Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 28. März
Programmwoche 13/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Erbe der Menschheit

(Wh.)

Abomey, Benin


(ARD/SWR)


6:15
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wh.)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Tele-Akademie

Prof. Dr. Meinhard Miegel: Epochenwende

Gewinnt der Westen die Zukunft?

Ganzen Text anzeigen
Die Idee des Wachstums hat zwei Jahrhunderte lang die europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik geprägt. Doch die großen Wachstumsraten der Vergangenheit sind vorbei. Junge, dynamische Länder aus anderen Weltregionen fordern den Westen heraus. Kann der Westen diesen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Idee des Wachstums hat zwei Jahrhunderte lang die europäische Wirtschafts- und Sozialpolitik geprägt. Doch die großen Wachstumsraten der Vergangenheit sind vorbei. Junge, dynamische Länder aus anderen Weltregionen fordern den Westen heraus. Kann der Westen diesen Wechsel verkraften? Welche bestehenden, welche neuen Paradigmen hat die Zukunft?
Diese und andere Fragen beantwortet Professor Dr. Meinhard Miegel in seinem Vortrag über die Epochenwende. Miegel ist seit 1977 Leiter des Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft Bonn.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

100(0) Meisterwerke

Anthonis van Dyck: Simson und Delila


In der Reihe "100(0)" Meisterwerke wird in jeweils zehn Minuten ein Gemälde aus den großen Museen der Welt von Kunsthistorikern vorgestellt und analysiert.


9:15
VPS 09:14

Stereo-Ton16:9 Format

Shimon Peres: Friedensfalke

Der israelische Präsident Shimon Peres im Gespräch

mit Norbert Bischofberger

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Shimon Peres verkörpert in einem gewissen Sinn die wechselvolle Geschichte des Staates Israel: 1923 in Wiszniew - damals Polen, heute Weißrussland - geboren, 1934 nach Palästina ausgewandert, erlebte und gestaltete Peres die Gründung des Staates Israel mit, verteidigte ...

Text zuklappen
Shimon Peres verkörpert in einem gewissen Sinn die wechselvolle Geschichte des Staates Israel: 1923 in Wiszniew - damals Polen, heute Weißrussland - geboren, 1934 nach Palästina ausgewandert, erlebte und gestaltete Peres die Gründung des Staates Israel mit, verteidigte den jüdischen Staat mit allen Mitteln und bekleidete später verschiedene Ministerposten. Seit 2007 ist Shimon Peres Präsident des Staates Israel. Wie sieht Shimon Peres die Zukunft Israels? Inwiefern bewegt das Schicksal der Palästinenser den politischen Überlebenskünstler und Friedensnobelpreisträger von 1994 heute noch? Wie sieht er die Chancen für einen Frieden mit den Palästinensern und für die Schaffung eines palästinensischen Staates angesichts der israelischen Siedlungspolitik und der innerpalästinensischen Verwerfungen? Wie erlebt er den Islam und die Rollen der drei Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam im Nahen Osten?
Diese und andere Fragen beantwortet Shimon Peres in dieser Ausgabe von "Sternstunde Philosophie".


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Felicitas von Lovenberg im Gespräch mit Benjamin

Stein und Clemens Meyer


Gespräche über neue, aktuelle und interessante Bücher und Themen. Abwechselnd diskutieren Thea Dorn und Felicitas von Lovenberg mit Autoren und Kritikern über Belletristik, Sachbücher, Lyrik.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Märchen & Sagen (1/3)

Film von Kirsten Hoehne und Claudia Moroni

Schneewittchen und der Mord in Brüssel

Ganzen Text anzeigen
Das Märchen "Schneewittchen" könnte dem Schicksal der hessischen Grafentochter Margaretha von Waldeck nachempfunden sein. Der Heimatforscher Eckhard Sander hat im Stadtarchiv von Bad Wildungen Handschriften aus dem 16. Jahrhundert entdeckt, die dies belegen, darunter ein ...

