Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Freitag, 26. März
Programmwoche 12/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:35
Stereo-Ton16:9 Format

Felix und die wilden Tiere

Nachts, wenn die Fledermäuse fliegen

Ganzen Text anzeigen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
In diesem Film geht es um fliegende Säugetiere, für die der Tierfilmer eine besondere Zuneigung hegt. Den meisten ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Der Biologe und Tierfilmer Felix Heidinger reist rund um die Welt, berichtet über Tiere in der Wildnis und weist auf besondere Artenschutzaktionen hin.
In diesem Film geht es um fliegende Säugetiere, für die der Tierfilmer eine besondere Zuneigung hegt. Den meisten Menschen dagegen sind sie fremd und unheimlich, weil sie bei Nacht und Dunkelheit leben. Während seines Biologie-Studiums hat Felix ein Jahr lang eine bestimmte Art dieser Nachttiere erforscht und sie zum Thema seiner Diplomarbeit gewählt: Es handelt sich um die Mausohrfledermäuse. Mit der Kamera beobachtet Felix eine Kolonie dieser Fledermäuse, die im Dachgestühl einer bayerischen Kirche ihre "Wochenstube" eingerichtet hat. Hunderte von winzigen Jungen werden geboren, doch der Überlebenskampf ist hart. Die Mütter fliegen in den Nächten zur Jagd auf Insekten aus, wobei sie sich häufig bis zu 40 Kilometer weit von der Wochenstube entfernen. Sommerliche Kaltwetterperioden, Regen, Hagel und Stürme bringen den Nachwuchs in Gefahr, weil die Fledermausweibchen anderswo Unterschlupf suchen müssen und vorübergehend in einen Kälteschlaf fallen. Die in der Wochenstube zurückgebliebenen Kleinen werden ihre einzige Nahrung, die Muttermilch, erst wieder bekommen, wenn wärmere Tage die Mütter aus dem Kälteschlaf erwachen lassen. Kopfüber an Dachbalken hängend warten die hungrigen Jungen auf die Rückkehr ihrer Mütter. Es ist ein Wettlauf mit der Zeit.
(ARD/BR)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Willi wills wissen

Was ist Gold wert?

Ganzen Text anzeigen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Serie "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
Diesmal schaut sich Willi an, was Gold ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die richtigen Fragen stellen, das ist die Stärke des Journalisten und Pädagogen Helmar Willi Weitzel, genannt Willi. In der Serie "Willi wills wissen" macht er sich auf den Weg, um zu einem Thema möglichst viel zu erfahren.
Diesmal schaut sich Willi an, was Gold wert ist. Um das herauszufinden, watet Willi mit dem Geologen Dr. Markus Schade durch die Grümpen in Thüringen, die als einer der goldreichsten Flüsse Deutschlands gilt. Das fließende Wasser lässt die Steine verwittern und löst so winzige Mengen Gold heraus. Diese minikleinen Metallflitter lagern sich dann im Flussbett ab. Mit viel Geduld, der richtigen Ausrüstung und dem richtigen Blick kann man fündig werden. Da Gold sehr wertvoll ist und man es nur unter großen Mühen findet, wirft man "gebrauchtes" Gold nicht einfach weg, sondern recycelt es. Dafür sorgt die Goldscheideanstalt Wieland in Pforzheim. Andreas arbeitet dort als Schmelzer an speziellen Öfen, die so heiß werden, dass sie Metalle schmelzen lassen. Alte Ringe, Münzen und Ketten werden in einem Tiegel geschmolzen und zu einem Barren gegossen. Dieser Barren muss mehrere komplizierte chemische Verfahren durchlaufen, dann bleibt am Schluss reines Feingold übrig. Die Goldschläger der Firma Noris in Schwabach verarbeiten dieses Feingold weiter. Sie walzen es zuerst und schlagen dann mit Hämmern darauf ein, bis das Gold hauchdünn und federleicht ist. Mit diesen Goldpapierchen werden zum Beispiel Engelfiguren in Kirchen verziert. Abschließend geht es um Gold und Geld: Willi hat eine Verabredung im Bayerischen Hauptmünzamt in München. Die Zeiten, als man noch mit echten Goldmünzen bezahlte, sind zwar lange vorbei, aber dort werden spezielle 100-Euro-Münzen aus feinstem Gold geprägt.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Beckmann



