Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 6. Februar
Programmwoche 06/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Extra en español (9/13)

Sitcom in spanischer Sprache

Trabajos para los chicos

Ganzen Text anzeigen
Redaktionsassistentin Lola schlägt ihren amerikanischen Freund Sam als neuen Reporter bei Canal 9 vor. Da Sam skeptisch ist, ob sein Spanisch und sein Auftreten für diese Aufgabe ausreichen, lässt er sich vom angehenden Schauspieler Pablo Tipps geben. Derzeit probt der ...
(ARD/SWR/WDR)

Text zuklappen
Redaktionsassistentin Lola schlägt ihren amerikanischen Freund Sam als neuen Reporter bei Canal 9 vor. Da Sam skeptisch ist, ob sein Spanisch und sein Auftreten für diese Aufgabe ausreichen, lässt er sich vom angehenden Schauspieler Pablo Tipps geben. Derzeit probt der für eine Rolle in Shakespeares Hamlet. Selbstbewusst erscheint Sam am nächsten Tag in Lolas Büro. Doch die ist gar nicht begeistert von Sams lächerlicher Vorstellung. Trotzdem bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihrer neuen Chefin ein Video von Sam zu zeigen. Diese ist beeindruckt, und Sam bekommt den Job. Auch Pablo findet Arbeit: Er verkauft im Hamlet-Kostüm Burger für eine Fast-Food-Kette.
Neunte Folge eines 13-teiligen spanischen Sprachkurses in Form einer Sitcom.
(ARD/SWR/WDR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Themen:
- Milena Mosers Roman über Schriftstellerträume und eine
  Casting-Show
- Oscar-Preisträger Xavier Koller bewertet Schweizer
  Werbefilme
- Wie alltägliches Gejammer zum befreienden Gesangserlebnis
  wird
- alvaro Bizzarris engagierte Film werden wieder entdeckt

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:40
Stereo-Ton16:9 Format

Glanz und Glamour

Theaterkostüme aus Wien

Film von Koschka Hetzer-Molden

Ganzen Text anzeigen
Jährlich werden bei "ART for ART", den Kostümwerkstätten der Österreichischen Bundestheater, etwa 5.000 Kostüme gefertigt. Es ist die größte Theaterwerkstatt der Welt und besteht seit etwa 200 Jahren. Unter der Leitung der Kostümbildnerin Annette Beaufays werden ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Jährlich werden bei "ART for ART", den Kostümwerkstätten der Österreichischen Bundestheater, etwa 5.000 Kostüme gefertigt. Es ist die größte Theaterwerkstatt der Welt und besteht seit etwa 200 Jahren. Unter der Leitung der Kostümbildnerin Annette Beaufays werden Aufträge von Bühnen- und Filmproduktionen aus der ganzen Welt angenommen. Ein Fundus von etwa 180.000 Kostümen aller Stile und Epochen steht in den Werkstätten bereit.
Die Dokumentation "Glanz und Glamour" berichtet über die Herstellung der opulenten Kostüme, stellt selten gewordene Handwerkskünste vor und begleitet Opern-, Theater- und Filmstars bei der Anprobe und auf der Bühne, unter anderen Thomas Hampson, Heinz Zednik, André Heller, Gusti Wolf und Eva Marton.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
10:40
schwarz-weiss monochrom

Konfetti

Komödie, Österreich 1936

Darsteller:
Helmut von SörensenHans Holt
Hanni GruberFriedl Czepa
August SommerbauerLeo Slezak
KümmelmannHans Moser
u.a.
Regie: Hubert Marischka

Ganzen Text anzeigen
Hanni Gruber ist Angestellte im Modehaus Sommerbauer. Ohne Wissen ihres Chefs borgt sie sich für den bevorstehenden Maskenball ein Kleid aus. Auf dem Fest erkennt ihr Chef sein Modell aber wieder, und Hanni muss sich in eine Loge flüchten. Kühn gibt sie sich dort als ...
(ORF)

Text zuklappen
Hanni Gruber ist Angestellte im Modehaus Sommerbauer. Ohne Wissen ihres Chefs borgt sie sich für den bevorstehenden Maskenball ein Kleid aus. Auf dem Fest erkennt ihr Chef sein Modell aber wieder, und Hanni muss sich in eine Loge flüchten. Kühn gibt sie sich dort als Ehefrau eines berühmten Fliegers aus, ohne zu ahnen, dass dieser ihr gerade gegenüber sitzt.
Komödie mit Hans Moser, Hans Holt und Friedl Czepa.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Thadeusz

