Programm-Übersicht
Kalender
November 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Samstag, 11. Juli
Programmwoche 29/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:30
Stereo-Ton16:9 Format

7:00

Esquisses de France (10/10)

Französischkurs für Fortgeschrittene

Grenoble et Lyon

Moderation: Anouk Charlier

Ganzen Text anzeigen
In zehn Folgen stellt "Esquisses de France" ausgewählte Regionen Frankreichs vor. Wechselnde Autoren zeigen landschaftliche Schönheiten, Zentren wirtschaftlicher Bedeutung, Stätten der bildenden Kunst und Schauplätze der Literatur. Interviews mit Franzosen vermitteln ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In zehn Folgen stellt "Esquisses de France" ausgewählte Regionen Frankreichs vor. Wechselnde Autoren zeigen landschaftliche Schönheiten, Zentren wirtschaftlicher Bedeutung, Stätten der bildenden Kunst und Schauplätze der Literatur. Interviews mit Franzosen vermitteln ein authentisches Bild des heutigen Frankreichs.
Die Reihe "Esquisses de France" wird in französischer Sprache ausgestrahlt.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

kulturplatz

Das Magazin für Kultur des Schweizer Fernsehens

Moderation: Eva Wannenmacher

Ganzen Text anzeigen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft ...

Text zuklappen
Das Magazin berichtet sowohl über die wichtigen Kulturereignisse der Woche in der Schweiz, als auch über internationale Events. "kulturplatz" analysiert Trends in den verschiedenen Kultursparten, behält die wichtigen Akteure der Schweizer Kulturszene im Auge und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Kulturbetriebs.


9:25
Stereo-Ton16:9 Format

DESIGNsuisse: Martin Lotti

Designchef bei Nike

Film von Pierre Mennel

Ganzen Text anzeigen
Am Hauptsitz von Nike in Beaverton, Oregon, ist Martin Lotti für die Entwicklung von Frauenschuhen zuständig. Der junge Designer aus Freiburg erhielt gleich nach seinem Studium am renommierten Pasadena Art Center eine Anstellung bei dem weltweit größten ...

Text zuklappen
Am Hauptsitz von Nike in Beaverton, Oregon, ist Martin Lotti für die Entwicklung von Frauenschuhen zuständig. Der junge Designer aus Freiburg erhielt gleich nach seinem Studium am renommierten Pasadena Art Center eine Anstellung bei dem weltweit größten Sportartikelhersteller und blieb in den USA. Ein Traumjob, wie Lotti schwärmt.
Der Film von Pierre Mennel verfolgt die Entwicklung eines neuen Nike-Schuhmodells in Beaverton, Oregon.


9:40

Wo die Bretter die Welt bedeuten

Theaterfieber in Oberösterreich

Film von Christian Schrenk

Ganzen Text anzeigen
Mit seinen etwa 300 Theatergruppen zählt Oberösterreich zu einem der am dichtesten mit Amateurtheatern versorgten österreichischen Bundesländern. Gespielt wird in Wirtshaussälen, Pfarrheimen und ehemaligen Theatern aus der Biedermeierzeit. Aus manchen ...
(ORF)

Text zuklappen
Mit seinen etwa 300 Theatergruppen zählt Oberösterreich zu einem der am dichtesten mit Amateurtheatern versorgten österreichischen Bundesländern. Gespielt wird in Wirtshaussälen, Pfarrheimen und ehemaligen Theatern aus der Biedermeierzeit. Aus manchen Amateurtheatergruppen gehen international beachtete Schauspieler und Regisseure hervor. Es ist eine seltsame Krankheit, das Theaterfieber. Der ruhige Landesbeamte ist dann ein heißblütiger Liebhaber, die Drogistin wird zum männermordenden Vamp, und die Lehrerin schlüpft für einen Abend in die Rolle der Dienstmagd.
Der Film von Christian Schrenk geht dieser "Krankheit" auf den Grund.
(ORF)


10:00
Stereo-Ton16:9 Format

Ein Tal spielt Theater

Passionsspiele Klostertal

Film von Ingrid Bertel

Ganzen Text anzeigen
Ab Weihnachten lernen sie biblische Texte, lassen Haar und Bart wachsen, schneidern Kostüme und tischlern das Bühnenbild. Über 200 Bewohner des Klostertals - also fast jeder, der dort lebt und arbeitet - haben auch 2007 an den Passionsspielen mitgewirkt. Jesus ist im ...
(ORF)

Text zuklappen
Ab Weihnachten lernen sie biblische Texte, lassen Haar und Bart wachsen, schneidern Kostüme und tischlern das Bühnenbild. Über 200 Bewohner des Klostertals - also fast jeder, der dort lebt und arbeitet - haben auch 2007 an den Passionsspielen mitgewirkt. Jesus ist im wirklichen Leben bei der Kripo, Maria verkauft warme Semmeln, und Kaiphas pflegt Patienten in der Chirurgie. Wie vertragen sich Alltag und Theater? Denkt Jesus auf Verbrecherjagd an die Bergpredigt? Und wie konstruiert man ein Grab, das sich pünktlich zur Auferstehung öffnet?
Die Dokumentation von Ingrid Bertel erzählt die Entstehungsgeschichte der Passionsspiele Klostertal.
(ORF)


