Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 12. September
Programmwoche 38/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30
Stereo-Ton16:9 Format

7:00

Portugal - Land, Leute und Sprache (5/13)

Die Küsten-Beira

Reihe von Werner Tobias

Ganzen Text anzeigen
In Porto arbeitet, in Braga betet, in Coimbra studiert und in Lissabon lebt man, heißt es nach einem alten portugiesischen Sprichwort. Algarve, Estremadura, Beira und Madeira sind bei den Touristen bekannt. Von den Regionen Alentejo, Trásos-Montes und der Provinz Minho ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
In Porto arbeitet, in Braga betet, in Coimbra studiert und in Lissabon lebt man, heißt es nach einem alten portugiesischen Sprichwort. Algarve, Estremadura, Beira und Madeira sind bei den Touristen bekannt. Von den Regionen Alentejo, Trásos-Montes und der Provinz Minho dagegen haben die wenigsten etwas gehört.
In 13 Folgen stellt die Reihe "Portugal - Land, Leute und Sprache" das Land und seine Menschen vor.
(ARD/WDR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:40

Ausseerland

Film von Curt Faudon


Immer mehr Österreicher entdecken das österreichische Ausseerland mit seiner Mischung aus Natur, Kultur und Erholungswert neu.
Curt Faudon erforscht das Ausseerland gemeinsam mit der 1941 in Altaussee geborenen österreichischen Autorin Barbara Frischmuth.
(ORF)


Seitenanfang
10:20
Videotext Untertitel

Wenn das die Nachbarn wüssten (3/12)

Fernsehserie, Österreich 1990

Was denn, wo denn, wie denn?

Darsteller:
Chris WächterTowje Kleiner
Lilo FlohrAnja Kruse
Susi HolleinGusti Wolf
WerbeleiterKurt Weinzierl
KollegeDieter Moor
ErichFritz Muliar
u.a.
Regie: Peter Hajek

Ganzen Text anzeigen
Für Chris und Lilo wird es immer schwieriger, den Schwindel aufrechtzuerhalten. Chris wird von der Scheidungsanwältin seiner Frau mit Geldforderungen und Überwachung bedroht. Auch für Lilo verschärft sich die Situation: Sie soll ihre Autopapiere vorlegen, da sie den ...
(ORF)

Text zuklappen
Für Chris und Lilo wird es immer schwieriger, den Schwindel aufrechtzuerhalten. Chris wird von der Scheidungsanwältin seiner Frau mit Geldforderungen und Überwachung bedroht. Auch für Lilo verschärft sich die Situation: Sie soll ihre Autopapiere vorlegen, da sie den Wagen der Nachbarin gerammt hat. Doch in den Papieren steht ein falscher Name - ihr richtiger.
Towje Kleiner, Anja Kruse, Gusti Wolf und Susanne Nowotny sorgen in "Wenn das die Nachbarn wüssten" für vergnügliche Unterhaltung. In zwölf Folgen dreht sich alles um die zusammengewürfelte Familie, die gemeinsam unter einem Dach - in diesem Fall unter dem ihres gewonnenen Traumhauses - leben und für die Außenwelt heiles Familienleben spielen müssen.
(ORF)


Seitenanfang
11:10
Videotext Untertitel

Wenn das die Nachbarn wüssten (4/12)

Fernsehserie, Österreich 1990

Rien ne va plus

Darsteller:
Chris WächterTowje Kleiner
Lilo FlohrAnja Kruse
Susi HolleinGusti Wolf
WerbeleiterKurt Weinzierl
KollegeDieter Moor
ErichFritz Muliar
u.a.
Regie: Peter Hajek

Ganzen Text anzeigen
Chris hofft, bei einer Kasinoeröffnung mit den Spitzen der Reisebranche einen neuen Job zu finden - und wird seinerseits gesucht: von Werbeleiter Kaminski, der etwas vom Schwindel mit dem Haus zu ahnen scheint, sowie von Lilo und Billy, die Chris vor Kaminski warnen ...
(ORF)

Text zuklappen
Chris hofft, bei einer Kasinoeröffnung mit den Spitzen der Reisebranche einen neuen Job zu finden - und wird seinerseits gesucht: von Werbeleiter Kaminski, der etwas vom Schwindel mit dem Haus zu ahnen scheint, sowie von Lilo und Billy, die Chris vor Kaminski warnen wollen. Als Chris die Wahrheit offenbart, nimmt die Geschichte eine überraschende Wendung.
Towje Kleiner, Anja Kruse, Gusti Wolf und Susanne Nowotny sorgen in "Wenn das die Nachbarn wüssten" für vergnügliche Unterhaltung. In zwölf Folgen dreht sich alles um die zusammengewürfelte Familie, die gemeinsam unter einem Dach - in diesem Fall unter dem ihres gewonnenen Traumhauses - leben und für die Außenwelt heiles Familienleben spielen müssen.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Thadeusz