Reinhold Beckmann lädt zu einem Gespräch mit hochkarätigen Prominenten aus Gesellschaft, Politik, Kultur und Sport ein. Der Moderator empfängt neben prominenten Gästen auch Menschen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche Lebensgeschichte haben.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Stolperstein

Film von Hans-Peter Klinke

Auf den Sieg allein kommt es nicht an

Ganzen Text anzeigen
Florian ist 18 und trainiert gerade für seinen großen Wettkampf. Wenn er eine Kugel stößt, dann fliegt sie einen Meter weit. Was für andere Jugendliche eine Enttäuschung wäre, ist für Florian ein echter Erfolg. Denn seit er als Kind eine Impfung bekommen hat, ist ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Florian ist 18 und trainiert gerade für seinen großen Wettkampf. Wenn er eine Kugel stößt, dann fliegt sie einen Meter weit. Was für andere Jugendliche eine Enttäuschung wäre, ist für Florian ein echter Erfolg. Denn seit er als Kind eine Impfung bekommen hat, ist Florian geistig und körperlich behindert. Seine Kugel stößt er vom Rollstuhl aus. Dass er 2009 bei den Bayerischen Special Olympics Sommerspielen in Nördlingen dabei sein konnte, war für ihn der Höhepunkt des Jahres. Ähnlich wie Florian erging es Franz: Der 16-Jährige ist zwar nicht auf den Rollstuhl angewiesen, doch auch er ist seit seiner Kindheit mehrfach behindert. Und auch er nimmt Teil an den Bayerischen Special Olympics und ist sehr gespannt, ob es wohl für eine Urkunde reichen wird.
Der Film "Auf den Sieg allein kommt es nicht an" aus der Reihe Stolperstein zeigt den Alltag der beiden Jungen in ihren Familien, ihrer Schule und natürlich beim Sport.
(ARD/BR)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Krach am Grab

Christen streiten in Jerusalem

Film von Uri Schneider

Ganzen Text anzeigen
Jerusalem heißt wörtlich die "Stadt des Friedens". "Ein schlechter Witz", meint Adel Abu Nader Barakat, dessen Familie seit Generationen direkt neben der Grabeskirche einen kleinen Laden für Pilgerbedarf und Reiseandenken hat. Er verkauft dort Dornenkronen und ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Jerusalem heißt wörtlich die "Stadt des Friedens". "Ein schlechter Witz", meint Adel Abu Nader Barakat, dessen Familie seit Generationen direkt neben der Grabeskirche einen kleinen Laden für Pilgerbedarf und Reiseandenken hat. Er verkauft dort Dornenkronen und "heiliges" Wasser, das er aus dem Wasserhahn abfüllt. "Frieden? Die schlagen sich hier gegenseitig die Köpfe ein!" Die Reiseführer, die Tag für Tag Hunderte von Pilgern durch die Kirche führen, können das nur bestätigen. "Bei einer Prügelei zwischen Griechen und Armeniern wurde ein Mönch buchstäblich krankenhausreif geschlagen", erzählt die französische Reiseführerin Denise, "mit einem Besen! Nur weil sie sich nicht einigen konnten, wer vor Ostern an welcher Stelle putzen darf. Ein Wahnsinn!" Auch Waji Nusseibeh, muslimischer Palästinenser und Torwächter, kann nur den Kopf darüber schütteln, dass noch nicht einmal an diesem für die Christen heiligen Ort Frieden herrscht. Jeden Morgen um fünf schließt er die Kirche auf und ist von den Störenfrieden enttäuscht: "Wir sind an einem heiligen Ort. Da wäre ein bisschen Respekt einfach angebracht." Doch Krieg oder Frieden: Die Grabeskirche ernährt nicht nur Torwächter, Reiseführer und Fotografen. Hunderte von Souvenirläden rund um die Kirche verkaufen Kitsch und Kunst. Das Sortiment reicht vom "heiligem" Öl aus dem Supermarkt über Kittel für die Jordantaufe bis hin zu Dornenkronen.
Der Film "Krach am Grab" von Uri Schneider dokumentiert das Treiben in und um die Kirche und zeichnet ein teilweise skurriles Bild des christlichen Zusammenlebens in einer der berühmtesten Kirchen der Welt.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Drei alte Damen und ihr Chauffeur

