Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 15. August
Programmwoche 34/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Kostbarkeiten im Nebelwald

Von Brillenbären und Kolibris

Film von Hans Giffhorn

Ganzen Text anzeigen
Nur wenige Sonnenstrahlen durchdringen die moosverhangenen Nebelwälder an den Abhängen der Anden. Schillernde Kolibris sammeln Nektar von seltsam geformten Blüten und fremdartigen Orchideen, Insekten und Brillenbären durchforsten das Unterholz.
Hans Giffhorn ...

Text zuklappen
Nur wenige Sonnenstrahlen durchdringen die moosverhangenen Nebelwälder an den Abhängen der Anden. Schillernde Kolibris sammeln Nektar von seltsam geformten Blüten und fremdartigen Orchideen, Insekten und Brillenbären durchforsten das Unterholz.
Hans Giffhorn beobachtet das Heranwachsen von drei jungen Bären, beschreibt die Besonderheiten von Flora und Fauna der Anden-Wälder und stellt die Tsáchila vor, einen der wenigen kleinen Indianerstämme, die dem Wüten der spanischen Konquistadoren entkommen konnten.


6:30
Stereo-Ton16:9 Format

Brasiliens fliegende Edelsteine

Auf den Spuren der Rubin-Topas-Kolibris

Film von Hans Giffhorn

Ganzen Text anzeigen
Der Rubin-Topas-Kolibri lebt im Osten Brasiliens und ist der schönste aller Kolibris. Seine Kehle ist goldfarben, seine Stirn leuchtet tiefrot.
Hans Giffhorn beobachtet den Rubin-Topas-Kolibri im Laufe eines Jahres. Er verfolgt Revierkämpfe, die spektakuläre Balz, ...

Text zuklappen
Der Rubin-Topas-Kolibri lebt im Osten Brasiliens und ist der schönste aller Kolibris. Seine Kehle ist goldfarben, seine Stirn leuchtet tiefrot.
Hans Giffhorn beobachtet den Rubin-Topas-Kolibri im Laufe eines Jahres. Er verfolgt Revierkämpfe, die spektakuläre Balz, den Nestbau und die Jungenaufzucht. Außerdem stellt der Autor Menschen im Osten Brasiliens vor.


7:00

Portugal - Land, Leute und Sprache (1/13)

Reihe von Werner Tobias

Dort wo das Land aufhört ... und das Meer beginnt

Ganzen Text anzeigen
In Porto arbeitet, in Braga betet, in Coimbra studiert und in Lissabon lebt man, heißt es nach einem alten portugiesischen Sprichwort. Algarve, Estremadura, Beira und Madeira sind bei den Touristen bekannt. Von den Regionen Alentejo, Trásos-Montes und der Provinz Minho ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
In Porto arbeitet, in Braga betet, in Coimbra studiert und in Lissabon lebt man, heißt es nach einem alten portugiesischen Sprichwort. Algarve, Estremadura, Beira und Madeira sind bei den Touristen bekannt. Von den Regionen Alentejo, Trásos-Montes und der Provinz Minho dagegen haben die wenigsten etwas gehört.
In 13 Folgen stellt die Reihe "Portugal - Land, Leute und Sprache" das Land und seine Menschen vor.

3sat zeigt die weiteren zwölf Folgen der 13-teiligen Reihe "Portugal - Land, Leute und Sprache" samstags um 7.00 Uhr.

(ARD/WDR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Moderation: Nicole Salathé

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:25
Stereo-Ton16:9 Format

DESIGNsuisse: Ruedi Baur

Spezialist für Leit- und Orientierungssysteme

Film von Samuel Ammann

Ganzen Text anzeigen
Ruedi Baur ist einer der gefragtesten Spezialisten für Leit- und Orientierungssysteme - kurz "Signaletik". So hat er für das Centre Pompidou in Paris die neue Signaletik entwickelt und damit dem bekannten Kulturzentrum eine visuelle Identität verliehen. Seine ...

Text zuklappen
Ruedi Baur ist einer der gefragtesten Spezialisten für Leit- und Orientierungssysteme - kurz "Signaletik". So hat er für das Centre Pompidou in Paris die neue Signaletik entwickelt und damit dem bekannten Kulturzentrum eine visuelle Identität verliehen. Seine bekannteste Arbeit in der Schweiz war das Leitsystem für die Schweizerische Landesausstellung Expo.02.
Der Porträtfilm von Samuel Ammann aus der Reihe "DESIGNsuisse" verfolgt ein weiteres einzigartiges Projekt Ruedi Baurs: ein "filmisches" Leitsystem für die Cinématèque Française in Paris, das ohne ein einziges Schild auskommt.


