Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Montag, 19. Oktober
Programmwoche 43/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ländermagazin

(Wh.)


(ARD/SWR)


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

7:00
Stereo-Ton16:9 Format

neues

(Wh.)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)



9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

III nach neun

Die Bremer Talkshow

Moderation: Charlotte Roche

Moderation: Giovanni di Lorenzo

Ganzen Text anzeigen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren Charlotte Roche und Giovanni di Lorenzo interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Prominenz aus Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft treffen sich seit über 30 Jahren einmal im Monat bei "III nach neun". Die Moderatoren Charlotte Roche und Giovanni di Lorenzo interessieren sich für persönliche Erfahrungen und berufliche Neuigkeiten ihrer Gäste ebenso wie für ihre Meinung zu aktuellen Themen.
(ARD/RB)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

sonntags

TV fürs Leben

mit Alexandra Vacano

Ganzen Text anzeigen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und ...

Text zuklappen
Im Mittelpunkt des Magazins "sonntags" stehen religiöse Lebenswelten, gesellschaftliche Wertvorstellungen und individuelle Lebensstile. Zum Themenspektrum gehören die Bereiche Religion, Kirche, Ethik, Psychologie und Gesellschaft, aber auch Boulevardthemen, Kultur und Grenzerfahrungen. Es geht um Fragen rund um das Leben.


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Drakensberge - uKhahlamba, Südafrika

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

Wunderwelt der Türkei - Eine Reise durch Kappadokien

(Wh.)


(ARD/SR)


Seitenanfang
13:30
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Genie der Natur (3/3)

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 Format

Auf der Datumsgrenze durch die Südsee (1/2)

Mit Klaus Scherer auf Inseltour

Ganzen Text anzeigen
Entlang des 180. Längengrads von Norden nach Süden durch den Pazifischen Ozean verläuft die Datumsgrenze. Geht man in Ost-West-Richtung über diese Grenze, so ist das Datum um einen Tag voraus, und man muss in seiner Zeitrechnung einen ganzen Tag überspringen. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Entlang des 180. Längengrads von Norden nach Süden durch den Pazifischen Ozean verläuft die Datumsgrenze. Geht man in Ost-West-Richtung über diese Grenze, so ist das Datum um einen Tag voraus, und man muss in seiner Zeitrechnung einen ganzen Tag überspringen. Überquert man die Datumsgrenze in West-Ost-Richtung, also der Sonne entgegen, so gelangt man in den Vortag zurück.
Klaus Scherer ist von Hamburg aus insgesamt 60.000 Kilometer entlang der Datumsgrenze gereist. Die Route führte über Neuseeland und die Cookinseln nach Pukapuka, vom weltgrößten Korallenfelsen Niue ins Königreich Tonga und die ehemalige deutsche Kolonie Samoa, schließlich von den Fidschis über das französische Übersee-Territorium Wallis in die einsamen Weiten Kiribatis, auf die Marshall-Inseln, um das atomtestgeschädigte Bikini-Atoll und zu den Westinseln Hawaiis. Unterwegs lernte der Filmemacher Piloten kennen, denen zwischen den Zeitzonen schon einmal Weihnachten verloren ging.

Den zweiten Teil von "Auf der Datumsgrenze durch die Südsee" zeigt 3sat im Anschluss um 15.00 Uhr.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

Auf der Datumsgrenze durch die Südsee (2/2)

Mit Klaus Scherer auf Inseltour

Ganzen Text anzeigen
Entlang des 180. Längengrads von Norden nach Süden durch den Pazifischen Ozean verläuft die Datumsgrenze. Geht man in Ost-West-Richtung über diese Grenze, so ist das Datum um einen Tag voraus, und man muss in seiner Zeitrechnung einen ganzen Tag überspringen. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Entlang des 180. Längengrads von Norden nach Süden durch den Pazifischen Ozean verläuft die Datumsgrenze. Geht man in Ost-West-Richtung über diese Grenze, so ist das Datum um einen Tag voraus, und man muss in seiner Zeitrechnung einen ganzen Tag überspringen. Überquert man die Datumsgrenze in West-Ost-Richtung, also der Sonne entgegen, so gelangt man in den Vortag zurück.
Klaus Scherer ist von Hamburg aus insgesamt 60.000 Kilometer entlang der Datumsgrenze gereist. Die Route führte über Neuseeland und die Cookinseln nach Pukapuka, vom weltgrößten Korallenfelsen Niue ins Königreich Tonga und die ehemalige deutsche Kolonie Samoa, schließlich von den Fidschis über das französische Übersee-Territorium Wallis in die einsamen Weiten Kiribatis, auf die Marshall-Inseln, um das atomtestgeschädigte Bikini-Atoll und zu den Westinseln Hawaiis. Unterwegs lernte der Filmemacher Piloten kennen, denen zwischen den Zeitzonen schon einmal Weihnachten verloren ging.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 Format