Film von Christian Gropper

Ganzen Text anzeigen
Seit dem Tod ihres Mannes lebt Paula Scherff, 95 Jahre alt, in einem Kölner Seniorenheim. Da sie keine Verwandten mehr hat und auf einen Rollstuhl angewiesen ist, findet sie kaum noch die Gelegenheit, das Heim zu verlassen, um die Gräber ihrer Lieben zu besuchen. An zwei ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Seit dem Tod ihres Mannes lebt Paula Scherff, 95 Jahre alt, in einem Kölner Seniorenheim. Da sie keine Verwandten mehr hat und auf einen Rollstuhl angewiesen ist, findet sie kaum noch die Gelegenheit, das Heim zu verlassen, um die Gräber ihrer Lieben zu besuchen. An zwei Tagen im Monat kommt darum Godehart Bettels, um sie abzuholen. Er bringt sie zur Grabpflege auf den Friedhof. Der junge Mann ist der Fahrer des Kölner Friedhofsmobils, einer Aktion, die vor sechs Jahren auf Initiative der Kölner Friedhofsgärtner ins Leben gerufen wurde. Dort hatte man Spenden gesammelt, ein Auto gekauft und schließlich mit Godehart Bettels einen Fahrer gefunden. Seitdem können alleinstehende Kölner Senioren einfach und kostenlos die Gräber ihrer verstorbenen Verwandten besuchen. Was für den studierten Künstler zunächst nur ein Zusatzjob sein sollte, ist für ihn längst zu einer wichtigen Aufgabe geworden. Denn für seine meist weiblichen Fahrgäste ist er viel mehr als nur ein Chauffeur. Er ist auch eine große Hilfe, wenn er ihnen bei der Grabpflege zur Hand geht, oder ein geduldiger Zuhörer, wenn sie ihm ihre Alltagsgeschichten erzählen. Für die Meisten ist er ein Vertrauter und manchmal sogar ein Freund und Seelsorger, wenn die Trauer über die Verstorbenen und die Gedanken an die eigene letzte Zeit überwiegen. Dann versucht er, seine Fahrgäste aufzumuntern und sie zu trösten. "Seine Mädels", wie Godehart Bettels seine Mitfahrerinnen liebevoll nennt, sind ihm ans Herz gewachsen.
Der Film "Drei alte Damen und ihr Chauffeur" begleitet Godehart Bettels und drei seiner "Mädels" auf den Fahrten zum Friedhof und in ihrem Alltag.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Zapp

Das Medienmagazin

Moderation: Anja Reschke

Themen:
- Scientology - "Bis nichts mehr bleibt"
- Bestechungsvorwürfe gegen NDR-Redakteur
- Menschenjagd per Zeitung


Das Magazin "Zapp" beobachtet, hinterfragt, erklärt und bewertet die aktuelle Medienberichterstattung und informiert über die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Medienlandschaft. Die Rubrik "Durchgezappt" fasst Medienmeldungen oder Medienereignisse in Kürze zusammen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:45
VPS 13:44

Stereo-Ton16:9 Format

Über-Leben mit Hartz IV

Film von Elle Langer


(ARD/RBB)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bilderbuch: Hohenloher Land

