Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 12. November
Programmwoche 46/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Gabi Waldner


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner Leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


Das Lifestylemagazin aus Österreich hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Themen reichen von Gesundheit und Wellness über Haus und Garten, Rezepte und Dekorationstipps bis hin zu einem Starporträt, in dem Prominente Einblicke in ihr ganz persönliches Umfeld gewähren.
(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kölner Treff

Moderation: Bettina Böttinger

Mit den Gästen: Maria von Welser, Katharina Wackernagel,
Thomas M. Stein, Matthias Frings, Sabine Asgodom
und Mark Britton


Prominente Gäste und Menschen, die nicht tagtäglich im Rampenlicht stehen, aber eine außergewöhnliche und bewegende Lebensgeschichte haben, kommen zum Gespräch zu Bettina Böttingers "Kölner Treff".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
11:40
Stereo-Ton

Erlebnisreisen-Tipp: Indien

Kerala und das Hinterland

Film von Richard Hofer


Rund um den Globus, von Friesland bis Neuseeland, stellt die Reihe "Erlebnisreisen-Tipp" interessante Reiseziele vor.
(ARD/WDR)



Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Grenada
- Städtetrip: Ascona und Locarno
- Schon gewusst? Code-Sharing
- Schlemmen & Geniessen: Spezialitäten aus Nordzypern


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Teneriffa - Der Süden

Film von Karl-Heinz Walter

Ganzen Text anzeigen
Klimatisch ist die Ferieninsel Teneriffa in zwei Zonen geteilt: in den Süden mit jeder Menge Sonne und heißen Temperaturen und in den Norden mit gemäßigtem feuchten Klima und milden Temperaturen. Die Insel ist im Lauf der Jahre zur "Badewanne Europas" geworden. Heute ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Klimatisch ist die Ferieninsel Teneriffa in zwei Zonen geteilt: in den Süden mit jeder Menge Sonne und heißen Temperaturen und in den Norden mit gemäßigtem feuchten Klima und milden Temperaturen. Die Insel ist im Lauf der Jahre zur "Badewanne Europas" geworden. Heute kommen pro Woche 100.000 sonnenhungrige Gäste. Sechs Millionen sind es im Jahr. Der Südteil der Insel um Playa de las America und Los Cristianos ist von den Touristenmassen besonders betroffen.
Der Film von Karl-Heinz Walter stellt den Süden Teneriffas vor.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Geheimsache Gotthardfestung

(Wh.)


Seitenanfang
14:10
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Neues aus der Welt der Wissenschaft

Moderation: Carolina Inama


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
14:35
16:9 Format

Gesichter Europas

Rikard Ohlins Landhandel

Ein Laden in Sillerud, Schweden

Film von Michael Grotenhoff

Ganzen Text anzeigen
Er ist der Knotenpunkt für Handel und Kommunikation in den dünn besiedelten Gebieten Schwedens: der Landhandel. Ob auf abgelegenen Schären, im einsamen Gebirge, in dichten Wäldern oder auf dem platten Land - er ist für die Menschen lebenswichtig. Dort kaufen sie ihre ...

Text zuklappen
Er ist der Knotenpunkt für Handel und Kommunikation in den dünn besiedelten Gebieten Schwedens: der Landhandel. Ob auf abgelegenen Schären, im einsamen Gebirge, in dichten Wäldern oder auf dem platten Land - er ist für die Menschen lebenswichtig. Dort kaufen sie ihre Lebensmittel und ihre Zeitung, nehmen Post und Pakete in Empfang, holen ihre Bestellungen vom staatlichen Alkoholladen oder der Apotheke ab, leihen sich ein Video für den einsamen Samstagabend aus oder tanken Benzin, um anschließend wieder in ihre Einöde zu entschwinden.
Der Film aus der Reihe "Gesichter Europas" stellt einen Laden in Sillerud vor.


Seitenanfang
15:00

Die neue Seidenstraße (3/3)

Mit Claus Richter unterwegs

Pforten zum Paradies

Ganzen Text anzeigen
Auf der Zentralroute der Seidenstraße überwindet man von Kaschgar aus den Hohen Pamir. Wieder geht es über Pässe auf 4.000 Meter Höhe. Durch die ehemaligen Sowjetrepubliken Kirgisistan und Usbekistan führt der Weg weiter bis zu den Ufern des Amu Darja, dem ...

