Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Sonntag, 27. September
Programmwoche 40/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Great Barrier Reef, Australien

(Wh.)


(ARD/SWR)


6:15
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

(Wh.)


6:45

Tele-Akademie

Prof. Dr. Hans-Eckehard Bahr: Er hatte einen Traum ...

Visionen von Gewaltfreiheit bei Martin Luther King und heute

Ganzen Text anzeigen
Martin Luther King war ein Mann mit einem konkreten Traum: Er war beseelt von der Überzeugung, dass Gewaltprozesse überwunden werden können, dass Gewalt nicht das letzte Wort behalten muss.
In seinem Vortrag fragt Hans-Eckehard Bahr, Leiter des Forschungsprojekts ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Martin Luther King war ein Mann mit einem konkreten Traum: Er war beseelt von der Überzeugung, dass Gewaltprozesse überwunden werden können, dass Gewalt nicht das letzte Wort behalten muss.
In seinem Vortrag fragt Hans-Eckehard Bahr, Leiter des Forschungsprojekts "Jugendgewalt und Stadtfrieden" der Ruhr-Universität Bochum und ehemaliger Mitarbeiter Martin Luther Kings, ob die Erinnerung an den schwarzen Bürgerrechtler und Friedensnobelpreisträger helfen könnte, die heutigen Konflikte gelassener zu überstehen, und welche Impulse von einer neuen nicht-militärischen Friedenspolitik nach dem 11. September 2001 ausgehen könnten.
(ARD/SWR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

Lyrik für alle (188)



Lutz Görner, pointierter Rezitator, Darsteller und Interpret von Gedichten, präsentiert eine einzigartige Lyrik-Anthologie.


9:15
Stereo-Ton16:9 Format

Schweiz - ein Rückblick nach vorn (1/4)

(aus der SF-Reihe "Sternstunde Philosophie")

Rückzug und Öffnung

Ganzen Text anzeigen
Der Historiker Jean-François Bergier sieht in der Schweizer Geschichte zwei alpine Traditionen, die einander heftig widersprechen: einerseits die Berge als Ort des Rückzugs, um sich aus den Wirren der Weltpolitik herauszuhalten, andererseits die Alpenpässe als ...

Text zuklappen
Der Historiker Jean-François Bergier sieht in der Schweizer Geschichte zwei alpine Traditionen, die einander heftig widersprechen: einerseits die Berge als Ort des Rückzugs, um sich aus den Wirren der Weltpolitik herauszuhalten, andererseits die Alpenpässe als Durchgangs- und Begegnungsort, als Verbindung zwischen Nord und Süd, als Handelsweg und mithin auch Weg des Wandels und der Öffnung. Diese beiden Facetten hätten die "gedoppelte Mentalität" der Eidgenossen geprägt: Kosmopolitismus und Alleingang, weltweiter Treffpunkt und Sonderfall.
Aber: Inwiefern gilt das noch? Bieten die Alpen Schutz in der Globalisierung, die in die hintersten Täler hineinwirkt? Was sind künftig Platz und Rolle der Schweiz mitten in der elektronischen Revolution, die neue Handelswege schafft und die Geografie "aufhebt"? Über diese und andere Fragen unterhalten sich Jean-François Bergier, Thomas Maissen und Claude Longchamp in der ersten Folge der vierteiligen "Sternstunde Philosophie"-Reihe "Schweiz - ein Rückblick nach vorn". Es moderiert Roger de Weck.

Die zweite Folge der vierteiligen "Sternstunde Philosophie"-Reihe "Schweiz - ein Rückblick nach vorn" zeigt 3sat am Sonntag, 4. Oktober, ebenfalls um 9.15 Uhr.


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Literatur im Foyer

Thea Dorn im Gespräch mit Elke Heidenreich

und Bernd Schroeder


Gespräche über neue, aktuelle und interessante Bücher und Themen. Abwechselnd diskutieren Thea Dorn und Felicitas von Lovenberg mit Autoren und Kritikern über Belletristik, Sachbücher, Lyrik.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
10:45
Stereo-Ton16:9 Format

Literaturclub

Moderation: Iris Radisch

Gast: Federica de Cesco (Autorin)
Folgende Bücher werden besprochen:
- David Foster Wallace: Unendlicher Spaß,
  Kiepenheuer & Witsch
- Hugo Loetscher: War meine Zeit meine Zeite, Diogenes
- Irène Némirovsky: Leidenschaft, Knaus Albrecht


Unter der Leitung der Literaturkritikerin Iris Radisch diskutiert das "Literaturclub"-Team in spannenden Streitgesprächen über Neuerscheinungen im Buchhandel.


