Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 24. Oktober
Programmwoche 44/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30
Stereo-Ton16:9 Format

7:00

Portugal - Land, Leute und Sprache (10/13)

Reihe von Werner Tobias

Die innere Beira

Ganzen Text anzeigen
In Porto arbeitet, in Braga betet, in Coimbra studiert und in Lissabon lebt man, heißt es nach einem alten portugiesischen Sprichwort. Algarve, Estremadura, Beira und Madeira sind bei den Touristen bekannt. Von den Regionen Alentejo, Trásos-Montes und der Provinz Minho ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
In Porto arbeitet, in Braga betet, in Coimbra studiert und in Lissabon lebt man, heißt es nach einem alten portugiesischen Sprichwort. Algarve, Estremadura, Beira und Madeira sind bei den Touristen bekannt. Von den Regionen Alentejo, Trásos-Montes und der Provinz Minho dagegen haben die wenigsten etwas gehört.
In 13 Folgen stellt die Reihe "Portugal - Land, Leute und Sprache" das Land und seine Menschen vor.
(ARD/WDR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:40
Stereo-Ton16:9 Format

Böhmerwald - Wildnis im Herzen Europas

Film von Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Landschaft des Böhmerwalds gilt als Juwel unter den Naturparadiesen Europas. Durch die Grenzlage am ehemaligen Eisernen Vorhang blieben große Teile des Böhmerwalds jahrzehntelang unberührt. Es entstand ein Refugium für seltene Pflanzen und Tiere. Heute ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Landschaft des Böhmerwalds gilt als Juwel unter den Naturparadiesen Europas. Durch die Grenzlage am ehemaligen Eisernen Vorhang blieben große Teile des Böhmerwalds jahrzehntelang unberührt. Es entstand ein Refugium für seltene Pflanzen und Tiere. Heute umschließen Nationalparks die geschützten Bereiche des Böhmerwalds an den Grenzen Oberösterreichs, Bayerns und Tschechiens. Wälder, Seen und Moore beherrschen die Landschaft, in der wieder Luchse, Wölfe und vereinzelt sogar Elche ihre Heimat gefunden haben.
Alfred Vendls Dokumentation begleitet das Leben einer Bauernfamilie im Böhmerwald.
(ORF)


Seitenanfang
10:20

Der ewige Schwejk

Film von Gustav W. Trampitsch

(aus der ORF-Reihe "Schauplätze der Weltliteratur")

Ganzen Text anzeigen
Der Prager Hundehändler und "brave Soldat" Josef Schwejk ist eine frei erfundene Fantasiegestalt des tschechischen Dichters Jaroslav Hasek. Schwejk ist ein "kleiner Mann", der die Mächtigen bekämpft, indem er sie lächerlich macht. Hasek hat mit seiner Figur nicht nur ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Prager Hundehändler und "brave Soldat" Josef Schwejk ist eine frei erfundene Fantasiegestalt des tschechischen Dichters Jaroslav Hasek. Schwejk ist ein "kleiner Mann", der die Mächtigen bekämpft, indem er sie lächerlich macht. Hasek hat mit seiner Figur nicht nur die ehemalige k.u.k.-Monarchie kritisiert, sondern autoritäre Systeme und militärischen Zwang im Allgemeinen.
Der Film von Gustav W. Trampitsch folgt den Spuren Schwejks und zeigt die Orte seiner Streiche und Abenteuer. Die Schauplatzbetrachtungen beginnen im legendären Prager Gasthaus "Zum Kelch", wo sich Schwejk mit seinem Freund Woditschka nach dem Krieg treffen wollte. Der Weg führt weiter über die Gegend zwischen Tabor und Budweis bis ins ehemalige k.-u.k.-Militärlager Királyhida, dem heutigen Bruckneudorf im Burgenland.
(ORF)


Seitenanfang
11:00

Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk (1/13)

Von Eckart Hachfeld nach dem Roman von Jaroslav Hasek,

Österreich 1972

Darsteller:
Josef SchwejkFritz Muliar
MarekHeinz Marecek
HorschinLudwig Hirsch
KrakorGerhard Steffen
u.a.
Regie: Wolfgang Liebeneiner