Text zuklappen
Auf der Zentralroute der Seidenstraße überwindet man von Kaschgar aus den Hohen Pamir. Wieder geht es über Pässe auf 4.000 Meter Höhe. Durch die ehemaligen Sowjetrepubliken Kirgisistan und Usbekistan führt der Weg weiter bis zu den Ufern des Amu Darja, dem "Schicksalsfluss Asiens". Alexander der Große und die Mongolen haben ihn überquert, um die Welt zu erobern - aus unterschiedlicher Richtung. Die Öffnung Chinas und der Zusammenbruch der Sowjetunion hatten für ganz Zentralasien weitreichende Konsequenzen. Nach dem Tod des "großen Bruders" schlitterten die neuen zentralasiatischen Republiken in ein wirtschaftliches Chaos und ein politisches Vakuum. Das zur Staatsdoktrin erhobene Projekt "Neue Seidenstraße" soll einen Ausweg weisen. Ziel dieses 1998 unterzeichneten Abkommens ist es, die Verbindungen zwischen China und Europa auszubauen und in allen Transitländern Zollschranken zu beseitigen - mit anderen Worten: einen gigantischen Freihandelskorridor zwischen Ost und West einzurichten. In allen Staaten entlang der Seidenstraße kommt es verstärkt zu einer Rückbesinnung auf Traditionen der Vor-Sowjetzeit. Dazu gehört vor allem die Wiedergeburt des Islams. Samarkand und Buchara, in der islamischen Welt fast so wichtig wie Mekka, beginnen nach den finsteren Jahren der Sowjetzeit ihre Vergangenheit zu entdecken. Die "Pforten zum Paradies" genannten heiligen Stätten erstrahlen heute in neuem Glanz.
Auf seiner monatelangen Reise ist Claus Richter dem einstigen Glanz, aber auch dem Mythos der neuen Seidenstraße begegnet. Packend zeichnet er in der dreiteiligen Reihe "Die neue Seidenstraße" das lebendige Bild einer Region, für die der Begriff "Seidenstraße" nicht nur Vergangenheit ist, sondern auch Aufbruch in die Zukunft bedeutet, Hoffnung auf Wohlstand und eine neue Rolle zwischen Ost und West.


Seitenanfang
15:45
VPS 15:44

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Grönland - die gefrorene Zeit

Film von Christian Sterley


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Bombe (2/3)

Atomwaffen außer Kontrolle

Film von Claus Kleber und Angela Andersen

Ganzen Text anzeigen
Die Welt erlebt derzeit eine Renaissance der Atomkraftwerke. Russland, Frankreich, Deutschland und die USA mischen eifrig mit. Ein Atomkraftwerk bedeutet nicht unbedingt den Bau einer Atombombe, aber es kann als trojanisches Pferd daherkommen. Japan besitzt keine ...

Text zuklappen
Die Welt erlebt derzeit eine Renaissance der Atomkraftwerke. Russland, Frankreich, Deutschland und die USA mischen eifrig mit. Ein Atomkraftwerk bedeutet nicht unbedingt den Bau einer Atombombe, aber es kann als trojanisches Pferd daherkommen. Japan besitzt keine Atomwaffen. Wenn das Land jedoch wollte, wären Geld, Know-how und angereichertes Material vorhanden. Seit Nordkorea an der Bombe bastelt, werden selbst in Tokio in konservativen Kreisen Stimmen laut, über eine nukleare Teilhabe zumindest nachzudenken. Würden die USA Kopf und Kragen für Japan riskieren, sollte sich die Situation mit China, Taiwan, Nord- und Südkorea zuspitzen? Aber was kann die Supermacht ausrichten, wenn ein Diktator wie Kim Jong Il am Knopf sitzt? Auch Russland ist das Geschäft mit dieser Energiequelle wichtig. Wenn der russische Premierminister Wladimir Putin den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad in Teheran trifft, geht es auch um die Lieferung von Kernkrafttechnologie. Auch Israel gibt ein Vermögen für sein Militär aus. Immer wieder werden Kassam-Raketen Richtung Israel abgefeuert. Der frühere israelische Mossad-Chef erläutert die neue Angst, die Israel umtreibt. "Wir können nicht zulassen", sagte Dany Yatom, "dass eine dieser Raketen irgendwann atomar bestückt sein könnte."
Zweite Folge der dreiteiligen Reihe von Claus Kleber und Angela Andersen über die neue atomare Bedrohung.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Mecklenburg-Vorpommern

