Programm-Übersicht
Kalender
Oktober 2017
Sendung suchen
Programmarchiv
Finden Sie Sendungen, die Sie in 3sat schon gesehen haben.

Mittwoch, 1. Juli
Programmwoche 27/2009
Zurückliegenden oder folgenden Tag anzeigen

6:45

Stein auf Stein

Der blinde Baumeister und sein Traumhaus

Film von Hans-Peter Ostermair

(aus der ARD-Reihe "Lebenslinien")

Ganzen Text anzeigen
In einem kleinen Zimmer im Keller des Rohbaus wohnt Wolfgang Hermann die meiste Zeit, um ganz nah an seiner Baustelle zu sein. Wolfgang Hermann ist blind. Seit mehr als zwei Jahren baut er sich in Niederbayern nach eigenen Plänen "Stein auf Stein" sein Traumhaus. Auf der ...
(ARD/BR)

Text zuklappen
In einem kleinen Zimmer im Keller des Rohbaus wohnt Wolfgang Hermann die meiste Zeit, um ganz nah an seiner Baustelle zu sein. Wolfgang Hermann ist blind. Seit mehr als zwei Jahren baut er sich in Niederbayern nach eigenen Plänen "Stein auf Stein" sein Traumhaus. Auf der Baustelle kann er keine anderen Arbeiter gebrauchen, weil sonst seine akribische Ordnung durcheinandergeraten würde. Selbst das Dach mit den 10.000 Ziegeln deckt er ohne fremde Hilfe. Wolfgang Hermann wurde 1945 in der Nähe von Wuppertal geboren. Beim Spielen erlitt er als Kind einen schweren Schädelbasisbruch, in dessen Folge sich ein Blutgerinnsel im Gehirn bildete, das immer mehr auf den Sehnerv drückte. Die Ärzte hatten damals das Leiden nicht rechtzeitig erkannt, und so verlor Wolfgang schon während der Schulzeit sein Augenlicht bis auf einen kleinen Sehrest. Mit 31 Jahren erblindete er völlig und wurde zum Frührentner. Doch trotz dieses Schicksals hat er seinen Lebensmut nicht verloren und sich immer neuen Aufgaben gewidmet. Seine Lebensmaxime: "Sag niemals, das kann ich nicht, bevor du es probiert hast."
Der Film stellt Wolfgang Hermann vor.
(ARD/BR)


7:30
Stereo-Ton16:9 Format

Alpenpanorama



"Alpenpanorama" zeigt über zahlreiche Web- und Panoramakameras täglich Livebilder aus ausgewählten Urlaubsorten und informiert über Temperatur- und Wetterbedingungen vor Ort.
(ORF/3sat)


9:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


9:05
Stereo-Ton16:9 Format

9:45
Stereo-Ton16:9 Format

nano

(Wh.)


10:15
Stereo-Ton16:9 Format

Lanz kocht



Markus Lanz begrüßt Spitzenköche, die bei ihm ein leckeres Fünf-Gänge-Menü zubereiten.


Seitenanfang
11:30
Stereo-Ton16:9 Format

Country Roads

Mit Gloriana ("Wild at Heart"), Matt Gary (The Days You
Live For"), Billy Ray Cyrus ("Back to Tennessee"),
Katie Armiger ("Trail of Lies"), Love & Theft ("Don't
Wake Me"), Julia Burton ("What a Woman Wants"), Raul Malo
("Hello Again"), Tom Astor feat. Dolly Parton ("To Daddy"),
Holly Williams ("Keep the Change"), Dean Brody ("Brothers"),
Darryl Worley ("Sounds Like Life to Me"), Billy Currington
("People are Crazy"), Wayne Watson ("A Beautiful Place"),
Michelle Wright ("One Good Man"), Sammy Kershaw ("Haunted
Heart"), Williams Riley Band ("I'm Still Me"), Miley Cyrus
("The Climb"), James Otto ("These are the Good Ole Days"),
Jeff Bates ("One Thing"), The Raconteurs feat. Ashley Monroe &
Ricky Skaggs ("Old Enough"), Sarah Darling ("Jack of Hearts"),
John Rich ("Shuttin' Detroit Down") und Jason Aldean
("She's Country")

Erstausstrahlung


In "Country Roads" steht Countrymusic aus den USA im Mittelpunkt. Neben altbekannten Künstlern der Szene werden auch Newcomer vorgestellt.


