Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 10. Dezember
Programmwoche 50/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Wir sind Wirtschaft: Kurt W. Rothschild

Porträt von Gerald Teufel

Ganzen Text anzeigen
Kurt W. Rothschild war Gründungsprofessor der Universität Linz und bildete dort Generationen von Wirtschaftswissenschaftlern aus. Im Oktober 2009 feierte er seinen 95. Geburtstag.
In dem Film von Gerald Teufel erinnert sich Kurt W. Rothschild an seine Jugend in ...
(ORF)

Text zuklappen
Kurt W. Rothschild war Gründungsprofessor der Universität Linz und bildete dort Generationen von Wirtschaftswissenschaftlern aus. Im Oktober 2009 feierte er seinen 95. Geburtstag.
In dem Film von Gerald Teufel erinnert sich Kurt W. Rothschild an seine Jugend in Wien, an seine Flucht 1938 nach England und Schottland und warum er 1947 nach Österreich zurückgekehrt ist. Ehemalige Schüler, Freunde und Familienmitglieder erzählen über sein Leben und nehmen Stellung zu Rothschilds Wirtschaftstheorien.
(ORF)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner Leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


Das Lifestylemagazin aus Österreich hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Themen reichen von Gesundheit und Wellness über Haus und Garten, Rezepte und Dekorationstipps bis hin zu einem Starporträt, in dem Prominente Einblicke in ihr ganz persönliches Umfeld gewähren.
(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen: Cornelia Froboess, Hellmuth Karasek,
Kim Fisher, Sasha, Mario Röllig und Anna Planken


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton16:9 Format

Erlebnisreisen-Tipp: Nationalpark Eifel - 4 Tage Wildnis

Film von Beate Höfener


Rund um den Globus, von Friesland bis Neuseeland, stellt die Reihe "Erlebnisreisen-Tipp" interessante Reiseziele vor.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Skispaß ohne Ende - Die längsten Pisten der
  Alpen
- Städtetrip: Adventliches Baden vor der Haustür von
  Zürich
- Ein Hotel zum Verlieben: Das "DE Swaene" in Brügge
- Schlemmen & Genießen: Neunerlei aus dem Erzgebirge


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton

Camembert, Cidre & Calvados

Das Schlaraffenland der Normandie

Film von Kerstin Woldt

Ganzen Text anzeigen
Das Departement Calvados im Westen der Normandie und dort speziell das Pays d'Auge gelten als Schlemmerland. Überall finden Märkte mit überquellenden Käse-, Wurst- und Obstständen statt, der berühmte Camembert wurde angeblich dort erfunden. Mehr als ein Dutzend ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Das Departement Calvados im Westen der Normandie und dort speziell das Pays d'Auge gelten als Schlemmerland. Überall finden Märkte mit überquellenden Käse-, Wurst- und Obstständen statt, der berühmte Camembert wurde angeblich dort erfunden. Mehr als ein Dutzend Calvados-Brennereien und Cidre-Hersteller liegen an der Route du Cidre. Die nordfranzösische Region ist auch ein Land der Schlösser: Schlossurlaub ist dort preislich keineswegs so nobel, wie das Ambiente vermuten lässt.
Kerstin Woldt lädt zu einer filmischen Schlemmerreise durch die Normandie ein. Sie macht unter anderem Station an der eleganten Blumenküste im Seebad Cabourg, das der Schriftsteller Marcel Proust einst zu seiner Lieblingssommerfrische erkoren hat.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Der Palmölkrieg

Ölpalmplantagen vertreiben Kolumbiens Kleinbauern

Film von Frank Garbely

Ganzen Text anzeigen
Pater Josef Schönenberger stammt aus dem ostschweizerischen Toggenburg. Doch Kolumbien ist längst seine zweite Heimat geworden. 20 Jahre lang war er im Süden des Landes tätig, seit 2006 steht er in der Provinz Chocó im Einsatz. Die meiste Zeit verbringt er im ...

