Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 17. Februar
Programmwoche 07/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: A bissele Glik

(Wh.)


(ORF)


6:35
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Was braucht der Mensch zum Glück?

(Wh.)


(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Country Roads

Mit Gretchen Wilson ("Work Hard, Play Harder"),
Greg Hanna ("It's A Man's Job"), Pat Waters ("I Knew"),
Terri Clark ("Gypsy Boots"), Buffalo Wayne ("Nothing's
for Free"), Billy Currington ("That's How Country Boys
Roll"), Gunter Gabriel ("Ich geb' den Rest für Dich"),
Joe Nichols ("Brokenheartsville"), Miranda Lambert
("White Liar"), Heartland ("Mustache"), BlackHawk
("Hole in My Heart"), Betsy ("Doesn't Take Much"),
Rick Trevino ("She Can't Say I Didn't Cry"), Billy
Joe Shaver ("Hottest Thing in Town"), Martina McBride
("I Just Call You Mine"), Ash Bowers ("Stuck"),
Darryl Worley ("Have You Forgotten?"), Kenny Chesney
("I'm Alive"), Bomshel ("Fight Like a Girl"), Josh Turner
("Why Don't We Just Dance"), Dave Carroll ("United Breaks
Guitars"), Wade Bowen ("Trouble"), Lee Roy Parnell
("A Little Bit of You") und Tim McGraw ("Southern Voice")

Erstausstrahlung


In "Country Roads" steht Countrymusic aus den USA im Mittelpunkt. Neben altbekannten Künstlern der Szene werden auch Newcomer vorgestellt.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Mutter gesucht

Reportage von Beate Haselmayer

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")


Sorgfältig recherchierte, feinfühlige Reportagen bietet "Am Schauplatz" aus Österreich. Im Mittelpunkt steht der Mensch und sein Alltag, die Themenpalette reicht von Sozialreportagen bis zu ungewöhnlichen Lebensgeschichten.
(ORF)


Seitenanfang
13:45
Stereo-Ton16:9 Format

ECO

Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz

Moderation: Reto Lipp

Themen:
- Schwarzgeld-Trick: Neue Verstecke in Liechtenstein
  für Steuersünder
- Das Business mit der Tinte: Eine kleine Schweizer Firma
  stellt günstige Druckerpatronen her
- Operationstische für die Scheichs: Wie ein Schweizer
  Unternehmen nach dem Nein zu Minaretten im arabischen
  Raum Geschäfte macht


Das Wirtschaftsmagazin aus der Schweiz wirft einen eigenständigen Blick auf das Wirtschaftsleben - mit Hintergründen, Analysen, Unternehmerporträts und Reportagen.


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 Format

Aufbruch in ein neues Zeitalter

Energie 2050

Film von Claudia Hefner und Peter Giczy

Ganzen Text anzeigen
Unser Energiesystem steht vor fundamentalen Veränderungen. Die Zeit ist gekommen, für die nächsten 50 Jahre die Weichen zu stellen, denn immer mehr Menschen verbrauchen immer mehr Energie. Bis 2050 wird sich der Jahresenergiebedarf weltweit mehr als verdoppeln. Forscher ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Unser Energiesystem steht vor fundamentalen Veränderungen. Die Zeit ist gekommen, für die nächsten 50 Jahre die Weichen zu stellen, denn immer mehr Menschen verbrauchen immer mehr Energie. Bis 2050 wird sich der Jahresenergiebedarf weltweit mehr als verdoppeln. Forscher arbeiten an der Entwicklung von nachhaltigen Technologien, die mit lediglich einem Zehntel der Energie auskommen.
Die Dokumentation begleitet mehrere Pilotprojekte zum Thema "erneuerbare Energien" über Monate hinweg, darunter die "ENERGYbase", Österreichs innovativstes Bürohaus.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Russlands Helden der Kälte - Fahrt ans Ende der Welt (1/2)

Film von Britta Hilpert

Heiße Quellen und Kältepol

Ganzen Text anzeigen
Sergej Malichyn ist stolz auf seinen Wagen: So einen chromblitzenden, knallblauen Riesen hat sonst keiner in dieser Gegend. Hingebungsvoll putzt er die Scheiben, die Auspuffrohre, die Stoßstange. Alles muss glänzen, bevor Malichyn sich wieder auf den Weg macht in ...