Moderation: Angelika Jarohs

Themen:
- Drachenbauer Uwe
- Michelin-Hopping
- Rostocks Kunstschätze
- Alphabit - ein Lernspiel für Erwachsene
- Die Edelpilzzüchterin
- Robbenbarthaar im Strömungskanal
- Mondfische
- Inselschule Hiddensee

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Leben im Chaos

Wenn Ordnung keine Chance hat

Film von Mechthild Gaßner

Ganzen Text anzeigen
Georg ist Versicherungsmakler. Im Umgang mit den Kunden ist er kompetent und souverän. Doch sobald er zu Hause seine Wohnungstür öffnet, empfängt ihn das große Chaos - dabei sehnt er sich nach einer schönen Wohnung. Allein schafft Georg keine Ordnung. Er hofft auf ...

Text zuklappen
Georg ist Versicherungsmakler. Im Umgang mit den Kunden ist er kompetent und souverän. Doch sobald er zu Hause seine Wohnungstür öffnet, empfängt ihn das große Chaos - dabei sehnt er sich nach einer schönen Wohnung. Allein schafft Georg keine Ordnung. Er hofft auf Unterstützung durch eine professionelle Aufräumhilfe. Chris war 20, als sich die Unordnung nach und nach in das Leben der gelernten Heilerziehungspflegerin schlich. Heute kämpft Chris nicht mehr gegen das Chaos an. Sie ist überzeugt davon, dass sich ihre Wohnung und ihr Leben erst dann ordnen werden, wenn sich in ihrem Inneren etwas verändert. Dafür muss sie aber bereit sein, mit "ihren Leichen im Keller" in Kontakt zu kommen. Chris sucht Heilung in der Psychotherapie. Eva handelt wie ein Logistikunternehmen. Um das Chaos zu Hause im Griff zu behalten, mietet sie immer weiter Lagerräume an. Seit Jahren hortet sie dort alles, was sie nicht wegwerfen kann. Doch inzwischen gelingt es Eva öfter, sich von Dingen zu trennen. Eva, Chris und Georg sind drei von geschätzten zwei Millionen Menschen in Deutschland mit dem Messie-Syndrom. Sie kämpfen mit einem Problem, das sie vor anderen sorgsam hinter ihren Türen verbergen.
In dem Film von Mechthild Gaßner geben sie Einblicke in ihre Wohnungen, zeigen ihren Kampf gegen das Chaos und stellen ihre individuellen Lösungsstrategien vor. Dabei wird deutlich, dass sich hinter dem äußeren Chaos meist massive Ängste und Blockaden verbergen - eine Tatsache, die auch Partner und Angehörige von Messies hilflos macht.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

- AIDS-Kongress in Köln
Das Leben mit HIV im Alter
- Materialmix
Das Auto ist eine wahre Herausforderung für
Recycling-Ingenieure


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Die Fratze des US-Kapitalismus
Das neue polemische Meisterwerk von Michael Moore


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bhutan - Unterwegs zum Volk der Laya

Film von Peter Weinert

Ganzen Text anzeigen
In einem der abgelegensten Täler Bhutans, hoch im Norden des Himalajas, lebt seit 500 Jahren das kleine Volk der Laya. Damals waren sie aus Tibet dorthin ausgewandert, heute leben die 2.000 Mitglieder dieses Volks in insgesamt sieben Dörfern. Sie unterscheiden sich ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
In einem der abgelegensten Täler Bhutans, hoch im Norden des Himalajas, lebt seit 500 Jahren das kleine Volk der Laya. Damals waren sie aus Tibet dorthin ausgewandert, heute leben die 2.000 Mitglieder dieses Volks in insgesamt sieben Dörfern. Sie unterscheiden sich sowohl im Aussehen, in ihrer Kultur, Sprache und Kleidung von den Bhutanern. Sie leben in 4.000 Metern Höhe, Straßen dorthin gibt es nicht.
Peter Weinert macht sich, begleitet von dem 18-jährigen buddhistischen Mönch Lhaba, der seit zwei Jahren in der Klosterfestung Phunaka Dzong lebt, auf den anstrengenden Fußmarsch zum Volk der Laya.
(ARD/HR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Sturm und Drang

scobel - Jugend im Sturm der Gefühle

Mit Klaus Hurrelmann (Professor für Public Health
and Education an der Hertie School of Governance, Berlin),
Ralph Dawirs (Biologe und Leiter der Forschungsabteilung
der Kinder- und Jugendabteilung für Psychische Gesundheit
am Universitätsklinikum Erlangen) und Nikola Richter
(Sprachlektorin und Gründerin des Online-Literaturmagazin
schriftstelle.de und Mitgründerin der Berliner Lesebühne
visch&ferse)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Es war eine literarischen Revolte, die später "Sturm und Drang" genannt wurde: Eine Gruppe 20- bis 30-jähriger Literaten schockierte die Leser Ende des 18. Jahrhunderts mit einem Frontalangriff gegen das Althergebrachte. Die "jungen Wilden" rebellierten mit ihren Texten ...