Gesprächssendung mit Jörg Thadeusz

Gast: Hera Lind

Ganzen Text anzeigen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Der jeweilige Gast spricht über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Der jeweilige Gast spricht über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich etwas zu sagen hat. Ein Dialog, der dem Zuschauer neue Erkenntnisse auch über prominente Gäste bringt.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Afrikas Gewürzeküche

Geschichten aus Ägypten, von den Seychellen und

aus Mosambik

Film von Stefan Rocker, Jochen Hütte und Ulli Neuhoff

Ganzen Text anzeigen
Gewürze werden schon seit Jahrtausenden als Geschmacksverstärker und Heilmittel verwendet. Erstmals finden sie Erwähnung in ägyptischen und chinesischen Aufzeichnungen aus der Zeit um 3.000 vor Christus. Zurzeit Jesu Christis war Alexandria der wichtigste Handelsplatz ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Gewürze werden schon seit Jahrtausenden als Geschmacksverstärker und Heilmittel verwendet. Erstmals finden sie Erwähnung in ägyptischen und chinesischen Aufzeichnungen aus der Zeit um 3.000 vor Christus. Zurzeit Jesu Christis war Alexandria der wichtigste Handelsplatz für Gewürze. Über viele Jahrhunderte dominierten arabische Kaufleute den Handel mit Gewürzen aus Asien. Welche Bedeutung haben Gewürze heute im täglichen Leben der Menschen, und wo werden sie angebaut? Auf den Seychellen ist die Seychellennusspalme, die größte Baumfrucht der Erde, zu finden. In Mosambik lassen sich die Menschen eines der Hauptgewürze der Portugiesen schmecken: Piripiri - die scharfe Soße aus Chili.
Der Film "Afrikas Gewürzeküche" begibt sich auf Entdeckungsreise zu den Gewürzhandelsplätzen in Ägypten, Mosambik und auf den Seychellen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:30
16:9 Format

Injera, Teff und Berbere - Kulinarisches Äthiopien



Äthiopisches Essen dreht und rankt sich um Injera, ein weiches Fladenbrot, das aus dem Mehl von Teff, einer Kleinhirseart, zubereitet wird. Injera ist Nahrung, Teller und Besteck zugleich.
Der Film stellt das kulinarische Äthiopien vor.


Seitenanfang
14:40
Stereo-Ton16:9 Format

laVita



Gesellschaftspolitik, Alltagspraxis und Lifestyle sind die Themen von "laVita". Bunt, bewegend, lebensnah berichtet das Gesellschaftsmagazin monothematisch über Menschen und ihr Leben. Moderatoren sind Heike Götz und Tobias Ranzinger.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton

Das Schloss meiner Mutter

(Le château de ma mère)

Spielfilm, Frankreich 1990

Darsteller:
JosephPhilippe Caubère
AugustineNathalie Roussel
Onkel JulesDidier Pain
Tante RoseThérèse Liotard
Lois de MontmajourJean Rochefort
Le Garde ivrogneJean Carmet
u.a.
Regie: Yves Robert

Ganzen Text anzeigen
Nichts liebt Marcel mehr als die Ferienaufenthalte mit seiner Familie in der Provence. Zu seiner Hochstimmung trägt insbesondere die Bekanntschaft mit Isabelle bei, Marcels erster "großer" Liebe, die ihn jedoch bald enttäuscht. Als Marcels Mutter Augustine ihren Mann ...
(ARD)