Seitenanfang
10:20

Roter Mohn

Komödie, Österreich 1956

Darsteller:
Stefan von ReiffenbergRudolf Prack
MarinaGundula Korte
AntonHans Moser
Tante TheresaIda Wüst
u.a.
Regie: Franz Antel

Ganzen Text anzeigen
Die Nachricht, dass ihr kleines Theater verkauft werden soll, trifft die beiden Direktoren Theo und Leo Ritter wie ein Schlag. Der skrupellose Geschäftemacher Ottokar Scheidl will es dem Besitzer, Graf von Reiffenberg, abkaufen, um darin ein Tingeltangel-Etablissement zu ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Nachricht, dass ihr kleines Theater verkauft werden soll, trifft die beiden Direktoren Theo und Leo Ritter wie ein Schlag. Der skrupellose Geschäftemacher Ottokar Scheidl will es dem Besitzer, Graf von Reiffenberg, abkaufen, um darin ein Tingeltangel-Etablissement zu eröffnen. Das muss verhindert werden. Die Direktoren inszenieren gemeinsam mit ihren Darstellern ein wildes Verwirrstück: Die Schauspielerin Maria verkleidet sich als flüchtende Braut und soll durch exakt arrangierte Zufälle auf den Grafen treffen, der sie aus ritterlicher Rücksichtnahme mit auf sein Schloss nimmt. Dort soll zur vereinbarten Zeit der Schauspieler Joachim den getäuschten Bräutigam geben und mit der Waffe Vergeltung fordern. Als rettende Engel werden dann Theo und Leo erscheinen und versprechen, alles wieder ins Lot zu bringen, wenn der Graf das Theater nicht verkauft. Zunächst geht alles planmäßig, doch dann läuft das Täuschungsmanöver aus dem Ruder: Liebe zwischen dem Grafen und der falschen Braut, eine eifersüchtige Freundin, eine vorgetäuschte Hochzeitsnacht und eine schwerhörige Tante sorgen für allerlei Missverständnisse.
Auch bei der Regie zu "Roter Mohn" verließ sich Franz Antel auf sein bewährtes Erfolgsrezept: Unterhaltung, Komik und Liebe - dargeboten von Publikumslieblingen wie Rudolf Prack, Gundula Korte, Hans Moser und Ida Wüst.
(ORF)


Seitenanfang
12:00
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Südtirol



Die Dokumentationen stellen die Kultur und das gesellschaftspolitische Geschehen in Südtirol vor.
(ORF)


Seitenanfang
12:30
Stereo-Ton16:9 Format

Thadeusz

Gesprächssendung mit Jörg Thadeusz

Gast: Günther Maria Halmer

Ganzen Text anzeigen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Der jeweilige Gast spricht über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
"Thadeusz" ist eine klassische Gesprächssendung: Moderator Jörg Thadeusz trifft in jeder Sendung einen Gast und unterhält sich mit diesem über Dinge, die ihn bewegen oder ärgern. Der jeweilige Gast spricht über Sachverhalte, zu denen er eine Meinung und auch wirklich etwas zu sagen hat. Ein meinungsfreudiger Dialog, der dem Zuschauer neue Erkenntnisse auch über prominente Gäste bringt.
(ARD/RBB)


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:10
Stereo-Ton16:9 Format

Notizen aus dem Ausland

Chile: Paläontologen in Patagonien


Monothematische, kurze Beiträge über die gesellschaftliche oder politische Situation in einem Land der Welt.


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton16:9 Format

quer

... durch die Woche mit Christoph Süß


Die Magazinsendung mit Christoph Süß - von Querköpfen für Querdenker, die in spannenden Reportagen, Gesprächen und Live-Schaltungen auf besondere Weise den Ereignissen der Woche auf den Grund geht.
(ARD/BR)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Hessenreporter

Airport Frankfurt (2/3)

Hinter den Kulissen des Flughafens

Film von Bernd Isecke und Erika Kimmel

Ganzen Text anzeigen
Als kleine blinkende Kennung taucht die Maschine auf dem Bildschirm der Flugsicherung auf. 90 Minuten ist sie dann noch von Frankfurt am Main entfernt. Bis zur Landung bleibt sie unter ständiger Beobachtung der Fluglotsen und reiht sich ein in die lange Schlange der ...
(ARD/HR)