Text zuklappen
Pater Josef Schönenberger stammt aus dem ostschweizerischen Toggenburg. Doch Kolumbien ist längst seine zweite Heimat geworden. 20 Jahre lang war er im Süden des Landes tätig, seit 2006 steht er in der Provinz Chocó im Einsatz. Die meiste Zeit verbringt er im Regenwald. Dort arbeitet er als lebendiges Schutzschild in Dörfern, die von Paramilitärs oder der Guerilla bedroht werden. Denn in dieser Provinz wird der Anbau der Ölpalme besonders radikal und rücksichtslos vorangetrieben. Seit zehn Jahren ist dort ein wahrer Plünderungskrieg im Gange. Von der Armee unterstützte Paramilitärs vertreiben gewaltsam die Bevölkerung, ebnen ihre Dörfer ein und eignen sich ihr Land an, das sie an Palmölproduzenten weiterverkaufen. Dabei gehen sie mit unbeschreiblicher Grausamkeit vor: mit Lynchmorden, Massakern, Folter und Entführungen. Auf den Terror folgen die Bulldozer. Wo früher Urwald stand, breiten sich heute Ölpalmplantagen aus, die zunehmend von internationalen Unternehmen und Finanzgesellschaften aufgekauft werden. Das Palmöl wird nach Europa und in die USA ausgeführt, dort weiterverarbeitet zu Agrosprit, aber auch zu Produkten der Nahrungsmittelindustrie oder zur Herstellung von Seifen, Kosmetika und Farbstoffen. Was sich heute im Chocó abspielt, dürfte sich in absehbarer Zukunft auch andernorts wiederholen: in der Karibik und im Amazonasgebiet, in Nigeria, Kamerun und auch in Südostasien. Denn je knapper Erdöl wird, umso mehr und radikaler wird die Produktion von Agroenergie vorangetrieben. Das Einzige, was die Paramilitärs und Guerillas in der Provinz Chocó abschrecken kann, sind neutrale Zeugen und internationale Publizität. Aber dieser Schutz wirkt nicht immer. Beobachter wie Pater Schönenberger leben gefährlich. In den letzten Jahren wurden in Chocó fünf Missionare ermordet.
Frank Garbely reist mit Pater Josef Schönenberger in den kolumbianischen Regenwald und zeigt die Hintergründe dieser Vertreibungstaktik auf.


Seitenanfang
14:10
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Film von Nadine Maehs und Peter Stacher

Moderation: Carolina Inama


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
14:35
16:9 Format

Gesichter Europas

Ein Laden in Dzukija, Litauen

Tadas, der fahrende Händler

Film von Stefan Pannen

Ganzen Text anzeigen
Wenn Tadas Suraucius seinen "Autolavka" mit Waren belädt, um über die Dörfer Dzukijas im Südosten Litauens zu fahren, dann wird er meist schon sehnsüchtig erwartet. Denn der mobile Laden, ein gebrauchter Transporter, ist in der Grenzregion zu Weißrussland und Polen ...

Text zuklappen
Wenn Tadas Suraucius seinen "Autolavka" mit Waren belädt, um über die Dörfer Dzukijas im Südosten Litauens zu fahren, dann wird er meist schon sehnsüchtig erwartet. Denn der mobile Laden, ein gebrauchter Transporter, ist in der Grenzregion zu Weißrussland und Polen für die meist betagten Kunden die einzige Möglichkeit, sich zu versorgen. Doch seine Kunden sehen in Tadas Suraucius nicht nur einen Verkäufer, er ist oftmals auch ihr einziger Kontakt zur Außenwelt. Diese soziale Funktion mit den Erfordernissen des Geschäftslebens in Einklang zu bringen, das ist die große Herausforderung für den 41-jährigen fahrenden Händler.
Der Film von Stefan Pannen begleitet Tadas Suraucius in seinem Alltag.


