Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 18. März
Programmwoche 11/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Gabi Waldner


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:50
VPS 06:49

Stereo-Ton

Spielplatz der Natur: Der Weissensee

(Wh.)


(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen: Wencke Myhre, Ulrike Kriener,
Regina Ziegler, Cordula Stratmann, Konrad Rufus Müller
und Fred Rai


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Dubai
- Städtetrip: Tirana - Albaniens Hauptstadt hat sich gemacht
- Hits (nicht nur) for Kids: Ein Mal U-Bootfahren -
Mit Nemo unterwegs bei Frankfurt an der Oder
- Sport & Wellness: Badetempel in Baden-Baden


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Grenada

Grüne Trauminsel in der Karibik

Film von Karl-Heinz Walter

Ganzen Text anzeigen
Grenada ist ein eigener Staat und Mitglied im Britischen Commonwealth. Die Insel zwischen Karibik und Atlantik ist etwas Besonderes unter den "Inseln über dem Wind". Dichter Regenwald prägt das Landesinnere. Es gibt Seen und kleine Flüsse, dazu blaues Meer, strahlende ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Grenada ist ein eigener Staat und Mitglied im Britischen Commonwealth. Die Insel zwischen Karibik und Atlantik ist etwas Besonderes unter den "Inseln über dem Wind". Dichter Regenwald prägt das Landesinnere. Es gibt Seen und kleine Flüsse, dazu blaues Meer, strahlende Sonne, weiße und vulkanschwarze Sandstrände gesäumt von Palmen - es ist die klassische Karibik, wie sie schöner nicht sein kann. Grenada ist nicht groß. Von Ost nach West misst die Insel 18 Kilometer, von Norden nach Süden ist sie 34 Kilometer lang. Die knapp 100.000 Einwohner sind überwiegend afrikanischer Abstammung. Nicht alle arbeiten unmittelbar im Tourismusgeschäft. Die Landwirtschaft exportiert Kakao, Bananen, Zucker, Gewürze und vor allem Muskatnüsse. Doch die Muskatnussproduktion hat durch den Hurrikan Ivan im Jahr 2004 große Verluste hinnehmen müssen und hat sich bis heute noch nicht wieder erholt.
Der Film "Grenada" von Karl-Heinz Walter stellt das Leben auf der Karibikinsel vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Von der Bildfläche verschwunden: Kann man real

und online untertauchen?

Moderation: Carolina Inama


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Ketten im Kopf

Frauenhandel von Osteuropa bis in die Schweiz

Film von Béla Batthyany

Ganzen Text anzeigen
Frauenhandel existiert auch in der Schweiz. Doch man darf sich kein falsches Bild machen. Die Opfer - zum größten Teil junge Frauen aus Mittel- und Osteuropa - sitzen nicht angekettet oder eingesperrt in dunklen Kellerlöchern. Vielmehr sind es Ketten im Kopf, die sie ...

Text zuklappen
Frauenhandel existiert auch in der Schweiz. Doch man darf sich kein falsches Bild machen. Die Opfer - zum größten Teil junge Frauen aus Mittel- und Osteuropa - sitzen nicht angekettet oder eingesperrt in dunklen Kellerlöchern. Vielmehr sind es Ketten im Kopf, die sie zur Prostitution zwingen. Irina aus Moldawien zum Beispiel musste zwei Jahre lang in unzähligen Cabarets ihren Körper verkaufen, um ihre Schulden abzuarbeiten. War sie so naiv oder so verzweifelt? Wusste sie nicht, was auf sie zukommt? Welche Gründe zwangen sie dazu, ihr Heimatland Moldawien zu verlassen? In Irinas Heimatland erdulden viele junge Frauen ein ähnliches Schicksal: Sie verlassen ihr Land, die Familie und ihre Kinder in der Hoffnung, im Ausland schnelles Geld zu machen. So auch Svetlana R. Doch anstelle des Jobs in einem Restaurant in Istanbul landete sie in einem der zahlreichen Bordelle auf der nördlichen, türkischen Seite Zyperns.
"Ketten im Kopf" ist ein Film über Frauenhandel von Osteuropa bis in die Schweiz.


