Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 5. August
Programmwoche 32/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:45
Stereo-Ton16:9 Format

Menschen im Minus

Wie die globale Wirtschaftskrise unser Leben verändert

Ganzen Text anzeigen
Die Berichte aus Finanz- und Wirtschaftsnachrichten wirken sich immer stärker auf den Alltag aus: Die Zahl der Arbeitslosen steigt weltweit rasant, ebenso Zwangsversteigerungen und Privatinsolvenzen. Für einige Menschen ist das ein Impuls für einen Neuanfang, andere ...

Text zuklappen
Die Berichte aus Finanz- und Wirtschaftsnachrichten wirken sich immer stärker auf den Alltag aus: Die Zahl der Arbeitslosen steigt weltweit rasant, ebenso Zwangsversteigerungen und Privatinsolvenzen. Für einige Menschen ist das ein Impuls für einen Neuanfang, andere stehen am Abgrund oder werden sogar kriminell.
Der Film zeigt, wie die Krise das Leben der Menschen auf der ganzen Welt verändert, vom Pfandleiher in Hanau bis zum Matrosen in Singapur.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

Schlechte Nachrichten aus dem Eis

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:25

Das Herz von St. Pauli

Spielfilm, BRD 1957

Darsteller:
Käpt'n Jonny JensenHans Albers
Hein JensenHansjörg Felmy
Fiete JensenJürgen Wilke
Tine JensenCarla Hagen
TrudchenCamilla Spira
JabowskiGert Fröbe
u.a.
Regie: Eugen York

Ganzen Text anzeigen
Der stolze Exkapitän Jonny Jensen hat von seinem Vater die gemütliche Hafenkneipe "Das Herz von St. Pauli" geerbt, doch das Lokal ist verschuldet und kann sich inmitten des Reeperbahn-Rummels nicht behaupten. Schweren Herzens sieht sich Jensen nach einem Partner um. Sein ...
(ARD)

Text zuklappen
Der stolze Exkapitän Jonny Jensen hat von seinem Vater die gemütliche Hafenkneipe "Das Herz von St. Pauli" geerbt, doch das Lokal ist verschuldet und kann sich inmitten des Reeperbahn-Rummels nicht behaupten. Schweren Herzens sieht sich Jensen nach einem Partner um. Sein Lieblingssohn Hein macht ihn mit dem vermögenden Jabowski und dessen Partner Tanne bekannt. Jabowski baut die Kneipe sogleich zu einem Tanzlokal mit einschlägigem Revueprogramm um. Jensen ist wütend, aber machtlos. Auch seine Tochter Tine ist darüber nicht erfreut. Sie hat sich gerade mit dem schüchternen Harry Pingel verlobt, der aus einer angesehenen hanseatischen Kaufmannsfamilie stammt. Als die Pingels in Jensens Lokal eine Dessous-Show miterleben müssen, verbieten sie Harry, Tine zu heiraten. Doch Jensen steht noch mehr Ärger ins Haus: Er ahnt nicht, dass seine Partner ausgekochte Ganoven sind und im weiträumigen Keller ihr Diebesgut verstecken. Als Jabowskis eifersüchtige Frau Mia das Juwelendepot auffliegen lässt, gerät Jensen selbst in Verdacht. Um die Ehre seiner Familie zu retten, macht Jensen im Hamburger Hafen Jagd auf die flüchtenden Ganoven. Es kommt zu einem dramatischen Kampf.
Hans Albers brilliert in Eugen Yorks stimmungsvollem Hanseatendrama als sentimentales Raubein mit Herz - und singt zudem mehrere Seemannsballaden, darunter das Titelstück "Das Herz von St. Pauli" und "Das letzte Hemd hat keine Taschen".
(ARD)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Im Land des Sonnenaufgangs

Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel

Film von Harald Pokieser

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der Neusiedler See, der einzige international anerkannte Nationalpark Österreichs, ist das Reich des Silberreihers, eine Welt aus Wasser, Schilf und weiten Ebenen, ein weltberühmtes Vogelparadies, Nistplatz und Arche Noah für bedrohte Arten wie die Großtrappe. ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Neusiedler See, der einzige international anerkannte Nationalpark Österreichs, ist das Reich des Silberreihers, eine Welt aus Wasser, Schilf und weiten Ebenen, ein weltberühmtes Vogelparadies, Nistplatz und Arche Noah für bedrohte Arten wie die Großtrappe.
Tief im unzugänglichen Dschungel des Schilfgürtels beobachteten die Naturfilmer Löffler und Rohrsänger und lüfteten ein Geheimnis: Mitten im Rohrwald gibt es kleine Seen mit klarem Wasser und einer Vielfalt an Pflanzen und Fischen.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Leben auf dem Fluss (1/5)

Vom Rhein zur Donau

Film von Stefan Pannen

Ganzen Text anzeigen
Die europäische Binnenschifffahrt hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Nach jahrzehntelangem Niedergang boomt mit dem steigenden Frachtaufkommen in den Seehäfen auch der Transport auf großen Flüssen und Kanälen. Auf dem Rhein, der Donau und den weit ...

Text zuklappen
Die europäische Binnenschifffahrt hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Nach jahrzehntelangem Niedergang boomt mit dem steigenden Frachtaufkommen in den Seehäfen auch der Transport auf großen Flüssen und Kanälen. Auf dem Rhein, der Donau und den weit verzweigten Kanälen Mitteleuropas ziehen die Schiffe im Fünf-Minuten-Takt vorbei. Doch nicht jeder Binnenschiffer profitiert in gleicher Weise von diesem Aufschwung. Peter Kruijt, dessen Eltern, Groß- und Urgroßeltern bereits Binnenschiffer waren, besitzt seit sechs Jahren sein eigenes Schiff. Die "MS Gratias" hat 1.450 Tonnen, ein größeres Schiff wollen die Kruijts nicht. Am liebsten ist Peter Kruijt die Strecke vom Rhein zur Donau - zumindest so lange, bis die Kinder in die Schule kommen. Nach Linz fährt er Erz, bis Wien Sojaschrot, von dort aus Getreide bis nach Budapest. In die Gegenrichtung transportiert er dann Mais und Sonnenblumenkerne nach Amsterdam. Seine Frau Floriane fährt als Steuerfrau mit, Tochter Jacoline und Sohn Cornej sind auch mit an Bord.
Die fünfteilige Dokumentationsreihe erzählt Geschichten von Menschen, die mit ganz unterschiedlichen Booten auf vielbefahrenen Wasserstraßen der Welt unterwegs sind und auf ihnen leben. Teil eins begleitet den niederländischen Binnenschiffer Peter Kruijt quer durch Europa von Rotterdam bis kurz vor Wien.

Die weiteren vier Folgen der fünfteiligen Dokumentationsreihe "Leben auf dem Fluss" zeigt 3sat mittwochs jeweils um 14.00 Uhr.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Gletscher, Wüsten und Vulkane

Abenteuer Anden

Film von Carsten Thurau

Ganzen Text anzeigen
Die Anden sind die längste Gebirgskette der Erde. Von Nord nach Süd erstreckt sich über eine Länge von 7.500 Kilometern eine einmalige Gebirgslandschaft: Vulkane, viele über 6.000 Meter hoch, Wüsten, Urwaldregionen und Gletscher, die in Gebirgsseen kalben. ...

Text zuklappen
Die Anden sind die längste Gebirgskette der Erde. Von Nord nach Süd erstreckt sich über eine Länge von 7.500 Kilometern eine einmalige Gebirgslandschaft: Vulkane, viele über 6.000 Meter hoch, Wüsten, Urwaldregionen und Gletscher, die in Gebirgsseen kalben.
Carsten Thurau bereiste diesen einmaligen Natur- und Kulturraum: von Bolivien über Ecuador, Argentinien und Chile bis nach Peru. Der Film berichtet vom letzten Eisschneider Ecuadors, der auf 5.000 Metern Höhe an den Hängen des Chimborazos arbeitet, von Carlos, einem Vulkanbeobachter, der jedes Rumoren "seines" Bergs kennt, vom mühevollen Salzabbau in den Wüsten Boliviens, vom 60 Kilomter langen Perito-Moreno-Gletscher in Patagonien und von der Verehrung der "Pachamama", der heiligen Mutter Erde.