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Sigmund Freud: Wege und Erkenntnisse

Film von Otto Brusatti

Ganzen Text anzeigen
Sigmund Freud, Spross einer jüdischer Kaufmannsfamilie, kam am 6. Mai 1856 in Freiberg, heute Pribor, Tschechien, zur Welt. Im Alter von vier Jahren kam er mit seiner Familie nach Wien, wo er bis zu seiner Vertreibung 1938 lebte und wirkte. Am 23. September 1939 starb er ...
(ORF)

Text zuklappen
Sigmund Freud, Spross einer jüdischer Kaufmannsfamilie, kam am 6. Mai 1856 in Freiberg, heute Pribor, Tschechien, zur Welt. Im Alter von vier Jahren kam er mit seiner Familie nach Wien, wo er bis zu seiner Vertreibung 1938 lebte und wirkte. Am 23. September 1939 starb er in London im Exil. Nicht nur seinem ureigensten Gebiet, der Psychologie, hat Freud seinen Stempel aufgedrückt. Er war auch eine der wichtigsten Persönlichkeiten der Wissenschafts-, Geistes- und Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts.
Der renommierte Musikwissenschaftler, Autor und Regisseur Otto Brusatti begab sich in Wien, New York, Rom, Paris und London auf die Suche nach den Spuren Sigmund Freuds.

3sat zeigt "Sigmund Freud: Wege und Erkenntnisse" zum 70. Todestag des Vaters der Psychoanalyse am 23. September.
(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:05
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Leben ohne Grenzen

5 Jahre EU-Erweiterung

Film von Judith Weissenböck und Richard Grasl

Ganzen Text anzeigen
Vor fünf Jahren, am 1. Mai 2004, wurde die Erweiterung der Europäischen Union um zehn Staaten auch mit einem großen Fest im Dreiländereck Weinviertel-Südmähren-Westslowakei gefeiert: ein Fest mit drei Ländern und mit drei Sprachen. Von einem historischen Tag wurde ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor fünf Jahren, am 1. Mai 2004, wurde die Erweiterung der Europäischen Union um zehn Staaten auch mit einem großen Fest im Dreiländereck Weinviertel-Südmähren-Westslowakei gefeiert: ein Fest mit drei Ländern und mit drei Sprachen. Von einem historischen Tag wurde damals gesprochen, von Chancen für die Zukunft. Österreich, lange Zeit mit dem Eisernen Vorhang im Rücken, rückte durch den EU-Beitritt Tschechiens, der Slowakei und auch Ungarns und Sloweniens wieder in die Mitte Europas. Doch ist es gelungen, die so oft zitierten Grenzen in den Köpfen abzubauen? Wer hat vom gemeinsamen Europa besonders profitiert? In welchen Regionen sind aus Nachbarn Partner geworden - und wo müssen noch Brücken geschlagen werden?
Fünf Menschen, die in der Grenzregion Niederösterreichs leben und arbeiten, geben Antworten aus ihrem Alltag, darunter Gerhard Schödinger, Bürgermeister des Grenzortes Wolfsthal, Martin Leidenfrost, Schriftsteller aus Niederösterreich und wohnhaft im slowakischen Plattenbau, sowie Gastronomin Karin Mewald. Sie ist davon überzeugt, dass ihr Restaurant in Poysdorf ohne EU-Erweiterung nicht existieren könnte.
(ORF)


Seitenanfang
13:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Die Vorleser

mit Amelie Fried und Ijoma Mangold


Amelie Fried und Ijoma Mangold geben in der Literatursendung "Der Vorleser" vielfältige Buchtipps. Jede Sendung hat ein besonderes Thema, zu dem Romane, Erzählungen und Sachbücher, von bekannten und noch zu entdeckenden Autoren, vorgestellt werden.


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Tierspital (7/7)

Finale Grande

Dokumentarserie von Marianne Pletscher, Markus Matzner

und Regula Tobler

Ganzen Text anzeigen
Hund Arany kommt zur lebensnotwendigen Herzoperation, und zwei Sugarglider, winzige australische Beuteltiere, sollen in der Zootierklinik kastriert werden. Es folgt eine Operation, wie sie die Tierwelt noch kaum gesehen hat. Hündchen Alissa kommt nochmals zur Kontrolle, ...

Text zuklappen
Hund Arany kommt zur lebensnotwendigen Herzoperation, und zwei Sugarglider, winzige australische Beuteltiere, sollen in der Zootierklinik kastriert werden. Es folgt eine Operation, wie sie die Tierwelt noch kaum gesehen hat. Hündchen Alissa kommt nochmals zur Kontrolle, und alle freuen sich, dass sie wieder da ist.
Letzte Folge der siebenteiligen Dokumentarserie "Tierspital".