Gesprächssendung mit Jörg Thadeusz

Gast: Christoph Biermann

Ganzen Text anzeigen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Der jeweilige Gast spricht über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Der jeweilige Gast spricht über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich etwas zu sagen hat. Ein meinungsfreudiger Dialog, der dem Zuschauer neue Erkenntnisse auch über prominente Gäste bringt.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter

Rettung aus der Pleite

Film von Rütger Haarhaus

Ganzen Text anzeigen
Eine kleine Firma aus der Nähe von Wetzlar steht auf der Kippe. Wegen einer Fehlinvestition hat der Betrieb kein finanzielles Polster mehr, um durch die Krise zu kommen. Ausstehende Rechnungen, weniger Aufträge: Da bleibt dem Familienunternehmen nur der Weg in die ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Eine kleine Firma aus der Nähe von Wetzlar steht auf der Kippe. Wegen einer Fehlinvestition hat der Betrieb kein finanzielles Polster mehr, um durch die Krise zu kommen. Ausstehende Rechnungen, weniger Aufträge: Da bleibt dem Familienunternehmen nur der Weg in die Insolvenz - als letzte Chance. Kann der Insolvenzverwalter das Unternehmen retten? Für die Unternehmerfamilie ist der Schritt in die Insolvenz ein Schock. Nach dem Krieg haben sie aus dem Nichts ein florierendes Unternehmen aufgebaut - nun droht dem Lebenswerk das Aus und der Familie der finanzielle Ruin. Während der Insolvenzverwalter nach einem Käufer für den Betrieb schaut und überflüssige Maschinen verwerten lässt, geht die Seniorchefin auf Antik- und Trödelmärkte, um Manches von ihrem Hab und Gut zu versilbern.
Der Film von Rütger Haarhaus begleitet den Insolvenzverwalter und die Familie in den Tagen vor der Entscheidung und gewährt Einblick in ein in dieser Zeit nicht seltenes Schicksal.
(ARD/HR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

7 Tage - wir tauschen unser Leben (1/2)

Film von Ellen Lange und Heike Raab

Ganzen Text anzeigen
Sie könnten unterschiedlicher nicht sein: die Lübbenauer Familie Schwerdtner und Familie Altiok aus Berlin-Neukölln. Sie leben rund 80 Kilometer voneinander entfernt, und dennoch trennen sie Welten. Die einen sind seit mehreren Generationen Spreewälder, die anderen ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Sie könnten unterschiedlicher nicht sein: die Lübbenauer Familie Schwerdtner und Familie Altiok aus Berlin-Neukölln. Sie leben rund 80 Kilometer voneinander entfernt, und dennoch trennen sie Welten. Die einen sind seit mehreren Generationen Spreewälder, die anderen sind Türken. Die Lebenskultur und Mentalität der jeweils anderen Familie ist für sie völlig fremd. Sie wagen ein außergewöhnliches Experiment: Für eine Woche tauschen sie ihre Rollen. In dieser Zeit übernehmen sie Beruf, Hobbys und Rituale ihrer Tauschfamilie. Familie Schwerdtner zieht vom beschaulichen Lübbenau in eine Berliner Hochhaussiedlung. Mutter Iris übernimmt die Arbeit von Nejla Altiok und schmückt türkische Hochzeitssäle mit Luftballons, Vater Jörg verkauft anstelle von Remzi Altiok das Gemüse auf dem Wochenmarkt und die 18-jährige Tochter Romy gerät in die religiösen Zwänge des Ramadans: Wie die türkischen "Tauschkinder" Seyda, 18, und Selcuk, 17, soll auch sie fasten. Familie Altiok hingegen fährt das erste Mal von der pulsierenden Großstadt in den Spreewald. Dort übernimmt die türkische Familie die beiden traditionellen Gasthäuser samt Pension und das Kahnfahrgeschäft der Schwerdtners. Während Vater Remzi Spreewälder Gerichte kochen muss, serviert Mutter Nejla in spreewaldtypischer Tracht. In der Kleinstadt Lübbenau sind Seyda und Selcuk die ersten Türken, die das Gymnasium besuchen.
Die zweiteilige Dokumentation von Ellen Lange und Heike Raab zeigt, wie die Familien fern ihrer gewohnten Umgebung exklusive Einblicke in das Leben der Tauschfamilie nehmen.