Seitenanfang
15:30
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

China - Speisen des Himmels

Film von Gert Anhalt und Susan Teskey

Ganzen Text anzeigen
Nichts ist den Chinesen so wichtig wie das Essen. Kochen ist Kult in China und gilt als Kunst. Neuerdings ist es auch Entertainment, wenn Fernsehkoch Johnson Wong in Guangzhou den Wok schwingt und dabei singt und tanzt. Ständig muss er neue Leckerbissen für seine ...

Text zuklappen
Nichts ist den Chinesen so wichtig wie das Essen. Kochen ist Kult in China und gilt als Kunst. Neuerdings ist es auch Entertainment, wenn Fernsehkoch Johnson Wong in Guangzhou den Wok schwingt und dabei singt und tanzt. Ständig muss er neue Leckerbissen für seine anspruchsvolle Kundschaft ersinnen. China ist aber auch Lebensmittelexporteur in großem Stil: In nur wenigen Jahren hat das Land den Weltmarkt für Äpfel übernommen und die Konkurrenz verdrängt. Auch der Saft in europäischen Supermarkregalen kommt heute zum Teil aus China.
Auf der Suche nach Chinas Seele haben sich Gert Anhalt und Susan Teskey auf Expedition durch Chinas Märkte, Felder und Küchen begeben: von wirbelnden Woks in Kanton und Guangzhou, durch die spektakuläre Mondlandschaft des zentralchinesischen Lössberglands über verseuchte Flüsse und wachsende Wüsten bis hinein in die fruchtbare Ebene von Sichuan. In Künstlerateliers und Anwaltskanzleien, auf Nachtmärkten und Gemüsebörsen, in Garküchen, Nobelrestaurants und am weltgrößten Umschlagplatz für traditionelle Heilkräuter haben sie immer wieder das alte, chinesische Sprichwort gehört: "Dem Volk ist das Essen der Himmel".


Seitenanfang
16:15
Stereo-Ton16:9 Format

Das Gold der Ostsee - Bernstein

Film von Monika von Behr

Ganzen Text anzeigen
Bernstein ist das 40 bis 60 Millionen Jahre alte versteinerte Harz einer Zedernart. Der berühmteste und einzige Ort, wo Bernstein im Tagebau gewonnen wird, ist Jantary nahe Kaliningrad. Bis zum Zusammenbruch der UdSSR arbeiteten dort 2.500 Menschen, dann versank das ...

Text zuklappen
Bernstein ist das 40 bis 60 Millionen Jahre alte versteinerte Harz einer Zedernart. Der berühmteste und einzige Ort, wo Bernstein im Tagebau gewonnen wird, ist Jantary nahe Kaliningrad. Bis zum Zusammenbruch der UdSSR arbeiteten dort 2.500 Menschen, dann versank das Kombinat, größter Arbeitgeber am Ort, in Korruption und Misswirtschaft.
Der Film von Monika von Behr zeigt, wie sich inzwischen unterschiedliche Initiativen in der Region bilden und zaghaft die Hoffnung aufkeimt, das Gold der Ostsee doch noch zur Grundlage eines besseren Lebens machen zu können.


Seitenanfang
17:00
16:9 Format

Inseln des kalten Windes - Die Falklands

Film von Carsten Thurau

Ganzen Text anzeigen
Die Falklands bestehen aus 200 Inseln und liegen 800 Kilometer von der argentinischen Küste entfernt tief im Südatlantik. Nur knapp 3.000 Menschen leben an diesem Ort, der 1982 durch einen blutigen Krieg zwischen Briten und Argentiniern 74 Tage lang im Mittelpunkt der ...