9:35
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Wachau - Land am Strome

Film von Georg Riha

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Es zählt zu den schönsten Schauspielen der Natur, wenn im Frühling die Marillenbäume zu blühen beginnen und einen ganzen Landstrich in ein Meer duftender Gewächse verwandeln: die Wachau. Sie ist mit 36 Kilometern Länge nur ein kurzer Abschnitt der 2.800 Kilometer ...
(ORF)

Text zuklappen
Es zählt zu den schönsten Schauspielen der Natur, wenn im Frühling die Marillenbäume zu blühen beginnen und einen ganzen Landstrich in ein Meer duftender Gewächse verwandeln: die Wachau. Sie ist mit 36 Kilometern Länge nur ein kurzer Abschnitt der 2.800 Kilometer langen Donau - und zählt zu den UNESCO-Weltkulturerbe-Landschaften. Es sind faszinierende Naturdenkmäler: das gewundene Donautal, die Auwälder und schroffen Felsformationen ebenso wie die von Menschenhand geschaffenen Weinbauterrassen und typischen Ortschaften, Klöster und Burgen. Seit der Römerzeit ist die Wachau Weinland - heute kann sich das "Land am Strome" mit seinen Weißweinen mit jeder Weinbauregion der Welt messen. Einer aus der ersten Garde dieser Winzer ist Leo Alzinger. Winzer sein ist für ihn "ein Beruf, den man leben muss, man kann nur so zum Erfolg kommen, wenn man sein Herz in das Ganze integriert".
Georg Riha porträtiert dieses "Land am Strome" und zeigt die Reize der Kultur- und Naturlandschaft Wachau im Wechselspiel der Jahreszeiten.
(ORF)


Seitenanfang
10:20

Vier Mädels aus der Wachau

Heimatfilm, Österreich 1957

Darsteller:
ChristlIsa Günther
GretlJutta Günther
FranziAlice Kessler
HanniEllen Kessler
Anton ZacherlHans Moser
u.a.
Regie: Franz Antel

Ganzen Text anzeigen
Weineck ist ein stilles, vergessenes Dörfchen in der Wachau. Aber nur bis zu dem Tag, an dem fast gleichzeitig die junge Wirtswitwe und ihre Küchenmagd je ein Mädchen-Zwillingspärchen zur Welt bringen.
In dem österreichischen Heimatfilm von Franz Antel stehen Isa ...
(ORF)

Text zuklappen
Weineck ist ein stilles, vergessenes Dörfchen in der Wachau. Aber nur bis zu dem Tag, an dem fast gleichzeitig die junge Wirtswitwe und ihre Küchenmagd je ein Mädchen-Zwillingspärchen zur Welt bringen.
In dem österreichischen Heimatfilm von Franz Antel stehen Isa und Jutta Günther sowie die Kessler-Zwillinge vor der Kamera.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Thadeusz - Best of

Gesprächssendung mit Jörg Thadeusz

Mit Till Brönner, Gesine Cukrowski, Sophie Rois,
Feridun Zaimoglu, Ulrich Matthes, Josef Hader und
Alexandra Neidel

Ganzen Text anzeigen
Deutschlands erotischstem Trompeter Till Brönner entlockt Jörg Thadeusz Geständnisse über dessen Liebesgeflüster- und Lippentechnik, und was das eine mit dem anderen zu tun hat. Auch Schauspielerin Gesine Cukrowski wird zum Thema befragt und offenbart bislang ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Deutschlands erotischstem Trompeter Till Brönner entlockt Jörg Thadeusz Geständnisse über dessen Liebesgeflüster- und Lippentechnik, und was das eine mit dem anderen zu tun hat. Auch Schauspielerin Gesine Cukrowski wird zum Thema befragt und offenbart bislang unveröffentlichte Erkenntnisse über ihre Beziehung zu Sean Penn. Sophie Rois wiederum berichtet, wie sie es dereinst anstellte, selbst in ihrem Heimatort Ottensheim, diesem "Nebelloch an der Donau", von Amors Pfeil getroffen zu werden. Der Schriftsteller Feridun Zaimoglu reist noch weiter zurück in seine eigene, wenig ruhmreiche Vergangenheit als pickeliger Teenager, der sich den wilden und archaischen Traditionen seiner Heimat nicht entziehen konnte. Außerdem zu Gast: Ulrich Matthes, Josef Hader und "Verliebt in Berlin"-Star Alexandra Neldel.
In dieser Folge der Reihe "Thadeusz - Best of" präsentiert Moderator Jörg Thadeusz wahre und schicksalhafte Momente aus dem Liebesleben seiner Gäste.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Marshall Inseln: Deutsche Nachkommen im Pazifikparadies