Den zweiten Teil von "7 Tage - wir tauschen unser Leben" zeigt 3sat am Samstag, 19. September, um 14.30 Uhr.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Frau-TV

Moderation: Lisa Ortgies

Themen:
- Der Mythos Jungfräulichkeit
- Vater wider Willen
- Teures (Alltags-)Leben für Frauen
- "Warum ich mich nicht für Politik interessiere ..."
- Was Frauen nicht von Männern hören wollen


Das Frauenmagazin mit spannenden Porträts, viel Service und aktuellen Themen - nicht nur für Frauen interessant.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
15:50
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Albanien: Mannfrauen in Albanien


Seitenanfang
15:55
16:9 Format

Fremde Bettgesellen

(Strange Bedfellows)

Spielfilm, USA 1965

Darsteller:
Carter HarrisonRock Hudson
Toni VincenteGina Lollobrigida
Richard BramwellGig Young
Harry JonesEdward Judd
J.L. StevensHoward St. John
u.a.
Regie: Melvin Frank

Ganzen Text anzeigen
Politik, Polygamie, Preiselbeeren, Puschkin: Über nichts sind sie einer Meinung, das Ehepaar Carter Harrison und Antonia, genannt Toni. Er ist US-Amerikaner und leitender Angestellter einer weltweit operierenden Ölfirma, sie ist eine aus Italien stammende, in London ...

Text zuklappen
Politik, Polygamie, Preiselbeeren, Puschkin: Über nichts sind sie einer Meinung, das Ehepaar Carter Harrison und Antonia, genannt Toni. Er ist US-Amerikaner und leitender Angestellter einer weltweit operierenden Ölfirma, sie ist eine aus Italien stammende, in London lebende Künstlerin. Durch ein Missgeschick haben sie sich kennengelernt, sofort ineinander verliebt und gleich geheiratet. Doch bereits nach der Hochzeitsnacht flogen die Fetzen - und Carter ging. Nach sieben Jahren ist er jetzt nach London zurückgekommen, unter anderem um sich von Toni scheiden zu lassen. Als die beiden sich wiedersehen, entbrennt die alte Leidenschaft aufs Neue - die Scheidung ist erst mal vom Tisch. Doch schnell gibt es wieder handgreifliche Streitigkeiten. Außerdem behauptet Toni, ihren langjährigen Freund Harry heiraten zu wollen. Carter hat unterdessen erfahren, dass er befördert werden soll. Doch der Chef des Unternehmens legt größten Wert auf ein intaktes Ehe- und Familienleben - und das kann Carter, nachdem ihn Toni am Morgen rausgeschmissen hat, nicht gerade vorweisen. Aber es kommt noch schlimmer: Um gegen die vermeintliche Zensur der Amerikaner gegen die Skulptur "Pferd und Frau" eines italienischen Landsmanns zu protestieren, will Toni quasi nackt auf einem Schimmel über den Soho Square zur Londoner US-Botschaft reiten und eine Protestnote übergeben. Carter setzt alles dran, das zu verhindern und Toni für sich zurückzugewinnen. Leider verliert er bei den aberwitzigen Lügen, die er ihr deshalb erzählt, die Kontrolle über die Situation.
Gina Lollobrigida bringt an der Seite von Rock Hudson italienisches Temperament in die witzige Liebesgeschichte ein, die den Annäherungsprozess zweier sehr unterschiedlicher Charaktere amüsant und kurzweilig schildert.


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Grundschule - Lernfrust oder Lernlust?

Moderation: Annabelle Mandeng

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die meisten Grundschüler beginnen ihre Schullaufbahn hoch motiviert und wissbegierig. Sie freuen sich auf die Schule und sind stolz auf gute Leistungen. Dennoch verlieren viele Schüler in den ersten vier Jahren die Lust am Lernen. Woran liegt das? Sind die Schulkonzepte ...

