Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 14. Januar
Programmwoche 02/2010
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Gabi Waldner


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:45
VPS 06:44

Stereo-Ton16:9 Format

Zwischen Karawanken und Nockbergen -

die Mitte Kärntens

Film von Doris Fercher


(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Nachtcafé

Gäste bei Wieland Backes

"Ein erfülltes Leben - was ist das?"

Ganzen Text anzeigen
Die Wege, ein erfülltes Leben zu finden, sind vielfältig und individuell. Die einen suchen es im Konsum, gesellschaftlichen Status oder Reichtum, andere in der besinnlichen Ruhe. Manche sind schon mehrmals gestrauchelt und haben ins normale Leben zurückgefunden. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Die Wege, ein erfülltes Leben zu finden, sind vielfältig und individuell. Die einen suchen es im Konsum, gesellschaftlichen Status oder Reichtum, andere in der besinnlichen Ruhe. Manche sind schon mehrmals gestrauchelt und haben ins normale Leben zurückgefunden. Besonders in der heutigen unruhigen und wenig gesicherten Zeit führt die Sinnsuche oft aus dem erfolgsverwöhnten Leben und der gesellschaftlichen Akzeptanz heraus in einfachere, vielleicht zufriedenere Bedingungen. So mancher wird durch tiefgreifende Einschnitte wie Krankheit oder wirtschaftlichen Absturz aus der Lebensmitte herausgeschleudert und ändert dadurch seine Parameter. Während dieser so zum Umdenken gezwungen wird, gibt jener Mensch seinem Lebensinhalt vielleicht ganz bewusst eine andere Gewichtung. Wodurch werden die Erwartungen an ein erfülltes Leben bestimmt? Und sind sie ein Leben lang konstant? Welche Rolle spielt dabei das Schicksal?
Darüber diskutiert Wieland Backes mit seinen Gästen, darunter Thomas Anders, der nach seinem Leben als Sänger von Modern Talking das Glück bei seiner Familie entdeckt hat, Olaf Nölke, der als Abt Muho ein japanisches Kloster leitet, sowie die vermögende Elisaweta Wall, die Frauen zu einem perfekten Körper verhelfen will.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Skivergnügen in der Schweizer Skiarena
  Laax-Filmms-Falera
- Städtetrip: Aleppo
- Hotel zum Verlieben: Rotterdam
- Schlemmen & Genießen: Hong-Kong-Küche


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

St. Petersburg

Alltag in der russischen Metropole

Film von Ute Werner

Ganzen Text anzeigen
St. Petersburg ist die wohl europäischste aller russischen Städte. Die Stadtgründung durch Zar Peter den Großen 1703 war eine ungeheure Leistung. Im Sumpfgebiet des Newa-Deltas entstand ein riesiger Komplex aus monumentalen barocken und klassizistischen Bauten. ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
St. Petersburg ist die wohl europäischste aller russischen Städte. Die Stadtgründung durch Zar Peter den Großen 1703 war eine ungeheure Leistung. Im Sumpfgebiet des Newa-Deltas entstand ein riesiger Komplex aus monumentalen barocken und klassizistischen Bauten. Lebensader bei Tag und Nacht ist der Newski-Prospekt. Dort residiert beispielsweise die Modezarin Tatjana Parfjonowa. Doch es gibt auch eine Welt unter Tage - sie gehört der Metro, deren Schienennetz zum Teil unterhalb der Newa verläuft. Mit der Nostalgie-Straßenbahn kann man einen Ausflug in die Geschichte dieser außergewöhnlichen Stadt machen.
Der Film von Ute Werner zeigt nicht nur Kunst und Architektur, sondern auch den Alltag in St. Petersburg.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:40
Stereo-Ton16:9 Format

Dinosaurierland Schweiz

(Wh.)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton

Das kälteste Dorf der Welt

1000 Kilometer durch die sibirische Wildnis

Reportage von Marius Born

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
800 Einwohner zählt das sibirische Bauerndorf Oimjakon. Das Leben der Menschen dort wird im Wesentlichen durch die Kälte bestimmt. Minus 71,2 Grad Celsius beträgt der Rekord, der 1926 gemessen wurde, bei minus 20 Grad Celsius kommen im kältesten Dorf der Welt bereits ...