Ganzen Text anzeigen
Der Hundeverkäufer Josef Schwejk wird wegen Aufwiegelung und Kriegshetze verhaftet, in einer Irrenanstalt auf seinen Geisteszustand untersucht und schließlich gerade rechtzeitig zu dem von ihm vorausgesagten Kriegsausbruch freigelassen.
Die Fernsehserie "Die ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Hundeverkäufer Josef Schwejk wird wegen Aufwiegelung und Kriegshetze verhaftet, in einer Irrenanstalt auf seinen Geisteszustand untersucht und schließlich gerade rechtzeitig zu dem von ihm vorausgesagten Kriegsausbruch freigelassen.
Die Fernsehserie "Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk" von Eckart Hachfeld misst den zeitgeschichtlichen und zeitkritischen Elementen des zugrunde liegenden Romans von Jaroslav Hasek ebenso viel Gewicht bei wie den Abenteuern der Titelfigur.

Die weiteren Folgen der Fernsehserie "Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk" zeigt 3sat jeweils samstags, um 10.00 und um 11.00 Uhr.

(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Thadeusz

Gesprächssendung mit Jörg Thadeusz

Gast: Charlotte Link

Ganzen Text anzeigen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Der jeweilige Gast spricht über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Der jeweilige Gast spricht über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich etwas zu sagen hat. Ein meinungsfreudiger Dialog, der dem Zuschauer neue Erkenntnisse auch über prominente Gäste bringt.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter

Die Möbelmacher

Mit Tradition in die Zukunft

Film von Oliver Schmid


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
14:25
Stereo-Ton16:9 Format

Deutsche Herrenhäuser in Masuren

Alte Pracht in neuem Glanz

Film von Elzbieta Zmuda

Ganzen Text anzeigen
Vor dem Zweiten Weltkrieg lebten viele Deutsche in Masuren, dem Landstrich mit 3.000 Seen und ursprünglicher Natur im heutigen Polen. Die Denkmäler und Bauten sind Zeugen der wechselhaften Geschichte dieser Region - wie die vielen preußischen Herrenhäuser. Ihre ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Vor dem Zweiten Weltkrieg lebten viele Deutsche in Masuren, dem Landstrich mit 3.000 Seen und ursprünglicher Natur im heutigen Polen. Die Denkmäler und Bauten sind Zeugen der wechselhaften Geschichte dieser Region - wie die vielen preußischen Herrenhäuser. Ihre Besitzer wurden während des Zweiten Weltkriegs vertrieben. In den Zeiten des Kommunismus wurden viele dieser Häuser geplündert und zerstört. Nach der Wende fanden sie neue Besitzer und erstrahlen jetzt im neuen Glanz. Doch manche von ihnen wurden im Vorfeld des EU-Beitritts Polens 2004 als Spekulationsobjekt erworben und verkommen in Erwartung auf einen großen Immobilienboom.
Der Film von Elzbieta Glanz stellt alte Herrenhäuser in Masuren vor und folgt den Spuren ihrer Bewohner durch die letzten Jahrzehnte.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
14:55
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Schatz für die Welt

Film von Wolfram Christ


(ARD/MDR)


Seitenanfang
15:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Frau-TV

Moderation: Lisa Ortgies

Themen:
- OFW - ohne festen Wohnsitz
- Ruth Westheimer beantwortet die Fragen der Frau-TV-
  Zuschauerinnen
- Betreuung für Kinder über 12 oft ein Problem
- Die Frau, der Mann, das Buch


Das Frauenmagazin mit spannenden Porträts, viel Service und aktuellen Themen - nicht nur für Frauen interessant.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:55

Zeitsprung in die Tafelrunde

(A Connecticut Yankee in King Arthur's Court)

Spielfilm, USA 1989

Darsteller:
KarenKeshia Knight Pulliam
König ArthurMichael Gross
LancelotWhip Hubley
Königin GuenevereEmma Samms
ClarenceBryce Hamnet
u.a.
Regie: Mel Damski

Ganzen Text anzeigen
Die zehnjährige Karen aus Connecticut ist ein typisches amerikanisches Kind des späten 20. Jahrhunderts: selbstbewusst im Umgang mit Technik und überhaupt nicht auf den Mund gefallen. Nach einem Sturz vom Pferd findet sie sich plötzlich am Hof des englischen ...