Hawaii

Durch die Welt des Feuers

Film von Stefan Schneider

(aus der ZDF-Reihe "reiselust")

Ganzen Text anzeigen
Big Island, Hawaii: Explosionsartig schleudert der Krater die rot glühende Lava in den Himmel über dem Pazifik. Langsam und stetig bahnt sich die 1.000 Grad heiße Masse ihren Weg über das Land, bis sie unter dampfendem Getöse ins Meer tropft. Ein gefährliches ...

Text zuklappen
Big Island, Hawaii: Explosionsartig schleudert der Krater die rot glühende Lava in den Himmel über dem Pazifik. Langsam und stetig bahnt sich die 1.000 Grad heiße Masse ihren Weg über das Land, bis sie unter dampfendem Getöse ins Meer tropft. Ein gefährliches Abenteuer für jeden, der es wagt, sich dem Naturschauspiel zu nähern. Vor über 70 Millionen Jahren stiegen die Vulkane aus der Erdkruste auf und bildeten die große Insel Hawaii. Die Lava bestimmt heute noch die Landschaft. Dichter Regenwald, Wüstenlandschaften, erstarrte Lavafelder und fließende Lavaströme wechseln sich ab mit Hochgebirgskämmen, Schneefeldern und saftigen Weideflächen, schwarze Lavastrände mit türkisblauem Wasser. Das Vulkangestein bestimmt auch das Leben der Menschen, ihre Traditionen und ihren Glauben: Für die Hawaiianer ist die Feuergöttin Pele, die in den Kratern wohnen soll, für jeden Vulkanausbruch verantwortlich. Wissenschaftler sehen in dieser brodelnden Lavalandschaft eher einen spannenden Chemiebaukasten. Doch sie achten die Kultur der Hawaiianer, die besonders in den letzten 30 Jahren eine Renaissance erlebt. Beispielhaft dafür ist "Makalli": ein Schiff, gebaut nach alten Traditionen der polynesischen Vorfahren, das allen Menschen auf Big Island gehören soll und mit dem auch Touristen reisen können.
Stefan Schneider bietet in seinem Film einen spektakulären und bisher wenig bekannten Blick auf Hawaii, die "Insel des Feuers". Begleitet von erfahrenen Vulkanologen ist er unterwegs zu den massivsten Vulkanriesen der Welt mit über 4.000 Metern Höhe.


Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

Madagaskar - Naturparadies im Indischen Ozean

Film von Karl-Heinz Walter

Ganzen Text anzeigen
Madagaskar ist mit 600.000 Quadratkilometern Fläche die viertgrößte Insel der Welt. Man bezeichnet sie auch als den achten Kontinent. Vor 150 Millionen Jahren wurde die Insel von Afrika und vor 90 Millionen Jahren vom indischen Kontinent getrennt. Durch die isolierte ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Madagaskar ist mit 600.000 Quadratkilometern Fläche die viertgrößte Insel der Welt. Man bezeichnet sie auch als den achten Kontinent. Vor 150 Millionen Jahren wurde die Insel von Afrika und vor 90 Millionen Jahren vom indischen Kontinent getrennt. Durch die isolierte Lage entwickelte sich eine sehr eigenständige Pflanzen- und Tierwelt. Weite Teile sind Naturreservate und Nationalparks, die aufmerksam geschützt werden. Nach Jahren des sorglosen Umgangs mit der Natur ist man bemüht, die Arten zu erhalten.
Karl-Heinz Walter zeigt die Natur und das Leben auf der Insel Madagaskar, von deren vorsichtiger Öffnung für den Tourismus sich die Regierung eine Verbesserung der Staatsfinanzen erhofft.
(ARD/SR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Natur im Garten

Moderation: Karl Ploberger

Ganzen Text anzeigen
Karl Ploberger verrät die besten Tipps und Tricks rund um den Garten. Der jeweiligen Jahreszeit entsprechend zeigt er, was gerade gemacht werden muss - wobei ein möglichst chemiefreier Garten angestrebt wird. Karl Ploberger demonstriert in Privatgärten, wie mit ...
(ORF)

