widersachers Thomas ist. Er ist rasend vor Wut. ...
(ORF)

Text zuklappen
Claudia und Thomas sagen Paul und Anna die Wahrheit, nämlich dass sie Halbgeschwister sind. Das Liebespaar ist verstört und verletzt. Auch Claudias Exmann Georg ist entsetzt, dass Paul nicht sein Sohn, sondern der seines Widersachers Thomas ist. Er ist rasend vor Wut. Anna zieht sich auf ein Boot zurück, das auf den See hinaus treibt. Ein Unwetter lässt sie in Seenot geraten, aber Paul findet sie, und die beiden nützen die Nacht auf einer Schilfinsel, ihre neue Situation als Halbgeschwister aufzuarbeiten.
Fernsehserie mit Harald Krassnitzer.
(ORF)



Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues

... aus der digitalen Welt

Themen: Print 2.0 u.a.

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Für viele Menschen gehört mittlerweile eher der Laptop auf den Frühstückstisch als die Zeitung. Vor allem junge Menschen informieren sich lieber im Netz. Das bekommen die Verlage zu spüren und gründen als Konsequenz Informationsportale im Internet. Doch Geld konnten ...

Text zuklappen
Für viele Menschen gehört mittlerweile eher der Laptop auf den Frühstückstisch als die Zeitung. Vor allem junge Menschen informieren sich lieber im Netz. Das bekommen die Verlage zu spüren und gründen als Konsequenz Informationsportale im Internet. Doch Geld konnten bislang damit die wenigsten verdienen. So suchen Printmedien nach Ideen, wie sie sich im Netz sinnvoll und profitabel präsentieren können. Da kommen die neuen tragbaren Tablet-Computer gerade recht. Mobile Lesegeräte mit brillantem Display können Zeitungsartikel exzellent darstellen und eröffnen neue Geschäftsmodelle. Statt sich die neueste Zeitung am Kiosk zu holen, kann der Kunde die aktuelle Ausgabe aus dem Netz ziehen - kostenpflichtig versteht sich. Andere gehen den Weg andersherum: Moderne Internetdienste bieten die Möglichkeit an, aus einer Vielzahl von Quellen eine persönliche Tageszeitung zusammenstellen, ausdrucken und nach Hause liefern zu lassen.
Das 3sat-Magazin "neues" sammelt Ideen, wie Printmedien im Internet überleben können.


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton

Tierschutzgeschichten (1/5)

Film von Susanne d'Alquen

... aus Deutschland

Ganzen Text anzeigen
Überall auf der Welt werden Tiere vernachlässigt, sind bedroht oder werden gequält. Die Reihe "Tierschutzgeschichten" erzählt in fünf neuen Folgen von Menschen, die sich um diese Tiere kümmern.
Die erste Folge führt nach Ägypten. Dort werden in einer Ziegelei ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Überall auf der Welt werden Tiere vernachlässigt, sind bedroht oder werden gequält. Die Reihe "Tierschutzgeschichten" erzählt in fünf neuen Folgen von Menschen, die sich um diese Tiere kümmern.
Die erste Folge führt nach Ägypten. Dort werden in einer Ziegelei die Transport-Esel bis zum Erschöpfungstod geschunden und malträtiert. Eine benachbarte Ziegelei beweist, dass es auch anders geht. Dort werden die Esel ohne Quälerei eingesetzt. Auch in den ägyptischen Großstädten sind Tierschützer und Tierärzte aktiv. Eine mobile Tierklinik klärt die Menschen über vernünftige Tierhaltung auf, und eine ägyptische Fernsehmoderatorin kümmert sich um streunende Hunde.

Die weiteren Folgen der fünfteiligen Reihe "Tierschutzgeschichten" zeigt 3sat jeweils sonntags, um 17.00 Uhr, mit Ausnahme von Sonntag, 25. April.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

Ein tierisches Magazin

Thema: Sanfte Seelen

Moderation: Anke Neuzerling

Ganzen Text anzeigen
Die "Sanften Seelen" sind stille Tiere, die gern beobachten oder dösen - wie die Großen Pandas, die in Europa nur in Berlin und Wien zu bewundern sind. Obwohl sie Allesfresser sind, ernähren sich Pandas vorwiegend von Bambus. Ähnlich wählerisch sind die Koalas, die ...