Text zuklappen
Als kleine blinkende Kennung taucht die Maschine auf dem Bildschirm der Flugsicherung auf. 90 Minuten ist sie dann noch von Frankfurt am Main entfernt. Bis zur Landung bleibt sie unter ständiger Beobachtung der Fluglotsen und reiht sich ein in die lange Schlange der anfliegenden Maschinen. Zur gleichen Zeit muss in der Warenannahme der Lufthansa Service Holding (LSG) die erste Lieferung des Tages mit Erdbeeren, Salat und frischem Gemüse überprüft werden: Die Erdbeeren sollten möglichst alle die gleiche Größe haben und der Salat keinerlei Druckstellen aufweisen. Alles wird kontrolliert, was in der Küche verarbeitet und Stunden später im Flugzeug serviert werden soll. Die Konditoren und Köche sind Teil eines gigantischen Netzwerks, das den Frankfurter Flughafen am Leben hält. Während in der Küche die Mitarbeiter im Akkord deutsche und internationale Standard-Essen herstellen, die in kürzester Zeit zu den abflugbereiten Flugzeugen gebracht werden müssen, geht es wenige Räume weiter um das neue Menü des Sternekochs Tillmann Hahn für die Gäste der ersten Klasse. Der Meister kommt selbst, um zu probieren, was die LSG-Köche aus seinen Vorgaben gemacht haben. Spannung auf allen Seiten - schließlich gelten in 10.000 Metern Höhe, bei Schräglage und ruppigem Wetter, andere Gesetze als unter den eher beschaulichen Bedingungen eines Luxusrestaurants.
Zweite Folge der dreiteiligen Doku-Serie über den spannenden Alltag in einem Unternehmen, das jeder zu kennen glaubt und das dennoch voller Geheimnisse steckt.
(ARD/HR)


Seitenanfang
14:30
Stereo-Ton16:9 Format

Die Laubenpieper von Pankow (1/2)

Film von Thomas Balzer und Claus Wischmann

Ganzen Text anzeigen
Die Deutschen sind ein Volk von Kleingärtnern. Jeder Zwölfte hat einen Garten. 26 Milliarden Euro werden dafür pro Jahr ausgegeben. In der Kleingartenkolonie "Rosenthal" in Berlin-Pankow sind das mehr als 100 wahr gewordene Träume vom Garten Eden. Die Gartenbesitzer ...
(ARD/RBB)

Text zuklappen
Die Deutschen sind ein Volk von Kleingärtnern. Jeder Zwölfte hat einen Garten. 26 Milliarden Euro werden dafür pro Jahr ausgegeben. In der Kleingartenkolonie "Rosenthal" in Berlin-Pankow sind das mehr als 100 wahr gewordene Träume vom Garten Eden. Die Gartenbesitzer ackern um die Wette, sie debattieren und polemisieren unermüdlich, welche Methoden die besten sind.
Die zweiteilige Doku-Soap von Thomas Balzer und Claus Wischmann porträtiert den Mikrokosmos von "Rosenthal", eines typischen Kleingartenvereins in Berlin-Pankow. Die Doku-Soap begleitet drei Neugärtner, die mit zahlreichen Tücken zu kämpfen haben, vom Start in die erste Gartensaison bis zur ersten Ernte.

Die zweite Folge der Doku-Soap "Die Laubenpieper von Pankow" zeigt 3sat am Samstag, 18. Juli, ebenfalls um 14.30 Uhr.

(ARD/RBB)


Seitenanfang
15:15
Stereo-Ton16:9 Format

laVita

Mit Stil, Charme und PS - die andere Art Motorrad zu fahren

Film von Andrea Bräu, Katharina Putz und Karsten Böhne

Moderation: Tobias Ranzinger


Gesellschaftspolitik, Alltagspraxis und Lifestyle sind die Themen von "laVita". Bunt, bewegend, lebensnah berichtet das Gesellschaftsmagazin monothematisch über Menschen und ihr Leben. Moderatoren sind Heike Götz und Tobias Ranzinger.
(ARD/BR)


Seitenanfang
16:00
Stereo-Ton16:9 Format

Grenada

(Wh.)


(ARD/SR)


Seitenanfang
16:15
Mit AudiodeskriptionVideotext Untertitel

Käpt'n Blaubär

Zeichentrickfilm von Walter Moers, Deutschland 1999

Darsteller:
Sprecher:Helge Schneider
Prof. Dr. FeinfingerWolfgang Völz
Käpt'n BlaubärEdgar Hoppe
Hein Blöd
u.a.
Regie: Hayo Freitag
(Zweikanalton: Originalfassung/Originalfassung mit akustischer Bildbeschreibung)

Ganzen Text anzeigen
30 Jahre ist es her, seit Käpt'n Blaubär sich mit seinem Erzrivalen und Fernschachgegner Professor Dr. Feinfinger das letzte Gefecht geliefert hat. Blaubärs aufgeweckte Enkel sind die Geschichten vom Kampf gegen den Superschurken inzwischen schon etwas leid: Alles bloß ...
(ARD)

