Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Dienstag, 6. Oktober
Programmwoche 41/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:35
Stereo-Ton16:9 Format

service: gesundheit

Keiner hilft mir!

Moderation: Anne Brüning


Das Magazin "service: gesundheit" berichtet über aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Medizin, Gesundheit und Ernährung und verbindet dabei Patientenalltag mit aktueller wissenschaftlicher Forschung.
(ARD/HR)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

service: familie

Tipps für Familien

Schwerpunktthema: Attraktiv bleiben

Moderation: Anne Brüning


Das Magazin "service: familie" berät in allen Themen des häuslichen Zusammenlebens. Das Spektrum reicht von Ausbildung, Erziehung, Finanzen und Recht über Freizeittipps bis hin zu Generationenfragen, Gesundheit und Partnerschaft.
(ARD/HR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Stöckl am Samstag

Moderation: Barbara Stöckl

Ganzen Text anzeigen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis ...
(ORF)

Text zuklappen
Außergewöhnliche Persönlichkeiten, Menschen mit interessanten Lebensgeschichten, Frauenfragen, Generationskonflikte, Soziales und auch Gesundheitsthemen sind die Schwerpunkte des Talkmagazins "Stöckl am Samstag" mit Barbara Stöckl. Jede Sendung behandelt vier bis fünf Themen, die sowohl als Magazinbeiträge als auch als sehr persönliche Gespräche mit prominenten und anderen interessanten Gästen präsentiert werden.
(ORF)


Seitenanfang
11:05
Stereo-Ton16:9 Format

Thema

Moderation: Christoph Feurstein

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Magazin aus Österreich informiert über aktuelle Ereignisse und außergewöhnliche Schicksale. Nach der Top-Story mit einer aktuellen Reportage und einem weiterführenden Hintergrundbericht folgt das Schwerpunktthema der Woche. Bunte, exotische Geschichten aus aller Welt runden die Sendung ab.
(ORF)


Seitenanfang
11:50
Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien Magazin

Erstausstrahlung


In Kooperation mit dem slowenischen Fernsehen berichtet das österreichische Magazin über Entwicklungen in Politik, Gesellschaft und Kultur Sloweniens.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Gerettet in letzter Sekunde

Erfurts Andreasviertel wird 20

Film von Daniel Baumbach

Ganzen Text anzeigen
Die Abrissbagger hatten an manchen Stellen ihr Werk schon vollbracht: Ende der 1980er Jahre wurde in Erfurt begonnen, große Teile des mittelalterlichen Andreasviertels für den Bau einer Ringstraße und innerstädtischen Plattenbau abzureißen. Heute ist das Quartier ein ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Die Abrissbagger hatten an manchen Stellen ihr Werk schon vollbracht: Ende der 1980er Jahre wurde in Erfurt begonnen, große Teile des mittelalterlichen Andreasviertels für den Bau einer Ringstraße und innerstädtischen Plattenbau abzureißen. Heute ist das Quartier ein begehrtes Wohngebiet: nahe am Domplatz gelegen, mit liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern, extravaganten Architektenbauten, kleinen Gärten und gemütlichen Innenhöfen. Ein modernes Dorf mitten in der Großstadt. Wer heute durch das Viertel schlendert, kann sich kaum mehr vorstellen, dass dort vor gerade einmal 20 Jahren großflächiger Verfall das Bild prägte, mit Häusern, die eher Ruinen waren als Wohnstätten.
In seiner Reportage erzählt Daniel Baumbach die Geschichte der Rettung des Andreasviertels kurz vor und nach der politischen Wende 1989. Zeitzeugen kommen zu Wort, die sich ab 1987 in einer Bürgerinitiative engagierten - erfolgreich. Das war damals nicht einfach, denn der Erhalt eines denkmalgeschützten Viertels war ein untergeordnetes städtebauliches Ziel.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15

Washington und Oregon

Impressionen aus dem Nordwesten der USA

Film von Hans-Joachim Weber


(ARD/SR)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Kinderklinik (1/4)

(Wh.)