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der gelb-schwarze Traum

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
14:55
Videotext Untertitel

Abenteuer Ägypten (1/2)

Mit Dietmar Ossenberg unterwegs

Gottkönige, Goldschätze und Grabräuber

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrtausenden fasziniert Ägypten die Menschheit. Dichter, Denker, Abenteurer, Feldherren und Gelehrte erlagen seinem Zauber. Dietmar Ossenberg hat sich auf die Suche nach dem Mythos des Landes gemacht. "Abenteuer Ägypten" ist keine Reisereportage im herkömmlichen ...

Text zuklappen
Seit Jahrtausenden fasziniert Ägypten die Menschheit. Dichter, Denker, Abenteurer, Feldherren und Gelehrte erlagen seinem Zauber. Dietmar Ossenberg hat sich auf die Suche nach dem Mythos des Landes gemacht. "Abenteuer Ägypten" ist keine Reisereportage im herkömmlichen Sinn: Die zweiteilige Reportage ist das Resultat aus jahrelangen persönlichen Erlebnissen des ehemaligen Kairo-Korrespondenten. Es ist das Porträt eines Landes jenseits der ausgetretenen Touristenpfade.
Stationen des ersten Teils der Reisereportage sind die Tempel von Abu Simbel, Luxor, das Grabräuberdorf Kurna und die aus dem Wüstenboden gestampfte Siedlung El Gouna.

Den zweiten Teil der Reportage mit dem Titel "Mumien, Metropolen und Minarette" zeigt 3sat im Anschluss, um 15.40 Uhr.


Seitenanfang
15:40
Videotext Untertitel

Abenteuer Ägypten (2/2)

Mit Dietmar Ossenberg unterwegs

Mumien, Metropolen und Minarette

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrtausenden fasziniert Ägypten die Menschheit. Dichter, Denker, Abenteurer, Feldherren und Gelehrte erlagen seinem Zauber. Dietmar Ossenberg hat sich auf die Suche nach dem Mythos des Landes gemacht. "Abenteuer Ägypten" ist keine Reisereportage im herkömmlichen ...

Text zuklappen
Seit Jahrtausenden fasziniert Ägypten die Menschheit. Dichter, Denker, Abenteurer, Feldherren und Gelehrte erlagen seinem Zauber. Dietmar Ossenberg hat sich auf die Suche nach dem Mythos des Landes gemacht. "Abenteuer Ägypten" ist keine Reisereportage im herkömmlichen Sinn: Die zweiteilige Reportage ist das Resultat aus jahrelangen persönlichen Erlebnissen des ehemaligen Kairo-Korrespondenten. Es ist das Porträt eines Landes jenseits der ausgetretenen Touristenpfade.
Den zweiten Teil seiner Reisereportage "Abenteuer Ägypten" beginnt Dietmar Ossenberg mit einem Besuch im Reich der Toten: Gemeinsam mit Archäologen steigt er hinab in die "Unterwelt" Bahariyyas inmitten der Weißen Wüste im Westen Ägyptens. Eine der nächsten Stationen ist Ägyptens Metropole Kairo. Einst nannte man die Stadt "Al Qahira" - die Siegreiche. Heute ist aus der bescheidenen Siedlung der Fatimidenherrscher die größte Stadt des Kontinents geworden. 17 Millionen Menschen drängen sich dort - nur Mexiko-Stadt ist größer. Endpunkt der Reisereportage ist die Hafenstadt Alexandria.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Dunkle Schönheit Eritrea

Vom abessinischen Hochland bis in die gemäßigten Lowlands

Film von Tamara Spitzing

Ganzen Text anzeigen
Vor dem Zweiten Weltkrieg war Eritrea eine italienische Kolonie, danach geriet das afrikanische Land unter äthiopische Herrschaft. Erst 1993 wurde das ostafrikanische Land nach einem 30-jährigen Krieg mit Äthiopien unabhängig. Seither ist es still geworden um Eritrea. ...