Text zuklappen
Sergej Malichyn ist stolz auf seinen Wagen: So einen chromblitzenden, knallblauen Riesen hat sonst keiner in dieser Gegend. Hingebungsvoll putzt er die Scheiben, die Auspuffrohre, die Stoßstange. Alles muss glänzen, bevor Malichyn sich wieder auf den Weg macht in Richtung Norden, denn er weiß: Ihm schauen auf den nächsten 2.000 Kilometern alle hinterher. Sergej Malichyn fährt einen amerikanischen Truck durch Russlands "wilden Osten", und das auf Straßen, von denen es viele nur im Winter gibt, denn sie nutzen entweder einen Flusslauf oder es sind Schotterstraßen, die in den wärmeren Monaten im Matsch versinken. Neunmal so groß wie Deutschland ist die Provinz Jakutien, aber sie hat gerade mal 500 Kilometer Asphalt. Es ist Russlands Provinz der Superlative: die größte, die am dünnsten besiedelte, die kälteste, die reichste. Gold, Diamanten, Kohle lagern dort im gefrorenen Boden, Öl und Gas in noch unerforschten Mengen. Aber die Schätze sind schwer zugänglich.
Russland-Korrespondentin Britta Hilpert begleitet Sergej Malichyn in der ersten Folge ihres zweiteiligen Film "Russlands Helden der Kälte - Fahrt ans Ende der Welt" auf den "leichteren" Abschnitt der Tour gen Norden bis in die Gegend bei Oimyakon, Russlands kältester bewohnter Ort. Sie fährt über rutschige Schotterpisten mit hoher Schlaglochfrequenz, überquert mehrere Flüsse auf unsicherem Eis und einen Gebirgszug mit atemberaubenden Aussichten und Abhängen.

Den zweiten Teil von "Russlands Helden der Kälte - Fahrt ans Ende der Welt" zeigt 3sat im Anschluss, um 15.45 Uhr.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Russlands Helden der Kälte - Fahrt ans Ende der Welt (2/2)

Brummipannen und Rentierfest

Film von Britta Hilpert

Ganzen Text anzeigen
"Russkij Extrim" nennen sie die Tour bis nach Pakhodsk am Polarmeer. Shenia Gutorow beliefert die Siedlungen im russischen Nirgendwo mit Lebensmitteln. Nur bei extremen Minusgraden kommt er überhaupt durch, denn nur dann sind die Sümpfe und Flüsse gefroren und die ...

Text zuklappen
"Russkij Extrim" nennen sie die Tour bis nach Pakhodsk am Polarmeer. Shenia Gutorow beliefert die Siedlungen im russischen Nirgendwo mit Lebensmitteln. Nur bei extremen Minusgraden kommt er überhaupt durch, denn nur dann sind die Sümpfe und Flüsse gefroren und die Feldwege fest. Und doch braucht es einen "Ural", eine Kreuzung aus Gelände- und Lastwagen, um die Route bis nach Pakhodsk am Polarmeer überhaupt zu schaffen. Die Winterstraße ist gefährlich, aber sie ist der einzige Weg, der diese Dörfer am Ende der Welt an die Zivilisation bindet. Es ist Shenia Gutorows letzte Tour in diesem Jahr - und damit kommt zu allen Schwierigkeiten noch der Wettlauf mit der Zeit. Der Klimawandel verkürzt seit ein paar Jahren die Befahrbarkeit der Winterstraße. Dass es immer wärmer wird, mögen die Menschen gerade in Russlands kältester Region gar nicht, denn die Kälte hilft sogar, zu überleben. Nur wenn Sümpfe und Flüsse zugefroren sind und der Frost die Feldwege hart macht, gelangen Lebensmittel auch zu den Menschen in den hintersten Winkeln des russischen Reichs. Der Zeitdruck treibt manche Fahrer zum Äußersten. Sie sind Lebenskünstler der besonderen Art: geniale Mechaniker, fatalistisch gegenüber dem Unvermeidlichen und scheinbar kälteunempfindlich.
In der zweiten Folge des Films "Russlands Helden der Kälte - Fahrt ans Ende der Welt" fahren Britta Hilpert und ihr Team auf dieser Strecke.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Fluss (4/5)

Mit dem Ärzteschiff durch Amazonien

Film von Ivonne Schwamborn

Ganzen Text anzeigen
Der Rio Tapajós ist einer der größten Nebenflüsse des Amazonas. Der mächtige Wasserlauf ist an seinem Oberlauf im Norden Brasiliens bis zu 18 Kilometer breit und gilt als einer der schönsten Flüsse im Amazonasregenwald. Für die Menschen in den abgelegenen Dörfern ...