Text zuklappen
Das Märchen "Schneewittchen" könnte dem Schicksal der hessischen Grafentochter Margaretha von Waldeck nachempfunden sein. Der Heimatforscher Eckhard Sander hat im Stadtarchiv von Bad Wildungen Handschriften aus dem 16. Jahrhundert entdeckt, die dies belegen, darunter ein Dokument über "Fräulein Margaretha von Waldeck", die wegen ihrer einzigartigen Schönheit über die Landesgrenzen hinaus bekannt war. Sie wuchs unter der strengen Hand ihrer Stiefmutter auf. Im Alter von etwa 16 Jahren schickt ihr Vater, Graf Philipp IV. von Waldeck, das Mädchen an den kaiserlichen Hof von Brabant ins heutige Brüssel. Rauschende Feste und Begegnungen mit Kavalieren aus dem europäischen Hochadel sind dokumentiert und belegen: Margaretha war eine umworbene Dame der Gesellschaft. Sie erhielt sogar kostbare Geschenke vom spanischen Thronfolger Philipp II. und seinem Rivalen, dem niederländischen Grafen Egmont. Gaben, die ihr bald zum Verhängnis werden sollten. In besorgten Briefen nach Hause berichtet die Grafentochter von ihrer zunehmend schlechter werdenden Gesundheit. Schließlich stirbt Margaretha im zarten Alter von 21 Jahren. Sie hinterlässt ein brisantes Testament, verfasst in zittriger Schrift. Daraus wird deutlich: Ihren nahen Tod hat die junge Frau geahnt. Wurde sie aus dem Weg geräumt, weil Philipp von Spanien ernsthaft daran dachte, sie zu heiraten? In der Heimatchronik von Waldeck jedenfalls taucht der Vermerk auf, dass Margaretha vergiftet wurde.
In der ersten Folge der dreiteiligen Reihe "Märchen & Sagen" ist der hessische Heimatforscher Eckhard Sander dem "Fall Schneewittchen" auf der Spur.

Die beiden weiteren Folgen der dreiteiligen Reihe "Märchen & Sagen" zeigt 3sat im Anschluss, ab 11.30 Uhr.


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Märchen & Sagen (2/3)

Film von Kirsten Hoehne

Der Rattenfänger und die verschwundenen Kinder

Ganzen Text anzeigen
1284 kam ein Mann in die Stadt Hameln, der die Einwohner von einer Rattenplage befreien wollte. Doch mit seiner Flöte soll er nicht nur Ratten, sondern auch 130 Kinder ins Verderben gelockt haben.
Die zweite Folge der dreiteiligen Reihe "Märchen & Sagen" ...

Text zuklappen
1284 kam ein Mann in die Stadt Hameln, der die Einwohner von einer Rattenplage befreien wollte. Doch mit seiner Flöte soll er nicht nur Ratten, sondern auch 130 Kinder ins Verderben gelockt haben.
Die zweite Folge der dreiteiligen Reihe "Märchen & Sagen" rekonstruiert die Geschichte des Rattenfängers von Hameln als historischen Bericht.


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Märchen & Sagen (3/3)

Film von Kirsten Hoehne und Helga Lippert

Sterntaler und das himmlische Gold

Ganzen Text anzeigen
Ein armes Mädchen verliert Heim und Eltern. Dem Kind bleiben nur ein Stück Brot und die Kleider, die es trägt. Trotzdem gibt es noch sein letztes Hemd weg und wird für seine Nächstenliebe mit Talern belohnt, die vom Himmel fallen. - Die letzte Folge der dreiteiligen ...

Text zuklappen
Ein armes Mädchen verliert Heim und Eltern. Dem Kind bleiben nur ein Stück Brot und die Kleider, die es trägt. Trotzdem gibt es noch sein letztes Hemd weg und wird für seine Nächstenliebe mit Talern belohnt, die vom Himmel fallen. - Die letzte Folge der dreiteiligen Reihe "Märchen & Sagen" erzählt das Märchen "Sterntaler" der Gebrüder Grimm nach und rekonstruiert die historischen Grundlagen der Ereignisse.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Vom Aschenkreuz zum Osterlicht

Film von Karl Altmann

Ganzen Text anzeigen
Das Osterfest, an dem Leiden, Tod und Auferstehung Jesu erinnert werden, ist der Höhepunkt des Kirchenjahres und Kernstück des christlichen Glaubens. Von Aschermittwoch bis Gründonnerstag dauert die 40 Tage lange Fastenzeit, die sogenannte Quadragesima. Sie soll zur ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Osterfest, an dem Leiden, Tod und Auferstehung Jesu erinnert werden, ist der Höhepunkt des Kirchenjahres und Kernstück des christlichen Glaubens. Von Aschermittwoch bis Gründonnerstag dauert die 40 Tage lange Fastenzeit, die sogenannte Quadragesima. Sie soll zur Vorbereitung auf das höchste Fest dienen. In dieser Zeit werden in Österreich zahlreiche Bräuche und Riten praktiziert. In den Kirchen werden Aschenkreuze verteilt, und die Altarräume werden seit dem Spätmittelalter während der Quadragesima durch Fastentücher verhüllt, von denen einige über 500 Jahre alt sind. Untrennbar mit der Fastenzeit verbunden sind auch Kreuzwegandachten und Palmweihen.
Der Film "Vom Aschekreuz zum Osterlicht" stellt österreichische Osterbräuche vor.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der Sinn des Lebens

Vince Ebert: "Denken lohnt sich"

3sat-Zelt, 6.9.2008

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Der Diplom-Physiker und Kabarettist mit hessischem Zungenschlag Vince Ebert behauptet in seinem Programm: "Denken lohnt sich" und sorgt mit alltagstauglichen physikalischen Experimenten und Denkanstößen für ausgelassene Heiterkeit: Was hat die Heisenbergsche ...