Text zuklappen
Es war eine literarischen Revolte, die später "Sturm und Drang" genannt wurde: Eine Gruppe 20- bis 30-jähriger Literaten schockierte die Leser Ende des 18. Jahrhunderts mit einem Frontalangriff gegen das Althergebrachte. Die "jungen Wilden" rebellierten mit ihren Texten gegen die in ihren Augen zum kalten Rationalismus verkommene Aufklärung. Vor allem um die gesellschaftlichen Ideale sah sich die Sturm-und-Drang-Generation betrogen. Im Gegenzug stellte sie Emotionen über die Ratio und Kreativität und Leidenschaft über Aufklärung und Vernunft. In nur 15 Jahren gelang es einer jungen Schriftstellergeneration um Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller und Jakob Michael Reinhold Lenz, den Keim für eine neue literarische Tradition des Aufbruchs zu legen, der bis heute fortwirkt. Zerrissenheit, Spannung und Aufbruch sind bis heute zentrale Begleiterscheinungen der Jugendphase. Nicht umsonst bezeichnen einige Psychologen diesen Abschnitt des Heranwachsens, der von Veränderungswünschen und Rebellionsbereitschaft geprägt ist, als "Sturm-und-Drang-Zeit". Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem ideengeschichtlich einmaligen Aufbruch der Zeit des Sturm und Drang und den massiven körperlichen und seelischen Veränderungen, die sich in jedem Jugendlichen abspielen? Die Hirnforschung zeigt, dass in dieser Lebensphase die fundamentalsten Umbauarbeiten im Gehirn stattfinden. Was haben diese Veränderungen für Konsequenzen für das spätere Leben? Wie beeinflussen sie die Orientierung der jungen Erwachsenen? Und wie können Erwachsene mit den Skurrilitäten und Konfrontationen dieser Lebensphase junger Leute besser umgehen?
Gert Scobel diskutiert mit seinen Gästen über das Phänomen mitunter revolutionärer Neuorientierung beim Erwachsenwerden und in diesem Zusammenhang über das Verhältnis von Verstand und Gefühl.

Im Rahmen des Literaturschwerpunkts "Sturm und Drang" folgt um 22.25 Uhr der Theaterfilm "Kabale und Liebe" nach Friedrich Schiller.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Sturm und Drang

Kabale und Liebe

Theaterfilm von Leander Haußmann, Deutschland 2005

Darsteller:
Luise MillerPaula Kalenberg
Ferdinand von WalterAugust Diehl
PräsidentGötz George
Lady MilfordKatja Flint
Frau MillerKatharina Thalbach
Herr MillerIgnaz Kirchner
WurmDetlev Buck
Von KalbGeorg Friedrich
SophieAnnika Kuhl
KammerdienerAdam Oest
DelinquentTorsten Michaelis
Erstausstrahlung
Schnitt: Mona Bräuer
Szenenbild: Lothar Holler
Kostüme: Thomas Olah
Kamera: Tilman Büttner
Drehbuch: Leander Haußmann
Drehbuch: Boris Naujoks

Ganzen Text anzeigen
Der Präsident will seinen Sohn Ferdinand mit seiner Mätresse Lady Milford verheiraten. Lady Mildford ist nur mit dem Präsidenten zusammen, um ihn in seiner tyrannischen Regierung zu Mäßigung zu bewegen - echte Liebe empfindet sie nur für Ferdinand. Ferdinand gesteht ...