Text zuklappen
Vor dem Zweiten Weltkrieg war Eritrea eine italienische Kolonie, danach geriet das afrikanische Land unter äthiopische Herrschaft. Erst 1993 wurde das ostafrikanische Land nach einem 30-jährigen Krieg mit Äthiopien unabhängig. Seither ist es still geworden um Eritrea. Dabei waren es gerade sein Zauber und sein Reichtum, die das Land so vielen Kriegen und Konflikten ausgesetzt haben. Eritreas Landschaften sind spektakulär. Das Land umfasst vier Klimazonen mit jeweils völlig unterschiedlicher Vegetation. Es bietet faszinierende und weitgehend unerforschte archäologische Stätten, unberührte Natur und neun Ethnien mit jeweils eigener Sprache und Kultur. Denn große Teile Eritreas sind ohne Spezialerlaubnis bis heute nicht zugänglich. Das Beeindruckendste aber sind die Menschen: Mönche im 2.400 Meter hoch gelegenen orthodoxen Kloster Debre Bizen, die ihren Berg niemals verlassen, Frauen, die nach dem Verlust ihrer Männer ihr Leben selbst in die Hand nehmen, Moslems und Christen, die in Freundschaft zusammenleben, Dorfbewohner, die im Schatten eines riesigen Maulbeer-Feigenbaums ihre Probleme ausdiskutieren, und Steinmetze, die den Klang der Steine deuten können.
Der Film "Dunkle Schönheit Eritrea" entführt in eine Welt, deren wilde Schönheit vom Tourismus noch weitgehend unberührt geblieben ist.


Seitenanfang
17:15
VPS 17:14

Unser täglich Brot

Geschichten von Mehlen und Bäckern

Film von Jürgen Vogt


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Hamburg

Themen:
- Plasto-Illustratorin
- Schiffsgeschichte
- Neonglasbläser
- Uhrmachermeisterin
- Flugzeugausstatter
- Schuhmachermeister

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano spezial: Kranke Gesundheitssysteme

Moderation: Stefan Schulze-Hausmann

Erstausstrahlung


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

DDR und Drittes Reich - warum ein
Diktaturenvergleich für Aufsehen sorgt


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die geheime Welt der Tiger (2/2)

Film von John Downer

Junge Abenteurer

Ganzen Text anzeigen
Drei Jahre lang folgte der vielfach preisgekrönte Tierfilmer John Downer in seiner Dokumentation "Die geheime Welt der Tiger" einer Tigerin und ihren vier Jungen im indischen Dschungel. Das Ergebnis sind spektakuläre Tieraufnahmen aus ungewohnten Perspektiven. Sein ...
(ARD/NDR/BR)

Text zuklappen
Drei Jahre lang folgte der vielfach preisgekrönte Tierfilmer John Downer in seiner Dokumentation "Die geheime Welt der Tiger" einer Tigerin und ihren vier Jungen im indischen Dschungel. Das Ergebnis sind spektakuläre Tieraufnahmen aus ungewohnten Perspektiven. Sein Trick: Zum Filmteam gehörten eigens trainierte Elefanten mit Spezialkameras. Die dickhäutigen "Kamera-Assistenten" wurden nicht nur wegen ihrer Gelehrsamkeit ausgewählt, sondern auch, weil die bis zu 250 Kilogramm schweren Raubkatzen in Elefanten ganz normale Nachbarn sehen, die sie selbst in unmittelbarer Nähe dulden.
Die letzte Folge der zweiteiligen Dokumentation zeigt, wie die "jungen Abenteurer" ihre ersten Jagdausflüge bestehen und begleitet sie beim Erwachsenwerden.
(ARD/NDR/BR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

3satbuchzeit

Von der Leipziger Buchmesse

Mit Gert Scobel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Pünktlich zur Buchmesse Leipzig bringen die Verlage ihre Frühjahrsneuerscheinungen heraus. Gert Scobel gibt in Gesprächen und Filmbeiträgen Tipps und Orientierungshilfe zu aktuellen Büchern aus unterschiedlichen Genres. Zu Gast bei "3satbuchzeit" ist der Gewinner des ...

Text zuklappen
Pünktlich zur Buchmesse Leipzig bringen die Verlage ihre Frühjahrsneuerscheinungen heraus. Gert Scobel gibt in Gesprächen und Filmbeiträgen Tipps und Orientierungshilfe zu aktuellen Büchern aus unterschiedlichen Genres. Zu Gast bei "3satbuchzeit" ist der Gewinner des diesjährigen "Preises der Leipziger Buchmesse", der kurz vor der Aufzeichnung gekürt wird. Ebenfalls eingeladen ist Asfa-Wossen Asserate. Das Mitglied der ehemaligen äthiopischen Kaiserfamilie stellt in Leipzig sein neues Buch über Afrikas Geschichte, Kultur und Gegenwart vor. Weitere Themen bei "3satbuchzeit" sind aktuelle Sachbücher, Bildbände und Belletristik, sowie die neuen Krimis von James Ellroy und Pete Dexter.