Text zuklappen
Der Rio Tapajós ist einer der größten Nebenflüsse des Amazonas. Der mächtige Wasserlauf ist an seinem Oberlauf im Norden Brasiliens bis zu 18 Kilometer breit und gilt als einer der schönsten Flüsse im Amazonasregenwald. Für die Menschen in den abgelegenen Dörfern entlang des Rio Tapajós ist er der einzige Transportweg. Das Ärzteschiff "Abaré" - in der Sprache der Tupi-Indianer "der sich kümmernde Freund" - bringt den Menschen medizinische Versorgung. Fabio Tozzi leitet die moderne Krankenstation und leistet mit einem 35-köpfigen Team die dringend benötigte medizinische Hilfe. Für den Chirurgen und Abenteurer aus São Paulo ist die zweiwöchige Fahrt mit dem Ärzteschiff eine Herausforderung: Täglich bewältigt der Arzt den Ansturm der Patienten auf dem Schiff, macht Hausbesuche in den Dörfern und kümmert sich gleichzeitig um sein Team und die Schiffsmannschaft. Alle an Bord müssen während der 400 Kilometer langen Flussfahrt viele Entbehrungen hinnehmen und ein hohes Arbeitspensum bewältigen. Die Schiffsmannschaft ist ständig im Einsatz, um die Ärzte sicher zu den Dörfern zu bringen. Dennoch kann sich der 50-Jährige Fabio Tozzi nicht mehr vorstellen, seinen ungewöhnlichen Arbeitsplatz auf dem Schiff gegen den Alltag in einem Krankenhaus einzutauschen.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit ganz unterschiedlichen Booten auf vielbefahrenen Wasserstraßen der Welt unterwegs sind und auf ihnen leben. Teil vier zeigt den Alltag eines Arztes, der mit einem Schiff auf dem Rio Tapajós, einem Nebenfluss des Amazonas, unterwegs ist.

Die letzte Folge der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Leben auf dem Fluss" zeigt 3sat
im Anschluss, um 17.15 Uhr.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Fluss (5/5)

Kanadas letzte Flößer

Film von Kristian Kähler

Ganzen Text anzeigen
Auf dem Fraser River in British Columbia an der Westküste Kanadas wird das Flößen von Holz bis heute betrieben. Der Fluss entspringt in den Rocky Mountains und mündet nach rund 1.400 Kilometern bei Vancouver in den Pazifik. Kapitän Berry Higgs und sein Deckhand Jo ...

Text zuklappen
Auf dem Fraser River in British Columbia an der Westküste Kanadas wird das Flößen von Holz bis heute betrieben. Der Fluss entspringt in den Rocky Mountains und mündet nach rund 1.400 Kilometern bei Vancouver in den Pazifik. Kapitän Berry Higgs und sein Deckhand Jo sind Tag für Tag mit ihrem kleinen kraftvollen Schlepper unterwegs, um die riesigen Holzflöße zu den Sägemühlen zu ziehen. Berry ist seit über 30 Jahren bei einer Firma beschäftigt. Er liebt seinen Job, und er liebt die Boote. Früher waren noch viel mehr Schiffe unterwegs, und als es noch keine Mobiltelefone gab, sind die Flößer mit ihren kleinen, starken Booten oft für Wochen in den Sunden und Buchten des kanadischen Nordens verschwunden. Heute muss alles schnell gehen: An Bord sind sie per Telefon, Funk und Faxgerät erreichbar. Die Branche hat außerdem mit der Globalisierung zu kämpfen: Jedes Jahr schließen Sägewerke entlang des Fraser Rivers - schwere Zeiten für die letzten Männer auf dem Fluss. Für Berry und seine Kollegen ist der Preiskampf eine tägliche Herausforderung. Zur Ablösung werden sie oft mit dem Wasserflugzeug geflogen, damit die Boote und ihre Crews effektiver eingesetzt werden. Trotz des enormen Drucks müssen sie dafür sorgen, dass Menschen, Boote und Flöße heil ankommen, und die Fahrt mit den langen Flößen ist nicht einfach. Doch Berry würde um nichts in der Welt seinen Job eintauschen. Er liebt die Freiheit auf dem Wasser, und wenn er oben an Deck dem Wind trotzt und den wendigen kleinen Schlepper um das große Holzfloß dirigiert, ist er glücklich.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe "Leben auf dem Fluss" erzählt Geschichten von Menschen, die mit ganz unterschiedlichen Booten auf vielbefahrenen Wasserstraßen der Welt unterwegs sind und auf ihnen leben. Der letzte Teil stellt die Arbeit der Flößer auf dem Fraser River im kanadischen British Columbia vor.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Isabella Tümena