Seitenanfang
14:30
Stereo-TonVideotext Untertitel

Schlosshotel Orth (17/20)

Fernsehserie, Österreich/Deutschland 1999

Herzflimmern

Darsteller:
Wenzel HoferKlaus Wildbolz
Fanny StroblNicole R. Beutler
GeorgSascha Wussow
Dr. Eva TillmannMarianne Nentwich
Dr. EberdingPeter Matic
u.a.
Buch: Gabriele Weth
Regie: Karl Kases

Ganzen Text anzeigen
Andrea und Georg sind einander nähergekommen. Sissy steht aber immer noch zwischen ihnen. Andrea spricht Georg darauf an. Er ist zunächst irritiert, doch er weiß, dass sie recht hat. Dr. Eberding, Rechtsanwalt und Studienkollege von Vinzenz, hat Probleme mit seiner ...
(ORF)

Text zuklappen
Andrea und Georg sind einander nähergekommen. Sissy steht aber immer noch zwischen ihnen. Andrea spricht Georg darauf an. Er ist zunächst irritiert, doch er weiß, dass sie recht hat. Dr. Eberding, Rechtsanwalt und Studienkollege von Vinzenz, hat Probleme mit seiner Angetrauten. Sie hat ihn verlassen, weil sie seine strenge und emotional kühle Art nicht länger ertragen konnte. Trotzdem ist Dr. Eberding - wie jedes Jahr - ins Schlosshotel gekommen. Zur gleichen Zeit kommt auch Tanja an. Sie fällt Dr. Eberding sofort durch ihre Natürlichkeit auf - und durch das Hören von lauter Musik, denn Tanja ist Eberdings Zimmernachbarin. Zwischen den beiden kommt es deswegen schon bald zu einem handfesten Streit. Als Tanja von ihrem Freund versetzt wird, schüttet sie dem griesgrämigen älteren Herrn ihr Herz aus. Sie überredet ihn sogar, mit ihr in eine Diskothek nach Wels zu fahren. Im Diskofieber sind auch Lukas und Lilo. Die beiden verstehen sich mittlerweile sehr gut. Lukas erzählt von einer Disko in Wels. Gemeinsam überreden sie Franzl, auch mitzukommen. Als Wenzel sie beim Trinken erwischt, verbietet er seinem Sohn mitzufahren. Franzl reagiert trotzig und schleicht sich bei Nacht und Nebel aus dem Haus. Wütend fährt Wenzel nach Wels. Als er dort ankommt, wird er mit einer erschreckenden Nachricht konfrontiert: Franzl wurde bei einer Razzia wegen Drogenbesitzes festgenommen.
17. Folge der Fernsehserie "Schlosshotel Orth".
(ORF)


Seitenanfang
15:15
16:9 Format

Ernte auf Hof Heckelmann

Film von Thomas Diehl

Ganzen Text anzeigen
"Ein bisschen nervös bin ich schon, wenn das Wetter mal gar nicht mitspielt", sagt der 41-jährige Landwirt und siebenfache Vater Jochen Heckelmann. Das Feld ist zu trocken, es müsste regnen. Trotzdem bleibt der Mann gelassen. Heckelmann kommt auch gar nicht dazu, sich ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
"Ein bisschen nervös bin ich schon, wenn das Wetter mal gar nicht mitspielt", sagt der 41-jährige Landwirt und siebenfache Vater Jochen Heckelmann. Das Feld ist zu trocken, es müsste regnen. Trotzdem bleibt der Mann gelassen. Heckelmann kommt auch gar nicht dazu, sich lange Gedanken zu machen. Der studierte Agrarwirt hat den von den Eltern übernommenen Hof zu einem erfolgreichen Großbetrieb gemacht. Er hat zur richtigen Zeit richtig investiert und die richtigen Leute eingestellt. Und: Er hat - im zweiten Anlauf - eine Frau gefunden, die hinnimmt, dass bei seinem Job vieles nicht planbar und alles vom Wetter abhängig ist. Für Katja, Krankenschwester Ende 30, war sofort klar, dass Jochen ihr Traummann ist. Zu Jochen Heckelmanns vier Kindern aus erster Ehe und Katjas eigenem Kind aus einer früheren Beziehung kamen noch zwei gemeinsame. Wenn andere Leute in den Urlaub fahren, dreht sich auf dem Hof Heckelmann alles nur um die Getreideernte. Wird das Wetter mitspielen, wird der Ertrag im Rahmen sein? Werden die Maschinen durchhalten? Werden sich alle verstehen, auch wenn die Nacht durchgearbeitet werden muss?
Der Film begleitet den Landwirt samt Großfamilie durch die stressigste Zeit des Jahres: die Getreideernte.
(ARD/HR)



Seitenanfang
16:30
Stereo-Ton16:9 Format

neues

... aus der digitalen Welt

Themen: Im Millisekundentakt - Börsenhandel per Computer

u.a.