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Deutsche Spurensuche in der Ukraine (2/2)

Zwischen Charkow und Krim

Film von Rudolf Sporrer

Ganzen Text anzeigen
Anfang des 18. Jahrhunderts hatte die deutschstämmige Zarin Katharina die Große entlang der Flüsse und auf der Halbinsel Krim Siedlungsräume für deutsche Kolonisten freigegeben. Speziell auf der Krim sollten die Deutschen ein Gegengewicht zu den dort ansässigen ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Anfang des 18. Jahrhunderts hatte die deutschstämmige Zarin Katharina die Große entlang der Flüsse und auf der Halbinsel Krim Siedlungsräume für deutsche Kolonisten freigegeben. Speziell auf der Krim sollten die Deutschen ein Gegengewicht zu den dort ansässigen Krimtataren bilden. Obwohl durch Deportationen nach den beiden Weltkriegen und durch Rückwanderung fast alle deutschstämmigen Siedler das Land verließen, sind noch einige dort, unter anderen der 70-jährige Harry Ruf, der heute allein unter Tataren in der Nähe von Simferopol lebt. Als Kind wurde er nach Sibirien verschleppt, später heiratete er eine Russin und kehrte als Rentner schließlich auf die Krim zurück. Außerdem lebt dort die junge deutschstämmige "singende Zahnärztin" Anna Schut aus Poltawa.
In der zweiten Folge des zweiteiligen Films sucht Rudolf Sporrrer im Osten der Ukraine nach deutschen Spuren.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter

Ex-Grenze - war da was?

Film von Nina Cöster


Reportagen aus dem hessischen Alltagsleben.
(ARD/HR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

König Artus in Thüringen

Film von Wilfried Hauke

Ganzen Text anzeigen
Im Erfurter Augustinerkloster liegt das Fragment eines bislang unbekannten Artus-Ritterromans aus dem 15. Jahrhundert. Seine Entdeckung war 2006 eine Sensation für Germanisten. Es beschreibt die Abenteuer eines Thüringer Ritters, der sich auf den Weg an den Hof des ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Im Erfurter Augustinerkloster liegt das Fragment eines bislang unbekannten Artus-Ritterromans aus dem 15. Jahrhundert. Seine Entdeckung war 2006 eine Sensation für Germanisten. Es beschreibt die Abenteuer eines Thüringer Ritters, der sich auf den Weg an den Hof des legendären König Artus im Schloss Camelot gemacht hat. König Artus, die legendäre Gestalt des idealen Rittertums, war im Mittelalter die erste gesamteuropäische Identifikationsfigur und kulturelle Brücke zwischen den großen Höfen in England, Frankreich und Deutschland. Die Legenden gehen zurück auf einen historisch wahren Kern: Im 6. Jahrhundert, in den "Dark Ages" der britischen Geschichte, hat es einen Widerstandskämpfer gegen die Invasion der Angelsachsen gegeben. Dieser "Arturios" erhielt in französischen Hofepen die Aura des idealen Königs, Schloss Camelot und Zauberschwert Excalibur, die Edelritter Lanzelot und Galahad inklusive. Die Thüringer Ritter und Artus-Verehrer des Mittelalters haben die ferne Artus-Welt in Geschichten an ihre Höfe geholt. Walter von der Vogelweide, Hartmann von Aue und Wolfram von Eschenbach haben sie nachgedichtet. Weitere Spuren der grenzenlosen Artus-Begeisterung jener Zeit finden sich in Thüringen: Die ältesten profanen Wandmalereien Deutschlands in Schmalkalden zeigen Szenen aus dem Leben Iweins, eines jener Ritter, die mit an Artus' Tafelrunde saßen.
Der Film von Wilfried Hauke geht den Spuren der Artus-Sage nach, präsentiert überraschende Funde und Zusammenhänge, deckt ein faszinierendes Netz kultureller Unterhaltungsmedien des thüringischen Mittelalters auf und nimmt den Zuschauer mit in die Urheimat von Artus, zu den walisischen und cornischen Küstenregionen mit ihren Burgruinen und keltischen Steinkreisen.
(ARD/MDR)