Text zuklappen
30 Jahre ist es her, seit Käpt'n Blaubär sich mit seinem Erzrivalen und Fernschachgegner Professor Dr. Feinfinger das letzte Gefecht geliefert hat. Blaubärs aufgeweckte Enkel sind die Geschichten vom Kampf gegen den Superschurken inzwischen schon etwas leid: Alles bloß Seemannsgarn, hübsch erfunden, aber auch ein bisschen senil, meinen sie. Da wird eines Nachts das gestrandete Schiff des alten Seebären von einer Sturmflut flott gemacht und aufs "Kapitalistische Meer" hinausgetragen, wo Immobilien-Haie und schrecklich blutrünstige Krokodilpiraten ihr Unwesen treiben. Dass hinter den Un- und Zufällen, die Blaubär, seinen Enkeln und Maat Hein Blöd ständig zustoßen, der aus seinem Rentendasein erwachte Superschurke Feinfinger steckt, merkt der Käpt'n zu spät: Da sind die drei kleinen Bären bereits entführt worden. Feinfinger hat einen schrecklichen Plan entwickelt: Er will Blaubärs Enkel zu Schurken umerziehen, den Käpt'n vernichten und die Weltherrschaft an sich reißen. Schließlich kommt es zur Konfrontation: Gut gegen Böse, Bär gegen Mann.
Drei Jahre nach dem "Kleinen Arschloch" haben sich Walter Moers und Michael Schaacks mit dem aus "Die Sendung mit der Maus" bekannten Käpt'n Blaubär auf große Kino-Fahrt begeben. Sie haben einen Animationsfilm produziert, der es nicht nur in seinem überbordenden Einfallsreichtum, sondern auch technisch mit einschlägigen Hollywood-Titeln aufnehmen kann. An den popkulturellen Anspielungen, die Moers im Film untergebracht hat, können sich auch Erwachsene erfreuen. Als Special Guest leiht Helge Schneider dem Superschurken Feinfinger seine Stimme.
(ARD)


Seitenanfang
17:30
Stereo-Ton16:9 Format

vivo

Das andere Servicemagazin

Thema: Urlaub in der Krise?

Moderation: Annabelle Mandeng

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Die Wirtschaftskrise zwingt viele Bundesbürger, nun auch bei den "schönsten Wochen des Jahres" zu sparen. Laut dem Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK buchen vor allem Familien kürzere oder preiswertere Urlaubsreisen, manche verzichten wegen knapper Urlaubskassen ...

Text zuklappen
Die Wirtschaftskrise zwingt viele Bundesbürger, nun auch bei den "schönsten Wochen des Jahres" zu sparen. Laut dem Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK buchen vor allem Familien kürzere oder preiswertere Urlaubsreisen, manche verzichten wegen knapper Urlaubskassen auf ihren Zweit- oder Dritturlaub. Nach bereits schwächerem Ostergeschäft verzeichnen die Reiseveranstalter starke Buchungsrückgänge bei den Sommerurlauben. Im ersten Quartal des Jahres lagen die Umsätze um fünf Prozent unter dem Vorjahr.
Das 3sat-Magazin "vivo" fragt nach Möglichkeiten, auch ohne viel Geld einen schönen Urlaub verbringen zu können, und untersucht unter anderem das Angebot des Deutschen Jugendherbergswerks. "vivo"-Reporter Gregor Steinbrenner geht zelten und findet auf dem Campingplatz Lagerfeuerromantik und Naturliebhaber.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Das Mädchencamp

Die verlorenen Kinder von Wrohm

Film von Lutz G. Wetzel

Ganzen Text anzeigen
Victoria ist 14 und steckt voller Aggressionen. Sie war Kopf einer Hamburger Bande, die mit Gewalt und Eigentumsdelikten ganze Straßenzüge terrorisiert hat. Eigentlich sollte sie wegen der zahllosen Strafverfahren ins Jugendgefängnis. Aber die Behörden gaben ihr noch ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Victoria ist 14 und steckt voller Aggressionen. Sie war Kopf einer Hamburger Bande, die mit Gewalt und Eigentumsdelikten ganze Straßenzüge terrorisiert hat. Eigentlich sollte sie wegen der zahllosen Strafverfahren ins Jugendgefängnis. Aber die Behörden gaben ihr noch eine Chance: das Mädchencamp. Im Dorf Wrohm, in der Einöde Nordfrieslands, leben 14 Mädchen in einer beaufsichtigten Wohngemeinschaft mit einer strengen Hausordnung. Alle haben eine Kindheit hinter sich, die von Gewalt, Missbrauch und Verwahrlosung geprägt ist. Junge Menschen, die schwerste seelische Verletzungen erlitten haben und denen nur mit viel Liebe und Verständnis ein selbstständiges, "normales" Leben ermöglicht werden kann. Oft gelingt es. Doch das Leben im Camp ist konfliktreich und turbulent. Nur langsam lernen die Mädchen, dass man mit Prügeln keine Probleme lösen kann. Bis sie das gelernt haben, versuchen sie es mit einem täglichen, lautstarken "Zickenkrieg". Sie fliehen, werden wieder eingefangen, sie kuscheln und schlagen, sie fluchen und lachen.
Lutz G. Wetzel war zwei Wochen lang zu Gast im Mädchencamp Wrohm, konnte aus ungewöhnlicher Nähe beobachten und Gespräche führen und so einen sehr intimen und anrührenden Film über das Leben in dieser Einrichtung drehen.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

Vom Leben und Sterben

Menschen im Spital

Reportage von Hanspeter Bäni

(aus der SF-Reihe "Reporter")

Ganzen Text anzeigen
Auf der Geburtsabteilung des Schweizer Kantonsspitals Baden erblickt ein Neugeborenes das Licht der Welt, während ein paar Etagen entfernt eine alte Frau ihr Leben unter Schmerzen beendet. Auf der Intensivstation liegt eine Patientin, die mit einer Sterbehilfeorganisation ...