Text zuklappen
800 Einwohner zählt das sibirische Bauerndorf Oimjakon. Das Leben der Menschen dort wird im Wesentlichen durch die Kälte bestimmt. Minus 71,2 Grad Celsius beträgt der Rekord, der 1926 gemessen wurde, bei minus 20 Grad Celsius kommen im kältesten Dorf der Welt bereits Frühlingsgefühle auf. In den Holzhäusern gibt es zwar kein fließend Wasser, aber inzwischen Internet.
Marius Born hat eine Reise an einen Ort gewagt, zu dem weder Zug noch Bus hinführen. Er musste die 1.000 Kilometer per Autostopp bewältigen.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Masuren (1/2)

Eine Reise mit Wolf von Lojewski

In der fernen Heimat

Ganzen Text anzeigen
Gemeinsam vor dem wieder aufgebauten Schloss in Galiny sitzen zwei befreundete Familien: Udo Graf zu Eulenburg mit Frau und Sohn und die polnische Familie Powiska. Der eine ist Kosmetikfabrikant und heute der Besitzer des Schlosses, der andere wäre der Besitzer gewesen, ...

Text zuklappen
Gemeinsam vor dem wieder aufgebauten Schloss in Galiny sitzen zwei befreundete Familien: Udo Graf zu Eulenburg mit Frau und Sohn und die polnische Familie Powiska. Der eine ist Kosmetikfabrikant und heute der Besitzer des Schlosses, der andere wäre der Besitzer gewesen, wenn Deutschland seine Nachbarn und die Welt nicht mit Krieg überzogen hätte. Der Pole brachte das Geld, der Deutsche seine Erinnerungen und die Geschichte des Schlosses ein, um das Gebäude zu retten. Im Herzen Masurens, in Nikolaiken, findet die gemeinsame Taufe eines deutschen und eines polnischen Kindes statt. Und in einem Gymnasium, das den Namen Marion Gräfin Dönhoffs trägt, lernen junge Polinnen und Polen Deutsch.
Der Fernsehjournalist Wolf von Lojewski hatte von seinen Eltern einst die Mahnung mit auf den Weg bekommen, nie seine Heimat aus den Augen zu verlieren. Nach vielen Jahren geht er nun auf die Reise in seine Vergangenheit und in die Gegenwart und Zukunft Masurens. Erste Etappe der zweiteiligen Reise.

Den zweiten Teil der Dokumentation "Masuren" zeigt 3sat im Anschluss, um 15.45 Uhr.


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Masuren (2/2)

Eine Reise mit Wolf von Lojewski

Im russischen Grenzland

Ganzen Text anzeigen
Die deutsche Sprache und das Erinnern an die Zeit, als Masuren deutsch gewesen ist, sind heute kein Tabu mehr. Nicht in Polen und nicht einmal nördlich der Grenze im heutigen Russland. Im russischen Verwaltungsgebiet Kaliningrad fahren Touristenführer mit deutschen ...

Text zuklappen
Die deutsche Sprache und das Erinnern an die Zeit, als Masuren deutsch gewesen ist, sind heute kein Tabu mehr. Nicht in Polen und nicht einmal nördlich der Grenze im heutigen Russland. Im russischen Verwaltungsgebiet Kaliningrad fahren Touristenführer mit deutschen Stadtplänen und Messtischblättern durch die Gegend und helfen Besuchern, das ehemalige Haus oder Gehöft ihrer Familien zu finden. Selbst in den staatlichen Hotels mit dem Charme aus sowjetischer Zeit liegen Plakate und Broschüren aus, die zum Heimattreffen der Gumbinner in Bielefeld oder der Kreisgemeinschaft Gerdauen in Rendsburg einladen. Im kleinen Städtchen Mragowo findet ein besonderes Fest statt: In malerischen Trachten ziehen Musik- und Tanzgruppen durch die Straßen. Es ist ein Heimattreffen von Polen, die heute noch verstreut in der Ukraine, in Weißrussland oder in Litauen leben. In Insterburg ist Nadirscha Adamovna zuhause, die gerade aus Kirgisien zugezogen ist. Auf dem Dachboden ihrer kleinen Wohnung fand sie einen Karton voller Feldpostbriefe.
Der Fernsehjournalist Wolf von Lojewski hatte von seinen Eltern einst die Mahnung mit auf den Weg bekommen, nie seine Heimat aus den Augen zu verlieren. Nun geht er auf die Reise in seine Vergangenheit und in die Gegenwart und Zukunft Masurens. Zweite Etappe der zweiteiligen Reise.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Traumland Kanada (1/2)

