Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 2. November
Programmwoche 45/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

(Wh.)


(ARD/RBB)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wh.)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues spezial: Die Pixelmacher

Jobs in der Spielebranche

Film von Valentina Hirsch

Ganzen Text anzeigen
Geradezu zum geflügelten Wort wurde in den 1990er Jahren die stereotype Antwort auf die Frage, was man denn gern einmal beruflich machen wolle: "irgendwas mit Medien." Diesen Berufswunsch nennen zwar immer noch zahlreiche Studierende, doch längst ist damit nicht mehr ...

Text zuklappen
Geradezu zum geflügelten Wort wurde in den 1990er Jahren die stereotype Antwort auf die Frage, was man denn gern einmal beruflich machen wolle: "irgendwas mit Medien." Diesen Berufswunsch nennen zwar immer noch zahlreiche Studierende, doch längst ist damit nicht mehr unbedingt ein Job bei Fernsehen, Rundfunk oder einem Verlag gemeint, sondern einer in der Spielebranche. 2007 wurden 30 Milliarden Euro weltweit mit Spielen umgesetzt. 2012 werden es bereits 52 Milliarden sein, schätzen Wirtschaftsexperten. Die Branche erwirbt sich über den wirtschaftlichen Erfolg zunehmend auch gesellschaftliche Anerkennung. Immer mehr Menschen interessieren sich für digitale Spiele, und immer mehr Menschen braucht man, um die Pixelwelten zu erschaffen. In der Öffentlichkeit hört und sieht man häufig nur die redegewandten Studio-Bosse. Doch wer sind die unzähligen Menschen in den Studios? Längst benötigt man nicht mehr vorwiegend Informatiker, um ein Spiel zu entwickeln. Spiele brauchen Musik, Sound-Effekte und Sprache, und auch unzählige Dialogzeilen müssen erdacht und von Schauspielern eingesprochen werden. Zudem ist Spiel ist nicht gleich Spiel: Je nach Genre variieren die Tätigkeiten. Online-Spiele müssen ruckelfreien Spielspaß auf den Servern leisten. Ein technisch immenser Aufwand, denn tausende Spieler sind gleichzeitig online. Die Spielebranche ist ein kreatives und vielfältiges Arbeitsfeld - doch wartet dort neben harter Arbeit auch viel Unsicherheit. Budgets werden zusammengestrichen, das nächste Projekt ist oft unsicher, Teams werden aufgelöst, Studios geschlossen.
Die "neues spezial"-Dokumentation "Die Pixelmacher" von Valentina Hirsch porträtiert die Menschen hinter den Spielen: ihre Jobs, ihre Träume, ihre Ziele. Außerdem stellt sie Studiengänge für zukünftige Entwickler vor und besucht Entwicklerstudios in Island, England und Deutschland.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Riverboat

Die MDR-Talkshow

Moderation: Günter Struve

Moderation: Mareile Höppner

Moderation: Jan Hofer


"Riverboat" ist eine schnelle, lockere Unterhaltungs-Talkshow mit prominenten Gästen - eine abwechslungsreiche Mischung aus Biografien, Geschichten und Neuigkeiten, aktuellen Anlässen, brisanten Begebenheiten, spektakulären Ereignissen und viel Humor.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

mit Alexandra Vacano

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Die Tulou-Rundhäuser in Fujian, China

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Auf Goldgräberspuren durch Nordalaska

(Wh.)


(ARD/SR)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Ägypten - Das Rätsel um Grab 33

Film von Thomas Weidenbach

(aus der ARD-Reihe "Länder - Menschen - Abenteuer")