Text zuklappen
Die meisten Grundschüler beginnen ihre Schullaufbahn hoch motiviert und wissbegierig. Sie freuen sich auf die Schule und sind stolz auf gute Leistungen. Dennoch verlieren viele Schüler in den ersten vier Jahren die Lust am Lernen. Woran liegt das? Sind die Schulkonzepte zu einseitig, oder ist der Erwartungsdruck der Eltern zu hoch?
In der zweiten Folge des "vivo" Schwerpunkts "Schule und Bildung" zeigt das 3sat-Magazin Wege, mit Schulangst umzugehen, erklärt die Gefahren einer nicht kindgerechten Förderung und sucht nach Methoden, ein Kind auch bei schlechten Noten und Schulproblemen zu motivieren. Im "vivo"-Porträt wird Sabine Czerny vorgestellt. Die Grundschullehrerin aus Bayern erhielt Anfang Juni für ihren Kampf gegen das gängige Notensystem den Zivilcourage-Preis der Bayerischen Pfarrbruderschaft. Ihrer Meinung nach kann man jedes Kind zum Erfolg führen. "vivo"-On-Reporter Gregor Steinbrenner stellt die Fritjof-Nansen-Schule in Hannover vor, die den deutschen Präventionspreis 2009 für ihr Konzept der "Bewegten Schule" erhielt. Bewegung ist dort Programm. Schüler können im Liegen oder Stehen lernen. In den Gängen liegen Matten, an Decken und Wänden sind Sprossenwände und kleine Kletteranlagen installiert. In Berlin und Köln wird zurzeit ein weiteres Modell getestet: Migranten sind aufgrund von Sprachproblemen oft nicht in der Lage, ihren Nachwuchs bei den Hausaufgaben zu unterstützten. Dort soll das "Rucksack-Projekt" Abhilfe schaffen: Parallel zur Unterrichtszeit werden Deutschkurse für die Erziehungsberechtigten angeboten.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kinder auf glattem Parkett

Film von Katharina Gugel und Ulf Eberle

Ganzen Text anzeigen
Eigentlich, sagt Lenard, möge er Maria nicht. Trotzdem muss er seine Tanzpartnerin etwa bei der Rumba umschlingen und sie dabei nach Möglichkeit auch noch herausfordernd anlächeln, wie es die Trainer fordern. Lenard und Maria sind elf Jahre alt, ein Alter, in dem Kinder ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Eigentlich, sagt Lenard, möge er Maria nicht. Trotzdem muss er seine Tanzpartnerin etwa bei der Rumba umschlingen und sie dabei nach Möglichkeit auch noch herausfordernd anlächeln, wie es die Trainer fordern. Lenard und Maria sind elf Jahre alt, ein Alter, in dem Kinder sich vom anderen Geschlecht normalerweise lieber fernhalten. An vier Tagen in der Woche trainieren die beiden zusammen mit anderen Kindertanzpaaren in einer Turnhalle in Erkelenz für die nächste Meisterschaft, für die große Zukunft auf dem Parkett. "Ohne eiserne Disziplin und den nötigen Kampfwillen geht es nicht", sagt Wolfgang Kilian. Er betreut in Dortmund seit 20 Jahren die Kinder- und Jugendpaare. Man könne gar nicht früh genug mit dem Tanzen anfangen, wenn man später Erfolg haben wolle, sagt er. Seine jüngsten Tänzer, die auch schon an Meisterschaften teilnehmen, sind vier und fünf Jahre alt. Die großen Hoffnungsträger der Dortmunder Kindertanzszene heißen Aljoscha und Lisa, beide neun Jahre alt. Sie haben gute Chancen, in ihrer Altersgruppe Deutschland-Meister zu werden - und sind damit die härtesten Konkurrenten für Lenard und Maria aus Erkelenz. Wie die meisten erfolgreichen Kindertanzpaare stammen Aljoscha und Lisa aus russland-deutschen Familien, die in Nordrhein-Westfalen leben. Denn in Russland werden die Kleinen noch früher und noch härter trainiert als in Deutschland.
Katharina Gugel und Ulf Eberle haben zwei Kindertanzpaare und ihre ehrgeizigen Eltern bis zur Deutschen Meisterschaft begleitet. Der Film taucht in eine bizarre Welt ein, in der sich die Qualen des Leistungssports mit der Gnadenlosigkeit von Schönheitswettbewerben vereinen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Hoffnung hinter Mauern

Asylbewerber im Empfangszentrum Kreuzlingen

Reportage von Hanspeter Bäni

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
"Ich komme aus Guinea und bin das erste Mal hier", sagt der Asylbewerber Marcel. Doch bereits bei der ersten Anhörung stellt der Beamte vom Bundesamt für Migration fest, dass der Afrikaner nicht die Wahrheit sagt. Marcel lebte jahrelang in Deutschland, wo er straffällig ...