Seitenanfang
13:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB



Die Kurzausgaben der österreichischen Nachrichtensendung "Zeit im Bild" (ZIB) liefern neben klassischen Nachrichten Informationen über Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Expertenanalysen. Ein Laufband informiert über die aktuellen Börsenkurse.
(ORF)


Seitenanfang
13:15
Stereo-Ton

Geheimnisvolles Mali

Film von Bernd Seidel

(aus der ORF - Reihe "Universum")

Ganzen Text anzeigen
Die Falaise de Bandiagara - eine bis zu 300 Meter hohe Felsklippe - zieht sich durch die Gondo-Ebene in Mali, dem größten der vier westafrikanischen Sahelländer. Dort fällt eine steinige Hochfläche in einer Länge von über 200 Kilometern senkrecht zu einer schier ...
(ORF)

Text zuklappen
Die Falaise de Bandiagara - eine bis zu 300 Meter hohe Felsklippe - zieht sich durch die Gondo-Ebene in Mali, dem größten der vier westafrikanischen Sahelländer. Dort fällt eine steinige Hochfläche in einer Länge von über 200 Kilometern senkrecht zu einer schier endlosen savannenartigen Ebene ab. In der unwegsamen Felslandschaft, in den Geröllhalden am Fuß der Falaise, entwickelte sich eine der ältesten schwarzafrikanischen Kulturen. Das geheimnisvolle Volk der Telem errichtete seine Lehmbauten in Felsnischen inmitten der senkrechten Wände. Es ist bis heute nicht geklärt, woher sie gekommen und wohin sie verschwunden sind. Ihre Bauten, die Schwalbennestern gleich in den Nischen des gewaltigen Felsabbruchs kleben, bildeten den Grundstein für den Lebensraum der Dogon. Vor ungefähr 800 Jahren wurden sie aus den westlichen Landesteilen vertrieben und suchten in den Felsen der Falaise de Bandiagara Zuflucht vor Versklavung und Islamisierung.
Bernd Seidel und der Bergsteiger und Fotograf Sepp Friedhuber haben das westafrikanische Mali besucht.
(ORF)


Seitenanfang
14:00
Stereo-Ton16:9 Format

Stromlinien der Geschichte (4/4)

Die Donau

Film von Sylvia Strasser

Ganzen Text anzeigen
Vor 15 Millionen Jahren schießt ein Meteoritenschwarm auf die Erde zu. Seine Trümmer streifen Mitteleuropa. Im Zentrum der Kollision, zwischen dem heutigen Schwarzwald und dem Bayerischen Wald, wird das gesamte Wassernetz zerstört. In der neuen Landschaft, die das ...