Ganzen Text anzeigen
Ägypten: In der Nähe des Tals der Könige mit seinen Pharaonengräbern befindet sich ein geheimnisvolles Grab, dem die Archäologen die Nummer 33 gaben. Es wurde in der Spätzeit der ägyptischen Antike errichtet. Es ist das größte und prächtigste Grab in der gesamten ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Ägypten: In der Nähe des Tals der Könige mit seinen Pharaonengräbern befindet sich ein geheimnisvolles Grab, dem die Archäologen die Nummer 33 gaben. Es wurde in der Spätzeit der ägyptischen Antike errichtet. Es ist das größte und prächtigste Grab in der gesamten Nekropole West-Thebens: 22 Räume, über 100 Meter lange Gänge, drei Stockwerke, verbunden über gefährliche Schächte, bis zu 20 Meter unter der Erdoberfläche gelegen. Obwohl es größer ist als die letzte Ruhestätte der mächtigsten Pharaonen, gehörte es einem einfachen Staatsdiener: Padiaménopé. Er lebte zur Zeit der 26. Dynastie im 7. Jahrhundert vor Christus. Viel mehr weiß man nicht über ihn. Ende des 19. Jahrhunderts wurde Grab 33 von dem Ägyptologen Johannes Dümichen aus Straßburg erstmals erforscht. Der Elsässer hatte in der rätselhaften Totenstätte seine Passion gefunden. In sieben Bänden wollte er sie beschreiben - sein Hauptwerk. Doch er starb, kurz bevor der dritte Band erschienen war. Nach Dümichen wurde die Anlage nie wieder systematisch untersucht. Vor etwa 100 Jahren versperrte die ägyptische Antikenbehörde den Zugang mit einer Mauer, und Grab 33 fiel in einen Dornröschenschlaf. Erst vor Kurzem durften Wissenschaftler aus Straßburg die Anlage wieder öffnen.
Der Film begleitet Straßburger Ägyptologen, die Grab 33 öffnen durften und nun versuchen, das Rätsel um seinen Erbauer zu lösen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
14:15

Galapagos - Das unheimliche Paradies

Film von Günter Seuren


Der Film stellt die Geschichte der Galapagosinseln und ihre Wahrnehmung in literarischen Überlieferungen vor.


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Rapa Nui - die Osterinsel

Film von Christine Kruchen und Thomas Höpker

(aus der ARD-Reihe 'Länder - Menschen - Abenteuer')

Ganzen Text anzeigen
Wenn man "Osterinsel" sagt, fallen vielen Menschen die rätselhaften, riesigen Tuffsteinfiguren ein, von denen etwa 1.000 Stück die raue Küste der Insel Rapa Nui säumten. Darüber hinaus sind die Insel und ihre Geschichte weitgehend unbekannt. Überlieferungen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wenn man "Osterinsel" sagt, fallen vielen Menschen die rätselhaften, riesigen Tuffsteinfiguren ein, von denen etwa 1.000 Stück die raue Küste der Insel Rapa Nui säumten. Darüber hinaus sind die Insel und ihre Geschichte weitgehend unbekannt. Überlieferungen berichten, dass eine kleine Gruppe von Polynesiern um 350 nach Christus in ihren Segelbooten auf der Suche nach Neuland hierher verschlagen wurde. Sie lebten die nächsten 1.300 Jahre in totaler Isolation inmitten des Pazifiks - 3.700 Kilometer vom südamerikanischen Festland und 2.250 Kilometer von der nächsten bewohnten Insel entfernt. So entwickelten sie ihre Kultur ohne Kontakt mit der Außenwelt. Mit der Entdeckung der Insel durch den holländischen Seefahrer Jacob Roggeveen (1659 - 1729) begann dort eine Kette von Überfällen, Entführungen und Morden. Hatte Roggeveen noch die Einwohner auf 20.000 geschätzt, so fand der chilenische Kapitän Pedro Toro bei seinem Besuch 1870 nur noch 100 Männer sowie 78 Frauen und Kinder vor. In der Zwischenzeit hatten ein blutiger Bürgerkrieg, peruanische Sklavenhändler und eingeschleppte Krankheiten das Volk der Rapa Nui nahezu ausgelöscht. 1888 annektierte Chile die Insel und verpachtete sie an Schafszüchter, die die Eingeborenen wie Leibeigene hinter Stacheldraht gefangen hielten. Heute leben auf der Insel noch um die 3.000 chilenische Staatsangehörige. Einmal im Jahr, Anfang Februar, besinnen sich die Menschen von Rapa Nui auf ihre polynesischen Traditionen. Die Vorbereitungen auf das große Tapati-Fest beschäftigen schon Monate vorher die Menschen.
Ein Film über die Geschichte der Osterinsel und ihrer Bewohner.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:45

Terra X: Als die Götter stürzten

Das Geheimnis der Osterinseln

Film von Michael Albus und Rolf Pflücke

Ganzen Text anzeigen
Es ist einsamste Route der Erde: Fünf Flugstunden von Chile und vier von Tahiti entfernt liegt inmitten des Stillen Ozeans eine Vulkaninsel, die ihre früheren Bewohner "Te Pito o te Henua" - Nabel der Welt - nannten. Der holländische Kapitän Jacob Roggeveen entdeckte ...