Text zuklappen
Karl Ploberger verrät die besten Tipps und Tricks rund um den Garten. Der jeweiligen Jahreszeit entsprechend zeigt er, was gerade gemacht werden muss - wobei ein möglichst chemiefreier Garten angestrebt wird. Karl Ploberger demonstriert in Privatgärten, wie mit möglichst wenig Aufwand ein Garten optimal versorgt werden kann. Prachtvolle Ergebnisse von bewusster Gartenarbeit sind in der "Vorher-nachher"-Rubrik zu bestaunen.
(ORF)


Seitenanfang
17:40
Stereo-Ton16:9 Format

Lebens(t)räume

Wohnen mit allen Sinnen

Bauernhof, ganz neu

Präsentiert von Robert Reumann


"Lebens(t)räume" stellt außergewöhnliche Wohnobjekte vor, die oft in jahrelanger Arbeit umgesetzt wurden. Dabei dreht sich alles um qualitätsvolles, komfortables, individuelles und trotzdem bezahlbares Wohnen.
(ORF)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die rollende Kantine

Von Bockwurst, Gulasch und Standgebühren

Film von W. Domke-Schulz

Ganzen Text anzeigen
Dass aus ihm mal ein ambulanter Kleingastwirt werden würde, hätte sich Ulrich Beutel zu DDR-Zeiten nicht träumen lassen. Nach der Wende hatte der gelernte Instandhaltungsmechaniker zusammen mit seinem Bruder eine Sanitär- und Heizungsinstallationsfirma betrieben. Für ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Dass aus ihm mal ein ambulanter Kleingastwirt werden würde, hätte sich Ulrich Beutel zu DDR-Zeiten nicht träumen lassen. Nach der Wende hatte der gelernte Instandhaltungsmechaniker zusammen mit seinem Bruder eine Sanitär- und Heizungsinstallationsfirma betrieben. Für seine Lebensgefährtin baute er in Zwebendorf in der Nähe von Halle eine kleine Gaststätte, die "Linde", aus. Doch die Geschäfte liefen hier wie dort nicht wie erhofft, die Lebensgefährtin ist längst ausgezogen. Jetzt schlägt sich der 55-Jährige allein durchs Leben und hat umgesattelt. Seit drei Jahren zuckelt er mit einem Imbisswagen über die Landstraßen um Halle, kocht Linsen- und Kartoffelsuppe, verkauft Bockwurst und Kaffee, Nachschlag kostenlos. Als selbstständiger Imbissmann fährt Ulrich zwar nicht gerade auf der Überholspur - an manchen Tagen macht er weniger als 50 Euro Umsatz. In der "Linde" läuft es nicht viel besser. Doch seine Stammgäste schätzen Ulrichs Optimismus und seinen Durchhaltewillen - und dass er immer ein offenes Ohr für die Menschen um sich herum hat.
Eine Reportage über einen Mann, der sich nicht unterkriegen lässt.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Crash-Test-Dummies
Was passiert, wenn man vom Gerüst fällt
- Das dunkle Geheimnis
Beim Verständnis des Weltraums stößt die irdische Physik
an ihre Grenzen
- Vom Dach zum Sonnendach
Ein neues Verfahren kann das Solarpotenzial jedes Hauses
berechnen


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Sternstunden

Woher kommt die Welt?

Die Entstehung des Kosmos

Film von Gabi Schlag

Ganzen Text anzeigen
Existierte das Universum schon immer? Oder ist es irgendwann entstanden? Und wenn es irgendwann entstanden ist, was war dann davor? Gibt es noch andere Universen? Menschheitsfragen, die noch immer ohne abschließende Antwort bleiben. Zumindest sind sich heute fast alle ...

Text zuklappen
Existierte das Universum schon immer? Oder ist es irgendwann entstanden? Und wenn es irgendwann entstanden ist, was war dann davor? Gibt es noch andere Universen? Menschheitsfragen, die noch immer ohne abschließende Antwort bleiben. Zumindest sind sich heute fast alle Wissenschaftler der Welt einig, dass das Universum mit dem sogenannten Urknall entstanden ist. Damit ist auch klar, dass sich das gesamte Weltall ausdehnt - wie ein Luftballon, der aufgeblasen wird. Reinhard Genzel vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching reicht das nicht aus: "Wir kennen zwar die Zusammensetzung des Universums, aber eigentlich wissen wir nichts. Alles, was wir haben, sind Hilfskonstruktionen, Erklärmodelle, die vielleicht gar nicht zutreffen." Ist also mit diesem Standardmodell die Entstehung des Kosmos nicht hinreichend erklärt? Kann es wirklich sein, dass aus dem absoluten Nichts etwas entstanden ist? Allerdings sei der Urknall keine Explosion, so Harald Lesch, Professor für Theoretische Astrophysik am Institut für Astronomie der Ludwig Maximilians Universität München. "Bei einer Explosion zerplatzt ein Körper in einem bestimmten Punkt der Raumzeit. Beim Urknall aber beginnt die Raumzeit. Daher ist die Bezeichnung 'Anfangssingularität' treffender. Wer aber kann sich eine 'Anfangssingularität' vorstellen?"
Die Dokumentation "Woher kommt die Welt?" von Gabi Schlag dringt in die Tiefen menschlicher Forschung, die bisherige Grenzen überschreitet.