Text zuklappen
Vor 15 Millionen Jahren schießt ein Meteoritenschwarm auf die Erde zu. Seine Trümmer streifen Mitteleuropa. Im Zentrum der Kollision, zwischen dem heutigen Schwarzwald und dem Bayerischen Wald, wird das gesamte Wassernetz zerstört. In der neuen Landschaft, die das Ereignis hinterlässt, sucht sich die Urdonau sehr viel später einen Weg. Mehrmals ändert sie ihren Verlauf. Aber die Trümmer aus dem All haben Weichen gestellt, dass sie von Westen nach Osten fließen muss - einmalig im gesamten europäischen Abflusssystem. So wurde die Donau das, was sie heute ist: mit zehn Anrainerstaaten Europas internationalster Wasserweg. Ein breites Band zwischen der westlichen Welt und dem Orient. Strom der Glückseligkeit haben die Skythen die Donau genannt. Sie schenkte den Völkern an ihren Ufern Fruchtbarkeit im Überfluss, ein weit verzweigtes Wassernetz, eine große Beweglichkeit. Und mit der neusteinzeitlichen Vinca-Kultur auf dem Balkan vielleicht sogar den Anfang einer Schrift, die Morgendämmerung der europäischen Zivilisation. Aber es gibt auch die dunklen Seiten der Donau, genügend geologische und historische Abgründe, die dieser Strom auf seiner weiten Reise vom Schwarzwald bis zur Mündung ins Schwarze Meer überwinden muss. Sie beginnen gleich in seinem unübersichtlichen Quellgebiet. Kaum ist die Donau entsprungen, da verschwindet sie schon wieder im Untergrund. Dahinter verbirgt sich der Rhein, ihr größter Konkurrent. Er gräbt der Donau das Wasser ab. Seit dem Römischen Reich waren alle Großmächte Europas am Mittellauf der Donau interessiert. Die vielen Völker, die dort versammelt sind, haben Sternstunden der Menschheit miterlebt, aber noch häufiger das Gegenteil davon: Bruderkriege, Nationalismus und blinde Gewalt bis in die jüngste Gegenwart. Jederzeit und überall war und ist diese Stromlinie der Geschichte für überraschende Veränderungen gut.
Die vierte Folge von "Stromlinien der Geschichte" stellt die Donau und ihre Geschichte vor.


Seitenanfang
14:45
Stereo-Ton16:9 Format

Operation Rote Erde

Kampf um den Regenwald am Amazonas

Film von Walter Tauber und Max H. Rehbein

Ganzen Text anzeigen
José Leland, Chef der Umweltbehörde IBAMA in Manaus, hat einen Hinweis bekommen: In der Gegend von Humaitá, 700 Kilometer südlich, haben Holzpiraten Land besetzt und sind in den Regenwald vorgedrungen. Leland will die Zerstörung des noch immer intakten Waldes am Rio ...

Text zuklappen
José Leland, Chef der Umweltbehörde IBAMA in Manaus, hat einen Hinweis bekommen: In der Gegend von Humaitá, 700 Kilometer südlich, haben Holzpiraten Land besetzt und sind in den Regenwald vorgedrungen. Leland will die Zerstörung des noch immer intakten Waldes am Rio Madeira verhindern. "Operation Rote Erde" läuft an - so nennen die Männer von IBAMA die Aktion. Sie stoßen auf verdächtige Lager, aber diese sind verlassen. Auf den Hubschrauber, den sie von ihrer Zentrale in der Hauptstadt für die großflächige Aufklärung und die schnellen, überraschenden Zugriffe angefordert hatten, warten sie lange. Als er endlich ankommt, ist es zu spät für einen überraschenden Zugriff. Aber José Leland wird weiter kämpfen. Er will den Wald zwischen Rio Negro und Rio Madeira retten - egal wie.
Walter Tauber und Max H. Rehbein haben José Leland und seine Männer begleitet.


Seitenanfang
15:30
Videotext Untertitel

Die Riviera der Roten Zaren

Mit Anne Gellinek am Schwarzen Meer

Ganzen Text anzeigen
Für den Aufstieg des russischen Reichs zur Weltmacht war ihre Eroberung ein Meilenstein, heute zeigt sie die Zerrissenheit der nachsowjetischen Unordnung: die Schwarzmeerküste. Jahrhundertelang umkämpft, verkörpert die Küste alles, was Russland nicht ist: Palmen, ...