Text zuklappen
Der Diplom-Physiker und Kabarettist mit hessischem Zungenschlag Vince Ebert behauptet in seinem Programm: "Denken lohnt sich" und sorgt mit alltagstauglichen physikalischen Experimenten und Denkanstößen für ausgelassene Heiterkeit: Was hat die Heisenbergsche Unschärferelation mit der Großen Koalition zu tun? Welchen Einfluss haben relativistische Effekte in Fernbeziehungen? Fragen, auf die Ebert unterhaltsame Antworten sucht.
3sat zeigt eine Aufzeichnung vom 6. September 2008 aus dem 3sat-Zelt.

Im Rahmen der 3sat-Philosophiewoche "Der Sinn des Lebens" folgt um 19.10 Uhr "Richard David Precht: Liebe in Zeiten der Krise".


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bin mal kurz ...

Film von Gert Anhalt

... in Mini-Deutschland

Ganzen Text anzeigen
Während die Bundesrepublik Deutschland 2009 ihr 60-jähriges Bestehen feierte, feierte auch die Bevölkerung der Miniatur-Erlebniswelt Steinsfeld einen runden Geburtstag: Das Bahnhofspersonal aus den Kleinkunstwerkstätten der Firma Preiser wurde nämlich auch 60. Die ...

Text zuklappen
Während die Bundesrepublik Deutschland 2009 ihr 60-jähriges Bestehen feierte, feierte auch die Bevölkerung der Miniatur-Erlebniswelt Steinsfeld einen runden Geburtstag: Das Bahnhofspersonal aus den Kleinkunstwerkstätten der Firma Preiser wurde nämlich auch 60. Die Schaffner und Dienstmänner, die Reisenden, die Bauarbeiter und die Sanitäter - kurzum: das nur zentimetergroße Völkchen, das millionenfach dem kleinen Dörfchen im Taubertal entstammt.
Die Folge von "Bin mal kurz ..." stellt die Miniatur-Erlebniswelt Steinsfeld vor.


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Winzerkönig (3/13)

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 2006

Ein neues Testament

Darsteller:
ThomasHarald Krassnitzer
AnnaBritta Hammelstein
JohannaCarin C. Tietze
ClaudiaSusanne Michel
AndreaKatharina Stemberger
GeorgStefan Fleming
u.a.
Regie: Holger Barthel

Ganzen Text anzeigen
Thomas plant eine grundlegende Renovierung des ganzen Weinguts. Dazu benötigt er einen großzügigen Kredit und eine perfekte Beratung. Letztere findet er in seiner Jugendfreundin Claudia, der Kellermeisterin beim Großwinzer Gottfried Schnell. Georg und Andrea können ...
(ORF)

Text zuklappen
Thomas plant eine grundlegende Renovierung des ganzen Weinguts. Dazu benötigt er einen großzügigen Kredit und eine perfekte Beratung. Letztere findet er in seiner Jugendfreundin Claudia, der Kellermeisterin beim Großwinzer Gottfried Schnell. Georg und Andrea können den Verlust der Weingärten an Thomas nicht verschmerzen und versuchen, ihm die Gärten mit einem bösen Trick abzuluchsen.
Fernsehserie mit Harald Krassnitzer.
(ORF)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Der Winzerkönig (4/13)

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 2006

Neue Intrigen

Darsteller:
ThomasHarald Krassnitzer
AnnaBritta Hammelstein
JohannaCarin C. Tietze
ClaudiaSusanne Michel
AndreaKatharina Stemberger
GeorgStefan Fleming
u.a.
Regie: Holger Barthel

Ganzen Text anzeigen
Der Spatenstich zum Bau eines neuen, modernen Kellers findet statt. Georg lässt sich eine neue Intrige gegen Thomas einfallen. Dazu benutzt er seine guten Kontakte und missbraucht seine Stellung als Bürgermeister. Thomas und die Notarin Dr. Petra Thaler kommen einander ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Spatenstich zum Bau eines neuen, modernen Kellers findet statt. Georg lässt sich eine neue Intrige gegen Thomas einfallen. Dazu benutzt er seine guten Kontakte und missbraucht seine Stellung als Bürgermeister. Thomas und die Notarin Dr. Petra Thaler kommen einander näher, worauf Claudia mit Eifersucht reagiert. Viel Zeit für die Liebe bleibt Thomas aber nicht, weil Georg ihm erfolgreich das Leben schwer macht.
Fernsehserie mit Harald Krassnitzer.
(ORF)



Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues

... aus der digitalen Welt

Themen: Das intelligente Bild u.a.