Seitenanfang
15:00
Stereo-Ton16:9 Format

laVita

Die Perlen der Ilz

Film von Christine Walter, Heidi Reutter und Andrea Koeppler

Moderation: Tobias Ranzinger


Gesellschaftspolitik, Alltagspraxis und Lifestyle sind die Themen von "laVita". Bunt, bewegend, lebensnah berichtet das Gesellschaftsmagazin monothematisch über Menschen und ihr Leben. Moderatoren sind Heike Götz und Tobias Ranzinger.
(ARD/BR)


Seitenanfang
15:45
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen

Spielfilm, Deutschland 2004

Darsteller:
Bibi BlocksbergSidonie von Krosigk
EleaMarie-Luise Stahl
RabiaCorinna Harfouch
Barbara BlocksbergKatja Riemann
Bernhard BlocksbergUlrich Noethen
Quirin BartelsEdgar Selge
WalpurgiaMonica Bleibtreu
Tante LissyNina Petri
Sprecher Kater MariborRufus Beck
u.a.
Literarische Vorlage: Henriette Piper
Drehbuch: Elfie Donelly
Regie: Franziska Buch

Ganzen Text anzeigen
Nachdem sich Bibi Blocksberg, die pfiffige Junghexe aus Neustadt, intensiv mit der Vervollkommnung ihrer Hexenkünste, dafür aber viel zu wenig mit Mathematik beschäftigt hat, ist ihre Versetzung in die nächste Klasse gefährdet. Unter Protest muss sie die Entscheidung ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
Nachdem sich Bibi Blocksberg, die pfiffige Junghexe aus Neustadt, intensiv mit der Vervollkommnung ihrer Hexenkünste, dafür aber viel zu wenig mit Mathematik beschäftigt hat, ist ihre Versetzung in die nächste Klasse gefährdet. Unter Protest muss sie die Entscheidung ihrer Eltern hinnehmen, Versäumtes durch konsequentes Büffeln im Sommerinternat auf Schloss Altenberg nachzuholen. Bibi findet ihre Zimmergenossin dort ätzend, und auch der zerstreute Schuldirektor Professor Bartels hebt ihre Stimmung nicht. Ein seltsames Rätsel, das er mit Hilfe seines mathematischen Fachwissens zu lösen versucht, fesselt die ganze Aufmerksamkeit dieses Sonderlings. Doch bald ist auch Bibi einem Geheimnis auf der Spur: Ihrer neuen Freundin und Mitschülerin Elea, die bei einem Unfall ihre Eltern verloren hat und seitdem im Rollstuhl sitzt, muss geholfen werden - auch wenn es nach den geltenden Standesregeln für gute Hexen verboten ist, in menschliche Schicksale einzugreifen. Doch wenn es darum geht, der besten Freundin zu helfen, pfeift Bibi natürlich auf die Regeln. Gibt es nicht die Sage vom wundertätigen Eulenstaub, der ausgerechnet in den Höhlen unter Schloss Altenberg verborgen sein soll und dessen Heilkraft jeder Hexenkunst überlegen ist? Für Bibi beginnt ein Abenteuer, bei dem sie auch wieder auf ihre Erzfeindin, die böse Hexe Rabia von Katzenstein, trifft.
Dieser zweite Bibi-Spielfilm hat ein Millionenpublikum im Kino erreicht. Er gewann den 1. Preis der Kinderjury beim Chicago-Filmfest 2005, den Kinder-Medien-Preis "Der weiße Elefant" 2005 für Franziska Buch (Regie) und Sidonie von Krosigk (Titelrolle).
(ARD/BR)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Das mache ich mit links

Moderation: Annabelle Mandeng

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Albert Einstein war einer, Picasso ebenso, und auch Barack Obama unterschreibt mit links: Linkshänder haben den Ruf, kreativ und intelligent zu sein. Diese These ist allerdings nicht wissenschaftlich belegt. Statistiken geben den Anteil der Linkshänder in der ...

Text zuklappen
Albert Einstein war einer, Picasso ebenso, und auch Barack Obama unterschreibt mit links: Linkshänder haben den Ruf, kreativ und intelligent zu sein. Diese These ist allerdings nicht wissenschaftlich belegt. Statistiken geben den Anteil der Linkshänder in der Bevölkerung mit zehn bis 15 Prozent an. Experten gehen von mehr als 30 Prozent aus, da Linkshänder häufig auf die rechte Hand umgelernt werden und somit in der Statistik nicht erfasst sind. Diese Umschulung auf die rechte Hand kann allerdings zu Blockaden im Gehirn führen - Konzentrationsschwierigkeiten, feinmotorische Störungen und Sprachprobleme können die Folge sein. Die Psychologin Dr. Barbara Sattler hat in München die erste deutsche Beratungs- und Informationsstelle für Linkshänder und umgeschulte Linkshänder gegründet.
Das 3sat-Magazin "vivo" beschäftigt sich zwei Tage nach dem internationalen Linkshändertag am 13. August mit dem Thema "Das mache ich mit links". Unter anderem erklärt Barbara Sattler, wie wichtig es ist, schon im frühen Kindesalter eine Linkshändigkeit zu erkennen. Denn eine Frühförderung kann linkshändige Kinder auf die Anforderungen in der Schule vorbereiten und späteren Problemen erfolgreich entgegen wirken.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Sommerspaß am Edersee (2/3)