Text zuklappen
Für den Aufstieg des russischen Reichs zur Weltmacht war ihre Eroberung ein Meilenstein, heute zeigt sie die Zerrissenheit der nachsowjetischen Unordnung: die Schwarzmeerküste. Jahrhundertelang umkämpft, verkörpert die Küste alles, was Russland nicht ist: Palmen, tropische Vegetation, Freiheit - ein Paradies für Zaren, Sowjetbürger und neue Russen. Bis jetzt ist die Nordküste des Schwarzen Meers ein Objekt nicht endender russischer Sehnsüchte, auch wenn Odessa und die Krim heute Teil der unabhängigen Ukraine sind und das kaukasische Ufer zu Georgien gehört. Der Hafen Sewastopol ist nach wie vor Ankerplatz der Schwarzmeerflotte - nur dass es nach ihrer Teilung jetzt zwei Flotten gibt: die ukrainische und die russische. Unweit von dort tummeln sich die letzten Kampfdelfine Europas. Nur zwei der Meeressäuger werden noch aktiv trainiert, um feindliche Taucher zu töten oder das Schwarze Meer nach Minen abzusuchen.
Anne Gellinek stellt in ihrem Film die "Riviera der Roten Zaren" vor.


Seitenanfang
16:15

Den Göttern nah - Baden in Japan

Film von Gert Anhalt

(aus der ARTE-Reihe "Badeparadiese")

Ganzen Text anzeigen
Onsen - das ist für die Japaner ein Zauberwort. Übersetzt heißt es nur "heiße Quelle", und als Zusatz in einem Ortsnamen kommt es vielleicht dem deutschen "Bad" am nächsten. Doch Japans Onsen sind keine Kurorte für Gebrechliche, sondern Spaß- und Freizeitfabriken ...

Text zuklappen
Onsen - das ist für die Japaner ein Zauberwort. Übersetzt heißt es nur "heiße Quelle", und als Zusatz in einem Ortsnamen kommt es vielleicht dem deutschen "Bad" am nächsten. Doch Japans Onsen sind keine Kurorte für Gebrechliche, sondern Spaß- und Freizeitfabriken für das ganze Volk - 140 Millionen Übernachtungen zählten die Onsen im vergangenen Jahr. Der Glaube an die auch innerlich reinigende Wirkung des Wassers - sei es heißes Wasser aus Vulkanquellen oder aber eiskaltes Flusswasser - ist tief in der japanischen Kultur und Religion verankert. Neben den Onsen, den natürlichen Quellen, haben die Sento, die traditionellen Gemeinde-Badehäuser, einen festen Platz in der japanischen Sozialgeschichte. Früher waren die Badehäuser, deren Wände traditionell mit dem Motiv des Bergs Fuji versehen sind, für die gesamte Nachbarschaft Treffpunkt, Nachrichtenbörse und Erholungszentrum in einem. Das Vorrücken der Dusche und des Privatbads hat die Kultur des Sento schwer angeschlagen. Zum japanischen Badevergnügen gehört auch das Essen, das nach oder zwischen dem Baden gereicht wird. In den Onsen-Ryokan, den traditionsreichen Gasthäusern und Herbergen, wird die feinste und raffinierteste Küche des Landes serviert.
Der Japan-Korrespondent Gert Anhalt, selbst ein begeisterter Onsen-Tourist, hat Japans Badekultur erforscht: Er besucht mit dem Tokioter Verein zur Bewahrung des Sento eines der altehrwürdigen öffentlichen Badehäuser, trifft einen Maler, der schon 10.000 Mal den Berg Fuji an Sento-Wände gemalt hat, einen Tierarzt, der Haustiere in heißem Sand vergräbt, und ein junges Paar aus der Großstadt, das bei seinen Ausflügen in die Berge die fast vergessenen Freuden des Konyoku, des gemeinsamen Bades, wieder entdeckt.


Seitenanfang
17:00

Samariter zur See

Unterwegs mit Europas größtem Rettungskreuzer

Film von Eckhart Gaddum

Ganzen Text anzeigen
Der spanischen Fischfangflotte folgend, kreuzt Europas größter Rettungskreuzer, die spanische "Esperanza", vor der afrikanischen Atlantikküste, wo Tausende von Trawlern ihrer oft gefährlichen Arbeit nachgehen. Unfälle, Krankheiten und Seenotfälle sind an der ...