Seitenanfang
15:00

Unsterblich und perfekt

Die genetische Revolution und ihre Folgen

Film von Manfred Ladwig

Ganzen Text anzeigen
Wenn man den Gentechnikern glaubt, dann werden wir bald das Paradies auf Erden haben, ausgestattet mit gewünschten Merkmalen und Eigenschaften. Was aber davon ist Realität? Und wie werden sich die Menschen in einer genetisch bearbeiteten Welt verändern?
Manfred ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wenn man den Gentechnikern glaubt, dann werden wir bald das Paradies auf Erden haben, ausgestattet mit gewünschten Merkmalen und Eigenschaften. Was aber davon ist Realität? Und wie werden sich die Menschen in einer genetisch bearbeiteten Welt verändern?
Manfred Ladwig besucht Labore und zeigt, wie Gentechniker die DNS - die Matrix des Lebens - manipulieren und wie Biologen und Mediziner längst handfest die Schöpfung nachbessern. Der Film registriert die Angst der Menschen vor den Folgen der genetischen Revolution: Darf man Menschen klonen? Wird es einmal eine Zweiklassengesellschaft geben, in der gen-"normale" und gen-"manipulierte" Menschen leben werden?
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Die Gen-Verschwörung - Eine Spurensuche

Film von Manfred Ladwig

(aus der ARD-Reihe "betrifft")

Ganzen Text anzeigen
In Deutschland wird Gentechnik seit 2006 in der Landwirtschaft eingesetzt, in den USA und Argentinien schon seit über einem Jahrzehnt. Die ersten Produkte kamen aus den USA. Vom weltweit größten Hersteller Monsanto in St.Louis heißt es: "Die Gentechnik ist ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
In Deutschland wird Gentechnik seit 2006 in der Landwirtschaft eingesetzt, in den USA und Argentinien schon seit über einem Jahrzehnt. Die ersten Produkte kamen aus den USA. Vom weltweit größten Hersteller Monsanto in St.Louis heißt es: "Die Gentechnik ist ungefährlich". Aber wie sicher ist die Gentechnik wirklich?
Der Film von Manfred Ladwig zeigt an mehreren Beispielen, dass der Einsatz von Gentechnik verheerende Folgen haben kann.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Gute Gene - schlechte Gene

Wer will sein Schicksal kennen?

Film von Tilman Achtnich

Ganzen Text anzeigen
"Die Welt ist für uns eingestürzt nach dem Gentest", erzählen die Zwillinge Steffi und Kathi Leitner in Innsbruck. Sie haben vor einem Jahr erfahren, dass sie an Chorea Huntington erkranken werden, einer unheilbaren Erbkrankheit. Ihr Leben wird komplett anders ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Die Welt ist für uns eingestürzt nach dem Gentest", erzählen die Zwillinge Steffi und Kathi Leitner in Innsbruck. Sie haben vor einem Jahr erfahren, dass sie an Chorea Huntington erkranken werden, einer unheilbaren Erbkrankheit. Ihr Leben wird komplett anders verlaufen, als die beiden 20-jährigen jungen Frauen sich das vorgestellt haben. Stephan Kruip leidet an Mukoviszidose. Ein Gentest könnte Klarheit schaffen, welches Risiko seine Kinder und deren Nachkommen tragen. Aber will er das wirklich wissen? Ein paar Hunderttausend Gentests werden inzwischen pro Jahr gemacht. Nicht nur bei Verdacht auf klassische Erbkrankheiten, sondern auch bei Volkskrankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck und Alzheimer. Per Gentest einen Blick auf das eigene Schicksal zu werfen, erscheint verlockend, aber was bringt ein Gentest tatsächlich mit sich: Gewissheit oder Verstörung?
Der Film erzählt von Menschen, die mit dem Ergebnis eines Gentests leben.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Nordrhein-Westfalen

Moderation: Andrea Grießmann

Themen:
- Essen: Blaue Stunde
- Soest: Schutzpatron St. Patroklus
- Münster: Umschulung in der Akademie
- Mülheim: Weibliche Jockeys
- Lichtenau: Lebkuchenschmuck
- Münster: Falsettstimme
- Ostwestfalen: Weiße Reihe

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/WDR/3sat)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Plötzlich war er da ...