Optimisten und Labyrinthe

(aus der ARD-Reihe "Hessenreporter")

Ganzen Text anzeigen
Die Kühe sind gemolken, die Kaninchen gefüttert, da macht sich die Familie, die ihren Urlaub auf dem Bauernhof verbringt, auf, um sich den Irrwegen im Maislabyrinth zu stellen. Doch irgendwie landen sie immer nur in Sackgassen - und zu trinken haben sie auch nichts ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Die Kühe sind gemolken, die Kaninchen gefüttert, da macht sich die Familie, die ihren Urlaub auf dem Bauernhof verbringt, auf, um sich den Irrwegen im Maislabyrinth zu stellen. Doch irgendwie landen sie immer nur in Sackgassen - und zu trinken haben sie auch nichts dabei. Auch bei den Pfadfindern gibt es Schwierigkeiten: Heute ist es ganz schön kalt, und die kleinen Optimisten-Jollen sind ziemlich wackelig. Und dann will der Segellehrer auch noch eine Kenterübung machen. Da haben es die anderen Feriengäste schon besser, die sich per Rad zur Sperrmauer und zum Waldecker Schloss aufmachen. Sie hoffen auf einen ruhigen Ferientag. Doch im Schloss erwartet sie eine dunkle Überraschung, während die Kasseler Familie im Maislabyrinth immer noch nach dem Ausgang sucht.
Die dreiteilige Reihe "Sommerspaß am Edersee" begleitet ausgewählte Protagonisten wie Pfadfinder und zwei hessische Familien in ihren Ferien am Edersee.
(ARD/HR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Andy und der Zambesi

Von Abenteurern, Missionaren und anderen Glücksbringern

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Andy Lehmanns Welt ist das Wasser. Segeln, surfen, tauchen - dafür schlägt sein Herz. Aber vor allem schlägt es für das Reisen auf den großen Flüssen dieser Erde. Auf seinem Schlauchboot hat er bereits den Amazonas, den Orinoco und den Mekong befahren. Nun will er ...

Text zuklappen
Andy Lehmanns Welt ist das Wasser. Segeln, surfen, tauchen - dafür schlägt sein Herz. Aber vor allem schlägt es für das Reisen auf den großen Flüssen dieser Erde. Auf seinem Schlauchboot hat er bereits den Amazonas, den Orinoco und den Mekong befahren. Nun will er den Zambesi im Süden Afrikas erobern. Als Erste wollen Andy Lehmann und sein Team die 2.700 Kilometer von der Quelle bis zur Mündung bewältigen. Unerforschte Gebiete, wilde Tiere und körperliche Strapazen warten auf die Abenteurer. Aber Lehmann will nicht nur den Zambesi befahren, er und die Expeditionsteilnehmer haben auch eine Mission: Sie wollen dazu beitragen, Malaria zu bekämpfen.
Reporterin Lisa Röösli begleitet Andy Lehmann und sein Team bei der Expedition.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Charme und Stimme - Patricia Petibon

Film von Karina Fibich

Ganzen Text anzeigen
In Frankreich ist sie längst ein Star, aber in Österreich gilt sie immer noch als Geheimtipp: Patricia Petibon ist das neue Stimmwunder am Opernfirmament, eine Spezialistin für Barockmusik, die sich aber nicht festlegen lässt. Ihr heller, makelloser Sopran deckt die ...
(ORF)

Text zuklappen
In Frankreich ist sie längst ein Star, aber in Österreich gilt sie immer noch als Geheimtipp: Patricia Petibon ist das neue Stimmwunder am Opernfirmament, eine Spezialistin für Barockmusik, die sich aber nicht festlegen lässt. Ihr heller, makelloser Sopran deckt die gesamte Bandbreite menschlicher Emotionen ab, und ihre Aufnahmen von Christoph Willibald Gluck bis Leonard Bernstein belegen auf beeindruckende Weise ihre stimmlichen Ausdrucksmöglichkeiten. Auf ihre Despina bei den Salzburger Festspielen freut sie sich, denn in dieser Rolle kann sie auch ihr komödiantisches Talent in allen Nuancen ausspielen.
Karina Fibich porträtiert die französische Sopranistin Patricia Petibon.