Moderation: Yve Fehring

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Auf privaten Festplatten, CDs und DVDs lagern meist unzählige digitale Fotos. Aber oft kann man gar nicht mehr zuordnen, wo man sie aufgenommen hat. Dabei können Fotos heute meist wesentlich mehr Informationen beinhalten als noch vor ein paar Jahren. Zum Beispiel die ...

Text zuklappen
Auf privaten Festplatten, CDs und DVDs lagern meist unzählige digitale Fotos. Aber oft kann man gar nicht mehr zuordnen, wo man sie aufgenommen hat. Dabei können Fotos heute meist wesentlich mehr Informationen beinhalten als noch vor ein paar Jahren. Zum Beispiel die genaue Verortung der Objekte - Geotagging oder Georeferenzierung heißen die Zauberwörter. Mit dieser Technologie lässt sich praktisch jeder Schnappschuss genau auf Karten im Internet oder dank spezieller Programme mit den Koordinaten erfassen. Solche Privatfotos können auch für Routenplaner, Hobby-Historiker und einige GPS-Spiele interessant sein. Durch die Vielzahl von Informationen, die in den heutigen Bildern stecken, erhalten auch Foto-Communitys frischen Wind und eine neue Themenvielfalt.
"neues" zeigt, wofür ein intelligentes Bild gut ist.


Seitenanfang
17:00

Von Blaukehlchen und Beutelmeisen

Film von Ursula Dietrich, Georg von Rönn

und Angelika Keller

Ganzen Text anzeigen
Die Beseitigung fast aller natürlichen Flusslandschaften in Deutschland hat eine Reihe von Tieren den Lebensraum gekostet. Das Blaukehlchen beispielsweise wäre wohl schon ausgestorben, wenn es nicht in letzter Minute einen Ersatz für seine ursprüngliche Heimat in ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Beseitigung fast aller natürlichen Flusslandschaften in Deutschland hat eine Reihe von Tieren den Lebensraum gekostet. Das Blaukehlchen beispielsweise wäre wohl schon ausgestorben, wenn es nicht in letzter Minute einen Ersatz für seine ursprüngliche Heimat in Kiesgruben gefunden hätte, die von Naturschutzorganisationen mit erheblichem Aufwand immer wieder für die Ansprüche des seltenen Vogels hergerichtet werden. Die Beutelmeise ist ein Vogel, der den Wissenschaftlern zwar keine Sorgen macht, dafür aber Rätsel aufgibt. Vor 30 Jahren wanderte die Beutelmeise, die ähnlich wie der Webervogel kunstvolle Nester baut, nur gelegentlich aus dem Osten zu. Die Grenze ihrer Brutgebiete lag ein gutes Stück östlich der Bundesrepublik. Heute liegt sie am Rhein, und keiner weiß so recht, warum.
Der Film "Von Blaukehlchen und Beutelmeisen" zeigt Vögel in ihrem Lebensraum.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

Ein tierisches Magazin

Thema: Erben der Saurier

Moderation: Anke Neuzerling

Aus dem Zoo Zürich mit Amphibien, Tapiren,
Siamkrokodilen und Pinguinen

Ganzen Text anzeigen
Viele Arten scheinen nach einer einfachen Strategie zu leben: Wir bleiben so, wie wir sind. Und das teilweise sogar seit Millionen von Jahren.
"Arche Noah"-Moderatorin Anke Neuzerling macht sich im Zoo Zürich auf eine Reise in die Vergangenheit. Mit dabei sind ...