Text zuklappen
Der Präsident will seinen Sohn Ferdinand mit seiner Mätresse Lady Milford verheiraten. Lady Mildford ist nur mit dem Präsidenten zusammen, um ihn in seiner tyrannischen Regierung zu Mäßigung zu bewegen - echte Liebe empfindet sie nur für Ferdinand. Ferdinand gesteht ihr jedoch seine Gefühle für Luise, ein bürgerliches Mädchen. Er ist fest entschlossen, sich gegen den Standesunterschied und sein Schicksal aufzulehnen und eine Verbindung mit Luise einzugehen. Doch hinterhältige Intrigen, Gerüchte und Verrat reißen alle in den Untergang.
Es geht eben doch: Ein deutscher Klassiker liefert den Stoff, ein kongenialer Regisseur findet die richtige Form, und ein glänzend aufgelegtes Star-Ensemble spielt mit solcher Leidenschaft, dass Friedrich Schiller seine Freude daran gehabt hätte. Mit seiner Verfilmung von "Kabale und Liebe" beweist Leander Haußmann, dass ein klassisches Theaterdrama das Zeug zu bester Fernsehunterhaltung hat. Gemeinsam mit Boris Naujoks verwandelte er das Bühnenstück in ein rasantes Drehbuch, ohne Schiller dabei untreu zu werden. Zwar gibt es einige Straffungen und Umstellungen bei der Figurenführung und Dramaturgie, aber die Sprache ist echt Schiller und wirkt doch aufregend heutig.

3sat setzt seinen Literaturschwerpunkt "Sturm und Drang" am Samstag, 14. November, um 22.20 Uhr mit "Annettes DaschSalon" fort.


Seitenanfang
0:05
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:35
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

Politik und Wirtschaft aus Schweizer Sicht


Die "Rundschau" bietet Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Magazin aus der Schweiz liefert Hintergrundberichte und Recherchen über aktuelle Ereignisse und Brennpunkte im In- und Ausland.



Seitenanfang
1:50
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:30
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)




Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

JazzBaltica 2009: Joachim Kühn & Michael Wollny

Mit Joachim Kühn (Klavier) und Michael Wollny (Klavier)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Er ist einer der derzeit wichtigsten deutschen Pianisten: der 31-jährige Michael Wollny, Shooting Star der vergangenen Jahre, dessen Erfolg sowohl auf seiner Arbeit mit dem Trio [em] als auch auf der hoch gelobten Kollaboration mit dem Frankfurter Saxofonisten Heinz Sauer ...

Text zuklappen
Er ist einer der derzeit wichtigsten deutschen Pianisten: der 31-jährige Michael Wollny, Shooting Star der vergangenen Jahre, dessen Erfolg sowohl auf seiner Arbeit mit dem Trio [em] als auch auf der hoch gelobten Kollaboration mit dem Frankfurter Saxofonisten Heinz Sauer beruht. Wollny sei "jung genug, um den Jazzgeschichtsballast nicht herumschleppen zu müssen und wach genug, um jeden Tag etwas Altes neu zu entdecken", schrieb Konrad Heidkamp in der "Zeit". Zu diesen Entdeckungen gehörten zweifelsfrei die grandiosen Improvisationskünste Joachim Kühns, denen Wollny vor acht Jahren seine Diplomarbeit widmete. Der 65-jährige Kühn ist seit Jahrzehnten einer der wandlungsfähigsten und wagemutigsten unter den deutschen Jazzpianisten. Kein geringerer als Joachim-Ernst Behrendt produzierte Kühns erstes Album bei dem legendären Label MPS nach dessen Ausreise aus der ehemaligen DDR im Jahr 1966. Es folgte eine Weltkarriere zwischen Deutschland, Paris und den USA, mit Partnern wie Gato Barbieri, Don Cherry, Michel Portal, Joe Henderson, Albert Mangelsdorff und seit 1996 auch Ornette Coleman. Es gibt mehr Gemeinsamkeiten in der Musik- und Spielauffassung von Wollny und Kühn, als man auf Anhieb denken mag. Beide fordern die Hörgewohnheiten heraus. So geriet das erste gemeinsame Duokonzert der beiden im September letzten Jahres beim Festival auf Schloss Elmau zu einem magischen Gipfeltreffen.
3sat zeigt ein Konzert von Joachim Kühn und Michael Wollny von der JazzBaltica 2009.


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Die Krise der Männer

Mit Erich Lehner (Psychoanalytiker und Männerforscher),
Karl Grammer (Anthropologe), Manfred Twrznik (Leiter
Männerseminare), Damir Krizanec (Männerberatung für
Migranten), Christoph Schmudermayer (Gründer des
Männerspielplatzes "Dynamite Tours") und Daphne
Springhorn (Journalistin)
Leitung: Renata Schmidtkunz


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.