Text zuklappen
Nichts liebt Marcel mehr als die Ferienaufenthalte mit seiner Familie in der Provence. Zu seiner Hochstimmung trägt insbesondere die Bekanntschaft mit Isabelle bei, Marcels erster "großer" Liebe, die ihn jedoch bald enttäuscht. Als Marcels Mutter Augustine ihren Mann Joseph, einen Volksschullehrer aus Marseille, dazu überredet, schon zu Ostern ins Landhaus zurückzukehren, ist für Marcel die Welt wieder in Ordnung. Denn mehr noch als Isabelle liebt Marcel die unvergleichlichen Hügel der Provence. Weil sein Vater durch das Geschick seiner Frau montags keinen Unterricht mehr geben muss, kann auch er mit seiner Familie jedes Wochenende in der Provence verbringen. Ein nicht unerhebliches Problem stellt dabei allerdings der beschwerliche, über vierstündige Fußmarsch von der Straßenbahn-Endstation bis zum Landhaus dar, der besonders für die herzkranke Mutter jedes Mal zur Strapaze wird. Ein verbotener Schleichweg, der durch verschiedene märchenhafte Schlossparks führt, verkürzt der Familie den beschwerlichen Fußmarsch. Die Wegstrecke wird so erheblich verkürzt, gerät aber durch die Angst vor Wachhunden und bösen Flurwächtern zum allwöchentlichen Abenteuer.
Der Spielfilm "Das Schloss meiner Mutter" um eine provenzalische Familie basiert auf den autobiografischen Romanen des Schriftstellers und Regisseurs Marcel Pagnol (1895-1974). Fortsetzung des Spielfilms "Der Ruhm meines Vaters" mit Philippe Caubère, Nathalie Roussel und Jean Rochefort in den Hauptrollen.
(ARD)


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Wer pflegt mich?

Moderation: Annabelle Mandeng

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die häufig auf pflegerische Hilfe angewiesene Gruppe der über 80-Jährigen wird 2050 fast dreimal so groß sein wie zurzeit - eine gute Versorgung ist aber schon jetzt nicht mehr gewährleistet: Pflegeskandale und nur geringe staatliche Unterstützung für die Pflege zu ...

Text zuklappen
Die häufig auf pflegerische Hilfe angewiesene Gruppe der über 80-Jährigen wird 2050 fast dreimal so groß sein wie zurzeit - eine gute Versorgung ist aber schon jetzt nicht mehr gewährleistet: Pflegeskandale und nur geringe staatliche Unterstützung für die Pflege zu Hause geben Anlass zu Besorgnis. Mehr Transparenz in den "Pflegedschungel" sollen die Qualitätsprüfungen von Pflegeheimen bringen, doch Verbraucherschützer warnen und bewerten die vergebenen Heimnoten als irreführend.
Das 3sat-Magazin "vivo" zeigt in der vierten Folge der fünfteiligen Reihe "Leben im Alter" mögliche Auswege aus dem Pflegenotstand auf.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Berg und Geist: Ulrich Tilgner

Mit dem Nahostexperten im Fextal

Film von Beat Kuert und Michael Lang

Ganzen Text anzeigen
Ulrich Tilgner, 61, gilt als Inbegriff des integren, klassischen Fernsehjournalisten und als exzellenter Kenner und Analytiker des Nahen Ostens. Tilgner wuchs in Bremen auf, studierte Kultur- und Politikwissenschaften sowie Wirtschaftsgeschichte. Seit 1980 arbeitete er ...

Text zuklappen
Ulrich Tilgner, 61, gilt als Inbegriff des integren, klassischen Fernsehjournalisten und als exzellenter Kenner und Analytiker des Nahen Ostens. Tilgner wuchs in Bremen auf, studierte Kultur- und Politikwissenschaften sowie Wirtschaftsgeschichte. Seit 1980 arbeitete er für Printmedien, Rundfunk- und Fernsehanstalten wie die ARD, das ZDF und das Schweizer Fernsehen SF. Von 1986 bis 2001 hatte er sein Büro in der jordanischen Hauptstadt Amman, heute sind seine Basisstationen die iranische Metropole Teheran und Hamburg.
Michael Lang und Beat Kuert haben den mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis geehrten Reporter, Buchautor und Referenten im Fextal bei Sils-Maria in Graubünden getroffen. Tilgner vermittelt dort Einblicke in seine facettenreiche, zuweilen risikoreiche Tätigkeit im Irak, Iran oder in Afghanistan. Zudem reflektiert er die Ethik des heutigen Fernsehjournalismus und begründet sein persönliches Engagement für von Kriegen und Krisen geschüttelte Länder und Menschen.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter: Bis das Amt die Kinder holt

Film von Rütger Haarhaus


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der Herzbube vom Kinderspital

Porträt eines Chirurgen

Reportage von Nathalie Rufer

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Bei seiner Arbeit geht es um Leben und Tod: Der 1957 geborene René Prêtre ist Chefarzt der Herzchirurgie am Kinderspital Zürich. Viele seiner kleinen Patienten sind gerade ein paar Tage alt, wenn er ihnen den Brustkorb öffnet, den Kreislauf an die Herz-Lungen-Maschine ...