Albtraum Geisterfahrer

Film von Danuta Harrich-Zandberg und Walter Harrich

Ganzen Text anzeigen
Im Mai 2009 geht bei der Autobahnpolizei die Meldung ein: Ein Geisterfahrer ist unterwegs. Mit Blaulicht, Hupen und Winken versucht die Polizei, den Mann auf sich aufmerksam zu machen. Er fährt mit unverminderter Geschwindigkeit weiter. Wenige Kilometer später kommt es ...

Text zuklappen
Im Mai 2009 geht bei der Autobahnpolizei die Meldung ein: Ein Geisterfahrer ist unterwegs. Mit Blaulicht, Hupen und Winken versucht die Polizei, den Mann auf sich aufmerksam zu machen. Er fährt mit unverminderter Geschwindigkeit weiter. Wenige Kilometer später kommt es zum Frontalzusammenstoß, bei dem der nicht angeschnallte Geisterfahrer ums Leben kommt. Zuvor hatten sich auf der Strecke weitere Unfälle ereignet. Alle Opfer stehen unter Schock. Wann immer das Radioprogramm unterbrochen wird, um einen Geisterfahrer zu melden, herrscht diffuse Angst, schweben Menschen in größter Lebensgefahr. Kommt einem auf der Autobahn plötzlich ein Fahrzeug entgegen, bleiben nur Bruchteile von Sekunden, um einen Frontalzusammenstoß und damit die tödliche Gefahr abzuwenden. Die Ursachen, warum Menschen in die falsche Richtung auf die Autobahn fahren oder auf der Autobahn plötzlich unvermittelt wenden, sind so unterschiedlich wie die Auswirkungen der Geisterfahrten: ungünstige Witterungsverhältnisse, verwirrende Beschilderung, Unkonzentriertheit, Eile, Kurzschlussreaktionen, Alkohol, Drogen, Selbstmordabsichten, Mutproben und besonders häufig altersbedingte Überforderung. Die Bandbreite der Folgen reicht vom puren Erschrecken über Massenkarambolagen mit hohem Sachschaden bis hin zu Frontalzusammenstößen mit Todesopfern.
Der Film von Danuta Harrich-Zandberg und Walter Harrich rekonstruiert Fälle von Geisterfahrten, sucht nach deren Ursachen und zeigt die Folgen für die Betroffenen auf.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Yve Fehring

- Ausgezeichnete Frauen
Nobelpreise sind meist Männersache -
doch heute kommen in Stockholm auch Forscherinnen zu Ehren
- Wissenschaft im 10er Pack (Teil 9/10)
Zündende Ideen in Sachen Energie

Ganzen Text anzeigen
Lange Zeit hatte Wind- und Sonnenenergie ein "Müsli"-Image. In den vergangenen zehn Jahren gab es große Fortschritte bei der Ausnutzung von alternativen Energien, dennoch fehlt in der Frage der Energiegewinnung immer noch eine wirkliche Lösung. Das gigantische ...

Text zuklappen
Lange Zeit hatte Wind- und Sonnenenergie ein "Müsli"-Image. In den vergangenen zehn Jahren gab es große Fortschritte bei der Ausnutzung von alternativen Energien, dennoch fehlt in der Frage der Energiegewinnung immer noch eine wirkliche Lösung. Das gigantische Solarenergieprojekt "Desertec" in der Sahara und ein europäisches Hochspannungsnetz für regenerative Energie, Supergrid genannt, zeigen Wege in eine neue Zukunft der Energieversorgung.
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin "nano" sucht in dieser Folge der Reihe "Wissenschaft im 10er Pack" nach zündenden Ideen bei der Erforschung von neuen Energieträgern und neuer Technik.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Albert Schweizer - der gute Mensch von Lambarene