Moderation: Lukas Koch
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Gerade ein Jahr ist es her, dass fast jeder die amerikanische Investmentbank Lehman Brothers auf einen Schlag kannte: Nach Milliardenverlusten musste die Bank Insolvenz anmelden. Die deutsche KfW-Bank hatte noch am Tag der Insolvenz 300 Millionen Euro an Lehman Brothers ...

Text zuklappen
Gerade ein Jahr ist es her, dass fast jeder die amerikanische Investmentbank Lehman Brothers auf einen Schlag kannte: Nach Milliardenverlusten musste die Bank Insolvenz anmelden. Die deutsche KfW-Bank hatte noch am Tag der Insolvenz 300 Millionen Euro an Lehman Brothers überwiesen. Möglich war das, weil die Zahlung im Computer gespeichert und automatisch überwiesen worden war. Computer machen den Handel von Banken und Börsen schnell und einfach, aber ohne menschliche Kontrolle kann es ein Desaster geben.
Das 3sat-Magazin "neues" widmet sich in dieser Ausgabe dem Thema "Geld". Wie funktioniert der Online-Handel und warum sind Tausendstel Sekunden bei diesem "Online-Banking" schon entscheidend?


Seitenanfang
17:00
Stereo-Ton16:9 Format

Geliebt und gejagt - die Tiere Tobagos

Film von Hans Giffhorn

Ganzen Text anzeigen
Die kleine Karibikinsel Tobago ist bekannt für ihren ungewöhnlichen Artenreichtum. Lederrückenschildkröten, Inselleguane, Kolibris, Mantarochen und die seltenen Rotschnabel-Tropikvögel leben dort. Doch das Paradies ist bedroht, denn Schildkrötenfleisch, Vogeleier und ...

Text zuklappen
Die kleine Karibikinsel Tobago ist bekannt für ihren ungewöhnlichen Artenreichtum. Lederrückenschildkröten, Inselleguane, Kolibris, Mantarochen und die seltenen Rotschnabel-Tropikvögel leben dort. Doch das Paradies ist bedroht, denn Schildkrötenfleisch, Vogeleier und das zarte Fleisch des grünen Inselleguans gelten bei den Inselbewohnern als Delikatessen. Mittlerweile zeigen die Bemühungen zum Schutz der heimischen Tierwelt aber erste Erfolge. Schutzzonen wurden ausgewiesen, und Umwelterziehung wird an den Schulen groß geschrieben.
Hans Giffhorn stellt die Tierwelt der Insel Tobago vor.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

Arche Noah

Thema: Orientierung im Tierreich

Moderation: Anke Neuzerling

Ganzen Text anzeigen
Es ist der Wissenschaft immer noch ein Rätsel, wie sich Tiere in ihrem Lebensraum zurechtfinden. Vor allem Fisch- und Vogelschwärme geben den Forschern Rätsel auf.
"Arche Noah"-Moderatorin Anke Neuzerling geht im Ozeaneum in Stralsund gemeinsam mit Meeresbiologe ...

Text zuklappen
Es ist der Wissenschaft immer noch ein Rätsel, wie sich Tiere in ihrem Lebensraum zurechtfinden. Vor allem Fisch- und Vogelschwärme geben den Forschern Rätsel auf.
"Arche Noah"-Moderatorin Anke Neuzerling geht im Ozeaneum in Stralsund gemeinsam mit Meeresbiologe Robert Lehmen der Frage auf den Grund, wie sich Heringsschwärme bewegen und woher die Tiere wissen, wo ertragreiche Futtergründe zu finden sind. Außerdem ist Anke Neuzerling an der Nordsee unterwegs, wo sie den Mitarbeitern des WWFs (World Wide Fund For Nature) bei der Vogelzählung hilft. Dort gibt es viel zu tun, zieht doch jedes Jahr die gesamte Weltpopulation der Graugänse durchs Wattenmeer.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Siebter Himmel im Himalaya

Die Glücksformel von Bhutan

Film von Peter Kunz

Ganzen Text anzeigen
Bhutan, das kleine Königreich im Himalaja, strebt nicht zügellos nach Fortschritt, sondern seine Bewohner leben im Einklang mit Tradition und Natur, selbst unter Verzicht auf den einen und anderen Standard der Moderne. Diese Losung hat der Vater des neuen Königs von ...