Film von Susanne Bausch

Ganzen Text anzeigen
"Starrsinn und Eigensinn sind eigentlich die Energie des Alters, aber wir Hohenloher werden schon so geboren", beschreibt Molle von der Mundartband "Annaweech" die Mentalität seiner Landsleute. Ein Grund dafür, dass viele Hohenloher unternehmerisch erfolgreich sind. In ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Starrsinn und Eigensinn sind eigentlich die Energie des Alters, aber wir Hohenloher werden schon so geboren", beschreibt Molle von der Mundartband "Annaweech" die Mentalität seiner Landsleute. Ein Grund dafür, dass viele Hohenloher unternehmerisch erfolgreich sind. In Gammesfeld zum Beispiel sitzt die kleinste Bank Deutschlands, bei der die Stürme der Finanzkrise nicht einmal als laues Lüftchen zu spüren waren. Hartnäckig trotzt die Einmann-Bank im Look der 1950er Jahre allen Vereinnahmungswünschen, hält eisern am Genossenschaftsprinzip fest und versteht sich als Dienstleister der Mitglieder. Im 70-Seelen-Dorf Musdorf bewirten die Bauern jedes Jahr Tausende von Gästen beim größten Jahrmarkt Hohenlohes, und in Künzelsau im Kochertal führt die Frau des Schraubenkönigs Würth ein Hotel mit behinderten Mitarbeitern. In Gochsen richtete eine Verehrerin der britischen Königin ein Queen-Café nebst Museum ein und erreichte mit Hohenloher Hartnäckigkeit sogar, der Queen beim Staatsbesuch die Hand schütteln zu dürfen. In Wolpertshausen züchtet Rudolph Bühler die alte Haustierrasse der Schwäbisch-Hällischen Schweine, entwickelte daraus eine Marke und importierte nebenbei mit dem für die Wurst benötigten Pfeffer gleich indische Kultur mit. Es gibt ayurvedische Ärzte in Schwäbisch Hall, der Stadt mit den berühmten Festspielen. Die Reichsstadt Baden-Würrtembergs wird von den Einheimischen nur "Hall" genannt, denn von den Schwaben grenzen sich die Hohenloher gern ab. Deshalb besingt die Mundart-Kult-Gruppe Annaweech das Hohenloher Lebensgefühl: "Wir sind aus andrem Holz, und darauf sind wir stolz, aber merk dir nur eins, du darfst gar, gar nie Schwabe zu mir sagen".
Der Film "Bilderbuch: Hohenloher Land" erzählt kleine und große Erfolgsgeschichten aus der Region.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:00
16:9 Format

Die Ritter der Tafelrunde

(Knights of the Round Table)

Spielfilm, USA 1953

Darsteller:
LancelotRobert Taylor
GinevraAva Gardner
König ArtusMel Ferrer
Morgan le FayAnne Crawford
ModredStanley Baker
u.a.
Regie: Richard Thorpe

Ganzen Text anzeigen
England um 500: Der Edelmann Lancelot bricht auf, um sich dem berühmten Ritter Artus von Pendragon anzuschließen, der die verfeindeten Stämme Britanniens in einem vereinten Königreich befrieden will. Unterwegs gerät Lancelot in einen Hinterhalt, dem er mit Hilfe eines ...
(ARD)