Film von Michael Gregor und Jochen Schliessler

An der Indianerküste

Ganzen Text anzeigen
Was für ein Land: Kanada bietet eine grandiose Kulisse für den Traum vieler Auswanderer aus dem alten Europa. Es gibt wohl kaum eine atemberaubendere Naturlandschaft als die kanadische Küstenregion British Columbia im Westen des Landes. Hierher - in das Paradies des ...

Text zuklappen
Was für ein Land: Kanada bietet eine grandiose Kulisse für den Traum vieler Auswanderer aus dem alten Europa. Es gibt wohl kaum eine atemberaubendere Naturlandschaft als die kanadische Küstenregion British Columbia im Westen des Landes. Hierher - in das Paradies des Nordens - sind über die Jahrhunderte hinweg auch viele Deutsche ausgewandert. Die kanadische Indianerküste nördlich der Olympiastadt Vancouver hat seit jeher vor allem die Menschen fasziniert, die die Einsamkeit in der Wildnis dem hektischen Trubel der Großstädte vorgezogen haben.
Die zweiteilige Dokumentation von Michael Gregor und Jochen Schliessler taucht im ersten Teil in die Welt der sogenannten "Crazy Canadians" ein, die jenseits des modernen Kanadas noch immer mitten in der Wildnis ihr Abenteuer suchen und begleitet die Menschen, die Hunderte von Kilometern Einsamkeit zwischen sich und der Zivilisation legen. Zugleich erwacht die uralte Tradition der Küstenindianer neu, die sich wieder auf ihre Wurzeln besinnen und im Land ihrer Väter einen Neuanfang wagen. Der Traum von der großen Freiheit mitten in der Wildnis: Was treibt Menschen dazu, alles hinter sich zu lassen und dort ihr Glück zu suchen?

Den zweiten Teil der Dokumentation "Traumland Kanada" zeigt 3sat im Anschluss um 17.15 Uhr.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Traumland Kanada (2/2)

Film von Michael Gregor und Jochen Schliessler

Durch Feuer und Eis

Ganzen Text anzeigen
Noch immer ist der Traum vom Gold für viele Menschen in der Region lebendig. Dafür nehmen sie so manches in Kauf. Bis zu minus 60 Grad kann das Thermometer im Winter fallen, fast noch irritierender ist für die Trapper, Fallensteller und Goldsucher in der Region, dass es ...

Text zuklappen
Noch immer ist der Traum vom Gold für viele Menschen in der Region lebendig. Dafür nehmen sie so manches in Kauf. Bis zu minus 60 Grad kann das Thermometer im Winter fallen, fast noch irritierender ist für die Trapper, Fallensteller und Goldsucher in der Region, dass es im Sommer neuerdings regelmäßig auch bis zu 40 Grad heiß wird. Wenn dann die Waldbrände ausbrechen, wird das grandiose Land zu einer gefährlichen Hölle. Was treibt so manchen deutschen Auswanderer dazu, trotz allem dort zu leben und sein Glück zu suchen? Offenbar ist es nicht das Gold, was lockt, wie zu den Zeiten Jack Londons.
Der zweite Teil der großen Kanada-Dokumentation führt in die legendäre Goldgräberstadt Dawson City und an den Yukon River. Michael Gregor und Jochen Schliessler haben Menschen getroffen, die oftmals ganz verblüffende Erklärungen für ihre Flucht in die Wildnis liefern.