Text zuklappen
Es ist einsamste Route der Erde: Fünf Flugstunden von Chile und vier von Tahiti entfernt liegt inmitten des Stillen Ozeans eine Vulkaninsel, die ihre früheren Bewohner "Te Pito o te Henua" - Nabel der Welt - nannten. Der holländische Kapitän Jacob Roggeveen entdeckte die Insel am Ostersonntag 1722 und gab ihr den Namen "Osterinsel". Doch 1.000 Jahre vor ihm waren schon andere auf die Insel gelangt und hatten eine grandiose Steinmetzkultur geschaffen.
Die Dokumentation "Terra X: Als die Götter stürzten" zeichnet die Rätsel um den Aufstieg und Fall dieser Zivilisation nach.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Der Baum des Lebens

Die Kokospalme in Sri Lanka

Film von Peter Weinert

Ganzen Text anzeigen
In Sri Lanka ist es nicht ungefährlich, unter Palmen zu wandeln. Dort sterben mehr Menschen durch herabfallende Kokosnüsse als durch den Biss giftiger Tiere. Dennoch wird die Kokospalme auf der Insel "Baum des Lebens" genannt. Etwa 100 Millionen Kokospalmen prägen die ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
In Sri Lanka ist es nicht ungefährlich, unter Palmen zu wandeln. Dort sterben mehr Menschen durch herabfallende Kokosnüsse als durch den Biss giftiger Tiere. Dennoch wird die Kokospalme auf der Insel "Baum des Lebens" genannt. Etwa 100 Millionen Kokospalmen prägen die "strahlend schöne Insel", wie Sri Lanka übersetzt heißt. Die Pflanze wächst auf Plantagen, in den Hausgärten und umsäumt die Traumstrände des früheren Ceylon. Von ihrer Aufzucht und ihrer Verarbeitung leben unzählige Familien und Kleinbetriebe, aber auch Industrie und Forschung. Der Saft der Kokosnuss ist das beliebteste Erfrischungsgetränk. Aus dem Fleisch der Nuss wird Öl oder Milch gewonnen, unverzichtbare Bestandteile der srilankischen Küche. Aus den Fasern der Kokosnussschale werden Gebrauchsgegenstände wie Besen, Bürsten oder Seile hergestellt, ebenso Fußmatten und Matratzen. Aus der Steinschale der Nuss wiederum gewinnen Köhler Holzkohle, immer noch der meist genutzte Brennstoff im Land. Die Holzkohle wird aber auch in einem aufwendigen Verfahren zu wertvoller Aktiv-Kohle verarbeitet, die weltweit exportiert wird und vor allem in Wasseraufbereitungsanlagen zum Einsatz kommt. Sri Lanka ist inzwischen der viertgrößte Kokosproduzent der Welt. In drei Instituten sind über 700 Mitarbeiter damit beschäftigt, diesen Baum weiter zu erforschen und neue Produkte zu entwickeln.
Der Film zeigt die vielfältige Verarbeitung der Kokosnuss in Sri Lanka und das Leben der Menschen auf der Insel, die von der Kokospalme und ihren Früchten leben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Natur im Garten

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Karl Ploberger verrät die besten Tipps und Tricks rund um den Garten. Der jeweiligen Jahreszeit entsprechend zeigt er, was gerade gemacht werden muss - wobei ein möglichst chemiefreier Garten angestrebt wird. Karl Ploberger demonstriert in Privatgärten, wie mit ...
(ORF)

Text zuklappen
Karl Ploberger verrät die besten Tipps und Tricks rund um den Garten. Der jeweiligen Jahreszeit entsprechend zeigt er, was gerade gemacht werden muss - wobei ein möglichst chemiefreier Garten angestrebt wird. Karl Ploberger demonstriert in Privatgärten, wie mit möglichst wenig Aufwand ein Garten optimal versorgt werden kann. Prachtvolle Ergebnisse von bewusster Gartenarbeit sind in der "Vorher-nachher"-Rubrik zu bestaunen.
(ORF)