Text zuklappen
"Ich komme aus Guinea und bin das erste Mal hier", sagt der Asylbewerber Marcel. Doch bereits bei der ersten Anhörung stellt der Beamte vom Bundesamt für Migration fest, dass der Afrikaner nicht die Wahrheit sagt. Marcel lebte jahrelang in Deutschland, wo er straffällig wurde. Nun stellt er in der Schweiz bereits zum dritten Mal einen Antrag auf Asyl. Die Beamten müssen die Begründung des Asylsuchenden auf ihren Wahrheitsgehalt prüfen - eine schwierige Aufgabe für die Angestellten des Bundesamts für Migration.
Reporter Hanspeter Bäni erhielt die seltene Gelegenheit, den Alltag hinter den Mauern des Empfangs- und Verfahrenszentrums Kreuzlingen in der Schweiz zu dokumentieren.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton

Wege nach Österreich - Burkina Faso

Film von Karl Brousek

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Naemi Klausner ist in Österreich geboren, ihre Mutter stammt aus Burkina Faso. Dorcas Kisbedo und ihr Bruder John sind in Burkina Faso zur Welt gekommen und leben bei ihrem Vater und seiner österreichischen Frau in Wien.
Im Rahmen des Europäischen Jahrs des ...
(ORF/3sat)

Text zuklappen
Naemi Klausner ist in Österreich geboren, ihre Mutter stammt aus Burkina Faso. Dorcas Kisbedo und ihr Bruder John sind in Burkina Faso zur Welt gekommen und leben bei ihrem Vater und seiner österreichischen Frau in Wien.
Im Rahmen des Europäischen Jahrs des interkulturellen Dialogs ist auf Initiative des österreichischen Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur die Dokumentation "Wege nach Österreich - Burkina Faso" entstanden. Erzählt wird die Geschichte dreier junger Menschen aus Burkina Faso, die Österreich als Gastland oder ihre neue Heimat gefunden haben oder bereits dort mit Migrationshintergrund geboren wurden. Fernab von Vorurteilen und Klischees wirft der Film von Karl Brousek einen Blick in den Alltag der Familien.
(ORF/3sat)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

3satfestival 2009

Volker Pispers und Gäste

Mit Christian Ehring, Nepo Fitz und Philipp Weber

3sat-Zelt in Mainz, 9.9.2009

Fernsehregie: Volker Weicker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Volker Pispers gehört zu den erfolgreichsten deutschen Kabarettisten, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, junge Kollegen vorzustellen. Diesmal zeigt Christian Ehring, Mitglied des Düsseldorfer "Kom(m)ödchen", Komponist und Pianist, was er auch solistisch drauf hat. ...

Text zuklappen
Volker Pispers gehört zu den erfolgreichsten deutschen Kabarettisten, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, junge Kollegen vorzustellen. Diesmal zeigt Christian Ehring, Mitglied des Düsseldorfer "Kom(m)ödchen", Komponist und Pianist, was er auch solistisch drauf hat. Philipp Weber, der quirlige Wirtschaftswunderenkel, geboren 1974 im mainfränkischen Miltenberg, kennt die Nöte seiner Generation: Arbeitslosigkeit und Politikverdrossenheit, Reproduktionszwänge und Bindungsängste, Konsumterror und Perspektivlosigkeit. In seinem ersten Soloprogramm singt und spielt sich Nepo Fitz aus der berühmten Münchner Künstlerfamilie durch seinen eigenen Lebenslauf, um sich mit rasanten Szenenwechseln der alles entscheidenden Frage zu nähern: "Wie werde ich ein Mann?"
Aufzeichnung vom 3satfestival 2009.

Im Anschluss sendet 3sat zwei weitere Programme vom 3satfestival 2009: um 21.00 Uhr folgt "Tobias Mann: ,Man(n)tra'", um 21.45 Uhr "Alles außer Hochdeutsch".


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

3satfestival 2009

Tobias Mann: "Man(n)tra"

3sat-Zelt in Mainz, 8.9.2009

Fernsehregie: Volker Weicker

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Dass man nach dem Sinn des Lebens fragen und trotzdem unterhaltsam sein kann, beweist der Shootingstar der deutschen Kabarettszene Tobias Mann. Witzig, topaktuell und souverän schlägt er einen Bogen zwischen Kabarett und Comedy, Politik und Philosophie. Dabei begleitet ...

Text zuklappen
Dass man nach dem Sinn des Lebens fragen und trotzdem unterhaltsam sein kann, beweist der Shootingstar der deutschen Kabarettszene Tobias Mann. Witzig, topaktuell und souverän schlägt er einen Bogen zwischen Kabarett und Comedy, Politik und Philosophie. Dabei begleitet er sich gekonnt am Flügel und auf der Gitarre und ist ein - in der A-cappella-Gruppe Aca&Pella erprobter - exzellenter Sänger. Tobias Mann, Preisträger der Memminger Kabarett-Tage 2009, wurde in der Jurybegründung als "Dienstleister am Publikum" bezeichnet, der die Tastatur intelligenter Unterhaltung in allen Facetten beherrscht. "Er führt sein Publikum frech und frivol, bissig, schlagfertig, aber auch einfühlsam melodiös durch die abstruse Wirrnis unserer Zeit. Er besticht mit seiner schauspielerischen Fähigkeit, mit ausgefeilter Sprachkompetenz und hoher Musikalität."
Aufzeichnung vom 3satfestival 2009.