Text zuklappen
Viele Arten scheinen nach einer einfachen Strategie zu leben: Wir bleiben so, wie wir sind. Und das teilweise sogar seit Millionen von Jahren.
"Arche Noah"-Moderatorin Anke Neuzerling macht sich im Zoo Zürich auf eine Reise in die Vergangenheit. Mit dabei sind Krokodile, die Furcht erregenden Sauriern ähneln, Pinguine, deren Vorfahren sogar das große Aussterben der Saurier vor 60 Millionen Jahren überlebt haben sollen, sowie Tapire und Amphibien, die sich seit Millionen von Jahren nicht mehr verändert haben. Doch ein Pilz gefährdet einige Amphibien. Kurator Samuel Furrer züchtet deshalb im Zoo Zürich Giftfrösche und Lurche, um sie in einer Art Amphibien-Arche vor dem Aussterben zu bewahren.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Recht brisant

Gerichtsreporter berichten

Themen: Ärger mit Paypal - warum sich Nutzer des Internet-

Bezahlsystems über den Tisch gezogen fühlen u.a.

Moderation: Bernd-Ulrich Haagen

Ganzen Text anzeigen
Mit ein paar Klicks im Internet schnell und sicher bezahlen - damit wirbt das bargeldlose Bezahlsystem Paypal. Nun beschweren sich Paypal-Nutzer, dass ihnen der Käuferschutz mit fadenscheinigen Begründungen und Ausflüchten verweigert wurde. Das Unternehmen verfahre mit ...

Text zuklappen
Mit ein paar Klicks im Internet schnell und sicher bezahlen - damit wirbt das bargeldlose Bezahlsystem Paypal. Nun beschweren sich Paypal-Nutzer, dass ihnen der Käuferschutz mit fadenscheinigen Begründungen und Ausflüchten verweigert wurde. Das Unternehmen verfahre mit seinen Kunden nach "Gutsherrenart" und nehme zudem bei Auslandsgeschäften für die Nutzer ungünstige Wechselkurse. Außerdem friere das Unternehmen immer wieder Konten von privaten und gewerblichen Verkäufern ein und gebe die darauf befindlichen Gelder erst nach bis zu 180 Tagen wieder frei - ohne Zinsen zu zahlen. Nach Ansicht der Geschädigten und ihrer Anwälte ist dies rechtlich unzulässig.
"Recht brisant" schildert solche Fälle, lässt Rechtsexperten sowie Verbraucherschützer zu Wort kommen und gibt Tipps, welche Rechte die Kunden haben.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Kleines Dorf - Großes Theater

Oberammergau auf dem Weg zum Festspielort

Film von Andreas Ammer

Ganzen Text anzeigen
Bei Oberammergau denkt man zuerst an die weltberühmten Passionsspiele, dann an die Holzschnitzertradition, die Alpenidylle und das Traditionsbewusstsein. Das soll nun anders werden: Oberammergau will hoch hinaus. Die größten internationalen Stars sind für das ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Bei Oberammergau denkt man zuerst an die weltberühmten Passionsspiele, dann an die Holzschnitzertradition, die Alpenidylle und das Traditionsbewusstsein. Das soll nun anders werden: Oberammergau will hoch hinaus. Die größten internationalen Stars sind für das oberbayerische Fünftausend-Seelen-Dorf gerade gut genug. Sie sollen die Attraktivität des Orts steigern und neues, zahlungskräftiges Publikum anlocken - auch und vor allem in den Jahren zwischen den Passionsspielen. Denn die Gemeinde verdient zwar am Tourismus, aber das ganz große Geld macht sie nur alle zehn Jahre, wenn "Die Passion" läuft. Nun wird Oberammergau zum Festspielort für Oper, Theater und Konzerte aufgebaut. Der erste große Coup schien schon gelungen: Das Traumpaar der Opernwelt, Anna Netrebko und Rolando Villazon, konnten für einen Auftritt im Passionstheater verpflichtet werden. Doch die Schwangerschaft der Diva machte den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung. Statt ihrer konnte Renée Fleming, ebenfalls eine Sopranistin von Weltrang, als Gesangspartnerin für den mexikanischen Startenor gewonnen werden. Das Rundfunkorchester des Bayerischen Rundfunks begleitete die beiden Weltstars bei ihrem Konzert im Juli 2008. Schon zuvor hatte man das Repertoire des Passionsspielhauses mit Stücken erweitert, die sich durch ihre religiöse Thematik für dieses Theater eigneten, wie etwa Johann Sebastian Bachs "Matthäuspassion" und Christian Stückls Inszenierung von Stefan Zweigs Stück "Jeremias". Wird Oberammergau den Sprung vom Holzschnitzerdorf mit Passionsspiel zur glanzvollen Festspielstätte mit breitem Programmangebot schaffen?
Der Film "Kleines Dorf - Großes Theater" zeigt das bayerisches Dorf Oberammergau zwischen Passion, Opernglamour und Pleitegeier.
(ARD/BR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:10
Stereo-Ton16:9 Format