Text zuklappen
Die zehnjährige Karen aus Connecticut ist ein typisches amerikanisches Kind des späten 20. Jahrhunderts: selbstbewusst im Umgang mit Technik und überhaupt nicht auf den Mund gefallen. Nach einem Sturz vom Pferd findet sie sich plötzlich am Hof des englischen Sagenkönigs Arthur wieder. Das kesse Mädchen lässt sich aber auch unter diesen Umständen nicht besonders beeindrucken. Nur in dem Zauberer Merlin und seinen finsteren Gesellen, die den König entmachten wollen, findet Karen gefährliche Widersacher.
Der unterhaltsame Spielfilm "Zeitsprung in die Tafelrunde" basiert auf Mark Twains Roman "Ein Yankee aus Connecticut an König Artus' Hof". Die Hauptdarstellerin Keshia Knight Pulliam wurde als Rudy Huxtable in der mehrfach preisgekrönten "Die Bill Cosby Show" bekannt und für diese Rolle für einen Emmy nominiert. Regisseur Mel Damski führte bereits bei diversen Fernsehserien Regie, darunter "Chicago Hope", "Ally McBeal" und "Charmed - Zauberhafte Hexen". 1998 wurde er für seinen kurzen Dokumentarfilm "Still Kicking: The Fabulous Palm Springs Follies" zusammen mit Andrea Blaugrund für einen Oscar nominiert.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Thema: Keine Zeit!? Ausweg: "Entschleunigung"?

Moderation: Annabelle Mandeng

Ganzen Text anzeigen
Obwohl die Lebenszeit zunimmt, scheint die "gefühlte" Zeit immer schneller zu vergehen. Wir telefonieren beim Kochen, hören Radio beim Autofahren und essen bei der Arbeit. Durch den Tempowahn meinen wir, Zeit zu sparen. "Entschleunigen" heißt der Schlüssel zum Erfolg - ...

Text zuklappen
Obwohl die Lebenszeit zunimmt, scheint die "gefühlte" Zeit immer schneller zu vergehen. Wir telefonieren beim Kochen, hören Radio beim Autofahren und essen bei der Arbeit. Durch den Tempowahn meinen wir, Zeit zu sparen. "Entschleunigen" heißt der Schlüssel zum Erfolg - also aktiv der privaten und beruflichen Hektik und Hast entgegentreten und sich Zeitinseln schaffen.
Das "vivo"-Porträt stellt den Schafskäser Norbert Fischer vor. Mit seiner Familie und einer Herde von 110 Schafen lebt er im Hohenloher Land. Die Schafe bestimmen seinen Tagesablauf und sein Leben - zwischen Arbeit und Freizeit unterscheidet der Schafskäser nicht. Allerdings kommt es zu Konflikten, wenn seine Kinder zur Schule müssen. "vivo"-Reporter Gregor Steinbrenner hat sich in einem Slow-Food-Kinder-Kochclub in München umgeschaut. Slow Food steht für langsames, bewusstes Essen und Genießen. Ein einfacher Weg, seinen Alltag freudiger zu gestalten. Der gemeinnützige Verein "Slow Food" hat es sich zum Ziel gesetzt, die Kultur des Essens und Trinkens zu pflegen und lebendig zu halten - und das schon im Kindes- und Jugendalter.