Der Blick hinauf zu den Sternen ist faszinierend, und die Frage nach der Entstehung des Kosmos gehört zu den spannendsten Menschheitsfragen überhaupt. Die Dokumentation "Woher kommt die Welt?" ist Auftakt der Themenwoche "Sternstunden", in der 3sat im Jahr der Astronomie aufbricht in unendliche Weiten. Als nächste Beiträge dieser Themenwoche folgen im Anschluss, um 21.00 und um 21.30 Uhr, "nano extra: Mensch im All" und "hitec: Bomben aus dem All".


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Sternstunden

nano extra: Mensch im All

Film von Malte Linde

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der Aufbruch ins All ist eine der letzten Möglichkeiten für den Menschen, neue Räume zu entdecken und zu erschließen und damit zugleich ein Sinnbild für den menschlichen Wissensdrang. Raum, Zeit, Schwarze Materie und Dunkle Löcher werfen Fragen auf, bei denen die ...

Text zuklappen
Der Aufbruch ins All ist eine der letzten Möglichkeiten für den Menschen, neue Räume zu entdecken und zu erschließen und damit zugleich ein Sinnbild für den menschlichen Wissensdrang. Raum, Zeit, Schwarze Materie und Dunkle Löcher werfen Fragen auf, bei denen die Physik schnell an ihre Grenzen stößt. Dem Traum von der Entdeckung folgt der Traum der Besiedlung des Weltraums. Wird der Mensch einst beispielsweise auf dem Mond wohnen? Solche Visionen eröffnen nicht nur neue Perspektiven außerhalb unseres Planeten, sondern lenken den Blick zurück auf die Erde. Die erscheint aus dem All betrachtet nicht nur zerbrechlicher und kleiner, sondern auch als ein Ganzes ohne Ländergrenzen, ohne Glaubensdifferenzen. Kann der Blick aus dem All den Menschen lehren, mit dem Planeten Erde verantwortungsbewusster umzugehen?
"nano extra: Mensch im All" spricht mit Astronomen, Psychologen und Philosophen über die Sehnsucht der Forscher nach dem Unbekannten.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Sternstunden

hitec: Bomben aus dem All

Kosmische Strahlung

Film von Michael Hänel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Kosmische Strahlung ist unser ständiger Begleiter. Erst seit 100 Jahren weiß der Mensch um ihre Existenz. Noch ahnen wir nur, was diese Partikel beim Zusammenprall mit der Erde anrichten. Ganz sicher sind sie ein wichtiger Antrieb der Evolution, sicher auch eine Gefahr ...

Text zuklappen
Kosmische Strahlung ist unser ständiger Begleiter. Erst seit 100 Jahren weiß der Mensch um ihre Existenz. Noch ahnen wir nur, was diese Partikel beim Zusammenprall mit der Erde anrichten. Ganz sicher sind sie ein wichtiger Antrieb der Evolution, sicher auch eine Gefahr für unser Erbgut. Die "Bomben aus dem All" legen außerdem Stromnetze lahm, sind eine Gefahr für die Luftfahrt und bedrohen die Elektronik von Satelliten. Jetzt tritt eine ganze Heerschar von Wissenschaftlern an, das Rätsel der kosmischen Strahlung zu lösen. Wie ein Puzzle setzen sie ihr Wissen zusammen, beobachten das Universum und wollen dabei existenzielle Fragen klären: Woher kommt das Leben? Wie entstand das Universum? Was geschieht mit uns im Strom kosmischer Teilchen? Im argentinischen Malargue versuchen Wissenschaftler jetzt, die genaue Herkunft hochenergetischer kosmischer Strahlung zu ergründen. Der deutsche Physiker Johannes Blümer vom Forschungszentrum Karlsruhe hat über Jahre ein großes Experiment in der argentinischen Pampa mit aufgebaut: "Kosmische Strahlung erlebt derzeit einen Boom in der physikalischen Forschung. Früher hat man mit Teleskopen ins All hinein geschaut. Heute nehmen wir die gesamte Erdatmosphäre als Teilchendetektor, quasi als Teleskop. Wir versuchen derzeit herauszufinden, wo die kosmischen Teilchen mit der größten Energie herkommen. 2005 haben wir angefangen, tappten im Dunklen. Heute wissen wir, welchen Bereich des Himmels wir genauer ansehen müssen."
Die "hitec"-Dokumentation "Bomben aus dem All" von Michael Hänel berichtet über einen jungen Forschungszweig, in dem Astronomie, Meteorologie und Klimaforschung immer mehr verschmelzen.