Text zuklappen
England um 500: Der Edelmann Lancelot bricht auf, um sich dem berühmten Ritter Artus von Pendragon anzuschließen, der die verfeindeten Stämme Britanniens in einem vereinten Königreich befrieden will. Unterwegs gerät Lancelot in einen Hinterhalt, dem er mit Hilfe eines Fremden entkommt. Der tapfere Helfer ist niemand anderes als Artus selbst. Die beiden werden bald zu engen Vertrauten im Kampf gegen die Männer von Artus' stärkstem Rivalen, seinem Neffen Modred. In einer wagemutigen Schlacht bezwingen sie schließlich dessen Truppen. Artus wird zum ersten König ernannt. Auf dem Weg zur Krönungszeremonie in Camelot befreit Lancelot das gefangen gehaltene Burgfräulein Ginevra. Artus macht sie zur Königin, doch ihr Herz gehört Lancelot. Das nutzt der aufrührerische Modred für eine Verschwörung.
Die Legende um den Keltenkönig Artus inspirierte zu zahlreichen Verfilmungen. Richard Thorpe nahm sie zur Vorlage für ein farbenprächtiges Historienstück, das nicht nur durch die aufwendigen Massenszenen der Ritterschlachten, sondern auch durch komödiantische Momente überzeugt.
(ARD)


Seitenanfang
16:55

Georgien

Menschen, Landschaften und Kulturen am Kaukasus

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigen
Zwischen den Kontinenten Europa und Asien gelegen, ist Georgien der Schmelztiegel einer Vielzahl von Völkern und Kulturen. Kirchen, Klöster und die Lebensweise der Menschen erzählen von der Jahrtausende alten Geschichte des Landes. Die Landschaft Georgiens ist geprägt ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Zwischen den Kontinenten Europa und Asien gelegen, ist Georgien der Schmelztiegel einer Vielzahl von Völkern und Kulturen. Kirchen, Klöster und die Lebensweise der Menschen erzählen von der Jahrtausende alten Geschichte des Landes. Die Landschaft Georgiens ist geprägt von den Bergen des Großen und des Kleinen Kaukasus. Zwischen den beiden Gebirgszügen liegt im Westen das fruchtbare subtropische Gebiet der Kolchis, einen Kontrast dazu bildet die Halbwüste Garedschi an der Grenze zu Aserbaidschan.
Der Film "Georgien - Menschen, Landschaften und Kulturen am Kaukasus" berichtet über das kontrastreiche Land zwischen zwei Kontinenten.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF-History

mit Guido Knopp

Wahre Helden - Zivilcourage auf dem Prüfstand


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- Gegen den Missbrauch
Ein Präventionstraining soll Kinder besser schützen
- Kopf gegen Bauch
Wer seinen Kopf richtig benutzt, ist seinen Gefühlen
nicht hilflos ausgeliefert


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Themen: Die WG der Philosophen (3/3) u. a.

Moderation: Tina Mendelsohn

Maulkorb für die RAI - Silvio Berlusconi verbietet
vor der Wahl politische Talkshows im Staatsfernsehen

Ganzen Text anzeigen
Verantwortung in der Globalisierung: Zwei junge Philosophen und ein Gast diskutieren die undurchschaubaren Muster des Kapitalismus in ihrer Wohngemeinschaft. Sie fragen, woher eine Ethik der Verantwortung kommen soll. - Dritter Teil der dreiteiligen "Kulturzeit"-Reihe "Die ...

Text zuklappen
Verantwortung in der Globalisierung: Zwei junge Philosophen und ein Gast diskutieren die undurchschaubaren Muster des Kapitalismus in ihrer Wohngemeinschaft. Sie fragen, woher eine Ethik der Verantwortung kommen soll. - Dritter Teil der dreiteiligen "Kulturzeit"-Reihe "Die WG der Philosophen" in der 3sat-Themenwoche "Der Sinn des Lebens".


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Soldaten der Queen (3/3)

