Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Donnerstag, 1. Oktober
Programmwoche 40/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Report

Das politische Magazin des ORF

Moderation: Gabi Waldner


Das Wochenmagazin liefert Hintergrundberichte zum aktuellen politischen Geschehen in Österreich und der EU. Studiogespräche mit führenden Politikern und Experten beleuchten Hintergründe von Entscheidungen und Entwicklungen.
(ORF)


6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schöner Leben

Das Magazin für Lebenslust

Moderation: Barbara van Melle


Das Lifestylemagazin aus Österreich hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Die Themen reichen von Gesundheit und Wellness über Haus und Garten, Rezepte und Dekorationstipps bis hin zu einem Starporträt, in dem Prominente Einblicke in ihr ganz persönliches Umfeld gewähren.
(ORF)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Nachtcafé

Gäste bei Wieland Backes

Leben ohne Eltern

Ganzen Text anzeigen
Manche verlieren ihre Eltern schon als Kind durch einen Unfall, andere wachsen im Heim auf, ohne ihre Eltern jemals kennenzulernen, manchmal wollen die Eltern von den eigenen Kindern auch einfach nichts wissen - oftmals haben Kinder das Gefühl, dass ihnen etwas im Leben ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Manche verlieren ihre Eltern schon als Kind durch einen Unfall, andere wachsen im Heim auf, ohne ihre Eltern jemals kennenzulernen, manchmal wollen die Eltern von den eigenen Kindern auch einfach nichts wissen - oftmals haben Kinder das Gefühl, dass ihnen etwas im Leben fehlt. Selbst als Erwachsene fällt vielen der Abschied von den Eltern schwer, und manche fühlen sich allein zurückgelassen. Wie geht man damit um, wenn man ohne Eltern aufwächst? Prägt das für das ganze Leben? Kann man das Fehlen der Eltern kompensieren? Oder ist es im Kindesalter einfach nur wichtig, irgendjemanden - Verwandte oder auch Erzieher - als stabilen Bezugspunkt zu haben?
Wieland Backes spricht mit seinen Gästen über das Aufwachsen ohne Eltern. Unter seinen Gästen ist Argyris Sfountouris, der bei einem Massaker, das eine deutsche SS-Einheit unter der Bevölkerung eines griechischen Dorfs anrichtete, beide Eltern verlor, und Anja Conz, deren Mutter an Krebs starb, als Anja 23 Jahre alt und hochschwanger war.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
11:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Orientierung

Das Religionsmagazin des ORF

Moderation: Doris Appel


Das Religionsmagazin berichtet über Hintergründe und aktuelle Ereignisse aus den Weltreligionen. Einen Schwerpunkt bildet neben der Berichterstattung aus Österreich die Situation in Afrika und Lateinamerika.
(ORF)


Seitenanfang
12:15
Stereo-Ton16:9 Format

100% Urlaub

Themen:
- Topziel: Mekong-Kreuzfahrt Teil 1
- Städtetrip: Barockes Ludwigsburg
- Schlemmen & Genießen: Köstlichkeiten aus der
sardischen Küche
- Ein Hotel zum Verlieben: Hit für Motorradfans -
Gut Riedelsbach im Bayrischen Wald


Das Magazin ist ein Reiseführer mit konkreten Tipps und Infos für den Urlaub und gleichzeitig eine Einladung, von den schönsten Urlaubszielen zu träumen.
(ARD/SR)


Seitenanfang
12:45
Stereo-Ton16:9 Format

Shanghai - Boomtown im Reich der Mitte

Film von Ingeborg Koch-Haag

Ganzen Text anzeigen
Wer Shanghai sieht, dem wird schwindlig: Die Stadt wächst in atemberaubendem Tempo. Tag und Nacht wird an zahlreichen Baustellen geklopft und gegossen, gehämmert und geschweißt. Noch höher, noch schneller, noch teurer, heißt die Devise, nach der sich die Megapolis am ...
(ARD/SR)