Text zuklappen
Der spanischen Fischfangflotte folgend, kreuzt Europas größter Rettungskreuzer, die spanische "Esperanza", vor der afrikanischen Atlantikküste, wo Tausende von Trawlern ihrer oft gefährlichen Arbeit nachgehen. Unfälle, Krankheiten und Seenotfälle sind an der Tagesordnung. Die Seeleute wissen, dass die "Esperanza" im Notfall ihre letzte Hoffnung ist. Mit Operationssälen, Rettungstauchern und Hubschrauberlandeplatz ist sie ein modernes Krankenhaus auf hoher See.
Eckhart Gaddum hat die "Samariter zur See" in ihrem Alltag begleitet.


Seitenanfang
17:15
Stereo-Ton16:9 Format

Bilder aus Deutschland

Moderation: Isabelle Tümena

Erstausstrahlung


Das Magazin "Bilder aus Deutschland" bietet Informationen über Deutschland in einer großen Bandbreite: Landschaftsporträts, aktuelle Ereignisse, Kultur, Soziales, Land und Leute.


Seitenanfang
17:45
Stereo-Ton16:9 Format

schweizweit



Das Magazin "schweizweit" berichtet aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Sport und zeichnet ein facettenreiches Bild der Schweiz.


Seitenanfang
18:00
Stereo-Ton16:9 Format

Goldener Westen

Reportage von Ed Moschitz und Christian Schüller

(aus der ORF-Reihe "Am Schauplatz")

Ganzen Text anzeigen
Was immer die Festredner in Ost und West heute sagen mögen - als vor 20 Jahren der Eiserne Vorhang fiel, hielt die Begeisterung nicht lange an. Viele Österreicher begegneten den Nachbarn, die in kleinen, rauchenden Ostautos angefahren kamen, von Anfang an mit gemischten ...
(ORF)

Text zuklappen
Was immer die Festredner in Ost und West heute sagen mögen - als vor 20 Jahren der Eiserne Vorhang fiel, hielt die Begeisterung nicht lange an. Viele Österreicher begegneten den Nachbarn, die in kleinen, rauchenden Ostautos angefahren kamen, von Anfang an mit gemischten Gefühlen. Dabei wollten Ungarn, Slowaken und Rumänen zum Großteil nicht bleiben, sondern einkaufen - soweit sie sich das leisten konnten. Viele hatten es auch nur auf das Gerümpel abgesehen, das die Österreicher vor die Tür stellten: Ausrangierte Möbel, kaputte Fernsehgeräte, altmodische Lampenschirme - die ärmeren Nachbarn nahmen so gut wie alles mit, um es zu reparieren und an andere Arme weiter zu verkaufen.
"Am Schauplatz" hat vor zehn Jahren Sperrmüllsammlungen in Österreich besucht und dabei beobachtet, wie die Dorfbevölkerung auf die fremdsprachigen Kunden reagiert. Außerdem begleitet "Am Schauplatz" einen alten Fernseher und ein Fauteuil auf ihrer Reise.
(ORF)


Seitenanfang
18:30
Stereo-Ton16:9 Format

nano

Die Welt von morgen

Moderation: Kristina zur Mühlen

- Krumme Gurken
Die EU reduziert die Vorschriften für Obst und Gemüse
- Rohes Fleisch
Aus den USA schwappt ein neuer Modetrend zu uns - die
Verfütterung von rohem Fleisch
- Schlafender Krebs
Forscher können schlafende Krebsstammzellen töten


Das Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. "nano" gibt schon heute einen Ausblick in die Welt von morgen.


Seitenanfang
19:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

heute

anschl. 3sat-Wetter


Aktuelle, informative Beiträge und Live-Schaltgespräche zu den Topthemen des Tages aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Wissenschaft und Sport liefert die ZDF-Nachrichtensendung.