Film von Chris Mitchell und Max Baring

Ganzen Text anzeigen
Zum ersten Mal blicken Kameras hinter die Mauern des Königlichen Palastes in London und auf die historische und abgeschirmte Welt der britischen "Garde der Queen". Mit ihren Bärenfellmützen und den roten Tuniken sind sie die auffälligsten Soldaten der britischen Armee. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Zum ersten Mal blicken Kameras hinter die Mauern des Königlichen Palastes in London und auf die historische und abgeschirmte Welt der britischen "Garde der Queen". Mit ihren Bärenfellmützen und den roten Tuniken sind sie die auffälligsten Soldaten der britischen Armee.
In der letzten Folge der dreiteiligen Reihe "Die Soldaten der Queen" übt ein Teil der Garde in London die Fahnenparade Seite an Seite mit ihren Regimentsrivalen der "Coldstream"-Garde, während die Grenadiere der Garde der Queen in der gefährlichsten Region in Afghanistan gegen die Taliban kämpfen. Deutlich zeigt sich hier der Kontrast zwischen dem öffentlich sichtbaren Glanz der Fahnenparade "Trooping the Colour" und dem bitteren Alltag der Grenadiere, die ihr Leben an der Front riskieren.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

auslandsjournal extra

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt

Moderation: Jasmin Hekmati

- Großbritannien
Britische Manager und die Finanzkrise
- USA
Die Krise der amerikanischen Industrie
- Indonesien
Die schmierigen Geschäfte der Öl-Wilderer von Java
- Vereinigte Arabische Emirate
Dubais archaisches Rechtssystem
- Russland
IT-Kaderschmiede in Sibirien

Erstausstrahlung


"auslandsjournal extra" zeigt politische Entwicklungen und gesellschaftliche Veränderungen in den Ländern der Welt. Das Magazin blickt hinter die Konflikte, beobachtet Entwicklungen der internationalen Politik und Auslandskorrespondenten liefern Analysen.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

3satbörse

Thema: Russlands Rückkehr

Moderation: Peter Nemec

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wird 2010 für Russland das Jahr des großen Comebacks? Das selbst erklärte ehrgeizige Ziel, wieder zu den fünf größten Volkswirtschaften der Welt aufzuschließen, verfolgen die Russen hartnäckig. In Moskau hört man dieser Tage nur noch ein Wort: Modernisierung. ...

Text zuklappen
Wird 2010 für Russland das Jahr des großen Comebacks? Das selbst erklärte ehrgeizige Ziel, wieder zu den fünf größten Volkswirtschaften der Welt aufzuschließen, verfolgen die Russen hartnäckig. In Moskau hört man dieser Tage nur noch ein Wort: Modernisierung. Russlands Präsident Dmitri Anatoljewitsch Medwedew hat Korruption und Schlendrian den Kampf angesagt. Auch den Alkoholmissbrauch will er - ähnlich wie Michail Sergejewitsch Gorbatschow in den 1980er Jahren - verbieten. Für die Deutschen rückt in diesem Frühjahr Sibirien ein Stückchen näher. Denn Anfang April beginnt der Bau der umstrittenen Ostsee-Pipeline. Ohne Umwege soll künftig Gas aus Sibirien direkt nach Deutschland fließen. Schon jetzt profitieren Rohstoffaktien an Moskaus Börse. So setzen Analysten große Erwartungen in Moskaus Aktienmarkt.
"3satbörse" berichtet über Russlands Rohstoffe, Reformen und Rückkehr auf die Weltwirtschaftsbühne.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Live zeitversetzt

Verleihung des Adolf-Grimme-Preises 2010

Aus dem Theater Marl

Moderation: Désirée Nosbusch

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Am 26. März vergibt das Adolf-Grimme-Institut im Theater Marl den begehrten Adolf-Grimme-Preis in drei Kategorien: "Unterhaltung", "Fiktion" und "Information". Er gilt unter Fernsehmachern als einer der begehrtesten deutschen Fernsehpreise. Die "Besondere Ehrung" des ...
(ARD/WDR/ZDF/3sat)