Text zuklappen
Bei seiner Arbeit geht es um Leben und Tod: Der 1957 geborene René Prêtre ist Chefarzt der Herzchirurgie am Kinderspital Zürich. Viele seiner kleinen Patienten sind gerade ein paar Tage alt, wenn er ihnen den Brustkorb öffnet, den Kreislauf an die Herz-Lungen-Maschine anschließt und so am stillstehenden Herzen die lebensnotwendigen Korrekturen vornimmt. Für sein humanitäres Engagement wurde der Herzchirurg zum Schweizer des Jahres 2009 gewählt. Den Preis konnte Prêtre allerdings nicht selber entgegennehmen: Er arbeitet zurzeit mit seinem Team in Mosambik, wo er Kinder und Jugendliche operiert.
Für die Reportage "Der Herzbube vom Kinderspital" hat Nathalie Rufer René Prêtre nicht nur bei seiner Arbeit am Kinderspital Zürich und bei einem humanitären Einsatz in Mosambik beobachtet, sondern ihn auch bei seiner Familie im Jura besucht.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Mein Amerika

Spuren im Schnee - Winter im Wilden Westen

Film von Udo Lielischkies

Ganzen Text anzeigen
Pilot Ray ist 71 Jahre alt. Er kennt jede Landepiste in Idaho, aber trotzdem ist es für ihn immer wieder ein Abenteuer, die kleine Cessna sicher neben einem der einsamen Gehöfte in der amerikanischen Wildnis aufzusetzen. Zwei Stunden braucht Ray, um die Post zu den ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Pilot Ray ist 71 Jahre alt. Er kennt jede Landepiste in Idaho, aber trotzdem ist es für ihn immer wieder ein Abenteuer, die kleine Cessna sicher neben einem der einsamen Gehöfte in der amerikanischen Wildnis aufzusetzen. Zwei Stunden braucht Ray, um die Post zu den Menschen zu bringen. Straßen gibt es keine. Nicht weit entfernt starten Jäger mit Pferden und Hunden in die Berge Idahos. Nachts hat ihr Führer eine Spur entdeckt, dort setzen sie ihre Hundemeute an. Die verschwindet bellend in den nahen Hügeln, die Reiter folgen, bis die Pferde nicht mehr vorankommen. Dann geht es zu Fuß weiter. Nach zwei Stunden sind sie am Ziel: Ein Puma hat sich vor den Hunden auf einen Baum geflüchtet. Pumas haben sich in Idaho stark vermehrt und dürfen deshalb gejagt werden. Im Wintersport-Paradies Breckenridge in Colorado kommen kriegsversehrte Veteranen aus dem Irak- und Afghanistankrieg zum Skifahren zusammen. Dann sind da noch die "Risk-Kids" aus Denver: Kinder ohne Eltern, obdachlos, viele drogenabhängig, die meisten in Gefahr, sich einer der vielen Straßen-Gangs anzuschließen. Sozialarbeiter fahren mit ihnen in die Berge, wo sie zum ersten Mal in ihrem Leben auf Skiern oder Snowboards stehen.
"Mein Amerika" unternimmt eine Winterreise durch den Westen der USA und stellt Menschen vor, die dort leben.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
19:50
Stereo-Ton16:9 Format

bookmark

Erstausstrahlung


Die unmoderierte Sendung stellt bis zu drei ausgewählte neue Sachbücher vor, zeigt Gespräche mit Autoren und wirft einen kritischen Blick auf die nationalen und internationalen Bestsellerlisten.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Der Bockerer

Theaterstück von Peter Preses und Ulrich Becher

Aus dem Landestheater Niederösterreich in St. Pölten, 2009

Darsteller:
Karl BockererErwin Steinhauer
BinerlGabriele Schuchter
Hans BockererMatthias Franz Stein
HatzingerJohannes Seilern
Dr. RosenblattThomas Richter
Der HermannOthmar Schratt
u.a.
Inszenierung: Emmy Werner

Ganzen Text anzeigen
Wien 1938: Karl Bockerer, Fleischhauer und Selchermeister, hat am selben Tag Geburtstag wie Adolf Hitler. Sowohl seine Frau Binerl als auch der gemeinsame Sohn Hans haben in ihrer Begeisterung für den Führer Karls großen Tag vergessen. Der Bockerer ist nicht bereit, den ...
(ORF)