Text zuklappen
Die Falklands bestehen aus 200 Inseln und liegen 800 Kilometer von der argentinischen Küste entfernt tief im Südatlantik. Nur knapp 3.000 Menschen leben an diesem Ort, der 1982 durch einen blutigen Krieg zwischen Briten und Argentiniern 74 Tage lang im Mittelpunkt der Weltöffentlichkeit stand. Gelöst ist der Konflikt bis heute nicht. Für die Regierung in Buenos Aires sind die "Malvinas" nach wie vor argentinisch und sollen es auch bleiben. Die Falkland-Inseln sind inzwischen zum Ziel vieler Südatlantikkreuzfahrten geworden. 70.000 Touristen kommen in der kurzen Sommersaison. Einige besuchen Volunteer Point, wo es eine der größten Königs- und Magellanpinguinkolonien der Welt gibt. Über eine halbe Million Pinguin-Paare leben und brüten dort. Eine stattliche Anzahl von Nutztieren haben die Bauern, die auf den Falklands leben. Philip und Sheena besitzen 3.500 Schafe. In der Scher-Saison hat Philip alle Hände voll zu tun: Sämtliche Tiere müssen in Akkordarbeit an drei Wochenenden geschoren werden. Der Wollpreis ist seit Jahren im Keller, viel Geld verdienen Philip und Sheena nicht mit der Schafzucht. Aber woanders als auf den Falkland-Inseln zu leben, käme für sie niemals in Frage.
Carsten Thurau hat die Falklandinseln und ihre Bewohner besucht.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Katrin Helwich

Erstausstrahlung


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Der kleine Unterschied

Reportage von Christine Grabner

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
"Niemand darf hier wissen, dass ich einmal eine Frau war. Sonst wäre ja alles umsonst gewesen": Finn ist vor Jahren nach Australien ausgewandert, weil es dort erfahrene Spezialisten für geschlechtsanpassende Operationen gibt. Der Aufbau eines künstlichen Penis' ist ...
(ORF)

Text zuklappen
"Niemand darf hier wissen, dass ich einmal eine Frau war. Sonst wäre ja alles umsonst gewesen": Finn ist vor Jahren nach Australien ausgewandert, weil es dort erfahrene Spezialisten für geschlechtsanpassende Operationen gibt. Der Aufbau eines künstlichen Penis' ist kompliziert, und einmal wäre Finn dabei fast gestorben. Ein Zurück gab es für ihn trotzdem nie: "Ich habe mich schon immer als Mann gefühlt, endlich passt auch das Äußere dazu, erst jetzt bin ich vollkommen." Monique Justl fühlt sich als Mischwesen zwischen den Geschlechtern. Sie ist als Mann geboren, die Rolle ist ihr aber längst zu eng geworden. "Ich bin ein Mann-Weib oder ein Weib-Mann, da es das in unserer Gesellschaft aber nicht gibt, lebe ich als Frau." Als Moni noch Anton war, hat sie ihrer Meinung nach auf allzu vieles verzichten müssen: auf schöne Kleider und auf "ein weicheres, emotionaleres Verhalten". Eine Operation zum anderen Geschlecht käme für Moni trotzdem niemals infrage. "Für mich wäre das nicht nur eine Verstümmelung meines Körpers, sondern auch meiner Seele", sagt Moni. Die Gesellschaft müsse eben lernen, dass es mehr gibt als nur Mann und Frau.
Eine Reportage von Christine Grabner über den "kleinen Unterschied".
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano extra: Swissnex

Schweizer Wissenschaft in Asien

Film von Michael Breu

Ganzen Text anzeigen
Die Länder Südostasiens boomten vor der Finanzkrise mit den größten Wachstumsmärkten. Viele Unternehmen expandierten nach Singapur, Japan, Korea oder China. Auch die Wissenschaft. "swissnex" heißen die vier Schweizer Häuser für wissenschaftlichen und ...