Seitenanfang
18:00

Sternstunden

Das Mannheimer Planetarium

Film von Katharina Prokopy

Ganzen Text anzeigen
Großer Wagen, Polarstern, Milchstraße sind oft kaum noch zu sehen. Denn die Nächte sind in der Stadt durch künstliche Beleuchtung zu hell, oder die Sternenwelt wird durch Wolken von Dunst und Abgasen verdeckt. Die Stadt ist für Sterngucker der denkbar schlechteste ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Großer Wagen, Polarstern, Milchstraße sind oft kaum noch zu sehen. Denn die Nächte sind in der Stadt durch künstliche Beleuchtung zu hell, oder die Sternenwelt wird durch Wolken von Dunst und Abgasen verdeckt. Die Stadt ist für Sterngucker der denkbar schlechteste Ort. Dennoch gibt es einen Platz, wo sie sich treffen, die Himmelsforscher, Träumer und Sterndeuter. Einen dunklen Raum, überwölbt mit einer Kuppel und weichen Sesseln. Dort lassen sie sich nieder, lehnen sich zurück und haben freie Sicht auf einen klaren funkelnden Nachthimmel: Mehrmals am Tag startet im Mannheimer Planetarium eine Himmelsreise, wird eine spannende Geschichte erzählt über Planeten, Erdtrabanten und ferne Galaxien.
Der Film von Katharina Prokopy stellt das Mannheimer Planetarium und seine vielfältigen Aktivitäten vor.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Mit dem lieben Gott gegen den Klimawandel

Reportage von Roland Huber

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Der Schweizer Politiker Herbert Volken von der Christlichdemokratischen Volkspartei CVP - tiefgläubig und schlitzohrig genug - kämpft mit Hilfe des lieben Gottes gegen den Klimawandel. Wird Volken, Regierungsstatthalter im Goms und mächtiger CVP-Politiker aus dem ...

Text zuklappen
Der Schweizer Politiker Herbert Volken von der Christlichdemokratischen Volkspartei CVP - tiefgläubig und schlitzohrig genug - kämpft mit Hilfe des lieben Gottes gegen den Klimawandel. Wird Volken, Regierungsstatthalter im Goms und mächtiger CVP-Politiker aus dem Oberwallis, gelingen, was allen Umweltpredigern verwehrt blieb: das Abschmelzen des Aletschgletschers zu verhindern, ihn gar wieder wachsen zu lassen? Dazu will Volken ein Gelübde umkehren, das vor 170 Jahren den Rückgang des Aletschgletschers bewirkt haben soll.
Reporter Roland Huber begleitet den Schweizer Politiker Herbert Volken auf seinen Stationen im Kampf, der ihn bis zum Papst führt.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

FOYER extra: Das Theater und die Revolution

in der DDR

Film von Jobst Knigge und Claudine da Rocha

Mit Uwe Kockisch, Jutta Wachowiak, Julia Jäger, Thomas Langhoff,
Hasko Weber, Wolfgang Engel u.a.

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Wir treten aus unseren Rollen heraus. Die Situation in unserem Land zwingt uns dazu." - Am 4. Oktober 1989 tritt das Ensemble des Dresdner Staatsschauspiels mit dieser Erklärung vor das Publikum. Drei Tage später will die DDR ihr 40-jähriges Bestehen feiern. Es wird ...

Text zuklappen
"Wir treten aus unseren Rollen heraus. Die Situation in unserem Land zwingt uns dazu." - Am 4. Oktober 1989 tritt das Ensemble des Dresdner Staatsschauspiels mit dieser Erklärung vor das Publikum. Drei Tage später will die DDR ihr 40-jähriges Bestehen feiern. Es wird ein Fest ohne das Volk. Schauspieler sagen ihre staatlich erwünschten Auftritte ab, der Theaterverband ruft zur größten Demonstration in der Geschichte der DDR auf dem Alexanderplatz auf: Nach diesem 4. November in Berlin ist die Republik im Ausnahmezustand, Theaterleute werden landesweit zu Agitatoren des Widerstands, tragen die Revolution von der Bühne auf die Straße.
Zeitzeugen erinnern sich an die letzten Wochen vor dem Mauerfall. Sie erzählen von Angst und Glück, von drohendem Bürgerkrieg und erfolgreicher Deeskalation. Bisher nicht veröffentlichte Fotos und Tonaufnahmen, streng geheime Dokumente der Staatssicherheit und private Briefe lassen die letzte Phase des DDR-Theaters lebendig werden. Zu Wort kommen unter anderen Uwe Kockisch, Jutta Wachowiak, Julia Jäger, Thomas Langhoff, Hasko Weber, Wolfgang Engel.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Staats-Sicherheiten