Erstausstrahlung


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Das intelligente Auto
Die Branche arbeitet mit Hochdruck am Auto, das mitdenkt


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Lindenstraße auf muslimisch:
das Roadmovie  Shahada  bei
der Berlinale


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Naturwunder

Bedrohte Paradiese (2/2)

Film von Johannes Höflich und Jo Angerer

Kanaren - Inseln der Umweltsünder

Ganzen Text anzeigen
Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote: Für Millionen Deutsche sind die Kanarischen Inseln das Top-Urlaubsziel. Dort wird alles geboten, Animation im Hotel und deutsches Bier am Strand inklusive. Doch die Kanaren haben auch eine andere Seite. Wenige Kilometer hinter dem ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote: Für Millionen Deutsche sind die Kanarischen Inseln das Top-Urlaubsziel. Dort wird alles geboten, Animation im Hotel und deutsches Bier am Strand inklusive. Doch die Kanaren haben auch eine andere Seite. Wenige Kilometer hinter dem Strand, im Landesinneren, kann man fast unberührte Landschaften finden. Dorthin verirren sich nur wenige Touristen. Doch das Paradies ist trotzdem bedroht: Nach wie vor werden Hotels mitten in Naturschutzgebieten gebaut und renoviert - vielfach illegal und ohne Baugenehmigung. Mitunter schreitet die spanische Justiz ein, doch bewirkt hat sie kaum etwas. Zu mächtig sind Hotelbesitzer und Bauunternehmer. Deutsche Tourismuskonzerne verdienen oftmals mit. Naturattraktionen wie der Nationalpark am Teide, dem höchsten Berg Spaniens, vermüllen zunehmend. Zahllose Trekking-Touristen lassen ihren Abfall einfach am Wegrand liegen. Giftige Abwässer aus mangelhaften Kläranlagen zerstören außerdem die empfindliche Unterwasserwelt.
Die zweiteilige Reportage "Bedrohte Paradiese" stellt Inseln vor, die als Paradies gelten, vom Mensch aber immer weiter zerstört werden. In der zweiten Folge dokumentieren Johannes Höflich und Jo Angerer zusammen mit dem renommierten Meeresbiologen Robert Hofrichter die bedrohte Umwelt auf den Kanarischen Inseln. Sie sprechen mit einheimischen Umweltschützern, die oftmals auf verlorenem Posten gegen gigantische Wirtschaftsinteressen kämpfen, und konfrontieren deutsche Reiseveranstalter mit den Folgen des Massentourismus.

Als nächsten Beitrag der Themenwoche "Naturwunder" zeigt 3sat am Donnerstag, 18. Februar, um 20.15 Uhr die Dokumentation "Neuseelands Fjorde".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

In Treatment - Der Therapeut (5/43)

Serie, USA 2008

Paul und Gina - Freitag, 19 Uhr

Darsteller:
Dr. Paul WestonGabriel Byrne
GinaDianne Wiest
Regie: Rodrigo García

Ganzen Text anzeigen
Nach den Ereignissen der vergangenen Tage sucht Paul das Gespräch mit Gina, einer Kollegin, die sich inzwischen in den Ruhestand zurückgezogen hat. Vor zehn Jahren hatte er unvermittelt den Kontakt zu seiner ehemaligen Supervisorin abgebrochen und war nicht einmal zur ...

