Programm-Übersicht
Kalender
Dezember 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 15. Juli
Programmwoche 29/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen
6:00
Stereo-Ton16:9 Format

Vis-à-vis: Peter Gauweiler

(Wh.)


7:00
Stereo-Ton16:9 Format

Berg und Geist: Charles Lewinsky

Mit dem Schriftsteller auf dem Uetliberg

Film von Beat Kuert und Michael Lang

Ganzen Text anzeigen
Der 63-jährige Charles Lewinsky zählt seit seinem Buchbestseller, der jüdischen Familiensaga "Melnitz", zu den gefragten und preisgekrönten Buchautoren im deutschsprachigen Europa und in Frankreich. Bekannt geworden ist er vor Jahrzehnten als TV-Sitcom-Schreiber, ...

Text zuklappen
Der 63-jährige Charles Lewinsky zählt seit seinem Buchbestseller, der jüdischen Familiensaga "Melnitz", zu den gefragten und preisgekrönten Buchautoren im deutschsprachigen Europa und in Frankreich. Bekannt geworden ist er vor Jahrzehnten als TV-Sitcom-Schreiber, Liedertexter und Drehbuchautor. Er war erfolgreich für das Schweizer Fernsehen, die ARD und das ZDF tätig. Heute lebt und arbeitet Lewinsky in Frankreich und in seiner Heimatstadt Zürich.
Beat Kuert und Michael Lang sind mit dem gewitzten Mann des Wortes auf dem Uetliberg und dem Albisgebiet oberhalb von Zürich spazieren gegangen. Dabei haben sie erfahren, was den Schriftsteller und Menschen Charles Lewinsky an- und umtreibt.


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen (1/4)

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton

Ein Herz wird wieder jung

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Im Reich des Steinadlers

Die Rückkehr der großen Jäger

Film von Michael Schlamberger

(aus der ORF-Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Der Mensch hat die großen Jäger der Alpen jahrhundertelang verkannt, verleumdet und verfolgt: Wolf, Luchs, Bär, Steinadler und Bartgeier wurden rücksichtslos gejagt.
"Im Reich des Steinadlers" spürt den Ursachen der uralten Feindschaft zwischen Mensch und Natur ...
(ORF)

Text zuklappen
Der Mensch hat die großen Jäger der Alpen jahrhundertelang verkannt, verleumdet und verfolgt: Wolf, Luchs, Bär, Steinadler und Bartgeier wurden rücksichtslos gejagt.
"Im Reich des Steinadlers" spürt den Ursachen der uralten Feindschaft zwischen Mensch und Natur nach und zeigt die Rückkehr der einstmals verfemten Jäger.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton

Die Bibliothek von Alexandria

Film von Bernhard Hain

Ganzen Text anzeigen
Die Bibliothek von Alexandria an der ägyptischen Mittelmeerküste wurde 288 vor Christus von Ptolemeus I. gegründet. Sie galt in der hellenistischen Zeit als die größte Schriftensammlung der antiken Welt und soll bis zu 700.000 Papyrus-Schriftrollen umfasst haben. ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Bibliothek von Alexandria an der ägyptischen Mittelmeerküste wurde 288 vor Christus von Ptolemeus I. gegründet. Sie galt in der hellenistischen Zeit als die größte Schriftensammlung der antiken Welt und soll bis zu 700.000 Papyrus-Schriftrollen umfasst haben. Gelehrte, Intellektuelle, Wissenschaftler und Schüler aus aller Welt fanden dort die Möglichkeit, in allen Disziplinen zu forschen und über das Wissen ihrer Zeit zu diskutieren. Im Lauf der Jahrhunderte wurde das geistige Zentrum durch Kriegshandlungen und Anschläge mehrfach in Mitleidenschaft gezogen und schließlich zerstört. Das heutige Ägypten hat sich auf sein historisches Erbe besonnen: In Zusammenarbeit mit der UNESCO wurde die Bibliothek von Alexandria neu errichtet und 2002 eröffnet. Seither kommen jährlich rund 800.000 Menschen dorthin.
Bernhard Hain hat die noch junge Bibliothek von Alexandria besucht.
(ORF)


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton

Die Rückkehr der Inka

Brücke in die Vergangenheit

Film von Heinz von Mattey

Ganzen Text anzeigen
Vor 500 Jahren erreichte das Imperium der Inka seine maximale Ausdehnung. Nie wieder gab es in Südamerika eine so großartige Baukunst und so kostbare Goldschätze. Nach der Eroberung und Unterdrückung durch die spanischen Konquistadoren und nicht zuletzt nach den ...