Text zuklappen
Die "Sanften Seelen" sind stille Tiere, die gern beobachten oder dösen - wie die Großen Pandas, die in Europa nur in Berlin und Wien zu bewundern sind. Obwohl sie Allesfresser sind, ernähren sich Pandas vorwiegend von Bambus. Ähnlich wählerisch sind die Koalas, die nur Eukalyptusblätter fressen. Die Jungferngeckos sind Reptilien, die den Fortpflanzungsstress hinter sich gelassen haben. Bei ihnen gibt es nur noch Weibchen, die sich fortlaufend klonen.
"Arche Noah"-Moderatorin Anke Neuzerling begegnet "sanften Seelen" - Tieren, die das Leben ruhig und gemächlich angehen.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Fremde Kinder - Kevin auf dem Wachstumspfad

Dokumentarfilm von Stefan Kolbe und Chris Wright

Deutschland 2010

Länge: 29 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Schon von klein auf wurde Kevin beigebracht, wie man sich wehrt. Vater Viktor, ein Russlanddeutscher und ehemaliger Rot-Armist, stellte seinen Sohn bereits mit sieben Jahren in den Ring. Mit zwölf brachte es Kevin zum Boxvizemeister von Niedersachsen. Nach dem Training ...

Text zuklappen
Schon von klein auf wurde Kevin beigebracht, wie man sich wehrt. Vater Viktor, ein Russlanddeutscher und ehemaliger Rot-Armist, stellte seinen Sohn bereits mit sieben Jahren in den Ring. Mit zwölf brachte es Kevin zum Boxvizemeister von Niedersachsen. Nach dem Training geht der stille Junge zu den Pfadfindern. In der Realschule von Cloppenburg gilt der eigentlich sanftmütige Kevin dennoch als Schläger. Er hat nie gelernt, Provokationen auszuweichen, seine Lehrerinnen wünschen sich mehr Bereitschaft zur verbalen Kommunikation. Während seine Brüder dem strengen Regiment des Vaters bereits entwachsen sind, bewundert Kevin noch seinen Papa, lässt sich im selbstgebastelten Fitnessraum von ihm trainieren und hört sich die Geschichten aus der Rote-Armee-Zeit an, in der Soldaten mit deutschen Wurzeln drangsaliert wurden. Es ist eine archaische Welt von Ehre, Stolz und Mannestum, die in den Erzählungen des Vaters wieder auflebt.
Stefan Kolbe und Chris Wright geben in ihrem Film "Kevin auf dem Wachstumspfad" aus der 3sat-Dokumentarfilmreihe "Fremde Kinder" Einblick in die Welt eines Jungen, der mit der Hypothek der väterlichen Geschichte und der Verinnerlichung sogenannter "altdeutscher" Tugenden keinen leichten Stand im modernen Schulalltag hat. Chris Wright wurde 1972 im englischen Radcliffe geboren und studierte Germanistik und Romanistik in Cambridge und Leipzig. Er absolvierte ein Schnittstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) Konrad Wolf in Potsdam und lebt wie sein gleichaltriger Kollege Stefan Kolbe in Berlin. Der aus Halle stammende Stefan Kolbe studierte ebenfalls an der HFF, allerdings das Fach Kamera. Mit ihren langen Dokumentarfilmen "Technik des Glücks" und "Das Block", die beide bereits auf 3sat liefen, waren sie auf zahlreichen renommierten Festivals von Nyon bis Duisburg präsent.

"Kevin auf dem Wachstumspfad" ist ein Beitrag der 3sat-Dokumentarfilmreihe "Fremde Kinder", die sich Jungen und Mädchen bis zu 14 Jahren aus allen Ländern der Welt in ihren oftmals schwierigen Lebenssituationen widmet, für sie Partei ergreift und ihnen eine Stimme verleiht.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Wiederentdeckung der Freiheit: Puch 500

Film von Christian Reichhold

Ganzen Text anzeigen
Vor über 50 Jahren wurde in Steyr eine Legende geboren: der "Puch 500". Das winzige Gefährt wurde eine Begleiterscheinung des österreichischen Wohlstands in den 1950er und 1960er Jahren. Selbst im Rallye-Sport hatte der Wagen erstaunliche Erfolge.
Der Film "Die ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor über 50 Jahren wurde in Steyr eine Legende geboren: der "Puch 500". Das winzige Gefährt wurde eine Begleiterscheinung des österreichischen Wohlstands in den 1950er und 1960er Jahren. Selbst im Rallye-Sport hatte der Wagen erstaunliche Erfolge.
Der Film "Die Wiederentdeckung der Freiheit: Puch 500" zeigt Aufnahmen aus den Jahren von 1957 bis 1975 und lässt ehemalige Fahrer des Wagens zu Wort kommen.
(ORF)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton

Berge und Geschichten

Luis Trenker erzählt

Film von Helmut Voitl und Elisabeth Guggenberger

Ganzen Text anzeigen
Durch das Fernsehen wurde Luis Trenker Anfang der 1970er Jahre populär. Der damals bereits 80-jährige Schauspieler aus Südtirol erwanderte für die Fernsehreihe "Berge und Geschichten" (1971/72) mit jungen Bergsteigern die berühmtesten Touren durch die Alpen, von den ...
(ORF)

Text zuklappen
Durch das Fernsehen wurde Luis Trenker Anfang der 1970er Jahre populär. Der damals bereits 80-jährige Schauspieler aus Südtirol erwanderte für die Fernsehreihe "Berge und Geschichten" (1971/72) mit jungen Bergsteigern die berühmtesten Touren durch die Alpen, von den Dolomiten bis zur Dauphiné, vom Triglav bis zum Wilden Kaiser, vom Monte Rosa bis zum Dachstein. Nebenbei erzählte er fesselnd von seinen Erlebnissen am Berg und Anekdoten von anderen berühmten Bergsteigern. In den 1920er Jahren hatte Luis Trenker bereits eine Karriere als Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur gemacht und konnte sogar Erfolge in Hollywood vorweisen. Die Nationalsozialisten instrumentalisierten die Arbeit von Luis Trenker, nicht zuletzt wegen der Idealisierung einer Natur- und Heimatverbundenheit, danach wurde es still um ihn. Erst als Mann mit dem Wanderhütchen, Kniebundhosen und Kordjackett feierte er sein Comeback.
"Berge und Geschichten - Luis Trenker erzählt" ist eine Hommage an die Bergsteigerlegende.

3sat zeigt "Berge und Geschichten" anlässlich des 20. Todestags von Luis Trenker.
(ORF)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der 2. Weltkrieg (5/5)

Film von Tom Matzek

Gipfelstürmer und Wüstenfüchse

Ganzen Text anzeigen
Heinrich Harrer, Ladislaus Almasy und andere: Ihre Expeditionen in den Himalaja und in die Sahara sind bis heute Legende. Zuerst benutzten diese Abenteurer und Forscher das NS-Regime für ihre ehrgeizigen Pläne, später wurden sie selbst benutzt: zuerst als ...
(ORF)

Text zuklappen
Heinrich Harrer, Ladislaus Almasy und andere: Ihre Expeditionen in den Himalaja und in die Sahara sind bis heute Legende. Zuerst benutzten diese Abenteurer und Forscher das NS-Regime für ihre ehrgeizigen Pläne, später wurden sie selbst benutzt: zuerst als propagandistische Botschafter, die das "Herrenmenschentum" in ferne Kontinente tragen sollten, dann als Soldaten von Sonderkommandos und als Spione an entlegenen Kriegsfronten wie Afrika und Zentralasien. Mit "Gipfelsiegen für den Führer" ließ sich der Herrenmenschenkult bestens inszenieren. Ebenso mit großzügig finanzierten SS-Expeditionen, die sich auf die Suche nach den Ursprüngen der Herrenrasse machten. Doch Hitlers Gipfelstürmer, Südseeforscher und Wüstenpioniere waren auch im Namen der Kriegspolitik unterwegs. Sie hatten die Gewinnung von deutschem Siedlungsraum ebenso zu erkunden wie militärische Aufmarschgebiete gegen Russland und England.
Die fünfte und letzte Folge der Reihe "Der 2. Weltkrieg" behandelt Gipfelsturm und Forschergeist unter dem Hakenkreuz.
(ORF)


Seitenanfang
21:05
VPS 21:00

Stereo-Ton

Waldviertel - Vom Zauber des rauen Landes

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die raue Schönheit des Waldviertels, eine der ältesten Kultur- und Naturlandschaften Österreichs, besteht aus endlos scheinenden Wäldern, wilden Flüssen, sumpfigen Teichen und romantischen Hochmooren. Sonne, Regen, Wind und Schnee haben die Region stark geprägt und ...
(ORF)