Seitenanfang
19:20
Stereo-Ton16:9 Format

Kulturzeit

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SF und ARD

Moderation: Ernst A. Grandits

Der Floraflüsterer - Schreiben gegen das Artensterben

Ganzen Text anzeigen
Seit 1954 werben die Parteien vor Bundestagswahlen zuerst im Kino, später auch im Fernsehen um Wählerstimmen: Mal polemisch, mal ironisch, mal bedrohlich, oft auch unfreiwillig komisch, aber nur selten sachlich und informativ. Immer sind die Spots jedoch ein Spiegel ...

Text zuklappen
Seit 1954 werben die Parteien vor Bundestagswahlen zuerst im Kino, später auch im Fernsehen um Wählerstimmen: Mal polemisch, mal ironisch, mal bedrohlich, oft auch unfreiwillig komisch, aber nur selten sachlich und informativ. Immer sind die Spots jedoch ein Spiegel ihrer Zeit.
Im Vorfeld der Bundestagswahl im September 2009 zeigt "Kulturzeit", bewusst angelehnt an den Stil der Chart-Shows der Privatsender, in sieben Beiträgen die sehenswertesten Wahlspots der Geschichte der Bundesrepublik und lässt diese Fundstücke bundesrepublikanischer Identität von Beteiligten, Zeitzeugen und Experten kommentieren.


Seitenanfang
20:00
Stereo-Ton16:9 FormatVideotext Untertitel

Tagesschau



ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht.
(ARD)


Seitenanfang
20:15
Stereo-Ton16:9 Format

DOKU Sommer 09

Das Imperium der Viren (1/2)

Lautlose Killer

Film von Petra Höfer, Freddie Röckenhaus und

Francesca D'Amicis

Ganzen Text anzeigen
Im 20. Jahrhundert, so haben Wissenschaftler berechnet, wurden mehr Menschen durch Viren getötet als durch alle Kriege weltweit. Denn zum einen gibt es gegen die meisten Virus-Infektionen bisher keine Impfstoffe, zum anderen werden immer mehr bisher unbekannte Keime aus ...
(ARD/RB)

Text zuklappen
Im 20. Jahrhundert, so haben Wissenschaftler berechnet, wurden mehr Menschen durch Viren getötet als durch alle Kriege weltweit. Denn zum einen gibt es gegen die meisten Virus-Infektionen bisher keine Impfstoffe, zum anderen werden immer mehr bisher unbekannte Keime aus zuvor unberührten, entlegenen Regenwaldzonen in überbevölkerte Städte eingeschleppt. Meist gelingt es dabei den unsichtbaren Viren, von Tieren auf Menschen überzuspringen, deren Immunsystem keine Gegenmittel gegen diese lautlosen Killer hat. 2003 brach das bis dahin unbekannte SARS-Virus aus und eroberte von Hongkong aus die Welt: Der chinesische Arzt Dr. Liu infizierte innerhalb weniger Stunden 17 Hotelgäste, die das neue, tödliche Virus binnen weniger Tage über den Globus verteilten. Ob Hanoi, Toronto, Singapur oder Frankfurt: Überall landete SARS im Körper infizierter Menschen und löste Epidemien aus. Experten in aller Welt warnen vor gefährlichen Viren: SARS konnte zwar gestoppt werden, andere Keime, wie das Aids-Virus HIV, fordern Millionen von Opfern jedes Jahr - doch eine nächste Welle, etwa mit einem Vogelgrippe-Virus, könnte ähnlich verheerende Folgen haben wie die Spanische Grippe im Jahr 1918. Damals starben binnen weniger Monate über 50 Millionen Menschen. Zweieinhalb Mal soviele Opfer, wie sie der Erste Weltkrieg gefordert hatte. SARS, so glauben die Experten, war nur ein harmloser Probelauf für das, was eine neue Grippe-Mutation auslösen wird.
Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation "Das Imperium der Viren" zeichnet in einer aufwendig nachinszenierten Spielhandlung, optisch anspruchsvollen Reportage-Elementen, Interviews mit den besten Experten der Welt und atemberaubenden 3D-Animationen aus dem Körper exemplarisch den Ausbruch des SARS-Virus nach.