Der Sinn des Lebens

Richard David Precht: Liebe in Zeiten der Krise

Der Bestseller-Autor über ein unordentliches Gefühl

Film von Richard David Precht

Ganzen Text anzeigen
Das hat es lange nicht gegeben: einen Philosophen als Bestsellerautor. Richard David Precht ist seit seinem Bucherfolg "Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?" (2007) Deutschlands bekanntester Philosoph. In seinem aktuellen Werk beschäftigt er sich mit der Liebe, einem ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Das hat es lange nicht gegeben: einen Philosophen als Bestsellerautor. Richard David Precht ist seit seinem Bucherfolg "Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?" (2007) Deutschlands bekanntester Philosoph. In seinem aktuellen Werk beschäftigt er sich mit der Liebe, einem "unordentlichen Gefühl". Beziehungsratgeber, denen zufolge Frauen schlecht einparken und Männer nicht zuhören können, gibt es bereits massenhaft. Klischeehaft behaupten sie, Männer kämen nun mal vom Mars und Frauen von der Venus. Das ist vielleicht gut für Comedy und Smalltalk, wirklich durchdacht ist es aber nicht. Gegen allzu schlichte Ansichten über das Verhältnis der Geschlechter hat Precht deshalb "Liebe - ein unordentliches Gefühl" (2009) geschrieben. Darin verteidigt er die Liebe gegen alle einseitigen Deutungsmuster - von der Psychoanalyse bis zur Hirnforschung. Wie in seinem ersten Erfolgstitel gelingt es Precht wieder meisterhaft, komplexe Gedanken und Konzepte populär zu erläutern.
3sat zeigt einen Abend mit Richard David Precht im Rahmen des Hamburger "Harbour Front Literaturfestivals".

Als letzten Beitrag der Philosophiewoche "Der Sinn des Lebens" zeigt 3sat um 21.45 Uhr den Dokumentarfilm "Lebens(w)ende".
(ARD/NDR)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Satire Gipfel

von und mit Mathias Richling

Mit den Gästen Frank Lüdecke, Ingo Appelt,
Dave Davies und Fatih Cevikkollu

Ganzen Text anzeigen
Kein Skandal kann dieses Jahr unentdeckt passieren - das politische Fernsehkabarett Satire Gipfel mit Mathias Richling bleibt angriffslustig. Ob Finanzmarktkrise oder Umweltkatastrophe, ob Rekordverschuldung oder Gesundheitsfond: Punktgenau reagiert Mathias Richling mit ...
(ARD/RBB/BR)

Text zuklappen
Kein Skandal kann dieses Jahr unentdeckt passieren - das politische Fernsehkabarett Satire Gipfel mit Mathias Richling bleibt angriffslustig. Ob Finanzmarktkrise oder Umweltkatastrophe, ob Rekordverschuldung oder Gesundheitsfond: Punktgenau reagiert Mathias Richling mit seinen Gästen auf jedes politische Ereignis.
In dieser Folge wird Mathias Richling von Frank Lüdecke, Ingo Appelt, Dave Davies und Fatih Cevikkollu unterstützt.
(ARD/RBB/BR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Das große Treffen

Buckelwale im Südpazifik

Film von Jean-Michel Corillion

Ganzen Text anzeigen
Buckelwale legen Tausende von Kilometern durch die Ozeane zurück, um sich zu paaren und um ihre Jungen auf die Welt zu bringen. Bei ihren Reisen durch die Weltmeere tragen sie winzige Passagiere mit sich: Wal-Läuse. Hunderte von ihnen krallen sich in der Haut eines ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Buckelwale legen Tausende von Kilometern durch die Ozeane zurück, um sich zu paaren und um ihre Jungen auf die Welt zu bringen. Bei ihren Reisen durch die Weltmeere tragen sie winzige Passagiere mit sich: Wal-Läuse. Hunderte von ihnen krallen sich in der Haut eines Meeresriesen fest. Der französische Wissenschaftler Laurent Saulier glaubt, ganze Wal-Populationen retten zu können, indem er diese Läuse erforscht. Doch wie kommt man an Zentimetergroße Läuse auf einem 15 Meter langen Wal? Auf einen gestrandeten Wal zu warten, dauert viel zu lange. Also muss sich Saulier in die Tiefen des Meeres begeben und neben den Giganten her schwimmend die kleinen Läuse von der Haut der Wale sammeln. Ein schwieriges und gefährliches Unterfangen - allein mit seiner Schwanzflosse kann ein Wal einen Druck von mehreren Tonnen auslösen und einen Taucher töten, ohne ihn zu berühren. Selbst, wenn es Saulier gelingt, sich den Giganten zu nähern, muss er einen Weg finden, wie er die Läuse sammeln kann. Das hat noch niemand vor ihm gewagt. Aber seine Forschungsarbeiten könnten zur Rettung der letzten Buckelwale beitragen.
Der Film "Das große Treffen" zeigt die abenteuerliche Suche nach den Wal-Parasiten.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Dokumentarfilmzeit: Der Sinn des Lebens