Text zuklappen
Wien 1938: Karl Bockerer, Fleischhauer und Selchermeister, hat am selben Tag Geburtstag wie Adolf Hitler. Sowohl seine Frau Binerl als auch der gemeinsame Sohn Hans haben in ihrer Begeisterung für den Führer Karls großen Tag vergessen. Der Bockerer ist nicht bereit, den Nazi-Wahn mitzumachen: Zwar fühlt er sich nicht gerade zum Widerstandskämpfer berufen, aber er will sich weder von seinem Freund, dem Juden Rosenblatt, noch von dem kommunistischen Eisenbahner Hermann trennen. Doch zusehends hinterlässt der beginnende Krieg auch in Bockerers Welt Spuren.
Schonungslos, aber nicht belehrend, berührend und geprägt von feinem Humor - das ist die Geschichte des Bockerers. Bekannt wurde "Der Bockerer" von Peter Preses und Ulrich Becher vor allem durch die Kinoreihe von Franz Antel mit Karl Merkatz in der Hauptrolle. Ursprünglich war es jedoch ein Theaterstück, das die Autoren im Jahr 1946 im New Yorker Exil geschrieben hatten. 3sat zeigt eine Aufzeichnung aus dem Landestheater Niederösterreich in St. Pölten mit Erwin Steinhauer, Gabriele Schuchter und Matthias Franz Stein in den Hauptrollen.
(ORF)


Seitenanfang
22:10
Stereo-Ton16:9 Format

Die Farbe deiner Socken

(The colour of your socks)

Ein Jahr mit Pipilotti Rist

Dokumentarfilm von Michael Hegglin, Schweiz 2009

Ganzen Text anzeigen
Seit Pipilotti Rist 1997 den Duemila-Preis an der Biennale von Venedig gewonnen hat, ist sie eine international anerkannte Künstlerin. Im gleichen Jahr verwirklichte sie als erste Direktorin einer Schweizer Landesausstellung ein Feuerwerk von Ideen. Mit einem Heer von ...

Text zuklappen
Seit Pipilotti Rist 1997 den Duemila-Preis an der Biennale von Venedig gewonnen hat, ist sie eine international anerkannte Künstlerin. Im gleichen Jahr verwirklichte sie als erste Direktorin einer Schweizer Landesausstellung ein Feuerwerk von Ideen. Mit einem Heer von Künstlerfreunden schuf sie eine Landesausstellung, die über ihre kurze Amtszeit hinaus maßgeblich auf die Expo.02 einwirkte. Auf der Biennale in Venedig 2005 verpasste Pipilotti Rist der Kirche San Stae ein lebensfrohes bewegtes Deckenfresko. Am Museum of Modern Art in New York verwandelte sie das Atrium mit einer Installation in eine gigantische Wohnstube, von der aus täglich über 10.000 Besucherinnen und Besucher in eine bunte Kunstwelt tauchten.
Der Dokumentarfilm "The colour of your socks" von Michael Hegglin begleitet die Künstlerin ein Jahr lang rund um die Welt und zeigt sie bei der Arbeit in ihrem Studio in Zürich ebenso wie im Museum of Modern Art in New York. Dabei konzentriert er sich auf die Beobachtung der künstlerischen Prozesse, auf den Austausch zwischen Rist und ihrer Crew einerseits, den Auftraggebern, den Museumsleuten und dem Publikum andererseits.


Seitenanfang
23:05
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

"Die Alterslüge: Reichtum, Glück und ein ewiges Leben"

Mit den Gästen:
Joachim Fuchsberger (82, Fernsehmoderator u.
Schauspieler)
Jan Josef Liefers (45, Schauspieler)
Dagmar Koller (70, Sängerin u. Schauspielerin)
Prof. Dr. Ursula Lehr (70, Ex-Ministerin u.
Altersforscherin)
Klaus Sames (70, Altersforscher u. Kryoniker)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:20
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art

Moderation: Martin Traxl

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:20
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Wolf-Dieter Poschmann


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:35
Stereo-Ton16:9 Format

Robbie Williams

Videomusik - Musikvideos

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Gestaltung: Anita Dollmanits