Seitenanfang
17:35
Stereo-Ton16:9 Format

Lebens(t)räume

Wohnen mit allen Sinnen

Berg-Station

Präsentiert von Robert Reumann


"Lebens(t)räume" stellt außergewöhnliche Wohnobjekte vor, die oft in jahrelanger Arbeit umgesetzt wurden. Dabei dreht sich alles um qualitätsvolles, komfortables, individuelles und trotzdem bezahlbares Wohnen.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Deutschland, deine Schulschwänzer

Film von Birgit Mittwoch und Anja Riediger

Ganzen Text anzeigen
Laut der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) rutscht Deutschland im Bildungswesen weiter ab. Ein wachsendes Problem ist die zunehmende Zahl der Schulschwänzer und Schulverweigerer. Der deutsche Lehrerverband schätzt, dass täglich ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Laut der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) rutscht Deutschland im Bildungswesen weiter ab. Ein wachsendes Problem ist die zunehmende Zahl der Schulschwänzer und Schulverweigerer. Der deutsche Lehrerverband schätzt, dass täglich 100.000 Schüler den Unterricht schwänzen. Eine Untersuchung der Bertelsmann-Stiftung kommt auf rund 500.000 Schüler, die regelmäßig dem Unterricht fernbleiben. Einer von ihnen ist Sebastian M. aus Greußen in Thüringen. Er ist ein hoffnungsloser Fall für seine Lehrer in der Berufsschule. Den Unterricht des sogenannten berufsvorbereitenden Jahres hat er nur zwei Wochen besucht und dann nie wieder. "Da rumsitzen? Da bleibe ich lieber zu Hause", erzählt der 16-Jährige ohne Schuldbewusstsein. Der zuständige Jugendrichter Christian Kropp droht ihm erst mit Geldstrafen, dann mit Arbeitsstunden und schließlich mit Arrest. "Na, und?" ist Sebastians Reaktion. Scheinbar ungerührt begibt er sich in den Jugendknast. Zelle statt Klassenzimmer? "Manche schreckt diese Konsequenz noch ab", meint Richter Kropp.
"Deutschland, deine Schulschwänzer" stellt Jugendliche vor, die sich durch ihre Einstellung die Zukunft verbauen, aber auch Lehrer und Sozialarbeiter auf verlorenem Posten sowie Richter, die den Glauben an die Wirksamkeit von Strafen fast verloren haben.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

Themen:
Schwerionenstrahlung
Ab sofort gibt es eine neue Strahlentherapie für Krebspatienten
Zustandscheck
Satelliten sehen am deutlichsten wie krank die Erde ist
Sprechtraining
Die Stimme ist ein Handwerkszeug, das gepflegt werden muss


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Andrea Meier

Thema:
Schändliches Schweigen?
Der Mordfall von Dresden


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Die Kinderklinik (3/4)

Sorge um Kerim

Film von André Schäfer

Ganzen Text anzeigen
Seine Mutter hat einen ganz besonderen Namen für ihren kleinen Sohn Kerim Laurent Özdemir Monkam: Sie nennt ihn stolz Latte-Macciato-Prinz, weil sie aus dem Senegal kommt und Kerims Vater Türke ist. Nach langem, aufopferungsvollem Kampf überlebt der Kleine, der zu ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Seine Mutter hat einen ganz besonderen Namen für ihren kleinen Sohn Kerim Laurent Özdemir Monkam: Sie nennt ihn stolz Latte-Macciato-Prinz, weil sie aus dem Senegal kommt und Kerims Vater Türke ist. Nach langem, aufopferungsvollem Kampf überlebt der Kleine, der zu früh und mit vielen Schäden geboren wurde, nicht. Im modernen Anbau der Kinderklinik befindet sich das Kinderherzzentrum. Dort wird heute der vierjährige Hendrik mit einem schweren Herzklappenfehler aufgenommen. Die Operation wird der Spezialist der Klinik vornehmen, Professor Dr. Boulos Asfour. Er wird versuchen, Hendriks fehlende Aortenklappen zu rekonstruieren. Am Ende erhält das evangelisch getaufte Kind prominenten katholischen Beistand: Der Kölner Kardinal Meissner ist in der Kinderklinik zu Besuch und begrüßt auch Hendrik und seine Eltern. In der Ambulanz geht es hoch her: Noël Fassbender bekommt einen Gips - sein linkes Handgelenk ist gebrochen, nachdem er in der Schule an einer Tür hängen blieb und sich den Arm verdrehte. Dr. Breuer und Schwester Conny versorgen den jungen Patienten. Unterdessen holt der Hubschrauber ein Frühchen ab. Dr. Pohlmann von der Intensivstation präpariert das Baby für den Abflug - und berichtet außerdem von einem auch für die Kinderklinik in St. Augustin ungewöhnlichen Fall: Eine Mutter, die ungeahnt eine komplette Schwangerschaft überstand, ohne etwas davon zu ahnen. Eines Nachts klagte sie über starke Bauchschmerzen, bis ihr Baby Jan auf dem heimischen Sofa geboren war. Für Mutter Sarah Land, 21 Jahre alt, und Vater Peter Wuddel eine echte Überraschung.
Dritte Folge der vierteiligen Doku-Reihe "Die Kinderklinik", die aus dem Alltag der Asklepios-Kinderklinik Sankt Augustin erzählt.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Border Collies - Alles hört auf ihr Kommando