Text zuklappen
Bhutan, das kleine Königreich im Himalaja, strebt nicht zügellos nach Fortschritt, sondern seine Bewohner leben im Einklang mit Tradition und Natur, selbst unter Verzicht auf den einen und anderen Standard der Moderne. Diese Losung hat der Vater des neuen Königs von Bhutan ausgegeben und das Staatsziel "Bruttonationalglück" festgeschrieben. Bhutan war lange Zeit abgeschieden: Vor zehn Jahren wurde jede Nachricht noch über die Berge getragen - es gab kein Fernsehen, kein Radio, kein Telefon. Zwar ist das Fernsehen jetzt auch in Bhutan angekommen, aber Gewalt- und Modesender bleiben staatlich zensiert. Bhutan hat kaum befestigte Straßen und ist immer noch flächendeckend auf Schulspeisung durch die UN angewiesen. Aber welches Entwicklungsland kann schon von sich sagen, dass seine jungen Leute nach dem Studium in New York und Oxford gern und fast vollzählig in die Heimat zurückkehren? Eine Holzfällerseilbahn über Berge und Schluchten ist durch die aufgeweichten Bergpfade die einzige Möglichkeit, hoch in das Kloster zu reisen, in dem ein kleiner zehnjähriger wiedergeborener Lama auf seine Rolle als Präses von 500 Mönchen vorbereitet wird. Sechs Stunden pro Tag lernt er dort und unterzieht sich dem strengen Reglement des buddhistischen Klerus.
Peter Kunz lässt sich bei seiner Suche nach den Wurzeln des bhutanischen Glücks von Oberst Kado leiten, einem früheren Leibgardisten des Königs und Mitglied des bhutanischen Adels.


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Gesetze der Wüste

Durch die Namib, die älteste Wüste der Welt

Film von Richard Klug

Ganzen Text anzeigen
Seit Millionen von Jahren spült der Atlantik Sand an die Küsten des afrikanischen Südwestens. Seit Millionen von Jahren schiebt die Brandung den Sand immer weiter ins Landesinnere. So entstanden die höchsten Dünen der Welt, bei Sossusvlei in Namibia, und die älteste ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Seit Millionen von Jahren spült der Atlantik Sand an die Küsten des afrikanischen Südwestens. Seit Millionen von Jahren schiebt die Brandung den Sand immer weiter ins Landesinnere. So entstanden die höchsten Dünen der Welt, bei Sossusvlei in Namibia, und die älteste Wüste der Welt, die Namib. Neuere Forschungen besagen, dass von dort, dem afrikanischen Südwesten und nicht aus Ostafrika, die ersten Menschen kamen. Ihre direkten Nachfahren, die Buschmänner, leben heute noch dort. Manche von ihnen wollen in der Wüste Namib die alten Sitten und Gebräuche, nach denen ihre Urväter gelebt haben, zum Leben erwecken: nach den Gesetzen der Wüste und nach ihrem Rhythmus. Sie nennen die Namib-Wüste den "Ort, wo nichts ist". Die Namib hat ein Klima der Kontraste: im Landesinneren herrschen bis zu 60 Grad Celsius, an der Küste ist es oft neblig. Wissenschaftler versuchen, aus dem Nebel Trinkwasser für das trockene Landesinnere zu gewinnen. An dieser Küste landeten im 19. Jahrhundert deutsche Abenteurer, um später dort eine der wenigen deutschen Kolonien zu gründen: Deutsch-Südwest. Die Küstenstadt Swakopmund, an der Nebelseite der Namib-Wüste gelegen, ist noch heute eine deutsch wirkende Siedlung. Gleich hinter Swakopmund geht es in die "Mondlandschaft" der Wüste Namib, in der Jahrtausende alte Pflanzen mit wenig Tropfen Wasser pro Monat auskommen.
Richard Klug machte eine Reise durch die Namib.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:25
Stereo-Ton

Antarktis - Aufbruch ins ewige Eis

Reportage von Carsten Thurau

Ganzen Text anzeigen
Gletscher, Buchten und Eisberge: Die Antarktis ist ein rauer und beinahe menschenfeindlicher Ort. Dennoch lockt das Gebiet abenteuerlustige Individualtouristen ebenso wie verwöhnte Kreuzfahrturlauber. Der Tourismus in dieser Region erlebt einen regelrechten Boom. ...

Text zuklappen
Gletscher, Buchten und Eisberge: Die Antarktis ist ein rauer und beinahe menschenfeindlicher Ort. Dennoch lockt das Gebiet abenteuerlustige Individualtouristen ebenso wie verwöhnte Kreuzfahrturlauber. Der Tourismus in dieser Region erlebt einen regelrechten Boom. Zahlungskräftige Urlauber starten mit dem deutschen Expeditionsschiff "MS Hanseatic" vom südlichsten Punkt Argentiniens aus in die Antarktis. Zur Tour gehören Landgänge zu Pinguinkolonien und in die schönste Bucht der Antarktis, die "Paradise Bay". Auf der Forschungsstation Jubany dagegen wird gearbeitet: Eine 24-jährige Biologie-Studentin aus Jena beispielsweise schreibt dort ihre Diplomarbeit über die Küken der Buntfußsturmschwalbe. Auf einer anderen Forschungsstation, der Esperanza, beginnt für eine Familie aus Buenos Aires der Alltag im Eis: Ein Jahr lang werden Nora und Marcos mit ihren Kindern auf der Antarktisstation leben. Auf dem größten Eisberg der Welt arbeitet der US-amerikanische Wissenschaftler Ted Scambos. Aus diesem Forschungslabor kommen Daten und Satellitenbilder, die mehr Aufschluss geben sollen über den rasant fortschreitenden Klimawandel. Denn in der Antarktis wird die Bedrohung durch die Erderwärmung besonders deutlich.
Auslandskorrespondent Carsten Thurau war in der Arktis unterwegs und traf dort Menschen, die am südlichsten Ende der Erde Urlaub machen, forschen und leben.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
VPS 20:14