Text zuklappen
Auf der Geburtsabteilung des Schweizer Kantonsspitals Baden erblickt ein Neugeborenes das Licht der Welt, während ein paar Etagen entfernt eine alte Frau ihr Leben unter Schmerzen beendet. Auf der Intensivstation liegt eine Patientin, die mit einer Sterbehilfeorganisation Kontakt aufnehmen möchte, weil sie den Freitod wünscht. Oberärztin Jolanda Contartese ist gefordert, denn sie könnte der Frau medizinisch helfen. Wundexpertin Jolanda Schatzmann tröstet eine 98 Jahre alte Patientin, deren entzündeter Fuß amputiert wurde. Die alte Frau bereut den Schritt zur Operation, denn ein Leben ohne Fuß ist für sie nicht lebenswert. Rund 400 Verstorbene sargt Jasmin Affolter im Jahr ein. "Ein Traumjob", findet die 26-jährige Präparatorin.
Reporter Hanspeter Bäni porträtiert Menschen im Spital, einem Ort, an dem es oft um Existenzielles geht: um Freude und Trauer, Leben und Sterben, beinahe Tür an Tür.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
16:9 Format

Country, Whisky, Barbecue

Im Pickup-Truck durch Tennessee

Film von Thomas Berbner

(aus der ARD-Reihe "Weltreisen")

Ganzen Text anzeigen
Tennessee ist Musik - und Amerika pur. Der 16. Bundesstaat der USA ist ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen: Im Westen leben am Mississippi die Nachfahren der Sklaven, im Hochland rund um Nashville die Nachkommen der Frontiersmen, die Tennessee einst erobert haben. ...
(ARD/NDR)

Text zuklappen
Tennessee ist Musik - und Amerika pur. Der 16. Bundesstaat der USA ist ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen: Im Westen leben am Mississippi die Nachfahren der Sklaven, im Hochland rund um Nashville die Nachkommen der Frontiersmen, die Tennessee einst erobert haben. Ganz im Osten in den Bergen der Great Smoky Mountains sind die Bewohner der Appalachians mit ihrer eigenen Musik und Tradition zuhause.
Thomas Berbner durchquerte Tennessee von West nach Ost. In Memphis, der Geburtsstätte des Blues, besuchte er die Beale Street, das einstige Zentrum schwarzer Kultur, wo W. C. Handy den Memphis Blues schrieb. In der Country-Hochburg Nashville begleitete Berbner einen Musiker, der seit Jahren auf den großen Durchbruch wartet, durch den Tag. Außerdem besuchte er in Lynchburg die älteste amtlich registrierte Whiskydestille, 1866 von Jack Daniels eröffnet. Zur Erholung geht es in die Great Smoky Mountains. Dort findet alljährlich ein ganz besonderes Fest statt: das staatliche Barbecuefestival. Dabei werden Huhn und Rind bei niedrigen Temperaturen über Hickory- oder Mesquite-Holz geräuchert. Wer den Juroren das zarteste Fleisch mit dem besten Geschmack vorsetzt, gewinnt.
(ARD/NDR)


Seitenanfang
19:50
Stereo-Ton16:9 Format

Kinotipp

Von Beate Schaaf

Schattenwelt

Erstausstrahlung


"Kinotipp" gibt eine qualitative Empfehlung für eine aktuelle Kinoproduktion.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

Festspielsommer

Sommernachtsgala Grafenegg 2009

"Wolkenturm" in Grafenegg, Juni 2009

Mit Lang Lang (Klavier), Janine Jansen (Violine)
und Tamar Iveri (Sopran)

Orchester: Tonkünstler-Orchester

Musikalische Leitung: Andrés Orozco-Estrada
Bildregie: Heidelinde Haschek

Ganzen Text anzeigen
Auch 2009 ist der "Wolkenturm" in Grafenegg wieder Schauplatz der Sommernachtsgala, die den Musik-Sommer Grafenegg mit einem bunten Programm eröffnet. Die internationalen Starsolisten sind der Pianist Lang Lang und die niederländische Violinistin Janine Jansen. Die ...
(ORF)