Film von Eva-Maria Berger

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Border Collies Cana, Ben, Betty und Broc sind gewissermaßen die Hilfssheriffs von Willi Klaffl. Ohne die Tiere könnte er seinen Bauernhof nicht bewirtschaften. Die Hunde bewachen und treiben abwechselnd mehrere Herden von Schafen, Kühen, Pferden und Ziegen von und ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Die Border Collies Cana, Ben, Betty und Broc sind gewissermaßen die Hilfssheriffs von Willi Klaffl. Ohne die Tiere könnte er seinen Bauernhof nicht bewirtschaften. Die Hunde bewachen und treiben abwechselnd mehrere Herden von Schafen, Kühen, Pferden und Ziegen von und zu den richtigen Weideplätzen. Sie verschaffen sich Respekt, indem sie die Schafe anstarren und, wenn nötig, ins Bein zwicken. Auch ist es für die Hunde kein Problem, ein verlorenes Tier wiederzufinden. Gerade die Schafe haben Respekt vor den Hunden, denn sie denken dabei instinktiv an Wölfe.
Eva-Maria Berger stellt in ihrem Film "Border Collies - Alles hört auf ihr Kommando" die Hunde vor und begleitet sie bei ihren Aufgaben.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

hitec: Unsere Stimme

Ein Phänomen und seine Erforschung

Film von Thomas Hanelt und Christoph Schuch

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Kein Musikinstrument berührt uns mehr als die menschliche Stimme. Wir benutzen unsere Stimme täglich mit Selbstverständlichkeit. Mittlerweile sind in Deutschland ein Drittel aller arbeitenden Menschen sogenannte Sprecharbeiter. Dennoch wissen wir gar nicht so viel über ...

Text zuklappen
Kein Musikinstrument berührt uns mehr als die menschliche Stimme. Wir benutzen unsere Stimme täglich mit Selbstverständlichkeit. Mittlerweile sind in Deutschland ein Drittel aller arbeitenden Menschen sogenannte Sprecharbeiter. Dennoch wissen wir gar nicht so viel über unsere Stimme und nehmen sie meist erst wahr, wenn sie nicht so funktioniert, wie sie sollte. Aber wie funktioniert eigentlich die menschliche Stimme? Und seit wann kann der Mensch überhaupt sprechen? Was passiert in unserem Körper während des Stimmbruchs oder bei Heiserkeit? Warum finden wir manche Stimmen sympathisch und andere wiederum nicht?
Die "hitec"-Dokumentation "Unsere Stimme" von Thomas Hanelt und Christoph Schuch besucht Menschen, die sich auf ganz unterschiedliche Weise mit der menschlichen Stimme befassen. Der Film gibt einen Einblick in den Körper des Menschens und in die Arbeitsweisen von Stimmforschern, Stimmtrainern sowie professionellen Sängern und Sprechern. Unter ihnen ist Christian Brückner, die deutsche Stimme von Robert de Niro. Der Film zeigt außerdem die Singstunden und die spezielle medizinische Betreuung des weltbekannten, fast 800 Jahre alten Thomanerchors aus Leipzig und erklärt, wie unterschiedlich die Gesangstechniken von Rock-, Pop- und Klassiksängern sind.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Gero von Boehm begegnet: Wolfgang Joop

3sat-Gesprächsreihe

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Modedesigner Wolfgang Joop schuf 1982 mit "JOOP!" eine der ersten Designer-Mode-Marken - Luxusmode, die auch für den Normalverbraucher erschwinglich ist. Aber Luxus ist nicht demokratisch, davon ist Wolfgang Joop heute überzeugt. 2001 verkaufte er sein Markenzeichen ...