"3satbuchzeit" ist Teil des diesjährigen 3sat-Begleitprogramms zur Leipziger Buchmesse. "Kulturzeit" berichtet bereits um 19.20 Uhr von der Bücherschau. Am Freitag, 19. März, 19.20 Uhr, zeigt 3sat mit "Nachbeben - wieviel Kultur bleibt nach dem Finanzcrash?" eine Ausgabe von "Kulturzeit extra" vom 3sat-Stand auf der Leipziger Buchmesse. Am Samstag, 20. März, zeigt 3sat um 21.30 Uhr live die "Leipziger Buchnacht", am Sonntag, 21. März, folgt um 11.00 Uhr die Sendung "3satbuchzeit extra", die die Autorengespräche am 3sat-Stand aus vier Tagen Buchmesse zusammenfasst.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Familienbande

Junikäfer

(Junebug)

Spielfilm, USA 2005

Darsteller:
Ashley JohnstenAmy Adams
MadeleineEmbeth Davidtz
George JohnstenAlessandro Nivola
Johnny JohnstenBen McKenzie
Peg JohnstenCelia Weston
Eugene JohnstenScott Wilson
u.a.
Regie: Phil Morrison

Ganzen Text anzeigen
Kurz nachdem sie sich auf einer Ausstellung in Chicago kennengelernt haben, heiraten der junge Geschäftsmann George und die erfolgreiche Galeristin Madeleine. Als Madeleines Mitarbeiter einen interessanten Künstler entdecken, macht sie sich mit George auf den Weg nach ...

Text zuklappen
Kurz nachdem sie sich auf einer Ausstellung in Chicago kennengelernt haben, heiraten der junge Geschäftsmann George und die erfolgreiche Galeristin Madeleine. Als Madeleines Mitarbeiter einen interessanten Künstler entdecken, macht sie sich mit George auf den Weg nach North Carolina, um das neue Talent für sich zu gewinnen. Das Paar nutzt die Gelegenheit, um Georges Familie zu besuchen, die er seit drei Jahren nicht gesehen hat: die eifersüchtige Mutter, den wortkargen Vater, den jüngeren Bruder Johnny, der immer im Schatten seines erfolgreichen Bruders stand, und dessen hochschwangere, unschuldig plappernde Ehefrau Ashley. Während Ashley Madeleine sofort für ihre Kultiviertheit bewundert, sind die anderen Familienmitglieder viel reservierter. Unverständnis, Fremdheit und eine Art Galgenhumor bestimmen das Aufeinandertreffen von Großstadt und Provinz, und bald kommt es zu einer ernsthaften Familienkrise.
"Junikäfer", der Debütfilm von Phil Morrison, wurde nach seiner erfolgreichen Premiere auf dem Sundance Film Festival zu einem Überraschungserfolg. Morrison und sein Drehbuchautor Angus MacLachlan, die gemeinsam in der Kleinstadt Winston-Salem aufwuchsen, wo auch die Dreharbeiten stattfanden, beweisen viel Gespür für die Zwischentöne und Widersprüche in menschlichen Beziehungen. Pointiert-witzige Dialoge und kuriose Einstellungen machen die Kluft zwischen der urbanen Chicagoer Karrierefrau und den Provinzbewohnern deutlich. Phil Morrison hatte sich vor "Junikäfer" bereits einen Namen als Regisseur von Kurzfilmen und Musikvideos gemacht, unter anderem für Sonic Youth, Lemonheads und Yo La Tengo, die im Film auch zu hören sind. Neben Embeth Davidtz ("Schindlers Liste", "Bridget Jones") und Alessandro Nivola ("Face/Off", "I Want You") spielte sich Amy Adams ("Catch Me if You Can") als Ashley eindrucksvoll in den Vordergrund. Ihre überzeugende Darstellung wurde mit zahlreichen Kritiker-Preisen, dem Independent-Spirit-Award und einer Oscar-Nominierung als Beste Nebendarstellerin belohnt.

Als nächsten Film der 3sat-Filmreihe "Familienbande" zeigt 3sat am Freitag, 19. März, um 22.25 Uhr "Öffne meine Augen".


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

Swissness

Die neue Liebe zum alten Schweizerkreuz

Film von Ernst Buchmüller

Ganzen Text anzeigen
Seit Hunderten von Jahren verstehen sich die Schweizer als "Sonderfall": Neutral, sauber, fleißig, mit viel Schokolade und noch mehr Käse, Uhren und Banken. Als Gegenbewegung zur Globalisierung entdecken sie ihr Land wieder, besinnen sich selbstbewusst ihrer Wurzeln und ...