Seitenanfang
18:00
16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Bayern

Moderation: Renate Herzberg

Themen:
- Rodeln bei Flutlicht
- Die Reise der Wildkatzen in die Freiheit
- Alte Bestseller
- Ewige Ranke: Efeu
- Wirtshaus-Kathi
- Chiemsee-Fotograf
- Bayerische Traumlandschaften
- Wetterprophezeiung

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Nichts zu verlieren - der Punk-Comic "Heute ist der letzte
Tag vom Rest deines Lebens" und die Suche nach
Freiheit


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Hamburg - New York: Kreuzfahrt in die Kälte (1/2)

Film von Steffen Bayer und Hilde Buder-Monath

Zur Insel aus Feuer und Eis

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Nach New York mit dem Schiff. Nicht auf direktem Weg, sondern mit Zwischenstopps auf Europas rauen Inseln und an der Ostküste Kanadas. Für die Gäste an Bord der "Aidaaura" geht ein Traum in Erfüllung. Die zweiteilige Dokumentation "Hamburg - New York: Kreuzfahrt in die ...

Text zuklappen
Nach New York mit dem Schiff. Nicht auf direktem Weg, sondern mit Zwischenstopps auf Europas rauen Inseln und an der Ostküste Kanadas. Für die Gäste an Bord der "Aidaaura" geht ein Traum in Erfüllung. Die zweiteilige Dokumentation "Hamburg - New York: Kreuzfahrt in die Kälte" begleitet die Fahrt des Urlaubsdampfers und erzählt in opulenten Bildern Geschichten auf dem Wasser und entlang der Nordroute in die Neue Welt.
Im ersten Teil empfängt Hafenmeister Iain Dunderdale im schottischen Invergordon die Gäste aus Deutschland im Schottenrock. Kreuzfahrttouristen haben seiner Stadt wieder Geld und Arbeit gebracht: Touristen wie Kerstin und Carsten, die die schottischen Highlands erleben wollen. Auf Foula, einer der entlegensten Shetland-Inseln, bereitet sich Amy Ratter auf ihre Hochzeit mit Schlachter Wullie vor, der ihretwegen nach Foula gezogen ist. Denn Landwirtin Amy schwört auf das einfache Leben. Weiter geht es nach Island. Die nächste Station wollen Carsten und Kerstin auf eigene Faust im Jeep erkunden. Geysire, Vulkane und gigantische Wasserfälle sind nicht nur für Touristen eindrucksvolle Naturschauspiele. Der isländische Starfotograf Ragnar Axelsson ist in seiner Cessna immer auf der Suche nach neuen Motiven. Island gehört zu den am dünnsten besiedelten Regionen Europas. Für Einsamkeit hat der Gletscherexperte Gunnar Steijnbjörnsson viel übrig. Regelmäßig erforscht er den größten isländischen Gletscher, den Vatnajöküll, um Erkenntnisse über dessen Schmelzen zu gewinnen - ein Gradmesser für die globale Klimaerwärmung. Sonja Krebs ist von Deutschland nach Island ausgewandert. Gemeinsam mit ihrem isländischen Mann Bragi züchtet sie Schafe und Island-Pferde. Bereut hat sie ihren Schritt nie. Den Kreuzfahrern Carsten und Kerstin wäre ein solches Leben zu einsam. Doch der Zauber des Nordens hat sie erfasst.

Den zweiten Teil von "Hamburg - New York: Kreuzfahrt in die Kälte" zeigt 3sat am Freitag, 15. Januar, um 20.15 Uhr.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Wege zum Glück

Ein Gespräch mit dem Glücksokonomen Bruno S. Frey

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Was ist Glück? Der Lottogewinn, die unerwartete Liebe auf den ersten Blick? Ein zufälliges Geschenk also? Kann jeder Einzelne etwas für sein Glück tun, es sich erarbeiten - und wenn, mit welchen Techniken ist diesem Traum näher zu kommen? "Glück regiert das Leben, ...