Text zuklappen
Vor 500 Jahren erreichte das Imperium der Inka seine maximale Ausdehnung. Nie wieder gab es in Südamerika eine so großartige Baukunst und so kostbare Goldschätze. Nach der Eroberung und Unterdrückung durch die spanischen Konquistadoren und nicht zuletzt nach den Schreckensjahren des "Leuchtenden Pfades" besinnen sich die Indios heute wieder auf die überlieferten Werte ihrer Alltags- und Festtagskultur.
Der Film von Heinz von Mattey zeigt die traditionelle Treibjagd der Inka auf die wilden Verwandten des Lamas, die Vikunjas, ebenso wie den Ritt des Göttervogels Kondor auf dem spanischen Stier. In Inszenierungen wird das Sonnwendfest zu Ehren des Sonnengotts genauso lebendig wie die Schöpfungslegende der Inka am Titicacasee und der Alltag auf den noch gut erhaltenen Inkastraßen.


Seitenanfang
16:15
Videotext Untertitel

Abenteuer Ägypten (2/2)

Mit Dietmar Ossenberg unterwegs

Mumien, Metropolen und Minarette

Ganzen Text anzeigen
Seit Jahrtausenden fasziniert Ägypten die Menschheit. Dichter, Denker, Abenteurer, Feldherren und Gelehrte erlagen seinem Zauber. Dietmar Ossenberg hat sich auf die Suche nach dem Mythos des Landes gemacht. "Abenteuer Ägypten" ist keine Reisereportage im herkömmlichen ...

Text zuklappen
Seit Jahrtausenden fasziniert Ägypten die Menschheit. Dichter, Denker, Abenteurer, Feldherren und Gelehrte erlagen seinem Zauber. Dietmar Ossenberg hat sich auf die Suche nach dem Mythos des Landes gemacht. "Abenteuer Ägypten" ist keine Reisereportage im herkömmlichen Sinn: Die beiden Filme sind das Resultat aus jahrelangen persönlichen Erlebnissen des ehemaligen Kairo-Korrespondenten. Es ist das Porträt eines Landes jenseits der ausgetretenen Touristenpfade.
Den zweiten Teil seiner Reisereportage "Abenteuer Ägypten" beginnt Dietmar Ossenberg mit einem Besuch im Reich der Toten: Gemeinsam mit Archäologen steigt er hinab in die "Unterwelt" Bahariyyas inmitten der Weißen Wüste im Westen Ägyptens. Eine der nächsten Stationen ist Ägyptens Metropole Kairo. Einst nannte man die Stadt "Al Qahira" - die Siegreiche. Heute ist aus der bescheidenen Siedlung der Fatimidenherrscher die größte Stadt des Kontinents geworden. 17 Millionen Menschen drängen sich dort - nur Mexiko Stadt ist größer. Endpunkt der Reisereportage ist die Hafenstadt Alexandria.


Seitenanfang
17:05
Stereo-Ton16:9 Format

Grönland - Von Eisfischern und Gemüsebauern

Film von Norbert Wank

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Zur traditionellen Mahlzeit der Grönländer gehören rohes Robbenfleisch und Walhaut mit Speck. Doch die Küche der arktischen Insel ist im Wandel: Im Süden Grönlands wachsen aufgrund der Erderwärmung Kartoffeln, Gurken und Rhabarber.
Der Film von Norbert Wank ...

Text zuklappen
Zur traditionellen Mahlzeit der Grönländer gehören rohes Robbenfleisch und Walhaut mit Speck. Doch die Küche der arktischen Insel ist im Wandel: Im Süden Grönlands wachsen aufgrund der Erderwärmung Kartoffeln, Gurken und Rhabarber.
Der Film von Norbert Wank stellt die Küche Grönlands vor.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Juana Perke

Erstausstrahlung


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
VPS 17:59

Stereo-Ton16:9 Format

Single in Not

Reportage von Christine Grabner und Julia Kovarik

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
Fast jeder, der schon einmal Single war, kennt das leidige Spiel: Wo treffe ich ein anderes einsames Herz, und wie komme ich in Kontakt? Findige Single-Coaches und Event-Organisatoren versprechen Antworten und machen damit kein schlechtes Geschäft: In Österreich ...
(ORF)