Um 20.15 Uhr singt Patricia Petibon im Rahmen des 3sat-Festspielsommers in "Così fan tutte" die Rolle der Despina.

(ORF)


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Dolby-Digital AudioDolby-Digital 5.1 Audio16:9 Format

Festspielsommer

Così fan tutte

ossia La scuola degli amanti

Dramma giocoso in zwei Akten KV 588 von

Wolfgang Amadeus Mozart

Haus für Mozart, Salzburger Festspiele, 30.7.2009
Darsteller:
FiordiligiMiah Persson
DorabellaIsabel Leonard
FerrandoTopi Lehtipuu
GuglielmoFlorian Boesch
Don AlfonsoBo Skovhus
DespinaPatricia Petibon
u.a.
Libretto: Lorenzo da Ponte
Chor: KV Wiener Staatsopernchor
Orchester: Wiener Philharmoniker
Musikalische Leitung: Adam Fischer
Inszenierung: Claus Guth
Bildregie: Brian Large

Ganzen Text anzeigen
In "Così fan tutte", dem dritten und letzten Gemeinschaftswerk von Wolfgang Amadeus Mozart und Lorenzo Da Ponte, entscheidet ein Experiment über die angebliche Untreue von Frauen. Im Spannungsfeld zwischen Liebe und Leidenschaft, Treue und Verrat verlieren sich mehrere ...
(ORF)

Text zuklappen
In "Così fan tutte", dem dritten und letzten Gemeinschaftswerk von Wolfgang Amadeus Mozart und Lorenzo Da Ponte, entscheidet ein Experiment über die angebliche Untreue von Frauen. Im Spannungsfeld zwischen Liebe und Leidenschaft, Treue und Verrat verlieren sich mehrere Paare in einem Gefühlschaos. Dabei spürt Mozarts Musik die inneren Widersprüche und emotionalen Abgründe seiner Figuren auf, ohne sie jemals zu verraten, und lässt den Zuhörer plötzlich zweifeln an der Sicherheit, mit der er zu wissen glaubte, was Spiel und was Ernst, was Traum und was Wirklichkeit ist.
Mit "Così fan tutte" endet die Regiearbeit Claus Guths an dem Mozart-Da-Ponte-Zyklus. Das Dramma giocoso ist die zweite Opernpremiere der diesjährigen Salzburger Festspiele. Die Protagonisten der Neuinszenierung sind unter anderen Miah Persson, Patricia Petibon, Bo Skovhus und Florian Boesch.

"Così fan tutte" ist die zweite von drei Mozart-Inszenierungen, die 3sat im Rahmen des Festspielsommers von den Salzburger Festspielen präsentiert. Am Sonntag, 16. August, um 20.15 Uhr, folgt mit "Le nozze di Figaro" die dritte und letzte dieser Opernaufführungen.


(ORF)


Seitenanfang
23:35
Stereo-Ton16:9 Format

Die Besten im Westen (8/9)