Text zuklappen
Die Länder Südostasiens boomten vor der Finanzkrise mit den größten Wachstumsmärkten. Viele Unternehmen expandierten nach Singapur, Japan, Korea oder China. Auch die Wissenschaft. "swissnex" heißen die vier Schweizer Häuser für wissenschaftlichen und technologischen Austausch im Ausland. Im Zuge der steigenden Internationalisierung von Bildung, Forschung und Innovation werden sie immer wichtiger. Große Bedeutung messen die "swissnex"-Botschafter dem asiatischen Raum bei. In Asien ist "swissnex" bereits in Singapur und Schanghai vertreten. Hinzu kommen rund ein Dutzend Wissenschaftsrätinnen und -räte im Ausland, die mit "swissnex" eng zusammenarbeiten. Hinter dem Netzwerk "swissnex" stehen das Schweizer Staatssekretariat für Bildung und Forschung des Eidgenössischen Departements des Innern und das Departement für auswärtige Angelegenheiten. Den ersten Wissenschaftsrat entsandte die Schweiz vor 50 Jahren in die Vereinigten Staaten - damals an die Schweizer Botschaft in Washington. Im Jahr 2000 öffnete das erste Wissenschaftskonsulat in Boston seine Türen. Später folgten San Francisco (2003), Singapur (2004) und Schanghai (2008). Anfang 2009 soll "swissnex" im indischen Bangalore mit seiner fünften Niederlassung Schweizer Wissenschaft vernetzen. Die "swissnex"-Institutionen tragen in einem hohen Maß dazu bei, den Bekanntheitsgrad des Denk- und Werkplatzes Schweiz in strategisch wichtigen Regionen zu fördern. "swissnex" betreibt ein umfangreiches Kontaktnetz mit Hochschulen, Forschungsanstalten, Unternehmen, Institutionen sowie Kulturschaffenden. Angeboten wird sowohl personelle Unterstützung als auch infrastrukturelle Hilfe.
Michael Breu begleitet "swissnex"-Vertreter und zeigt, wo Schweizer Wissenschaftler in Asien forschen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Tina Mendelsohn

Postsexualität - leben wir in einer
Gesellschaft, die ohne Begehren auskommt?


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Madeira - Smaragd im Atlantik

Film von Kurt Mündl

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Sie ist vom weltweit größten Lorbeer-Feuchtwald bedeckt, das seltenste Säugetier Europas, die Mönchsrobbe, tummelt sich im Meer rund um sie, und Österreichs letzter Kaiser, Karl I., ist dort begraben: Madeira. Als der portugiesische Seefahrer Joao Gancalves Zarco die ...
(ORF)

Text zuklappen
Sie ist vom weltweit größten Lorbeer-Feuchtwald bedeckt, das seltenste Säugetier Europas, die Mönchsrobbe, tummelt sich im Meer rund um sie, und Österreichs letzter Kaiser, Karl I., ist dort begraben: Madeira. Als der portugiesische Seefahrer Joao Gancalves Zarco die Atlantikinsel 1419 entdeckte, war er mehr als überrascht: Das Eiland war noch paradiesisch unberührt - es gab keine Ureinwohner. Madeira ist das portugiesische Wort für "Holz" - eine schlichte aber durchaus treffende Namensgebung, denn ursprünglich war diese Insel von den höchsten Bergen bis zu den Küsten mit dichten Urwäldern bewachsen. Noch heute bedeckt Madeira der weltweit größte Lauraceen-Urwald: rund 15.000 Hektar groß und 65 Millionen Jahre alt. 1999 wurde er in das Naturwelterbe der UNESCO aufgenommen.
Der Film von Kurt Mündl porträtiert den "Smaragd im Atlantik". Er zeigt Tierarten, die nur auf Madeira leben, darunter die größte Tarantel Europas. Sie kommt aber nicht auf der Hauptinsel selbst vor, sondern nur auf winzigen Nebeninseln, den zu Madeira gehörenden Desertas. Diese gelten als Vollnaturschutzgebiet und dürfen normalerweise von niemandem betreten werden. Einmalige Unterwasseraufnahmen zeigen das seltenste Säugetier Europas - die Mönchsrobbe. Sie zählt weltweit zu den bedrohtesten Arten überhaupt, denn es gibt nur noch 300 bis 400 Exemplare. Außerdem reist Kurt Mündl auf einem Segelschiff aus dem 15. Jahrhundert und begleitet die noch heute ansässigen Tiefseefischer, die mit 2.000 Meter langen Angeln den "Espada", den Degenfisch, erbeuten - eine Spezies, die ebenfalls nur an den Küsten Madeiras vorkommt.
(ORF)