Text zuklappen
Auch 2009 ist der "Wolkenturm" in Grafenegg wieder Schauplatz der Sommernachtsgala, die den Musik-Sommer Grafenegg mit einem bunten Programm eröffnet. Die internationalen Starsolisten sind der Pianist Lang Lang und die niederländische Violinistin Janine Jansen. Die beiden jungen Künstler gehören zur musikalischen Weltelite und sind in allen internationalen Konzerthäusern zu Gast. Janine Jansen, geboren 1978, spielt nicht nur mit großem Orchester, sondern ist auch eine herausragende Kammermusikerin. Der 1982 geborene Lang Lang hat durch seine spielerischen Fähigkeiten internationale Anerkennung gefunden und nutzt seine starke mediale Präsenz als unermüdlicher Botschafter für die klassische Musik. Es spielen das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich unter der Leitung seines zukünftigen Chefdirigenten Andrés Orozco-Estrada.
3sat zeigt eine Aufzeichnung des Konzerts vom Juni 2009.

Am Sonntag, 12. Juli, 20.15 Uhr, setzt 3sat mit "Eröffnungskonzert Schleswig-Holstein Musik Festival 2009" sein Programm zum Festspielsommer fort.
(ORF)


Seitenanfang
21:45
Stereo-Ton16:9 Format

"Die Schönheit, wie ich sie sehe"

Herbert von Karajan

Porträt von Robert Dornhelm

Ganzen Text anzeigen
In essayistischer Form erinnert der Filmregisseur Robert Dornhelm mit zahlreichen Ausschnitten an die musikalische Genialität des Dirigenten Herbert von Karajan (1908 - 1989) und lässt dessen Familie ebenso wie künstlerische Wegbegleiter zu Wort kommen.
Ein ...
(ORF)

Text zuklappen
In essayistischer Form erinnert der Filmregisseur Robert Dornhelm mit zahlreichen Ausschnitten an die musikalische Genialität des Dirigenten Herbert von Karajan (1908 - 1989) und lässt dessen Familie ebenso wie künstlerische Wegbegleiter zu Wort kommen.
Ein Porträt des Dirigenten Herbert von Karajan.

3sat zeigt das Künstlerporträt von Robert Dornhelm zum 20. Todestag von Herbert von Karajan am 16. Juli. Aus demselben Anlass folgt am Sonntag, 12. Juli, um 2.35 Uhr "Don Carlos" unter der Leitung Karajans.
(ORF)


Seitenanfang
23:20
Stereo-Ton16:9 Format

Die Besten im Westen (4/9)

Hans Günter Winkler

Film von Wolfgang Bergmann

Ganzen Text anzeigen
Hans Günter Winkler ist der erfolgreichste Springreiter der Welt. Zwischen 1956 und 1976 gewann er bei sechs Olympischen Spielen sieben Medaillen. Er war fünfmal deutscher Meister, einmal Europa-, zweimal Weltmeister im Springreiten, mehrmals Sportler des Jahres. ...
(ARD/WDR)

Text zuklappen
Hans Günter Winkler ist der erfolgreichste Springreiter der Welt. Zwischen 1956 und 1976 gewann er bei sechs Olympischen Spielen sieben Medaillen. Er war fünfmal deutscher Meister, einmal Europa-, zweimal Weltmeister im Springreiten, mehrmals Sportler des Jahres. Unvergessen bleibt sein legendärer Ritt bei den Olympischen Spielen in Stockholm 1956, wo sein Pferd Halla den Parcours fehlerfrei zu Ende brachte, obwohl Winkler sich wegen eines Muskelrisses in der Leiste nur dank starker Schmerzmittel mühsam im Sattel halten konnte. Winkler wurde am 24. Juli 1926 in Wuppertal-Barmen geboren. Sein Vater war Reitlehrer, die Pferdeställe dienten dem Jungen als Kinderzimmer. Schon als Knabe saß er im Sattel, und rasch bekam er sein eigenes Pony geschenkt. Mit 16 wurde Winkler zum Reichsarbeitsdienst eingezogen, später wurde er Soldat. Kurz vor Kriegsende floh er mit Gelbsucht aus belgischer Kriegsgefangenschaft. Sein Zuhause fand er ausgebombt vor, sein Vater war in den letzten Kriegswochen gefallen. Jahrelang hatte Winkler keine Möglichkeit zu reiten. Nach Kriegsende wandte er sich erneut seiner großen Leidenschaft zu. Seine Erfolgsgeschichte ist untrennbar verknüpft mit schwierigen Pferden - und mit der sogenannten "Wunderstute" Halla. Sie galt als zickig und unreitbar, als "verrücktes, gescheitertes Military-Pferd", wie sich Winkler erinnert. Seit seiner Abschieds-Ehrenrunde 1986 in Aachen saß Winkler nur noch selten im Sattel, heute muss er ganz darauf verzichten: Durch die Arbeit mit jungen Pferden hat er Rückenprobleme bekommen. Im Pferdesport ist er jedoch immer noch tätig. So fördert und betreut er den Nachwuchs, für den er moderne Prüfungsrichtlinien entworfen hat. Zudem betreibt er in Warendorf nach wie vor einen Turnierstall, unterstützt seine Frau Debby beim Training und bei Turnieren.
Wolfgang Bergmanns Porträt über Hans Günter Winkler ist die vierte Folge der neunteiligen Reihe "Die Besten im Westen".
(ARD/WDR)