(ARD/WDR)


Seitenanfang
14:15
Stereo-Ton16:9 Format

Alaskas Dalton Highway

Trampelpfad zum Eismeer

Dokumentarfilm von Friedrich Bohnenkamp, Deutschland 2006

(aus der ARD-Reihe "Menschen und Straßen")

Ganzen Text anzeigen
Wenn Bill Sturgeon seinen Truck in Fairbanks, Alaska, startet und Richtung Norden fährt, dann weiß er nie genau, was ihn erwartet. Sicher ist: Im Sommer wird er Staub schlucken, im Winter froh sein, wenn er in der permanenten Dunkelheit, im Schneetreiben die Straße ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Wenn Bill Sturgeon seinen Truck in Fairbanks, Alaska, startet und Richtung Norden fährt, dann weiß er nie genau, was ihn erwartet. Sicher ist: Im Sommer wird er Staub schlucken, im Winter froh sein, wenn er in der permanenten Dunkelheit, im Schneetreiben die Straße erkennen kann. Der "James Dalton Highway" ist fast ausschließlich Schotterpiste. Seit 1973 fährt Sturgeon auf dem nördlichsten Highway der Vereinigten Staaten zweimal pro Woche hoch, nach Prudhoe Bay an das Eismeer: vorbei an "Coldfoot", dem ersten und einzigen Truckstopp jenseits des Polarkreises, über den Atigun Pass, durch die Tundra. Bis er "Deadhorse" erreicht, das Versorgungslager der streng bewachten Ölraffinerie Prudhoe Bay. Schilder warnen vor Grizzly- und Eisbären, und die Temperaturen sinken bis auf minus 40 Grad. Seit über 30 Jahren wird am Rand des Eismeers Öl gefördert und durch eine Pipeline gepumpt, nach Valdez, dem eisfreien Ölhafen. Knapp 1.300 Kilometer lang ist die Pipeline, der Highway folgt ihr über seine gesamte Länge.
Friedrich Bohnenkamp hat "Alaskas Dalton Highway" befahren und mit den Menschen, die auf und an der Straße ihr Leben verbringen, gesprochen.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
15:15

Alaska schmilzt

Mit dem Eis verschwinden die Eisbären

Film von Thomas Berbner

Ganzen Text anzeigen
In Alaska, dem nördlichsten Bundesstaat der USA, leiden die Gletscher besonders stark unter dem Temperaturanstieg, der längst die ganze Arktis erfasst hat. Die Gletscher haben ihren Rückzug schon vor vielen Jahrzehnten begonnen, lange bevor die Welt über die ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In Alaska, dem nördlichsten Bundesstaat der USA, leiden die Gletscher besonders stark unter dem Temperaturanstieg, der längst die ganze Arktis erfasst hat. Die Gletscher haben ihren Rückzug schon vor vielen Jahrzehnten begonnen, lange bevor die Welt über die Klimaerwärmung diskutierte. Wie groß der Anteil der Menschen am Temperaturanstieg ist, ist nach wie vor umstritten. Fest steht nur: Die Gletscher in Alaska reagieren darauf. Von der Eisschmelze sind auch die Eisbären bedroht. Denn der Rückgang des See-Eises erschwert die Jagd auf Robben, und die Eisbären können nicht mehr so viel an Gewicht zulegen, wie sie zum Überleben brauchen. Längst werden nur noch wenige Robben erwachsen. Wenn die Prognosen der Forscher eintreffen, dann wird es Alaskas Eiswelten nicht mehr lange geben.
Der Film von Thomas Berbner berichtet vom Verschwinden dieser Eiswelten.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:45

Wandern im Indianerland

Film von Hermann Magerer

(aus der ARD-Reihe "bergauf bergab extra")