Seitenanfang
21:00
Stereo-Ton16:9 Format

Siebter Himmel im Himalaya

Die Glücksformel von Bhutan

Film von Peter Kunz

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Bhutan, das kleine Königreich im Himalaja, strebt nicht zügellos nach Fortschritt, sondern seine Bewohner leben im Einklang mit Tradition und Natur, selbst unter Verzicht auf den einen und anderen Standard der Moderne. Diese Losung hat der Vater des neuen Königs von ...

Text zuklappen
Bhutan, das kleine Königreich im Himalaja, strebt nicht zügellos nach Fortschritt, sondern seine Bewohner leben im Einklang mit Tradition und Natur, selbst unter Verzicht auf den einen und anderen Standard der Moderne. Diese Losung hat der Vater des neuen Königs von Bhutan ausgegeben und das Staatsziel "Bruttonationalglück" festgeschrieben. Bhutan war lange Zeit abgeschieden: Vor zehn Jahren wurde jede Nachricht noch über die Berge getragen - es gab kein Fernsehen, kein Radio, kein Telefon. Zwar ist das Fernsehen jetzt auch in Bhutan angekommen, aber Gewalt- und Modesender bleiben staatlich zensiert. Bhutan hat kaum befestigte Straßen und ist immer noch flächendeckend auf Schulspeisung durch die UN angewiesen. Aber welches Entwicklungsland kann schon von sich sagen, dass seine jungen Leute nach dem Studium in New York und Oxford gern und fast vollzählig in die Heimat zurückkehren? Eine Holzfällerseilbahn über Berge und Schluchten ist durch die aufgeweichten Bergpfade die einzige Möglichkeit, hoch in das Kloster zu reisen, in dem ein kleiner zehnjähriger wiedergeborener Lama auf seine Rolle als Präses von 500 Mönchen vorbereitet wird. Sechs Stunden pro Tag lernt er dort und unterzieht sich dem strengen Reglement des buddhistischen Klerus.
Peter Kunz lässt sich bei seiner Suche nach den Wurzeln des bhutanesischen Glücks von Oberst Kado leiten, einem früheren Leibgardisten des Königs und Mitglied des bhutanesischen Adels.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bauerfeind

Einer geht, einer bleibt: Struck versus Schäuble

Moderation: Katrin Bauerfeind

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
In der August-Ausgabe von "Bauerfeind" findet Katrin Bauerfeind im Interview heraus, dass der ehemalige Verteidigungsminister und aktuelle Fraktionsvorsitzende der SPD, Peter Struck, und der ehemalige Fraktionsvorsitzende der CDU und aktuelle Innenminister, Wolfgang ...