Text zuklappen
Nach den Ereignissen der vergangenen Tage sucht Paul das Gespräch mit Gina, einer Kollegin, die sich inzwischen in den Ruhestand zurückgezogen hat. Vor zehn Jahren hatte er unvermittelt den Kontakt zu seiner ehemaligen Supervisorin abgebrochen und war nicht einmal zur Beerdigung ihres Mannes David erschienen. Dr. Weston bekennt, dass er die Geduld mit seinen Patienten verliert. Irritiert von seinem plötzlichem Auftauchen, erkennt Gina als Dr. Westons wesentliches Anliegen die erotische Übertragung im Fall von Laura. Auf ihr Nachfragen reagiert Dr. Weston wütend, ist er doch davon überzeugt, mit der Situation professionell umgehen zu können. Zugleich bekennt er, dass seine Ehe mit Kate in einer Krise steckt. Er fürchtet, sie könnte einen Liebhaber haben, scheut sich aber aus Angst vor der Wahrheit, das Thema offen anzusprechen. Die beiden vereinbaren, sich von nun an regelmäßig zu sehen.
Erste Staffel der erfolgreichen amerikanischen Fernsehserie. Für seine Rolle als einfühlsamer Therapeut wurde der irische Schauspieler Gabriel Byrne mit dem Golden Globe ausgezeichnet.


Seitenanfang
21:25
VPS 21:30

Stereo-Ton16:9 Format

In Treatment - Der Therapeut (6/43)

Serie, USA 2008

Laura - Montag, 9 Uhr (2. Woche)

Darsteller:
Dr. Paul WestonGabriel Byrne
LauraMelissa George
KateMichelle Forbes
Regie: Rodrigo García

Ganzen Text anzeigen
Laura erscheint wie ausgewechselt. Am Wochenende besuchte sie mit ihrem Freund Andrew dessen Exfreundin, die mit neuem Partner ein Baby hat. Das Idyll der Kleinfamilie berührte sowohl Andrew als auch Laura. Am gleichen Abend beschloss Laura, Andrew zu heiraten. Dr. Weston ...

Text zuklappen
Laura erscheint wie ausgewechselt. Am Wochenende besuchte sie mit ihrem Freund Andrew dessen Exfreundin, die mit neuem Partner ein Baby hat. Das Idyll der Kleinfamilie berührte sowohl Andrew als auch Laura. Am gleichen Abend beschloss Laura, Andrew zu heiraten. Dr. Weston reagiert skeptisch angesichts ihres Sinneswandels, was wiederum Laura irritiert. Es wird deutlich, dass ihre Gefühle für ihn unverändert sind. Ihr Jawort gab sie Andrew nur, weil Dr. Weston sie zurückgewiesen hatte. Erneut macht der Therapeut Laura klar, dass eine Beziehung zwischen ihnen unmöglich ist. Er entdeckt Parallelen zwischen Lauras Gefühlen für ihn und den Gefühlen, die sie als 16-Jährige für einen wesentlich älteren Mann empfand. Gegen Ende der Sitzung möchte Laura die Toilette benutzen, doch das Gäste-WC ist verstopft. Als Dr. Weston Laura nicht erlaubt, das zu den Wohnräumen gehörende Bad zu benutzen, versteht Laura seine Weigerung als einen Beweis, dass er sehr wohl etwas für sie empfindet und sie vor seiner Frau Kate verstecken möchte. Erneut weist Dr. Weston seine Patientin strikt zurück.
Erste Staffel der erfolgreichen amerikanischen Fernsehserie. Für seine Rolle als einfühlsamer Therapeut wurde der irische Schauspieler Gabriel Byrne mit dem Golden Globe ausgezeichnet.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Berlinale kontrovers

Spur der Bären

Die Berlinale - Geschichte eines Festivals

Dokumentarfilm von Alfred Holighaus und

Hans-Christoph Blumenberg, Deutschland 2009

Ganzen Text anzeigen
Jedes Festival hat seine Skandale. Aber zwei Berlinale-Skandale haben wirklich Geschichte geschrieben und sind nicht nur für sich interessant, sondern gerade in ihrer Zusammenschau. Denn sie haben auffällige Gemeinsamkeiten: Beide Filme hatten den Vietnamkrieg zum Thema, ...