Text zuklappen
Fast jeder, der schon einmal Single war, kennt das leidige Spiel: Wo treffe ich ein anderes einsames Herz, und wie komme ich in Kontakt? Findige Single-Coaches und Event-Organisatoren versprechen Antworten und machen damit kein schlechtes Geschäft: In Österreich investiert im Schnitt jeder Suchende 273 Euro pro Jahr. Für Patricia Harfmann ist die Partnersuche das zentrale Thema in ihrem Leben. Die 33-Jährige möchte unbedingt eine Familie gründen und hat das Gefühl, dass ihr die Zeit davonläuft. Eine gescheiterte Ehe und einige Beziehungen hat die Marketingassistentin schon hinter sich. Auf dem Single-Markt kennt sie sich inzwischen bestens aus: Sie hat schon diverse Seminare besucht und sich in Partnerbörsen im Internet eingeloggt. Außerdem geht sie zu Speed-Datings - Veranstaltungen, bei denen man bis zu zehn Singles in einer Stunde kennenlernen kann. Um dem Schicksal nachzuhelfen, setzt Patricia sogar auf Übersinnliches. Vielleicht, so hofft sie, können ja Karten oder angebliche Reisen in ein früheres Leben ihr Single-Problem lösen. Auch der 29-jährige Stefan Beranek wünscht sich schon lange eine Beziehung. Ein Team von Single-Coaches soll Abhilfe schaffen: Sie meinen zu wissen, wie Frauen funktionieren, wie man als Mann attraktiv wirkt und welche Sprüche und Strategien beim anderen Geschlecht ankommen.
Christine Grabner und Julia Kovarik fragen, ob die Tricks der Experten Männer und Frauen tatsächlich zueinander bringen.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen (2/4)

Nadelöhr Gotthard - Neue Wege durch den Berg

Film von Michael Wech

Ganzen Text anzeigen
Mit 57 Kilometern wird er der längste Tunnel der Welt sein: Der Gotthard-Basistunnel, der durch das Bergmassiv der Schweizer Zentralalpen führen soll. Noch nie zuvor wurde eine so lange Verbindung so tief unter einem Gebirge gebaut. Durch zwei Tunnelröhren sollen eines ...

Text zuklappen
Mit 57 Kilometern wird er der längste Tunnel der Welt sein: Der Gotthard-Basistunnel, der durch das Bergmassiv der Schweizer Zentralalpen führen soll. Noch nie zuvor wurde eine so lange Verbindung so tief unter einem Gebirge gebaut. Durch zwei Tunnelröhren sollen eines Tages Hochgeschwindigkeitszüge und der Güterverkehr fahren, um den alten Gotthard-Straßentunnel zu entlasten. Der seit seiner Eröffnung 1980 bisher wichtigste Schweizer Alpenübergang ist durch den steigenden Transitverkehr vor allem für Güter ständig vom Stauinfarkt bedroht. Um die Lkw-Lawine einzudämmen, beschlossen die Schweizer 1992 in einer Volksabstimmung den Bau einer neuen Eisenbahnalpentransversale. Die Verkehrsverlagerung wurde Bestandteil der Schweizer Verfassung. Doch der Bau des neuen Verkehrswegs durch die Alpen zieht auch Verlierer nach sich: Auf der gesamten Strecke ist keine einzige Haltestelle vorgesehen, und schon jetzt sind in abgelegenen Regionen wie zum Beispiel Surselva im Kanton Graubünden mehrere Dörfer vom Aussterben bedroht, weil sie nicht an die Hauptverkehrsnetze angeschlossen sind.
Michael Wech war für "Expedition Wissen" bei den nicht ungefährlichen Arbeiten am Gotthard-Basistunnel dabei und zeigt in seinem Film die technischen Herausforderungen des gigantischen Bauvorhabens, bei dem die Ingenieure immer wieder an die Grenzen des Machbaren stoßen. Darüber hinaus spricht er mit Verkehrsplanern über die besondere verkehrspolitische Situation in der Schweiz und geht den möglichen ökologischen Folgen des Großprojekts "Neue Eisenbahn Alpentransversale" auf den Grund.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Cécile Schortmann

Die Guerilla-Gärtner -
Grüner Protest gegen den Asphaltwahnsinn


Das werktägliche Kulturmagazin mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. "Kulturzeit" bietet ergänzende Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15