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Nach seinem Ausstieg aus der Boygroup "Take That" 1995 startete Robbie Williams mit dem George-Michael-Cover "Freedom" seine Solokarriere. Die Debüt-Platte "Life thru a Lens" war eine Anspielung auf sein Leben im Rampenlicht. Der Hit dieses Albums "Old Before I Die" hatte ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Nach seinem Ausstieg aus der Boygroup "Take That" 1995 startete Robbie Williams mit dem George-Michael-Cover "Freedom" seine Solokarriere. Die Debüt-Platte "Life thru a Lens" war eine Anspielung auf sein Leben im Rampenlicht. Der Hit dieses Albums "Old Before I Die" hatte auch als Single Erfolg. Der Sprung an die Spitze der Charts gelang dem britischem Musiker aber erst 1998 mit "Angels", das sich 48 Wochen in den britischen Top Ten hielt. Das Album "I've been expecting You" (1998) mit dem Song "Millennium" stieg sofort auf Platz eins in die Charts ein. Die Duette mit Kylie Minogue ("Kids") und Nicole Kidman ("Somethin' stupid") ließen Williams endgültig zum Superstar avancieren. 2009 kehrte der Musiker nach einer zweijährigen Pause mit den Singles "Bodies" und "You Know Me" in die Charts zurück.
Der Film aus der Reihe "clip" präsentiert Songs von Robbie Williams.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

Bon Jovi

Videomusik - Musikvideos

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Gestaltung: Anita Dollmanits

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Das Multitalent John Bongiovi alias Jon Bon Jovi hat mit seiner 1983 gegründeten Band Bon Jovi inzwischen mehr als 120 Millionen Alben verkauft. Den weltweiten Durchbruch schaffte die Band 1986 mit "Livin' on a Prayer". Es folgten Erfolgshits wie "Bed of Roses" und ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Das Multitalent John Bongiovi alias Jon Bon Jovi hat mit seiner 1983 gegründeten Band Bon Jovi inzwischen mehr als 120 Millionen Alben verkauft. Den weltweiten Durchbruch schaffte die Band 1986 mit "Livin' on a Prayer". Es folgten Erfolgshits wie "Bed of Roses" und "Always". Den größten Erfolg hatte die Band im Jahr 2000 mit ihrer Single "It's My Life", die auch der Titelsong der Fußball-Europameisterschaft in Belgien und den Niederlanden war. Mit "Have a Nice Day" verarbeitete Jon Bon Jovi seine Enttäuschung über den Ausgang der US-Präsidentschafts-Wahlen 2005. Der Sänger engagiert sich aber nicht nur politisch, sondern stellt sich immer wieder in den Dienst von Hilfsaktionen, Antidrogenkampagnen und Fonds zugunsten Krebs erkrankter Menschen. Auch das jüngste Album von Bon Jovi, "The Circle", ist mit Songs wie "We weren't born to follow" erfolgreich.
Der Film aus der Reihe "clip" präsentiert die großen Hits der Rockband.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
4:35
Stereo-Ton16:9 Format

Hits of 2009

Videomusik - Musikvideos

(aus der ORF/3sat-Reihe "clip")

Gestaltung: Anita Dollmanits

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
2009 war ein abwechslungsreiches Jahr für die Pop-Szene: Die neue Pop-Diva Lady Gaga gab ihr Debüt. Die US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin Katy Perry wurde mit "I Kissed a Girl" weltweit bekannt. Nelly Kim Furtado, 1978 als Tochter portugiesischer  ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
2009 war ein abwechslungsreiches Jahr für die Pop-Szene: Die neue Pop-Diva Lady Gaga gab ihr Debüt. Die US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin Katy Perry wurde mit "I Kissed a Girl" weltweit bekannt. Nelly Kim Furtado, 1978 als Tochter portugiesischer Einwanderer in Kanada geboren, spielte mit "Mi Plan" emotionalen Latin-Pop ein. Pop-Rock aus dem Osten Deutschlands bot die Band "Silbermond". Ihr drittes Album "Nichts passiert" stürmte sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz die Charts. Die aus Los Angeles stammende Hip-Hop-Band "Black Eyed Peas" landete mit "Gotta feeling" weltweit einen Hit. Der Sommerhit 2009 kam von einer Sängerin und Komponistin aus Island: Emiliana Torrinis "Jungle Drum" stürmte im Sommer die Charts. Robbie Williams schließlich feierte ein Comeback mit "Bodies".
Der Film aus der Reihe "clip" präsentiert die erfolgreichsten Songs der Single- und Albumcharts des Jahres 2009.

(ORF/3sat)


Seitenanfang
5:35
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.