Lebens(w)ende

Der Tod und die Kunst

Dokumentarfilm von Rauvan Georgescu,

Deutschland, Großbritannien, Spanien 2007

Ganzen Text anzeigen
Vor drei Jahren diagnostizierte man bei dem Dokumentarfilmer Razvan Georgescu einen bösartigen Gehirntumor. Ärzte gaben dem damals 38-Jährigen noch ungefähr drei Jahre. Aus diesem Gefühl der Dringlichkeit entstand die Idee eines Roadmovies. Keine Theologen, keine ...

Text zuklappen
Vor drei Jahren diagnostizierte man bei dem Dokumentarfilmer Razvan Georgescu einen bösartigen Gehirntumor. Ärzte gaben dem damals 38-Jährigen noch ungefähr drei Jahre. Aus diesem Gefühl der Dringlichkeit entstand die Idee eines Roadmovies. Keine Theologen, keine Philosophen wollte Razvan Georgescu treffen, sondern Menschen, denen er sich nahe fühlte: Künstler, die entweder selbst eine Begegnung mit der eigenen Sterblichkeit überlebt hatten oder die sich ebenfalls mit der Prognose eines baldigen Todes konfrontiert sahen. Georgescu wollte von ihnen wissen, was mit der Kreativität im Angesicht des Todes passiert: Können Tod oder Krankheit der Motor für Kreativität sein? Was ist es, was zählt, was bleibt, wenn man gehen muss?
Für den Film begab sich Razvan Georgescu auf eine Reise nach New York, Los Angeles, Venedig, Siena, Düsseldorf und nach Timisoara in Rumänien. Er führte mit Jörg Immendorf das letzte große Interview und besuchte den Broadway-Komponisten William Finn, der in seinem Musical "A New Brain" ("Hirnsache") die eigene traumatische Erfahrung seiner Gehirntumorerkrankung verarbeitete. Er sprach mit dem Videokünstler Bill Viola, der in seinen Installationen die Vergänglichkeit des Lebens und die Passage zum Tod wie kein anderer behandelt. Und er lässt seinen eigenen Vater zu Wort kommen, den Komponisten Remus Georgescu, der den Soundtrack für diesen Film in Form einer überwältigenden symphonischen Orchestersuite lieferte. Razvan Georgescu schuf einen Film, der Kraft gibt, einen Film über die Schönheit des Lebens, aufgenommen in jenem Moment, in dem sich eine Existenz am eindrucksvollsten verdichtet: Wenn sie bedroht ist oder kurz bevor sie erlischt. "Lebens(w)ende" lief auf vielen Festivals und erhielt zahlreiche internationale Preise, darunter den Prix Europa 2008 als "bester Fernseh-Dokumentarfilm" sowie den Special Prize und den Audience Award beim Internationalen rumänischen Dokumentarfilmfestival "DocumFest" in Timisoara.

Mit dem Dokumentarfilm "Lebens(w)ende" beendet 3sat seine Philosophiewoche "Der Sinn des Lebens".


Seitenanfang
23:15
Videotext Untertitel

Polizeiruf 110: Der Ring mit dem blauen Saphir

Fernsehfilm, DDR 1973

Darsteller:
Oberleutnant FuchsPeter Borgelt
Leutnant Vera ArndtSigrid Göhler
Walter KönigGünter Naumann
Marlies KönigMarylu Poolmann
Rudolf HagedornRolf Ludwig
u.a.
Buch: Dorothea Kleine
Regie: Norbert Büchner