Seitenanfang
0:05
Stereo-Ton16:9 Format

lebens.art


Ganzen Text anzeigen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere ...
(ORF)

Text zuklappen
Das Kulturmagazin ist feuilletonistisch, hintergründig und reflexiv. Martin Traxl und Clarissa Stadler präsentieren Inhalte, die nicht nur vom Kulturkalender, sondern auch von gesellschaftlichen und kulturpolitischen Entwicklungen bestimmt werden. Neue und andere Sichtweisen erleichtern Zugang zu Literatur und Musik, Film und Theater, Architektur und bildender Kunst.
(ORF)


Seitenanfang
1:05

St. Helens - Der tödliche Berg

(St. Helens)

Spielfilm, USA 1981

Darsteller:
Harry TrumanArt Carney
David JacksonDavid Huffman
Sheriff TempleTim Thomerson
Linda SteeleCassie Yates
Clyde WhittakerAlbert Salmi
Otis KaylorRon O'Neal
u.a.
Regie: Ernest Pintoff

Ganzen Text anzeigen
Anfang März 1980 hat der Sheriff des Gebiets um den Mount St. Helens, das hauptsächlich vom Tourismus und von der Holzfällerei lebt, Grund zur Beunruhigung: Seltsames Verhalten von Tieren, plötzliches Umkippen von Bäumen und Erdstöße weisen auf ein mögliches ...

Text zuklappen
Anfang März 1980 hat der Sheriff des Gebiets um den Mount St. Helens, das hauptsächlich vom Tourismus und von der Holzfällerei lebt, Grund zur Beunruhigung: Seltsames Verhalten von Tieren, plötzliches Umkippen von Bäumen und Erdstöße weisen auf ein mögliches Erwachen des Vulkans hin. Der eilends hinzugezogene junge Geologe David Jackson fürchtet eine Katastrophe. Doch seine Untersuchungen stoßen auf den Widerstand der ortsansässigen Gewerbetreibenden, die um ihre Gewinne bangen. Als herbeiströmende Schaulustige die Straßen verstopfen, leitet der Gouverneur die Evakuierung ein, die auf Druck eines Tanzlokalbesitzers jedoch bald wieder rückgängig gemacht wird. Die Warnungen des Geologen werden allgemein überhört. Auch der eigenbrötlerische alte Harry Truman weigert sich, sein Haus zu verlassen. David fliegt unter Einsatz des eigenen Lebens in den brodelnden Krater und stellt anhand von Gesteinsproben fest, dass eine große Eruption unmittelbar bevorsteht. Im letzten Moment bringt er die im Ort lebende Linda, in die er sich verliebt hat, mit ihrem kleinen Sohn in Sicherheit. Fest entschlossen, sich den Ausbruch des Vulkans aus nächster Nähe anzusehen, wartet David gemeinsam mit dem eigensinnigen Truman auf die Katastrophe.
Die Geschichte um den Ausbruch des nordamerikanischen Vulkans St. Helens, bei dem mehr als 50 Menschen und Zehntausende von Tieren starben, entstand ein Jahr nach der Katastrophe. Faszinierend sind vor allem die grandiosen Dokumentaraufnahmen eines Vulkans, der nach über 100-jähriger Ruhe wieder zum Leben erwacht.


Seitenanfang
2:30

Faustrecht in Kenia

(Escape in the Sun)

Spielfilm, Großbritannien 1956

Darsteller:
Michael O'DellMartin Boddey
Jim HarrisonJohn Bentley
Alan RodneyAlan Tarlton
Margot O'DellVera Fusek
u.a.
Regie: George P. Breakston

Ganzen Text anzeigen
Der Multimillionär und passionierte Jäger Michael O'Dell befindet sich mit seiner Frau Margot auf einer Safari in Kenia. O'Dells notorische Eifersucht wird durch Jim Harrison, den zweiten Jäger im Team, geweckt. Tatsächlich verliebt sich Margot in Jim. O'Dell schmiedet ...