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satfestival 2009

Alles außer Hochdeutsch

Kabarett mit Christoph Sonntag, Fatih Çevikkollu

und Frank Lüdecke

3sat-Zelt in Mainz, 5.9.2009

Fernsehregie: Volker Weicker
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Berliner Schnauze, Kölner mit Migrationshintergrund und ein waschechter Schwabe beziehen kurz vor der Bundestagswahl Stellung zur Lage der Nation: Frank Lüdecke aus Berlin fragt sich, wo wir landen, wenn man die Wirtschaftslogik nur konsequent genug anwendet und wie es ...

Text zuklappen
Berliner Schnauze, Kölner mit Migrationshintergrund und ein waschechter Schwabe beziehen kurz vor der Bundestagswahl Stellung zur Lage der Nation: Frank Lüdecke aus Berlin fragt sich, wo wir landen, wenn man die Wirtschaftslogik nur konsequent genug anwendet und wie es aussieht mit den drei Königswegen des Reichtums - Arbeit, Erbschaft, Steuerhinterziehung. Fatih Çevikkollu erzählt Geschichten aus seinem persönlichen Alltag und meint, dass Integration Kabarettistensache ist. Der Kölner ist zurzeit mit seinem zweiten Soloprogramm "Komm zu Fatih" unterwegs. Der schwäbische Kabarettist Christoph Sonntag nennt sein neues Programm "Drin was drauf steht". Übertragen auf einer der Sinnfragen des Lebens fragt er sich: Hält der Inhalt, was die Verpackung verspricht?
Aufzeichnung vom 3satfestival 2009.

Am Sonntag, 13. September, zeigt 3sat zwei weitere Programme vom 3satfestival 2009: um 20.15 Uhr ist "Seitensprung spezial" zu sehen, im Anschluss, um 21.00 Uhr, folgt "Ina Müller und Band: ,Liebe macht taub'".


Seitenanfang
22:30
Stereo-Ton16:9 Format

heute-show

Nachrichtensatire mit Oliver Welke

Ganzen Text anzeigen
Die "heute-show" stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf: Satirisch, bissig und weitgehend unbestechlich kommentiert Anchorman Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen. Passend zum Superwahljahr 2009 bietet die "heute-show" ...

Text zuklappen
Die "heute-show" stellt die Welt der TV-Nachrichten auf den Kopf: Satirisch, bissig und weitgehend unbestechlich kommentiert Anchorman Oliver Welke die aktuellen Fernsehbilder aus Politik und Nachrichtensendungen. Passend zum Superwahljahr 2009 bietet die "heute-show" gutes "Politainment" gegen die im Land grassierende Politikverdrossenheit. Besonders absurde Wahlversprechen und herausragend hohle Politikerphrasen werden fachgerecht und unterhaltsam seziert.


Seitenanfang
23:00
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen bei Maischberger

"Feindbild Arzt: Weiße Kittel, weiße Weste?"

Mit den Gästen: Dina Michels (Chefermittlerin einer
Krankenkasse), Dr. Günther Jonitz (Präsident Ärzte-
kammer Berlin), Johannes Brenninger (Hörgeräteakkustiker),
Irem Jung (Patientenanwältin), Johannes Niethen (Rentner,
Opfer eines ärztl. Behandlungsfehlers) und Dr. Marcus
Rall (Arzt)


Sandra Maischberger diskutiert mit Top-Gästen aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport über das Thema der Woche - journalistisch, kontrovers, informativ und unterhaltend.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:15
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art spezial: Venedig

66. Filmfestspiele am Lido in Venedig

Moderation: Clarissa Stadler

Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:15
Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:35
Stereo-Ton16:9 Format

Roger Hodgson: The Voice of Supertramp -

Take the Long Way Home

Place des Arts, Montreal, 2006

Regie: Gérard Pullicino

Ganzen Text anzeigen
Roger Hodgson, geboren am 21. März 1950 in England, ist Gitarrist, Sänger, Keyboarder und neben Rick Davies der Kopf der Band Supertramp. 1974 erscheint das epochemachende Album "Crime of the Century", das den Wandel der Band vom Progressive Rock zum Pop dokumentiert. ...