Ganzen Text anzeigen
In einem Juweliergeschäft wurde eingebrochen. Für den verschwundenen Schmuck, unter anderem ein Ring mit blauem Saphir, interessieren sich plötzlich verschiedene Personen. Die Kriminalpolizei ist vorerst ratlos. Verdächtig scheinen der Strafgefangene Maschulla, ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
In einem Juweliergeschäft wurde eingebrochen. Für den verschwundenen Schmuck, unter anderem ein Ring mit blauem Saphir, interessieren sich plötzlich verschiedene Personen. Die Kriminalpolizei ist vorerst ratlos. Verdächtig scheinen der Strafgefangene Maschulla, ehemaliger Goldspezialist, und dessen einstige Zellengenossen Zackel und Walter König. Aber auch Rudolf Hagedorn, der mit Marlies König ein Verhältnis hat, zählt zu den Verdächtigen. Während Zackel und seine Freundin Catherin Sylvius, Sängerin in einem Nachtclub, im Laufe der Ermittlungen aus dem Täterkreis ausscheiden, kommen für Oberleutnant Fuchs und Leutnant Vera Arndt nur noch Walter König und sein Rivale Rudolf Hagedorn infrage. Den Kriminalisten ist klar, nur wenn sie die Person finden, die im Besitz des Saphir-Rings ist, können sie den Fall lösen.
Traditionsreiche Krimireihe mit Peter Borgelt und Sigrid Göhler.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton16:9 Format

Gefährliche Enthüllungen

(Tabloid)

Spielfilm, Großbritannien 2001

Darsteller:
Natasha FoxMary Elizabeth Mastrantonio
Darren DanielsMatthew Rhys
VinceJohn Hurt
HarveyDavid Soul
u.a.
Regie: David Blair

Ganzen Text anzeigen
TV-Star Darren Daniels führt ein Leben auf der Überholspur. Seine Sendung "Tabloid-TV" steht hoch in der Gunst der Zuschauer, vor allem deswegen, weil Daniels für Top-Quoten keine Enthüllung zu schäbig ist. Wöchentlich lässt er nach den Leichen im Keller seiner ...

Text zuklappen
TV-Star Darren Daniels führt ein Leben auf der Überholspur. Seine Sendung "Tabloid-TV" steht hoch in der Gunst der Zuschauer, vor allem deswegen, weil Daniels für Top-Quoten keine Enthüllung zu schäbig ist. Wöchentlich lässt er nach den Leichen im Keller seiner prominenten Gäste suchen, um diese öffentlich bloßzustellen. Seine Produzentin Natasha ist sehr zufrieden, denn die Sendung soll mit Daniels als Moderator nach Hollywood verkauft werden. Als Daniels kurz vor Vertragsabschluss mit zwei Porno-Starlets zu einer nächtlichen Clubtour aufbricht, trifft er auf den zwielichtigen wie faszinierenden Vince Crocker. Was dann in Daniels Zuhause mit relativ harmlosen SM-Spielchen beginnt, wird dem gewaltbereiten Crocker schnell zu langweilig. Im Beisein von Daniels, der fassungslos zusieht, prügelt er die beiden Frauen zu Tode und verschwindet. Der aufgebrachte Moderator folgt ihm, kann ihn aber ebenso wenig finden, wie die beiden Frauenleichen, die nach seiner Rückkehr spurlos verschwunden sind. Daniels' Leben gerät vollkommen aus der Bahn, muss er doch fürchten, dass jemand die Leichen entdeckt und seine Bilderbuchkarriere schlagartig beendet ist.
David Blair, der bis dato als Regisseur bei britischen Fernsehserien wie "The Lakes" arbeitete, legte mit "Gefährliche Enthüllungen" sein ebenso spannendes wie kurzweiliges Spielfilmdebüt vor, das mit satirischen Seitenhieben gegen den sensationssüchtigen Enthüllungsjournalismus und sein Publikum nicht geizt. In stark stilisierten Bildern, unterlegt mit einem swingend-pulsierenden Soundtrack, skizziert Blair den kometenhaften Aufstieg und tiefen Fall des Skandal-Entertainers Darren Daniels als schonungslose Anklage gegen rücksichtslose Medienschaffende, die für Traumquoten allzeit bereit sind, moralische Bedenken über Bord zu werfen und über Leichen zu gehen.


Seitenanfang
2:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Vom Aschenkreuz zum Osterlicht

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
2:30
Stereo-Ton16:9 Format

Kleines Dorf - Großes Theater

(Wh.)


(ARD/BR)


Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wh.)


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.


Seitenanfang
3:45
Stereo-Ton

Phänomen Karajan

Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem op. 45

Musikverein in Wien, 1985 - Karajan-Nachlass

Mit Kathryn Battle (Sopran) und José van Dam (Bass)

Chor: Singverein der Gesellschaft

Chor: der Musikfreunde
Orchester: Wiener Philharmoniker
Musikalische Leitung: Herbert von Karajan


(ORF)


Seitenanfang
5:05
Stereo-Ton16:9 Format

Tele-Akademie

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.


Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton

ZDF JazzClub

Antonio Carlos Jobim