Als nächsten Beitrag der Themenwoche "Sternstunden" zeigt 3sat am Dienstag, 20. Oktober, um 13.30 Uhr "Sterne, Mond und Horizont".


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton

Kreuz & Quer: The Jesus Guy

Die Geschichte eines Wanderpredigers

Film von Sean Tracey

Moderation: Doris Appel

Ganzen Text anzeigen
Er sieht aus wie Jesus Christus und predigt wie der Heilige Franz von Assisi. Manche halten ihn für einen Spinner, andere für ein Geschenk Gottes. Barfuß, nur mit einer weiße Tunika bekleidet, wandert er seit Jahren durch den amerikanischen Kontinent. In einer Welt, in ...
(ORF)

Text zuklappen
Er sieht aus wie Jesus Christus und predigt wie der Heilige Franz von Assisi. Manche halten ihn für einen Spinner, andere für ein Geschenk Gottes. Barfuß, nur mit einer weiße Tunika bekleidet, wandert er seit Jahren durch den amerikanischen Kontinent. In einer Welt, in der das Geld angebetet wird, lebt er ohne einen Cent. In einer Kultur, in der Prominente angehimmelt werden, verleugnet er seine eigene Person, nennt weder seinen Namen noch seine Herkunft. "Jesus Guy" sagen manche zu ihm. Doch er scheut sich auch nicht, monatelang recht luxuriös bei einer reichen Witwe und Fernsehproduzentin unterzukommen, und nützt jede Möglichkeit, um in den Medien präsent zu sein.
Wer ist dieser Einzelgänger, der es schafft, Menschen zum Nachdenken, ja sogar zum Glauben zu bringen - genauso wie Kontroversen loszubrechen? Der Film von Sean Tracey folgt Amerikas "barfüßigem Evangelisten".

Im Anschluss, um 23.15 Uhr, begleitet "Kreuz & Quer" 15 Pilger auf einem 165 Kilometer langen Fußmarsch von Bruck an der Leitha nach Mariazell.
(ORF)


Seitenanfang
23:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Nach Mariazell gehen

Film von Helmut Manninger

Ganzen Text anzeigen
15 Männer und Frauen begeben sich auf einen 165 Kilometer langen Fußmarsch von Bruck an der Leitha nach Mariazell.
Die Dokumentation aus der Reihe "Kreuz & Quer" begleitet die Pilger, fragt nach ihrem Motiven und zeigt, ob und wie sie diese außergewöhnliche ...
(ORF)

Text zuklappen
15 Männer und Frauen begeben sich auf einen 165 Kilometer langen Fußmarsch von Bruck an der Leitha nach Mariazell.
Die Dokumentation aus der Reihe "Kreuz & Quer" begleitet die Pilger, fragt nach ihrem Motiven und zeigt, ob und wie sie diese außergewöhnliche Situation bewältigen.
(ORF)


Seitenanfang
23:50
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:20
16:9 Format

Seitenblicke - Revue

Kult und Kultur des Beisammenseins


Die besten Beiträge der Woche des österreichischen Gesellschaftsmagazins "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
1:20
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
1:55
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)




Seitenanfang
2:50
Stereo-Ton

Kreuz & Quer: The Jesus Guy

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
3:40
Stereo-Ton16:9 Format

Kreuz & Quer: Nach Mariazell gehen

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:15
VPS 04:14

Vor 30 Jahren - Millionen und kein Auto

Warum die Deutschen in der Formel 1 keine Rolle mehr spielen

Film von Dieter Damler

(aus der ZDF-Reihe "Der Sportspiegel")


Seitenanfang
5:00

Vor 30 Jahren - König Vlado aus Kroatien

Oder was man aus deutschen Handballspielern machen kann -

z.B. Weltmeister

Film von Bruno Mayer
(aus der Reihe "Der Sportspiegel")


Dokumentationen und Reportagen, die vor 30 Jahren zum ersten Mal im Fernsehen zu sehen waren und ein besonderer Spiegel der Zeitgeschichte sind.


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.