Den zweiten Teil von "Das Imperium der Viren" zeigt 3sat am Donnerstag, 2. Juli, um 20.15 Uhr.

(ARD/RB)


Seitenanfang
21:00
VPS 20:59

Stereo-Ton16:9 Format

DOKU Sommer 09

Der Scientology-Plan

Wie der Psychokonzern Deutschland erobern will

Film von Stephanie Gargosch

Ganzen Text anzeigen
Selbstbewusst präsentiert sich Scientology in Europa, imposant erhebt sich die Deutschlandzentrale der umstrittenen Organisation in Berlin. Doch warum ist das Land im Zentrum Europas für die Organisation so wichtig?
Der Film von Stephanie Gargosch zeigt ...

Text zuklappen
Selbstbewusst präsentiert sich Scientology in Europa, imposant erhebt sich die Deutschlandzentrale der umstrittenen Organisation in Berlin. Doch warum ist das Land im Zentrum Europas für die Organisation so wichtig?
Der Film von Stephanie Gargosch zeigt ausführlich, welche Strategie Scientology in Deutschland verfolgt, wie der Alltag einer Scientology-Gemeinde aussieht und welche Interessen hinter der umstrittenen Organisation stecken.


Seitenanfang
21:30
Stereo-Ton16:9 Format

Bauerfeind

Erstausstrahlung

Ganzen Text anzeigen
Im Juli macht Katrin Baurfeind gemeinsam mit Sarah Kuttner eine Bootstour. Auf den Mund gefallen sind sie beide nicht. Wer bei diesem Aufeinandertreffen eigentlich wen interviewt, ist über weite Strecken auch nicht klar. Charlotte Roche ist zwar nicht dabei, aber dafür ...

Text zuklappen
Im Juli macht Katrin Baurfeind gemeinsam mit Sarah Kuttner eine Bootstour. Auf den Mund gefallen sind sie beide nicht. Wer bei diesem Aufeinandertreffen eigentlich wen interviewt, ist über weite Strecken auch nicht klar. Charlotte Roche ist zwar nicht dabei, aber dafür sehr präsent. Um Grace Jones war es lange Zeit ruhig. Jetzt setzt die Sängerin, die sich gern in der Rolle einer Raubkatze sieht, zu einem neuen Sprung an. Katrin Bauerfeind möchte sie bei ihrem Treffen zu spüren bekommen, die Attitüden eines Weltstars - affektiert, abgehoben, unnahbar. Doch daraus wird nichts. Grace Jones ist freundlich. In aller Munde ist auch die Piratenpartei - spätestens seit ihrem Erfolg bei der Europawahl. Ihre Forderungen nach kostenlosen Downloads, freien Zugang zu Informationen und ein "angepaßtes" Urheberrecht sind populär. Bei den Verbrauchern - nicht bei Künstlern. Katrin Bauerfeind fragt, was sich hinter dem lauten Ruf nach mehr Bürgerrechten im Netz verbirgt? "Wer sind die Menschen, die von der US-Porno-Industrie leben?", ist eine andere Frage, der Katrin Bauerfeind nachgeht. 18 Monate lang hat Jens Hoffmann Darsteller, Agenten, Produzenten beobachtet. Zu Hause und beim Dreh. Sein Dokumentarfilm "9 to 5: Days in Porn" liefert seltene Einblicke in die Porno-Industrie.
Ein Mausklick und los geht's, inklusive Vorbereitungen, Unterbrechungen, Reflexionen. Katrin Bauerfeind benutzt den TV-Bildschirm wie eine Computeroberfläche. Sie öffnet Fenster, startet Beiträge, wiederholt einzelne Passagen, kommentiert und bearbeitet sie. Jeder Beitrag ist gleichzeitig ein "Making-of" seiner selbst.