Ganzen Text anzeigen
Durch Bücher und Filme nimmt der "Wilde Westen" in unseren Jugenderinnerungen viel Raum ein, und es sind nicht nur Bilder von Indianern und Cowboys, die haften geblieben sind - es ist auch die Landschaft, in der viel gelyncht und geschossen wurde. In absolut friedlicher ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Durch Bücher und Filme nimmt der "Wilde Westen" in unseren Jugenderinnerungen viel Raum ein, und es sind nicht nur Bilder von Indianern und Cowboys, die haften geblieben sind - es ist auch die Landschaft, in der viel gelyncht und geschossen wurde. In absolut friedlicher Absicht erfüllt sich eine bayerische Wander- und Bergsteigergruppe einen lang gehegten Traum im US-Bundesstaat Wyoming: Im Indianerland durchstreifen die Teilnehmer 120 Kilometer weit, mit Zelten und Packpferden, einen Teil der Rocky Mountains auf dem "Windriver Highline Trail" - zwei Wochen ohne jede Begegnung mit der Zivilisation, immer auf einem Höhenniveau von 3.000 Metern.
Der Film begleitet die Gruppe auf ihrer Reise durch die Rocky Mountains.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:45
Stereo-Ton16:9 Format

Hawaii - Die Zuckervögel unter dem Vulkan

Film von Christian Hermann

Ganzen Text anzeigen
Die Gruppe der Hawaii-Inseln gehört zu den abgelegensten Gegenden der Welt. Dort konnten sich viele Tierarten halten, die nirgendwo sonst auf der Welt vorkommen. Das gilt vor allem für die hawaiianischen Zuckervögel. Doch von früher 33 verschiedenen Arten gibt es heute ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Die Gruppe der Hawaii-Inseln gehört zu den abgelegensten Gegenden der Welt. Dort konnten sich viele Tierarten halten, die nirgendwo sonst auf der Welt vorkommen. Das gilt vor allem für die hawaiianischen Zuckervögel. Doch von früher 33 verschiedenen Arten gibt es heute nur noch zehn. Denn die Schiffe der Entdecker brachten einst Moskitos, Ratten und Katzen mit. Es breitete sich eine Art Vogelmalaria aus, ebenso Pocken. Die Ratten und Katzen hatten leichtes Spiel mit den Vögeln, die nie gelernt haben, sich vor Feinden zu schützen. Immer weiter zogen sich die Vögel in die Berge zurück, vor allem um den Vulkan Mauna Kea auf Big Island. Im Volcano National Park versucht man jetzt, die übriggebliebenen Arten zu schützen und ihren Bestand wieder zu vergrößern.
Der Film zeigt, wie man die Zuckervögel auf Hawaii heute schützt.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Kunst & Krempel

Familienschätze entdecken


Renommierte Fachleute aus Museen und Kunsthandel analysieren Antiquitäten aus Familienbesitz. Die Experten erläutern den kunsthistorischen Aspekt und bewerten anschließend die mitgebrachten Objekte.
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZDF.reportage: Urlaub zwischen Schlössern und Seen

Ferien in Brandenburg

Film von Britta Hilpert

Ganzen Text anzeigen
In Krisenzeiten ändert sich vieles, auch Urlaubsgewohnheiten. Immer häufiger verzichten deutsche Erholungssuchende auf exotische Fernreisen und entdecken Ziele in ihrer Heimat. Urlaub um die Ecke hat Konjunktur. In kaum einer anderen Region Deutschlands liegen Stadt und ...

Text zuklappen
In Krisenzeiten ändert sich vieles, auch Urlaubsgewohnheiten. Immer häufiger verzichten deutsche Erholungssuchende auf exotische Fernreisen und entdecken Ziele in ihrer Heimat. Urlaub um die Ecke hat Konjunktur. In kaum einer anderen Region Deutschlands liegen Stadt und Land, Natur und Kultur so dicht beieinander wie in Brandenburg. Nur 30 Minuten sind es vom Seecampingplatz "Himmelreich" zur Glitzerwelt der Berliner Friedrichstraße und gerade mal zehn Minuten mit der Luxuslimousine von den exklusiven Badeplanken des "Ressort Schwielowsee" zum Schloss Sanssouci. Wer will, kann auch mit dem Floß nicht weit von der Glienicker Brücke anlegen, von Geheimagenten im Kalten Krieg träumen oder einfach weiter schippern, an Schlössern, Klöstern und alten Mühlen vorbei. In der Region macht Urlaub, wer alles auf einmal will.
Die Reportage von Britta Hilpert stellt das Reiseland Brandenburg vor, mit Zielen für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Haut aus dem Automaten
Biologen, Physiker und Mediziner haben eine Hightech-
maschine zur schnellen Gewebezüchtung entwickelt
- Invasion der Garnelen
Eine neue Spezie hat den Bodensee erobert - und passt
sich langsam an