Text zuklappen
Der Modedesigner Wolfgang Joop schuf 1982 mit "JOOP!" eine der ersten Designer-Mode-Marken - Luxusmode, die auch für den Normalverbraucher erschwinglich ist. Aber Luxus ist nicht demokratisch, davon ist Wolfgang Joop heute überzeugt. 2001 verkaufte er sein Markenzeichen und verkündete seinen Abschied aus der Modeszene. Die folgende Zeit nutzte Joop für eine Hauptrolle in einem Kinofilm, organisierte die Ausstellung "Belle Ile - Is black beautiful?", mit der er auf Tiersterben und Umweltverschmutzung aufmerksam machte, und schrieb Bücher und Essays. 2003 kehrte Wolfgang Joop mit der Gründung des Exklusiv-Labels "Wunderkind" in die Modewelt zurück.
Gero von Boehm trifft den Modeschöpfer in seiner Geburts- und Heimatstadt Potsdam, deren Ehrenbotschafter er seit 1992 ist.


Seitenanfang
23:10
Stereo-Ton16:9 Format

Bericht von den 43. Internationalen Hofer Filmtagen

Film von Carlos Gerstenhauer, Matthias Leybrand

und Antje Harries

(aus der ARD-Reihe "Kino Kino extra")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Sechs Tage lang, vom 27. Oktober bis 1. November 2009, gab es in Hof bei den 43. Filmtagen wieder Filmgenuss satt. In den acht Festivalkinos wartete ein begeisterungsfähiges, aber auch kritisches Publikum auf die nominierten Filme. Das Hofer Festival ist von seinen ...
(ARD/BR/3sat)

Text zuklappen
Sechs Tage lang, vom 27. Oktober bis 1. November 2009, gab es in Hof bei den 43. Filmtagen wieder Filmgenuss satt. In den acht Festivalkinos wartete ein begeisterungsfähiges, aber auch kritisches Publikum auf die nominierten Filme. Das Hofer Festival ist von seinen bescheidenen Anfängen bis heute kontinuierlich gewachsen - an Renommee, Qualität und Quantität des Angebots. Hof, das heißt nicht nur "Home of Films", wie es Wim Wenders einmal formulierte, sondern auch "Heinz organisiert Filme". Festivalbegründer und Chef Heinz Badewitz hat wie immer ein aufregendes Programm aus neuen spannenden deutschen Produktionen und internationalen Highlights - ob Lang- oder Kurzfilm - zusammengestellt.
Der Film berichtet von den Höhepunkten des Festivals, darunter auch vom traditionsreichen Fußballspiel zwischen dem FC Filmwelt und dem FC Hofer Filmtage.
(ARD/BR/3sat)


Seitenanfang
23:40
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:10
Stereo-Ton16:9 Format

Arno Fischer, Fotograf

Ein Leben im Bild

Film von Thomas Martin und Hannes Gieseler

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Arno Fischer, 1927 in Berlin geboren, gehört zu den bedeutendsten Fotografen weltweit. Seine Werke werden in großen internationalen Sammlungen bewahrt.
Thomas Martin und Hannes Gieseler beobachten Fischers Umgang mit Fotografie seit 2005 in einem Langzeitprojekt, ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Arno Fischer, 1927 in Berlin geboren, gehört zu den bedeutendsten Fotografen weltweit. Seine Werke werden in großen internationalen Sammlungen bewahrt.
Thomas Martin und Hannes Gieseler beobachten Fischers Umgang mit Fotografie seit 2005 in einem Langzeitprojekt, von dem nun eine 30-minütige Fassung gezeigt wird. Darin gibt Fischer Auskunft über sein Werk, das er vor 66 Jahren während eines nächtlichen Bombenangriffs auf Berlin begann. Er zeigt sich dabei als eigenwilliger Geschichtenerzähler, der als Autor wesentlicher Fotografien des 20. Jahrhunderts ein wichtiger Zeitzeuge ist. Der Film thematisiert bekannte Aufnahmen wie "Müritz", "New York Fähre", die Marlene Dietrich- und Juliette Gréco-Porträts, die legendär gewordene Sammlung "Situation Berlin" der 1950er Jahre, Bildreportagen aus Osteuropa, Indien, Guinea und den USA sowie Fischers Spätwerk, die Polaroid-Serie "Der Garten".
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
0:40
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
1:40
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:15
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)






Seitenanfang
4:15

Vor 30 Jahren - Deutschland - was ist das?