Text zuklappen
Jedes Festival hat seine Skandale. Aber zwei Berlinale-Skandale haben wirklich Geschichte geschrieben und sind nicht nur für sich interessant, sondern gerade in ihrer Zusammenschau. Denn sie haben auffällige Gemeinsamkeiten: Beide Filme hatten den Vietnamkrieg zum Thema, beide liefen in den aufgeregten 1970er Jahren. Der noch auffälligere Unterschied ist: Einmal war der Westen beleidigt, einmal der Osten. "o.k." (1970) von Michael Verhoeven, eine Vietnam-Travestie, führte auf Betreiben der US-Delegation und des Jurypräsidenten George Stevens zum Abbruch des Wettbewerbs. "The Deer Hunter" (1978) von Michael Cimino hatte zur Folge, dass alle Vertreter der Länder des Warschauer Pakts das Festival verließen - aus Protest gegen die Darstellung der Methoden des Vietkong. Der "o.k."-Skandal hatte noch eine weitere Auswirkung für das Festival: Er führte zur Gründung des "Internationalen Forums des Jungen Films" unter der Leitung von Ulrich Gregor.
Hans-Christoph Blumenberg und Alfred Holighaus haben diese beiden Skandale zum Anlass genommen, einen Film über das bedeutende Festival zu machen. Anhand von Interviews mit Persönlichkeiten des internationalen Films sowie Archivmaterial zeichnen die Autoren auch den Weg Berlins in den letzten sechs Jahrzehnten nach. Zu Wort kommen unter anderen Michael Verhoeven, Ulrich Gregor, das damalige Jury-Mitglied Georg Alexander und der ehemalige "Tagesspiegel"-Redakteur Volker Baer. Es geht aber auch um das besondere Verhältnis der Berlinale zum Kino der UdSSR und vor allem der DDR.

Als nächsten Film der Reihe "Berlinale kontrovers" zeigt 3sat am Donnerstag, 18. Februar, um 22.45 Uhr "Buffalo Bill und die Indianer".


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Liebesg'schichten und Heiratssachen (5/10)

Film von Elizabeth T. Spira

Ganzen Text anzeigen
Lisbeth, Geschäftsfrau aus Wien-Leopoldstadt, suchte nach mehreren schönen, aber schwierigen Beziehungen die Freiheit, die sie "sehr genoss". Nun will sie wieder im sicheren Hafen ankern und ein "g'standenes Mannsbild" finden. Reinhold, 59-jähriger Pensionist aus ...
(ORF)

Text zuklappen
Lisbeth, Geschäftsfrau aus Wien-Leopoldstadt, suchte nach mehreren schönen, aber schwierigen Beziehungen die Freiheit, die sie "sehr genoss". Nun will sie wieder im sicheren Hafen ankern und ein "g'standenes Mannsbild" finden. Reinhold, 59-jähriger Pensionist aus Kärnten, ist erst seit einem Jahr allein, doch "ein Tag Einsamkeit dehnt sich wie ein Jahr". Eine Frau "bedeutet für mich Lebenselixier". Reinhold war noch nie verheiratet, "dazu hätte ich gar keine Muße gehabt. Ich habe nichts anbrennen lassen". Aber nun fühlt er sich alt genug für die Ehe. Die 64-jährige Marion aus Salzburg, seit zwei Jahren verwitwet, träumt von einer neuen großen Liebe. Sie sucht einen "kultivierten, weltoffenen Mann", mit dem sie endlich wieder Rock 'n' Roll und Salsa tanzen kann. "Es ist nicht schön, allein zu sein. Ich habe Angst, stumm zu werden."
Elizabeth T. Spira stellt Menschen auf der Suche nach neuen Beziehungen vor und begleitet sie bei der Partnersuche.
(ORF)



Seitenanfang
1:35
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:15
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

Country Roads

(Wh.)


Seitenanfang
3:55
Stereo-Ton16:9 Format

Aufbruch in ein neues Zeitalter

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton16:9 Format

Mutter gesucht

(Wh.)


(ORF)



Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.