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

 Bin Laden enthüllt  - ein Comic
über den gefährlichsten Terroristen


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Pfarrer Braun: Der unsichtbare Beweis

Spielfilm, Deutschland 2006

Darsteller:
Pfarrer BraunOttfried Fischer
Margot RoßhauptnerHansi Jochmann
Kommissar GeigerPeter Heinrich Brix
Bischof HemmelrathHans-Michael Rehberg
Priester MühlichGilbert von Sohlern
u.a.
Regie: Ulrich Stark

Ganzen Text anzeigen
Auf Empfehlung von Monsignore Mühlich wird Pfarrer Braun in das sächsische Provinzstädtchen Pfaffenberg versetzt. Da dort seit vielen Jahren kein Verbrechen mehr geschah, hoffen Mühlich und der Bischof, dass der passionierte Hobbydetektiv gar nicht erst in Versuchung ...
(ARD)

Text zuklappen
Auf Empfehlung von Monsignore Mühlich wird Pfarrer Braun in das sächsische Provinzstädtchen Pfaffenberg versetzt. Da dort seit vielen Jahren kein Verbrechen mehr geschah, hoffen Mühlich und der Bischof, dass der passionierte Hobbydetektiv gar nicht erst in Versuchung geraten wird, wieder zu "kriminalisieren". Braun kann es nur recht sein, denn er und seine Haushälterin Margot Roßhauptner sind begeistert von ihrem gemütlichen neuen Pfarrhaus. Kaum im neuen Domizil angekommen, wird jedoch die hübsche Fremdenführerin Rosa während einer Hochzeitsfeier ermordet. Kurz darauf bittet ihr unter Tatverdacht stehender Exfreund, der Tscheche Matej, Pfarrer Braun verzweifelt um Kirchenasyl. Für den postsozialistischen Ortspolizisten Hagenow, der in der Verhaftung des Tschechen endlich ein berufliches Erfolgserlebnis wittert, ist der Fall klar. Auch der populistische Kommunalpolitiker Dr. Bartels schlachtet die Angelegenheit für seine fremdenfeindliche Politik aus. Nur Pfarrer Braun hat seine Zweifel an der Schuld Matejs: Wer so gut kocht wie der junge Tscheche, der kann kein Mörder sein. Unerwartete Hilfe in diesem vertrackten Fall erhält Braun von Kommissar Geiger, der nach einem entbehrungsreichen Survival-Training im Elbsandsteingebirge so ausgehungert ist, dass er für ein paar Leckereien großzügig über Dienstvorschriften hinwegsieht.
In dieser pointiert inszenierten Krimikomödie aus der erfolgreichen "Pfarrer Braun"-Reihe verschlägt es den bajuwarischen Hobbyermittler in den Osten Deutschlands. Neben Ottfried Fischer ("Der Bestseller"), der als schlagfertiger Gottesmann seine Paraderolle spielt, sind die bewährten Darsteller Hansi Jochmann ("Der Trip - Die nackte Gitarre 0,5"), Hans-Michael Rehberg ("Eine Liebe in Afrika") und Peter Heinrich Brix ("Am Tag als Bobby Ewing starb") zu sehen.
(ARD)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Ilulissat Eisfjord, Grönland

Wo die Eisberge zur Welt kommen

Film von Reinhard Kungel

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Nirgendwo auf der nördlichen Halbkugel lässt sich das Kalben eines Gletschers eindrucksvoller beobachten als am Ilulissat Eisfjord an der grönländischen Westküste, 250 Kilometer nördlich des Polarkreises. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 35 Metern pro Tag ...
(ARD/SWR/3sat)