Text zuklappen
Wer Shanghai sieht, dem wird schwindlig: Die Stadt wächst in atemberaubendem Tempo. Tag und Nacht wird an zahlreichen Baustellen geklopft und gegossen, gehämmert und geschweißt. Noch höher, noch schneller, noch teurer, heißt die Devise, nach der sich die Megapolis am Gelben Meer explosionsartig ausbreitet. Der "Drachenkopf" im Flussdelta des Jangtse ist jedoch ein historisch gewachsener Ort voller Mythen, Moden und Machtverteilungskämpfe. Auf der einen Seite gibt es die engen Gassen, in denen die Bewohner ganz selbstverständlich im Pyjama zum nächsten Laden schlendern, auf der anderen Seite steht die imposante Kulisse der Wolkenkratzer, die nachts zu einem hektisch bunten Lichtermeer animiert werden.
Der Film von Ingeborg Koch-Haag stellt die Gegensätze der florierenden Stadt Shanghai vor. Er zeigt, was von der kolonialen Vergangenheit geblieben ist und wie es sich als alteingesessener Bürger in dieser Stadt lebt.
(ARD/SR)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

unterwegs

(Wh.)


Seitenanfang
14:10
Stereo-Ton16:9 Format

Newton

Moderation: Carolina Inama


Das österreichische Wissenschaftsmagazin informiert aus Labors, Forschungsstätten und von anderen Schauplätzen der Wissenschaft über das Neueste aus Wissenschaft und Forschung.
(ORF)


Seitenanfang
14:35
Stereo-Ton16:9 Format

Los Paraguayos

(Wh.)


Schweizer Reporter erzählen außergewöhnliche Geschichten von außergewöhnlichen Menschen aus der ganzen Welt.


Seitenanfang
15:00
VPS 14:59

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Im Auge des Sturms (1/2)

Die Macht des Hurrikans

Film von Marvin Entholt und Jens Monath


Seitenanfang
15:45
VPS 15:44

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Im Auge des Sturms (2/2)

Sturmflut und Monsterwellen

Film von Marvin Entholt und Jens Monath


Seitenanfang
16:30
Stereo-TonVideotext Untertitel

Logbuch der Schöpfung (1/4)

Als Deutschland am Äquator lag

Film von Volker Arzt

Ganzen Text anzeigen
Vor 500 Millionen Jahren lag Deutschland noch in zwei Teile getrennt Tausende Kilometer weit auseinandergerissen nördlich und südlich des Äquators. Tiere und Pflanzen eroberten den Riesenkontinent Gondwana. Vor 300 Millionen Jahren entstand das Karbon mit seinen ...

Text zuklappen
Vor 500 Millionen Jahren lag Deutschland noch in zwei Teile getrennt Tausende Kilometer weit auseinandergerissen nördlich und südlich des Äquators. Tiere und Pflanzen eroberten den Riesenkontinent Gondwana. Vor 300 Millionen Jahren entstand das Karbon mit seinen Kohlewäldern. Gefährliche Urtiere, etwa einen riesigen Tausendfüßler oder bedrohliche Riesenlibellen, lebten zu dieser Zeit. Gewaltige Katastrophen, Vulkanausbrüche, Meteoriteneinschläge geschahen, aber auch die ersten Pflanzen und Tiere eroberten das Land. Im Rheingraben toste einst ein stürmisches Meer, in dem Riesenhaie Jagd auf Seekühe machten. Turmhohe Felsformationen waren gigantische Schwammriffe. Meeressaurier haben in den süddeutschen Mittelgebirgen ihre Spuren hinterlassen, bis durch die Kontinentalverschiebung vor 30 Millionen Jahren die Meeresstraße austrocknete und sich Landsäugetiere im heutigen Rheingraben ansiedelten. War das "Ungeheuer vom Rhein", 1830 in der Nähe von Mainz ausgegraben, ein monströses Urfaultier, das am Ufer des Ur-Rheins durch die Wälder streifte? In der Vogelherdhöhle auf der Schwäbischen Alb schnitzte der Schamane einer Steinzeitsippe vor 33.000 Jahren eine Pferdefigur aus Mammutelfenbein - sie gilt als ältestes Kunstwerk der Welt.
Die vierteilige naturgeschichtliche Reihe "Logbuch der Schöpfung" von Volker Arzt widmet sich der Faszination der Evolution des Lebens auf der Erde. An vier unterschiedlichen Beispielen zeigt die Reihe, auf welchen Wegen und Umwegen sich das, was heute ist, in Jahrmillionen entwickelt hat.