Text zuklappen
Die raue Schönheit des Waldviertels, eine der ältesten Kultur- und Naturlandschaften Österreichs, besteht aus endlos scheinenden Wäldern, wilden Flüssen, sumpfigen Teichen und romantischen Hochmooren. Sonne, Regen, Wind und Schnee haben die Region stark geprägt und dem niederösterreichischen Landesteil seinen Zauber verliehen. Ein geologisches Phänomen ist das uralte Riesengebirge. Es ist älter als die Alpen und weist tonnenschweren Gneis- und Granitblöcke in skurrilen Formen auf. Bis in die Altsteinzeit zurück reicht die Beeinflussung dieser Naturlandschaft durch den Menschen. Eines der weltweit bekanntesten archäologischen Fundstücke stammt aus dem Waldviertel - die 1908 gefundene, elf Zentimeter hohe Statuette einer Frau, der "Venus von Willendorf". Selbst in den rauesten Zonen des Waldviertels haben seit Jahrhunderten Menschen Pflanzen kultiviert - Mohn, Flachs und Kartoffel sind charakteristisch für die Gegend.
In "Waldviertel - Vom Zauber des rauen Landes" besucht der international ausgezeichnete Naturfilmer Kurt Mündl über vier Jahreszeiten hinweg die Wälder, Hügel, Hochmoore und Täler des nördlichen Waldviertels.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Dokumentarfilmzeit

Die Turbo-Ministerin

Unterwegs mit Ursula von der Leyen

Dokumentarfilm von Eva Witte, Deutschland 2010

Länge: 69 Minuten

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Blond und unverwüstlich heiter, so kam Ursula von der Leyen aus Niedersachsen in Angela Merkels erstes Kabinett. Bekannt wurde sie vor allem als Ministerpräsidententochter und Mutter von sieben Kindern. Und während die Medien und die Nation rätselten, ob sie das mit ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Blond und unverwüstlich heiter, so kam Ursula von der Leyen aus Niedersachsen in Angela Merkels erstes Kabinett. Bekannt wurde sie vor allem als Ministerpräsidententochter und Mutter von sieben Kindern. Und während die Medien und die Nation rätselten, ob sie das mit der Politik wirklich ernst meine, überholte sie die Traditionalisten in der eigenen Partei links und grub den Zweiflern bei der Konkurrenz rechts das Wasser ab. Familienpolitik wurde mit ihr schlagzeilentauglich und Ursula von der Leyen als Bundesminsterin ein Dauergast in den Talkshows.
Für "Die Turbo-Ministerin" begleitete Filmemacherin Eva Witte die Arbeit der damaligen Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend über zwei Jahre. Mit der Neugier einer Journalistin und der argwöhnischen Verwunderung einer berufstätigen Mutter und Gleichaltrigen folgte sie ihr durch Mehrgenerationenhäuser, Redaktionsstuben, Vortragssäle, zu Gala-Auftritten, Parteiveranstaltungen und zum Reiten. Die Ministerin singt, redet, rennt Treppen hinauf, rutscht Rutschen hinunter, strahlt in Kameras, springt ins Auto, hüpft wieder heraus - sie scheint immer völlig entspannt. Beim Pippi-Langstrumpf-Lied weiß sie, was man mit den Händen macht, bei der CSU kann sie auch mal auf die Pauke hauen, der Maskenbildnerin eines Fernsehsenders gibt sie Tipps, und bei Thomas Gottschalks "Wetten, dass ...?" lässt sie Nicole Kidman und Til Schweiger alt aussehen.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
22:55
Stereo-TonVideotext Untertitel