Text zuklappen
Roger Hodgson, geboren am 21. März 1950 in England, ist Gitarrist, Sänger, Keyboarder und neben Rick Davies der Kopf der Band Supertramp. 1974 erscheint das epochemachende Album "Crime of the Century", das den Wandel der Band vom Progressive Rock zum Pop dokumentiert. Mit den Alben "Crisis? What Crisis?" und "Even in the Quietest Moments" können sie den ersten Erfolg ausbauen und gehören in Europa schon zu den bekannteren Bands, bevor sie mit dem 1979er Album "Breakfast in America" zu Superstars werden. Mit Liedern wie "Logical Song", "Goodbye Stranger" und "Take the Long Way Home" erfinden sie den idealen Popsong und schreiben Musikgeschichte. Über 18 Millionen Mal kann sich die Platte verkaufen, doch nach der Tour zum nächsten Album "Famous Last Words" (1982) verlässt Roger Hodgson 1983 die Band. Als Solist kann er ebenso wenig an die alten Glanzzeiten anknüpfen wie die übrigen vier Bandmitglieder, die weiterhin unter dem Namen Supertramp auftreten. Ein Unfall beendet zunächst die Karriere von Roger Hodgson, und erst Anfang der 1990er Jahre fängt er wieder an, Songs zu schreiben. 1997 erscheint das Livealbum "Rites of Passage", im Frühling 2000 folgt nach 13 Jahren Pause sein erstes Studioalbum "Open the Door", und 2002 geht er wieder auf Tour. Die 2006 zunächst nur in Kanada erschienene DVD "Take the Long Way Home - Live in Montreal" erhält aufgrund der riesigen Resonanz innerhalb von nur sieben Wochen eine Platinauszeichnung und wird 2007 auf Drängen der Fans auch weltweit veröffentlicht.
3sat präsentiert die Höhepunkte des Live-Konzerts in Montreal mit Hodgsons Hits aus seiner großen Zeit mit Supertramp.


Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 Format

Mark Knopfler & Emmylou Harris: Real Live Roadrunning

Gibson Amphitheatre, Gibson, USA 2006

Regie: Martyn Atkins

Ganzen Text anzeigen
"Ich war niemals kommerziell motiviert", sagt der am 12. August 1949 in Glasgow geborene Mark Knopfler. Trotzdem bringen es die Dire Straits in rund 20 Jahren auf weltweit 85 Millionen verkaufte Platten. Es war und ist sein unverwechselbarer Gitarrensound, der diesen ...

Text zuklappen
"Ich war niemals kommerziell motiviert", sagt der am 12. August 1949 in Glasgow geborene Mark Knopfler. Trotzdem bringen es die Dire Straits in rund 20 Jahren auf weltweit 85 Millionen verkaufte Platten. Es war und ist sein unverwechselbarer Gitarrensound, der diesen Erfolg erst möglich machte. 1996 kommt die erste Soloplatte des Gitarrengroßmeisters heraus. "Golden Heart" ist ein ruhiges Album, geprägt von traditioneller schottischer Musik. Seine zweite Soloplatte "Sailing to Philadelphia" bringt im Jahr 2000 sogar Chart-Erfolge - auch in Deutschland erreicht das Album Platz 1. 2002 und 2004 folgen die Alben "The Ragpicker's Dream" und "Shangri-La". Sein bisher letztes Album "All the Roadrunning" nimmt er 2006 zusammen mit Emmylou Harris auf, einer der beliebtesten US-amerikanischen Sängerinnen, die seit Mitte der 1970er Jahre ihre hohe samtige Stimme auf über 20 eigenen Alben und bei unzähligen Bandprojekten eingesetzt hat. 1947 in Birmingham, Alabama, geboren, wächst Emmylou Harris in der Nähe der Hauptstadt Washington auf. Ihre Liebe zur Musik beginnt mit Joan Baez und Bob Dylan, deren Lieder sie als Teenager auf der Gitarre nachspielt. Mit ihrem Album "Elite Hotel" (1976) gewinnt Harris den ersten von elf Grammys. 1987 nimmt sie zusammen mit Dolly Parton und Linda Ronstadt das Album "Trio" auf, das zu den meist beachtetsten Alben in den USA zählt. 1995 entsteht mithilfe des U2-Produzenten Daniel Lanois das Album "Wrecking Ball", ein dunkles, pulsierendes Werk, das mit seinen Vorgängern wenig zu tun hat. Der kommerzielle Erfolg hält sich in Grenzen, aber die Kritiker überschlagen sich mit Lob. Nach einer erfolgreichen Neuauflage mit Linda Ronstadt und Dolly Parton ("Trio II", 1998) nimmt sie 2000 wieder ein Album mit eigenem Material auf. Auf "Red Dirt Girl" folgt drei Jahre später "Stumble Into Grace".
3sat präsentiert Mark Knopfler und Emmylou Harris in einem Konzert aus dem Jahr 2006 im Gibson Amphitheatre, USA.