Die weiteren Folgen von "Logbuch der Schöpfung" zeigt 3sat donnerstags um 16.30 Uhr.


Seitenanfang
17:15
16:9 Format

Ländermagazin

Heute aus Niedersachsen

Themen:
- Krisenstimmung: Niedersachsens Werften in der Krise
- Ein echtes Original: Der Graupenmüller aus Rhene
- Die Glitter-Frau im Rampenlicht: Transvestit Mary
  aus Ankum
- Kleider aus einer anderen Epoche: Die Kostümbildnerin
- Frauen zum Aufreißen: Mode aus Eierpappe für einen
  guten Zweck
- Aufreger: Streit um Nacktwanderer im Deister
- Seifenblasen und ihr ganz besonderer Reiz:
  Bubblemania im Phaeno

Erstausstrahlung


Das "Ländermagazin" berichtet aktuell aus den 16 deutschen Bundesländern. Die Themen reichen von politischen über kulturelle bis hin zu kuriosen Ereignissen.
(ARD/NDR/3sat)


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

37 Grad: Wo bist du, mein Kind?

Zwangsadoptionen in der DDR

Film von Mirjana Momirovic und Caroline Haertel

Ganzen Text anzeigen
Ideologisch motivierte Zwangsadoptionen gehören zu den dunkelsten Kapiteln des SED-Regimes. Noch immer sind viele Betroffene im Unklaren über ihr Schicksal, die komplexen Zusammenhänge sind bis heute vielfach noch nicht aufgeklärt. Die staatliche Willkür traf aber ...

Text zuklappen
Ideologisch motivierte Zwangsadoptionen gehören zu den dunkelsten Kapiteln des SED-Regimes. Noch immer sind viele Betroffene im Unklaren über ihr Schicksal, die komplexen Zusammenhänge sind bis heute vielfach noch nicht aufgeklärt. Die staatliche Willkür traf aber nicht nur politisch Missliebige. Auch die, die sich dem System angepasst haben, waren unter den Opfern. So wie Erika T. Als im Januar 1985 der Arzt bei Erika die Schwangerschaft feststellte, fragte er sie gleich, ob sie das Kind zur Adoption frei geben möchte. Für die junge alleinerziehende Mutter eines vierjährigen Sohnes kam eine Freigabe zur Adoption nicht in Frage. Der Arzt akzeptierte zunächst ihre Antwort, aber gegen Ende der Schwangerschaft erhöhte er den Druck und drohte ihr, dass man ihr den älteren Sohn wegnähme, wenn sie nicht zustimme. Als dann auch ihr Antrag auf eine größere Wohnung nicht mehr zu finden ist und im Möbelladen plötzlich keiner mehr von ihrer Babybettbestellung weiß, ist Erika hilflos. Sie hält dem Druck nicht stand und gibt eine Woche vor der Entbindung ihre Einwilligung für die Adoption. Eine Entscheidung, die sie bis heute bereut. Auch Andreas L. durfte seinen Sohn nicht großziehen: Als er nach einer vereitelten Republikflucht verhaftet wird, werden er und seine Frau unter Druck gesetzt, das Baby zu Adoption freizugeben. In einem kurzen Prozess wird ihm die Vaterschaft aberkannt und sein Sohn zur Adoption freigegeben. Das war vor 24 Jahren. Seitdem weiß Andreas nichts über seinen Sohn. Seit der Wende versucht er, ihn zu finden. Doch das Adoptionsgesetz macht keinen Unterschied zwischen freiwilliger Adoption und Zwangsadoption. Immer wieder stellt Andreas L. beim Jugendamt Anträge auf Kontaktvermittlung. Endlich scheint es, dass sein größter Wunsch in Erfüllung gehen könnte. Sein Sohn hat seinen Brief erhalten und will sich mit ihm treffen.
Der Film begleitet Eltern und Kinder, die im Namen des Staats von einander getrennt wurden, auf ihrer Suche nach einander.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Ingolf Baur