Elke Heidenreich

Film von Claudia Müller

Ganzen Text anzeigen
Ein deutsches Magazin kürte sie vor Kurzem zur "einflussreichsten deutschen Intellektuellen des Jahres 2008". Eine Auszeichnung, die Elke Heidenreich sicher vor allem dem großen Erfolg ihrer Sendung "Lesen!" zu verdanken hat, in der sie bis vor Kurzem den Zuschauern ihre ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Ein deutsches Magazin kürte sie vor Kurzem zur "einflussreichsten deutschen Intellektuellen des Jahres 2008". Eine Auszeichnung, die Elke Heidenreich sicher vor allem dem großen Erfolg ihrer Sendung "Lesen!" zu verdanken hat, in der sie bis vor Kurzem den Zuschauern ihre Lieblingsbücher ans Herz legte. Als streitlustige Talkshow-Moderatorin war sie stets beliebt und gefürchtet zugleich. Als Ruhrpott-Ikone "Else Stratmann" sprach sie den Menschen aus dem Herzen und machte in Hörfunk und Fernsehen Furore. Zwei Adolf-Grimme-Preise und eine "Goldene Kamera" zählen zu ihren zahlreichen Auszeichnungen. Nun hat sie wieder mehr Zeit zum Schreiben. Bestseller wie "Kolonien der Liebe" (1992), "Rudernde Hunde" (2002) und Kinderbücher wie "Nero Corleone" (1995) sind bereits erschienen. Seit einiger Zeit widmet sie sich auch ihrer zweiten großen Leidenschaft, der Musik. Sie will Vermittlerin sein und das Interesse und Verständnis für die Kunstform der Oper wecken. Schon lange schreibt sie Libretti für die Kölner Kinderoper. 2007 entstand ihr erstes Werk für eine "große Oper", "Adrians Fall", die in Köln uraufgeführt werden soll. Mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller Bernd Schroeder, von dem sie seit 1995 getrennt lebt, verbindet sie eine tiefe und enge Freundschaft. Aufgewachsen im zerbombten Essen der Nachkriegszeit erfuhr sie im Elternhaus nur wenig Liebe. Mit der strengen Mutter hat sie sich erst kurz vor deren Tod versöhnt. Ihren Vater, ein Automechaniker, hat sie bewundert, obwohl er nie da war. Sehr früh zog sie in eine Pflegefamilie, in der sie Bildung, aber keine Liebe erfuhr. Während dieser Zeit waren Bücher und Musik ihr Trost und Lebenselixier.
Mit Claudia Müller begibt sich Elke Heidenreich auf Spurensuche. In Essen hat die Moderatorin, Schriftstellerin und Kritikerin die alte Autowerkstatt ihre Vaters besucht, die Bücherei, in der sie sich als Kind ihren ersten Lesestoff ausgeliehen hat, und ihr Elternhaus, in dem sie die ersten 15 Jahre ihres Lebens verbrachte.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:20
VPS 00:19

Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art spezial aus Salzburg

Moderation: Martin Traxl


(ORF)


Seitenanfang
1:20
VPS 01:10

Stereo-Ton16:9 Format

das aktuelle sportstudio

Moderation: Katrin Müller-Hohenstein


Das Neueste aus dem Sport - mit Spielergebnissen, Bewertungen und Hintergrundgesprächen mit Spitzensportlern und Funktionären.


Seitenanfang
2:35
VPS 02:25

Stereo-TonVideotext Untertitel

Das ganz normale Verhalten der Österreicher ...

... im Garten

Film von Kurt Langbein, Bert Ehgartner

und Maximilian Stelzle

Ganzen Text anzeigen
Kaum ein österreichischer Lebensraum hat sich in den letzten Jahrzehnten mehr gewandelt als die Privatgärten. Der einstige Nutzgarten ist zum Luxusobjekt mit verschiedenen Funktionen geworden: Er ist Sportplatz für Bewegungshungrige, stilvoller Rahmen für ...
(ORF)

Text zuklappen
Kaum ein österreichischer Lebensraum hat sich in den letzten Jahrzehnten mehr gewandelt als die Privatgärten. Der einstige Nutzgarten ist zum Luxusobjekt mit verschiedenen Funktionen geworden: Er ist Sportplatz für Bewegungshungrige, stilvoller Rahmen für repräsentative Sommerpartys oder einfach ein Zufluchtsort vor dem Alltag. Dabei entstehen unterschiedliche Gartenlandschaften, die von penibel gemähten englischen Rasen bis zur geschmackvoll arrangierten Wildnis mit System reichen.
"Das ganz normale Verhalten der Österreicher im Garten" gibt Einblicke in die "grünen vier Wände" der Österreicher und die unterschiedlichen Charaktere der Hobbygärtner.

Im Anschluss, ab 3.10 Uhr, geben drei weitere "Das ganz normale Verhalten der Österreicher im Garten"-Sendungen Einblicke in das Leben der Österreicher.
(ORF)


Seitenanfang
3:20
VPS 03:10

Stereo-TonVideotext Untertitel

Das ganz normale Verhalten der Österreicher ...

... beim Autofahren

Film von Kurt Langbein und Bert Ehgartner

Ganzen Text anzeigen
Kaum ein Gegenstand des täglichen Lebens übt eine ähnliche Faszination aus wie das Auto, und nirgendwo werden der persönliche Charakter und die aktuelle Befindlichkeit so ungebremst ausgelebt wie im Straßenverkehr.
Die Dokumentation "Das ganz normale Verhalten ...
(ORF)

Text zuklappen
Kaum ein Gegenstand des täglichen Lebens übt eine ähnliche Faszination aus wie das Auto, und nirgendwo werden der persönliche Charakter und die aktuelle Befindlichkeit so ungebremst ausgelebt wie im Straßenverkehr.
Die Dokumentation "Das ganz normale Verhalten der Österreicher beim Autofahren" stellt einige Österreicher und ihr Verhältnis zum Auto vor: darunter den Auto-Freak und 220-PS-Fan Thomas und die Taxifahrerin Hermine. Der Film lädt zum Schmunzeln ein, verschweigt aber auch die ernsten Aspekte des Themas nicht.
(ORF)


Seitenanfang
4:05
VPS 03:55

Videotext Untertitel

Das ganz normale Verhalten der Österreicher ...