Text zuklappen
Nirgendwo auf der nördlichen Halbkugel lässt sich das Kalben eines Gletschers eindrucksvoller beobachten als am Ilulissat Eisfjord an der grönländischen Westküste, 250 Kilometer nördlich des Polarkreises. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 35 Metern pro Tag schieben sich die Eismassen des Sermeq-Kujalleq-Gletschers unter mächtigem Getöse in den 1.000 Meter tiefen Eisfjord. Nur aufgrund dieser Tiefe können die Eisberge, von denen nur rund ein Zehntel zu sehen ist, schwimmend den Fjord passieren, bis sie von der Isfjellbanken aufgehalten werden. Die Isfjellbanken ist eine Moränenablagerung, 200 Meter unter der Wasseroberfläche. An ihr laufen die großen Eisberge auf Grund und bewirken einen Stau. Erst, wenn der Druck zu groß ist oder die Eisberge auseinanderbrechen, können sie die Schwelle überwinden und gelangen ins freie Meer, wo sie über die Baffinbucht nach Süden driften. Obwohl sie auf ihrer Reise immer kleiner werden und sich schließlich auflösen, können sie Schiffen gefährlich werden. So geschehen 1912, als an Bord der "Titanic" über 1.500 Menschen den Tod fanden. Bedeutsam ist der Ilulissat Eisfjord, der seit 250 Jahren unter wissenschaftlicher Beobachtung steht, vor allem für die Gletscher- und Klimaforschung. So beobachten Wissenschaftler seit Jahren einen immer dramatischeren Rückgang des Sermeq-Kujalleq-Gletschers - Auswirkungen des globalen Klimawandels.
Der Film von Reinhard Kungel stellt den Ilulissat Eisfjord in Grönland vor, der seit 2004 zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt.
(ARD/SWR/3sat)


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

FOYER - Das Theatermagazin

mit Esther Schweins

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Am 1. Oktober soll es zur deutschen Erstaufführung des Stücks "Der Müll, die Stadt und der Tod" von Rainer Werner Fassbinder (1945 - 1982) kommen. Das Stück entstand bereits 1975, die geplante Premiere 1985 in Frankfurt scheiterte, ebenso eine geplante Aufführung 1998 ...

Text zuklappen
Am 1. Oktober soll es zur deutschen Erstaufführung des Stücks "Der Müll, die Stadt und der Tod" von Rainer Werner Fassbinder (1945 - 1982) kommen. Das Stück entstand bereits 1975, die geplante Premiere 1985 in Frankfurt scheiterte, ebenso eine geplante Aufführung 1998 in Berlin. Grund waren Proteste, da dem Stück antisemitische Tendenzen vorgeworfen werden. Der Intendant des Mühlheimer Theaters an der Ruhr, Roberto Ciulli, will das Stück nun im Rahmen eines Fassbinder-Abends zur Aufführung bringen. Forderungen, das Stück nicht aufzuführen, wurden schon erhoben.
"FOYER - Das Theatermagazin" berichtet über Hintergründe und zeigt Bilder von der Aufführung. Weitere Themen in "FOYER": eine Kritik zur Premiere von Nicolas Stemanns Inszenierung "Nathan der Weise" am 3. Oktober am Thalia Theater in Hamburg, in die er einen neuen Text von Elfriede Jelinek einwebt, eine Abrechnung von C. Bernd Sucher mit dem meistgespielten Stück auf deutschsprachigen Bühnen: Goethes "Faust", ein Bericht über die Inszenierung "pitié" des belgischen Choreografen Alain Platel sowie die Vorstellung des Filmemachers, Komponisten und Poeten Klaus Beyer, an dem sich auch die Frage entzündet: Was ist Kunst, und wer bestimmt, was Kunst ist?