Text zuklappen
Am 26. März vergibt das Adolf-Grimme-Institut im Theater Marl den begehrten Adolf-Grimme-Preis in drei Kategorien: "Unterhaltung", "Fiktion" und "Information". Er gilt unter Fernsehmachern als einer der begehrtesten deutschen Fernsehpreise. Die "Besondere Ehrung" des Stifters erhält in diesem Jahr der Filmemacher und Autor Alexander Kluge. Vier 3sat-Programme sind für den Adolf-Grimme-Preis nominiert: "Deutschland von A bis Z" mit Katrin Bauerfeind, "Kulturzeit extra. Die Qual der Wahl", die WDR-HR-ZDF/3sat-Spielfilmkoproduktion "Hoffnung" von Stanislaw Mucha sowie der Dokumentarfilm "Die dünnen Mädchen". Der Adolf-Grimme-Preis zeichnet Sendungen aus, die den spezifischen Möglichkeiten des Mediums Fernsehen auf hervorragende Weise nutzen und innovative sowie qualitative Anstöße geben.
3sat zeigt den festlichen Abend aus Marl. Die 46. Preisverleihung wird von Désirée Nosbusch moderiert und musikalisch von der Band "LaBrassBanda" begleitet.
(ARD/WDR/ZDF/3sat)


Seitenanfang
0:25
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:55
Zweikanal-Ton16:9 Format

Der Sinn des Lebens

Umberto Eco: Perpetuum mobile der Literatur

Gespräch mit Norbert Bischofberger

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Ganzen Text anzeigen
Seine historischen Romane "Der Name der Rose" (1980) und "Das Foucaultsche Pendel" (1988) sind Kult: Der italienische Schriftsteller und Universalgelehrte Umberto Eco ist einer der bedeutendsten Intellektuellen der Gegenwart. Bereits als Sprachphilosoph hat er sich einen ...

Text zuklappen
Seine historischen Romane "Der Name der Rose" (1980) und "Das Foucaultsche Pendel" (1988) sind Kult: Der italienische Schriftsteller und Universalgelehrte Umberto Eco ist einer der bedeutendsten Intellektuellen der Gegenwart. Bereits als Sprachphilosoph hat er sich einen Namen gemacht und eine eigene Kulturtheorie entworfen. Regelmäßig mischt sich der 1932 geborene Philosoph zudem mit luzid-humorvollen Essays in aktuelle gesellschaftspolitische Diskussionen ein. In seinem Buch "Die Kunst des Bücherliebens" spürt der literarische Tausendsassa der Bedeutung von Listen und Katalogen in Literatur und Kunst nach und inszeniert dazu gleich noch eine thematisch angelehnte Ausstellung im Louvre in Paris.
Was hat die Liebe zu Menschen mit der Liebe zu Büchern zu tun? Inwiefern spiegelt sich die Gegenwart in der Vergangenheit, das Diesseits in den Jenseits-Fantasien? Der Schriftsteller gewährt in "Umberto Eco: Perpetuum mobile der Literatur" Einblick in sein literarisches Kabinett und erzählt, wie es sich in Italien unter Berlusconi lebt.

Als nächster Beitrag der Themenwoche "Der Sinn des Lebens" folgt am Samstag, 27. März, um 15.10 Uhr, "Sofies Welt".



Seitenanfang
2:25
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
3:00
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
3:10
16:9 Format

Überfall im Morgengrauen

(Quand la ville s'éveille)

Spielfilm, Frankreich 1975

Darsteller:
JoRaymond Pellegrin
RizziMarc Porel
Julien LeroyPierre Grasset
SophieNeda Arneric
u.a.
Regie: Pierre Grasset

Ganzen Text anzeigen
Julien Leroy, ein alternder Bankräuber, der sich längst in den "Ruhestand" nach Spanien zurückgezogen hat, lässt sich zu einem letzten Coup überreden. Minutiös bereitet er mit alten Kollegen den Überfall auf einen Geldtransport in Paris vor. Bei der Ausführung ...

