Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 3. November
Programmwoche 45/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:05
16:9 Format

Stolperstein

(Wh.)


(ARD/BR)


6:35
Stereo-Ton16:9 Format

service: gesundheit

Licht im Dunkel - Winterdepression, nein danke

Moderation: Anne Brüning


Das Magazin "service: gesundheit" berichtet über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Medizin, Gesundheit und Ernährung und verbindet dabei Patientenalltag mit aktueller wissenschaftlicher Forschung.
(ARD/HR)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

service: familie

Tipps für Familien

Schwerpunktthema: Die perfekte Geburtstagsfeier

So wird Ihr Fest richtig rund!

Moderation: Anne Brüning


Das Magazin "service: familie" berät in allen Themen des häuslichen Zusammenlebens. Das Spektrum reicht von Ausbildung, Erziehung, Finanzen und Recht über Freizeittipps bis hin zu Generationenfragen, Gesundheit und Partnerschaft.
(ARD/HR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Stöckl am Samstag

Thema: Abschied für immer   Wenn der Partner stirbt

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis ...
(ORF)

Text zuklappen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis fünf Themen, die sowohl als Magazinbeiträge als auch als sehr persönliche Gespräche mit prominenten und anderen interessanten Gästen präsentiert werden.
(ORF)


Seitenanfang
11:05
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
11:50
Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien Magazin

Themen:
- Das Schloss Grad und der Regionalpark Goricko
- Die Biologin Nina Cimerman
- Der Maler Karel Zelenko
- Fossilien aus der Region Primorska und dem Karst
- Wein aus Amphoren

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Europamagazin



Das "Europamagazin" macht Europa spannend. Mit Reportagen, Hintergrundberichten, aktuellen Beiträgen und auch Glossen informiert das Magazin umfassend und macht schwierige politische Prozesse und komplexe Probleme in der EU und in den Mitgliedsländern der Gemeinschaft verständlich.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Kinderklinik (3/4)

(Wh.)


(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Spiele der Welt (1/2)

Lacrosse in Kanada

Film von Peter Prestel

Ganzen Text anzeigen
Lacrosse ist ein sehr schnelles Feldspiel - eine Mischung aus Hockey und Handball. Ziel des Spiels ist es, den kleinen Vollgummiball möglichst oft in das Tor zu befördern, das einem Eishockey-Tor ähnelt. Seinen Ursprung hat die Sportart an den großen Seen Nordamerikas. ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Lacrosse ist ein sehr schnelles Feldspiel - eine Mischung aus Hockey und Handball. Ziel des Spiels ist es, den kleinen Vollgummiball möglichst oft in das Tor zu befördern, das einem Eishockey-Tor ähnelt. Seinen Ursprung hat die Sportart an den großen Seen Nordamerikas. Der Legende nach bekamen die indianischen Ureinwohner das Spiel vom "Großen Schöpfer" geschenkt. Die Missionare wollten ihnen das "heidnische" Spiel verbieten, doch es überlebte. Bald spielten es auch die weißen Eindringlinge und gaben ihm seinen heutigen Namen.
Peter Prestel stellt die Geschichte des Spiels vor und begleitet die Spieler zweier Mannschaften auf dem Weg ins Finale der nationalen Meisterschaft.

Den zweiten Teil von "Spiele der Welt" zeigt 3sat im Anschluss, um 14.30 Uhr.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton

Spiele der Welt (2/2)