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Ronan Keating & Boyzone: Live in Manchester

Manchester Evening News Arena, Großbritannien, 2008

Regie: Hamish Hamilton

Ganzen Text anzeigen
Sieben lange Jahre war es ruhig um Boyzone, doch nun sind zurück: Mit neuen Songs, neuen Konzerten und einem neuen Album: "Back Again ... No Matter What - The Greatest Hits". 1993 beginnt die Erfolgsgeschichte der Band. Bei einem Casting entdeckt Produzent Louis Walsh die ...

Text zuklappen
Sieben lange Jahre war es ruhig um Boyzone, doch nun sind zurück: Mit neuen Songs, neuen Konzerten und einem neuen Album: "Back Again ... No Matter What - The Greatest Hits". 1993 beginnt die Erfolgsgeschichte der Band. Bei einem Casting entdeckt Produzent Louis Walsh die fünf Jungs und vermittelt ihnen gleich am nächsten Tag den ersten Fernsehauftritt. Für ihre Musikerkarrieren schlagen Leadsänger Ronan Keating, Keith Duffy, Stephen Gately und Shane Lynch ganz neue Wege ein. Nur Mikey Graham versuchte sich bereits als Songschreiber. Erfolgreich spielen die Iren in Pubs und covern Popsongs. Ihr Debütalbum "Said and Done" steigt 1995 an die Spitze der britischen und irischen Charts. Ein Jahr später erhält Keatings Lied "Picture of You" den Ivor Novello Award und wird Titelsong von "Bean - der ultimative Katastrophenfilm". Im Rock Circus London dürfen die Fünf ihre Handabdrücke verewigen und sich neben Eric Clapton und Michael Jackson in die Wall of Hands einreihen. 2000 scheint alles vorbei zu sein: Ronan Keating arbeitet erfolgreich an seiner Solokarriere, Stephen Gately verwirklicht seinen Traum vom Schauspielen und wird Hauptdarsteller im Andrew-Lloyd-Webber-Musical "Joseph". Mikey Graham wird Musikproduzent, Keith Duffy steigt in die Daily-Soap "Coronation Street" ein, und Shane Lynch beweist sich als Autorennfahrer und Rapper. Doch 2003 machen Gerüchte über eine Wiedervereinigung die Runde, die am 16. November 2007 wahr werden: Die irische Boygroup tritt in der BBC1-Show "Children in Need" auf. Im Interview bestätigt Ronan Keating: "Wir haben darüber gesprochen, für einige Zeit wieder gemeinsam aufzutreten. Ich kann es nicht abwarten, endlich wieder auf Tour zu sein, und die anderen Jungs denken genauso." Gesagt, getan: Tournee und Album folgen. Boyzone sind zurück - und sie sind erwachsen geworden.
3sat präsentiert die Musiker in einem Konzert vom Juni 2008 in Manchester im Rahmen ihrer "Better"-Tour.


Seitenanfang
5:00
Stereo-Ton16:9 Format

Operation Rote Erde

Kampf um den Regenwald am Amazonas

Film von Walter Tauber und Max H. Rehbein

Ganzen Text anzeigen
José Leland, Chef der Umweltbehörde IBAMA in Manaus, Brasilien, hat einen Hinweis bekommen: 700 Kilometer südlich von Humaitá haben Holzpiraten Land besetzt und sind in den Regenwald vorgedrungen. Leland will die Zerstörung des noch immer intakten Waldes am Rio ...

Text zuklappen
José Leland, Chef der Umweltbehörde IBAMA in Manaus, Brasilien, hat einen Hinweis bekommen: 700 Kilometer südlich von Humaitá haben Holzpiraten Land besetzt und sind in den Regenwald vorgedrungen. Leland will die Zerstörung des noch immer intakten Waldes am Rio Madeira verhindern. "Operation Rote Erde" läuft an - so nennen die Männer von IBAMA die Aktion. Sie stoßen auf verdächtige Lager, aber diese sind verlassen. Auf den Hubschrauber, den sie von ihrer Zentrale in der Hauptstadt für die großflächige Aufklärung und die schnellen, überraschenden Zugriffe angefordert hatten, warten sie lange. Als er endlich ankommt, ist es zu spät für einen überraschenden Zugriff. Aber José Leland wird weiter kämpfen. Er will den Wald zwischen Rio Negro und Rio Madeira retten - egal wie.
Walter Tauber und Max H. Rehbein haben José Leland und seine Männer beim Kampf um den Regenwald am Amazonas begleitet.