Grüfte, Gräber, Gebeine
Archäologen erforschen Berliner Stadtgeschichte


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu verkaufen
- der Todesstreifen unterm Hammer


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Fernweh (2/7)

In den Alpen

Von Norditalien bis zum Maloja

Moderation: Sonja Hasler

Ganzen Text anzeigen
Mit "In den Alpen" unternimmt "Fernweh" eine siebenteilige Reise durch das größte und höchste Gebirge Europas und zeigt die faszinierende Kulturlandschaft, wie man sie noch nie gesehen hat. Unterwegs sind sieben Moderatorinnen und Moderatoren.
Im zweiten Teil von ...

Text zuklappen
Mit "In den Alpen" unternimmt "Fernweh" eine siebenteilige Reise durch das größte und höchste Gebirge Europas und zeigt die faszinierende Kulturlandschaft, wie man sie noch nie gesehen hat. Unterwegs sind sieben Moderatorinnen und Moderatoren.
Im zweiten Teil von "Fernweh" reist Sonja Hasler vom heiligen Berg Sacromonte di Varallo in Norditalien durch die Sonnenstube der Alpen nach Maloja. Sie wandert durch den wilden Naturpark Val Grande, lernt Motorboot fahren, macht Halt in Premana, dem Dorf der Scherenschleifer, wo die Leute ständig singen. Am Schluss lernt sie beim besten Salsiz-Metzger der Schweiz, wie man die Salsiz, eine luftgetrocknete Rohwurst und regionale Spezialität aus dem Kanton Graubünden, richtig herstellt.


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

scobel - Wer bin ich?

Fragen zur Identität

Mit Volker Gerhardt (Professor für praktische Philosophie
und Mitglied des deutschen Ethikrates), Markus Hengstschläger
(Genetiker, Leiter der Abteilung für medizinische Genetik
an der Universität Wien und der genetischen Abteilung des
Wunschbaby Zentrums), Ernst Pöppel (Neuropsychologe und
Leiter des Instituts für Medizinische Psychologie der
Ludwig-Maximilians-Universität, München) und Sibylle Steidl
(Mitglied der Gruppe "Spenderkinder")

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
"Erkenne Dich selbst" forderte eine Inschrift am Tempel des Apoll in Delphi. Doch scheint genau das die schwerste Aufgabe von allen zu sein. Plato problematisierte den Begriff der Identität und vertrat die Ansicht, unsere materielle Welt, an der sich heute ein ...