15 Geschichten aus dem Gefängnis

Konzept von Lea Rosh und Renate Kreibich

Theateradaption von Clemens Bechtel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
15 ehemalige Häftlinge aus den Stasi-Gefängnissen in Potsdam und Berlin-Hohenschönhausen schildern ihre Erfahrungen vor, während und nach der Haft. Sie berichten von Spitzeln, Vernehmern und falschen Freunden. Sie erinnern sich an Unterdrückungsmechanismen und ...

Text zuklappen
15 ehemalige Häftlinge aus den Stasi-Gefängnissen in Potsdam und Berlin-Hohenschönhausen schildern ihre Erfahrungen vor, während und nach der Haft. Sie berichten von Spitzeln, Vernehmern und falschen Freunden. Sie erinnern sich an Unterdrückungsmechanismen und Überlebensstrategien. Und sie zeigen, wie ein System funktionierte, das alles versuchte, um seine Gegner zum Schweigen zu bringen.
Clemens Bechtel adaptierte für seinen Film "Staats-Sicherheiten" das gleichnamige Theaterstück, das im Oktober 2008 am Hans Otto Theater in Potsdam uraufgeführt wurde. Das Stück, das nach einem Konzept von Lea Rosh und Renate Kreibich realisiert wurde, hat in diesem Jahr als "beste in Berlin und Potsdam herausgekommene Aufführung des Jahres 2008" den 7.500 Euro dotierten Friedrich-Luft-Preis der Berliner Morgenpost erhalten. Die siebenköpfige Jury bezeichnete das Projekt als eine bewegende Geschichtslektion. Die Stärke der "Staats-Sicherheiten" liege in seiner Authentizität. "Ein Abend jenseits des konventionellen Theaterbetriebs, der die Zuschauer gleichermaßen berührt und aufrüttelt."


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Township Ballet

Dokumentarfilm von Matthias von Gunten, Schweiz 2009

Ganzen Text anzeigen
Kapstadt gehört für viele zu den schönsten Städten der Erde. Ganz sicher aber ist sie eine der widersprüchlichsten. Dort, inmitten einer grandiosen Landschaft, hausen die Menschen in den Townships noch immer in Baracken aus Wellblech und Pappe. Drogen, HIV, Alkohol ...

Text zuklappen
Kapstadt gehört für viele zu den schönsten Städten der Erde. Ganz sicher aber ist sie eine der widersprüchlichsten. Dort, inmitten einer grandiosen Landschaft, hausen die Menschen in den Townships noch immer in Baracken aus Wellblech und Pappe. Drogen, HIV, Alkohol und Gewalt prägen den Alltag. Seit einigen Jahren bietet das Programm "Dance for All" Kindern eine Alternative zum Leben auf der Straße. Das Tanzprojekt "Dance for All" wurde 1986 von David Poole und der renommierten Primaballerina Phyllis Spira ins Leben gerufen. Später führte sie das Projekt mit ihrem Ehemann Philipp Boyd weiter. Bis zu Spiras Tod im März 2008 waren die beiden ehemaligen Tanzstars zu 80 Prozent die Hauptbetreiber und in jeder Beziehung die Seele von "Dance for All". Aus anfänglich zwölf Kindern, die sich von dem Tanzprojekt begeistern ließen, sind mittlerweile mehr als 800 geworden. Manche von ihnen sind hochbegabt.
Der Dokumentarfilm "Township Ballet" von Matthias von Gunten begleitet die Arbeit von Philipp Boyd sowie zwei der jungen Tänzerinnen und Tänzer, deren Leben sich nach "Dance for All" stark verändert hat. Einzelne, die sich schon als drei- oder vierjährige Kinder vom Tanzvirus haben anstecken lassen, leben heute als professionelle Tänzer in London oder New York. Auch die 20-jährige Noluyanda Mqulwana befindet sich inzwischen auf dem Sprung zur professionellen Tanz- und Ballettkarriere. "Township Ballet" begleitet die junge Tänzerin bei Engagements in Kapstadt und in der Schweiz. Neben ihr tritt auch Nceba Mqulwana auf - auch er ein sehr talentierter Tänzer, der durch "Dance for All" der Tristesse der Townships entfliehen konnte und heute eine glänzende Zukunft vor sich hat.