Polizeiruf 110: Konzert für einen Außenseiter

Fernsehfilm, DDR 1974

Darsteller:
Oberleutnant HübnerJürgen Frohriep
Leutnant Vera ArndtSigrid Göhler
DietrichsChristian Steyer
Irene BornFriederike Aust
Frau SteinköfelMarga Legal
u.a.
Buch: Werner Lindner
Buch: Dieter Ziesing
Regie: Werner Röwekamp
Länge: 72 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Der 25-jährige Dietrichs hat Glück bei den Frauen. Mit Charme und etwas Verwegenheit gelingt es ihm immer wieder, sich ihr Vertrauen zu erschleichen und sich anschließend mit ihrem Geld und ihren Wertsachen aus dem Staub zu machen. Einer geregelten Arbeit geht er nicht ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Der 25-jährige Dietrichs hat Glück bei den Frauen. Mit Charme und etwas Verwegenheit gelingt es ihm immer wieder, sich ihr Vertrauen zu erschleichen und sich anschließend mit ihrem Geld und ihren Wertsachen aus dem Staub zu machen. Einer geregelten Arbeit geht er nicht nach. Der gescheiterte Exstudent lebt von Hochstapelei und von gelegentlichen Einbrüchen in Museen. In der Bibliothekarin Irene Born findet er dann aber eine Frau, für die er wirkliche Liebe empfindet. Bei ihr wird Dietrichs sich seines Außenseitertums bewusst. Doch die Kraft für einen Neuanfang findet er nicht. Bei einem erneuten Einbruch in ein Museum kommt es zu einem Zwischenfall, der ihn zu einer überstürzten Flucht zwingt. Oberleutnant Hübner und Leutnant Arndt sind dem unbekannten und charmanten Täter aber schon längst auf der Spur.
Traditionsreiche Krimireihe mit Sigrid Göhler.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:05
Stereo-TonVideotext Untertitel

Der Tod hat eine Postleitzahl

Spielfilm, Norwegen 1998

Darsteller:
Nicholas RammReidar Sørensen
Niklas HartmannGaute Skjegstad
Baste HartmannJon Øigarden
HolgerTrond Høvik
VictoriaLaila Goody
DwayneStig Henrik Hoff
Buch: Kjetil Indegaard
Regie: Karin Julsrud
Länge: 94 Minuten

Ganzen Text anzeigen
Sonderermittler Nicholas Ramm aus Oslo wird in das abgelegene Provinzkaff Høtten geschickt, um der örtlichen Polizei bei der Aufklärung eines Mordfalles zu helfen. Ein Teenager wurde tot aus dem See gefischt. Allem Anschein nach wurde er ertränkt. Misstrauisch wird der ...

Text zuklappen
Sonderermittler Nicholas Ramm aus Oslo wird in das abgelegene Provinzkaff Høtten geschickt, um der örtlichen Polizei bei der Aufklärung eines Mordfalles zu helfen. Ein Teenager wurde tot aus dem See gefischt. Allem Anschein nach wurde er ertränkt. Misstrauisch wird der Großstadtpolizist beäugt. Unterstützung erhält Nicholas Ramm weder von dem dreisten Gemeindecop Dwayne, noch vom aalglatten Pfarrer Presten. Auch die Familie des Todesopfers verhält sich merkwürdig zurückhaltend. Doch der geballte Widerstand macht den Ermittler erst recht neugierig: Hat der Mordfall mit einem anderen Todesfall in dieser Gegend zu tun? Unter Verdacht gerieten damals der nun ertrunkene Finn Hartmann und sein Bruder Baste, der seit Finns Tod verschwunden ist. Für Nicholas Ramm deuten alle Zeichen in Richtung Selbstjustiz. Aber ihm fehlen die Beweise.
Mit ihrem Kinodebüt "Der Tod hat eine Postleitzahl" gelang der norwegischen Regisseurin Karin Julsrud ein beklemmendes Kriminaldrama über Schuld und Sühne. Sie erzählt von einer schleichenden Auflösung der Regeln und Werte, schildert, wie sich ein Mann in einem Klima der Vorverurteilung, Unterdrückung und Gewalt sukzessive seiner Umwelt anpasst. Ihr mitreißender Selbstjustiz-Thriller wurde 1999 auf dem Filmfest Hamburg präsentiert und fand bei Kritik und Publikum großen Anklang.


Seitenanfang
1:40

Hello Austria, hello Vienna

Ein Österreich-Magazin


Das wöchentliche Magazin liefert ein breites Spektrum an Informationen und Unterhaltung aus der österreichischen Hauptstadt.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:10
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der 2. Weltkrieg (5/5)

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:00
VPS 02:55

Stereo-Ton

Waldviertel - Vom Zauber des rauen Landes

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:40
Stereo-Ton16:9 Format

Die Wiederentdeckung der Freiheit - Puch 500

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wh.)


Seitenanfang
4:55
16:9 Format

Tele-Akademie

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.