Frauenrodeo in den USA

Film von Walter Tauber

Ganzen Text anzeigen
Frauen klammern sich an wilde Pferde und Stiere, sie fällen Kälber mit dem Lasso oder reiten in wildem Galopp um die Wette. In Jeans und Hut sehen die zierlichen Reiterinnen aus wie echte Cowboys, aber es sind Cowgirls, die am Rodeo teilnehmen. In den USA blicken die ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Frauen klammern sich an wilde Pferde und Stiere, sie fällen Kälber mit dem Lasso oder reiten in wildem Galopp um die Wette. In Jeans und Hut sehen die zierlichen Reiterinnen aus wie echte Cowboys, aber es sind Cowgirls, die am Rodeo teilnehmen. In den USA blicken die Reiterinnen auf eine ebenso lange Tradition zurück wie ihre männlichen Kollegen. Denn auch die Frauen beteiligten sich an der Eroberung des Wilden Westens. Es waren meist Amerikanerinnen aus der Mittel- und Oberklasse, denn die Reise der Pioniere war teuer. Dabei wuchs ein neuer Frauentypus heran: stark, selbstbewusst, unabhängig. Auf der Ranch mussten sie genauso anpacken wie die Männer. Die überlieferten Ansichten über den Haushalt, über Arbeitsteilung und die Rolle der Frau waren bei den Pionieren nicht aufrecht zu erhalten. Heute treten Frauen in zwei Arten von Rodeos an: bei den großen Männer-Rodeos im "barrel racing", einem besonders populären Rennen, bei dem es um Geschick und Wendigkeit im Reiten geht, und bei reinen Frauen-Rodeos, wo Frauen auch in den "harten" Disziplinen antreten, auf Stieren und wilden Hengsten.
Walter Tauber stellt Cowgirls unterschiedlichen Alters vor. Zu ihnen gehört die ehemalige Weltmeisterin Marlene McRae, die ihre Pferde trainiert und nebenbei ihre Viehranch in Colorado managt. Auch Leigh Ann Billingsley zieht während der Saison mit Mann und Kind unermüdlich im Wohnwagen von Rodeo zu Rodeo, im harten Kampf um das Preisgeld. Ihre Spezialität ist "calf roping" - Kälber mit dem Lasso einfangen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Nr. 21 - Ein Wolf wie kein anderer

Film von Udo Zimmermann

Ganzen Text anzeigen
Rotkäppchen und Hollywood lügen, denn ganz im Gegensatz zu ihrem Ruf als Bösewichte sind Wölfe nämlich ziemlich scheue Gesellen. Deshalb gibt es nur wenige Plätze auf der Welt, an denen man wildlebende Wölfe beobachten kann: Einer davon ist der Yellowstone ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Rotkäppchen und Hollywood lügen, denn ganz im Gegensatz zu ihrem Ruf als Bösewichte sind Wölfe nämlich ziemlich scheue Gesellen. Deshalb gibt es nur wenige Plätze auf der Welt, an denen man wildlebende Wölfe beobachten kann: Einer davon ist der Yellowstone Nationalpark. Einst gnadenlos verfolgt, sind die Wölfe dort beinahe zu Publikumslieblingen geworden, weil sogenannte "Wolf-Watcher" sie manchmal sogar beobachten können - allerdings nur mit extrem starken Fernrohren. Einer der Yellowstone-Wölfe hat es den Wolf-Beobachtern besonders angetan: Tagelang harren sie mit den Fernrohren an Aussichtsstellen aus, um Wolf Nr. 21 zu entdecken. Wolf Nr. 21 hat diese Kennzeichnung bei seiner Geburt von den Biologen bekommen. Er war unter dem ersten Wurf eines im Yellowstone Nationalpark angesiedelten Wolfspaares.
Udo Zimmermann stellt Wolf Nr. 21 vor.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton

Mit dem Zug quer durch Kanada

Von den großen Seen bis nach Vancouver

Film von Rita Knobel-Ulrich

Ganzen Text anzeigen
Über 4.457 Kilometer führt eine der längsten und schwierigsten Eisenbahnstrecken der Welt quer durch Kanada: von Toronto im Osten nach Vancouver im Westen, durch die wilde Prärie, durch Sümpfe und Moore und durch die Rocky Mountains. Die Fahrt in Edelstahlwagen aus ...
(ARD/WDR/NDR)

Text zuklappen
Über 4.457 Kilometer führt eine der längsten und schwierigsten Eisenbahnstrecken der Welt quer durch Kanada: von Toronto im Osten nach Vancouver im Westen, durch die wilde Prärie, durch Sümpfe und Moore und durch die Rocky Mountains. Die Fahrt in Edelstahlwagen aus den 1950er Jahren und in komfortablen Schlafwagen mit Aussichtsplattform dauert 69 Stunden.
Rita Knobel-Ulrich hat diese Reise mitgemacht. Sie porträtiert die Reisenden, das Zugpersonal sowie das Leben und die grandiose Natur am Rand der Strecke.
(ARD/WDR/NDR)


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Leben zwischen Eisbären und Walrossen

Film von Dominic Weston, Sarah Robertson und Alex Gregory

Ganzen Text anzeigen
Wochenlange Finsternis, Kälte und Einsamkeit - unter solchen klimatischen Bedingungen zu überleben, schaffen nur die Zähesten. Doch das gelingt nicht nur Eisbären, Walrossen, Robben und Rentieren. In der Polarregion lebten jahrhundertelang auch Menschen, die eine ...
(ARD/WDR/NDR)