Seitenanfang
22:35
Stereo-Ton16:9 Format

Bilderstreit

Kunst im Gespräch

- Isa Genzken (15.08.-15.11.09, Museum Ludwig, Köln)
- Gerhard Hoehme (13.09.09-10.01.10, Museum Kunst Palast,
Düsseldorf)
- Anton Henning (20.09.-29.11.09, Haus am Waldsee, Berlin)
- George Seurat (02.10.09-17.01.10, Kunsthaus Zürich
Es diskutieren:
Ursula Bode (Journalistin, Essen)
Carla Schulz-Hoffmann (Leiterin Pinakothek
der Moderne, München)
Stephan Berg (Intendant Kunstmuseum Bonn)
Julian Heynen (Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf)

Erstausstrahlung


Die Kunst-Experten Ursula Bode, Carla Schulz-Hoffmann, Stephan Berg und Julian Heynen diskutieren pointiert, klar, aber immer kontrovers über aktuelle Ausstellungen und geben einem breiten Publikum einen spannenden Einblick in die Welt der Kunst.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
23:35
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger



Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art spezial Viennale

Moderation: Clarissa Stadler

Themen:
- Verwandlungs-Künstlerin: Tilda Swinton
- Hohe-Priesterin: Johanna Wokalek
- Winter-Reise: Neue CD von Sting
- Literatur-Prophetin: Margaret Atwood
- Viennale Spezial

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:50
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:10
Stereo-Ton16:9 Format

Donauinselfest 2009

Die Highlights

Ganzen Text anzeigen
Musik, Kleinkunst, Leistungsschauen und andere internationale Aktivitäten bilden einmal im Jahr einen kulturellen Magneten für viele: Das Donauinselfest in Wien hat sich in den letzten Jahrzehnten zum größten Freiluftfestival Europas entwickelt. Jährlich strömen bis ...
(ORF)

Text zuklappen
Musik, Kleinkunst, Leistungsschauen und andere internationale Aktivitäten bilden einmal im Jahr einen kulturellen Magneten für viele: Das Donauinselfest in Wien hat sich in den letzten Jahrzehnten zum größten Freiluftfestival Europas entwickelt. Jährlich strömen bis zu drei Millionen Besucher zu den Konzerten auf der Insel.
3sat zeigt die Highlights des Donauinselfests 2009.
(ORF)


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ambros, Fendrich & Co.

Hey-U/Herwig Ursin

Ganzen Text anzeigen
Tausende Besucher lauschten im Juni 2000 bei einem Open-Air-Konzert Liedern der Austropopper Rainhard Fendrich, Wolfgang Ambros und Georg Danzer. Auf dem Programm standen unter anderem "Allas Leiwand", "Du bist wia de Wintasunn", "Tango Korrupti", "Baba und foi ned", "Der ...
(ORF)

Text zuklappen
Tausende Besucher lauschten im Juni 2000 bei einem Open-Air-Konzert Liedern der Austropopper Rainhard Fendrich, Wolfgang Ambros und Georg Danzer. Auf dem Programm standen unter anderem "Allas Leiwand", "Du bist wia de Wintasunn", "Tango Korrupti", "Baba und foi ned", "Der alte Wessely", "Langsam wochs' ma z'amm" und "I am from Austria".
3sat zeigt Ausschnitte des Konzerts.
(ORF)


Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das andere Ende der Welt

Winterreise durch Neuseeland

Den Kiwis auf der Spur

Film von Peter Kunz

(Erstsendung 6.1.2009)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.