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Klimagipfel

Aufbruch in ein neues Zeitalter

Energie 2050

Film von Claudia Hefner und Peter Giczy

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Unser Energiesystem steht vor fundamentalen Veränderungen. Die Zeit ist gekommen, für die nächsten 50 Jahre die Weichen zu stellen, denn immer mehr Menschen verbrauchen immer mehr Energie. Bis 2050 wird sich der Jahresenergiebedarf weltweit mehr als verdoppeln. Forscher ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Unser Energiesystem steht vor fundamentalen Veränderungen. Die Zeit ist gekommen, für die nächsten 50 Jahre die Weichen zu stellen, denn immer mehr Menschen verbrauchen immer mehr Energie. Bis 2050 wird sich der Jahresenergiebedarf weltweit mehr als verdoppeln. Forscher arbeiten an der Entwicklung von nachhaltigen Technologien, die mit lediglich einem Zehntel der Energie auskommen.
Die Dokumentation von Claudia Hefner und Peter Giczy begleitet mehrere Pilotprojekte zum Thema "erneuerbare Energien" über Monate hinweg, darunter die "ENERGYbase", Österreichs innovativstes Bürohaus.

Als nächste Beiträge zum Klimagipfel in Kopenhagen zeigt 3sat am Freitag, 11. Dezember, um 20.15 Uhr die Dokumentation "Angriff auf das Paradies". Um 21.00 Uhr folgt eine Ausgabe von "auslandsjournal extra".
(ORF/3sat)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Klimawandel

Ist unser Erdsystem zu retten?

Mit Prof. Peter Wilderer (Träger des Wassernobelpreises),
Prof. Peter Höppe (Bio-Meteorologe),
Prof. Michael von Hauff (Volkswirt und Fachmann
für internationale Beziehungen) und Prof. Hartmut Graßl
(Meteorologe und Physiker, ehemaliger
Direktor des Weltklimaforschungsprogramms der UNO)

Ganzen Text anzeigen
In diesem Monat soll in Kopenhagen das Nachfolgeabkommen des Kyoto-Protokolls verhandelt werden. Beim "Gipfel für Asiatisch-Pazifische wirtschaftliche Zusammenarbeit" (APEC) in Singapur im November signalisierten aber sowohl die USA als auch China "Rückzieher" in Sachen ...