Text zuklappen
Wochenlange Finsternis, Kälte und Einsamkeit - unter solchen klimatischen Bedingungen zu überleben, schaffen nur die Zähesten. Doch das gelingt nicht nur Eisbären, Walrossen, Robben und Rentieren. In der Polarregion lebten jahrhundertelang auch Menschen, die eine ebenso große Zähigkeit und Anpassungsfähigkeit besaßen. Sie verstanden es, sich voll auf diese Eiswüste und die Tiere einzulassen. Doch angesichts der technologischen Entwicklung geht die traditionelle Lebensweise der Völker in der Polarregion verloren und so auch ihre einzigartige Verbundenheit mit diesem Land. Diese will der Inuit Noah seinem Sohn Logan wieder nahebringen. Drei Monate versuchen sie, ein Leben in der Wildnis zwischen Eisbären und Walrossen zu führen, in der Art, wie ihre Vorfahren es taten. Dies ist die vielleicht letzte Gelegenheit, ihre besondere Beziehung zu dem Land aufrechtzuerhalten. Logan, der junge Inuit, soll die Vergangenheit beherrschen, um seine Zukunft gestalten zu können.
Der Film beobachtet die Abenteuer und Bewährungsproben, die Vater und Sohn überstehen müssen.
(ARD/WDR/NDR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
16:9 Format

ZDF.reportage: Tarnen, täuschen, abkassieren

Von Haustürgeschäften und Internet-Tricks

Film von Mathias Welp

Ganzen Text anzeigen
Dirk sehnt sich schon lange nach einer Frau. Eine Single-Börse im Internet verspricht die Lösung: Katja aus Russland winkt vom Monitor, blond und charmant. Doch ihre E-Mails handeln schon bald weniger von Gefühlen als von Geld: Katja bittet um Dirks Kontodaten. "Ich war ...

Text zuklappen
Dirk sehnt sich schon lange nach einer Frau. Eine Single-Börse im Internet verspricht die Lösung: Katja aus Russland winkt vom Monitor, blond und charmant. Doch ihre E-Mails handeln schon bald weniger von Gefühlen als von Geld: Katja bittet um Dirks Kontodaten. "Ich war einfach verliebt", erzählt Dirk, "da habe ich schließlich meine Kontonummer preisgegeben." Und schon füllt sich sein Konto: Beträge von einem angeblichen "Onkel", die Dirk nach Russland weiterleiten soll, damit ihn Katja endlich besuchen könne. Dirk hebt etwa 8.000 Euro ab und zahlt sie bar auf Katjas Konto in Russland ein. Das ist Geldwäsche - statt der heißgeliebten Katja aus dem Internet steht plötzlich die Staatsanwaltschaft vor seiner Tür. Was Dirk nicht ahnt: Eine russische Hackerbande hat nicht nur die attraktive Katja in einer Single-Börse platziert, sondern auch die Computer von unzähligen deutschen Online-Bankkunden mit Viren verseucht. Damit können die Täter nach Belieben abbuchen, brauchen aber noch einen "Finanzagenten", der das fremde Geld entgegennimmt und nach Russland weiterleitet - den ahnungslosen Dirk.
Der Film von Mathias Welp aus der Reihe "ZDF.reportage" erzählt von kriminellen Internetaktivitäten. Er berichtet aber auch von Tricks an der Haustür. Opfer sind dabei vor allem Senioren.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Auf Abruf
In Potsdam werden arbeitslose Männer zu Erziehern umgeschult
- Auf Zuruf
Blinde Menschen vollbringen erstaunliche Dinge: Fußball-
spielen zum Beispiel
- Auf Tauchgang
Der Walhai vor der Küste Mexikos


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Hitlers Ferienfabrik - Das endgültige Aus
für das Dokumentationszentrum Prora


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Himmel, Polt und Hölle

Fernsehfilm, Österreich 2003

Darsteller:
Simon PoltErwin Steinhauer
Pfarrer Virgil WinterGünther Maria Halmer
Franz FürstLudwig Hirsch
Karin Walterkarin Kienzer
Amy PröstlerSibylle Canonica
u.a.
Regie: Julian Roman Pölsler

Ganzen Text anzeigen
Ein heißer Sommer im Wiesbachtal: Die kleine Welt des Gendarmerieinspektors Simon Polt kommt in Bewegung. Er erwirbt einen alten Weinkeller und wird von Eifersucht geplagt, weil sich seine geliebte Karin, die Dorflehrerin, allzu aufopfernd um einen ehemaligen Kollegen zu ...
(ORF)