Text zuklappen
Was ist Glück? Der Lottogewinn, die unerwartete Liebe auf den ersten Blick? Ein zufälliges Geschenk also? Kann jeder Einzelne etwas für sein Glück tun, es sich erarbeiten - und wenn, mit welchen Techniken ist diesem Traum näher zu kommen? "Glück regiert das Leben, nicht Weisheit", formulierte Cicero im ersten Jahrhundert vor Christus. Heute scheint eher die Meinung verbreitet, dass es Weisheit braucht, um das Glück zu finden. Glück ist erlernbar, so eine These, und ein Heidelberger Gymnasium hat "Glück" gar zum Schulfach erhoben. Die Frage scheint unsere Gesellschaft gegenwärtig besonders zu beschäftigen. Eine Flut von Ratgebern zum Thema überschwemmt den Markt, Glücksapostel melden sich medienintensiv zu Wort. Und auch die "positive Psychologie" hat das Glück zunehmend ins Visier von Ökonomen, Managementlehre und Politik gebracht. Das Glück als Zukunftsinvestition? Es ist auch Thema in der (Epi)-Genetik: Ist Glück etwa erblich?
"scobel" stellt den aktuellen Stand der Glücksforschung vor und diskutiert mit seinen Gästen, wie jeder Einzelne aktiv beitragen kann, glücklich zu werden.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Amour fou

Sade

Spielfilm, Frankreich 2000

Darsteller:
SadeDaniel Auteuil
Marie-ConstanceMarianne Denicourt
Quesnet "Sensible"Isild Le Besco
EmilieGrégoire Colin
FournierJeanne Balibar
Madame SanteroJean-Pierre Cassel
Viscount de Lancris
u.a.
Regie: Benôit Jacquot

Ganzen Text anzeigen
Paris 1794: Die Französische Revolution ist über die alte Monarchie hinweggerollt, der König ist hingerichtet, und unzählige Adlige, denen der Gang auf die Guillotine möglicherweise noch bevorsteht, vegetieren in Pariser Gefängnissen vor sich hin. Unter ihnen ist ...

Text zuklappen
Paris 1794: Die Französische Revolution ist über die alte Monarchie hinweggerollt, der König ist hingerichtet, und unzählige Adlige, denen der Gang auf die Guillotine möglicherweise noch bevorsteht, vegetieren in Pariser Gefängnissen vor sich hin. Unter ihnen ist auch der Marquis de Sade. Der berüchtigte Freigeist und Verfasser der skandalösen "Justine" ist den Jakobinern ebenso suspekt wie früher den Monarchisten. Seine langjährige Geliebte Marie-Constance erreicht jedoch, dass er in das Sanatorium Picpus verlegt wird, ein früheres Schloss, das in eine Art Luxusgefängnis der besseren Gesellschaft umgewandelt wurde. Dort macht Sade eine kostbare Eroberung: Er gewinnt die Zuneigung der jungen Emilie. Und bevor der Lauf der Welt draußen endgültig über ihr Schicksal entscheidet, genießt es Sade, vielleicht zum letzten Mal ein großes Schauspiel der Lüste zu inszenieren.
Zusammen mit seinem grandiosen Hauptdarsteller Daniel Auteuil gelingt es Benoît Jacquot in "Sade", die längst zum Mythos erstarrte Figur des Marquis de Sade mit neuem Leben zu erfüllen, ohne dabei einem der gängigen Klischees zu verfallen. Ohne das Provozierende, Streitbare seines Denkens zu kappen, zeigt sein Film nicht den Wüstling Sade, sondern den klugen Menschenkenner und gefühlvollen Freund, nicht den Pornografen, sondern den lustvollen Aufklärer und den unerschrockenen Kritiker seiner Zeit. Neben Daniel Auteuil und Marianne Denicourt ("Feuerreiterin") glänzt in diesem faszinierenden, facettenreichen Porträt die junge Isild Le Besco in der Rolle der Emilie.

Am Freitag, 15. Januar, 22.25 Uhr, setzt 3sat seine Reihe "Amour fou" mit dem Spielfilm "Liebe mich!" fort.


Seitenanfang
0:00
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Reto Brennwald


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
1:40
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:20
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
2:55
16:9 Format

Je t'aime

(Wh.)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Angst vor Kriminalität - müssen wir uns alle

bewaffnen?

Harald Serafin(Intendant Seefestspiele Mörbisch,
Einbruchsopfer), Georg Zakrajsek (Generalsekretär
der Interessengemeinschaft Liberales Waffenrecht),
Brita Krucsay (Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie),
Inge Schuster (Mitglied proNachbar, Opfer eines
Hauseinbruchs) und Ernst Geiger (Bundeskriminalamt,
angefragt)
Leitung: Rudolf Nagiller


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.