Text zuklappen
In der August-Ausgabe von "Bauerfeind" findet Katrin Bauerfeind im Interview heraus, dass der ehemalige Verteidigungsminister und aktuelle Fraktionsvorsitzende der SPD, Peter Struck, und der ehemalige Fraktionsvorsitzende der CDU und aktuelle Innenminister, Wolfgang Schäuble, sich viel näher sind als man glaubt. "Bauerfeind" berichtet über das Getriebensein im eigenen Leben und stellt auch das Gegenmodell vor: die Kunst des Prokrastinierens, des Verschiebens auf Morgen. Und "Bauerfeind" stellt zwei neue Computerspiele vor, wie sie gegensätzlicher nicht sein können: "The Void" gegen "Sims 3". Kann ein Computerspiel wirklich ein Kunstwerk sein?
Ein Mausklick und los geht's, inklusive Vorbereitungen, Unterbrechungen, Reflexionen. Katrin Bauerfeind benutzt den TV-Bildschirm wie eine Computeroberfläche. Sie öffnet Fenster, startet Beiträge, wiederholt einzelne Passagen, kommentiert und bearbeitet sie. Jeder Beitrag ist gleichzeitig ein "Making-of" seiner selbst.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-Ton16:9 Format

Hoffnung

(Nadzieja)

Spielfilm, Polen/Deutschland 2008

Darsteller:
FrancisRafal Fudalej
KlaraKamila Baar
BenedictWojciech Pszoniak
VaterZbigniew Zapasiewicz
Inspektor SopelZbigniew Zamachowski
u.a.
Regie: Stanislaw Mucha
Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Jeden Morgen öffnet Organistensohn Francis für seinen Vater die Kirche. Als er dort eines Abends mit einer Videokamera Aufnahmen machen will, wird er zufällig Zeuge eines groß angelegten Diebstahls des berühmten Altarbilds. Drahtzieher des Raubs ist Benedict Weber, ...

Text zuklappen
Jeden Morgen öffnet Organistensohn Francis für seinen Vater die Kirche. Als er dort eines Abends mit einer Videokamera Aufnahmen machen will, wird er zufällig Zeuge eines groß angelegten Diebstahls des berühmten Altarbilds. Drahtzieher des Raubs ist Benedict Weber, ein prominenter Galerist und Kunsthändler, der auch als Regierungsberater mit der Aufklärung des Falls betraut wird. Als Francis ihn mit den Aufnahmen konfrontiert, fordert er nur, dass Weber das Gemälde wieder an seinen Platz zurückbringt. Der versucht, Francis einzuschüchtern, indem er dessen Auto in die Luft sprengt. Francis lässt sich nicht beirren, schickt Kopien des Bands an seine Freundin Klara und seinen Bruder Michal, und fügt das Ersetzen des Autos zu seiner Forderung hinzu. Weber, verwirrt durch die Sturheit des Jungen, fängt innerlich an nachzugeben, doch es ist schon fast zu spät: Das Bild befindet sich bereits in den Händen eines Hehlers, der vor nichts zurückschreckt. Als auch noch der Polizist Sopel zu ermitteln beginnt und sich der Zustand von Francis' Bruder verschlechtert, drohen Francis die Fäden aus der Hand zu gleiten. Der Schlüssel zu allem scheint an jenem Tag vor 15 Jahren zu liegen, als Francis' Mutter bei einem tragischen Unfall starb und dadurch die Familie zerriss.
Dokumentarfilmer Stanislaw Mucha, der mit seinem Film "Absolut Warhola" unter anderem zwei Grimme-Preise gewann, gibt mit "Hoffnung" sein Spielfilmdebüt, das nach einem Drehbuch des langjährigen Kieslowski-Autors Krzysztof Piesiewicz ("Drei Farben: Rot") entstand. Mucha hat mit "Hoffnung" einen tragikomischen Thriller inszeniert, in dem der Täter in einer hoffnungsvoll-träumerischen Vision nicht gejagt, sondern gebessert wird. Der Film bildet den ersten Teil einer geplanten Trilogie mit dem Titel "Glaube, Liebe, Hoffnung".