Text zuklappen
Ein heißer Sommer im Wiesbachtal: Die kleine Welt des Gendarmerieinspektors Simon Polt kommt in Bewegung. Er erwirbt einen alten Weinkeller und wird von Eifersucht geplagt, weil sich seine geliebte Karin, die Dorflehrerin, allzu aufopfernd um einen ehemaligen Kollegen zu kümmern scheint. Als er Karin dann doch in seinen Armen hält, schwebt Polt im siebten Himmel. Da zieht im Nachbarhaus Unheil auf: Beim Anblick einer illustren Tafelrunde im Pfarrhaus erstarrt die Pfarrersköchin vor Schreck. Wortlos gießt sie einem prominenten Gourmetkritiker die Suppe über den Kopf. Am nächsten Tag wird sie tot aufgefunden. Tatverdächtig sind neben dem Kritiker auch der Pfarrer und sein Mesner. Gendarmerieinspektor Polt ist gezwungen, in menschliche Abgründe zu blicken, um einmal mehr einzusehen, dass die Frage nach der Schuld nicht nur eine Antwort zulässt.
Nach "Polt muss weinen" und "Blumen für Polt" ist "Himmel, Polt und Hölle" Teil drei der von Julian Roman Pölsler verfilmten "Polt"-Tetralogie von Alfred Komarek. In den Hauptrollen sind neben Erwin Steinhauer unter anderen Günther Maria Halmer, Ignaz Kirchner und Ludwig Hirsch zu sehen.
(ORF)


Seitenanfang
21:50
VPS 21:49

16:9 Format

Lammrücken und Seeteufel - Türkische Spezialitäten

Film von Halim Hosny

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Auf der türkischen Halbinsel Cunda ist der Seeteufel eine ganz besondere Spezialität, man kombiniert ihn dort gerne mit Mariendisteln. Ganz anders in Mardin an der syrischen Grenze, wo die Küche arabisch-aramäisch beeinflusst ist. Besonders Lamm wird dort auf ...

Text zuklappen
Auf der türkischen Halbinsel Cunda ist der Seeteufel eine ganz besondere Spezialität, man kombiniert ihn dort gerne mit Mariendisteln. Ganz anders in Mardin an der syrischen Grenze, wo die Küche arabisch-aramäisch beeinflusst ist. Besonders Lamm wird dort auf unterschiedlichste Arten zubereitet.
Halim Hosny hat sich auf kulinarische Spurensuche in die Türkei begeben.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

mit Esther Schweins

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der polnische Bariton Mariusz Kwiecien hat den Don Giovanni von Mozart schon an die 100 Mal gesungen. Unter der musikalischen Leitung von Kent Nagano verkörpert er die Rolle nun auch an der Bayerischen Staatsoper. Regie führt Stephan Kimmig. Der große Psychologe und ...

Text zuklappen
Der polnische Bariton Mariusz Kwiecien hat den Don Giovanni von Mozart schon an die 100 Mal gesungen. Unter der musikalischen Leitung von Kent Nagano verkörpert er die Rolle nun auch an der Bayerischen Staatsoper. Regie führt Stephan Kimmig. Der große Psychologe und Schauspieler-Regisseur inszeniert zum ersten Mal eine Oper.
"FOYER - Das Theatermagazin" berichtet über die Aufführung. Weitere Themen in "FOYER": ein Porträt des Schauspielers Bruno Cathomas, Ingo Schulze über die Wende 1989 und deren Auswirkungen auf das Theater von heute, ein Gespräch mit Kurt Kreiler über seine Biografie "Der Mann, der Shakespeare erfand - Edward de Vere, Earl of Oxford" und ein Besuch bei der Show "Crazy Cinématograph" in Berlin.


Seitenanfang
23:00
Stereo-Ton16:9 Format

Duisburger Filmwoche

James Benning: Ruhr

Dokumentarfilm von James Benning, Deutschland 2009

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Ruhr" ist der erste Film, den James Benning außerhalb der USA gedreht hat. Es ist der Blick eines amerikanischen Künstlers auf das Ruhrgebiet. Von Duisburg aus erkundet er in mehreren Reisen die einstige Arbeiterregion. Im Zentrum steht dabei stets Bennings Vorstellung ...