Stereo-Ton16:9 Format

Ein Wald voller Gespenster

Lemuren im Dschungel Madagaskars

Film von Gerd Weiss und Michael Miersch

Ganzen Text anzeigen
Im Westen Madagaskars, fernab von jeglicher Zivilisation, liegt der Kirindy-Wald. Dort leben die Lemuren, Verwandte der Affen. Wegen ihrer nächtlichen Lebensweise und ihres seltsamen Aussehens werden sie wie die römischen Totengeister genannt. Das Leben der Lemuren wurde ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Im Westen Madagaskars, fernab von jeglicher Zivilisation, liegt der Kirindy-Wald. Dort leben die Lemuren, Verwandte der Affen. Wegen ihrer nächtlichen Lebensweise und ihres seltsamen Aussehens werden sie wie die römischen Totengeister genannt. Das Leben der Lemuren wurde bisher kaum erforscht. Deutsche Wissenschaftler wollen jetzt herausfinden, wie diese Tiere in ihrer extrem kargen Umwelt überleben. Bei ihren Touren durch den Wald entdecken sie auch Zwergmausmakis. Diese Lemuren sind die kleinsten Lebewesens aus der Ordnung der Primaten, zu der auch der Mensch gehört. Außerdem begegnen sie Sifakas - Lemuren, die zehn Meter weit von Wipfel zu Wipfel springen können.
Kameramann Gerd Weiss und Autor Michael Miersch begleiten zwei Forscherinnen aus Göttingen auf ihren Streifzügen durch den Kirindy-Wald.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bodensee - Smaragd im Herzen Europas

Film von Alfred Vendl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Vor der imposanten Kulisse der Alpen erscheint der Bodensee wie ein ruhender Pol. Als gewaltiger Temperaturspeicher erzeugt der drittgrößte europäische See, zwischen der Schweiz, Deutschland und Österreich gelegen, ein beinahe mediterranes Klima, das eine ganz ...
(ORF)

Text zuklappen
Vor der imposanten Kulisse der Alpen erscheint der Bodensee wie ein ruhender Pol. Als gewaltiger Temperaturspeicher erzeugt der drittgrößte europäische See, zwischen der Schweiz, Deutschland und Österreich gelegen, ein beinahe mediterranes Klima, das eine ganz spezielle Flora und Fauna begünstigt hat.
Ob die weltberühmte Blumeninsel Mainau, das Naturschutzgebiet des Wollmatinger Rieds, die eindrucksvolle Kulisse am tosenden Rheinfall oder die Kulturlandschaft der Insel Reichenau - Alfred Vendl stellt Natur und Mensch im Dreiländereck vor.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