Text zuklappen
"Erkenne Dich selbst" forderte eine Inschrift am Tempel des Apoll in Delphi. Doch scheint genau das die schwerste Aufgabe von allen zu sein. Plato problematisierte den Begriff der Identität und vertrat die Ansicht, unsere materielle Welt, an der sich heute ein wesentlicher Teil der Identität festmacht, sei lediglich ein Schattenreich, dem keine Bedeutung zukomme. Identität stiftend seien einzig und allein die Ideen. Doch was macht heute in der Moderne unsere Identität aus? Wie stark bestimmen Gesellschaft und Kultur die Identität? Und wie ist Selbsterkenntnis unter den Bedingungen der Gegenwart möglich? Gerade in unserer Zeit scheint die Frage nach der Identität erneut zu einer der zentralen gedanklichen Herausforderungen zu werden. Denn die Reproduktionsmedizin ermöglicht anonyme Samen- und Eizellenspenden, und auch Adoptionen, Babyklappen und anonyme Geburten machen es immer mehr Menschen unmöglich, etwas über ihre genetischen Wurzeln zu erfahren. Wie wichtig ist die Kenntnis der biologischen Abstammung für die Identitätsbildung? Wie entwickeln wir überhaupt eine Vorstellung von unserer Identität und ihrer Vielfalt? Ist am Ende Identität nichts anderes, als ein vages, gedankliches Gebilde um ein Ich, das nicht wirklich existiert?
Zu Gast im Studio sind Sibylle Steidl, gezeugt durch eine Samenspende und Mitglied der Gruppe "Spenderkinder", Volker Gerhardt, Professor für praktische Philosophie und Mitglied des deutschen Ethikrates, der Genetiker Markus Hengstschläger, Leiter der Abteilung für Medizinische Genetik an der Universität Wien und der genetischen Abteilung des Wunschbaby Zentrums und Ernst Pöppel, Neuropsychologe und Leiter des Instituts für Medizinische Psychologie der Ludwig-Maximilians-Universität in München.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Das Konto (1/2)

Spielfilm, Deutschland 2003

Darsteller:
Dr. Michael MühlhausenHeino Ferch
Charlotte MühlhausenJulia Jäger
MortierJürgen Schornagel
Pawel SikorskyHermann Beyer
Klaus (Killer)Uwe Steimle
u.a.
Regie: Markus Imboden

Ganzen Text anzeigen
Michael Mühlhausen, Manager des mächtigen Lebensmittelkonzerns "Olson AG", arbeitet fieberhaft an einem gigantischen Projekt: der feindlichen Übernahme des direkten Konkurrenten, der "Schweizer Funke AG". Doch seit einiger Zeit geschehen Dinge hinter seinem Rücken, die ...
(ARD)

Text zuklappen
Michael Mühlhausen, Manager des mächtigen Lebensmittelkonzerns "Olson AG", arbeitet fieberhaft an einem gigantischen Projekt: der feindlichen Übernahme des direkten Konkurrenten, der "Schweizer Funke AG". Doch seit einiger Zeit geschehen Dinge hinter seinem Rücken, die er sich nicht erklären kann: Zunächst wird er nicht zur Aufsichtsratssitzung eingeladen, in der die Übernahme abgesegnet werden soll. Ganz beiläufig teilt ihm sein Chef dann mit, dass das Geschäft gestrichen wurde. Schließlich bittet Dirk Osterwald, Chefchemiker des Konzerns, ihn sichtlich nervös um eine private Unterredung zu sich nach Hause. Als Mühlhausen dort eintrifft, liegt Osterwald erschossen am Boden. In Panik verlässt Mühlhausen das Haus. Als er tags darauf ins Büro will, wird er von seiner Sekretärin abgefangen: Die Polizei wartet schon, um ihn wegen Mordverdachts zu verhaften.
"Das Konto" ist ein aufwendig inszenierter zweiteiliger Thriller mit Heino Ferch als Manager, der um sein Leben fürchten muss, als er unbeabsichtigt groß angelegte Schiebereien aufdeckt.

Den zweiten Teil von "Das Konto" zeigt 3sat am Freitag, 2. Oktober, um 22.25 Uhr.

(ARD)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton16:9 Format

Karriere im Wilden Westen

Film von Michael Breu

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Wer es als Forscher weit bringen möchte, der besucht nach dem Grundstudium eine der amerikanischen Spitzenuniversitäten. Besonders Kalifornien zieht viele Absolventen an. Für die Wissenschaft ist der Westen der USA das Maß aller Dinge: An der Küste zwischen Berkeley ...