Text zuklappen
Seit Hunderten von Jahren verstehen sich die Schweizer als "Sonderfall": Neutral, sauber, fleißig, mit viel Schokolade und noch mehr Käse, Uhren und Banken. Als Gegenbewegung zur Globalisierung entdecken sie ihr Land wieder, besinnen sich selbstbewusst ihrer Wurzeln und Stärken. Das Schweizerkreuz ist hip, ziert großflächig die T-Shirts einer jungen Generation und mausert sich zum Logo der Marke Schweiz, die Werbeexperten zufolge so wertvoll ist wie nie zuvor. Die Schweizer Regierung will die Nutzung des Schweizerkreuzes nun klarer reglementieren. In der modernen Schweiz stehen Rapper mit Volksmusikern auf der Bühne, haben Schweizer Filme und Musicals Hochkonjunktur. Eine sozialdemokratische Bundesrätin spricht am Nationalfeiertag sogar auf dem Rütli, ein Ort, der bis dahin fest in den Händen der Konservativen war. Die Schweiz gefällt sich auf ihrem Weg fern der EU, obwohl diese die wichtigste Handelspartnerin der Schweiz ist. Ist das Land also wirklich immer noch so einzigartig, oder klammern sich die Eidgenossen vielleicht doch einfach an die bewährten Klischees, von denen letztlich nur die Rechtspartei SVP profitiert? Denn: Die SVP gewinnt die Parlamentswahlen, Abschottung gegen außen und Fremdenangst machen sich auch in der modernen Schweiz breit.
Der Film "Swissness" von Ernst Buchmüller begibt sich auf die Spur der neuen Swissness, gemeinsam mit dem Historiker Professor Jakob Tanner, der Politik- und Wirtschaftsberaterin Professor Gertrud Höhler und dem Komiker Massimo Rocchi.



Seitenanfang
1:50
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:30
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

Mardi Gras.bb

3sat-Zeltfestival 2002, Mainz

Mit Doc Wenz (Gesang, Mundharmonika, Gitarre), Reverend Krug
(Sousafon), Erwin Ditzner (Kleine Trommel, Becken, Tamburin),
Drago von Traben (Große Trommel, Kleine Becken), Chris Bishop
(Trompete, Flügelhorn), Käptn Kipper (Trompete, Flügelhorn),
Christel Marley (Baritonsaxofon), Steffen "La Rose" Weber
(Tenorsaxofon, Flöte), Robert "Solomon" Göhring (Posaune),
Uli "Loose Hip" Roeser (Posaune) und DJ Mahmut (Turntables)

Ganzen Text anzeigen
Die aus Mannheim stammende Mardi-Gras-Big-Band, kurz "Mardi Gras.bb", spielt in der Besetzung einer klassischen New-Orleans-Brass-Band. Die Songs des Sängers Jochen "Doc" Wenz zeugen von einem ausgeprägten Gespür für eingängige Melodien und schräge Harmonien. Die ...

Text zuklappen
Die aus Mannheim stammende Mardi-Gras-Big-Band, kurz "Mardi Gras.bb", spielt in der Besetzung einer klassischen New-Orleans-Brass-Band. Die Songs des Sängers Jochen "Doc" Wenz zeugen von einem ausgeprägten Gespür für eingängige Melodien und schräge Harmonien. Die zwölf Musiker swingen im Stil des 1970er-Jahre-Souls und kombinieren in ihrer schweißtreibenden Musik Big-Band-Swing mit afro-kubanischem Feuer, schepperndem Trümmer-Blues, Sousafon und Rumbakugeln.
3sat zeigt ein Konzert von "Mardi Gras.bb".


Seitenanfang
4:35
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Udo Proksch - Die Macht eines Netzwerkes

Mit Erika Pluhar (Schauspielerin, Ex-Frau von Udo Proksch),
Robert Dornhelm (Regisseur), Hans Pretterebner (Lucona-
Aufdecker), Roman Schliesser (Society-Journalist und
Freund Udo Prokschs), Harald Katzmair (Sozialwissen-
schaftler und Netzwerk-Spezialist) und Hans Rauscher
(Kolumnist, Der Standard)
Leitung: Peter Rabl


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)


Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.