Text zuklappen
Der Multimillionär und passionierte Jäger Michael O'Dell befindet sich mit seiner Frau Margot auf einer Safari in Kenia. O'Dells notorische Eifersucht wird durch Jim Harrison, den zweiten Jäger im Team, geweckt. Tatsächlich verliebt sich Margot in Jim. O'Dell schmiedet einen teuflischen Plan: Er erschießt bei der Elefantenjagd den ersten Jäger Alan Rodney. Ins Camp zurückgekehrt, schreibt er einen Brief an die Polizei, in dem er Harrison als Mörder anschwärzt und behauptet, er und seine Frau wollten ihn umbringen. Daraufhin zwingt er Jim und Margot zu einem "Jagdspiel": Er ist der Jäger, sie sind die Gejagten. Erreichen sie lebend die nächste Stadt, haben sie gewonnen, erschießen sie ihn, ist es Mord, werden sie erschossen, ist es Notwehr. Mit einem Vorsprung für die Gejagten beginnt die Verfolgung. Margot und Jim "gewinnen" die Jagd und erreichen die Stadt. Wieder im Camp werden beide von der Polizei des Mordes beschuldigt. Bevor aber O'Dells Plan aufgeht, erscheint der tot geglaubte Rodney und stellt alles richtig. In die Enge getrieben, greift O'Dell zur Waffe und erschießt Margot und sich.
Vor dem Hintergrund einer reizvollen, exotischen Kulisse inszenierte George P. Breakston einen spannenden Abenteuerfilm.


Seitenanfang
3:50

Safari Express

Spielfilm, Italien/BRD 1976

Darsteller:
John BaxterGiuliano Gemma
MiriamUrsula Andress
van DaalenJack Palance
HowardEnzo Bottesini
Peter GasperiniGiuseppe Maffioli
u.a.
Regie: Duccio Tessari

Ganzen Text anzeigen
Die beiden Piloten John und Howard führen zusammen mit ihrem zahmen Affen Biba Touristen auf Fotosafaris durch den zentralafrikanischen Busch. Als John bei einem dieser Ausflüge eine schöne junge Frau aufliest, die offensichtlich ihr Gedächtnis verloren hat, werden die ...

Text zuklappen
Die beiden Piloten John und Howard führen zusammen mit ihrem zahmen Affen Biba Touristen auf Fotosafaris durch den zentralafrikanischen Busch. Als John bei einem dieser Ausflüge eine schöne junge Frau aufliest, die offensichtlich ihr Gedächtnis verloren hat, werden die beiden Männer in ein gefährliches Abenteuer verwickelt: Wie sich bald herausstellt, arbeitete Miriam in einem Team von Landvermessern, die durch Zufall auf eine Uranmine gestoßen sind, für die sich auch der skrupellose Geschäftsmann van Daalen interessierte. Van Daalen ließ die Landvermesser töten, um sich die Ausbeutung des Uranvorkommens unter den Nagel reißen zu können. Dass Miriam das Massaker überlebt hat, gefährdet sein Geschäft. Als Miriams Gedächtnis nach einigen ihr unerklärlichen Mordanschlägen wieder zurückkehrt, setzt van Daalen alle Hebel in Bewegung, um die Schöne endlich zu töten. Ein finsteres Vorhaben, bei dem der längst in Miriam verliebte John jedoch nicht tatenlos zusehen kann.
Diese italienisch-deutsche Abenteuerkomödie von 1976 bietet neben dem gediegenen Schurken-Darsteller Jack Palance ("Mein großer Freund Shane", "Die Verachtung") und Giuliano Gemma ("Auch die Engel essen Bohnen") ein Wiedersehen mit Ex-Bond-Girl Ursula Andress ("Dr. No"), die hier als kämpferische Busch-Sirene ihre Reize ausspielen darf.


Seitenanfang
5:25
Stereo-Ton16:9 Format

Ecuador - Der Traum des Regenbogenmannes

Film von Petra Schulz

Ganzen Text anzeigen
Inmitten der tropischen Andenlandschaft Ecuadors liegt Santo Domingo, eine Stadt mit 400.000 Einwohnern, die immer mehr Menschen anzieht und sich stetig weiter ausbreitet - völlig unkontrolliert und illegal. Rund um die Stadt wird der Regenwald gerodet, werden Viehweiden ...

Text zuklappen
Inmitten der tropischen Andenlandschaft Ecuadors liegt Santo Domingo, eine Stadt mit 400.000 Einwohnern, die immer mehr Menschen anzieht und sich stetig weiter ausbreitet - völlig unkontrolliert und illegal. Rund um die Stadt wird der Regenwald gerodet, werden Viehweiden angelegt und Bananen, Kaffee und Zuckerrohr für den Export angebaut. Die Region war ursprünglich Siedlungsgebiet der Tsáchilas. Doch die Lebensgrundlagen dieses alten Indianervolks schwinden. Der Regenbogenmann Shuyun, ein Schamane, versucht, die alten Traditionen der Tsáchilas mit ihren neuen Lebensumständen zu kombinieren, um sein Volk vor dem Aussterben zu bewahren. Lebten die Tsáchilas seit über 2.000 Jahren vom Sammeln, Jagen und Fischen, so lehrt Shuyun seine Stammesgenossen nun, wie man Hausgärten anlegt, neue Gemüse- und Baumsorten anpflanzt, mit Kompost düngt, Tiere hält, Fische züchtet und alles vermarktet. Der Regenbogenmann hat auch einen Traum: Zehn Hektar Urwald sollen zu einem Öko-Tourismusprojekt werden.
Der Film von Petra Schulz stellt den Regenbogenmann und seinen Traum vor.

Sendeende: 5:55 Uhr