Versunkene Welten

Von Schatzsuchern und Glücksrittern

Wracktauchen auf den Capverden

Film von Ilona Rothin

Ganzen Text anzeigen
Die Capverden sind ein weißer Fleck auf der touristischen Landkarte. Seit etlichen Jahren sind sie jedoch ein Magnet für eine besondere Gruppe von Glücksrittern: Wracktaucher und Schatzsucher. Seit dem 15. Jahrhundert waren die Inseln, die etwa 500 Kilometer vor der ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Die Capverden sind ein weißer Fleck auf der touristischen Landkarte. Seit etlichen Jahren sind sie jedoch ein Magnet für eine besondere Gruppe von Glücksrittern: Wracktaucher und Schatzsucher. Seit dem 15. Jahrhundert waren die Inseln, die etwa 500 Kilometer vor der Küste Westafrikas liegen, Zwischenstation für alle Sklavenschiffe auf dem Weg von und nach Amerika sowie für Handelsschiffe, die kostbare Handelsgüter wie Elfenbein, Diamanten und Porzellan transportierten. Zahllose Schiffe gingen in den navigatorisch schwierigen Küstengewässern unter. Vor Praia, der Hauptstadt der Capverden, liegen an einigen Stellen mehrere Wracks übereinander auf dem Meeresboden. Nirgendwo auf der Welt gibt es noch einen so dichten Teppich maritimer Archäologie wie dort.
Die Dokumentation von Ilona Rothin zeigt sowohl die Arbeit professioneller Schatzsucher, darunter der Deutsche Nikolaus Graf Sandizell, der mit einer internationalen Crew mit dem Forschungsschiff "Prada" vor den Capverden arbeitet, als auch Einheimische, die zum Teil unter Einsatz ihres Lebens ohne Technik in einem der strömungs- und haifischreichsten Gebiete des Atlantiks nach Schätzen tauchen.
(ARD/WDR)


Seitenanfang
21:00

Versunkende Welten

Geheimnisse des Meeres

Schätze der Tiefe

Film von Jacques Cousteau und Theodor Strauss

Ganzen Text anzeigen
Heraklion, Navarino, diese Stätten berühmter Seeschlachten, sind diesmal das Ziel der "Calypso", des Schiffs von Meeresforscher Jaques Cousteau. Die Tauchgänge von ihm und seinem Team werden zu Reisen in die Vergangenheit, und die Fundstücke vom Meeresgrund erzählen ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Heraklion, Navarino, diese Stätten berühmter Seeschlachten, sind diesmal das Ziel der "Calypso", des Schiffs von Meeresforscher Jaques Cousteau. Die Tauchgänge von ihm und seinem Team werden zu Reisen in die Vergangenheit, und die Fundstücke vom Meeresgrund erzählen von Ereignissen, die Jahrhunderte zurückliegen. Bei der Insel Dia und vor der südfranzösischen Küste bei Giens findet Cousteau die Überreste von römischen und griechischen Handelsschiffen aus vorchristlicher Zeit. Die "Calypso" verlässt das Mittelmeer und fährt nach Martinique. Diese Insel wurde im 20. Jahrhundert Schauplatz einer Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes: Am 8. Mai 1902 vernichtete ein Ausbruch des Vulkans Mt. Pelée die Stadt St. Pierre mit 30.000 Einwohnern und allen Schiffen, die im Hafen lagen. Unter Wasser in 60 Metern Tiefe finden die Taucher Spuren der Katastrophe. An Land aber, im Schatten des Berges, der einst den Tod brachte, haben die vergangenen Ereignisse ihre Schrecken verloren.
Der Film begleitet die Reise der "Calypso" und die Tauchgänge von Jaques Cousteau und seiner Crew.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
21:50
Stereo-Ton16:9 Format

Pinguine und Champagner - Kreuzfahrt ins ewige Eis



Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Stereo-TonVideotext Untertitel

Berlin - Ecke Bundesplatz (4/5)

Langzeitdokumentation von Detlef Gumm und Hans-Georg Ullrich

Die Aussteiger

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Ganz ungefragt nehmen sie für sich in Anspruch, Einsteiger in ein vernünftigeres Leben zu sein: Reimar Lenz, der unangepasste Intellektuelle, der 22 Jahre lang 14-tägig seine bescheidene Stube in einen politischen Salon verwandelte, und Hans Ingebrand, der Expolizist ...
(ARD/WDR/RBB/3sat)

Text zuklappen
Ganz ungefragt nehmen sie für sich in Anspruch, Einsteiger in ein vernünftigeres Leben zu sein: Reimar Lenz, der unangepasste Intellektuelle, der 22 Jahre lang 14-tägig seine bescheidene Stube in einen politischen Salon verwandelte, und Hans Ingebrand, der Expolizist und malende Masseur. Seit 37 Jahren ein Paar, seit 2002 Partner auf Lebenszeit, führen sie ein Leben jenseits von materiellem Luxus und bürgerlicher Abgesichertheit. Stattdessen haben sie höhere Ziele: Internationale, interreligiöse und interkulturelle Verständigung liegen ihnen am Herzen. Mahnwachen, Friedensarbeit und Diskutierzirkel bestimmen ihren Alltag. Aber auch diese "Aussteiger" werden nicht jünger, müssen sich mit dem Älterwerden, mit Krankheit und Tod auseinandersetzen: eine Lebenspartnerschaft im Kontext der Berliner Subkultur vor und nach der Wende.
Seit Mitte der 1980er Jahre beobachten die Filmemacher Detlef Gumm und Hans-Georg Ullrich das Leben der Bewohner am Bundesplatz im Berliner Stadtteil Wilmersdorf. Nach 1999, 2001 und 2004 zeigt 3sat nun die vierte Staffel der Langzeitbeobachtung.
(ARD/WDR/RBB/3sat)