30 Jahre Bundesrepublik - 30 Jahre DDR

Film von Ruprecht Eser, Joachim Jauer und Karlheinz Vater

Ganzen Text anzeigen
Aus dem Pressetext von 1979: Welche Vorstellungen verbinden die Bundesbürger mit dem Begriff "Deutschland"? Die Forschungsgruppe Wahlen hat das in Erfahrung gebracht: Über die Hälfte der Befragten, nämlich 57 Prozent, erklärt, Deutschland sei für sie die ...

Text zuklappen
Aus dem Pressetext von 1979: Welche Vorstellungen verbinden die Bundesbürger mit dem Begriff "Deutschland"? Die Forschungsgruppe Wahlen hat das in Erfahrung gebracht: Über die Hälfte der Befragten, nämlich 57 Prozent, erklärt, Deutschland sei für sie die Bundesrepublik. Nur 27 Prozent sind der Ansicht, dass Deutschland aus Bundesrepublik und DDR besteht, und elf Prozent meinen, Deutschland sei identisch mit dem ehemaligen Deutschen Reich. Immerhin 78 Prozent der Bundesbürger halten einen Zusammenschluss beider Staaten in den nächsten 30 Jahren für möglich.
Der Film präsentiert die Ergebnisse der Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen und erzählt Geschichten aus Deutschland: über einen Bundesbürger, der beim DDR-Besuch auf unerwartete Schwierigkeiten stieß, über einen Braunkohletagebau, bei dem der Westen im Osten und der Osten im Westen tätig wird, über den Auftritt der DDR-Rockgruppe "Puhdys" in der Bundesrepublik und über den Einfluss von Westfernsehen und Westrundfunk in der DDR. Zur "Nationalen Frage" und zur Deutschlandpolitik äußern sich im Studio Egon Bahr (SPD), Johann Baptist Gradl (CDU) und der erst im letzten Jahr legal aus der DDR ausgereiste Professor Wolfgang Seiffert.


Seitenanfang
5:10

Vor 30 Jahren - Spreeufer in Süd-Ost

Film von Ingeborg Euler

Aus der Reihe "Berlinische Berichte"

Ganzen Text anzeigen
Aus dem Pressetext von 1979: Das Spreeufer im Südosten Berlins ist eine schmutzige Gegend, die zum Bezirk Kreuzberg gehört: Vergammelnde Häuser, Lagerhallen und Hinterhoffabriken, in denen Rentner und Türken wohnen. Viele Fabrik-Etagen standen leer und wurden nicht ...

Text zuklappen
Aus dem Pressetext von 1979: Das Spreeufer im Südosten Berlins ist eine schmutzige Gegend, die zum Bezirk Kreuzberg gehört: Vergammelnde Häuser, Lagerhallen und Hinterhoffabriken, in denen Rentner und Türken wohnen. Viele Fabrik-Etagen standen leer und wurden nicht mehr genutzt, bis dort junge Leute eingezogen sind, die in Wohngemeinschaften zu Hause sind, ein Handwerk oder Kunsthandwerk betreiben, Theater spielen, eine andere Art von Leben und Arbeiten praktizieren. Leider ist zu befürchten, dass sie wegsaniert oder von den enggefassten Bestimmungen über die Nutzung von Fabrik-Etagen herausgekündigt werden. Es ist aber zu hoffen, dass das nicht geschieht. Denn für die große Bau-Ausstellung 1984 soll gerade dies das Planungsthema sein: "Wie bringt man Wohnen und Arbeiten im innerstädtischen Raum wieder zusammen?" Im Südosten Berlins müsste es nicht erst geplant werden, sondern nur geduldet.
Film von Ingeborg Euler über das Wohnen in Kreuzberg.


Seitenanfang
5:40
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.