Text zuklappen
Wer es als Forscher weit bringen möchte, der besucht nach dem Grundstudium eine der amerikanischen Spitzenuniversitäten. Besonders Kalifornien zieht viele Absolventen an. Für die Wissenschaft ist der Westen der USA das Maß aller Dinge: An der Küste zwischen Berkeley und San Diego wird Forschung auf höchstem Niveau betrieben. Stanford, das California Institute of Technology und die University of California gehören zu den besten Hochschulen der Welt - und deshalb arbeiten, lehren und forschen viele Schweizer an einer dieser Universitäten.
Die Dokumentation "Karriere im Wilden Westen" begleitet fünf Schweizer Naturwissenschaftler, die in Kalifornien an einer Hochschule forschen und/oder lehren. Die Forscher erklären, weshalb sie nach Kalifornien gegangen sind, was sie vom Bildungsplatz Schweiz halten und weshalb sie wieder nach Europa zurückkehren wollen beziehungsweise weshalb sie dies nicht wollen. Gleichzeitig wirft der Film einen Blick auf die wirtschaftlichen Bedingungen für Start-up-Unternehmen in den USA. Denn immer mehr Schweizer Hightech-Firmen gründen einen Sitz in Kalifornien. Die Wissenschaftsbotschaft "swissnex" mit Sitz in San Francisco hilft, die Schweizer Forscher innerhalb von Kalifornien zu vernetzen.



Seitenanfang
1:25
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:00
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)




Seitenanfang
2:55
Stereo-Ton16:9 Format

Edmar Castaneda Group

JazzBaltica Festival 2009

Mit Edmar Castaneda (Harfe), Andrea Tierra (Gesang),
Marshall Gilkes (Posaune) und Eric Doob (Schlagzeug)

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Der junge kolumbianische Harfenist Edmar Castaneda macht aus seiner Harfe ein faszinierend perkussives Instrument, und seine Band kreiert dazu berauschende Kaskaden südamerikanischer Rhythmen. Die meisten Melodien haben ihren Ursprung in kolumbianischen Volksliedern, ...

Text zuklappen
Der junge kolumbianische Harfenist Edmar Castaneda macht aus seiner Harfe ein faszinierend perkussives Instrument, und seine Band kreiert dazu berauschende Kaskaden südamerikanischer Rhythmen. Die meisten Melodien haben ihren Ursprung in kolumbianischen Volksliedern, über die die Gruppe ein Geflecht musikalischer Farben spinnt und damit bislang ungehörte Effekte hörbar macht. Castaneda verwandelt die Harfe in ein Leadinstrument. Er produziert darauf Cross-Rhythmen wie ein Drummer, fantastische Akkordschnörkel wie ein Flamenco-Gitarrist und verbindet es mit Bebop und dem Folk seiner Heimat. 1994 siedelt er von Bogota in die USA über. Er spielte bereits mit Paquito D'Rivera, Trio Da Paz, Lila Downs, John Scofield und Wynton Marsalis.
3sat zeigt ein Konzert von Edmar Castaneda von der JazzBaltica 2009. Sein Auftritt in Salzau war eine Deutschlandpremiere.


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton

Antarktis - Aufbruch ins ewige Eis

(Wh.)


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton16:9 Format

Club 2

Thema: Silikon und Schlankheitswahn - das Geschäft mit

der Schönheit

Mit Cordula Reyer (Model), Günther Unger (Entertainer
mit Schönheitsoperation), Werner Mang (Schönheitschirurg),
Jürgen Holle (plastischer Chirurg), Eva Flicker (Medien-
soziologin) und Konrad Paul Liessmann (Philosoph)
Gesprächsleitung: Renata Schmidtkunz


"Club 2", das Talk-Format des ORF, hinterfragt vorgefertigte und dominierende Meinungen und Klischees. Diskutiert werden gesellschaftspolitische Themen ohne Tabus - mit Open End. Zu jeder Sendung sind circa sechs Gäste geladen, die etwas zu sagen haben.
(ORF)