Seitenanfang
22:00
Stereo-Ton16:9 Format

ZIB 2



Von Montag bis Freitag liefert das österreichische Nachrichtenmagazin einen Überblick über die Ereignisse des Tages und bietet dabei vor allem vertiefende Hintergrundinformationen.
(ORF)


Seitenanfang
22:25
Videotext Untertitel

Kottan ermittelt

Fernsehfilm von Helmut Zenker, Österreich 1982

Hausbesuche

Darsteller:
KottanLukas Resetarits
SchremserWalter Davy
Mutter KottanGusti Wolf
SchrammelC. A. Tichy
Frau KottanBibiana Zeller
u.a.
Regie: Peter Patzak

Ganzen Text anzeigen
Peter Bertalan ist Besitzer einer Autowerkstatt. Er ist verheiratet, hat aber seit Jahren eine Freundin. Für seine außerehelichen Abenteuer hat er eine Wohnung gemietet. Als ihn seine langjährige Geliebte verlässt, betrinkt sich Bertalan in dieser Wohnung und bestellt ...
(ORF)

Text zuklappen
Peter Bertalan ist Besitzer einer Autowerkstatt. Er ist verheiratet, hat aber seit Jahren eine Freundin. Für seine außerehelichen Abenteuer hat er eine Wohnung gemietet. Als ihn seine langjährige Geliebte verlässt, betrinkt sich Bertalan in dieser Wohnung und bestellt telefonisch eine Hostess. In den Morgenstunden, kurz nachdem die Hostess gegangen ist, läutet es wieder an der Wohnungstür. Bertalan öffnet - und wird von einem Unbekannten erschossen. Der Polizeipräsident ist der Ansicht, dass Kottan bei diesem besonders kniffligen Fall Unterstützung braucht und stellt ihm einen Experten zur Seite.
Folge der Reihe "Kottan ermittelt".
(ORF)


Seitenanfang
23:35
Stereo-Ton16:9 Format

Willkommen Österreich mit Stermann & Grissemann

Alternative Late Night Show

Mit Dirk Stermann, Christoph Grissemann u.a.


Die Alternative Late Night Show mit Stermann & Grissemann präsentiert mit dem sprühenden Charme der Abgeklärtheit provokante Themen und schwarzen Humor - fernab von Political Correctness.
(ORF)


Seitenanfang
0:20
VPS 21:50

Stereo-Ton16:9 Format

Nachrichtenmagazin des Schweizer Fernsehens:

10 vor 10


Die Schweizer Nachrichtensendung informiert in Berichten, Reportagen, Porträts und Live-Gesprächen über die wichtigsten Themen des Tages aus der Schweiz und der Welt. Das Themenspektrum ist breit und der Aktualitätsbegriff wird weit gefasst.


Seitenanfang
0:50
Stereo-Ton16:9 Format

Dorfers Donnerstalk

Mit Alfred Dorfer


Der österreichische Kabarettist Alfred Dorfer begrüßt Comedy-Kollegen in seinem Satire-Klassiker, der voller Seitenhiebe auf das (medien-)politische Geschehen in Österreich steckt.
(ORF)



Seitenanfang
2:00
VPS 00:01

Stereo-Ton16:9 Format

Seitenanfang
2:40
16:9 Format

Seitenblicke



Das österreichische Gesellschaftsmagazin berichtet aus der Welt der High Society: Die Feste der Reichen und Schönen, königliche Hochzeiten, internationale Festspiele, Modeveranstaltungen, Premierenfeiern - das sind die Schauplätze von "Seitenblicke".
(ORF)



Seitenanfang
3:00
Stereo-Ton16:9 Format

Country Roads

(Wh.)


Seitenanfang
4:30
Stereo-Ton

Geheimnisvolles Mali

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
5:15
Stereo-Ton16:9 Format

Goldener Westen

(Wh.)


(ORF)


Seitenanfang
5:45
Stereo-Ton16:9 Format

3satTextVision



Das Informationsangebot "3satTextVision" umfasst aktuelle Nachrichten, Sport- und Wetterinformationen und das 3sat-Programm des kommenden Sendetages mit ausgewählten Tipps.