Text zuklappen
In diesem Monat soll in Kopenhagen das Nachfolgeabkommen des Kyoto-Protokolls verhandelt werden. Beim "Gipfel für Asiatisch-Pazifische wirtschaftliche Zusammenarbeit" (APEC) in Singapur im November signalisierten aber sowohl die USA als auch China "Rückzieher" in Sachen CO2-Abrüstungs-Bereitschaft. Was bleibt dann noch vom Klimagipfel zu erwarten? War in Kyoto ein richtiger Weg in Sachen Klimaschutz eingeschlagen worden, oder haben die damaligen Beschlüsse des sanktionierten Handels von Emissionen eher zu einer "Vermarktung" von Umwelt und Atmosphäre beigetragen?
"scobel" meldet sich vom Gipfel der Zugspitze. Dort diskutiert er auf Deutschlands höchstgelegener Wetterforschungsstation mit renommierten Klima-Fachleuten über den Zustand unseres Erdsystems und dessen Zukunft. Der Gletscher der Zugspitze spricht eine deutliche Sprache. Seit Beginn des Industriezeitalters ist das Eisfeld geschrumpft, war es 1910 noch 80 Meter dick, werden heute gerade noch 45 Meter gemessen - und das Tempo der Eisschmelze nimmt zu. Klimawandel, Erderwärmung, Ozonloch - dass die Ursachen dafür anthropogener Natur, also vom Menschen gemacht sind, ist heute in der Forschung unbestritten. Weniger Einigkeit besteht dagegen, wenn es um die Methoden im Kampf gegen die Erderwärmung geht. Beim Geo-Engineering, dem aktiven Gestalten des Wetters durch den Menschen, gibt es Vorschläge, die Erwärmung durch gigantische Sonnensegel im All zu bremsen. Neben den Folgen für die Umwelt, ist die Erderwärmung auch ein ökonomisch-politisches Problem: Was hat "Kyoto" in Sachen CO 2-Emissionen bewirkt und welche Erwartungen verbinden sich mit dem großen Nachfolge-Klimagipfel in Kopenhagen im Dezember? Wie sieht es aus mit Klimagerechtigkeit? Die Entwicklungsländer zahlen mit Dürren und Versteppungen ihrer Natur die Zeche für den Raubbau, den die Industrieländer mit dem Erdsystem betreiben. Klimakriege könnten eine Folge sein. Wird es Neuzeit-Völkerwanderungen gen Norden geben? "scobel" fragt, ob wir nicht eine ganz neue Denkkultur im Zusammenspiel zwischen Naturwissenschaft, Politik und Wirtschaft brauchen und wir uns vom Ideal eines unbegrenzten Wachstums und Wohlstands verabschieden müssen. Wo beginnt die Verantwortung eines jeden einzelnen für unseren Planeten. Gäste bei scobel auf der Zugspitze sind: Prof. Peter Wilderer, Träger des "Wassernobelpreises". Der Bio-Meteorologe Prof. Peter Höppe, einer der gefragtesten Klima-Risikoforscher Deutschlands. Prof. Michael von Hauff, Volkswirt und Fachmann für internationale Beziehungen. Der Meteorologe und Physiker Prof. Hartmut Graßl, der zu den frühesten Warnern in Sachen Erderwärmung zählt und unter anderem Direktor des Weltklimaforschungsprogramms der UNO war.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

And now ... Ladies and Gentlemen

Spielfilm, Frankreich/Großbritannien 2002

Darsteller:
ValentinJeremy Irons
Jane LesterPatricia Kaas
ThierryThierry Lhermitte
Gräfin FalconettiClaudia Cardinale
Dr. LamyJean-Marie Bigard
BoubouTicky Holgado
u.a.
Regie: Claude Lelouch
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Valentin ist Engländer, Charmeur und ein höchst erfolgreicher Juwelendieb mit allerlei Verkleidungstricks. Der Arbeit müde und der Beziehung zu seiner Freundin Françoise überdrüssig, macht er sich allein zu einer Weltumseglung auf. Gleichzeitig scheint Jane, eine ...

Text zuklappen
Valentin ist Engländer, Charmeur und ein höchst erfolgreicher Juwelendieb mit allerlei Verkleidungstricks. Der Arbeit müde und der Beziehung zu seiner Freundin Françoise überdrüssig, macht er sich allein zu einer Weltumseglung auf. Gleichzeitig scheint Jane, eine hochtalentierte, ausdrucksstarke Sängerin, schon mit einem Fuß in der Royal Albert Hall zu stehen, als ihr eine Liebe das Herz bricht und sie wieder in Piano-Bars und auf Kreuzfahrtschiffe zurückwirft. Valentin wie auch Jane leiden zunehmend an Blackouts und stranden schließlich schicksalhaft in Marokko, wo sie einander als Seelenverwandte erkennen. Als in dem Hotel, in dem beide untergekommen sind, der Gräfin Falconetti wertvolle Diamanten abhanden kommen, beschafft die Sängerin Valentin spontan ein Alibi für die fragliche Tatzeit. Gemeinsam versuchen sie, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen, müssen dabei aber feststellen, dass offenbar eine ernsthafte Krankheit an ihren Blackouts schuld ist. Auf einer Art Wallfahrt durch die Wüste zum Grab einer Frau mit unerklärlichen Heilkräften kommen sie sich näher. Tatsächlich nehmen die Dinge eine wunderbare Wendung.
Claude Lelouchs Film ist eine stimmungsvoll fotografierte Mischung aus Diebeskomödie, Beziehungs- und Krankheitsdrama vor schillernder Landschaft. Wie in einem Märchen für Erwachsene geraten die Ereignisse in Bewegung, nehmen charmante Wendungen jenseits von Wahrscheinlichkeiten und Erwartungen. Bemerkenswert sind Lelouchs fröhlich-unkonventionelle Inszenierung, das spielfreudige, hochkarätig besetzte Ensemble und die stimmungsvolle, jazzige Interpretation französischer Chansons. Neben Jeremy Irons ("Die Unzertrennlichen", "Lolita"), der typgerecht den Gentleman-Dieb verkörpert, gab die französische Sängerin Patricia Kaas unter der Regie von Claude Lelouch ("Ein Mann und eine Frau", "Ein Hauch von Zärtlichkeit") ihr Debüt als Schauspielerin. "And now ... Ladies and Gentlemen" war der Abschlussfilm der Filmfestspiele von Cannes 2002.