Seitenanfang
0:00
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:30
Stereo-Ton

Echt fett

Comedy mit Max Schmiedl, Alex Scheurer und Robert Palfrader


In der österreichischen Comedy-Show spielen die Protagonisten in verschiedenen Rollen und Verkleidungen ihren Mitbürgern Streiche. Das "typisch Österreichische" steht dabei im Vordergrund.
(ORF)


Seitenanfang
0:55
Stereo-Ton16:9 Format

Brick Lane

Spielfilm, Großbritannien 2007

Darsteller:
Nazneen AhmedTannishtha Chatterjee
Chanu AhmedSatish Kaushik
KarimChristopher Simpson
RaziaHarvey Virdi
u.a.
Regie: Sarah Gavron

Ganzen Text anzeigen
Mit 17 Jahren muss Nazneen ihr kleines Dorf in Bangladesch verlassen und wird mit einem ihr unbekannten und wesentlich älteren Mann nach England, ins Londoner East End, verheiratet. Seit den späten 1950er und frühen 1960er Jahren hat sich dort die Straße Brick Lane zum ...

Text zuklappen
Mit 17 Jahren muss Nazneen ihr kleines Dorf in Bangladesch verlassen und wird mit einem ihr unbekannten und wesentlich älteren Mann nach England, ins Londoner East End, verheiratet. Seit den späten 1950er und frühen 1960er Jahren hat sich dort die Straße Brick Lane zum Zentrum der größten bangladeschischen Community außerhalb des Landes entwickelt. In ihrem tristen Wohnblock vermisst Nazneen ihre Schwester und die Menschen, die sie zurückgelassen hat. Von Geburt an dazu erzogen, sich nicht gegen ihre Bestimmung zu wehren, ergibt sich Nazneen jedoch in ihr Schicksal. Sie versucht, ihre Pflicht gegenüber ihrem Ehemann zu erfüllen, ihre Töchter groß zu ziehen und ihrer Existenz einen Sinn zu geben. Als sie den jungen hitzköpfigen Karim kennenlernt und mit ihm eine Affäre beginnt, muss sie sich zwischen ihrem Mann und ihrem Liebhaber entscheiden. Der eine träumt von einer Rückkehr in die Heimat, der andere möchte sie, unter dem Einfluss islamistischer Parolen, mehr und mehr auf das Idealbild einer muslimischen Frau festlegen. Schließlich befreit sich Nazneen von beiden und wählt ein selbstbestimmtes Leben in England.
Spielfilmdebüt von Sarah Gavron nach dem gleichnamigen preisgekrönten Roman von Monica Ali.


Seitenanfang
2:35
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
3:15
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
3:35
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Im Land des Sonnenaufgangs

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:20
Stereo-Ton16:9 Format

Der kleine Unterschied

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
4:50
Stereo-Ton16:9 Format

...in die böhmische Urzeit

Film von Kerstin Mempel

(aus der ARD-Reihe "Unterwegs bei Sachsens Nachbarn")

Moderation: Beate Werner

Ganzen Text anzeigen
Die Böhmische Karst, eine wildromantische Landschaft südwestlich von Prag, war Drehort für die frühe Jurassic-Park-Version "Reise in die Urzeit". Die Schauplätze des tschechoslowakischen Urzeitklassikers haben seit den Filmaufnahmen nichts von ihrer faszinierenden ...
(ARD/MDR)

Text zuklappen
Die Böhmische Karst, eine wildromantische Landschaft südwestlich von Prag, war Drehort für die frühe Jurassic-Park-Version "Reise in die Urzeit". Die Schauplätze des tschechoslowakischen Urzeitklassikers haben seit den Filmaufnahmen nichts von ihrer faszinierenden Wirkung eingebüßt. Eine der Kalksteinhöhlen, Zlaty kun -"das goldene Pferd", führt hinab in finstere Tiefen, wo herrliche Rosen blühen. Im Urmeer, einem weiteren Schauplatz des Films, findet man Millionen Jahre alte Fossile - die legendären Triboliten.
Moderatorin Beate Werner reist auf den Spuren des Jurassic-Park-Klassikers "Reise in die Urzeit" durch die Böhmische Karst. Außerdem macht sie sich auf die Suche nach den sprichwörtlichen böhmischen Dörfern und sie lässt sich inmitten eines Schrottplatzes auf ein bärenstarkes Getränk einladen.
(ARD/MDR)



Seitenanfang
5:50
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.