... beim Einkaufen

Film von Kurt Langbein und Bert Ehgartner

Ganzen Text anzeigen
Beim Einkaufen kann man verschiedene Verhaltenstypen beobachten: Schnäppchen-Jäger, Fashion-Victims und Konsum-Verweigerer.
Der Film über "das ganz normale Verhalten der Österreicher beim Einkaufen" begleitet Österreichische Familien, die jeweils einem bestimmten ...
(ORF)

Text zuklappen
Beim Einkaufen kann man verschiedene Verhaltenstypen beobachten: Schnäppchen-Jäger, Fashion-Victims und Konsum-Verweigerer.
Der Film über "das ganz normale Verhalten der Österreicher beim Einkaufen" begleitet Österreichische Familien, die jeweils einem bestimmten Verhaltenstyp entsprechen, bei ihren Besorgungen.
(ORF)


Seitenanfang
4:50
VPS 04:35

Stereo-TonVideotext Untertitel

Das ganz normale Verhalten der Österreicher ...

... zu Haustieren

Film von Kurt Langbein und Bert Ehgartner

Ganzen Text anzeigen
Die Österreicher lieben Tiere. Etwa 1,3 Millionen Katzen, mehr als 500.000 Hunde, fast ebenso viele Hamster, Kaninchen und Meerschweinchen und eine unbestimmbare Anzahl an Wellensittichen, Zierfischen und Reptilien tummeln sich in den Haushalten. Da gibt es die ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Österreicher lieben Tiere. Etwa 1,3 Millionen Katzen, mehr als 500.000 Hunde, fast ebenso viele Hamster, Kaninchen und Meerschweinchen und eine unbestimmbare Anzahl an Wellensittichen, Zierfischen und Reptilien tummeln sich in den Haushalten. Da gibt es die Hundebesitzerin aus dem niederösterreichischen Hennersdorf, die sich gemeinsam mit ihrer trächtigen Border-Collie-Hündin auf den vierbeinigen Familienzuwachs vorbereitet. Für Sabine sind ihre Tiere die wichtigsten Ansprechpartner: Drei Hunde und zwei Katzen leben in ihrer kleinen Wohnung. Vor allem ihr Golden Retriever ist ein unverzichtbarer Wegbegleiter: Er öffnet der an Multipler Sklerose leidenden Frau die Tür, bringt ihr Zigaretten, das Telefon und alle anderen Gegenstände, die sie braucht. Die Hundestylistin Veronika Vesely hat sich ganz der Hundefellpflege verschrieben: In ihrem Wiener Hundesalon rückt sie den vierbeinigen Lieblingen mit Schere, Shampoo und Föhn auf den Leib. Bis zu zehn Mal im Jahr kommen ihre Kunden und legen nicht selten 90 Euro auf den Tisch, um Wauzi und Co. eine Rundumpflege mit Bio-Conditioner, Parfum und Haarspülung angedeihen zu lassen.
Ein Film über "das ganz normale Verhalten der Österreicher zu Haustieren".
(ORF)


Seitenanfang
5:35
VPS 05:20

Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tiroler Trachtler

Von Schuhplattlermaturanten und Weltrekordtänzern

Film von Rainer Perle

Ganzen Text anzeigen
Sie sind jung und wild und leben trotzdem für das Schuhplatteln und den Trachtentanz: 10.000 Mitglieder zählt der Tiroler Landestrachtenverband, und jedes Jahr legen zahlreiche junge Menschen ihre "Trachtler-Reifeprüfung" in Form der "Schuhplattlmatura" ab. Mit ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie sind jung und wild und leben trotzdem für das Schuhplatteln und den Trachtentanz: 10.000 Mitglieder zählt der Tiroler Landestrachtenverband, und jedes Jahr legen zahlreiche junge Menschen ihre "Trachtler-Reifeprüfung" in Form der "Schuhplattlmatura" ab. Mit ungewöhnlichen Ideen wie dem Trachtentanz für Gehörlose oder einem Weltrekordversuch zum größten Tanzkreis der Welt hauchen sie ihrem 100 Jahre alten Verband neues Leben ein.
Die Dokumentation von Rainer Perle stellt die Tiroler Trachtler vor.
(ORF)