Seitenanfang
0:10
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:40
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht

Moderation: Reto Brennwald


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
1:55
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:35
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)




Seitenanfang
3:25
Stereo-Ton16:9 Format

JazzBaltica 2009: Ida Sand

Mit Ida Sand (Gesang), Matthias Torell (Gitarre),
Peter Forss (Bass) und Per Lindvall (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Starke Stimmen aus Skandinavien haben Tradition bei der JazzBaltica: Ob Viktoria Tolstoy, Rigmor Gustafsson oder Solveig Slettahjell, das Festival hat im Lauf seiner Geschichte stets neue Entdeckungen präsentiert. Dabei klingt die Musik der Schwedin Ida Sand gar nicht ...

Text zuklappen
Starke Stimmen aus Skandinavien haben Tradition bei der JazzBaltica: Ob Viktoria Tolstoy, Rigmor Gustafsson oder Solveig Slettahjell, das Festival hat im Lauf seiner Geschichte stets neue Entdeckungen präsentiert. Dabei klingt die Musik der Schwedin Ida Sand gar nicht nordisch, sondern steht vielmehr in der Tradition schwarzer Labels wie Stax und Motown - erdig, herb und authentisch. "Meine Musik", so die 30-Jährige, "hat sehr internationale, vor allem amerikanische Wurzeln". Daher orientiert sie sich an Musikern wie Aretha Franklin, Stevie Wonder und Ray Charles. Ida Sands Klavierspiel akzentuiert den farbenreichen, klaren Ausdruck ihres Gesangs. Ihre Stimme bildet eine Einheit mit der Band und kann dadurch Genregrenzen mit atemberaubender Leichtigkeit überschreiten: von groovenden R-'n'-B-Nummern über mitreißenden Gospel bis zum tiefgründigen Souljazz. "Ich möchte, dass die Menschen meine Stücke nicht nur hören, sondern fühlen können", so Ida Sand. "Ich möchte, dass diese Songs Spuren hinterlassen, denen man folgen kann und die doch jeden an einen anderen Ort führen". Das funktioniert sogar in Coverversionen wie Neil Youngs "Heart of Gold" und Jimi Hendrix' "Manic Depression".
3sat zeigt ein Konzert, das Ida Sand auf der JazzBaltica 2009 gab.


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Club 2

Nationaldroge Alkohol - Die Österreicher im Adventrausch?

Gesprächsleitung: Eva Rossmann

Mit
Eveline Eselböck, Weinexpertin
Roland Neuwirth, Musiker
Helmut a. Gansterer, Journalist und Hedonist
Martina Ruzek, war alkoholkrank
Michael Musalek, Leiter Anton-Proksch-Institut Kalksburg
Christian Ehalt, Kulturhistoriker


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.