Text zuklappen
"Ruhr" ist der erste Film, den James Benning außerhalb der USA gedreht hat. Es ist der Blick eines amerikanischen Künstlers auf das Ruhrgebiet. Von Duisburg aus erkundet er in mehreren Reisen die einstige Arbeiterregion. Im Zentrum steht dabei stets Bennings Vorstellung des Zusammenwirkens von Kultur und Arbeit: Kultur, die aus Arbeit hervorgeht, Arbeit, die Kultur hervorbringt. Er hat in Duisburger Stahlwerken gedreht, die "Bramme für das Ruhrgebiet" von Richard Serra auf der Essener Schurenbachhalde porträtiert, er hat das Freitagsgebet in der Moschee in Duisburg-Marxloh besucht und das Leben in einer kleinen Seitenstraße in Essen beobachtet.
Der amerikanische Filmemacher James Benning, 1942 als Sohn deutscher Einwanderer in Milwaukee geboren, war einer der führenden Vertreter der avantgardistischen "New Narrative"-Bewegung, die sich durch die Auflösung von Dokumentarischen und Fiktionalem auszeichnete. In den 1990er Jahren untersuchte er in seinen Arbeiten auf cineastische Weise die Beziehung der Landschaften des amerikanischen Südwestens zu ihrer Geschichte. "Ruhr" knüpft an diese Werke an, diesmal mit dem Blick des Fremden. "Ruhr" ist nicht nur das Porträt einer Region im Strukturwandel und damit eines Paradigmenwechsels der Kulturgeschichte der Arbeit, sondern gleichzeitig eine Hommage an die Region und ihre Menschen, an diejenigen, die arbeitend die Kultur der Region gestalten.

"James Benning: Ruhr" ist der Auftakt des diesjährigen Begleitprogramms zur Duisburger Filmwoche (2. bis 8. November) in 3sat. Am Mittwoch, 4. November, 22.25 Uhr, setzt 3sat mit "Sonbol - Rallye durch den Gottesstaat" das Festivalprogramm fort.


Seitenanfang
1:00
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:30
Stereo-Ton16:9 Format

Ina Müller und Band: "Liebe macht taub"

3sat-Zelt in Mainz, 8.9.2009

Fernsehregie: Volker Weicker

Ganzen Text anzeigen
Ina Müller ist Moderatorin, Sängerin, Kabarettistin und meistens alles auf einmal. In ihrem zweiten Erfolgsprogramm "Liebe macht taub" erzählt und singt von Liebe, Sex und Leidenschaft, allerdings auf ihre ganz typische "Müllerin" Art. Sie gehört mittlerweile zu den ...

Text zuklappen
Ina Müller ist Moderatorin, Sängerin, Kabarettistin und meistens alles auf einmal. In ihrem zweiten Erfolgsprogramm "Liebe macht taub" erzählt und singt von Liebe, Sex und Leidenschaft, allerdings auf ihre ganz typische "Müllerin" Art. Sie gehört mittlerweile zu den bekanntesten Künstlerinnen in Deutschland und hat 2008 für ihre TV-Show "Inas Nacht" den begehrten Deutschen Fernsehpreis erhalten.
Aufzeichnung vom 3satfestival 2009.



Seitenanfang
2:45
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
3:25
VPS 03:20

16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)


Seitenanfang
3:30
VPS 03:25

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
3:45
VPS 03:40

Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien Magazin

(Wh.)


(ORF/3sat)



Seitenanfang
4:45
Stereo-Ton16:9 Format

c't magazin

Computer & Technik

Moderation: Mathias Münch

Moderation: Georg Schnurer

Themen:
- Vorsicht Kunde! Aus heiterem Himmel - Wie zwei Rentner
  in die Abmahnfalle tappen
- Probleme mit der Technik? Schnurer hilft!
- Strahlende Aussichten - Was taugen Fernseher mit
  LED-Technologie?
- Gut sortiert - Wie man den Überblick in der Musiksammlung
  behält
- Was ist eigentlich? Das c't magazin Computer-ABC
  600 HZ Subfield Motion?
- Vorsicht Falle - Wie Sie beim Online-Shopping abgezockt
  werden
- Top oder Flop? Schnurers Einkaufstour der Woche
- Trainingspartner - Sportuhren mit GPS-Empfänger und
  PC-Anbindung im Test
Erstausstrahlung


Die HR-Informationssendung rund um Computer und Technik.
(ARD/HR/3sat)


Seitenanfang
5:30
Stereo-Ton16:9 Format
Sendeende: 6:30 Uhr