Seitenanfang
23:00
Stereo-Ton

American Splendor

Spielfilm, USA 2003

Darsteller:
Harvey PekarPaul Giamatti
Joyce BrabnerHope Davis
Robert CrumbJames Urbaniak
Mr. BoatsEarl Billings
TobyJudah Friedlander
u.a.
Regie: Robert Pulcini
Regie: Shari Springer Berman

Ganzen Text anzeigen
Ein kleines Männchen in Parka und Wollmütze im regnerischen Cleveland, ein Eigenbrötler mit großer Jazzplattensammlung und chaotischer Wohnung: Es gibt nichts Besonderes an Harvey Pekar, wie er sich durch die Niederungen des Lebens robbt. Eines Tages aber erklärt ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ein kleines Männchen in Parka und Wollmütze im regnerischen Cleveland, ein Eigenbrötler mit großer Jazzplattensammlung und chaotischer Wohnung: Es gibt nichts Besonderes an Harvey Pekar, wie er sich durch die Niederungen des Lebens robbt. Eines Tages aber erklärt Pekar sein banales Dasein zur hohen Überlebenskunst und macht sich selbst zur Comicfigur. Mit Strichmännchen und Sprechblasen hält er seinen Alltag fest und lässt seine Skizzen vom Underground-Comic-Künstler Robert Crumb zum Bildungsroman "American Splendor" bündeln. Unter diesem glanzvollen Emblem veröffentlichen die beiden fortan ihre Bildergeschichten aus dem Innenleben des Harvey Pekar.
Diesen Aufstieg zeichnet der zwischen Comic, Fiktion und Dokumentation oszillierende Film nach. Die Illusion wird ständig dekonstruiert, indem Comic-Rahmen um die Bilder gelegt werden. Wenn man Paul Giamatti als Harvey Pekar griesgrämig durchs regnerische Cleveland laufen sieht, hört man den echten Harvey Pekar sagen: "Hier ist der Typ, der mich spielt. Sieht nicht aus wie ich, aber was soll's." Dennoch kriegt Giamatti sein Vorbild Pekar ziemlich gut hin, was um so schwieriger ist, als er sowohl dem realen als auch dem fiktiven Pekar gerecht werden muss.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:40
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
1:05
Stereo-Ton16:9 Format

SCHROEDER!

Kabarett-Show mit Florian Schroeder

Ganzen Text anzeigen
Schnell, spontan und respektlos präsentiert Florian Schroeder, Jahrgang 1979, seine Kabarett-Late-Night-Show. Bei "SCHROEDER!", gibt es Promis satt, denn er parodiert sie perfekt. Er zeigt, was Gottschalk so treibt, wenn er gerade kein "Wetten dass?" moderiert. Oder ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Schnell, spontan und respektlos präsentiert Florian Schroeder, Jahrgang 1979, seine Kabarett-Late-Night-Show. Bei "SCHROEDER!", gibt es Promis satt, denn er parodiert sie perfekt. Er zeigt, was Gottschalk so treibt, wenn er gerade kein "Wetten dass?" moderiert. Oder Ottfried Fischer wird geklont und unterhält sich beim "Doppelten Ottchen" mit sich selbst.
Aktuelle Folge der Kabarettshow mit Florian Schroeder.
(ARD/SWR)



Seitenanfang
2:05
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:45
Stereo-Ton16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
3:05
Stereo-Ton16:9 Format

Slowenien Magazin

(Wh.)


(ORF/3sat)



Seitenanfang
4:10
Stereo-Ton16:9 Format

c't magazin

Computer & Technik

Moderation: Mathias Münch

Moderation: Georg Schnurer

Themen:
- Vorsicht Kunde! Ein Steuerprogramm, das Geld kostet,
  statt Geld spart
- Probleme mit der Technik? Schnurer hilft!
- Was ist eigentlich? Das c't magazin Computer-ABC
- Was ist ein "Smartphone"?
- Vorsicht Falle! Wo Sie beim Online-Shoppin
  abgezockt werden
- Vorsicht Behörde! Warum darf ein verurteilter
  Betrüger einfach weitermachen?
- Unsichtbare Augen Gesichtserkennung zu Hause und
  in der Öffentlichkeit
- Workshop: Erste Hilfe für Fotokamera's
- Schnurers Einkaufstour
Erstausstrahlung


Die HR-Informationssendung rund um Computer und Technik.
(ARD/HR/3sat)



Seitenanfang
5:55
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision


Sendeende: 5:55 Uhr