Dokumentarfilmzeit

Farah Diba - Die Kaiserin und ich

Dokumentarfilm von Nahid Persson, Schweden 2008

Ganzen Text anzeigen
"Als ich Kind war, da hatten wir einen König und eine Königin", erzählt die iranische Filmemacherin Nahid Persson. Noch gut erinnert sie sich an den Tag vor über 40 Jahren, als Farah Diba mit Glanz und Gloria zur Kaiserin von Persien gekrönt wurde. Die Ehefrau von ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
"Als ich Kind war, da hatten wir einen König und eine Königin", erzählt die iranische Filmemacherin Nahid Persson. Noch gut erinnert sie sich an den Tag vor über 40 Jahren, als Farah Diba mit Glanz und Gloria zur Kaiserin von Persien gekrönt wurde. Die Ehefrau von Schah Reza Pahlavi war die Prinzessin Diana der 1960er Jahre. Als Nahid älter wird, hört sie von Unterdrückung und Folter. Hinter der märchenhaften Königsfassade verbarg sich offenbar ein Regime, das keine Opposition duldete. Nahid schließt sich der iranischen Revolution an, die 1979 - vor 30 Jahren - zum Sturz des Schahs führt, während Ayatollah Khomeini die Islamische Republik ausruft. Millionen Iraner fliehen ins Ausland, auch der Schah und Farah Diba. Nahid Persson hat erleben müssen, wie ein Unrechtsregime ein anderes ablöste. Sie setzt ihren Widerstand fort, kämpft im Untergrund gegen Khomeini und die Islamische Revolution - bis ihre Freunde verhaftet werden und ihr 17-jähriger Bruder 1982 hingerichtet wird. Sie flieht, lebt seit Jahren im Exil in Schweden. Für den Schah und seine Familie begann 1979 die Flucht, eine Odyssee quer über den Globus. 1980 starb der Schah in Ägypten an Krebs, 2002 nahm sich die jüngste Tochter, Leyla, das Leben. Farah Diba-Pahlavi lebt heute zurückgezogen in Paris und in New York. Sie ist UNESCO-Botschafterin für "Kinder in Not". Nach wie vor hofft sie, eines Tages in den Iran zurückkehren zu können. Ihr größter Wunsch ist es, ihren Mann und ihre Tochter in iranischer Erde begraben zu können.
Die iranische Filmemacherin Nahid Persson begleitet die einstige iranische Kaiserin in ihrem Alltag. Ihr Leben und die zeitgenössische iranische Geschichte werden aus der Perspektive Farah Dibas sowie der iranischen Filmemacherin Nahid Persson erzählt. Entstanden ist ein sehr persönlicher Film, der die außergewöhnliche Begegnung von zwei Frauen mit so unterschiedlicher Herkunft und so verschiedenen politischen Visionen erzählt. Zwei Frauen, die im Laufe des Films immer mehr Gemeinsamkeiten entdecken.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
23:15
schwarz-weiss monochrom

Der Kommissar

Kriminalreihe von Herbert Reinecker

Ein Funken in der Kälte

Darsteller:
Kommissar KellerErik Ode
GrabertGünther Schramm
HeinesReinhard Glemnitz
KleinFritz Wepper
Fräulein RehbeinHelma Seitz
Alfons SchichtaKlaus Behrendt
Heide HansenMady Rahl
MonikaLilith Ungerer
ElviraCordula Wiedemann
Erich SchönauHans Brenner
Frau WeigandGretl Schörg
Wirt SchneiderHorst Sachtleben
Erster SchlägerGünther Heinlein
Zweiter SchlägerHorst Heinlein
u.a.
Regie: Wolfgang Staudte

Ganzen Text anzeigen
Eine Prostituierte wird auf offener Straße ermordet. Sämtliche Beteiligten sind bekannt, aber trotzdem macht dieser Fall Schwierigkeiten: Es regiert die Angst, und niemand ist bereit, vor der Kripo auszusagen. Die Untersuchungen scheinen im Sand zu verlaufen, bis ...

Text zuklappen
Eine Prostituierte wird auf offener Straße ermordet. Sämtliche Beteiligten sind bekannt, aber trotzdem macht dieser Fall Schwierigkeiten: Es regiert die Angst, und niemand ist bereit, vor der Kripo auszusagen. Die Untersuchungen scheinen im Sand zu verlaufen, bis Kommissar Keller einen rettenden Einfall hat. Er sieht zu, wie sich die Ereignisse zuspitzen, denn er weiß, dass der Mörder die Nerven verlieren muss.
Eine weitere Folge der Krimiserie "Der Kommissar" mit Erik Ode in der Hauptrolle.


Seitenanfang
0:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Scharfe Täuschung

(Deceiver)

Spielfilm, USA 1997

Darsteller:
James Walter WaylandTim Roth
Edward KennesawMichael Rooker
Phillip BraxtonChris Penn
ElizabethRenée Zellweger
Mrs. KennesawRosanna Arquette
MookEllen Burstyn
u.a.
Regie: Jonas Pate
Regie: Joshua Pate

Ganzen Text anzeigen
Ein harter Tag für die beiden Polizeidetectives Braxton und Kennesaw: Sie sollen den bestialischen Mord an einer Prostituierten aufklären, doch außer einer Reihe von Indizien haben sie nichts in der Hand. Ihr Hauptverdächtiger ist der arrogante Millionärsspross John ...