Text zuklappen
Julien Leroy, ein alternder Bankräuber, der sich längst in den "Ruhestand" nach Spanien zurückgezogen hat, lässt sich zu einem letzten Coup überreden. Minutiös bereitet er mit alten Kollegen den Überfall auf einen Geldtransport in Paris vor. Bei der Ausführung kommt es allerdings zu Komplikationen. Als Julien mit seinen als Polizisten getarnten Komplizen einen Unfall vortäuscht und das hilfsbereite Wachpersonal überwältigt, macht der übereifrige junge Fotograf Rizzi brisante, aussagekräftige Fotos von Tat und Tätern. Da Rizzi kein Polizistenfreund ist, behält er die Fotos zunächst für sich und übergibt sie schließlich der Presse. Es beginnt die Jagd der Polizei nach den abgebildeten Tätern und die der Gangster nach dem einzigen Augenzeugen. Um diesen in Schach zu halten, entführt Juliens Kumpan Jo Rizzis Freundin Sophie. Rizzi lässt sich nun zu falschem Spiel erpressen, und die Katastrophe nimmt ihren Lauf.
Elegischer Gangsterfilm, dessen innere Spannung besonders für französische Krimis der 1970er Jahre genretypisch ist. Die Musik von Astor Piazzolla unterstreicht die melancholische Grundstimmung. Das Geschehen wird vor allem aus der Sicht der Verbrecher geschildert, sodass man ihre Beweggründe nachvollziehen und sich mit dem bedächtigen Julien identifiziert kann. Der Film ist eine Verbeugung des Schauspielers Pierre Grasset in seiner bisher einzigen Regiearbeit vor John Hustons "Asphaltdschungel" (1949). Auch dort werden in allen Einzelheiten die Vorbereitungen zu einem Juwelenraub geschildert sowie die Beweggründe und Hoffnungen der am Raub beteiligten Gangster.


Seitenanfang
4:35
Dolby-Digital Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Sturm über Shelter Island

(Shelter Island)

Spielfilm, USA 2003

Darsteller:
Louise "Lou" DelamereAlly Sheedy
AlexPatsy Kensit
LennyStephen Baldwin
CarlyMimi Langeland
Sheriff DelucaChristopher Penn
u.a.
Regie: Geoffrey Schaaf

Ganzen Text anzeigen
Die ehemalige Profi-Golfspielerin Louise Delamere ist in ihrem zweiten Job als Marketingexpertin offenbar genauso erfolgreich wie früher als Berufssportlerin. Sie teilt sich mit ihrer Lebensgefährtin Alex ein luxuriöses Appartement in Manhattan. Die Idylle des ...

Text zuklappen
Die ehemalige Profi-Golfspielerin Louise Delamere ist in ihrem zweiten Job als Marketingexpertin offenbar genauso erfolgreich wie früher als Berufssportlerin. Sie teilt sich mit ihrer Lebensgefährtin Alex ein luxuriöses Appartement in Manhattan. Die Idylle des glücklichen Paares wird gestört, als Louise am helllichten Tag brutal von einem Maskierten niedergeschlagen wird. Gemeinsam mit ihrer Geliebten flüchtet die traumatisierte Erfolgsfrau in ihr abgelegenes Landhaus auf Shelter Island, um sich von dem Schock zu erholen. Als sie sich in ihrem Feriendomizil eingerichtet haben, zieht ein schweres Unwetter auf. Die Telefon- und Stromleitungen werden lahmgelegt, und die Fährverbindungen sind unterbrochen. Völlig isoliert müssen die beiden Frauen die Nacht mit dem überraschend auftauchenden, äußerst merkwürdigen Fremden Lenny verbringen, der mit Louise ein anzügliches Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Am nächsten Morgen zeigt Lenny sein wahres Gesicht.
Der raffiniert gestrickte Erotikthriller "Sturm über Shelter Island" beeindruckt vor allem durch das Spiel der mehrfach ausgezeichneten Schauspielerin Ally Sheedy, die glaubwürdig die Demontage der gesellschaftlich erfolgreichen Louise darstellt. An ihrer Seite agieren die britische Blondine Patsy Kensit und Alec Baldwins Bruder Stephen als schwer durchschaubare Zeitgenossen.

Sendeende: 5:55 Uhr