Seitenanfang
23:55
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:25
Stereo-Ton

Echt fett

Comedy mit Max Schmiedl, Alex Scheurer und Robert Palfrader


In der österreichischen Comedy-Show spielen die Protagonisten in verschiedenen Rollen und Verkleidungen ihren Mitbürgern Streiche. Das "typisch Österreichische" steht dabei im Vordergrund.
(ORF)


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 Format

Expedition Wissen (2/4)

(Wh.)


Seitenanfang
1:20
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
1:55
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
2:20
Stereo-Ton16:9 Format

Dr. Michael White's Original Liberty Jazz Band

Jazz-Festival Ascona 2005

Ganzen Text anzeigen
Michael White genießt in der traditionellen Jazzszene höchstes Ansehen als Klarinettist, Komponist und Bandleader. Im Nebenberuf ist White Professor für spanische Literatur an der Xavier University of Louisiana in New Orleans. Als Musikwissenschaftler befasst er sich ...
(ARD/SWR)

Text zuklappen
Michael White genießt in der traditionellen Jazzszene höchstes Ansehen als Klarinettist, Komponist und Bandleader. Im Nebenberuf ist White Professor für spanische Literatur an der Xavier University of Louisiana in New Orleans. Als Musikwissenschaftler befasst er sich mit der Geschichte des klassischen Jazz. 1994 zeichnete ihn der norwegische König Harald V. mit dem Orden für besondere kulturelle Verdienste im Bereich Musik aus.
3sat zeigt eine Aufzeichnung vom Jazz-Festival Ascona 2005, bei dem Michael White und seine Original Liberty Jazz Band vom Publikum mit Standing Ovations gefeiert wurden.
(ARD/SWR)


Seitenanfang
3:20
Stereo-Ton16:9 Format

Sieben Mulden und eine Leiche

Dokumentarfilm von Thomas Haemmerli, Schweiz 2006

Ganzen Text anzeigen
Ausgerechnet an seinem 40. Geburtstag erfährt Filmemacher Thomas Haemmerli vom Tod seiner Mutter. Als sie in deren Wohnung wollen, entdecken Haemmerli und sein Bruder, dass ihre Mutter ein Messie gewesen ist und in einer wahnwitzigen Müllhalde gelebt hat. Die beiden ...

Text zuklappen
Ausgerechnet an seinem 40. Geburtstag erfährt Filmemacher Thomas Haemmerli vom Tod seiner Mutter. Als sie in deren Wohnung wollen, entdecken Haemmerli und sein Bruder, dass ihre Mutter ein Messie gewesen ist und in einer wahnwitzigen Müllhalde gelebt hat. Die beiden beschließen, ihre Aufräumarbeiten mit einer großen Portion schwarzen Humors zu dokumentieren. Tausende von Fundstücken im Müll werden zu Mosaikteilchen, die sich im Film zu einer Familienchronik fügen. Sie ist schonungslos offen und komisch zugleich. Haemmerli stößt neben unendlich viel Abfall auch auf Familienfilme und Fotografien. Sie erzählen von der adligen Welt, aus der Brünhilde Haemmerli stammte, und von der Kindheit der Haemmerli-Brüder. Damals, als die Familie noch zusammengelebt und ein luxuriöses Leben zwischen Zürich und Port Grimaud geführt hat. Die Überreste all dieser Geschichten, von der Mutter im völligen Chaos gehortet, füllen am Ende des Films sieben Sperrmüllcontainer.
Selten hat ein Dokumentarfilm für so viele Diskussionen gesorgt wie "Sieben Mulden und eine Leiche" von Thomas Haemmerli. "Herzerfrischend pietätlos", "erschreckend heiter" oder "beklemmend unterhaltsam" waren nur einige der Attribute, mit denen die Kritiker den Kinostart des Films begleiteten.


Seitenanfang
4:40
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Im Reich des Steinadlers

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
5:25
VPS 05:24

Stereo-Ton16:9 Format

Single in Not

(Wh.)


(ORF)