Text zuklappen
Ein harter Tag für die beiden Polizeidetectives Braxton und Kennesaw: Sie sollen den bestialischen Mord an einer Prostituierten aufklären, doch außer einer Reihe von Indizien haben sie nichts in der Hand. Ihr Hauptverdächtiger ist der arrogante Millionärsspross John Walter Wayland, der die Frau ganz offensichtlich kannte und ihre Dienste regelmäßig in Anspruch nahm. Aber hat er sie auch getötet? Ein Lügendetektor soll die Wahrheit ans Licht bringen. Doch je länger das Verhör dauert, desto unklarer wird die Situation. Wayland hat nämlich seinerseits Informationen über die beiden Verhörspezialisten eingeholt und überrascht diese nun mit allerlei unbequemen Details. So scheint auch der jähzornige Kennesaw ein Kunde der Toten gewesen zu sein. Und der behäbige Braxton hat aufgrund seiner Spielsucht erhebliche Schulden, was sich der reiche Wayland nun zunutze macht. Immer undurchsichtiger wird das Gespinst aus Lügen und Manipulationen, das der Verdächtige ausbreitet. Bis sich im Verhörraum selbst eine Katastrophe anzubahnen droht.
Tim Roth ("Rob Roy") brilliert hier einmal mehr in der Rolle des undurchsichtigen Neurotikers. Michael Rooker ("Cliffhanger") und Chris Penn ("Reservoir Dogs") bieten ihm als hartnäckige Vertreter des Gesetzes überzeugend Paroli. In einer kleinen Filmrolle ist außerdem Oscar-Preisträgerin Renée Zellweger ("Unterwegs nach Cold Mountain") zu sehen.


Seitenanfang
1:50

Hello Austria, hello Vienna

Ein Österreich-Magazin


Das wöchentliche Magazin liefert ein breites Spektrum an Informationen und Unterhaltung aus der österreichischen Hauptstadt.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
2:20
Stereo-Tonschwarz-weiss monochrom16:9 Format

Die Gezeichneten

Stummfilm, Deutschland 1922

Darsteller:
Hanne-LiebePolina Piekowskaja
FedyaRichard Boleslawski
Mrs. SegalAdele Reuter-Eichberg
SucherowskyJ. N. Douvan-Tarzow
SaschaThorleif Reiss
Jakow SegalVladimir Gajdarov
RylowitschJohannes Meyer
u.a.
Regie: Carl Theodor Dreyer

Ganzen Text anzeigen
Russland um 1905, am Vorabend der ersten russischen Revolution: Auf der Flucht vor einer organisierten Eheschließung verlässt die junge Jüdin Hanne-Liebe Segal ihr Heimatdorf und hofft, bei ihrem Bruder Jakow in St. Petersburg unterzukommen. Er ist zum Christentum ...

Text zuklappen
Russland um 1905, am Vorabend der ersten russischen Revolution: Auf der Flucht vor einer organisierten Eheschließung verlässt die junge Jüdin Hanne-Liebe Segal ihr Heimatdorf und hofft, bei ihrem Bruder Jakow in St. Petersburg unterzukommen. Er ist zum Christentum konvertiert, um in der Stadt als Anwalt arbeiten zu können. Hanne-Liebe trifft ihren alten Freund Sascha wieder, der sich einer revolutionären Gruppe angeschlossen hat. Zu dieser gehört der undurchsichtige Rylowitsch, der seine Genossen an die russischen Behörden verrät und in Hannes Heimatdorf als falscher Priester ein Pogrom gegen die jüdische Bevölkerung auslöst. Nach dem Tod geraten dort auch Hanne-Liebe und Jakow in die gewaltsamen Ausschreitungen.
Dieser frühe Film von Carl Theodor Dreyer, der 2006 vom Dänischen Filminstitut rekonstruiert wurde, verdankt seine dokumentarische Qualität der Mitwirkung prominenter russisch-jüdischer Schauspieler und einer detailgetreuen Darstellung des jüdischen Lebens in Russland. Dreyer verdichtet die Geschichte in kammerspielhaften Tableaus und erzählt von den Erschütterungen zu Beginn der Moderne, vom Zusammenbruch der alten Welt und den damit einhergehenden Identitätskrisen. Regisseur Carl Theodor Dreyer, der zwischen 1918 und 1964 nur 14 Spielfilme gedreht hat, wird als einer der großen Meister des Kinos angesehen. Die neue Musik von Bernd Thewes aus dem Jahr 2008 für Flöte, Violoncello, Klavier, Akkordeon und Mehrkanal-Sequenzer besteht aus drei thematischen Komplexen entsprechend den drei Welten in "Die Gezeichneten": das ländliche, orthodoxe Russland, die revolutionär gestimmte Jugend und das aufgeklärte Bürgertum. So pendelt die Musik zwischen Zitaten jüdischer und russischer Volksmusik und einer abstrakten Klangwelt, und zwischen beiden erklingt immer wieder konzertante Musik.


Seitenanfang
4:00
Stereo-Ton16:9 Format

Die Gesetze der Wüste

(Wh.)


(ARD/SWR)


Seitenanfang
4:25
Stereo-Ton16:9 Format

Rundschau

(Wh.)


Seitenanfang
5:10

Tele-Akademie

(Wh.)

Prof. Dr. Hans-Eckehard Bahr: Er hatte einen Traum ...


(ARD/SWR)

Sendeende: 5:55 Uhr